Anzeige
The Whispered World 2 und Alcatraz: So sieht's ingame aus

The Whispered World 2 und Alcatraz: So sieht's ingame aus

  • 12.01.2014   |  
  • 11:07   |  
  • Von Jan "DasJan" Schneider    
  • |  
  • The Whispered World
The Whispered World 2 und Alcatraz: So sieht's ingame aus
Als kurz vor unserem spontanen Interview auf dem Entwicklerpreis der erste Trailer zu Silence: The Whispered World 2 aufgetaucht war, wurde heftig diskutiert wie der grafische Stil der Zwischensequenzen sich im eigentlichen Gameplay fortsetzen würde. Jetzt haben die Kollegen von der Adventure Corner Daedalic in Hamburg besucht, wo sie frühes Ingame-Material aus dem Spiel abfilmen durften. Das erste Gameplay-Szenen aus dem Spiel könnt ihr daher jetzt bei Youtube zu sehen.

Auch 1954 Alcatraz, das bereits in zwei Wochen erscheint, haben sich die Kollegen angesehen. Die entsprechenden Spielszenen findet ihr ebenfalls bei Youtube.

Benutzer-Kommentare

Ziemlich schwach. 2d Adventure mit vielen Animationen brauchen eben oft sogar mehr Power als 3d Spiele..
Natsu
  • 16.01.14    
  • 02:24   

Ziemlich schwach. 2d Adventure mit vielen Animationen brauchen eben oft sogar mehr Power als 3d Spiele..

 
@Natsu:
Siehe Antwort an Dreas: Mein Rechner läuft super leise, da keine überzüchteten Teile drin sind, ne einfache CPU: Celeron 2,8 GHz, keine großen Ventilatoren, und ne kleine, passive GraKa im PCIe-Stecksystem, also nicht onboard. Daher kann es an einer Onboard-Lösung nicht liegen. Zumal ich das Game in der niedrigsten Auflösung gespielt habe.

Gruß
Werner1
Werner1
  • 15.01.14    
  • 02:21   

@Natsu:
Siehe Antwort an Dreas: Mein Rechner läuft super leise, da keine überzüchteten Teile drin sind, ne einfache CPU: Celeron 2,8 GHz, keine großen Ventilatoren, und ne kleine, passive GraKa im PCIe-Stecksystem, also nicht onboard. Daher kann es an einer Onboard-Lösung nicht liegen. Zumal ich das Game in der niedrigsten Auflösung gespielt habe.

Gruß
Werner1

 
@Dreas:

Ich habe Deponia in 1024*768 auf einem 4 : 3 Monitor, noch richtig alte Röhre, gespielt. Also daher auch nicht der wahnsinnige Unterschied in der Auflösung.
Ich würde meine Grafikkarte eh nicht als DAS 3D-Modell bezeichnen. Ist ne ganz einfache Radeon HD 2400 Pro als Steckkarte. Passiv gekühlt, aber PCIe. Hardcore-Gamer würden sich darüber schlapp lachen, für meine Adventures und sogar ein Oblivion oder ein in den Details runtergedretes Risen reicht sie noch.
Werner1
  • 15.01.14    
  • 02:14   

@Dreas:

Ich habe Deponia in 1024*768 auf einem 4 : 3 Monitor, noch richtig alte Röhre, gespielt. Also daher auch nicht der wahnsinnige Unterschied in der Auflösung.
Ich würde meine Grafikkarte eh nicht als DAS 3D-Modell bezeichnen. Ist ne ganz einfache Radeon HD 2400 Pro als Steckkarte. Passiv gekühlt, aber PCIe. Hardcore-Gamer würden sich darüber schlapp lachen, für meine Adventures und sogar ein Oblivion oder ein in den Details runtergedretes Risen reicht sie noch.

 
Bei mir läuft Deponia einwandrei flüssig. Vielleicht hat Werner eine Onboard-Grafikkarte, das hat die Visionaire-Engine nicht sehr gerne.
Natsu
  • 14.01.14    
  • 22:57   

Bei mir läuft Deponia einwandrei flüssig. Vielleicht hat Werner eine Onboard-Grafikkarte, das hat die Visionaire-Engine nicht sehr gerne.

 
@Werner1:
Zwischen TWW und Deponia ist ein gewaltiger Unterschied:
TWW 4:3 800*600 Deponia 16:9 1920*1080. Dass Deponia nicht flüssig läuft liegt an den Grafikkarten die für 3D ausgelegt sind. FullHD 2D können sie einfach nicht weil sie nicht dafür entwickelt wurden.
Dreas
  • 14.01.14    
  • 11:45   

@Werner1:
Zwischen TWW und Deponia ist ein gewaltiger Unterschied:
TWW 4:3 800*600 Deponia 16:9 1920*1080. Dass Deponia nicht flüssig läuft liegt an den Grafikkarten die für 3D ausgelegt sind. FullHD 2D können sie einfach nicht weil sie nicht dafür entwickelt wurden.

 
Die miserable Programmierung ist auch mir ein Rätsel, vor allem bei den aktuellen Drakensangumsetzungen. Bei Satinavs Ketten gibt es erhebliche Ruckler und nach jeder Interaktion eine gute Sekunde Wartezeit, bis der Cursor sich wieder bewegen läßt und das Bild weiterläuft, der Spielfluss war also durchweg erheblich gestört, und damit auch der Spielspaß. Habe gehofft, bei Memoria hätten sie das optimiert, Fehlanzeige, das gleiche Problem, die gleiche schlampige Programmierung. Permanente Ruckler, keine Interaktion ohne anschließende Wartezeit, für mich ein No Go heutzutage. Und ich nutze einen High End PC, der mir Spiele wie Skyrim, AC Black Flagg, Splintercell usw. usw. mit einem müden Lächeln runterspult. Wenn sie TWW2 in der gleichen Qualität präsentieren, wäre es wirklich verdammt ärgerlich.
Saltatio
  • 14.01.14    
  • 11:31   

Die miserable Programmierung ist auch mir ein Rätsel, vor allem bei den aktuellen Drakensangumsetzungen. Bei Satinavs Ketten gibt es erhebliche Ruckler und nach jeder Interaktion eine gute Sekunde Wartezeit, bis der Cursor sich wieder bewegen läßt und das Bild weiterläuft, der Spielfluss war also durchweg erheblich gestört, und damit auch der Spielspaß. Habe gehofft, bei Memoria hätten sie das optimiert, Fehlanzeige, das gleiche Problem, die gleiche schlampige Programmierung. Permanente Ruckler, keine Interaktion ohne anschließende Wartezeit, für mich ein No Go heutzutage. Und ich nutze einen High End PC, der mir Spiele wie Skyrim, AC Black Flagg, Splintercell usw. usw. mit einem müden Lächeln runterspult. Wenn sie TWW2 in der gleichen Qualität präsentieren, wäre es wirklich verdammt ärgerlich.

 
@Benmin:
Mag ja mit der neuen Engine richtig sein, aber bei TWW 1 und bei Deponia 1 waren die ganzen Szenen auch nur handgemalt. Bei TWW 1 klappte das noch, bei Deponia nicht mehr. Mir kommt das ein wenig so vor, als wäre Deponia für daß, das es bot schlampig programmiert. Die Grafik war gut, stand aber in keinem Verhältnis zur Hardwareanforderung.

Gruß
Werner1
Werner1
  • 14.01.14    
  • 03:03   

@Benmin:
Mag ja mit der neuen Engine richtig sein, aber bei TWW 1 und bei Deponia 1 waren die ganzen Szenen auch nur handgemalt. Bei TWW 1 klappte das noch, bei Deponia nicht mehr. Mir kommt das ein wenig so vor, als wäre Deponia für daß, das es bot schlampig programmiert. Die Grafik war gut, stand aber in keinem Verhältnis zur Hardwareanforderung.

Gruß
Werner1

 
@Werner1: The Whispered World 2 wird auf einer anderen Engine (Unity) aufbauen als die vorigen Daedalic-Spiele. Über die mögliche Performance kann man daher noch nicht viel sagen. Aufgrund der speziellen 2D/3D-Technik könnte ich mir allerdings vorstellen, dass die Hardware-Anforderungen gemessen am optisch gebotenen recht moderat ausfallen werden. Weil eben nicht jede einzelne Felsfurche oder jede einzelne Unebenheit berechnet werden muss. Die sind schließlich nur gemalt :)
Benmin
  • 14.01.14    
  • 02:13   

@Werner1: The Whispered World 2 wird auf einer anderen Engine (Unity) aufbauen als die vorigen Daedalic-Spiele. Über die mögliche Performance kann man daher noch nicht viel sagen. Aufgrund der speziellen 2D/3D-Technik könnte ich mir allerdings vorstellen, dass die Hardware-Anforderungen gemessen am optisch gebotenen recht moderat ausfallen werden. Weil eben nicht jede einzelne Felsfurche oder jede einzelne Unebenheit berechnet werden muss. Die sind schließlich nur gemalt :)

 
Ich habe mir den Trailer und auch das Video der Ingame-Grafik angesehen. Die Grafik grandios, vom Plot kann ich aufgrund der frühen Phase sicher auch nicht mehr sagen, als alle anderen hier auch. Der Trailer sieht eigentlich stark nach einem Luftangriff aus dem zweiten Weltkrieg aus. Aufgrund der ganzen Fachwerkhäuser, würde ich das Setting nicht direkt nach England setzen. Wahrscheinlich ist das aber auch nur symbolisch gemeint. Einen direkten Bezug kann ich bis jetzt zum Vorgänger nicht sehen, sowohl grafisch, wie auch von der Story. Aber ich lasse mich gerne überraschen. Was mir leider aber zu den Titeln von Daedalic immer mehr sauer aufstößt, ist der Resourcenhunger ihrer neueren Produktionen. The Whispered World 1 war noch wunderbar auf einem damaligen Standard-Computer spielbar. Schlechte Animationen bei TWW1 lagen nicht am schwachen Rechner, eher an einer einfachen Animationsphase mit wenigen Bildern. Aber das Game hatte was!! Deponia war eigentlich auch nicht viel anders aufgebaut,die Grafik etwas hübscher, brauchte aber schon fast einen Hochleistungsrechner, obwohl alles in Comic-Grafik. Bei einem RPG ala Skyrim und Konsorten, sowie Shootern lasse ich mir solche verlangte Power noch gefallen, denn diese Games wollen eine Echtzeitberechnung. Aber bei Deponia fand ich es fehl am Platze. Daher ist Deponia 1 , obwohl damals euphorisch gekauft , für mich ein Fehlkauf gewesen, denn ich rüste meine Kiste nicht auf Shooter-Niveau hoch, um ein Comic-Adventure flüssig spielen zu können. Und nun frage ich mich: Wenn man schon hohen Leistungsstandard für Deponia 1 und die Nachfolger brauchte, welchen Boliden benötigt man dann für TWW2?? In meinen Augen haben es TWW1 und das extrem gute The Books of Unwritten Tales trefflich vorgemacht! Ne tolle Story, sehr schöne Grafik, und auf gängigen PCs spielbar. Daher für viele erreichbar.
Da Deponia bei mir hier eh nur schwer spielbar war, und ich die Grafik von TBOUT sogar als besser, und spielbarer empfand, werde ich mir das Spiel wohl abschreiben können. Wird heute nur noch rein nach Rechenpower programiert, und nicht mehr optimiert?

Gruß
Werner1

Werner1
  • 14.01.14    
  • 01:45   

Ich habe mir den Trailer und auch das Video der Ingame-Grafik angesehen. Die Grafik grandios, vom Plot kann ich aufgrund der frühen Phase sicher auch nicht mehr sagen, als alle anderen hier auch. Der Trailer sieht eigentlich stark nach einem Luftangriff aus dem zweiten Weltkrieg aus. Aufgrund der ganzen Fachwerkhäuser, würde ich das Setting nicht direkt nach England setzen. Wahrscheinlich ist das aber auch nur symbolisch gemeint. Einen direkten Bezug kann ich bis jetzt zum Vorgänger nicht sehen, sowohl grafisch, wie auch von der Story. Aber ich lasse mich gerne überraschen. Was mir leider aber zu den Titeln von Daedalic immer mehr sauer aufstößt, ist der Resourcenhunger ihrer neueren Produktionen. The Whispered World 1 war noch wunderbar auf einem damaligen Standard-Computer spielbar. Schlechte Animationen bei TWW1 lagen nicht am schwachen Rechner, eher an einer einfachen Animationsphase mit wenigen Bildern. Aber das Game hatte was!! Deponia war eigentlich auch nicht viel anders aufgebaut,die Grafik etwas hübscher, brauchte aber schon fast einen Hochleistungsrechner, obwohl alles in Comic-Grafik. Bei einem RPG ala Skyrim und Konsorten, sowie Shootern lasse ich mir solche verlangte Power noch gefallen, denn diese Games wollen eine Echtzeitberechnung. Aber bei Deponia fand ich es fehl am Platze. Daher ist Deponia 1 , obwohl damals euphorisch gekauft , für mich ein Fehlkauf gewesen, denn ich rüste meine Kiste nicht auf Shooter-Niveau hoch, um ein Comic-Adventure flüssig spielen zu können. Und nun frage ich mich: Wenn man schon hohen Leistungsstandard für Deponia 1 und die Nachfolger brauchte, welchen Boliden benötigt man dann für TWW2?? In meinen Augen haben es TWW1 und das extrem gute The Books of Unwritten Tales trefflich vorgemacht! Ne tolle Story, sehr schöne Grafik, und auf gängigen PCs spielbar. Daher für viele erreichbar.
Da Deponia bei mir hier eh nur schwer spielbar war, und ich die Grafik von TBOUT sogar als besser, und spielbarer empfand, werde ich mir das Spiel wohl abschreiben können. Wird heute nur noch rein nach Rechenpower programiert, und nicht mehr optimiert?

Gruß
Werner1

 
Fantastischer Grafikstil. Tolle Farben, tolle Atmosphäre. :-)
Hätte mir gewünscht, dass Broken Age so aussieht...
subbitus
  • 13.01.14    
  • 23:15   

Fantastischer Grafikstil. Tolle Farben, tolle Atmosphäre. :-)
Hätte mir gewünscht, dass Broken Age so aussieht...

 
Und mit dem niedlichen Look der Protagonisten kann ich weitaus besser leben als mit dem doch recht ambitionslosen Design anderer diverser Adventurehelden heutzutage.
Saltatio
  • 13.01.14    
  • 08:56   

Und mit dem niedlichen Look der Protagonisten kann ich weitaus besser leben als mit dem doch recht ambitionslosen Design anderer diverser Adventurehelden heutzutage.

 
Welchen Bezug dieses Spiel wirklich auf Whispered World nehmen wird, optisch wie auch inhaltlich, interessiert mich nicht die Bohne. Es macht auf mich so oder so einen grandiosen Eindruck und es ist sehr sehr lange her, daß ich mich auf ein Adventure gefreut habe.
Saltatio
  • 13.01.14    
  • 08:51   

Welchen Bezug dieses Spiel wirklich auf Whispered World nehmen wird, optisch wie auch inhaltlich, interessiert mich nicht die Bohne. Es macht auf mich so oder so einen grandiosen Eindruck und es ist sehr sehr lange her, daß ich mich auf ein Adventure gefreut habe.

 
Einerseits finde ich die Technik überzeugend und die Grafik gefällt mir auch. Trotzdem wünschte ich mir nach wie vor, grafisch mehr an The Whispered World und weniger an Memoria erinnert zu werden, auch wenn sich da wahrscheinlich nicht mehr viel ändern wird.
Bastlwastl
  • 12.01.14    
  • 20:29   

Einerseits finde ich die Technik überzeugend und die Grafik gefällt mir auch. Trotzdem wünschte ich mir nach wie vor, grafisch mehr an The Whispered World und weniger an Memoria erinnert zu werden, auch wenn sich da wahrscheinlich nicht mehr viel ändern wird.

 
sieht sehr gut aus. mir gefällts, grafisch mal was neues zu sehen. es sieht auch nicht aus wie irgendein anderes beliebiges 08/15 spiel.
Haruspex
  • 12.01.14    
  • 20:14   

sieht sehr gut aus. mir gefällts, grafisch mal was neues zu sehen. es sieht auch nicht aus wie irgendein anderes beliebiges 08/15 spiel.

 
Ja, die sind sicherlich Geschmackssache. Sie wirken so süß, dass es fast schon weh tut. Kann ich schon verstehen, wenn einem diese Überniedlichkeit nicht gefällt.
Dirk
  • 12.01.14    
  • 19:59   

Ja, die sind sicherlich Geschmackssache. Sie wirken so süß, dass es fast schon weh tut. Kann ich schon verstehen, wenn einem diese Überniedlichkeit nicht gefällt.

 
Die Hintergründe von TWW2 sind wunderschön und technisch finde ich das ganze auch sehr interessant. Aber die Charakterdesigns gefallen mir leider (!) überhaupt nicht. Ein Problem, was mich bisher auch davon abgehalten hat, Memoria zu spielen. :(
aeyol
  • 12.01.14    
  • 19:06   

Die Hintergründe von TWW2 sind wunderschön und technisch finde ich das ganze auch sehr interessant. Aber die Charakterdesigns gefallen mir leider (!) überhaupt nicht. Ein Problem, was mich bisher auch davon abgehalten hat, Memoria zu spielen. :(

 
Das sieht meiner Meinung wirklich umwerfend aus. So gefallen mir 3D Adventures.
Dirk
  • 12.01.14    
  • 16:55   

Das sieht meiner Meinung wirklich umwerfend aus. So gefallen mir 3D Adventures.

 
WOW! Wirkt wirklich sehr plastisch und dynamisch. Bemerkenswert finde ich auch, dass Daedalic mit ihrem 2D/3D-Verfahren mehr Dynamik auf den Bildschirm zaubern als King Art bei 'The Raven', das immerhin aus reinem 3D bestand.
Benmin
  • 12.01.14    
  • 14:39   

WOW! Wirkt wirklich sehr plastisch und dynamisch. Bemerkenswert finde ich auch, dass Daedalic mit ihrem 2D/3D-Verfahren mehr Dynamik auf den Bildschirm zaubern als King Art bei 'The Raven', das immerhin aus reinem 3D bestand.

 
Yep, bei der Präsentation waren Journalisten mehrerer Länder vor Ort (vor einem reinen deutschen Publikum wäre es wirklich seltsam gewesen, ja *g).
Matt80
  • 12.01.14    
  • 13:27   

Yep, bei der Präsentation waren Journalisten mehrerer Länder vor Ort (vor einem reinen deutschen Publikum wäre es wirklich seltsam gewesen, ja *g).

 
Ich würde jetzt einfach mal darauf tippen, das die Präsentation für mehrere Journalisten gemacht wurde und ein Großteil von denen nur Englisch verstand.

Bewegt sieht das Spiel schon mal klasse aus, nach The Night of the Rabbit muss der Rest aber auch überzeugen können.
Shard of Truth
  • 12.01.14    
  • 13:22   

Ich würde jetzt einfach mal darauf tippen, das die Präsentation für mehrere Journalisten gemacht wurde und ein Großteil von denen nur Englisch verstand.

Bewegt sieht das Spiel schon mal klasse aus, nach The Night of the Rabbit muss der Rest aber auch überzeugen können.

 
Warum wurde die Präsentation auf Englisch durchgeführt? Ganz so gut ist mein Englisch dann doch nicht :( Finde es schade das man , je erfolgreicher man wird, immer auf die englische Sprache umschwenkt :/ Ist klar das man sich auch jenseits von Deutschland präsentieren möchte um auf sich aufmerksam zu machen.
Find's aber traurig solche Dinge nicht mehr in der Muttersprache zu machen.
Stehe ich mit dieser Meinung alleine da oder hab ich irgendeinen Denkfehler?
Cheat
  • 12.01.14    
  • 13:09   

Warum wurde die Präsentation auf Englisch durchgeführt? Ganz so gut ist mein Englisch dann doch nicht :( Finde es schade das man , je erfolgreicher man wird, immer auf die englische Sprache umschwenkt :/ Ist klar das man sich auch jenseits von Deutschland präsentieren möchte um auf sich aufmerksam zu machen.
Find's aber traurig solche Dinge nicht mehr in der Muttersprache zu machen.
Stehe ich mit dieser Meinung alleine da oder hab ich irgendeinen Denkfehler?

 
Das sieht in Bewegung schon wirklich fantastisch aus, vor allem auch lebendiger als die bisherigen, statischen Hintergründe - ich liebe die guten alten, reinen 2D-Adventures, aber wenn das der nächste Entwicklungsschritt ist, habe ich nichts dagegen.

Hoffentlich können sie dieses Niveau das ganze Spiel hinweg halten.
Taller Ghost Walt
  • 12.01.14    
  • 12:24   

Das sieht in Bewegung schon wirklich fantastisch aus, vor allem auch lebendiger als die bisherigen, statischen Hintergründe - ich liebe die guten alten, reinen 2D-Adventures, aber wenn das der nächste Entwicklungsschritt ist, habe ich nichts dagegen.

Hoffentlich können sie dieses Niveau das ganze Spiel hinweg halten.

 
Das 5. Bild gefällt mir am besten.
Sven
  • 12.01.14    
  • 12:02   

Das 5. Bild gefällt mir am besten.

 
Das machen halt was sie können und das können sie extrem gut. Die Grafik zu Silence sieht einfach nur traumhaft schön aus.
Adventurefan
  • 12.01.14    
  • 11:59   

Das machen halt was sie können und das können sie extrem gut. Die Grafik zu Silence sieht einfach nur traumhaft schön aus.

 
schaut echt toll aus, aber leider sind die settings bei deadalic immer die selben. es wäre wünschenswert mal was reales gegenwärtiges zu machen anstatt immer nur fantasy und elfen und zwerge...

advfreak
  • 12.01.14    
  • 11:47   

schaut echt toll aus, aber leider sind die settings bei deadalic immer die selben. es wäre wünschenswert mal was reales gegenwärtiges zu machen anstatt immer nur fantasy und elfen und zwerge...

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.