Anzeige
Adventure aus Pappe: Lume - Part 1 im Test

Adventure aus Pappe: Lume - Part 1 im Test

  • 19.01.2012   |  
  • 12:54   |  
  • Von Hans Pieper    
In einer aus Papier und Pappe gefalteten Welt versucht ein kleines Mädchen, das Haus ihres Großvaters wieder mit Strom zu versorgen. Lume - Part 1 bietet eine niedliche Grafik und schwere Rätsel. Wie das Spiel bei uns ankam, erfahrt ihr in unserem Test.

Benutzer-Kommentare

Ich hatte mir das Spiel letztes Jahr beim Steam Holiday Sale gekauft. War glaube ich um die 2 Euro. Ganz nett für zwischendurch. Vor allem der Grafikstil ist mal was anderes.
Held von Kosmos
  • 19.01.12    
  • 19:27   

Ich hatte mir das Spiel letztes Jahr beim Steam Holiday Sale gekauft. War glaube ich um die 2 Euro. Ganz nett für zwischendurch. Vor allem der Grafikstil ist mal was anderes.

 
@elfant: Da haben mehrere Faktoren eine Rolle gespielt. Zum einen die mangelnde Erklärung. Das mag zwar bei vielen Rätseln gewünscht sein, in einem Fall führt das aber zu bloßem Herumraten, wie man das nun zu lösen hat. Da hilft nur ausporbieren und das ist nervig, weil das Rätsel recht lang ist. Die Rede ist hierbei vom Koordinaten-Rätsel. Zusätzlich ist besonders das Zahlenrätsel am Schluss recht heftig, sodass die Rätsel in Lume recht schnell den Spielfluss dauerhaft hemmen. Die Inventarrätsel waren hingegen sehr schwach ausgeprägt. Daher gab es Abzug. Ich habe länger zwischen 6 und 7 geschwankt, dann aber meinem Bauchgefühl vom Anfang und dem Gesamteindruck, den ich von den Rätseln hatte, vertraut.
Das Vieh
  • 19.01.12    
  • 14:56   

@elfant: Da haben mehrere Faktoren eine Rolle gespielt. Zum einen die mangelnde Erklärung. Das mag zwar bei vielen Rätseln gewünscht sein, in einem Fall führt das aber zu bloßem Herumraten, wie man das nun zu lösen hat. Da hilft nur ausporbieren und das ist nervig, weil das Rätsel recht lang ist. Die Rede ist hierbei vom Koordinaten-Rätsel. Zusätzlich ist besonders das Zahlenrätsel am Schluss recht heftig, sodass die Rätsel in Lume recht schnell den Spielfluss dauerhaft hemmen. Die Inventarrätsel waren hingegen sehr schwach ausgeprägt. Daher gab es Abzug. Ich habe länger zwischen 6 und 7 geschwankt, dann aber meinem Bauchgefühl vom Anfang und dem Gesamteindruck, den ich von den Rätseln hatte, vertraut.

 
Ist auf jeden Fall grafisch interessant. Auch wenn mir die ein oder andere optische Unzulänglichkeit auffällt, die ich anders gelöst hätte. Hab es mir aber mal gekauft.
realchris
  • 19.01.12    
  • 14:45   

Ist auf jeden Fall grafisch interessant. Auch wenn mir die ein oder andere optische Unzulänglichkeit auffällt, die ich anders gelöst hätte. Hab es mir aber mal gekauft.

 
Nach der Rätselbeschreibung hätte ich dort eine höhere Bewertung als 6 erwartet. Lag es an der Menge, Einfallslosigkeit, Schwierigkeitsgrad oder den Monotonie?
elfant
  • 19.01.12    
  • 14:43   

Nach der Rätselbeschreibung hätte ich dort eine höhere Bewertung als 6 erwartet. Lag es an der Menge, Einfallslosigkeit, Schwierigkeitsgrad oder den Monotonie?

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.