Broken Age: Zweiter Teil erreicht Goldstatus

Broken Age: Zweiter Teil erreicht Goldstatus

  • 23.03.2015   |  
  • 15:21   |  
  • Von Michael Stein    
  • |  
  • Broken Age
Broken Age: Zweiter Teil erreicht Goldstatus
Wie Double Fine Games in einem aktuellen Kickstarter-Update mitteilt, wird der zweite Teil von Broken Age in Kürze erscheinen. Bereits in dieser Woche sollen die Versionen für Vita und Playstation 4 bei Sony eingereicht, die PC-, Linux- und Mac-Versionen finalisiert sowie Packages für iOS, Ouya und Android vorbereitet werden. Einen genauen Release-Termin will man zusammen mit einem entsprechenden Artikel bei IGN im Laufe der Woche bekanntgeben.

Publisher Nordic Games bringt zudem eine Retail-Version des Spiels in den Handel. Die Box wird aktuell bei Amazon mit einer Veröffentlichung am 28. April geführt und ist zum Preis von 29,99 Euro bereits vorbestellbar.

Edit: Der 28. April wurde mittlerweile auch von DoubleFine als Release-Datum für Broken Age bestätigt.

Benutzer-Kommentare

@ Knochentrocken

Ich werde Act 2 nicht mehr spielen. Ich finde das Spiel einfach uninteressant. Habe mich durch Part 1 irgendwann wirklich durchgezwungen und die Wartezeit hat die 2 Prozent Lust darauf komplett vertrieben.

Obiges habe ich geschrieben. Ich bin erstaunt wie viel und vor Allem ohne, dass ich das geschrieben oder gemeint hätte, Du aus meinen 2 Sätzen herauslesen willst.
realchris
  • 25.03.15    
  • 23:09   

@ Knochentrocken

Ich werde Act 2 nicht mehr spielen. Ich finde das Spiel einfach uninteressant. Habe mich durch Part 1 irgendwann wirklich durchgezwungen und die Wartezeit hat die 2 Prozent Lust darauf komplett vertrieben.

Obiges habe ich geschrieben. Ich bin erstaunt wie viel und vor Allem ohne, dass ich das geschrieben oder gemeint hätte, Du aus meinen 2 Sätzen herauslesen willst.

 
Woran bitte macht man das fest?
DIE Antwort hast Du ja selber schon gegeben -)
ein subjektives Empfinden und spielerabhängig
GENAU das ist es und wird es immer bleiben!
Am Ende entscheiden immer Meinungen!
Einzelne oder Gruppen, wenn durch andere vorgelebt oder -gepredigt.

Und ich kann sehr wohl bisher sagen dass ich es zu leicht finde, weil es zu leicht ist!
Ich kann auch sehr wohl sagen, dass die Geschichte sehr dünn ist und viele bis fast alle Charaktere austauschbar sind, weil sie kaum tiefe besitzen.

Warum? Weil es so ist, für mich!
Jeder der es anders sieht, oder es erst am Ende sehen will (positiv oder negativ) hat schließlich genau das gleich Recht dazu, wie ich es auch habe.
So einfach ist das :-)

Nochmal: wenn die zweite Hälfte zumindest spielerisch super ist, werde ich es auch entsprechend loben.
Aber nur für die zweite Hälft. Dadurch wird die erste nicht besser, genau so wenig wie das gesamte Spiel.
Schwache erste Hälfte, super zweite Hälfte macht bei mir max. 3+

Wo ist also das Problem das zu bewerten, was bereits geliefert wurde?
Schließlich ist es ja die Entscheidung des Entwicklers gewesen, in Häppchen zu liefern.
Bei Episodentiteln wird auch gerne jede Episode bewertet und am Ende noch mal das ganze Stück.
Komisch nur wenn alle Episoden schlecht sind und am Ende ist die Season ein Hit, oder?

Btw: führt alles zu nichts.
Ich lasse mich nicht umstimmen du auch nicht. Warum auch? Wir haben ja unsere Meinungen und das ist auch gut so!
Für mich gibt es weit bessere Spiele aktuell und an denen erfreue ich mich gerade!

BoUT2 ist halt DAS, was BA hätte sein sollen (und sicher gerne wäre)!
Und BA hat außer der tollen Sprecher nicht wirklich viel mit den echten Klassikern von Lucasfilm / LucasArts gemeinsam. (Vorsicht: wieder nur meine Meinung)

PS. Ich bin doch erstaunt wie sehr du die Meinungen der 87.142 backer kennst, da ja die meisten so positiv über das Spiel berichten -)
Wie viele sind noch mal gleich im DF-Forum oder im kickstarter-Forum aktiv ?
Wie viele haben es überhaupt schon gespielt?
Wie viele davon durchgespielt und nicht vorzeitig beendet?


k0SH
  • 25.03.15    
  • 21:40   

Woran bitte macht man das fest?
DIE Antwort hast Du ja selber schon gegeben -)
ein subjektives Empfinden und spielerabhängig
GENAU das ist es und wird es immer bleiben!
Am Ende entscheiden immer Meinungen!
Einzelne oder Gruppen, wenn durch andere vorgelebt oder -gepredigt.

Und ich kann sehr wohl bisher sagen dass ich es zu leicht finde, weil es zu leicht ist!
Ich kann auch sehr wohl sagen, dass die Geschichte sehr dünn ist und viele bis fast alle Charaktere austauschbar sind, weil sie kaum tiefe besitzen.

Warum? Weil es so ist, für mich!
Jeder der es anders sieht, oder es erst am Ende sehen will (positiv oder negativ) hat schließlich genau das gleich Recht dazu, wie ich es auch habe.
So einfach ist das :-)

Nochmal: wenn die zweite Hälfte zumindest spielerisch super ist, werde ich es auch entsprechend loben.
Aber nur für die zweite Hälft. Dadurch wird die erste nicht besser, genau so wenig wie das gesamte Spiel.
Schwache erste Hälfte, super zweite Hälfte macht bei mir max. 3+

Wo ist also das Problem das zu bewerten, was bereits geliefert wurde?
Schließlich ist es ja die Entscheidung des Entwicklers gewesen, in Häppchen zu liefern.
Bei Episodentiteln wird auch gerne jede Episode bewertet und am Ende noch mal das ganze Stück.
Komisch nur wenn alle Episoden schlecht sind und am Ende ist die Season ein Hit, oder?

Btw: führt alles zu nichts.
Ich lasse mich nicht umstimmen du auch nicht. Warum auch? Wir haben ja unsere Meinungen und das ist auch gut so!
Für mich gibt es weit bessere Spiele aktuell und an denen erfreue ich mich gerade!

BoUT2 ist halt DAS, was BA hätte sein sollen (und sicher gerne wäre)!
Und BA hat außer der tollen Sprecher nicht wirklich viel mit den echten Klassikern von Lucasfilm / LucasArts gemeinsam. (Vorsicht: wieder nur meine Meinung)

PS. Ich bin doch erstaunt wie sehr du die Meinungen der 87.142 backer kennst, da ja die meisten so positiv über das Spiel berichten -)
Wie viele sind noch mal gleich im DF-Forum oder im kickstarter-Forum aktiv ?
Wie viele haben es überhaupt schon gespielt?
Wie viele davon durchgespielt und nicht vorzeitig beendet?


 
Es hat sich schon in den letzten Jahren etwas entwickelt, das man als Casual-Adventures bezeichnen kann. Adventures, die möglichst einfach zu bedienen sind, automatische Hilfe geben, kaum Rätsel haben und wenn dann nicht besonders schwere. Im Prinzip also Wimmelbildspiele ohne Wimmelbilder.

Casual deshalb, weil bei diesen Spielen der Tiefgang und die Komplexität zugunsten der Massenmarktkompatibilität geopfert wird.

Allerdings sind diese Spiele in der Regel auch recht billig produziert, was von Broken Age ja jetzt nicht behaupten kann. Was Broken Age spielerisch kann, weiß ich noch nicht, von daher weiß ich auch nicht, ob es gerechtfertigt ist, das Spiel so zu betiteln.
neon
  • 25.03.15    
  • 16:29   

Es hat sich schon in den letzten Jahren etwas entwickelt, das man als Casual-Adventures bezeichnen kann. Adventures, die möglichst einfach zu bedienen sind, automatische Hilfe geben, kaum Rätsel haben und wenn dann nicht besonders schwere. Im Prinzip also Wimmelbildspiele ohne Wimmelbilder.

Casual deshalb, weil bei diesen Spielen der Tiefgang und die Komplexität zugunsten der Massenmarktkompatibilität geopfert wird.

Allerdings sind diese Spiele in der Regel auch recht billig produziert, was von Broken Age ja jetzt nicht behaupten kann. Was Broken Age spielerisch kann, weiß ich noch nicht, von daher weiß ich auch nicht, ob es gerechtfertigt ist, das Spiel so zu betiteln.

 
Jeder, der das Wort casual benutzt, hat schon mal verloren. Was soll das im Zusammenhang mit Adventures bedeuten? Was soll das überhaupt bedeuten? In meinem Verständnis sind das Gelegenheitsspiele ohne Geschichte und Zusammenhänge, einfach gesagt reiner gedankenloser Zeitvertreib. Es gibt Leute, die spielen nach der Arbeit den ganzen Abend Freecell. Das verstehe ich unter casual und nichts anderes.
Lebostein
  • 25.03.15    
  • 15:54   

Jeder, der das Wort casual benutzt, hat schon mal verloren. Was soll das im Zusammenhang mit Adventures bedeuten? Was soll das überhaupt bedeuten? In meinem Verständnis sind das Gelegenheitsspiele ohne Geschichte und Zusammenhänge, einfach gesagt reiner gedankenloser Zeitvertreib. Es gibt Leute, die spielen nach der Arbeit den ganzen Abend Freecell. Das verstehe ich unter casual und nichts anderes.

 
@enigma: Hab doch nie gesagt, dass du auf das ganze Spiel warten musst, um enttäuscht zu sein. Da Broken Age aber bis jetzt nicht komplett ist, kann ich Argumente wie zu leicht , keine tiefen Charaktere etc. nicht gelten lassen, da wir einfach noch nicht wissen, wie das im Endspiel sein wird.

Ich habe (bis jetzt) genau das bekommen, was ich mir erträumt - aber nie erwartet hatte: ein neues Adventure von Tim Schafer, das an alte LucasArts-Zeiten anknüpft und von Eigenständigkeit, Spielwitz und Charme nur zu tropft. Nochmal: Du hast offenbar etwas anderes in die Kampagne reininterpretiert. Das ist Pech. Und für die anderen, die enttäuscht sind, auch. Dafür gibt es eben wieder andere, die zufrieden bis hellauf begeistert sind (u.a. ich) - wie man auch aus den Reaktionen und Kommentaren der meines Empfindens nach meisten Backer schließen kann (und die im Übrigen bei den Richtungsentscheidungen, die Double Fine vornahm, im Action Forum, auf Kickstarter etc. befragt und gehört wurden).

Hätte DF ein Spiel gemacht, das k0SH, realchris usw. gefallen hätte, dann wären jetzt die Glücklichen die Traurigen und Enttäuschten. So ist das nun mal im Leben. Aber wo es um Geschmack geht, kann man eben nur sagen: Ich mag das Spiel nicht, es ist nicht das, was ich wollte. Und nicht: Das Spiel ist Mist. Denn das ist es offensichtlich für viele nicht. Ich sag auch nicht, Techno ist k**e, nur weil ich Rockmusik lieber mag. Ich sag, es ist nicht mein Ding. Damit hab ich recht (und unterstelle damit nicht gleichzeitig anderen Leuten - ob jetzt gewollt oder nicht - einen schlechten Geschmack bzw. mangelnde Kompetenz etwas beurteilen zu können).

Die 1-Klick-Steuerung haben übrigens auch genug andere Spiele. Weg-gestreamlinete Rätsel habe ich nicht bemerkt/vermisst. Ein Thimbleweed Park (oder Maniac Mansion 2000) wurde nie angekündigt und nie versprochen. Zumindest ist das nicht bei mir angekommen. Ich habe ein Stück von einem Spiel bekommen, dass sich für mich wie die gute alte Zeit und wie ein Schafer-Spiel anfühlt.

Dass das Spiel polarisiert, ist mir aufgefallen. Bin ja nicht blöd. Auch bei den Spieleredakteuren gibt es solche, die es großartig finden, und solche, die es allenfalls als nett bezeichnen würden. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es beim Endergebnis aussehen wird.
knochenrochen
  • 25.03.15    
  • 14:34   

@enigma: Hab doch nie gesagt, dass du auf das ganze Spiel warten musst, um enttäuscht zu sein. Da Broken Age aber bis jetzt nicht komplett ist, kann ich Argumente wie zu leicht , keine tiefen Charaktere etc. nicht gelten lassen, da wir einfach noch nicht wissen, wie das im Endspiel sein wird.

Ich habe (bis jetzt) genau das bekommen, was ich mir erträumt - aber nie erwartet hatte: ein neues Adventure von Tim Schafer, das an alte LucasArts-Zeiten anknüpft und von Eigenständigkeit, Spielwitz und Charme nur zu tropft. Nochmal: Du hast offenbar etwas anderes in die Kampagne reininterpretiert. Das ist Pech. Und für die anderen, die enttäuscht sind, auch. Dafür gibt es eben wieder andere, die zufrieden bis hellauf begeistert sind (u.a. ich) - wie man auch aus den Reaktionen und Kommentaren der meines Empfindens nach meisten Backer schließen kann (und die im Übrigen bei den Richtungsentscheidungen, die Double Fine vornahm, im Action Forum, auf Kickstarter etc. befragt und gehört wurden).

Hätte DF ein Spiel gemacht, das k0SH, realchris usw. gefallen hätte, dann wären jetzt die Glücklichen die Traurigen und Enttäuschten. So ist das nun mal im Leben. Aber wo es um Geschmack geht, kann man eben nur sagen: Ich mag das Spiel nicht, es ist nicht das, was ich wollte. Und nicht: Das Spiel ist Mist. Denn das ist es offensichtlich für viele nicht. Ich sag auch nicht, Techno ist k**e, nur weil ich Rockmusik lieber mag. Ich sag, es ist nicht mein Ding. Damit hab ich recht (und unterstelle damit nicht gleichzeitig anderen Leuten - ob jetzt gewollt oder nicht - einen schlechten Geschmack bzw. mangelnde Kompetenz etwas beurteilen zu können).

Die 1-Klick-Steuerung haben übrigens auch genug andere Spiele. Weg-gestreamlinete Rätsel habe ich nicht bemerkt/vermisst. Ein Thimbleweed Park (oder Maniac Mansion 2000) wurde nie angekündigt und nie versprochen. Zumindest ist das nicht bei mir angekommen. Ich habe ein Stück von einem Spiel bekommen, dass sich für mich wie die gute alte Zeit und wie ein Schafer-Spiel anfühlt.

Dass das Spiel polarisiert, ist mir aufgefallen. Bin ja nicht blöd. Auch bei den Spieleredakteuren gibt es solche, die es großartig finden, und solche, die es allenfalls als nett bezeichnen würden. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es beim Endergebnis aussehen wird.

 
@knochenrochen: Ich versteh das Problem nicht ganz. Ich hab ein halbes (oder von mir aus auch drittel) Spiel vorliegen. Mal angenommen, das gefällt mir gar nicht oder entspricht überhaupt nicht dem, was ich erwartet hab. Wieso muss ich dann bis zum Erscheinen des ganzen Spiels warten, um enttäuscht zu sein?

Aber wie gesagt: Meine persönlichen Erwartungen sind erfüllt, weil es erschienen ist. Mehr habe ich nie erwartet (und bisher auch nicht bekommen).

-

Zur allgemeinen Erwartungshaltung: Während der Kampagne wurden sämtliche Klassiker von DOTT bis Grim referenziert. Die Erwartungshaltung *musste* eigentlich ein praktisch aus der Zeit gefallenes Spiel sein -- und stattdessen gab's dann was das TTG heute genau so hätte machen können. Ich hab eigentlich wenig Lust, wieder die Definitionsdebatte zu führen, die hatten wir schon so oft, aber nein, Broken Age ist absolut nicht das, was ich unter den während der Kampagne gefallenen Begriffen verstehe. Das fängt bei der 1-Click-Touch Steuerung an, und hört bei den weg-gestreamlineten Rätseln auf.

Wenn Du einen Vergleich möchtest: Im Prinzip wurde für mich das angekündigt, was Ron Gilbert jetzt macht (Thimbleweed Park). Das dies nicht das selbe ist wie Broken Age, selbst wenn man die Grafik außen vor lässt, ist doch ziemlich deutlich.
enigma
  • 25.03.15    
  • 13:17   

@knochenrochen: Ich versteh das Problem nicht ganz. Ich hab ein halbes (oder von mir aus auch drittel) Spiel vorliegen. Mal angenommen, das gefällt mir gar nicht oder entspricht überhaupt nicht dem, was ich erwartet hab. Wieso muss ich dann bis zum Erscheinen des ganzen Spiels warten, um enttäuscht zu sein?

Aber wie gesagt: Meine persönlichen Erwartungen sind erfüllt, weil es erschienen ist. Mehr habe ich nie erwartet (und bisher auch nicht bekommen).

-

Zur allgemeinen Erwartungshaltung: Während der Kampagne wurden sämtliche Klassiker von DOTT bis Grim referenziert. Die Erwartungshaltung *musste* eigentlich ein praktisch aus der Zeit gefallenes Spiel sein -- und stattdessen gab's dann was das TTG heute genau so hätte machen können. Ich hab eigentlich wenig Lust, wieder die Definitionsdebatte zu führen, die hatten wir schon so oft, aber nein, Broken Age ist absolut nicht das, was ich unter den während der Kampagne gefallenen Begriffen verstehe. Das fängt bei der 1-Click-Touch Steuerung an, und hört bei den weg-gestreamlineten Rätseln auf.

Wenn Du einen Vergleich möchtest: Im Prinzip wurde für mich das angekündigt, was Ron Gilbert jetzt macht (Thimbleweed Park). Das dies nicht das selbe ist wie Broken Age, selbst wenn man die Grafik außen vor lässt, ist doch ziemlich deutlich.

 
@ knochenrochen: so sehe ich es auch. eine gewisse weiterentwicklung muss m.e. vorhanden sein. sonst spielen wir dieselben geschichten, nach dem selben muster, mit selben humor. in jedem spiel taucht ein hamster auf, den wir sodann in die mikrowelle stecken müssen. wenig aufregend, m.m.n. ich hoffe auch, dass ba etwas anders ist. ich denke, man kann keine kreativität im altbewährten erwarten, zumindest motiviert das einen schafer nicht, so würde ich meinen. und unmotivierte spiele gibt es zuhauf.
serge
  • 25.03.15    
  • 09:20   

@ knochenrochen: so sehe ich es auch. eine gewisse weiterentwicklung muss m.e. vorhanden sein. sonst spielen wir dieselben geschichten, nach dem selben muster, mit selben humor. in jedem spiel taucht ein hamster auf, den wir sodann in die mikrowelle stecken müssen. wenig aufregend, m.m.n. ich hoffe auch, dass ba etwas anders ist. ich denke, man kann keine kreativität im altbewährten erwarten, zumindest motiviert das einen schafer nicht, so würde ich meinen. und unmotivierte spiele gibt es zuhauf.

 
@realchris:

Bei mir war es etwas anders: Maniac Mansion fand ich klar besser als Labyrinth, Zak McKracken schwächer als MM, Indy 3 wieder besser als Zak, Loom schwächer als MM, Zak und Indy 3. Monkey Island war der Oberhammer, MI2 die Krone der Schöpfung, Indy 4 schwächer als MI2, aber besser als der Rest DotT so genial wie MI2, Sam & Max nur schwächer als MI2, Indy 4 und DotT, Vollgas besser als Sam & Max, The Dig gleich gut, MI3 nur schwächer als MI2 und DotT und Grim Fandango erst jetzt mit der Maussteuerung so gut wie Indy 4. MI4 finde ich lediglich besser als Labyrinth.

Die Steuerung bei Sam & Max, Vollgas und MI3 empfand ich übrigens als die nächste und logische Evolutionsstufe der Verbensteuerung, da hier die Aktionen nun am Mauszeiger klebten.
knochenrochen
  • 25.03.15    
  • 09:17   

@realchris:

Bei mir war es etwas anders: Maniac Mansion fand ich klar besser als Labyrinth, Zak McKracken schwächer als MM, Indy 3 wieder besser als Zak, Loom schwächer als MM, Zak und Indy 3. Monkey Island war der Oberhammer, MI2 die Krone der Schöpfung, Indy 4 schwächer als MI2, aber besser als der Rest DotT so genial wie MI2, Sam & Max nur schwächer als MI2, Indy 4 und DotT, Vollgas besser als Sam & Max, The Dig gleich gut, MI3 nur schwächer als MI2 und DotT und Grim Fandango erst jetzt mit der Maussteuerung so gut wie Indy 4. MI4 finde ich lediglich besser als Labyrinth.

Die Steuerung bei Sam & Max, Vollgas und MI3 empfand ich übrigens als die nächste und logische Evolutionsstufe der Verbensteuerung, da hier die Aktionen nun am Mauszeiger klebten.

 
Offenbar teilt sich die Spielerschaft in zwei Hauptgruppen: die eine, deren persönliche Erwartungen soweit erfüllt wurden und die andere, die sich persönlich einfach etwas anderes erhofft hatte und entsprechend enttäuscht ist. Völlig normal meines Erachtens.

Bei den Begründungen hapert es dann schonmal. Das schwächste Argument ist meiner Meinung nach, Broken Age sei kein klassisches Adventure und casual . Woran bitte macht man das fest? Weshalb ist Broken Age bspw. im Vergleich zu Deponia casual ? Weil es leicht ist? Abgesehen davon, dass wir hier noch immer vom ersten Akt, also einem noch nicht vollständigen Spiel reden, ist ein Schwierigkeitsgrad zunächst ein subjektives Empfinden und spielerabhängig (und ist Deponia in den ersten Stunden nicht auch leicht ?). Oder was ist an Broken Age weniger klassisch als an bspw. Simon the Sorcerer? Ich versteh's nicht. Wenn es um Spielmechaniken geht - war dann Maniac Mansion nicht schon weniger klassisch als Mystery House? Und Mystery House weniger klassisch als Zork?
knochenrochen
  • 25.03.15    
  • 08:57   

Offenbar teilt sich die Spielerschaft in zwei Hauptgruppen: die eine, deren persönliche Erwartungen soweit erfüllt wurden und die andere, die sich persönlich einfach etwas anderes erhofft hatte und entsprechend enttäuscht ist. Völlig normal meines Erachtens.

Bei den Begründungen hapert es dann schonmal. Das schwächste Argument ist meiner Meinung nach, Broken Age sei kein klassisches Adventure und casual . Woran bitte macht man das fest? Weshalb ist Broken Age bspw. im Vergleich zu Deponia casual ? Weil es leicht ist? Abgesehen davon, dass wir hier noch immer vom ersten Akt, also einem noch nicht vollständigen Spiel reden, ist ein Schwierigkeitsgrad zunächst ein subjektives Empfinden und spielerabhängig (und ist Deponia in den ersten Stunden nicht auch leicht ?). Oder was ist an Broken Age weniger klassisch als an bspw. Simon the Sorcerer? Ich versteh's nicht. Wenn es um Spielmechaniken geht - war dann Maniac Mansion nicht schon weniger klassisch als Mystery House? Und Mystery House weniger klassisch als Zork?

 
@kosh: dass tim schafer ein chaot ist, das weiss man. deswegen habe ich es nicht gebackt. nichts konkretes, noch nicht mal angefangen zu planen. deswegen verstehe ich nicht, wie erwartungshaltungen entstanden haben konnten. in der doku sieht man das sehr schön. gibt eine marschrichtung vor und stellt dann fest, dass die grafiken ihm nicht passen. also alles wieder auf anfang. dass das geld verschlingt, ist nur natürlich. ich glaube sie hatten da gerade mal 2 praktikanten, alle anderen wurden voll bezahlt. der doku nach scheinen das kompetente leute zu sein. aber ohne eine vernünftige marschrichtung und auf eine eingebung wartend, das kostet. aber gerade bei solchen kompromisslosen produktionen verspreche ich mir etwas. ob ich recht behalte, wird sich zeigen. ich verstehe jedoch, dass du enttäuscht bist. ich hatte die selbe enttäuschung bei moebius und bs5. aber ich habe gewartet, bis beide teile draussen waren bei bs5. bei moebius habe ich versucht vorurteilsfrei zu spielen, obwohl schon negative berichte mir das spiel schon fast im vorfeld die lust am spielen geraubt haben. und 3/4 des spiels fand ich auch sehr unterhaltsam. und dann dieses ende ...
aber zumindest habe ich es zuende gespielt. wenn es natürlich keine seele besitzt, dann würde ich es auch nciht zuende spielen. aber danach sieht es für mich nicht aus - nicht, dass ich mir jetzt schon ein urteil erlauben kann.

@ neon: ich bin begeistert von dem look. ich denke, dass mich das spiel noch enttäuschen kann. der erste eindruck ist jedoch positiv. ich finde den ansatz der geschichte spannend. womit ich jedoch ein problem habe, dass hier viele glauben, dass ein für sie persönlich zugeschnittenes spiel bekommen, worauf sie seit jahren gewartet haben. dass man da eher enttäuscht werden kann, ist nur zu verständlich. wenn ich mir anschaue, wie deutsche spiele gelobt werden, da frage ich mich doch ernsthaft, ob etwas mit meiner wahrnehmung nicht stimmt. vieh chroniken zum beispiel: ja, die mechanik des adventures haben sie umgesetzt. aber so spielt es sich auch ... wie ein seelenloses gerippe. der humor versucht zu hart witzig zu sein, das ende empfand ich als katostrophal, lediglich die rätsel waren ok. ich weiss nicht, wieso ich es zuende gespielt habe. wahrscheinlich, weil ich nicht glauben konnte, dass das ganze spiel sein soll. und wahrscheinlich, weil derzeit nichts anderes da war. und hier ist wieder ein spiel, das mich beim ersten blick neugierig auf mehr macht. und ich verstehe auch, dass es enttäuschungen gibt. nur verstehe ich nicht dieses penetrante und bei jeder gelegenheit sich bietende gemotze, vor allem wenn ich die argumente dafür nicht nachvollziehen kann. vieleicht gehen die auffassungen, was ein adventure zu einem adventure macht, zu weit auseinander. für mich waren full throttle neben grim, die besten adventures, die ich gespielt hatte. beide hatten eine atmosphäre, bei denen ich die abweichungen zu der norm, an der hier so hart festgehalten wird, gerne in kauf genommen habe. und bei ba bin ich es auch wieder bereit nicht zu hart an den regeln fest zu halten. für mich war full throttle ein echtes klassisches adventure. und ich hoffe, dass es ba auch ist.
serge
  • 25.03.15    
  • 05:56   

@kosh: dass tim schafer ein chaot ist, das weiss man. deswegen habe ich es nicht gebackt. nichts konkretes, noch nicht mal angefangen zu planen. deswegen verstehe ich nicht, wie erwartungshaltungen entstanden haben konnten. in der doku sieht man das sehr schön. gibt eine marschrichtung vor und stellt dann fest, dass die grafiken ihm nicht passen. also alles wieder auf anfang. dass das geld verschlingt, ist nur natürlich. ich glaube sie hatten da gerade mal 2 praktikanten, alle anderen wurden voll bezahlt. der doku nach scheinen das kompetente leute zu sein. aber ohne eine vernünftige marschrichtung und auf eine eingebung wartend, das kostet. aber gerade bei solchen kompromisslosen produktionen verspreche ich mir etwas. ob ich recht behalte, wird sich zeigen. ich verstehe jedoch, dass du enttäuscht bist. ich hatte die selbe enttäuschung bei moebius und bs5. aber ich habe gewartet, bis beide teile draussen waren bei bs5. bei moebius habe ich versucht vorurteilsfrei zu spielen, obwohl schon negative berichte mir das spiel schon fast im vorfeld die lust am spielen geraubt haben. und 3/4 des spiels fand ich auch sehr unterhaltsam. und dann dieses ende ...
aber zumindest habe ich es zuende gespielt. wenn es natürlich keine seele besitzt, dann würde ich es auch nciht zuende spielen. aber danach sieht es für mich nicht aus - nicht, dass ich mir jetzt schon ein urteil erlauben kann.

@ neon: ich bin begeistert von dem look. ich denke, dass mich das spiel noch enttäuschen kann. der erste eindruck ist jedoch positiv. ich finde den ansatz der geschichte spannend. womit ich jedoch ein problem habe, dass hier viele glauben, dass ein für sie persönlich zugeschnittenes spiel bekommen, worauf sie seit jahren gewartet haben. dass man da eher enttäuscht werden kann, ist nur zu verständlich. wenn ich mir anschaue, wie deutsche spiele gelobt werden, da frage ich mich doch ernsthaft, ob etwas mit meiner wahrnehmung nicht stimmt. vieh chroniken zum beispiel: ja, die mechanik des adventures haben sie umgesetzt. aber so spielt es sich auch ... wie ein seelenloses gerippe. der humor versucht zu hart witzig zu sein, das ende empfand ich als katostrophal, lediglich die rätsel waren ok. ich weiss nicht, wieso ich es zuende gespielt habe. wahrscheinlich, weil ich nicht glauben konnte, dass das ganze spiel sein soll. und wahrscheinlich, weil derzeit nichts anderes da war. und hier ist wieder ein spiel, das mich beim ersten blick neugierig auf mehr macht. und ich verstehe auch, dass es enttäuschungen gibt. nur verstehe ich nicht dieses penetrante und bei jeder gelegenheit sich bietende gemotze, vor allem wenn ich die argumente dafür nicht nachvollziehen kann. vieleicht gehen die auffassungen, was ein adventure zu einem adventure macht, zu weit auseinander. für mich waren full throttle neben grim, die besten adventures, die ich gespielt hatte. beide hatten eine atmosphäre, bei denen ich die abweichungen zu der norm, an der hier so hart festgehalten wird, gerne in kauf genommen habe. und bei ba bin ich es auch wieder bereit nicht zu hart an den regeln fest zu halten. für mich war full throttle ein echtes klassisches adventure. und ich hoffe, dass es ba auch ist.

 
PS. Schreibe gerade von unterwegs.
Darunter leidet gerade etwas der Satzbau und Inhalt wie ich sehe :-)

PS. Abgesehen von dem schwachen ersten Teil ist das ganze Spiel aus Projektmanagementsicht auch eine mittelschwere Katastrophe!
Wie lange dauerte die - immer noch nicht komplett beendete - Entwicklung?
Wann ist aufgefallen das Zeit und Geld nicht reichen?
Im normalen Arbeitsleben würde man dafür abgemahnt oder direkt wegempfohlen!
Die Spielebranche nimmt sich da teilweise Sachen heraus, die ich nicht ganz nachvollziehen kann..
k0SH
  • 25.03.15    
  • 00:00   

PS. Schreibe gerade von unterwegs.
Darunter leidet gerade etwas der Satzbau und Inhalt wie ich sehe :-)

PS. Abgesehen von dem schwachen ersten Teil ist das ganze Spiel aus Projektmanagementsicht auch eine mittelschwere Katastrophe!
Wie lange dauerte die - immer noch nicht komplett beendete - Entwicklung?
Wann ist aufgefallen das Zeit und Geld nicht reichen?
Im normalen Arbeitsleben würde man dafür abgemahnt oder direkt wegempfohlen!
Die Spielebranche nimmt sich da teilweise Sachen heraus, die ich nicht ganz nachvollziehen kann..

 
serge serge seger :-)
Wie ich sehe (lese) nimmt dich das hier alles sehr mit.
Es hätte mich gefreut, wenn DF vergleichbar viele Emotionen in das Spiel gesteckt hätte -)

dass man sich vielleicht einen künftigen klassiker durch falsche erwartungshaltung kaputt macht

Ich kann nichts kaputt machen, was DS nicht aufgebaut hat :-)
Das Spiel ist (bisher) leider nur Durchschnitt. Kein Tiee, keine Spannung, besonders die Nebenfiguren alle austauschbar und belanglos und die Hauptfiguren.. naja, geht so.
Selbst wenn (was ich nicht glaube) die 2. Hälfte plötzlich das Adventurespiel der Adventurespiele wird, bleibt ein schwacher Start. Ergo in meiner finalen Endwertung auch nur maximal eine 3+
Wie auch immer, es ist doch immer das gleiche:
Den einen gefällt es, den anderen nicht.
Mir gefällt es absolut NICHT.
Natürlich nur DAS, was ich bisher kenne.
Dafür hat Tim zu weit ausgeholt, dafür kam zuviel Geld rein, dafür hat man zu viel Adventuregeschichte geschrieben.
Diese haben zigtausende gehofft, wird wiederholt. Wurde sie bisher nicht und somit wird sie es auch kaum am Ende.
Und leider ist es nicht nur das Spiel, Tim ist immer noch eine Größe und ich hoffe, das sich Entwickler nicht an BA orientieren!!

Vollgas war das casualigste Adventure von LA, aber noch meilen Weit entfernt von BA. DAS Spiel hat halt alles, was einen Klassiker ausmacht.
BA wird man spielen, kurz hier und da gut finden und in 2 Jahren redet kein S*** mehr drüber.
Kann ich doch auch nichts zu -)

dass da etwas magisches entstanden
Freut mich, dass es dich so sehr begeistert! Aufrichtig viel Spass mit der 2. Hälfte!
k0SH
  • 24.03.15    
  • 23:56   

serge serge seger :-)
Wie ich sehe (lese) nimmt dich das hier alles sehr mit.
Es hätte mich gefreut, wenn DF vergleichbar viele Emotionen in das Spiel gesteckt hätte -)

dass man sich vielleicht einen künftigen klassiker durch falsche erwartungshaltung kaputt macht

Ich kann nichts kaputt machen, was DS nicht aufgebaut hat :-)
Das Spiel ist (bisher) leider nur Durchschnitt. Kein Tiee, keine Spannung, besonders die Nebenfiguren alle austauschbar und belanglos und die Hauptfiguren.. naja, geht so.
Selbst wenn (was ich nicht glaube) die 2. Hälfte plötzlich das Adventurespiel der Adventurespiele wird, bleibt ein schwacher Start. Ergo in meiner finalen Endwertung auch nur maximal eine 3+
Wie auch immer, es ist doch immer das gleiche:
Den einen gefällt es, den anderen nicht.
Mir gefällt es absolut NICHT.
Natürlich nur DAS, was ich bisher kenne.
Dafür hat Tim zu weit ausgeholt, dafür kam zuviel Geld rein, dafür hat man zu viel Adventuregeschichte geschrieben.
Diese haben zigtausende gehofft, wird wiederholt. Wurde sie bisher nicht und somit wird sie es auch kaum am Ende.
Und leider ist es nicht nur das Spiel, Tim ist immer noch eine Größe und ich hoffe, das sich Entwickler nicht an BA orientieren!!

Vollgas war das casualigste Adventure von LA, aber noch meilen Weit entfernt von BA. DAS Spiel hat halt alles, was einen Klassiker ausmacht.
BA wird man spielen, kurz hier und da gut finden und in 2 Jahren redet kein S*** mehr drüber.
Kann ich doch auch nichts zu -)

dass da etwas magisches entstanden
Freut mich, dass es dich so sehr begeistert! Aufrichtig viel Spass mit der 2. Hälfte!

 
Ich werde Act 2 nicht mehr spielen. Ich finde das Spiel einfach uninteressant. Habe mich durch Part 1 irgendwann wirklich durchgezwungen und die Wartezeit hat die 2 Prozent Lust darauf komplett vertrieben.
realchris
  • 24.03.15    
  • 23:09   

Ich werde Act 2 nicht mehr spielen. Ich finde das Spiel einfach uninteressant. Habe mich durch Part 1 irgendwann wirklich durchgezwungen und die Wartezeit hat die 2 Prozent Lust darauf komplett vertrieben.

 
Ich gehöre ja zu den Leuten, die die Geschichte selbst mitbekommen haben. Als Sam und Max raus kam, war ich persönlich schon über die neue Steurung genervt, konnte mich aber halbwegs anfreunden. Sam und Max ist aber nicht mein Lieblings LA Adventure. Vollgas habe ich damals schon nicht als richtiges Adventure gesehen und es ist bis heute das bei mir persönlich unbeliebteste LA Adventure. Bis Dott fand ich damals jedes Spiel geiler als das Vorgängerspiel. Erst bei Sam und Max hatte ich dann das Gefühl, Dott war besser. Und erst mit Monkey Island 3 und The Dig und später Grim Fandango war ich wieder glücklich mit LA.
realchris
  • 24.03.15    
  • 23:06   

Ich gehöre ja zu den Leuten, die die Geschichte selbst mitbekommen haben. Als Sam und Max raus kam, war ich persönlich schon über die neue Steurung genervt, konnte mich aber halbwegs anfreunden. Sam und Max ist aber nicht mein Lieblings LA Adventure. Vollgas habe ich damals schon nicht als richtiges Adventure gesehen und es ist bis heute das bei mir persönlich unbeliebteste LA Adventure. Bis Dott fand ich damals jedes Spiel geiler als das Vorgängerspiel. Erst bei Sam und Max hatte ich dann das Gefühl, Dott war besser. Und erst mit Monkey Island 3 und The Dig und später Grim Fandango war ich wieder glücklich mit LA.

 
Oder eher befremlicher, K0sh kann ich zumindest im Ansatz verstehen.
neon
  • 24.03.15    
  • 20:47   

Oder eher befremlicher, K0sh kann ich zumindest im Ansatz verstehen.

 
@serge: Ich habe es selbst noch nicht gespielt und erlaube mir da kein Urteil. Ein Budget wie Tim Schafer hatte aber wahrscheinlich für ein Adventure in den letzten 15 Jahre keiner oder zumindest kaum einer. Auch nicht oder gerade nicht in USA. Verständlich, dass die Erwartungen hoch sind/waren.

Dass du das Spiel so verteidigst bzw. in den Himmel lobst, obwohl du es noch nicht gespielt hast, ist in meinen Augen übrigens genauso befremdlich wie K0shs Enttäuschung.
neon
  • 24.03.15    
  • 20:46   

@serge: Ich habe es selbst noch nicht gespielt und erlaube mir da kein Urteil. Ein Budget wie Tim Schafer hatte aber wahrscheinlich für ein Adventure in den letzten 15 Jahre keiner oder zumindest kaum einer. Auch nicht oder gerade nicht in USA. Verständlich, dass die Erwartungen hoch sind/waren.

Dass du das Spiel so verteidigst bzw. in den Himmel lobst, obwohl du es noch nicht gespielt hast, ist in meinen Augen übrigens genauso befremdlich wie K0shs Enttäuschung.

 
Wenn Broken Age „casualig“ ist, dann ist Vollgas das auch

Ist es doch auch. Das Adventure dahinter ist sicher nicht der Grund, warum es so beliebt ist. Eher schon Setting, Stil und Stimmung.
Adven
  • 24.03.15    
  • 20:22   

Wenn Broken Age „casualig“ ist, dann ist Vollgas das auch

Ist es doch auch. Das Adventure dahinter ist sicher nicht der Grund, warum es so beliebt ist. Eher schon Setting, Stil und Stimmung.

 
deponia von daedalic meine ich.
serge
  • 24.03.15    
  • 20:14   

deponia von daedalic meine ich.

 
@ neon: dieses argument verstehe ich nicht. ja, man kann die spiele günstiger produzieren. und es gibt bestimmt auch schreberlinge, die das spiel für einen bruchteil der summe schreiben würde. braucht man nur bei den tv-show-autoren anfragen. einen tarantino wirfst du auch nicht vor, dass er zuviel geld für die produktion seiner filme braucht. nein, ich will nicht schafer mit tarantino vergeleichen. aber der unterschied deutscher autoren zu amerikanern ist mit geld nicht aufzuwiegen. daedalic hat mich überrascht. die ersten 2 teile zumindest. den dritten habe ich nicht zuende gespielt, da ich zuviele wtf momente hatte. sie bringen einen guten start nicht ins ziel. und genau das erwarte ich aber. das schöne gefühl nach dem abspann. und ich denke, dass die wahrscheinlichkeit grösser ist, dass schafer das leistet. sicher bin ich mir da aber auch nicht. NOCH nicht.
serge
  • 24.03.15    
  • 20:13   

@ neon: dieses argument verstehe ich nicht. ja, man kann die spiele günstiger produzieren. und es gibt bestimmt auch schreberlinge, die das spiel für einen bruchteil der summe schreiben würde. braucht man nur bei den tv-show-autoren anfragen. einen tarantino wirfst du auch nicht vor, dass er zuviel geld für die produktion seiner filme braucht. nein, ich will nicht schafer mit tarantino vergeleichen. aber der unterschied deutscher autoren zu amerikanern ist mit geld nicht aufzuwiegen. daedalic hat mich überrascht. die ersten 2 teile zumindest. den dritten habe ich nicht zuende gespielt, da ich zuviele wtf momente hatte. sie bringen einen guten start nicht ins ziel. und genau das erwarte ich aber. das schöne gefühl nach dem abspann. und ich denke, dass die wahrscheinlichkeit grösser ist, dass schafer das leistet. sicher bin ich mir da aber auch nicht. NOCH nicht.

 
@enigma: welches versprechen meinst du? der grund, wieso ich nicht gebackt habe, war damals, dass ich nicht wusste, wofür ich backen sollte. old-school ... point-n-click ... lukas-arts style ... 2 von 3 hat er erfüllt. das mit schwierigkeitsgrad soll im 2. teil angepasst worden sein. ich will weiss gott nicht das spiel in den himmel loben, da ich es nicht kenne. ich will es aber auch nicht schlecht reden, genau weil ich es nicht kenne und nicht kennen kann. der erste teil kann keinen gesamteindruck vermitteln. und solange es nicht draussen ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendjemand anderes sich ein urteil bilden kann.

worum es mir eigentlich eher geht, ist, dass man sich vielleicht einen künftigen klassiker durch falsche erwartungshaltung kaputt macht - man zerstört das gewisse etwas, dass das spiel m.e. zweifelsohne hat. ich finde es einfach schade. nicht für mich aber für all die, die sich durch so etwas beeinflussen lassen. enttäuschung hin oder her, nach dem 10. mal weiss jeder, dass etwas anderes erwartet wurde und dann muss es auch mal gut sein. will aber weiss gott keinem den mund/tastatur verbieten.

ich habe nur das gefühl, dass da etwas magisches entstanden ist. und vielleicht, wenn man sich von den persönlichen erwartungen löst, kann man positiv überrascht werden. auch ich kann vielleicht durch das spiel noch enttäuscht werden. aber NOCH steht mein urteil aus, da ich es mir noch nicht bilden kann.
serge
  • 24.03.15    
  • 20:03   

@enigma: welches versprechen meinst du? der grund, wieso ich nicht gebackt habe, war damals, dass ich nicht wusste, wofür ich backen sollte. old-school ... point-n-click ... lukas-arts style ... 2 von 3 hat er erfüllt. das mit schwierigkeitsgrad soll im 2. teil angepasst worden sein. ich will weiss gott nicht das spiel in den himmel loben, da ich es nicht kenne. ich will es aber auch nicht schlecht reden, genau weil ich es nicht kenne und nicht kennen kann. der erste teil kann keinen gesamteindruck vermitteln. und solange es nicht draussen ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendjemand anderes sich ein urteil bilden kann.

worum es mir eigentlich eher geht, ist, dass man sich vielleicht einen künftigen klassiker durch falsche erwartungshaltung kaputt macht - man zerstört das gewisse etwas, dass das spiel m.e. zweifelsohne hat. ich finde es einfach schade. nicht für mich aber für all die, die sich durch so etwas beeinflussen lassen. enttäuschung hin oder her, nach dem 10. mal weiss jeder, dass etwas anderes erwartet wurde und dann muss es auch mal gut sein. will aber weiss gott keinem den mund/tastatur verbieten.

ich habe nur das gefühl, dass da etwas magisches entstanden ist. und vielleicht, wenn man sich von den persönlichen erwartungen löst, kann man positiv überrascht werden. auch ich kann vielleicht durch das spiel noch enttäuscht werden. aber NOCH steht mein urteil aus, da ich es mir noch nicht bilden kann.

 
@enigma:

Wenn Broken Age „casualig“ ist, dann ist Vollgas das auch - und das zähle ich zu meinen Top 10 Lieblingsspielen/-spieleserien.

Wie Double Fine Spiele entwickelt, ist mir letzten Endes egal. Für mich zählt nur, was hinten bei rauskommt. Im Fall von Broken Age Act 1 war ich mehr als nur zufrieden, ich war sogar regelrecht begeistert. Mag sein, dass das mancher nicht versteht, aber es ist so. Meine Erwartungen wurden bereits übertroffen.

Die „Diskrepanz zwischen Pitch und Ergebnis“ ist mir wuppe. Der Pitch war ein kleines Adventure von ein paar Stunden Umfang. Das Ergebnis ist einfach ein spielgewordener Traum, den ich nach dem Ende von LucasArts nicht mehr zu träumen gewagt hätte. Keine Telltale-Serie, kein Daedalic- oder King-Art-Spiel (so toll ich sie auch finde) konnte bei mir das einzigartige Gefühl und den einzigartigen Flow der alten LucasArts-Klassiker, mit denen ich groß geworden bin und die ich bis heute liebe, erzeugen. Broken Age hat es geschafft. Ich weiß nicht wie, aber ich liebe es. Es hat genau meinen Nerv getroffen.

Vielleicht hatte ich auch einfach das unbeschreibliche Glück, derart kompatibel zu sein -)
knochenrochen
  • 24.03.15    
  • 18:04   

@enigma:

Wenn Broken Age „casualig“ ist, dann ist Vollgas das auch - und das zähle ich zu meinen Top 10 Lieblingsspielen/-spieleserien.

Wie Double Fine Spiele entwickelt, ist mir letzten Endes egal. Für mich zählt nur, was hinten bei rauskommt. Im Fall von Broken Age Act 1 war ich mehr als nur zufrieden, ich war sogar regelrecht begeistert. Mag sein, dass das mancher nicht versteht, aber es ist so. Meine Erwartungen wurden bereits übertroffen.

Die „Diskrepanz zwischen Pitch und Ergebnis“ ist mir wuppe. Der Pitch war ein kleines Adventure von ein paar Stunden Umfang. Das Ergebnis ist einfach ein spielgewordener Traum, den ich nach dem Ende von LucasArts nicht mehr zu träumen gewagt hätte. Keine Telltale-Serie, kein Daedalic- oder King-Art-Spiel (so toll ich sie auch finde) konnte bei mir das einzigartige Gefühl und den einzigartigen Flow der alten LucasArts-Klassiker, mit denen ich groß geworden bin und die ich bis heute liebe, erzeugen. Broken Age hat es geschafft. Ich weiß nicht wie, aber ich liebe es. Es hat genau meinen Nerv getroffen.

Vielleicht hatte ich auch einfach das unbeschreibliche Glück, derart kompatibel zu sein -)

 
@knochenrochen:
Ob ich wieder ein Double Fine Adventure unterstützen würde? Aber ja, immer wieder gerne!

Uh, wow. Das verblüfft mich dann doch. Das meine Erwartungen nicht enttäuscht wurden liegt wirklich nur daran, dass ich keine hatte -- bist Du ernsthaft mit der Art, wie DF Spiele entwickelt, und mit dem Umgang der Diskrepanz zwischen Pitch und Ergebnis, zufrieden?

Das ist nämlich genau der Punkt -- ob ich noch mal ein DF Spiel unterstütze werde ich mir sehr, sehr genau überlegen, ich tendiere im Moment zu nein -- und über dem Mindestbetrag für das Spiel ganz bestimmt nicht.
enigma
  • 24.03.15    
  • 17:25   

@knochenrochen:
Ob ich wieder ein Double Fine Adventure unterstützen würde? Aber ja, immer wieder gerne!

Uh, wow. Das verblüfft mich dann doch. Das meine Erwartungen nicht enttäuscht wurden liegt wirklich nur daran, dass ich keine hatte -- bist Du ernsthaft mit der Art, wie DF Spiele entwickelt, und mit dem Umgang der Diskrepanz zwischen Pitch und Ergebnis, zufrieden?

Das ist nämlich genau der Punkt -- ob ich noch mal ein DF Spiel unterstütze werde ich mir sehr, sehr genau überlegen, ich tendiere im Moment zu nein -- und über dem Mindestbetrag für das Spiel ganz bestimmt nicht.

 
Das hat bei mir auch nichts mit dem Budget zu tun. Meinethalben kann DF auch 10 Mios für ein halbstündiges Minispielchen ausgeben ich muss die Finanzen nicht rechtfertigen. Vermutlich muss Tim Schafer das auch nicht, weil ihm DF gehört und genau das ist das Problem, aber es ist jedenfalls nicht *mein* Problem.

Das mit der Enttäuschung hängt damit zusammen, dass etwas klassisches versprochen wurde, und etwas überaus casualiges geliefert wurde. Und das kann man natürlich jetzt schon beurteilen @Serge. Und je nach dem, mit wie viel Enthusiasmus man da als Backer rangegangen ist sieht nun die Enttäuschung aus.

Persönlich bin ich da sehr rational -- ich hab so'n büschen was gegeben und das Geld im Prinzip abgeschrieben, sodass für mich alles was kein Totalverlust ist eine positive Überraschung ist -- aber ich kann natürlich verstehen, wenn jemand (damals absolut berechtigte) hohe Erwartungen hatte, die nun mit Broken Age enttäuscht sind.
enigma
  • 24.03.15    
  • 17:20   

Das hat bei mir auch nichts mit dem Budget zu tun. Meinethalben kann DF auch 10 Mios für ein halbstündiges Minispielchen ausgeben ich muss die Finanzen nicht rechtfertigen. Vermutlich muss Tim Schafer das auch nicht, weil ihm DF gehört und genau das ist das Problem, aber es ist jedenfalls nicht *mein* Problem.

Das mit der Enttäuschung hängt damit zusammen, dass etwas klassisches versprochen wurde, und etwas überaus casualiges geliefert wurde. Und das kann man natürlich jetzt schon beurteilen @Serge. Und je nach dem, mit wie viel Enthusiasmus man da als Backer rangegangen ist sieht nun die Enttäuschung aus.

Persönlich bin ich da sehr rational -- ich hab so'n büschen was gegeben und das Geld im Prinzip abgeschrieben, sodass für mich alles was kein Totalverlust ist eine positive Überraschung ist -- aber ich kann natürlich verstehen, wenn jemand (damals absolut berechtigte) hohe Erwartungen hatte, die nun mit Broken Age enttäuscht sind.

 
Also ich fand den Akt 1 Klasse. Tolle Soundkulisse, toller Grafikstil, tadellose technische Umsetzung. Was will man mehr? Ein bisschen kurz, OK.

Ich denke mal sollte nach der Veröffentlichung von Teil 2 urteilen. Was, wenn Teil 2 die Länge eines Vollpreis-Spieles hat und die Geschichte noch mal richtig Fahrt aufnimmt?
Lebostein
  • 24.03.15    
  • 17:03   

Also ich fand den Akt 1 Klasse. Tolle Soundkulisse, toller Grafikstil, tadellose technische Umsetzung. Was will man mehr? Ein bisschen kurz, OK.

Ich denke mal sollte nach der Veröffentlichung von Teil 2 urteilen. Was, wenn Teil 2 die Länge eines Vollpreis-Spieles hat und die Geschichte noch mal richtig Fahrt aufnimmt?

 
@neon: Schon interessant, wie da die Meinungen auseinandergehen.

Ich habe das Projekt seinerzeit mit der Erwartung gebackt, ein kleines, vielleicht pixeliges Retro-Adventure zu erhalten. Jetzt bekomme ich für 15 Dollar ein ausgewachsenes Vollpreisspiel mit schönster Kinderbuchoptik, bezauberndem Sound und tollen, teils prominenten Sprechern.

Die drei Jahre Wartezeit? Geschenkt! Ob ich wieder ein Double Fine Adventure unterstützen würde? Aber ja, immer wieder gerne!
knochenrochen
  • 24.03.15    
  • 16:52   

@neon: Schon interessant, wie da die Meinungen auseinandergehen.

Ich habe das Projekt seinerzeit mit der Erwartung gebackt, ein kleines, vielleicht pixeliges Retro-Adventure zu erhalten. Jetzt bekomme ich für 15 Dollar ein ausgewachsenes Vollpreisspiel mit schönster Kinderbuchoptik, bezauberndem Sound und tollen, teils prominenten Sprechern.

Die drei Jahre Wartezeit? Geschenkt! Ob ich wieder ein Double Fine Adventure unterstützen würde? Aber ja, immer wieder gerne!

 
@serge, ich kann die Enttäuschung schon verstehen. Das Budget für Broken Age war für ein Adventure unglaublich hoch. Rausgekommen ist nichts Besonderes. Andere machen ähnliche Spiele mit einem Bruchteil des Geldes, das hier verbrannt wurde und die über 3 Millionen, die der Kickstarer reingebracht hatte, haben ja erst für nicht mal das halbe Spiel gereicht. Man musste es auseinderreißen und erst die erste Hälfte verkaufen um die zweite machen zu können.

Wenn man sich ohne das ganze Hintergrundwissen nur an dem Spiel orientiert, kann man dem sicher was abgewinnen, aber wenn man es als Kickstarter-Backer wie K0Sh sieht, der seit über 3 Jahren auf das Spiel wartet, in das er im Vorfeld sein Geld gesteckt hat und für das er am Ende nicht das bekommt was ihm versprochen wurde, dann wäre ich auch enttäuscht. Und ich denke, genau so meint er es auch.
neon
  • 24.03.15    
  • 16:31   

@serge, ich kann die Enttäuschung schon verstehen. Das Budget für Broken Age war für ein Adventure unglaublich hoch. Rausgekommen ist nichts Besonderes. Andere machen ähnliche Spiele mit einem Bruchteil des Geldes, das hier verbrannt wurde und die über 3 Millionen, die der Kickstarer reingebracht hatte, haben ja erst für nicht mal das halbe Spiel gereicht. Man musste es auseinderreißen und erst die erste Hälfte verkaufen um die zweite machen zu können.

Wenn man sich ohne das ganze Hintergrundwissen nur an dem Spiel orientiert, kann man dem sicher was abgewinnen, aber wenn man es als Kickstarter-Backer wie K0Sh sieht, der seit über 3 Jahren auf das Spiel wartet, in das er im Vorfeld sein Geld gesteckt hat und für das er am Ende nicht das bekommt was ihm versprochen wurde, dann wäre ich auch enttäuscht. Und ich denke, genau so meint er es auch.

 
@ shard: wie kann man aber von etwas enttäuscht sein, das man in der gänze nicht kennt? und von der grössten enttäuschung EVER zu sprechen ... das ist für mich meinungsmache. ich verstehe schon, dass einige mit dem bisher gezeigten noch nicht ganz warm werden, auch wenn mich sowohl der grafikstil als auch die story magisch anziehen. geschmäcker sind verschieden. das verstehe ich. was ich nicht verstehe, ist, dass hier nicht der benefit of the doubt gilt. soll doch länger grösser, besser ... und was alles noch ... geworden sein. abwarten, anschauen und dann entscheiden.
serge
  • 24.03.15    
  • 16:14   

@ shard: wie kann man aber von etwas enttäuscht sein, das man in der gänze nicht kennt? und von der grössten enttäuschung EVER zu sprechen ... das ist für mich meinungsmache. ich verstehe schon, dass einige mit dem bisher gezeigten noch nicht ganz warm werden, auch wenn mich sowohl der grafikstil als auch die story magisch anziehen. geschmäcker sind verschieden. das verstehe ich. was ich nicht verstehe, ist, dass hier nicht der benefit of the doubt gilt. soll doch länger grösser, besser ... und was alles noch ... geworden sein. abwarten, anschauen und dann entscheiden.

 
Auf IGN DE hat die Feature-Woche zu Broken Age begonnen. Den Anfang macht ein 12-minütiges Video mit Spielszenen aus Akt 2.

Da ich mir die Vorfreude nicht durch Spoiler verätzen will, habe ich aufs Anschauen verzichtet. Gnnnnnnnnn.....
knochenrochen
  • 24.03.15    
  • 15:44   

Auf IGN DE hat die Feature-Woche zu Broken Age begonnen. Den Anfang macht ein 12-minütiges Video mit Spielszenen aus Akt 2.

Da ich mir die Vorfreude nicht durch Spoiler verätzen will, habe ich aufs Anschauen verzichtet. Gnnnnnnnnn.....

 
Enttäuscht sein und schlecht reden sind zwei verschiedene paar Schuhe.

Die Kickstarter-Versprechungen haben nicht mehr viel mit dem zu tun, was Broken Age letztendlich wurde.
Das hat sicher viele Gründe, erstaunlicherweise wird darüber in der Doku aber nicht viel geredet.

Ich persönlich finde das Spiel bisher nicht schlecht, kann die Enttäuschung aber verstehen. Teil 2 wird sicher nicht so viel anders werden.

Ich war nur etwas enttäuscht, dass die Entwicklung von Akt 2 überhaupt erst so spät anfing, immerhin erschien Akt 1 schon vor über einem Jahr.
Shard of Truth
  • 24.03.15    
  • 15:41   

Enttäuscht sein und schlecht reden sind zwei verschiedene paar Schuhe.

Die Kickstarter-Versprechungen haben nicht mehr viel mit dem zu tun, was Broken Age letztendlich wurde.
Das hat sicher viele Gründe, erstaunlicherweise wird darüber in der Doku aber nicht viel geredet.

Ich persönlich finde das Spiel bisher nicht schlecht, kann die Enttäuschung aber verstehen. Teil 2 wird sicher nicht so viel anders werden.

Ich war nur etwas enttäuscht, dass die Entwicklung von Akt 2 überhaupt erst so spät anfing, immerhin erschien Akt 1 schon vor über einem Jahr.

 
geht euch da einer ab, wenn ihr das spiel schlecht redet @kosh?
du kennst noch nicht einmal das ganze spiel aber überall musst du erwähnen, wie enttäuscht du davon bist. nun ja ... ich kenne das zumindest so, dass ich mir zuerst einen gesamten eindruck verschaffe, bevor ich mir meine meinung bilde. aber ist auch ein freies land, kann jeder schreiben und sagen was er will.
serge
  • 24.03.15    
  • 15:29   

geht euch da einer ab, wenn ihr das spiel schlecht redet @kosh?
du kennst noch nicht einmal das ganze spiel aber überall musst du erwähnen, wie enttäuscht du davon bist. nun ja ... ich kenne das zumindest so, dass ich mir zuerst einen gesamten eindruck verschaffe, bevor ich mir meine meinung bilde. aber ist auch ein freies land, kann jeder schreiben und sagen was er will.

 
Playtests of Broken Age Act 2 are coming in at 8 to 12 hours, Rice* says, which would be substantially longer than Act 1... *Greg Rice, Double Fine

http://www.polygon.com/2014/11/30/7309373/broken-age-act-two-delayed

Na da bin ich aber gespannt.
Lebostein
  • 24.03.15    
  • 15:15   

Playtests of Broken Age Act 2 are coming in at 8 to 12 hours, Rice* says, which would be substantially longer than Act 1... *Greg Rice, Double Fine

http://www.polygon.com/2014/11/30/7309373/broken-age-act-two-delayed

Na da bin ich aber gespannt.

 
Größte crowdfunding-Enttäuschung ever (bisher)!
Hoffe wenigstens die Box wird was hergeben..
k0SH
  • 24.03.15    
  • 12:43   

Größte crowdfunding-Enttäuschung ever (bisher)!
Hoffe wenigstens die Box wird was hergeben..

 
über das spiel freue ich mich sehr. habe extra mit dem 1. teil gewartet. habe mir die dokus angeschaut, zumindest bis teil 6. macht lust auf das spiel.
serge
  • 24.03.15    
  • 12:06   

über das spiel freue ich mich sehr. habe extra mit dem 1. teil gewartet. habe mir die dokus angeschaut, zumindest bis teil 6. macht lust auf das spiel.

 
Super! Da habe ich lange genug gewartet mit dem Durchspielen des ersten Teils, dass ich fast direkt den zweiten anschließen kann. Ich hoffe mal, das Spiel wird es dann schnell bei GoG geben. Von da habe ich Teil 1 her.
Möwe
  • 23.03.15    
  • 22:00   

Super! Da habe ich lange genug gewartet mit dem Durchspielen des ersten Teils, dass ich fast direkt den zweiten anschließen kann. Ich hoffe mal, das Spiel wird es dann schnell bei GoG geben. Von da habe ich Teil 1 her.

 
Geilgeilgeil. Die Info-Mail für Backer hat mir schon heute morgen einen super Start in die Woche beschert. Freue mich tierisch, da mir schon der erste Akt enorm viel Spaß bereitet hat und der zweite, mind. doppelt so lange noch einmal eine Schippe drauf legen soll :)
knochenrochen
  • 23.03.15    
  • 15:43   

Geilgeilgeil. Die Info-Mail für Backer hat mir schon heute morgen einen super Start in die Woche beschert. Freue mich tierisch, da mir schon der erste Akt enorm viel Spaß bereitet hat und der zweite, mind. doppelt so lange noch einmal eine Schippe drauf legen soll :)

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.