Anzeige
Steam: Mindestausgaben für Community-Features

Steam: Mindestausgaben für Community-Features

  • 23.04.2015   |  
  • 22:45   |  
  • Von Hans Pieper    
Die Spieleplattform Steam will mit einer neuen Funktion Fake-Accounts und Spam-Nutzer reduzieren. So müssen Nutzer nun mindestens fünf Dollar ausgeben, um erweiterte Community-Funktionen freizuschalten. Dazu zählt beispielsweise das Versenden von Freundschaftsanfragen, das Bewerten von Spielen und die Abstimmung bei Steam Greenlight. Auch können vor der Investition zum Beispiel keine Beiträge in den Workshop hochgeladen werden. Das Spielen von Titeln bleibt von den Änderungen unberührt und ist nach wie vor uneingeschränkt möglich.

Um die Mindestausgaben von fünf Dollar zu erreichen, müssen Spiele direkt auf Steam gekauft werden. Das Aktivieren von Titeln, die an anderer Stelle erworben wurden, zählt nicht. Alternativ kann auch das Steamguthaben um den entsprechenden oder einen höheren Betrag aufgefüllt werden (zum Beispiel durch Gutscheinkarten).

Valves Spieleplattform hatte bereits in der Vergangenheit mit manipulierten Wertungen und Spam zu kämpfen. Die Umstellung soll dieses Problem eindämmen.
Kommentare

13

Benutzer-Kommentare

Ich will damit sagen, man sollte sich als Hersteller seinen Marketing-Troll erarbeiten müssen. Das ist für ein Stimmchen so lästig, dass dann wesentlich objektivere Abstimmungen entstehen könnten.
realchris
  • 25.04.15    
  • 20:11   

Ich will damit sagen, man sollte sich als Hersteller seinen Marketing-Troll erarbeiten müssen. Das ist für ein Stimmchen so lästig, dass dann wesentlich objektivere Abstimmungen entstehen könnten.

 
Dann werde ich aquch mal off-topic:

www.ello.co ist mein Facebookersatzfavourit. Besonders interessante Gemeinschaft für Künstler und Kreative.

Dennoch befürworte ich das, was Steam da macht. Würde so etwas auch gerne hier und jeder anderen Web 2.0 Seite befürworten. Man könnte hier z.B. 100 Kommentare als Hürde für Abstimmungen einbauen. Das Problem mit Fakeaccounts und Eigenbewertungen bei Amazon etc. ist eine Seuche, die ich schon seit Jahren im Blick habe. Der Gesetzgeber sollte das auf wettbewerbsrechtlicher Sicht härter bestrafen. Was Steam da macht, ist der Schritt in die richtige Richtung.
realchris
  • 25.04.15    
  • 20:03   

Dann werde ich aquch mal off-topic:

www.ello.co ist mein Facebookersatzfavourit. Besonders interessante Gemeinschaft für Künstler und Kreative.

Dennoch befürworte ich das, was Steam da macht. Würde so etwas auch gerne hier und jeder anderen Web 2.0 Seite befürworten. Man könnte hier z.B. 100 Kommentare als Hürde für Abstimmungen einbauen. Das Problem mit Fakeaccounts und Eigenbewertungen bei Amazon etc. ist eine Seuche, die ich schon seit Jahren im Blick habe. Der Gesetzgeber sollte das auf wettbewerbsrechtlicher Sicht härter bestrafen. Was Steam da macht, ist der Schritt in die richtige Richtung.

 
Ach ja, Twitter nicht zu vergessen, toppt an krankhafter Profilneurose wahrscheinlich sogar noch Facebook:-)
Saltatio
  • 25.04.15    
  • 11:52   

Ach ja, Twitter nicht zu vergessen, toppt an krankhafter Profilneurose wahrscheinlich sogar noch Facebook:-)

 
@MMFan

Da hast du recht, aber Facebook ist die Krönung für mich. Eine Commi voller Idioten kann hier und da immer noch recht amüsant sein, aber eine Commi voller wichtigtuerischer Profilneurotiker ist für mich unerträglich. Für mich das zweite Utube.
Saltatio
  • 25.04.15    
  • 11:49   

@MMFan

Da hast du recht, aber Facebook ist die Krönung für mich. Eine Commi voller Idioten kann hier und da immer noch recht amüsant sein, aber eine Commi voller wichtigtuerischer Profilneurotiker ist für mich unerträglich. Für mich das zweite Utube.

 
Zu Jappy: http://de.wikipedia.org/wiki/Jappy#Kritik

Ich habe mir das vor JAhren mal angetan, war max. 14 bis 21 Tage dabei: Das ist eine absolute Idioten-Community...
MMFan
  • 25.04.15    
  • 04:36   

Zu Jappy: http://de.wikipedia.org/wiki/Jappy#Kritik

Ich habe mir das vor JAhren mal angetan, war max. 14 bis 21 Tage dabei: Das ist eine absolute Idioten-Community...

 
Zak McKracken hab ich glaube ich am C64 über 2 Jahre lang gespielt! :D
advfreak
  • 25.04.15    
  • 02:26   

Zak McKracken hab ich glaube ich am C64 über 2 Jahre lang gespielt! :D

 
Kann sich eigentlich noch jemand an die Zeit erinnern, in der man einem Adventure von ca. 15-16 Stunden Spieldauer einen geringen Spielumfang bescheinigte? Heute nennt man schon 8 Stunden fast üppig. Fiel mir gerade mal so ein...:-)
Saltatio
  • 24.04.15    
  • 21:03   

Kann sich eigentlich noch jemand an die Zeit erinnern, in der man einem Adventure von ca. 15-16 Stunden Spieldauer einen geringen Spielumfang bescheinigte? Heute nennt man schon 8 Stunden fast üppig. Fiel mir gerade mal so ein...:-)

 
Jappy. Eine große deutsche Internetcommunity und weitaus transparenter als facebook. Kostet nix.
Saltatio
  • 24.04.15    
  • 19:44   

Jappy. Eine große deutsche Internetcommunity und weitaus transparenter als facebook. Kostet nix.

 
Was ist denn Jappy für lau?
Möwe
  • 24.04.15    
  • 14:46   

Was ist denn Jappy für lau?

 
BTW: Die Telltale Games in der Box brauchen nicht mal eine eingelegte DVD während dem spielen, daß nenn ich mal Kundenfreundlichkeit! :D
advfreak
  • 24.04.15    
  • 13:14   

BTW: Die Telltale Games in der Box brauchen nicht mal eine eingelegte DVD während dem spielen, daß nenn ich mal Kundenfreundlichkeit! :D

 
Unabhängig von Steam finde ich die Idee gar nicht so schlecht. Auch Anbieter wie Amazon könnten die Qualität ihrer Nutzerrezensionen wesentlich verbessern, wenn nur Nutzer mit tatsächlichen Einkäufen auch bewerten könnten. Vermutlich wollen die das aber gar nicht, weil dann die Zahl der Bewertungen sinkt.
hans
  • 24.04.15    
  • 13:06   

Unabhängig von Steam finde ich die Idee gar nicht so schlecht. Auch Anbieter wie Amazon könnten die Qualität ihrer Nutzerrezensionen wesentlich verbessern, wenn nur Nutzer mit tatsächlichen Einkäufen auch bewerten könnten. Vermutlich wollen die das aber gar nicht, weil dann die Zahl der Bewertungen sinkt.

 
Suspekt oder nicht, es reicht, durch die meisten Spiele überhaupt steamgebunden zu sein. Steam für Geld auch noch als Community zu nutzen, würde mir nicht im Traum einfallen. Da würde mir schon Jappy für lau weitaus mehr amüsement bieten, und das ist lang nicht so suspekt wie facebook:-).
Saltatio
  • 24.04.15    
  • 11:36   

Suspekt oder nicht, es reicht, durch die meisten Spiele überhaupt steamgebunden zu sein. Steam für Geld auch noch als Community zu nutzen, würde mir nicht im Traum einfallen. Da würde mir schon Jappy für lau weitaus mehr amüsement bieten, und das ist lang nicht so suspekt wie facebook:-).

 
Na da bin ich aber froh, dass mich die erweiterten Funktionen so gar nicht interessieren.
Ich lasse mich zwar ab und zu auf Steam-Spiele ein, aber diese ganze Plattform ist mir doch eher suspekt.
Möwe
  • 24.04.15    
  • 00:01   

Na da bin ich aber froh, dass mich die erweiterten Funktionen so gar nicht interessieren.
Ich lasse mich zwar ab und zu auf Steam-Spiele ein, aber diese ganze Plattform ist mir doch eher suspekt.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.