The Cave erscheint noch im Januar

The Cave erscheint noch im Januar

  • 16.01.2013   |  
  • 09:23   |  
  • Von Hans Frank    
Auch wenn The Cave wohl nicht mehr ganz in die Definition "Adventure" passt, wollen wir euch diese Neuigkeit nicht vorenthalten: Das neue Spiel von Double Fine erscheint am 22. Januar auf PSN und Wii U und einen Tag später auf Xbox 360 und Steam. Die Steam-Version wird auch unter MacOS und Linux laufen, wie Ron Gilbert in einem aktuellen Tweet mitteilt.
Kommentare

31

Benutzer-Kommentare

Alles was kein Adventure ist, ist also automatisch der reinste Müllhaufen? Naja, Ignoranz macht das Leben leichter. )

Ich finde es aber auch schade, dass hier Potential verschenkt wird. Es scheint ja ein nettes Spiel zu sein, aber ich hätte es wirklich reizvoll gefunden, wenn da mehr Adventure-Elemente drin wären. Ein echtes Adventure in Platformer-Optik, das hätte wirklich etwas gehabt.
Anschauen werde ich es mir trotzdem demnächst mal, denn ich mag auch solche Puzzle-Spiele ganz gerne.

Problem
  • 30.01.13    
  • 14:40   

Alles was kein Adventure ist, ist also automatisch der reinste Müllhaufen? Naja, Ignoranz macht das Leben leichter. )

Ich finde es aber auch schade, dass hier Potential verschenkt wird. Es scheint ja ein nettes Spiel zu sein, aber ich hätte es wirklich reizvoll gefunden, wenn da mehr Adventure-Elemente drin wären. Ein echtes Adventure in Platformer-Optik, das hätte wirklich etwas gehabt.
Anschauen werde ich es mir trotzdem demnächst mal, denn ich mag auch solche Puzzle-Spiele ganz gerne.

 
Hab ich mir gleich gedacht das dieses Game der reinste Mullhaufen wird. Testen wozu? Das ist definitiv kein Adventure und hat hier nix verloren!
advfreak
  • 26.01.13    
  • 22:09   

Hab ich mir gleich gedacht das dieses Game der reinste Mullhaufen wird. Testen wozu? Das ist definitiv kein Adventure und hat hier nix verloren!

 
Jetzt habe ich das Spielt gekauft und etwa 4 Stunden gespielt. Es ist definitiv ein Puzzle- Platformer.
Die Handlung ist marginal und die Rätsel sind definitiv auf die Spielumgebung bezogen, also Platform runterdrücken etc. Und anders als zum Teil behauptet wurde, gibt es sogenannte Timed Sequences , also Abschnitte, wo man zeitlich recht schnell agieren muss. Ich bin auch mehrmals bei einigen Sprüngen gestorben. Also etwas Geschicklichkeit ist auch dabei.

Der Vergleich zu Lost Vikings und Limbo ist berechtigt. Das Spiel ist kein Adventure im Genere- Sinn, aber ein Abenteuer -)
Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn Adventure-Treff ein über den Tellerrand- Review veröffentlichen würde. -)
NoradX
  • 26.01.13    
  • 13:19   

Jetzt habe ich das Spielt gekauft und etwa 4 Stunden gespielt. Es ist definitiv ein Puzzle- Platformer.
Die Handlung ist marginal und die Rätsel sind definitiv auf die Spielumgebung bezogen, also Platform runterdrücken etc. Und anders als zum Teil behauptet wurde, gibt es sogenannte Timed Sequences , also Abschnitte, wo man zeitlich recht schnell agieren muss. Ich bin auch mehrmals bei einigen Sprüngen gestorben. Also etwas Geschicklichkeit ist auch dabei.

Der Vergleich zu Lost Vikings und Limbo ist berechtigt. Das Spiel ist kein Adventure im Genere- Sinn, aber ein Abenteuer -)
Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn Adventure-Treff ein über den Tellerrand- Review veröffentlichen würde. -)

 
Ach, jetzt weiß ich weoher Du das hast.

Bitte im Zusammenhang zitieren. Eindeutig lustig und auch gut gezeichnet! Wer lügt, kommt nicht in den Himmel!

Das war tatsächlich ironisch gemeint und ging nicht gegen den Kommentator, sondern gegen die Zeichnungen!
realchris
  • 23.01.13    
  • 14:18   

Ach, jetzt weiß ich weoher Du das hast.

Bitte im Zusammenhang zitieren. Eindeutig lustig und auch gut gezeichnet! Wer lügt, kommt nicht in den Himmel!

Das war tatsächlich ironisch gemeint und ging nicht gegen den Kommentator, sondern gegen die Zeichnungen!

 
Ich denke, dass Wer lügt, kommt nicht in den Himmel! auf Tim Schaefer bezogen war!
realchris
  • 23.01.13    
  • 14:14   

Ich denke, dass Wer lügt, kommt nicht in den Himmel! auf Tim Schaefer bezogen war!

 
Woooh, warum diese Anfeindungen? Ich glaube aus realchris Bemerkung kann man auch (wenn man möchte) etwas Ironie lesen.
Und mal Hand aufs Herz, wer hat sich hier noch nie von dem ein oder anderen Kommentar oder Daumenrunter beleidigt gefühlt?
Ich für meinen Teil lese seine Kommentare sehr gerne. Sie haben meistens Hand und Fuß.

NoradX
  • 23.01.13    
  • 08:12   

Woooh, warum diese Anfeindungen? Ich glaube aus realchris Bemerkung kann man auch (wenn man möchte) etwas Ironie lesen.
Und mal Hand aufs Herz, wer hat sich hier noch nie von dem ein oder anderen Kommentar oder Daumenrunter beleidigt gefühlt?
Ich für meinen Teil lese seine Kommentare sehr gerne. Sie haben meistens Hand und Fuß.

 
Tatsächlich? Dann erkläre mir doch mal bitte deine Definition von 'nicht persönlich werden'. Erst vor kurzem hast du einem User im Kommentarbereich unterstellt, dass er lügt, weil er deine Meinung nicht geteilt hat - (Zitat) Wer lügt, kommt nicht in den Himmel! .
Nur weil du die Leute vielleicht nicht beim Nickname nennst, heißt das ja nicht, dass du mit solchen Bemerkungen nicht persönlich wirst.
Benmin
  • 22.01.13    
  • 21:40   

Tatsächlich? Dann erkläre mir doch mal bitte deine Definition von 'nicht persönlich werden'. Erst vor kurzem hast du einem User im Kommentarbereich unterstellt, dass er lügt, weil er deine Meinung nicht geteilt hat - (Zitat) Wer lügt, kommt nicht in den Himmel! .
Nur weil du die Leute vielleicht nicht beim Nickname nennst, heißt das ja nicht, dass du mit solchen Bemerkungen nicht persönlich wirst.

 
Mag sein, ich werde aber nicht persönlich. :-) Und deswegen bin ich besser als Du.
realchris
  • 22.01.13    
  • 20:54   

Mag sein, ich werde aber nicht persönlich. :-) Und deswegen bin ich besser als Du.

 
Deine rechthaberische, selbstgefällige Art ist sowas von schwer erträglich :rolleyes: ...
..eve.
  • 21.01.13    
  • 15:12   

Deine rechthaberische, selbstgefällige Art ist sowas von schwer erträglich :rolleyes: ...

 
Alleine am Spielprinzip kannst Du schon erkennen, dass es kein Adventure ist. Es besteht fast nur aus Arcade-Elementen und auch die Welt ist dynamisch. Es ist ein Puzzleplattformer. Ich habe mittlerweile sehr viele Gameplay Videos gesehen. Das Spiel ist 10 Prozent Adventure (Und da bin ich großzügig), 60 Prozent Action Adventure und und 30 Prozent Jump N Run. Mehr nicht. Ein Puzzle Plattformer. Nur, weil Gilbert dem Kind einen anderen Namen gibt, ändern sich die Fakten nicht.

Was natürlich nichts daran ändert, dass es ein geiles Spiel sein wird. NUr gehört es eigentlich nicht in einen Adventure Treff Test und wenn, dann nur unter sowas wie Tellerrand. Der Treff kann ja das Spiel zum Anlass nehmen und es als ersten Tellerrand Titel testen. Ich erwarte dann aber demnächst noch Klassikertests zu The Lost Vikings oder Another World.
realchris
  • 20.01.13    
  • 20:00   

Alleine am Spielprinzip kannst Du schon erkennen, dass es kein Adventure ist. Es besteht fast nur aus Arcade-Elementen und auch die Welt ist dynamisch. Es ist ein Puzzleplattformer. Ich habe mittlerweile sehr viele Gameplay Videos gesehen. Das Spiel ist 10 Prozent Adventure (Und da bin ich großzügig), 60 Prozent Action Adventure und und 30 Prozent Jump N Run. Mehr nicht. Ein Puzzle Plattformer. Nur, weil Gilbert dem Kind einen anderen Namen gibt, ändern sich die Fakten nicht.

Was natürlich nichts daran ändert, dass es ein geiles Spiel sein wird. NUr gehört es eigentlich nicht in einen Adventure Treff Test und wenn, dann nur unter sowas wie Tellerrand. Der Treff kann ja das Spiel zum Anlass nehmen und es als ersten Tellerrand Titel testen. Ich erwarte dann aber demnächst noch Klassikertests zu The Lost Vikings oder Another World.

 
Das Video sagt meiner Meinung nach noch gar nichts aus. Entscheidend wäre, wie stark der Schwerpunkt am Ende auf Puzzles und vor allem der Handlung liegt. Lost Vikings (übrigens ein großartiges Spiel) hatte jede Menge Geschicklichkeitseinlagen und Stellen, an denen man ein gutes Timing brauchte.
Nehmen wir aber den Lost Vikings die Level und geben ihnen stattdessen eine zusammenhängende Welt. Streichen wir die Geschicklichkeitselemente zusammen und legen wir dafür einen größeren Schwerpunkt auf das Storytelling. Geben wir eine Point&Click Steuerung dazu.
Dann bekommen wir nichts anderes als ein echtes Adventure, dass lediglich optisch Ähnlichkeiten mit Jump'n'Runs hat. Und anscheinend ist das genau das, was Ron Gilbert hier erschaffen hat. Ich wüsste nicht, was da noch zu einem Adventure fehlt.
Problem
  • 19.01.13    
  • 09:37   

Das Video sagt meiner Meinung nach noch gar nichts aus. Entscheidend wäre, wie stark der Schwerpunkt am Ende auf Puzzles und vor allem der Handlung liegt. Lost Vikings (übrigens ein großartiges Spiel) hatte jede Menge Geschicklichkeitseinlagen und Stellen, an denen man ein gutes Timing brauchte.
Nehmen wir aber den Lost Vikings die Level und geben ihnen stattdessen eine zusammenhängende Welt. Streichen wir die Geschicklichkeitselemente zusammen und legen wir dafür einen größeren Schwerpunkt auf das Storytelling. Geben wir eine Point&Click Steuerung dazu.
Dann bekommen wir nichts anderes als ein echtes Adventure, dass lediglich optisch Ähnlichkeiten mit Jump'n'Runs hat. Und anscheinend ist das genau das, was Ron Gilbert hier erschaffen hat. Ich wüsste nicht, was da noch zu einem Adventure fehlt.

 
einfach mal dieses video schauen http://www.youtube.com/watch?v=BLdZdvbqTFI
realchris
  • 18.01.13    
  • 14:23   

einfach mal dieses video schauen http://www.youtube.com/watch?v=BLdZdvbqTFI

 
@ Lebostein. Es sieht nicht nur so aus. Es ist Lost Vikings, nur mit mehr Figuren.
realchris
  • 18.01.13    
  • 14:20   

@ Lebostein. Es sieht nicht nur so aus. Es ist Lost Vikings, nur mit mehr Figuren.

 
Also das Spiel erinnert mich extrem an The Lost Vikings . Riesige Spielwelten mit Schaltern, Türen und Aufzügen. Dazu verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen, die sich gegenseitig unterstützen müssen, um ans Ziel zu gelangen.

The Lost Vikings wird bei Wikipedia unter Jump ’n’ Run, Denkspiel und Adventure geführt. Aber Puzzle-Platformer trifft es wohl ganz gut.
Lebostein
  • 18.01.13    
  • 09:31   

Also das Spiel erinnert mich extrem an The Lost Vikings . Riesige Spielwelten mit Schaltern, Türen und Aufzügen. Dazu verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen, die sich gegenseitig unterstützen müssen, um ans Ziel zu gelangen.

The Lost Vikings wird bei Wikipedia unter Jump ’n’ Run, Denkspiel und Adventure geführt. Aber Puzzle-Platformer trifft es wohl ganz gut.

 
Aber realchris, wenn man per Point & Click spielt, verzichtet man doch vollständig auf das für Platformer typische Gameplay. Und selbst per Tastatur und Gamepad soll ledigliche Herausforderung fehlen, die wirklich das Genrelabel Platformer angemessen scheinen ließe. Denn jedigliche Herausforderung wurde den Plattform-Elementen entzogen, sie dienen alleine zu der Bewegung durch die Spielewelt.

Aber ich gebe zu, die Perspektive ist ungewöhnlich für ein Adventurespiel, dieser Querschnitt, diese Seitenansicht, die sonst so typisch für Jump & Runs ist.
Ozzie
  • 18.01.13    
  • 01:18   

Aber realchris, wenn man per Point & Click spielt, verzichtet man doch vollständig auf das für Platformer typische Gameplay. Und selbst per Tastatur und Gamepad soll ledigliche Herausforderung fehlen, die wirklich das Genrelabel Platformer angemessen scheinen ließe. Denn jedigliche Herausforderung wurde den Plattform-Elementen entzogen, sie dienen alleine zu der Bewegung durch die Spielewelt.

Aber ich gebe zu, die Perspektive ist ungewöhnlich für ein Adventurespiel, dieser Querschnitt, diese Seitenansicht, die sonst so typisch für Jump & Runs ist.

 
Wahrscheinlich, um DICH zu ärgern :)
Benmin
  • 18.01.13    
  • 00:30   

Wahrscheinlich, um DICH zu ärgern :)

 
Es gibt ja schon Puzzle Plattformer als Genre. Also wieso dem Kind einen falschen Namen geben?
realchris
  • 17.01.13    
  • 20:48   

Es gibt ja schon Puzzle Plattformer als Genre. Also wieso dem Kind einen falschen Namen geben?

 
Cloud Gaming ist auch nicht übler als Steam.
Bietet dafür aber andere Vorteile: Die ressourcenfressendsten Spiele laufen auch auf die ältesten Kisten selbst auf dem Fernseher. Die Spiel müssen nicht gekauft werden, ich sie kann befristet mieten oder ich greife zum Abo und kann auf zig Spiele unbegrenzt zugreifen bis hin zum freetoplay, wenn mich die Werbung nicht stört.


Dreas
  • 17.01.13    
  • 13:59   

Cloud Gaming ist auch nicht übler als Steam.
Bietet dafür aber andere Vorteile: Die ressourcenfressendsten Spiele laufen auch auf die ältesten Kisten selbst auf dem Fernseher. Die Spiel müssen nicht gekauft werden, ich sie kann befristet mieten oder ich greife zum Abo und kann auf zig Spiele unbegrenzt zugreifen bis hin zum freetoplay, wenn mich die Werbung nicht stört.


 
Alles eine Frage der Gewöhnung :) Und seit Cloud Gaming als nächster Abwärts-Trend in den Startlöchern steht, erscheint einem die Steam-Idee als das bedeutend kleinere Übel.
Benmin
  • 17.01.13    
  • 13:05   

Alles eine Frage der Gewöhnung :) Und seit Cloud Gaming als nächster Abwärts-Trend in den Startlöchern steht, erscheint einem die Steam-Idee als das bedeutend kleinere Übel.

 
Aber so was hab ich auch schon immer mal im Sinn gehabt. So eine Art Einraum-Adventure. Also keinerlei Bildschirmwechsel sondern ein riesiges begehbares Areal (könnte zum Beispiel ein Haus sein). Natürlich mit jeder Menge Türen, Stolpersteine und Hindernisse, so dass nach und nach immer mehr Orte zugänglich werden...
Lebostein
  • 17.01.13    
  • 12:54   

Aber so was hab ich auch schon immer mal im Sinn gehabt. So eine Art Einraum-Adventure. Also keinerlei Bildschirmwechsel sondern ein riesiges begehbares Areal (könnte zum Beispiel ein Haus sein). Natürlich mit jeder Menge Türen, Stolpersteine und Hindernisse, so dass nach und nach immer mehr Orte zugänglich werden...

 
Warum ist Steam eigentlich plötzlich so angesagt? Vor ein paar Jahren noch war es doch so verhasst und das System Spiele mieten und DRM wurde verteufelt? Hab ich da was verpasst?
Lebostein
  • 17.01.13    
  • 11:07   

Warum ist Steam eigentlich plötzlich so angesagt? Vor ein paar Jahren noch war es doch so verhasst und das System Spiele mieten und DRM wurde verteufelt? Hab ich da was verpasst?

 
Nein, ein klassisches Adventure wird es nicht sein, wenn man darunter ein Adventure nach Monkey-Island-Prägung versteht.
Aber zum Glück bietet das Genre mehr Freiraum außerhalb der Designation klassisch das hält es lebendig!
Ozzie
  • 16.01.13    
  • 19:34   

Nein, ein klassisches Adventure wird es nicht sein, wenn man darunter ein Adventure nach Monkey-Island-Prägung versteht.
Aber zum Glück bietet das Genre mehr Freiraum außerhalb der Designation klassisch das hält es lebendig!

 
@NoradX:
Was auch immer The Cave ist, ein klassiches Adventure defenitiv nicht.
http://www.adventurecorner.de/previews/99/the-cave
Offline Multiplayer ist in dem Fall kein grßes Ding. Es nichts Anderes als würdest Du Maniac Mansion zu dritt spielen und jeder übenimmt abwechselnd einen Charakter, nur mit dem Unterschied dass jeder sein eigenes Gamepad hat aber immer nur eins aktiv ist. Was bei PC point&click Variante wahrscheinlich auch nicht der Fall sein wird. Wer hat schon 3 Mäuse angeschlossen?
Dreas
  • 16.01.13    
  • 18:51   

@NoradX:
Was auch immer The Cave ist, ein klassiches Adventure defenitiv nicht.
http://www.adventurecorner.de/previews/99/the-cave
Offline Multiplayer ist in dem Fall kein grßes Ding. Es nichts Anderes als würdest Du Maniac Mansion zu dritt spielen und jeder übenimmt abwechselnd einen Charakter, nur mit dem Unterschied dass jeder sein eigenes Gamepad hat aber immer nur eins aktiv ist. Was bei PC point&click Variante wahrscheinlich auch nicht der Fall sein wird. Wer hat schon 3 Mäuse angeschlossen?

 
Geht das nicht in Richtung Goblins, vielleicht mit etwas mehr Jump'n'Run-Einlagen? Dann wäre ihm die Genre-Zugehörigkeit nicht ganz abzusprechen.
Benmin
  • 16.01.13    
  • 18:29   

Geht das nicht in Richtung Goblins, vielleicht mit etwas mehr Jump'n'Run-Einlagen? Dann wäre ihm die Genre-Zugehörigkeit nicht ganz abzusprechen.

 
@NoradX: Das stimmt nicht ganz - The Cave lässt sich auch per Point & Click steuern!

Für mich ist The Cave schon jetzt definitiv ein Adventure. Ich freu mich drauf! :D
Ozzie
  • 16.01.13    
  • 18:21   

@NoradX: Das stimmt nicht ganz - The Cave lässt sich auch per Point & Click steuern!

Für mich ist The Cave schon jetzt definitiv ein Adventure. Ich freu mich drauf! :D

 
@ Norax und ich habe Gameplayvideos gesehen und es ist defintiv keins!
realchris
  • 16.01.13    
  • 17:56   

@ Norax und ich habe Gameplayvideos gesehen und es ist defintiv keins!

 
Ach mir ist das ehrlich gesagt total egal ob es ein Adventure ist oder nicht. Das Spiel wird von mir gekauft, auch wegen der Steam-Unterstützung. Die es jetzt auch ganz Offiziell für Linux gibt. Ich muss gestehen das ich seit der Beta und den Ankündigungen von EA und Ubisoft diverse Spielteile nur in der Cloud berechnen zu lassen, Steam nicht mehr so schrecklich finde.

Die Bilder und Videos zu The Cave machen aber Lust auf mehr. Bin gespannt wie das Spiel wird und hoffe das es nicht gleich an einem Tag durchgespielt ist.
stundenglas
  • 16.01.13    
  • 17:43   

Ach mir ist das ehrlich gesagt total egal ob es ein Adventure ist oder nicht. Das Spiel wird von mir gekauft, auch wegen der Steam-Unterstützung. Die es jetzt auch ganz Offiziell für Linux gibt. Ich muss gestehen das ich seit der Beta und den Ankündigungen von EA und Ubisoft diverse Spielteile nur in der Cloud berechnen zu lassen, Steam nicht mehr so schrecklich finde.

Die Bilder und Videos zu The Cave machen aber Lust auf mehr. Bin gespannt wie das Spiel wird und hoffe das es nicht gleich an einem Tag durchgespielt ist.

 
Das wäre eh nicht zu vermeiden gewesen Hans. )
Abel
  • 16.01.13    
  • 10:47   

Das wäre eh nicht zu vermeiden gewesen Hans. )

 
Ich habe es extra vorsichtig formuliert, um nicht gleich wieder eine Diskussion anzustoßen.
hans
  • 16.01.13    
  • 10:44   

Ich habe es extra vorsichtig formuliert, um nicht gleich wieder eine Diskussion anzustoßen.

 
Nicht so voreilig. Hat das hier schon jemand gelesen?
http://www.adventuregamers.com/articles/view/23616

Danach klingt es so, als wäre es sehr wohl ein klassisches Adventure. Allerdings ist die Steuerung kein Point-And-Click und das Spiel ist immer aus der Seitenansicht. Außerdem gibt es wohl etwas, dass ich so bisher noch bei keinem Adventure gesehen habe. Offline Multiplayer - Freu!
NoradX
  • 16.01.13    
  • 10:37   

Nicht so voreilig. Hat das hier schon jemand gelesen?
http://www.adventuregamers.com/articles/view/23616

Danach klingt es so, als wäre es sehr wohl ein klassisches Adventure. Allerdings ist die Steuerung kein Point-And-Click und das Spiel ist immer aus der Seitenansicht. Außerdem gibt es wohl etwas, dass ich so bisher noch bei keinem Adventure gesehen habe. Offline Multiplayer - Freu!

 
Auch wenn The Cave wohl nicht mehr ganz in die Definition Adventure passt
Blasphemie!!! :-)
k0SH
  • 16.01.13    
  • 10:16   

Auch wenn The Cave wohl nicht mehr ganz in die Definition Adventure passt
Blasphemie!!! :-)

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.