Google startet Augmented-Reality-Spiel

Google startet Augmented-Reality-Spiel

  • 18.11.2012   |  
  • 16:11   |  
  • Von Jan "DasJan" Schneider    
Kaum startet das innovative Alt-Minds, da steigt niemand Geringeres als Internetriese Google mit in den Ring und bringt sein eigenes Augmented-Reality auf Android-Geräte. Die Betaphase von Ingress läuft bereits, Ende November wird man voraussichtlich auch ohne Einladungscode in die Spielwelt eintauchen.

Mit mobilen Endgeräten gilt es, auf Straßen und Wegen die virtuelle Energie "XM" einzusammeln, um damit Portale zu aktivieren. Dabei muss man sich entweder den "Erleuchteten" anschließen, die die Energie nutzen möchten, oder dem "Widerstand", der der übernatürlichen Energieform skeptisch gegenübersteht. Die Kollegen von androidnext nehmen an der Beta teil und konnten auch in Heidelberg XM sammeln und Portale – im wahren Leben Skulpturen an der Uni – finden.

Ob das Spiel eine fortlaufende Handlung hat oder lediglich eine schick verpackte Capture-the-Flag-Mechanik mit Geolocation-Komponente ist, wissen wir noch nicht. Auf Youtube ist ein Trailer zu sehen, als Spieler vormerken lassen könnt ihr euch auf der Ingress-Homepage.

Benutzer-Kommentare

Eben, das war eine Feststellung und keine Kritik.

@Rasi: Und Airbus hat den größten Marktanteil auf dem Gebiet der zivilen Luftfahrt. Dennoch hat nicht jeder ein Flugzeug vor dem Haus stehen. ) Will ja gar nicht abstreiten das Android den Smartphone Markt beherrscht - dennoch schränkt die Begrenzung auf diesen einen Typ stark ein.

Mir ging es ja um den Vergleich zu Alt Minds und das ich hier keine echte Konkurrenz sehe. Ich kann Alt Minds überall spielen. PC, Smartphone, Tablet - egal ob Aplpe, Android oder was auch immer.

Für Ingress dagegen benötigt man zwingend ein Handy. Genauer gesagt ein Smartphone. Und es muss auch noch ein Andoid Gerät sein. Während Alt Minds theoretisch jeder spielen kann, ist hier die Nutzung auf ein bestimmtes Smartphone begrenzt - und das schliesst eben einige potentielle Spieler aus. Vielleicht nicht so viele wie wenn es ein iOS exklusiver Titel wäre, aber trotzdem.

Natürlich ist mir klar das Google hier sein eigenes Smartphone pushen will - die Beschränkung auf Andoid ist somit nur die logische Konsequenz.
Held von Kosmos
  • 21.11.12    
  • 01:20   

Eben, das war eine Feststellung und keine Kritik.

@Rasi: Und Airbus hat den größten Marktanteil auf dem Gebiet der zivilen Luftfahrt. Dennoch hat nicht jeder ein Flugzeug vor dem Haus stehen. ) Will ja gar nicht abstreiten das Android den Smartphone Markt beherrscht - dennoch schränkt die Begrenzung auf diesen einen Typ stark ein.

Mir ging es ja um den Vergleich zu Alt Minds und das ich hier keine echte Konkurrenz sehe. Ich kann Alt Minds überall spielen. PC, Smartphone, Tablet - egal ob Aplpe, Android oder was auch immer.

Für Ingress dagegen benötigt man zwingend ein Handy. Genauer gesagt ein Smartphone. Und es muss auch noch ein Andoid Gerät sein. Während Alt Minds theoretisch jeder spielen kann, ist hier die Nutzung auf ein bestimmtes Smartphone begrenzt - und das schliesst eben einige potentielle Spieler aus. Vielleicht nicht so viele wie wenn es ein iOS exklusiver Titel wäre, aber trotzdem.

Natürlich ist mir klar das Google hier sein eigenes Smartphone pushen will - die Beschränkung auf Andoid ist somit nur die logische Konsequenz.

 
Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sich hier jemand so richtig darüber beschwert hat.
neon
  • 20.11.12    
  • 12:27   

Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sich hier jemand so richtig darüber beschwert hat.

 
Zum Thema Datensammeln: Ist doch super, wenn ein Kartendienst z.B. Fußwege besser erfasst, indem Nutzerdaten ausgewertet werden - und es sollte eigentlich klar sein, dass Anbieter wie Google ihre Dienste nicht wirklich kostenfrei zur Verfügung stellen. Man bezahlt hier eben nicht mit Geld sondern mit seinen Daten.
hans
  • 20.11.12    
  • 12:04   

Zum Thema Datensammeln: Ist doch super, wenn ein Kartendienst z.B. Fußwege besser erfasst, indem Nutzerdaten ausgewertet werden - und es sollte eigentlich klar sein, dass Anbieter wie Google ihre Dienste nicht wirklich kostenfrei zur Verfügung stellen. Man bezahlt hier eben nicht mit Geld sondern mit seinen Daten.

 
Ist Ingress jetzt eigentlich fuer alle offen oder bin ich aus irgendeinem Grund in den Beta gerutscht?
DasJan
  • 20.11.12    
  • 11:30   

Ist Ingress jetzt eigentlich fuer alle offen oder bin ich aus irgendeinem Grund in den Beta gerutscht?

 
Held von Kosmos: Richtig, google nutzt zum Beispiel die Position von Smartphones, um bei Google Maps die Verkehrsdichte darzustellen.

http://stadt-bremerhaven.de/google-maps-zeigt-live-den-verkehr-an-und-das-funktioniert-mit-euren-daten/
neon
  • 20.11.12    
  • 08:57   

Held von Kosmos: Richtig, google nutzt zum Beispiel die Position von Smartphones, um bei Google Maps die Verkehrsdichte darzustellen.

http://stadt-bremerhaven.de/google-maps-zeigt-live-den-verkehr-an-und-das-funktioniert-mit-euren-daten/

 
Bei starten bekommt man die Meldung Your location will be collected by Google and shared with other users of the product. Die ganzen Terms of Service habe ich mir nicht durchgelesen, aber in dem Fall erfordert halt das Spielprinzip, dass die Lokation uebermittelt wird.
DasJan
  • 19.11.12    
  • 22:41   

Bei starten bekommt man die Meldung Your location will be collected by Google and shared with other users of the product. Die ganzen Terms of Service habe ich mir nicht durchgelesen, aber in dem Fall erfordert halt das Spielprinzip, dass die Lokation uebermittelt wird.

 
Realistisch. Hab mal gelesen die Google Maps Anwendung auf mobilen Geräten würde Daten sammeln um ihren Kartendienst zu verbessern. Straßenkarten liegen ja schon in sehr guter Qualität vor aber gerade was reine Fußgängerwege betrifft so gibt es für die Fußgänger Navigation noch einiges an Nachholebedarf. Ist also nicht auszuschließen das mit dem Projekt fleissig Daten gesammelt werden um die noch lückenhaften Karten zu füllen.

Außerdem soll das Spiel über Werbung finanziert werden und die Spieler werden deshalb gezielt zu den Werbepartnern gelotst. Also wenn z.B. McDonalds ein Sponsor wird dann platziert man eben Missionsziele an McDonalds Filialen.
Held von Kosmos
  • 19.11.12    
  • 19:30   

Realistisch. Hab mal gelesen die Google Maps Anwendung auf mobilen Geräten würde Daten sammeln um ihren Kartendienst zu verbessern. Straßenkarten liegen ja schon in sehr guter Qualität vor aber gerade was reine Fußgängerwege betrifft so gibt es für die Fußgänger Navigation noch einiges an Nachholebedarf. Ist also nicht auszuschließen das mit dem Projekt fleissig Daten gesammelt werden um die noch lückenhaften Karten zu füllen.

Außerdem soll das Spiel über Werbung finanziert werden und die Spieler werden deshalb gezielt zu den Werbepartnern gelotst. Also wenn z.B. McDonalds ein Sponsor wird dann platziert man eben Missionsziele an McDonalds Filialen.

 
Das mit den Datensammeln war tatsächlich auch mein erster Gedanke...
Bin ich böse oder realistisch?
Möwe
  • 19.11.12    
  • 15:12   

Das mit den Datensammeln war tatsächlich auch mein erster Gedanke...
Bin ich böse oder realistisch?

 
Android hat mit Abstand den groeßten Marktanteil beim Smartphone Markt.

Abgesehen davon ist dies natuerlich nur eine geschickte Verpackung, damit niemand merkt, dass er eigentlich gerade massiv Daten fuer Google sammelt. )
Rasi
  • 19.11.12    
  • 02:40   

Android hat mit Abstand den groeßten Marktanteil beim Smartphone Markt.

Abgesehen davon ist dies natuerlich nur eine geschickte Verpackung, damit niemand merkt, dass er eigentlich gerade massiv Daten fuer Google sammelt. )

 
Eine echte Konkurrenz seh ich hier nicht - vor allem weil die Begrenzung nur auf Android-Geräte schon stark die Zahl der potentiellen Spieler einschränkt.
Held von Kosmos
  • 18.11.12    
  • 22:23   

Eine echte Konkurrenz seh ich hier nicht - vor allem weil die Begrenzung nur auf Android-Geräte schon stark die Zahl der potentiellen Spieler einschränkt.

 
Jetzt weiß ich auch, warum Alt-Minds unbedingt noch im November launchen wollte.
basti007
  • 18.11.12    
  • 21:11   

Jetzt weiß ich auch, warum Alt-Minds unbedingt noch im November launchen wollte.

 
Capture the flag wäre auch interessant, allerdings bedeutet das ja, dass man das Portal ins eigene Lager zurück bringt, was bei Skulpturen gewisse Konflikte mit dem Gesetz auslösen könnte. :-)
neon
  • 18.11.12    
  • 18:45   

Capture the flag wäre auch interessant, allerdings bedeutet das ja, dass man das Portal ins eigene Lager zurück bringt, was bei Skulpturen gewisse Konflikte mit dem Gesetz auslösen könnte. :-)

 
Stimmt, Domination trifft es besser. :)
DasJan
  • 18.11.12    
  • 18:41   

Stimmt, Domination trifft es besser. :)

 
Wobei ich glaube, dass Jan eher die 'Domination'-Variante meinte.
neon
  • 18.11.12    
  • 18:39   

Wobei ich glaube, dass Jan eher die 'Domination'-Variante meinte.

 
Capture the Flag fand ich schon immer langweilig. Wenn sie aber den Team-Deathmatch Modus einführen bin ich dabei. :)
Held von Kosmos
  • 18.11.12    
  • 18:39   

Capture the Flag fand ich schon immer langweilig. Wenn sie aber den Team-Deathmatch Modus einführen bin ich dabei. :)

 
Danke für die Erklärungen. Capture-the-Flag wäre wirklich schade, denn von dem, was bisher gezeigt wurde, ist das eine gute Ausgangsbasis für ein Spiel - wenn man was draus macht.
Möwe
  • 18.11.12    
  • 18:05   

Danke für die Erklärungen. Capture-the-Flag wäre wirklich schade, denn von dem, was bisher gezeigt wurde, ist das eine gute Ausgangsbasis für ein Spiel - wenn man was draus macht.

 
Ich meine damit: Es sein könnte, dass es letztendlich nur darum geht, welche der beiden Spielergruppen mehr Portale in seinen Besitz bringt, ohne dass sich da Geschichte entwickelt, die über die Prämisse hinausgeht. Das wäre zwar auch irgendwie cool, aber für Adventurefans tendenziell wohl weniger interessant.
DasJan
  • 18.11.12    
  • 18:00   

Ich meine damit: Es sein könnte, dass es letztendlich nur darum geht, welche der beiden Spielergruppen mehr Portale in seinen Besitz bringt, ohne dass sich da Geschichte entwickelt, die über die Prämisse hinausgeht. Das wäre zwar auch irgendwie cool, aber für Adventurefans tendenziell wohl weniger interessant.

 
Capture the Flag kommt eigentlich aus dem Multiplayer-Shooter-Bereich. Es geht darum die gegnerische Flagge zu erobern, die meistens an einem zentralen Punkt in der Mitte deren Lager steht und dadurch Punkte zu machen.
neon
  • 18.11.12    
  • 17:54   

Capture the Flag kommt eigentlich aus dem Multiplayer-Shooter-Bereich. Es geht darum die gegnerische Flagge zu erobern, die meistens an einem zentralen Punkt in der Mitte deren Lager steht und dadurch Punkte zu machen.

 
Was ist denn ein Capture-the-Flag?
Der Trailer sieht jedenfalls sehr gut aus. Oder sollte ich sagen gut gemacht?
Möwe
  • 18.11.12    
  • 17:51   

Was ist denn ein Capture-the-Flag?
Der Trailer sieht jedenfalls sehr gut aus. Oder sollte ich sagen gut gemacht?

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.