HMH will weitermachen

HMH will weitermachen

  • 05.02.2010   |  
  • 11:24   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
Das Insolvenzverfahren über die Firma HMH - Hamburger Medien Haus wurde am 1. Februar eröffnet, wie der Branchendienst gamesmarkt berichtet. HMH ist Adventurespielern u.a. durch den populären Titel "The Book of Unwritten Tales" oder "Treasure Island" bekannt. Was mit den noch unveröffentlichten Adventures "Die Vieh Chroniken" und "Haunted" passieren soll, ist bislang noch nicht kommuniziert worden (wir berichteten). Ziel der Insolvenzverwaltung ist es jedenfalls, den Betrieb des Unternehmens fortzuführen. So soll mindestens der "BRIGITTE ErnährungsCoach" wie geplant am 11. März auf den Markt kommen. Weitere Details sind im Laufe der nächsten Woche zu erwarten.
Kommentare

20

Benutzer-Kommentare

z versteht nicht meinen sarkasmus auf den sarkasmus.
realchris
  • 11.02.10    
  • 15:04   

z versteht nicht meinen sarkasmus auf den sarkasmus.

 
Offensichtlich versteht realchris keinen Sarkasmus.
Z
  • 11.02.10    
  • 02:50   

Offensichtlich versteht realchris keinen Sarkasmus.

 
Wir müssen das Spiel einfach 10-20 Mal kaufen damit HMH nicht Pleite geht.

realchris
  • 07.02.10    
  • 14:05   

Wir müssen das Spiel einfach 10-20 Mal kaufen damit HMH nicht Pleite geht.

 
Ist doch egal ob wir alle BRIGITTE ErnährungsCoach haben wollen oder nicht oder überhaupt einen Nintendo DS besitzen. Wir müssen das Spiel einfach 10-20 Mal kaufen damit HMH nicht Pleite geht. Wir müssen das als Investition sehen.
Am besten alle Frauen, die ihr kennt, einer Gehirnwäsche unterziehen, damit sie alle dieses Spiel kaufen.
Harkai
  • 07.02.10    
  • 13:52   

Ist doch egal ob wir alle BRIGITTE ErnährungsCoach haben wollen oder nicht oder überhaupt einen Nintendo DS besitzen. Wir müssen das Spiel einfach 10-20 Mal kaufen damit HMH nicht Pleite geht. Wir müssen das als Investition sehen.
Am besten alle Frauen, die ihr kennt, einer Gehirnwäsche unterziehen, damit sie alle dieses Spiel kaufen.

 
Das ist selbst für Bastis üblichen Angeber-Denglisch-Eskapaden schlimm.

Der Junge sollte mal einen ordentlichen Deutsch- ODER Englisch-Kurs belegen.
Wenn man auch so seine Interviews sieht, kann er offensichtlich keins von beiden richtig, sondern nur ein Pseudo-Mischmasch
Jaja
  • 06.02.10    
  • 16:06   

Das ist selbst für Bastis üblichen Angeber-Denglisch-Eskapaden schlimm.

Der Junge sollte mal einen ordentlichen Deutsch- ODER Englisch-Kurs belegen.
Wenn man auch so seine Interviews sieht, kann er offensichtlich keins von beiden richtig, sondern nur ein Pseudo-Mischmasch

 
> Es ist deutschgebrandet.

Und das ist sicherlich das Oxymoron des Jahres, ich glaub ich brech gleich.
0815
  • 06.02.10    
  • 00:12   

> Es ist deutschgebrandet.

Und das ist sicherlich das Oxymoron des Jahres, ich glaub ich brech gleich.

 
Da musst du dann aber pro Territory einen neuen Brand-Deal einfädeln - wenn du wie HMH aber im besten Fall einen ausländischen Distributor hast, dann kannst Du dem im besten Fall ein markenloses Produkt verkaufen, was deutlich weniger wert ist. Selbst nach einem neuen, ausländischen Brand zu suchen, ist für deutsche Publisher meist zu aufwendig.
basti_arbeit
  • 05.02.10    
  • 17:20   

Da musst du dann aber pro Territory einen neuen Brand-Deal einfädeln - wenn du wie HMH aber im besten Fall einen ausländischen Distributor hast, dann kannst Du dem im besten Fall ein markenloses Produkt verkaufen, was deutlich weniger wert ist. Selbst nach einem neuen, ausländischen Brand zu suchen, ist für deutsche Publisher meist zu aufwendig.

 
>Es ist deutschgebrandet.

Wobei sich das sicherlich problemlos mit einem Titel einer anderen Frauenzeitschrift auf anderen Märkten der Welt veröffentlichen ließe.

Das Problem dürfte eher sein, dass die Ernährung sicherlich auch an deutsche Gewohnheiten angepasst ist...
axelkothe
  • 05.02.10    
  • 15:47   

>Es ist deutschgebrandet.

Wobei sich das sicherlich problemlos mit einem Titel einer anderen Frauenzeitschrift auf anderen Märkten der Welt veröffentlichen ließe.

Das Problem dürfte eher sein, dass die Ernährung sicherlich auch an deutsche Gewohnheiten angepasst ist...

 
Brigitte wird weder mehr Umsatz noch mehr Rendite abwerfen als die Adventures. Es ist ein Coach. Es ist DS. Es ist deutschgebrandet.

Dachte, du würdest inzwischen auch für einen Publisher arbeiten und hättest mehr Ahnung...
2685
  • 05.02.10    
  • 15:02   

Brigitte wird weder mehr Umsatz noch mehr Rendite abwerfen als die Adventures. Es ist ein Coach. Es ist DS. Es ist deutschgebrandet.

Dachte, du würdest inzwischen auch für einen Publisher arbeiten und hättest mehr Ahnung...

 
Brigitte wird weder mehr Umsatz noch mehr Rendite abwerfen als die Adventures. Es ist ein Coach. Es ist DS. Es ist deutschgebrandet. Gleich drei schlechte Rendite-Faktoren, die sich gemeinsam auch noch verstärken. Günstig produziert hat HMH laut Eigenaussage in letzter Zeit auch nicht. Ich tippe auf andere Gründe: Das Produkt ist mit Sicherheit bereits fertig, Deals mit G+J stehen oder müssen eingehalten werden und das Produkt ist vermutlich so nicht mehr veräußerbar. Das ist Schadensbegrenzung bevor das Ding wertlos wird, kein Notfallplan.
Die Adventures hingegen könnten durchaus noch veräußerbar sein und Geld bringen, deshalb dauert es da vermutlich etwas länger, bis der Insolvenzverwalter sagt Ne, das behalten wir auch.
basti_arbeit
  • 05.02.10    
  • 14:54   

Brigitte wird weder mehr Umsatz noch mehr Rendite abwerfen als die Adventures. Es ist ein Coach. Es ist DS. Es ist deutschgebrandet. Gleich drei schlechte Rendite-Faktoren, die sich gemeinsam auch noch verstärken. Günstig produziert hat HMH laut Eigenaussage in letzter Zeit auch nicht. Ich tippe auf andere Gründe: Das Produkt ist mit Sicherheit bereits fertig, Deals mit G+J stehen oder müssen eingehalten werden und das Produkt ist vermutlich so nicht mehr veräußerbar. Das ist Schadensbegrenzung bevor das Ding wertlos wird, kein Notfallplan.
Die Adventures hingegen könnten durchaus noch veräußerbar sein und Geld bringen, deshalb dauert es da vermutlich etwas länger, bis der Insolvenzverwalter sagt Ne, das behalten wir auch.

 
platz 4000 oder 10000 bei amazon bedeutet soviel wie nichts bzw. sind beide gleichschlecht. die verkaufe finden so in den ersten 20-30 plätzen statt.
realchris
  • 05.02.10    
  • 14:33   

platz 4000 oder 10000 bei amazon bedeutet soviel wie nichts bzw. sind beide gleichschlecht. die verkaufe finden so in den ersten 20-30 plätzen statt.

 
Vielleicht, ich kann mir aber auch vorstellen, dass sich diese Zahlen drastisch ändern, wenn der Brigitte-Coach auf dem Markt ist und in der Brigitte angekündigt wird. Die PR für Haunted und die Vieh-Chroniken lief oder läuft schon/noch. Die für den Brigitte-Ernährungs-Coach kommt erst noch.
neon
  • 05.02.10    
  • 14:30   

Vielleicht, ich kann mir aber auch vorstellen, dass sich diese Zahlen drastisch ändern, wenn der Brigitte-Coach auf dem Markt ist und in der Brigitte angekündigt wird. Die PR für Haunted und die Vieh-Chroniken lief oder läuft schon/noch. Die für den Brigitte-Ernährungs-Coach kommt erst noch.

 
Der ErnährungsCoach wird vielleicht eine höhere Rendite abwerfen aber mehr Umsatz glaub ich nicht.
Der ErnährungsCoach erscheint nur für NDS kostet stolze 40€ und rangiert bei Amazon auf Rang 10.000. Die kürzlich auf den 30. März(laut Amazon) verschobenen Haunted und Viehchronicen immer noch auf 4.000 bzw. 1.250.
4711
  • 05.02.10    
  • 14:24   

Der ErnährungsCoach wird vielleicht eine höhere Rendite abwerfen aber mehr Umsatz glaub ich nicht.
Der ErnährungsCoach erscheint nur für NDS kostet stolze 40€ und rangiert bei Amazon auf Rang 10.000. Die kürzlich auf den 30. März(laut Amazon) verschobenen Haunted und Viehchronicen immer noch auf 4.000 bzw. 1.250.

 
das brigittespiel wird mehr umsatz machen adventures. so ist die welt.
realchris
  • 05.02.10    
  • 14:05   

das brigittespiel wird mehr umsatz machen adventures. so ist die welt.

 
Das sind ja erst einmal sehr positive Nachrichten, bedeutet das doch, dass der Insolvenzverwalter durchaus ne Zukunft in dem Laden sieht. Wichtig wäre halt, dass die Qualität und Ausstattung der Spiele nicht unter dem Sparkurs leidet, der wohl oder übel gefahren werden muss.

Und zu hoffen natürlich, dass dies bedeutet, dass die beiden Adventures nun doch schon bald erscheinen können!
axelkothe
  • 05.02.10    
  • 13:50   

Das sind ja erst einmal sehr positive Nachrichten, bedeutet das doch, dass der Insolvenzverwalter durchaus ne Zukunft in dem Laden sieht. Wichtig wäre halt, dass die Qualität und Ausstattung der Spiele nicht unter dem Sparkurs leidet, der wohl oder übel gefahren werden muss.

Und zu hoffen natürlich, dass dies bedeutet, dass die beiden Adventures nun doch schon bald erscheinen können!

 
Super
bernd
  • 05.02.10    
  • 13:29   

Super

 
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die olle Brigitte mehr Kohle in die Kassen spült als das liebe Vieh, da sich seriöse Software gerade für kleine Entwickler nun mal leider besser rechnet.
Onkel Donald
  • 05.02.10    
  • 12:21   

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die olle Brigitte mehr Kohle in die Kassen spült als das liebe Vieh, da sich seriöse Software gerade für kleine Entwickler nun mal leider besser rechnet.

 
@onkel111: Täusch dich mal nicht, mit Casual-Games kann man wohl sehr gut Geld machen.
hans
  • 05.02.10    
  • 12:17   

@onkel111: Täusch dich mal nicht, mit Casual-Games kann man wohl sehr gut Geld machen.

 
Naja mit der Casual Grütze werden die es nicht schaffen.....Ich hoffe die machen an den Adventuren weiter!!!!
Onkel111
  • 05.02.10    
  • 12:10   

Naja mit der Casual Grütze werden die es nicht schaffen.....Ich hoffe die machen an den Adventuren weiter!!!!

 
So ein Glück, fast hätte ich meine Vorbestellung von BRIGITTE ErnährungsCoach storniert. :wink:
WirklichWichtig
  • 05.02.10    
  • 11:48   

So ein Glück, fast hätte ich meine Vorbestellung von BRIGITTE ErnährungsCoach storniert. :wink:

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.