Isometrisches Steampunk-Adventure Blackmore bei Kickstarter

Isometrisches Steampunk-Adventure Blackmore bei Kickstarter

  • 13.02.2014   |  
  • 03:22   |  
  • Von Jan "DasJan" Schneider    
Nicht nur der deutsche Adventure-Experte King Art buhlt derzeit um Unterstützer bei Kickstarter (wie berichtet), auch der bisher nicht in Erscheinung getretene japanische Entwickler iQiOi hat eine Kampagne für ein Adventure gestartet. Dahinter steht Jeremy Blaustein, der bisher hauptsächlich an Lokalisationen japanischer Spiele wie Snatcher, Metal Gear Solid und der Silent-Hill-Serie gearbeitet hat.

Bei dem neuen Projekt Blackmore handelt es sich um ein "japanisches Adventure" in isometrischer Ansicht. Ihr müsst der Protagonistin Emma Blackmore und einem Roboter in Gestalt eines kleinen Jungen dabei helfen, im viktorianischen London einem von Jack the Ripper inspirierten Serienkiller auf die Schliche zu kommen. Das Spiel wird zunächst für PC und Mac entwickelt und ist ab einem Beitrag von 20 Dollar Teil des Kickstarter-Rewards. Nähere Infos findet ihr auf der Projektseite, über die bis zum 12. März 200.000 Dollar eingespielt werden sollen.

Benutzer-Kommentare

Was Abel sagt. Genau deswegen bin ich ziemlich wählerisch, allerdings gleich seit Beginn der KS-Welle. Ich glaube, das unbekannteste was ich unterstützt hab war STASIS, und dort gab es schon einen spielbaren Prototypen.

Grundsätzlich ist es natürlich auch eine gute Idee, das Geld gleich beim backen abzuschreiben, dann gibt's nur positive Überraschungen.

Es stimmt allerdings, dass das wohl die wenigsten so sehen bzw. machen.
enigma
  • 14.02.14    
  • 16:10   

Was Abel sagt. Genau deswegen bin ich ziemlich wählerisch, allerdings gleich seit Beginn der KS-Welle. Ich glaube, das unbekannteste was ich unterstützt hab war STASIS, und dort gab es schon einen spielbaren Prototypen.

Grundsätzlich ist es natürlich auch eine gute Idee, das Geld gleich beim backen abzuschreiben, dann gibt's nur positive Überraschungen.

Es stimmt allerdings, dass das wohl die wenigsten so sehen bzw. machen.

 
@Lebostein

Das kommt halt auf das Projekt und die Entwickler an. Natürlich kann das auch bei bekannteren Studios schief gehen, weil nicht jedes Spiel ein Treffer ist, aber z.B. bei den Sachen von Obsidian, inXile oder jetzt grad King Art kann man zumindest mit einem soliden Titel rechnen. Wie gut dann genau, das weiß man natürlich nicht und das ist das Risiko, dessen man sich bei KS bewusst sein muss. Und wenn man dann sehr unbekannten Studios etwas gibt natürlich umso mehr. Im konkreten weiß man nie, was am Ende da genau rauskommt.
Abel
  • 14.02.14    
  • 11:07   

@Lebostein

Das kommt halt auf das Projekt und die Entwickler an. Natürlich kann das auch bei bekannteren Studios schief gehen, weil nicht jedes Spiel ein Treffer ist, aber z.B. bei den Sachen von Obsidian, inXile oder jetzt grad King Art kann man zumindest mit einem soliden Titel rechnen. Wie gut dann genau, das weiß man natürlich nicht und das ist das Risiko, dessen man sich bei KS bewusst sein muss. Und wenn man dann sehr unbekannten Studios etwas gibt natürlich umso mehr. Im konkreten weiß man nie, was am Ende da genau rauskommt.

 
Das große Problem bei Kickstarter und Co ist, dass durch die hochtrabenden Ankündigungen und versprochenen tollen Features (schließlich will man ja viele Unterstützer werben und sich von der Masse abheben) die Erwartung bei den Backern ins unermeßliche getrieben wird. Das kann ja meist nur in Enttäuschungen enden.
Lebostein
  • 14.02.14    
  • 09:31   

Das große Problem bei Kickstarter und Co ist, dass durch die hochtrabenden Ankündigungen und versprochenen tollen Features (schließlich will man ja viele Unterstützer werben und sich von der Masse abheben) die Erwartung bei den Backern ins unermeßliche getrieben wird. Das kann ja meist nur in Enttäuschungen enden.

 
Urgh. Mit diesen japanischen Stilen kann ich ja nun gar nichts anfangen. Allein wie Descartes aussieht (auch wenn es ein Roboter sein soll) ... Keine Ahnung, das verursacht bei mir fast körperliches Unbehagen.

Naja, verschiedene Kulturen halt. Sieht aber auch sonst nicht sehr erfolgversprechend aus, wenn die nicht gehörig Dampf machen (lol), wird's mit 100.000 schon eng.
enigma
  • 14.02.14    
  • 03:19   

Urgh. Mit diesen japanischen Stilen kann ich ja nun gar nichts anfangen. Allein wie Descartes aussieht (auch wenn es ein Roboter sein soll) ... Keine Ahnung, das verursacht bei mir fast körperliches Unbehagen.

Naja, verschiedene Kulturen halt. Sieht aber auch sonst nicht sehr erfolgversprechend aus, wenn die nicht gehörig Dampf machen (lol), wird's mit 100.000 schon eng.

 
Seltsames Video: Son Typ läuft bedeutungsschwanger durch die Gegend und lässt Allgemeinplätze zu Adventures raus.
Dazu drei Konzeptzeichnungen und sonst nichts.
Nicht wirklich aus der Strumpfware schlagend^^
gff
  • 13.02.14    
  • 18:09   

Seltsames Video: Son Typ läuft bedeutungsschwanger durch die Gegend und lässt Allgemeinplätze zu Adventures raus.
Dazu drei Konzeptzeichnungen und sonst nichts.
Nicht wirklich aus der Strumpfware schlagend^^

 
Immer noch besser als andere, die das Korrekturdenken vergessen. :-)
neon
  • 13.02.14    
  • 17:16   

Immer noch besser als andere, die das Korrekturdenken vergessen. :-)

 
Ich vergesse bei den Kommentaren immer das Korrekturlesen. )
Abel
  • 13.02.14    
  • 16:57   

Ich vergesse bei den Kommentaren immer das Korrekturlesen. )

 
Es spricht mich aufgrund der isometrischen Perspektive weniger an irgendwie. Ansich habe ich nichts dagegen und bei Stasis finde ich das auch sehr passend, aber Steampunk und den Chrakteren htte ich mir eher die übliche Perpektive gewünscht. So weiß man nicht einmal wie es optisch genau aussieht. Von To the Moon (was Lebostein mit RPG-Engine meint) bis detailreicher Grafik gibt es da eine Menge.
Abel
  • 13.02.14    
  • 16:56   

Es spricht mich aufgrund der isometrischen Perspektive weniger an irgendwie. Ansich habe ich nichts dagegen und bei Stasis finde ich das auch sehr passend, aber Steampunk und den Chrakteren htte ich mir eher die übliche Perpektive gewünscht. So weiß man nicht einmal wie es optisch genau aussieht. Von To the Moon (was Lebostein mit RPG-Engine meint) bis detailreicher Grafik gibt es da eine Menge.

 
Der Stil bzw. der Grundgedanke (steampunk London) gefällt mir gut. Aber da gibt es definitiv viel zu wenige Informationen zum Spiel- wenn es denn davon überhaupt schon etwas gibt. Momentan wirkt das auf mich so, als wenn vielmehr nur die Idee existiert. Und das ist mir mittlerweile viel zu wenig, um dafür Geld wegzugeben. Zumal jemand, der bisher für die Lokalisierung von Spielen verantwortlich war und nun mal eins selber machen will, auch nicht sonderlich vertrauenswürdig auf mich wirkt.

Ich habe mittlerweile genug Projekte unterstützt und muß erst noch mal ein Wow-Erlebnis haben. Der ganze Crowdfunding-Rummel und die dazugehörige Begeisterung sind für mich verflogen.
Janusz11
  • 13.02.14    
  • 15:36   

Der Stil bzw. der Grundgedanke (steampunk London) gefällt mir gut. Aber da gibt es definitiv viel zu wenige Informationen zum Spiel- wenn es denn davon überhaupt schon etwas gibt. Momentan wirkt das auf mich so, als wenn vielmehr nur die Idee existiert. Und das ist mir mittlerweile viel zu wenig, um dafür Geld wegzugeben. Zumal jemand, der bisher für die Lokalisierung von Spielen verantwortlich war und nun mal eins selber machen will, auch nicht sonderlich vertrauenswürdig auf mich wirkt.

Ich habe mittlerweile genug Projekte unterstützt und muß erst noch mal ein Wow-Erlebnis haben. Der ganze Crowdfunding-Rummel und die dazugehörige Begeisterung sind für mich verflogen.

 
Aktuell setzt ja auch STASIS auf isometrische Perspektive und das ist keinesfalls RPG-Style.
neon
  • 13.02.14    
  • 15:20   

Aktuell setzt ja auch STASIS auf isometrische Perspektive und das ist keinesfalls RPG-Style.

 
Meines Wissens gibt es noch keine Bilder aus dem Spiel und keine Info zur Engine, aber so was wie Sanitarium zum Beispiel ist ja auch nicht sehr RPG-artig.
DasJan
  • 13.02.14    
  • 15:09   

Meines Wissens gibt es noch keine Bilder aus dem Spiel und keine Info zur Engine, aber so was wie Sanitarium zum Beispiel ist ja auch nicht sehr RPG-artig.

 
Isometrie? Hm. Gibt es denn schon Bilder aus dem Spiel selbst? Klingt irgendwie nach RPG-Engine...
Lebostein
  • 13.02.14    
  • 13:51   

Isometrie? Hm. Gibt es denn schon Bilder aus dem Spiel selbst? Klingt irgendwie nach RPG-Engine...

 
Der Stil gefällt mir sehr gut. Gleich mal mitgemacht :-)
mmfs001
  • 13.02.14    
  • 07:47   

Der Stil gefällt mir sehr gut. Gleich mal mitgemacht :-)

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.