Crimes and Punishments: Der neueste Sherlock Holmes im Test
Crimes and Punishments: Der neueste Sherlock Holmes im Test
Der geniale Meisterdetektiv Sherlock Holmes ermittelt seit einiger Zeit wieder im Adventure-Genre. Und diesmal geht es nicht um einen Fall, sondern gleich um mehrere. Sechs Mörder müssen in Crimes and Punishments überführt werden. Die Details gibt es in unserem Test.

Update: Wir haben den Test noch um einen Kommentar unseres Redakteurs Benjamin Klemen erweitert.

Benutzer-Kommentare Alle Benutzer-Kommentare

Meine Güte, wenn für dich jede Einschätzung und Wahrnehmung anderer zu deiner Person oder deinen Kommentaren gleich ein persönlicher Angriff ist, werde ich dich nun immer vorher fragen, ob etwas nur mein persönlicher Eindruck ist oder ein persönlicher Übergriff. Man kann es mit plakativer political correctness auch übertreiben.
Saltatio
  • 10.04.15    
  • 18:07   

Meine Güte, wenn für dich jede Einschätzung und Wahrnehmung anderer zu deiner Person oder deinen Kommentaren gleich ein persönlicher Angriff ist, werde ich dich nun immer vorher fragen, ob etwas nur mein persönlicher Eindruck ist oder ein persönlicher Übergriff. Man kann es mit plakativer political correctness auch übertreiben.

 
Wie schön, dass Du trotz meiner Bitte, persönliche Angriffe zu unterlassen, Deine Argumentation weiterhin ad hominem führst. So langsam entsteht ein Bild.
Nikioko
  • 10.04.15    
  • 11:56   

Wie schön, dass Du trotz meiner Bitte, persönliche Angriffe zu unterlassen, Deine Argumentation weiterhin ad hominem führst. So langsam entsteht ein Bild.

 
Ansonsten würde ich dich gerne erleben, wenn du von jetzt auf nachher dazu gezwungen würdest, dich nur noch vegan zu ernähren. (und ich bin mir jetzt schon sicher, für dich wäre das natürlich überhaupt kein Problem:-))
Saltatio
  • 09.04.15    
  • 14:19   

Ansonsten würde ich dich gerne erleben, wenn du von jetzt auf nachher dazu gezwungen würdest, dich nur noch vegan zu ernähren. (und ich bin mir jetzt schon sicher, für dich wäre das natürlich überhaupt kein Problem:-))

 
Tja, Nioko, außer Antworten, die die Tatsachen einfach ignorieren, fällt dir wohl auch nichts mehr ein. Als Gegenüberstellung mit deiner eigenen, ich nenne es mal Selbstschutzignoranz : Wer hat den Probleme mit Steam? DU? Bei wem führt Steam zur Unspielbarkeit oder zu unüberwindbaren Hürden? Wieder nur bei DIR? Wir wissen doch beide um die entsprechenden Quellen, also tu doch nicht so überheblich -). Um zu sehen, wer alles ein Problem mit der fehlenden Deutschen Sprachausgabe hat, und warum, greif doch einfach mal auf die von dir so schlaumeierhaft vorgeschlagene Suchmaschine zurück!:-)
Saltatio
  • 09.04.15    
  • 14:17   

Tja, Nioko, außer Antworten, die die Tatsachen einfach ignorieren, fällt dir wohl auch nichts mehr ein. Als Gegenüberstellung mit deiner eigenen, ich nenne es mal Selbstschutzignoranz : Wer hat den Probleme mit Steam? DU? Bei wem führt Steam zur Unspielbarkeit oder zu unüberwindbaren Hürden? Wieder nur bei DIR? Wir wissen doch beide um die entsprechenden Quellen, also tu doch nicht so überheblich -). Um zu sehen, wer alles ein Problem mit der fehlenden Deutschen Sprachausgabe hat, und warum, greif doch einfach mal auf die von dir so schlaumeierhaft vorgeschlagene Suchmaschine zurück!:-)

 
@Saltatio: Und wenn du dich schon so gerne auf die anderen Länder berufst, in den meisten anderen Ländern wird doch auch nicht so rumgeflennt wegen Steam. Und die Welt besteht aus mehr als nur Europa. Warum also flennst du noch so rum wegen Steam?

---

Die zahlreichen Gründe, die gegen Steam (oder Facebook oder Payback oder sonstige Datenkraken) sprechen, wurden oft genug vorgebracht. Wenn Du die nicht kennst, dann empfehle ich Dir, eine Suchmaschine Deiner Wahl zu kontaktieren.
Eine unnötige Zwangsbindung an Steam macht das Spiel übrigens unspielbar für jemanden, der mit Valves AGBs nicht einverstanden ist. Eine FREIWILLIGE Steamanbindung hingegen würde diese Probleme nicht bringen.
Zudem flenne ich nicht wegen Steam rum, sondern stelle fest, dass eine wesentlich größere Hürde für die Spielbarkeit ist als eine fehlende deutsche Sprachausgabe.
Im übrigen würde ich es schätzen, wenn Du Deinen Tonfall mir gegenüber noch mal überprüfen und Deine Äußerungen mit weniger persönlichen Angriffen spicken würdest. Auf so etwas musste man übrigens früher nicht extra hinweisen, da war das selbstverständlich.
Nikioko
  • 09.04.15    
  • 01:00   

@Saltatio: Und wenn du dich schon so gerne auf die anderen Länder berufst, in den meisten anderen Ländern wird doch auch nicht so rumgeflennt wegen Steam. Und die Welt besteht aus mehr als nur Europa. Warum also flennst du noch so rum wegen Steam?

---

Die zahlreichen Gründe, die gegen Steam (oder Facebook oder Payback oder sonstige Datenkraken) sprechen, wurden oft genug vorgebracht. Wenn Du die nicht kennst, dann empfehle ich Dir, eine Suchmaschine Deiner Wahl zu kontaktieren.
Eine unnötige Zwangsbindung an Steam macht das Spiel übrigens unspielbar für jemanden, der mit Valves AGBs nicht einverstanden ist. Eine FREIWILLIGE Steamanbindung hingegen würde diese Probleme nicht bringen.
Zudem flenne ich nicht wegen Steam rum, sondern stelle fest, dass eine wesentlich größere Hürde für die Spielbarkeit ist als eine fehlende deutsche Sprachausgabe.
Im übrigen würde ich es schätzen, wenn Du Deinen Tonfall mir gegenüber noch mal überprüfen und Deine Äußerungen mit weniger persönlichen Angriffen spicken würdest. Auf so etwas musste man übrigens früher nicht extra hinweisen, da war das selbstverständlich.

 
@Saltatio:
Du kannst ruhig mal damit aufhören, DICH zum Maßstab aller Dinge zu machen.

Ich mache mich nicht mehr oder weniger zum Maßstab aller Dinge als Du oder jeder andere auch.

---

Offensichtlich stört es den Käufer in diesem Falle mehr, daß die Deutsche Sprachausgabe fehlt anstatt die Steamanbindung.

Aja, wer ist denn der Käufer ? Du? Dann schau mal meinen ersten Kommentar an.

---

Desweiteren scheinst entweder nicht verstehen zu wollen, oder du kannst es einfach nicht. Es freut mich für all die Länder, in denen Untertitel gang ung gäbe sind, und sie es auch nicht anders kennen und wollen.
Hier kennt man es aber MIT Deutscher Sprachausgabe.

---

Wer ist man ? Wieder Du? Ich erinnere mich noch gut an Zeiten, als Computerspiele nicht übersetzt wurden und ich Magnetic-Scrolls-Adventures wie The Guild of Thieves auf Englisch gespielt habe. Bei Sierra gab es auch keine Übersetzung, das ging eigentlich erst kurz vor 1990 mit dem zunächst inoffiziellen Übersetzungen von Boris Schneider los.

---

Stell dir vor, die Gewohnheit deiner tollen Beispielländer würde abrupt beendet werden und man würde ihnen nur noch synchronisierte Filme vorsetzen. Nix mehr mit unverfälschtem feeling. Sie wären genauso wenig begeistert davon wie in diesem Falle viele Deutsche Fans der Holmesreihe durch das Weglassen der Deutschen Sprachausgabe.

Das würde sicherlich Stürme der Entrüstung geben. Zum Glück geht der Trend seit der Einführung der DVD in Richtung mehrere Tonspuren.

---

Wirklich so schwer zu kapieren? Sie haben IHREN Standard, den sie ungern ändern würden, wir hatten UNSEREN Standard. Deine Vergleiche sind daher total witzlos.

Wer definiert denn UNSEREN Standard? Du? Dann siehe bitte oben.
Nikioko
  • 09.04.15    
  • 00:52   

@Saltatio:
Du kannst ruhig mal damit aufhören, DICH zum Maßstab aller Dinge zu machen.

Ich mache mich nicht mehr oder weniger zum Maßstab aller Dinge als Du oder jeder andere auch.

---

Offensichtlich stört es den Käufer in diesem Falle mehr, daß die Deutsche Sprachausgabe fehlt anstatt die Steamanbindung.

Aja, wer ist denn der Käufer ? Du? Dann schau mal meinen ersten Kommentar an.

---

Desweiteren scheinst entweder nicht verstehen zu wollen, oder du kannst es einfach nicht. Es freut mich für all die Länder, in denen Untertitel gang ung gäbe sind, und sie es auch nicht anders kennen und wollen.
Hier kennt man es aber MIT Deutscher Sprachausgabe.

---

Wer ist man ? Wieder Du? Ich erinnere mich noch gut an Zeiten, als Computerspiele nicht übersetzt wurden und ich Magnetic-Scrolls-Adventures wie The Guild of Thieves auf Englisch gespielt habe. Bei Sierra gab es auch keine Übersetzung, das ging eigentlich erst kurz vor 1990 mit dem zunächst inoffiziellen Übersetzungen von Boris Schneider los.

---

Stell dir vor, die Gewohnheit deiner tollen Beispielländer würde abrupt beendet werden und man würde ihnen nur noch synchronisierte Filme vorsetzen. Nix mehr mit unverfälschtem feeling. Sie wären genauso wenig begeistert davon wie in diesem Falle viele Deutsche Fans der Holmesreihe durch das Weglassen der Deutschen Sprachausgabe.

Das würde sicherlich Stürme der Entrüstung geben. Zum Glück geht der Trend seit der Einführung der DVD in Richtung mehrere Tonspuren.

---

Wirklich so schwer zu kapieren? Sie haben IHREN Standard, den sie ungern ändern würden, wir hatten UNSEREN Standard. Deine Vergleiche sind daher total witzlos.

Wer definiert denn UNSEREN Standard? Du? Dann siehe bitte oben.

 
Ich finde, man könnte sich mit der Sprachausgabe auf die Länder berufen, die für dieses Genre noch rentabel sind, damit ein besserer Umsatz gesicherter wäre. Man müsste nicht zwangsläufig gleich für Hinz und Kunz mitsychronisieren, habe gerade erst ein Spiel bei Steam entdeckt, das eine Sprachausgabe auf Englisch und auf THAI hat. Ob Thailand den rasenden Absatz bietet, weiß ich natürlich nicht, aber ich dachte bis jetzt auch immer, daß Deutschland diesbezüglich ein sehr lohnender Markt wäre. Naja, am Ende müssen die Vertreiber selbst wissen, mit welchen Einnahmen in welchen Ländern sie sich zufrieden geben und wo es sich noch lohnt, eine Sprachausgabe umzusetzen.
Saltatio
  • 08.04.15    
  • 04:02   

Ich finde, man könnte sich mit der Sprachausgabe auf die Länder berufen, die für dieses Genre noch rentabel sind, damit ein besserer Umsatz gesicherter wäre. Man müsste nicht zwangsläufig gleich für Hinz und Kunz mitsychronisieren, habe gerade erst ein Spiel bei Steam entdeckt, das eine Sprachausgabe auf Englisch und auf THAI hat. Ob Thailand den rasenden Absatz bietet, weiß ich natürlich nicht, aber ich dachte bis jetzt auch immer, daß Deutschland diesbezüglich ein sehr lohnender Markt wäre. Naja, am Ende müssen die Vertreiber selbst wissen, mit welchen Einnahmen in welchen Ländern sie sich zufrieden geben und wo es sich noch lohnt, eine Sprachausgabe umzusetzen.

 
Der deutsche Markt war meiner Meinung nach noch interessant, als die Spieler in den von Steam dominierten Ländern noch dachten, es gäbe überhaupt keine Adventures mehr, weil Steam sie einfach nicht in ihren Katalog aufgenommen hat. Deshalb glauben ja einige amerikanische Kickstarter-Backer, für die Wiederbelebung des Adventures verantwortlich zu sein, obwohl schon 10 Jahre vor Kickstarter schon wieder hochwertige Adventures produziert wurden - die kamen nur bei den Spielern in Übersee nicht wirklich an.

Inzwischen können die Hersteller ihre Gewinne wieder global machen und müssen deshalb auf die einzelnen Landessprachen nicht mehr so viel Rücksicht nehmen. Denn konsequenterweise müsste man ja, wenn man eine deutsche Sprachversion macht, auch eine spanische, eine italienische und eine französische machen. Das kostet dann ruckzuck richtig Geld.

Im letzten Jahrzehnt haben ja einige Publisher qualitativ hochwertige Sprachvertonungen für Adventures produziert. Ein paar davon sind inzwischen pleite.

Diese Spiele wurden seinerzeit noch für 40 Euro ausschließlich als Box-Version vertrieben. Heute gibt es die Spiele für die Hälfte als Download. Mit so viel weniger Budget müssen Abstriche gemacht werden und in der Praxis geschieht das bei der Spielzeit und bei den unterstützten Sprachversionen.
neon
  • 07.04.15    
  • 18:15   

Der deutsche Markt war meiner Meinung nach noch interessant, als die Spieler in den von Steam dominierten Ländern noch dachten, es gäbe überhaupt keine Adventures mehr, weil Steam sie einfach nicht in ihren Katalog aufgenommen hat. Deshalb glauben ja einige amerikanische Kickstarter-Backer, für die Wiederbelebung des Adventures verantwortlich zu sein, obwohl schon 10 Jahre vor Kickstarter schon wieder hochwertige Adventures produziert wurden - die kamen nur bei den Spielern in Übersee nicht wirklich an.

Inzwischen können die Hersteller ihre Gewinne wieder global machen und müssen deshalb auf die einzelnen Landessprachen nicht mehr so viel Rücksicht nehmen. Denn konsequenterweise müsste man ja, wenn man eine deutsche Sprachversion macht, auch eine spanische, eine italienische und eine französische machen. Das kostet dann ruckzuck richtig Geld.

Im letzten Jahrzehnt haben ja einige Publisher qualitativ hochwertige Sprachvertonungen für Adventures produziert. Ein paar davon sind inzwischen pleite.

Diese Spiele wurden seinerzeit noch für 40 Euro ausschließlich als Box-Version vertrieben. Heute gibt es die Spiele für die Hälfte als Download. Mit so viel weniger Budget müssen Abstriche gemacht werden und in der Praxis geschieht das bei der Spielzeit und bei den unterstützten Sprachversionen.

 
Ich finde auch die fehlende deutsche Synchronisation ist ein KO-Kriterium für viele Spieler und ein absoluter Minuspunkt. Auch wenn ich englisch Spreche soll es meine Entscheidung sein in welcher Sprache ich mich unterhalten lasse. Das vollständige Volumen und die Atmosphäre kann nur in einer sehr gut beherrschten Sprache ausgeschöpft werden. Ich dachte eigentlich, dass der deutsche Markt für Adventurehersteller interessant sei...offenbar hab ich mich geirrt.
Die Steambindung finde ich hingegen perfekt, da ist alles schön aufgeräumt.
Arbeus
  • 07.04.15    
  • 18:03   

Ich finde auch die fehlende deutsche Synchronisation ist ein KO-Kriterium für viele Spieler und ein absoluter Minuspunkt. Auch wenn ich englisch Spreche soll es meine Entscheidung sein in welcher Sprache ich mich unterhalten lasse. Das vollständige Volumen und die Atmosphäre kann nur in einer sehr gut beherrschten Sprache ausgeschöpft werden. Ich dachte eigentlich, dass der deutsche Markt für Adventurehersteller interessant sei...offenbar hab ich mich geirrt.
Die Steambindung finde ich hingegen perfekt, da ist alles schön aufgeräumt.

 
Leider gibts ja auch so gut wie keine deutschen Adventure Entwickler Studios mehr.

BTW: Was wurde eigentlich aus diesem vor Jahren groß angekündigten Zusammenschluss zu einem deutschen Adventure-Allstars-Entwicklerteam? Wohl auch nur ein Aprilscherz. :(

advfreak
  • 07.04.15    
  • 01:04   

Leider gibts ja auch so gut wie keine deutschen Adventure Entwickler Studios mehr.

BTW: Was wurde eigentlich aus diesem vor Jahren groß angekündigten Zusammenschluss zu einem deutschen Adventure-Allstars-Entwicklerteam? Wohl auch nur ein Aprilscherz. :(

 
Die aktuelle Entwicklung ist in der Tat ein ziemlicher Umbruch, früher gab es ja sogar Spiele für welche deutsche Übersetzungen herauskamen, aber keine englischen (z. B. Clever & Smart).

Das Ganze hat, würde ich mal vermuten, sehr viel mit dem Übergang von physischen Datenträgern auf Onlinevertrieb zu tun. Früher konnte man in D/A/CH im internationalen Vergleich deutlich überdurchschnittliche Preise für Adventures erzielen, was deutsche Synchros lohnend machte. Heute geht das auf solchen international tätigen Plattformen wie Steam oder GOG nicht mehr so einfach - ich erinnere mich, dass es schon mal einiges Geschrei gab, als Daedalic auf GOG für die deutsche Version eines Adventures höhere Preise verlangen wollte.
Menschmaschine
  • 07.04.15    
  • 00:47   

Die aktuelle Entwicklung ist in der Tat ein ziemlicher Umbruch, früher gab es ja sogar Spiele für welche deutsche Übersetzungen herauskamen, aber keine englischen (z. B. Clever & Smart).

Das Ganze hat, würde ich mal vermuten, sehr viel mit dem Übergang von physischen Datenträgern auf Onlinevertrieb zu tun. Früher konnte man in D/A/CH im internationalen Vergleich deutlich überdurchschnittliche Preise für Adventures erzielen, was deutsche Synchros lohnend machte. Heute geht das auf solchen international tätigen Plattformen wie Steam oder GOG nicht mehr so einfach - ich erinnere mich, dass es schon mal einiges Geschrei gab, als Daedalic auf GOG für die deutsche Version eines Adventures höhere Preise verlangen wollte.

 
Ich glaube der Hauptgrund warum sich viele über die fehlende Synchros beschweren ist das Deutschland gut 20 Jahre lang das Mutterland der Adventures war und wirklich so gut wie alles Synchronisiert wurde, und ganz plötzlich kommt ein radikaler Schnitt so das man sich selbst Deutsche Untertitel erbetteln muss.
Die Deutsche Synchro bei Adventures sind bis auf kleinste Ausnahmen tot.
Yano
  • 06.04.15    
  • 23:31   

Ich glaube der Hauptgrund warum sich viele über die fehlende Synchros beschweren ist das Deutschland gut 20 Jahre lang das Mutterland der Adventures war und wirklich so gut wie alles Synchronisiert wurde, und ganz plötzlich kommt ein radikaler Schnitt so das man sich selbst Deutsche Untertitel erbetteln muss.
Die Deutsche Synchro bei Adventures sind bis auf kleinste Ausnahmen tot.

 
Ich spiele die Spiele auf dem iPad. Game of Thrones kostet da 25,- Euro. Gemini Rue (Wadjet) kostet 5 Euro. Beide gibt es nur komplett englisch, Gemini Rue ist im Gegensatz zu GoT aber sein Geld mehr als wert. Freue mich auf Technobabylon :-)
mmfs001
  • 06.04.15    
  • 22:10   

Ich spiele die Spiele auf dem iPad. Game of Thrones kostet da 25,- Euro. Gemini Rue (Wadjet) kostet 5 Euro. Beide gibt es nur komplett englisch, Gemini Rue ist im Gegensatz zu GoT aber sein Geld mehr als wert. Freue mich auf Technobabylon :-)

 
Hab grad geschaut: TWD - Staffel 2 immer noch 15, der Rest 20. (Wie gesagt PC) )

Ich bin mir sicher ich würde die WJE Sachen alle LIEBEN wenn sie deutsch untertitelt wären, von dem her bin ich ja heilfroh das ich hoffentlich nächstes Jahr mein persönliches deutsches Exemplar von Thimbleweed Park in den Händen halten darf... :D
advfreak
  • 06.04.15    
  • 20:02   

Hab grad geschaut: TWD - Staffel 2 immer noch 15, der Rest 20. (Wie gesagt PC) )

Ich bin mir sicher ich würde die WJE Sachen alle LIEBEN wenn sie deutsch untertitelt wären, von dem her bin ich ja heilfroh das ich hoffentlich nächstes Jahr mein persönliches deutsches Exemplar von Thimbleweed Park in den Händen halten darf... :D

 
Ja du hast doch auf Wadjet Eye rumgehackt, das kann ich als Wadjet Eye Fanboy nicht unkommentiert lassen. )

Deren Spiele kosten auch nur 5-15 Dollar (Standardpreis), und davon setzen sie sehr viel weniger ab als Telltale, haben also erheblich weniger Einnahmen die in eine Synchro fließen könnten. Aber hier motzen weil es keine Synchro/Untertitel gibt, und Telltale andererseits die Absolution geben, weil die Spiele ja so günstig sind... Neeneenee.

(P.S. Und selbst die 15 Euro sind ja nur weil es gerade im Angebot ist. Durschnittlich kosten die so 25-30 Euro, sind also Vollpreistitel, aber eine deutsche Synchro machen sie nicht locker.)
Kater Karlo
  • 06.04.15    
  • 18:09   

Ja du hast doch auf Wadjet Eye rumgehackt, das kann ich als Wadjet Eye Fanboy nicht unkommentiert lassen. )

Deren Spiele kosten auch nur 5-15 Dollar (Standardpreis), und davon setzen sie sehr viel weniger ab als Telltale, haben also erheblich weniger Einnahmen die in eine Synchro fließen könnten. Aber hier motzen weil es keine Synchro/Untertitel gibt, und Telltale andererseits die Absolution geben, weil die Spiele ja so günstig sind... Neeneenee.

(P.S. Und selbst die 15 Euro sind ja nur weil es gerade im Angebot ist. Durschnittlich kosten die so 25-30 Euro, sind also Vollpreistitel, aber eine deutsche Synchro machen sie nicht locker.)

 
Warum du immer einen Telltale-Streit vom Zaun brechen willst ist mir aber auch langsam schleierhaft. :(

Ich habe doch schon mehrmals gesagt das wenn ich für eine TT-Box (noch dazu ihne ohne Steam-Zwang) blos 15 Euro zahlen muss (PC Version Amazon) dann nehm ich das mit den Untertiteln in Kauf. Es ist aber was anderes wenn für Sherlock je nach Version zwischen 40-60 Euro verlangt werden, dann bitte aber auch mit deutscher Sprachausgabe.

Und wären bei den TT Sachen keine deutsche Untertitel dann hätte ich auch ganz drauf verzichtet, nur so nebenbei... :P
advfreak
  • 06.04.15    
  • 17:38   

Warum du immer einen Telltale-Streit vom Zaun brechen willst ist mir aber auch langsam schleierhaft. :(

Ich habe doch schon mehrmals gesagt das wenn ich für eine TT-Box (noch dazu ihne ohne Steam-Zwang) blos 15 Euro zahlen muss (PC Version Amazon) dann nehm ich das mit den Untertiteln in Kauf. Es ist aber was anderes wenn für Sherlock je nach Version zwischen 40-60 Euro verlangt werden, dann bitte aber auch mit deutscher Sprachausgabe.

Und wären bei den TT Sachen keine deutsche Untertitel dann hätte ich auch ganz drauf verzichtet, nur so nebenbei... :P

 
Wadjet ist ein kleiner Nischenanbieter von Retro Pixel-Adventures. Wenn sich für die eine deutsche Synchro/Untertitel nicht rechnen habe ich dafür Verständnis.

Da solltest du als Negativbeispiel lieber mal Telltale nennen. Bei deren Verkaufszahlen wäre auch eine deutsche Synchro kein Problem, aber man spart es sich halt weil's ja scheinbar auch so noch gut genug verkauft wird. Das nehmen sich dann halt andere Anbieter zum Vorbild und so wird es immer weniger deutsche Synchros geben, weil ja offensichtlich keine Notwendigkeit dafür besteht. Ich bin überzeugt dass die sich den deutschen Markt nicht entgehen lassen würden wenn hier mal eine deutliche Kaufzurückhaltung einsetzen würde, aber da wir ja nun alle so riesen Englisch-Fans sind...
Kater Karlo
  • 06.04.15    
  • 17:13   

Wadjet ist ein kleiner Nischenanbieter von Retro Pixel-Adventures. Wenn sich für die eine deutsche Synchro/Untertitel nicht rechnen habe ich dafür Verständnis.

Da solltest du als Negativbeispiel lieber mal Telltale nennen. Bei deren Verkaufszahlen wäre auch eine deutsche Synchro kein Problem, aber man spart es sich halt weil's ja scheinbar auch so noch gut genug verkauft wird. Das nehmen sich dann halt andere Anbieter zum Vorbild und so wird es immer weniger deutsche Synchros geben, weil ja offensichtlich keine Notwendigkeit dafür besteht. Ich bin überzeugt dass die sich den deutschen Markt nicht entgehen lassen würden wenn hier mal eine deutliche Kaufzurückhaltung einsetzen würde, aber da wir ja nun alle so riesen Englisch-Fans sind...

 
Gerade im Adventurebereich ist eine deutsche Vertonung eigentlich Pflicht, denn gerade für ein Produkt in diesem Genre trägt es wesentlich zur Atmosphäre bei.

Wie schon erwähnt muss man es sich ja nicht kaufen, ärgerlich bleibt es aber trotzdem!

Selbiges gilt übrigens auch für WadjetEye Games, die sich noch nicht mal die Mühe machen deren Games auf deutsch zu untertiteln!
advfreak
  • 06.04.15    
  • 15:53   

Gerade im Adventurebereich ist eine deutsche Vertonung eigentlich Pflicht, denn gerade für ein Produkt in diesem Genre trägt es wesentlich zur Atmosphäre bei.

Wie schon erwähnt muss man es sich ja nicht kaufen, ärgerlich bleibt es aber trotzdem!

Selbiges gilt übrigens auch für WadjetEye Games, die sich noch nicht mal die Mühe machen deren Games auf deutsch zu untertiteln!

 
Und wenn du dich schon so gerne auf die anderen Länder berufst, in den meisten anderen Ländern wird doch auch nicht so rumgeflennt wegen Steam. Und die Welt besteht aus mehr als nur Europa. Warum also flennst du noch so rum wegen Steam?
Saltatio
  • 06.04.15    
  • 12:36   

Und wenn du dich schon so gerne auf die anderen Länder berufst, in den meisten anderen Ländern wird doch auch nicht so rumgeflennt wegen Steam. Und die Welt besteht aus mehr als nur Europa. Warum also flennst du noch so rum wegen Steam?

 

@Nikioko

Viel schlimmer und damit ein wesentlich deutlicheres Argument gegen einen Kauf ist da schon eher die Zwangsbindung an einen Steam-Account.

Du kannst ruhig mal damit aufhören, DICH zum Maßstab aller Dinge zu machen. Offensichtlich stört es den Käufer in diesem Falle mehr, daß die Deutsche Sprachausgabe fehlt anstatt die Steamanbindung. Desweiteren scheinst entweder nicht verstehen zu wollen, oder du kannst es einfach nicht. Es freut mich für all die Länder, in denen Untertitel gang ung gäbe sind, und sie es auch nicht anders kennen und wollen.
Hier kennt man es aber MIT Deutscher Sprachausgabe. Stell dir vor, die Gewohnheit deiner tollen Beispielländer würde abrupt beendet werden und man würde ihnen nur noch synchronisierte Filme vorsetzen. Nix mehr mit unverfälschtem feeling. Sie wären genauso wenig begeistert davon wie in diesem Falle viele Deutsche Fans der Holmesreihe durch das Weglassen der Deutschen Sprachausgabe. Wirklich so schwer zu kapieren? Sie haben IHREN Standard, den sie ungern ändern würden, wir hatten UNSEREN Standard. Deine Vergleiche sind daher total witzlos.
Saltatio
  • 06.04.15    
  • 12:28   


@Nikioko

Viel schlimmer und damit ein wesentlich deutlicheres Argument gegen einen Kauf ist da schon eher die Zwangsbindung an einen Steam-Account.

Du kannst ruhig mal damit aufhören, DICH zum Maßstab aller Dinge zu machen. Offensichtlich stört es den Käufer in diesem Falle mehr, daß die Deutsche Sprachausgabe fehlt anstatt die Steamanbindung. Desweiteren scheinst entweder nicht verstehen zu wollen, oder du kannst es einfach nicht. Es freut mich für all die Länder, in denen Untertitel gang ung gäbe sind, und sie es auch nicht anders kennen und wollen.
Hier kennt man es aber MIT Deutscher Sprachausgabe. Stell dir vor, die Gewohnheit deiner tollen Beispielländer würde abrupt beendet werden und man würde ihnen nur noch synchronisierte Filme vorsetzen. Nix mehr mit unverfälschtem feeling. Sie wären genauso wenig begeistert davon wie in diesem Falle viele Deutsche Fans der Holmesreihe durch das Weglassen der Deutschen Sprachausgabe. Wirklich so schwer zu kapieren? Sie haben IHREN Standard, den sie ungern ändern würden, wir hatten UNSEREN Standard. Deine Vergleiche sind daher total witzlos.

 
@Saltatio:
Wir HATTEN aber bereits eine sehr bewährte Synchro für die Holmesreihe. Diese für eine neue Grafik sausen zu lassen ist für mich Schwachsinn, und für viele andere, die sich dieses Spiel deswegen erst garnicht gekauft haben, offensichtlich auch.
___

Eine deutsche Synchro, möglichst optional zur englischen, ist vielleicht ein Nice-to-Have, aber sicherlich kein Beinbruch, wenn sie fehlt. Viel schlimmer und damit ein wesentlich deutlicheres Argument gegen einen Kauf ist da schon eher die Zwangsbindung an einen Steam-Account.
Abgesehen davon: in den allermeisten Ländern der Welt (und dazu müssen wir nicht weit schauen, sondern nur zu unseren holländischen oder dänischen Nachbarn) gibt es im Fernsehen überhaupt keine Synchronisation, sondern nur Originalton mit Untertitel. Dort beschwert sich keiner, im Gegenteil: Synchronisation ist dort absolut unerwünscht, weil sie den Film verfälscht. Sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung.
Nikioko
  • 06.04.15    
  • 04:39   

@Saltatio:
Wir HATTEN aber bereits eine sehr bewährte Synchro für die Holmesreihe. Diese für eine neue Grafik sausen zu lassen ist für mich Schwachsinn, und für viele andere, die sich dieses Spiel deswegen erst garnicht gekauft haben, offensichtlich auch.
___

Eine deutsche Synchro, möglichst optional zur englischen, ist vielleicht ein Nice-to-Have, aber sicherlich kein Beinbruch, wenn sie fehlt. Viel schlimmer und damit ein wesentlich deutlicheres Argument gegen einen Kauf ist da schon eher die Zwangsbindung an einen Steam-Account.
Abgesehen davon: in den allermeisten Ländern der Welt (und dazu müssen wir nicht weit schauen, sondern nur zu unseren holländischen oder dänischen Nachbarn) gibt es im Fernsehen überhaupt keine Synchronisation, sondern nur Originalton mit Untertitel. Dort beschwert sich keiner, im Gegenteil: Synchronisation ist dort absolut unerwünscht, weil sie den Film verfälscht. Sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung.

 
Gegen deutsche Untertitelungen habe ich grundsätzlich garnichts. Es gibt Spiele, in denen es einfach nicht negativ ins Gewicht fällt, siehe Thief Deadly Shadows und sonstige Titel, bei denen man durch das Lesen der Untertitel nicht von wesentlichen Spieleindrücken abgelenkt wird. Hier verhält es sich aber anders. Man verpasst eben sehr viel von den optischen Eindrücken wenn man stets damit beschäftigt ist, die Texte zu lesen um auch alles im richtigen Kontext verstehen zu können. Gerade bei einem Spiel, das sich durch die gelungene Lippensynchronität und Mimik hervor tun will ist das für weniger gute Englischkenntnisse ein Schuss nach hinten, und ne Menge Atmo und Spielgenuss bleibt dabei auf der Strecke.
Saltatio
  • 04.04.15    
  • 16:48   

Gegen deutsche Untertitelungen habe ich grundsätzlich garnichts. Es gibt Spiele, in denen es einfach nicht negativ ins Gewicht fällt, siehe Thief Deadly Shadows und sonstige Titel, bei denen man durch das Lesen der Untertitel nicht von wesentlichen Spieleindrücken abgelenkt wird. Hier verhält es sich aber anders. Man verpasst eben sehr viel von den optischen Eindrücken wenn man stets damit beschäftigt ist, die Texte zu lesen um auch alles im richtigen Kontext verstehen zu können. Gerade bei einem Spiel, das sich durch die gelungene Lippensynchronität und Mimik hervor tun will ist das für weniger gute Englischkenntnisse ein Schuss nach hinten, und ne Menge Atmo und Spielgenuss bleibt dabei auf der Strecke.

 
Schöner Test, allerdings habe ich wegen der fehlenden deutschen Sprachausgabe nicht gekauft. Die Steamanbindung ist defenitiv kein Problem, habe 90Prozent meiner Spiele im Steam. Schade um den an und für sich schönen und hochwertigen Titel.
widfek
  • 04.04.15    
  • 15:31   

Schöner Test, allerdings habe ich wegen der fehlenden deutschen Sprachausgabe nicht gekauft. Die Steamanbindung ist defenitiv kein Problem, habe 90Prozent meiner Spiele im Steam. Schade um den an und für sich schönen und hochwertigen Titel.

 
Das Spiel hat Steambindung oder? Finde ich ärgerlicher, als die fehlende deutsche Sprachausgabe. Würde mir dazu im Test einen Hinweis wünschen. Vielleicht bei den Systemanforderungen.
westernstar
  • 04.04.15    
  • 12:09   

Das Spiel hat Steambindung oder? Finde ich ärgerlicher, als die fehlende deutsche Sprachausgabe. Würde mir dazu im Test einen Hinweis wünschen. Vielleicht bei den Systemanforderungen.

 
Was das Weglassen der entsprechenden Sprachausgabe mit der Lippensynchronität zu tun hat, verstehe ich bis heute nicht. Wenn die Filmindustrie sich daran ein Beispiel nehmen würde, gäbe es nur noch Filme in der Originalsprache mit Untertitel. Da aber doch Synchronisiert wird, scheint dies offensichtlich auch eine positivere Auswirkung auf den Konsum zu haben. Warum sollte es bei Spielen anders sein.
Saltatio
  • 04.04.15    
  • 04:57   

Was das Weglassen der entsprechenden Sprachausgabe mit der Lippensynchronität zu tun hat, verstehe ich bis heute nicht. Wenn die Filmindustrie sich daran ein Beispiel nehmen würde, gäbe es nur noch Filme in der Originalsprache mit Untertitel. Da aber doch Synchronisiert wird, scheint dies offensichtlich auch eine positivere Auswirkung auf den Konsum zu haben. Warum sollte es bei Spielen anders sein.

 
@Rissa
Es wurde mal kommuniziert, dass es keine deutsche Sprachausgabe gibt, weil die Lippensynchronität eine Mehrarbeit von mehreren Wochen oder Monaten bedeutet hätte. Deshalb kann man schon davon ausgehen, dass das mit der neuen Engine zusammenhängt.


Klar, wenn ich damit beschäftigt bin, die Untertitel zu lesen, kann ich natürlich besonders auf die Lippensynchronität achten. Ist übrigens der 1. Sherlock, den ich mir nicht gekauft habe.
regit
  • 04.04.15    
  • 02:50   

@Rissa
Es wurde mal kommuniziert, dass es keine deutsche Sprachausgabe gibt, weil die Lippensynchronität eine Mehrarbeit von mehreren Wochen oder Monaten bedeutet hätte. Deshalb kann man schon davon ausgehen, dass das mit der neuen Engine zusammenhängt.


Klar, wenn ich damit beschäftigt bin, die Untertitel zu lesen, kann ich natürlich besonders auf die Lippensynchronität achten. Ist übrigens der 1. Sherlock, den ich mir nicht gekauft habe.

 
Vielleicht müsste man aber einfach nur aktzeptieren, daß der Deutsche Markt für die Publisher zu uninteressant ist. Dann brauchen sie aber auch nicht erwarten, hier noch einen guten Absatz zu erzielen. Sollten sie tatsächlich seit jeher schlechte Verkäufe mit der Holmesreihe in Deutschland erzielt haben, einer Deutschen Sprachausgabe stand es bis jetzt nie im Wege. Wie dem auch sei. Schön für die Grafikfreaks und Englischkenner, schlecht für die anderen. Die jetzigen Verkäufe in Deutschland werden gezeigt haben, wer die lohnendere Zielgruppe ist.
Saltatio
  • 03.04.15    
  • 18:14   

Vielleicht müsste man aber einfach nur aktzeptieren, daß der Deutsche Markt für die Publisher zu uninteressant ist. Dann brauchen sie aber auch nicht erwarten, hier noch einen guten Absatz zu erzielen. Sollten sie tatsächlich seit jeher schlechte Verkäufe mit der Holmesreihe in Deutschland erzielt haben, einer Deutschen Sprachausgabe stand es bis jetzt nie im Wege. Wie dem auch sei. Schön für die Grafikfreaks und Englischkenner, schlecht für die anderen. Die jetzigen Verkäufe in Deutschland werden gezeigt haben, wer die lohnendere Zielgruppe ist.

 
Es geht mir um die gewählte Priorität. Dass eine Deutsche Sprachausgabe Geld kostet, weiß ich. Eine neue Grafik auch. Wo nun gespart wurde konnte man sehen. Da ich der Meinung bin, daß sich auch der Vorgänger grafisch absolut nicht verstecken musste, war in meinen Augen eine Überholung unnötig. Erst recht, wenn dafür an den falschen Ecken gespart werden musste. Und ich gehe davon aus, daß die fehlende Deutsche Sprachausgabe eher mit einem Sparplan zusammenhängt und nicht mit einer Marketingstrategie.
Saltatio
  • 03.04.15    
  • 18:02   

Es geht mir um die gewählte Priorität. Dass eine Deutsche Sprachausgabe Geld kostet, weiß ich. Eine neue Grafik auch. Wo nun gespart wurde konnte man sehen. Da ich der Meinung bin, daß sich auch der Vorgänger grafisch absolut nicht verstecken musste, war in meinen Augen eine Überholung unnötig. Erst recht, wenn dafür an den falschen Ecken gespart werden musste. Und ich gehe davon aus, daß die fehlende Deutsche Sprachausgabe eher mit einem Sparplan zusammenhängt und nicht mit einer Marketingstrategie.

 
Es wurde mal kommuniziert, dass es keine deutsche Sprachausgabe gibt, weil die Lippensynchronität eine Mehrarbeit von mehreren Wochen oder Monaten bedeutet hätte. Deshalb kann man schon davon ausgehen, dass das mit der neuen Engine zusammenhängt.
Rissa
  • 03.04.15    
  • 15:43   

Es wurde mal kommuniziert, dass es keine deutsche Sprachausgabe gibt, weil die Lippensynchronität eine Mehrarbeit von mehreren Wochen oder Monaten bedeutet hätte. Deshalb kann man schon davon ausgehen, dass das mit der neuen Engine zusammenhängt.

 
Finde es ein bisschen seltsam, die verbesserte Grafik als unnötig zu bezeichnen. Videospiele generell sind unnötig. Und auch wenn moderne Grafik noch lange kein gutes Spiel macht, macht der Verzicht darauf das genauso wenig.

Ich kann nicht beurteilen, ob es keine deutsche Sprachausgabe gab, WEIL man 'ne neue Grafikengine wollte, aber man muss ja nun nicht nur das mindestens nötige abliefern. Adventures haben grafisch eh schon oft genug die A*karte gezogen.
Adven
  • 03.04.15    
  • 14:49   

Finde es ein bisschen seltsam, die verbesserte Grafik als unnötig zu bezeichnen. Videospiele generell sind unnötig. Und auch wenn moderne Grafik noch lange kein gutes Spiel macht, macht der Verzicht darauf das genauso wenig.

Ich kann nicht beurteilen, ob es keine deutsche Sprachausgabe gab, WEIL man 'ne neue Grafikengine wollte, aber man muss ja nun nicht nur das mindestens nötige abliefern. Adventures haben grafisch eh schon oft genug die A*karte gezogen.

 
Wir HATTEN aber bereits eine sehr bewährte Synchro für die Holmesreihe. Diese für eine neue Grafik sausen zu lassen ist für mich Schwachsinn, und für viele andere, die sich dieses Spiel deswegen erst garnicht gekauft haben, offensichtlich auch.
Saltatio
  • 03.04.15    
  • 00:36   

Wir HATTEN aber bereits eine sehr bewährte Synchro für die Holmesreihe. Diese für eine neue Grafik sausen zu lassen ist für mich Schwachsinn, und für viele andere, die sich dieses Spiel deswegen erst garnicht gekauft haben, offensichtlich auch.

 
Also, für eine verbesserte Grafik verzichte ich gern auf eine deutsche Sprachausgabe. Siehe Special Edition von Monkey Island. -)
Ich spiele die Spiele sowieso viel lieber im Original (solange das nicht auf Japanisch ist). Es gibt übrigens genug Länder, in denen es nur Untertitel und keine Synchronisation gibt. Und das nicht nur bei Computerspielen. Und die Leute dort vermissen den Dub auch nicht, im Gegenteil, sie wollen gar keinen haben.
Nikioko
  • 02.04.15    
  • 22:49   

Also, für eine verbesserte Grafik verzichte ich gern auf eine deutsche Sprachausgabe. Siehe Special Edition von Monkey Island. -)
Ich spiele die Spiele sowieso viel lieber im Original (solange das nicht auf Japanisch ist). Es gibt übrigens genug Länder, in denen es nur Untertitel und keine Synchronisation gibt. Und das nicht nur bei Computerspielen. Und die Leute dort vermissen den Dub auch nicht, im Gegenteil, sie wollen gar keinen haben.

 
@Nioko:

Die DEUTSCHE Sprachausgabe. Dachte, das geht aus dem gesamten Kontext deutlich hervor. Und keiner sagte, daß die neue Grafik schlecht sei. Der Wechsel war schlicht und einfach unnötig.
Saltatio
  • 02.04.15    
  • 19:39   

@Nioko:

Die DEUTSCHE Sprachausgabe. Dachte, das geht aus dem gesamten Kontext deutlich hervor. Und keiner sagte, daß die neue Grafik schlecht sei. Der Wechsel war schlicht und einfach unnötig.

 
@Saltatio:
Da ich der Meinung bin, daß die Grafik des Vorgängers mehr als ausreichend war (meine Güte, wie viele spielen gerade Retrospiele in Klötzchengrafik) bin ich immer noch der Überzeugung, sie hätten daß Geld lieber in eine Sprachausgabe gesteckt anstatt in eine neue Engine. Die neue Grafik war einfach nicht notwendig, die fehlende Srachausgabe ist jedoch ein dickes Minus.

---

Wie jetzt? Es gibt doch eine Sprachausgabe! Laut Test sogar eine sehr gute. Und was die Grafik anbelangt: die ist vollkommen überzeugend, von daher war es die Sache wert.
Nikioko
  • 02.04.15    
  • 18:27   

@Saltatio:
Da ich der Meinung bin, daß die Grafik des Vorgängers mehr als ausreichend war (meine Güte, wie viele spielen gerade Retrospiele in Klötzchengrafik) bin ich immer noch der Überzeugung, sie hätten daß Geld lieber in eine Sprachausgabe gesteckt anstatt in eine neue Engine. Die neue Grafik war einfach nicht notwendig, die fehlende Srachausgabe ist jedoch ein dickes Minus.

---

Wie jetzt? Es gibt doch eine Sprachausgabe! Laut Test sogar eine sehr gute. Und was die Grafik anbelangt: die ist vollkommen überzeugend, von daher war es die Sache wert.

 
Spielen musst es eh mit dem 360er Controller weil sonst wirst alt... :P
advfreak
  • 02.04.15    
  • 16:45   

Spielen musst es eh mit dem 360er Controller weil sonst wirst alt... :P

 
Ich vermisse, vor allem die Point and Click Steuerung, die beim Vorgänger noch vorhanden war. Wenn eine WASD Steuerung, dann so wie sie von Telltale gemacht wird.
Deutsche Sprachausgabe wäre natürlich auch besser gewesen.
Wixxer
  • 02.04.15    
  • 15:38   

Ich vermisse, vor allem die Point and Click Steuerung, die beim Vorgänger noch vorhanden war. Wenn eine WASD Steuerung, dann so wie sie von Telltale gemacht wird.
Deutsche Sprachausgabe wäre natürlich auch besser gewesen.

 
Das Spiel fand ich ganz ok - es reicht halt nicht an die vorherigen Holmes-Spiele ran, es ist stellenweise unglaublich einfach. Was mir gut gefallen hat, war das neue Deduktionssystem und dass man auch eine Entscheidung treffen konnte, die sich als falsch rausgestellt hat. Dass es keinen durchgehenden Fall gab, war gewöhnungsbedürftig, die Einzelfälle haben aber lustigerweise sehr viel Motivation aufkommen lassen - weil's nach Abschluss eines Falles ja wurscht war, wenn man mal ein paar Tage oder gar Wochen pausiert hat. Das wäre bei einer durchgehenden Story schwierig (außer, man hat ein gutes Gedächtnis).

Die englische Sprachausgabe war zwar für mich persönlich kein Problem, ich bin aber auch der Meinung, dass man den Spielern hier eine zweite Option anbieten hätte sollen - nicht jeder kann gut genug Englisch, und Untertitel zu lesen ist einfach öd. Außerdem sind die deutschen Sprecher von Holmes und Watson wirklich gut. Warum man dieses Mal auf die deutsche Sprachausgabe verzichtet hat, versteh ich nicht - an den Kommentaren hier oder auch bei Amazon sieht man ja, dass gerade das ein fetter Minuspunkt ist.
Jehane
  • 02.04.15    
  • 15:25   

Das Spiel fand ich ganz ok - es reicht halt nicht an die vorherigen Holmes-Spiele ran, es ist stellenweise unglaublich einfach. Was mir gut gefallen hat, war das neue Deduktionssystem und dass man auch eine Entscheidung treffen konnte, die sich als falsch rausgestellt hat. Dass es keinen durchgehenden Fall gab, war gewöhnungsbedürftig, die Einzelfälle haben aber lustigerweise sehr viel Motivation aufkommen lassen - weil's nach Abschluss eines Falles ja wurscht war, wenn man mal ein paar Tage oder gar Wochen pausiert hat. Das wäre bei einer durchgehenden Story schwierig (außer, man hat ein gutes Gedächtnis).

Die englische Sprachausgabe war zwar für mich persönlich kein Problem, ich bin aber auch der Meinung, dass man den Spielern hier eine zweite Option anbieten hätte sollen - nicht jeder kann gut genug Englisch, und Untertitel zu lesen ist einfach öd. Außerdem sind die deutschen Sprecher von Holmes und Watson wirklich gut. Warum man dieses Mal auf die deutsche Sprachausgabe verzichtet hat, versteh ich nicht - an den Kommentaren hier oder auch bei Amazon sieht man ja, dass gerade das ein fetter Minuspunkt ist.

 
Zumal es gerade in diesem Fall ärgerlich ist für all diejenigen, deren Englischunterricht nun einige Jährchen zurückliegt. Ich habe herzlich wenig von einem Spiel, das mir dank super Grafikengine eine grandiose Mimik präsentieren kann, wenn ich permanent damit beschäftigt bin, die Untertitel schnell genug zu lesen um sie in einen ordentlichen Kontext bringen zu können. Die Atmosphäre kann man so leider nur dann genießen, wenn mal nicht gesprochen wird. Großes Kino bei einem Holmestitel. Für mich ganz klar eine Fehlentscheidung. Es ist auch der allererste Titel, den ich vorzeitig wieder von der Festplatte warf.
Saltatio
  • 02.04.15    
  • 13:54   

Zumal es gerade in diesem Fall ärgerlich ist für all diejenigen, deren Englischunterricht nun einige Jährchen zurückliegt. Ich habe herzlich wenig von einem Spiel, das mir dank super Grafikengine eine grandiose Mimik präsentieren kann, wenn ich permanent damit beschäftigt bin, die Untertitel schnell genug zu lesen um sie in einen ordentlichen Kontext bringen zu können. Die Atmosphäre kann man so leider nur dann genießen, wenn mal nicht gesprochen wird. Großes Kino bei einem Holmestitel. Für mich ganz klar eine Fehlentscheidung. Es ist auch der allererste Titel, den ich vorzeitig wieder von der Festplatte warf.

 
Ist halt blöd für die, die Englisch nicht ausreichend verstehen und sich an Untertiteln stören. Wobei, schnieke Optik UND deutsche Synchro hätten jetzt auch niemandem weh getan ...
Adven
  • 02.04.15    
  • 13:35   

Ist halt blöd für die, die Englisch nicht ausreichend verstehen und sich an Untertiteln stören. Wobei, schnieke Optik UND deutsche Synchro hätten jetzt auch niemandem weh getan ...

 
Die fehlende Synchro ist ja nur für denjenigen ein Minus der nicht ohnehin im Original spielt (und dann verständlicherweise blöd). Die Grafik ist jedoch für alle ein dickes Plus, ich finde das hat viel zur Atmosphäre beigetragen. Diese Entscheidung kann man gut nachvollziehen. Gerade in einer Zeit wo selbst AAA-Titel wie GTA (das noch sehr viel textlastiger ist als ein Sherlock Holmes) nicht mehr synchronisiert werden ist das halt eine klare Kosten / Nutzen Frage.
mmfs001
  • 02.04.15    
  • 13:12   

Die fehlende Synchro ist ja nur für denjenigen ein Minus der nicht ohnehin im Original spielt (und dann verständlicherweise blöd). Die Grafik ist jedoch für alle ein dickes Plus, ich finde das hat viel zur Atmosphäre beigetragen. Diese Entscheidung kann man gut nachvollziehen. Gerade in einer Zeit wo selbst AAA-Titel wie GTA (das noch sehr viel textlastiger ist als ein Sherlock Holmes) nicht mehr synchronisiert werden ist das halt eine klare Kosten / Nutzen Frage.

 
Da ich der Meinung bin, daß die Grafik des Vorgängers mehr als ausreichend war (meine Güte, wie viele spielen gerade Retrospiele in Klötzchengrafik) bin ich immer noch der Überzeugung, sie hätten daß Geld lieber in eine Sprachausgabe gesteckt anstatt in eine neue Engine. Die neue Grafik war einfach nicht notwendig, die fehlende Srachausgabe ist jedoch ein dickes Minus.
Saltatio
  • 02.04.15    
  • 12:19   

Da ich der Meinung bin, daß die Grafik des Vorgängers mehr als ausreichend war (meine Güte, wie viele spielen gerade Retrospiele in Klötzchengrafik) bin ich immer noch der Überzeugung, sie hätten daß Geld lieber in eine Sprachausgabe gesteckt anstatt in eine neue Engine. Die neue Grafik war einfach nicht notwendig, die fehlende Srachausgabe ist jedoch ein dickes Minus.

 
Es gibt keine Inventarrätsel, der Fokus liegt klar auf dem Finden von Hinweisen, Befragungen und dem Schlussfolgern.

Interaktiver Film trifft es meiner Meinung nach nicht, dazu gibt es zuviel echtes Gameplay. )
Adven
  • 02.04.15    
  • 00:20   

Es gibt keine Inventarrätsel, der Fokus liegt klar auf dem Finden von Hinweisen, Befragungen und dem Schlussfolgern.

Interaktiver Film trifft es meiner Meinung nach nicht, dazu gibt es zuviel echtes Gameplay. )

 
Was mir als erstes auffällt, ist die Grafik. Man sieht jede Pore und jede Falte. Dadurch sehen die Personen sehr echt aus. Bisher waren die Texturen ja immer eher ein Problem, weshalb auch die meisten Figuren eben wie Plastikpuppen aussahen.
Aber wenn ich die Bilder sehe, dann stellt sich die Frage: ist das noch ein Adventure? Oder ein interaktiver Film vom Schlage Telltale?
Und vor allem, wie macht sich das Spiel stimmungsmäßig im Vergleich zu den Referenzen Lost Files of Sherlock Holmes 1+2?
Nikioko
  • 01.04.15    
  • 19:48   

Was mir als erstes auffällt, ist die Grafik. Man sieht jede Pore und jede Falte. Dadurch sehen die Personen sehr echt aus. Bisher waren die Texturen ja immer eher ein Problem, weshalb auch die meisten Figuren eben wie Plastikpuppen aussahen.
Aber wenn ich die Bilder sehe, dann stellt sich die Frage: ist das noch ein Adventure? Oder ein interaktiver Film vom Schlage Telltale?
Und vor allem, wie macht sich das Spiel stimmungsmäßig im Vergleich zu den Referenzen Lost Files of Sherlock Holmes 1+2?

 
Hatte auch die PS4-Version. Klang war, top hier scheint nur die PS3-Version betroffen. Aber die Ladezeiten waren schon nervig. Allerdings konnte man während der Ladezeiten ins Tagebuch oder in den Deduktionsmodus wechseln, was das Ganze überbrückt hat.
mmfs001
  • 01.04.15    
  • 17:39   

Hatte auch die PS4-Version. Klang war, top hier scheint nur die PS3-Version betroffen. Aber die Ladezeiten waren schon nervig. Allerdings konnte man während der Ladezeiten ins Tagebuch oder in den Deduktionsmodus wechseln, was das Ganze überbrückt hat.

 
Bei der PS4-Version sind mir weder lange Ladezeiten noch kompressionsbelasteter Klang aufgefallen. Vieleicht wäre das für den einen oder anderen eine Alternative, falls der PC nicht mehr mitspielt.
Adven
  • 01.04.15    
  • 17:30   

Bei der PS4-Version sind mir weder lange Ladezeiten noch kompressionsbelasteter Klang aufgefallen. Vieleicht wäre das für den einen oder anderen eine Alternative, falls der PC nicht mehr mitspielt.

 
Sehr schön geschriebener Test. Es freut mich, dass nun doch noch ein Test dazu erschienen ist. Auch wenn das Spiel seine Schwächen hat finde ich die verschiedenen neuen Elemente und vor allem das Deduzieren sehr schön umgesetzt und innovativ. Auch die Synchro ist gut gelungen und man kann die fehlende deutsche Übersetzung leicht verschmerzen. Zumal das englisch sehr einfach ist.
mmfs001
  • 01.04.15    
  • 17:12   

Sehr schön geschriebener Test. Es freut mich, dass nun doch noch ein Test dazu erschienen ist. Auch wenn das Spiel seine Schwächen hat finde ich die verschiedenen neuen Elemente und vor allem das Deduzieren sehr schön umgesetzt und innovativ. Auch die Synchro ist gut gelungen und man kann die fehlende deutsche Übersetzung leicht verschmerzen. Zumal das englisch sehr einfach ist.

 
Ich bleibe dabei:
Die besten SH-Games sind 1992 und 1996 unter EA veröffentlicht worden!!
k0SH
  • 01.04.15    
  • 12:37   

Ich bleibe dabei:
Die besten SH-Games sind 1992 und 1996 unter EA veröffentlicht worden!!

 
@knochenrochen: Danke, ist korrigiert.
Das Vieh
  • 01.04.15    
  • 09:50   

@knochenrochen: Danke, ist korrigiert.

 
Auch wenn Punishment in der News und im Testartikel konsequent ohne Pluralendung geschrieben ist, wird es damit nicht richtiger )
knochenrochen
  • 01.04.15    
  • 08:19   

Auch wenn Punishment in der News und im Testartikel konsequent ohne Pluralendung geschrieben ist, wird es damit nicht richtiger )

 
Was mich besonders gestört hat war die extrem schwankende Qualität der Fälle: Der erste war langweilig (ok, es war auch der Einstiegsfall um die Spielmechanik zu erlernen), der zweite Spitze, der dritte eher Mau, der vierte kurz und knackig, ... usw.

Hier wurde mir einfach zu viel Füllmaterial hineingestopft um das Game zu strecken.

Das mit der nicht vorhandenen deutschen Synchro ist natürlich ein Witz, hier hat sich Frogware definitiv keinen gefallen getan und auch für die Zukunft viele Leute abgeschreckt und die Marke geschädigt (siehe die meisten Amazon-Rezensionen).

Ich bin skeptisch was die Zukunft bringt!
advfreak
  • 01.04.15    
  • 02:27   

Was mich besonders gestört hat war die extrem schwankende Qualität der Fälle: Der erste war langweilig (ok, es war auch der Einstiegsfall um die Spielmechanik zu erlernen), der zweite Spitze, der dritte eher Mau, der vierte kurz und knackig, ... usw.

Hier wurde mir einfach zu viel Füllmaterial hineingestopft um das Game zu strecken.

Das mit der nicht vorhandenen deutschen Synchro ist natürlich ein Witz, hier hat sich Frogware definitiv keinen gefallen getan und auch für die Zukunft viele Leute abgeschreckt und die Marke geschädigt (siehe die meisten Amazon-Rezensionen).

Ich bin skeptisch was die Zukunft bringt!

 
 
Alle Benutzer-Kommentare
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.