Umzug vollendet

Umzug vollendet

  • 29.01.2010   |  
  • 05:52   |  
  • Von Hans Frank    
Wenn ihr diesen Newspost seht, ist der Serverumzug erfolgreich verlaufen und ihr werdet bereits an die neue Umgebung weitergeleitet. Falls euch Fehler auffallen, bitten wir um eine kurze Nachricht.

Am Rande: Den Strom für unsere Server beziehen wir schon seit rund zwei Jahren ausschließlich aus regenerativen Energiequellen, genauer gesagt aus am Rhein angesiedelten Wasserkraftwerken.

Kommentare

72

Benutzer-Kommentare Alle Benutzer-Kommentare

> Dreck fressen hört sich sehr gemein an, finde ich.

Ja das klingt gemein. Aber viel Schlimmer finde ich es das sowas verkauft wird. Aber wer 4g Karamellisierten Zucker auf 25g den Chips haben möchte, damit sie wie gebacken goldgelb Aussehen.. ja der soll das ruhig.

Schau mal auf www.fluter.de die haben aktuell ein Interessantes Heft zum Thema Ernährung erstellt. Vielleicht sind die Inhalte noch/auch Online.
stundenglas
  • 02.02.10    
  • 06:51   

> Dreck fressen hört sich sehr gemein an, finde ich.

Ja das klingt gemein. Aber viel Schlimmer finde ich es das sowas verkauft wird. Aber wer 4g Karamellisierten Zucker auf 25g den Chips haben möchte, damit sie wie gebacken goldgelb Aussehen.. ja der soll das ruhig.

Schau mal auf www.fluter.de die haben aktuell ein Interessantes Heft zum Thema Ernährung erstellt. Vielleicht sind die Inhalte noch/auch Online.

 
Finde das mit dem Ökostrom sehr gut und auch Lobenswert.

Möchte aber dennoch klar stellen das die Sache mit dem langen Transportweg ein Irrglaube ist.

Beheizen von Gewächshäusern und oder etwas Wochenlang in Kühlhäusern aufzubewahren verbraucht viel mehr Energie/Strom als als der Transport über einige Kilometer.

Trotzdem finde ich es besser Regionale Produkte zu kaufen, umso besser wenn man weiß wo es herkommt.

@jutse
bei so viel Antibiotika wird man auch nicht krank, nur irgendwann Resistent gegen Antibiotika. Von Hormonen möchte ich lieber gar nicht erst sprechen )
stundenglas
  • 02.02.10    
  • 06:43   

Finde das mit dem Ökostrom sehr gut und auch Lobenswert.

Möchte aber dennoch klar stellen das die Sache mit dem langen Transportweg ein Irrglaube ist.

Beheizen von Gewächshäusern und oder etwas Wochenlang in Kühlhäusern aufzubewahren verbraucht viel mehr Energie/Strom als als der Transport über einige Kilometer.

Trotzdem finde ich es besser Regionale Produkte zu kaufen, umso besser wenn man weiß wo es herkommt.

@jutse
bei so viel Antibiotika wird man auch nicht krank, nur irgendwann Resistent gegen Antibiotika. Von Hormonen möchte ich lieber gar nicht erst sprechen )

 
Ich finde es geht auch um die Haltung der Tiere.
Auf der einen Seite Hunde und Katzen verhätscheln bis zum geht nicht mehr und dann Dreck aus der Massentierhaltung fressen.
Kranke Welt.
Guido
  • 01.02.10    
  • 20:43   

Ich finde es geht auch um die Haltung der Tiere.
Auf der einen Seite Hunde und Katzen verhätscheln bis zum geht nicht mehr und dann Dreck aus der Massentierhaltung fressen.
Kranke Welt.

 
Ich war bisher für diese Horrormeldungen, Lebensmittel betreffend, nicht sehr sensibilisiert. Bin es heute noch nicht. Ich fresse Dreck. Ich hatte aber bis zum heutigen Tage keinen einzigen Allergieanfall, nichts in der Richtung. Wenn ich jetzt hier so töne, hoffe ich, es bleibt auch so.

Ich denke einfach, mir wurde als Kind ein richtig guter Grundstock gelegt. Völlig unbelastetes Obst und Gemüse aus Omas Garten usw. Kaninchen, Hühner mit ihren Eiern, Tauben .... Es war einfach gut. Oft habe ich das Gefühl, daß ich davon zehre.
jutse
  • 01.02.10    
  • 20:14   

Ich war bisher für diese Horrormeldungen, Lebensmittel betreffend, nicht sehr sensibilisiert. Bin es heute noch nicht. Ich fresse Dreck. Ich hatte aber bis zum heutigen Tage keinen einzigen Allergieanfall, nichts in der Richtung. Wenn ich jetzt hier so töne, hoffe ich, es bleibt auch so.

Ich denke einfach, mir wurde als Kind ein richtig guter Grundstock gelegt. Völlig unbelastetes Obst und Gemüse aus Omas Garten usw. Kaninchen, Hühner mit ihren Eiern, Tauben .... Es war einfach gut. Oft habe ich das Gefühl, daß ich davon zehre.

 
>Wie wärs mit Kinderschokolade, für >die Extraportion Milchpulver? Oder >mit Joghurette, die so ziemlich alles >enthält, außer Joghurt? Oder >Analogkäse? Oder Sumiri, diesem >leckeren Krabbenimitat aus gepresstem >Eiweiß?
Ich fürchte, das dürfte in etwa hinkommen...
Bei mir ist das jedenfalls so, dass mir der ganze von dir genannte Krempel nicht mehr so richtig schmeckt, seit ich mich an Bio-Schokolade gewöhnt habe.
Onkel Donald
  • 01.02.10    
  • 16:41   

>Wie wärs mit Kinderschokolade, für >die Extraportion Milchpulver? Oder >mit Joghurette, die so ziemlich alles >enthält, außer Joghurt? Oder >Analogkäse? Oder Sumiri, diesem >leckeren Krabbenimitat aus gepresstem >Eiweiß?
Ich fürchte, das dürfte in etwa hinkommen...
Bei mir ist das jedenfalls so, dass mir der ganze von dir genannte Krempel nicht mehr so richtig schmeckt, seit ich mich an Bio-Schokolade gewöhnt habe.

 
>> Sepplhose schrieb:
>> Bio-Salat aus Spanien würde ich z.B.
>> nicht kaufen.

Ich auch nicht. Der Salat mag zwar aus biologischem Anbau stammen, die weite Reise macht ihn jedoch wenig ökologisch.

Und was die Vertrauenswürdigkeit von Bio-Siegeln angeht: Wenn man diesen schon nicht glauben kann, wie sieht es dann erst mit normalem Essen aus? Ich möchte nicht wissen, was da erst für Schindluder getrieben wird. Wie wärs mit Kinderschokolade, für die Extraportion Milchpulver? Oder mit Joghurette, die so ziemlich alles enthält, außer Joghurt? Oder Analogkäse? Oder Sumiri, diesem leckeren Krabbenimitat aus gepresstem Eiweiß?
Beowulf
  • 01.02.10    
  • 16:38   

>> Sepplhose schrieb:
>> Bio-Salat aus Spanien würde ich z.B.
>> nicht kaufen.

Ich auch nicht. Der Salat mag zwar aus biologischem Anbau stammen, die weite Reise macht ihn jedoch wenig ökologisch.

Und was die Vertrauenswürdigkeit von Bio-Siegeln angeht: Wenn man diesen schon nicht glauben kann, wie sieht es dann erst mit normalem Essen aus? Ich möchte nicht wissen, was da erst für Schindluder getrieben wird. Wie wärs mit Kinderschokolade, für die Extraportion Milchpulver? Oder mit Joghurette, die so ziemlich alles enthält, außer Joghurt? Oder Analogkäse? Oder Sumiri, diesem leckeren Krabbenimitat aus gepresstem Eiweiß?

 
@Sepplhose:
Ich fand die Beiträge der registrierten User sehr interessant.

So sehe ich das auch. Da waren einige interessante Beiträge dabei. :)

Für den Rest gilt wie immer die schöne Devise: Don't feed the Trolls...


Onkel Donald
  • 01.02.10    
  • 01:34   

@Sepplhose:
Ich fand die Beiträge der registrierten User sehr interessant.

So sehe ich das auch. Da waren einige interessante Beiträge dabei. :)

Für den Rest gilt wie immer die schöne Devise: Don't feed the Trolls...


 
Ich glaube, es geht auch nicht so sehr ums gesund essen, sondern um den Tierschutz?! Zumindest geht es mir darum, wenn ich Freilandeier kaufe. :-) Ob die Eier jetzt wirklich gesuender sind, ist mir egal.
Tooms
  • 01.02.10    
  • 01:09   

Ich glaube, es geht auch nicht so sehr ums gesund essen, sondern um den Tierschutz?! Zumindest geht es mir darum, wenn ich Freilandeier kaufe. :-) Ob die Eier jetzt wirklich gesuender sind, ist mir egal.

 
> Die Diskussion war nicht sinnlos,
> sondern sehr interessant - abgesehen
> von den Beiträgen, die ....(blablbabla
> nicht meiner Meinung sind)

Nichts für ungut, aber gerade mit diesem sinnfreiem Beitrag hast du dich als absoluten Idioten geouted, der nicht selbständig zu denken in der Lage ist.

Herzlichen Glückwunsch!
@Der wahre Internettroll
  • 01.02.10    
  • 01:03   

> Die Diskussion war nicht sinnlos,
> sondern sehr interessant - abgesehen
> von den Beiträgen, die ....(blablbabla
> nicht meiner Meinung sind)

Nichts für ungut, aber gerade mit diesem sinnfreiem Beitrag hast du dich als absoluten Idioten geouted, der nicht selbständig zu denken in der Lage ist.

Herzlichen Glückwunsch!

 
Bio? Da wäre dann jede Krankheit, die z.b. das Tier hatte!
Bio ist nicht so gesund, wie es heisst.

:rolleyes:
Sven
  • 31.01.10    
  • 22:36   

Bio? Da wäre dann jede Krankheit, die z.b. das Tier hatte!
Bio ist nicht so gesund, wie es heisst.

:rolleyes:

 
Ist vielleicht übertrieben, aber letztendlich läuft darauf hinaus.
neon
  • 31.01.10    
  • 20:09   

Ist vielleicht übertrieben, aber letztendlich läuft darauf hinaus.

 
Dreck fressen hört sich sehr gemein an, finde ich.

jutse
  • 31.01.10    
  • 20:03   

Dreck fressen hört sich sehr gemein an, finde ich.

 
Das meine ich. Letztendlich kommt es darauf an, wie viel Zeit man investieren will, um sich vernünftig zu ernähren. Wer meint, dass er die Zeit nicht hat weil andere Dinge wichtiger sind, soll halt Dreck fressen. Man muss Prioritäten setzen, das bleibt jedem selbst überlassen.
neon
  • 31.01.10    
  • 19:59   

Das meine ich. Letztendlich kommt es darauf an, wie viel Zeit man investieren will, um sich vernünftig zu ernähren. Wer meint, dass er die Zeit nicht hat weil andere Dinge wichtiger sind, soll halt Dreck fressen. Man muss Prioritäten setzen, das bleibt jedem selbst überlassen.

 
Neon, jetzt kommt's, woran bestimmt mancher gute Wille scheitert.
In Berlin den Bauern des Vertrauens zu suchen und zu finden, ist mir zu anstrengend. :-( Ich will nicht zwei Stunden vom Norden zum Süden, wo wohl Bauern sind, zu fahren.

Ist doch Mist, oder?
jutse
  • 31.01.10    
  • 19:41   

Neon, jetzt kommt's, woran bestimmt mancher gute Wille scheitert.
In Berlin den Bauern des Vertrauens zu suchen und zu finden, ist mir zu anstrengend. :-( Ich will nicht zwei Stunden vom Norden zum Süden, wo wohl Bauern sind, zu fahren.

Ist doch Mist, oder?

 
Um es genau zu nehmen, Fleisch kommt vom Bio-Hof (genau genommen Demeter) vom Bruder meiner Freundin. Gemüse ebenso. Obst nur vom Markt. Milch aus der Region (gibt es als Faire-Milch, also wo die Bauern etwas mehr bekommen).

Der Rest ist bei mir aber völlig unbio und
Bio-Salat aus Spanien würde ich z.B. nicht kaufen.
Sepplhose
  • 31.01.10    
  • 19:41   

Um es genau zu nehmen, Fleisch kommt vom Bio-Hof (genau genommen Demeter) vom Bruder meiner Freundin. Gemüse ebenso. Obst nur vom Markt. Milch aus der Region (gibt es als Faire-Milch, also wo die Bauern etwas mehr bekommen).

Der Rest ist bei mir aber völlig unbio und
Bio-Salat aus Spanien würde ich z.B. nicht kaufen.

 
jutse: Auf irgendwelche Bio-Auszeichnungen kannst Du auch generell nicht vertrauen, je nachdem, wie Bio Du sein willst. Wenn Du sichergehen willst, gute Qualität zu haben, kaufst Du direkt beim Bauern oder auf lokalen Wochenmärkten. Da kannst Du Dir dann immer noch die Händler anschauen und entscheiden, ob Du ihnen vertrauen willst oder nicht. Die Möglichkeit hast Du im Supermarkt halt eben nicht. Das Problem dabei ist halt, dass es Zeit kostet und Du nicht alle Waren, die Du brauchst, an der gleichen Stelle bekommst. Wenn Du aber wirklich überzeugt bist, dass Du gute Ware brauchst, um Dich vernünftig zu ernähren, nimmst Du auch in Kauf, mehrere Stellen abzuklappern, bis zu alles zusammen hast.
neon
  • 31.01.10    
  • 19:19   

jutse: Auf irgendwelche Bio-Auszeichnungen kannst Du auch generell nicht vertrauen, je nachdem, wie Bio Du sein willst. Wenn Du sichergehen willst, gute Qualität zu haben, kaufst Du direkt beim Bauern oder auf lokalen Wochenmärkten. Da kannst Du Dir dann immer noch die Händler anschauen und entscheiden, ob Du ihnen vertrauen willst oder nicht. Die Möglichkeit hast Du im Supermarkt halt eben nicht. Das Problem dabei ist halt, dass es Zeit kostet und Du nicht alle Waren, die Du brauchst, an der gleichen Stelle bekommst. Wenn Du aber wirklich überzeugt bist, dass Du gute Ware brauchst, um Dich vernünftig zu ernähren, nimmst Du auch in Kauf, mehrere Stellen abzuklappern, bis zu alles zusammen hast.

 
Seppelhose, weißte was? Ich habe auch bei den Biobauern, bei diesem ganzen Biogedöns ein unglaublich schlechtes Gefühl. Fast kein Mensch kann widerstehen, wenn er - auch hintenrum - Kohle machen kann.

Mir fällt es so schwer, in der Beziehung an Gutes zu glauben.

Das war nur mal so nebenbei, ich will nicht vom Strom ablenken. -)
jutse
  • 31.01.10    
  • 19:07   

Seppelhose, weißte was? Ich habe auch bei den Biobauern, bei diesem ganzen Biogedöns ein unglaublich schlechtes Gefühl. Fast kein Mensch kann widerstehen, wenn er - auch hintenrum - Kohle machen kann.

Mir fällt es so schwer, in der Beziehung an Gutes zu glauben.

Das war nur mal so nebenbei, ich will nicht vom Strom ablenken. -)

 
Ich fand die Beiträge der registrierten User sehr interessant.

Zum Thema Ökostrom:
gut, auch wenn es natürlich etwas Augenwischerei ist. Wie der Handel mit Emissionszertifikaten.
Aber letztendlich ist es besser wie nur lamentieren und nichts zu tun.

Vor 30 Jahren haben auch noch alle gelacht als die ersten Bio-Bauern anfingen.
Sepplhose
  • 31.01.10    
  • 18:55   

Ich fand die Beiträge der registrierten User sehr interessant.

Zum Thema Ökostrom:
gut, auch wenn es natürlich etwas Augenwischerei ist. Wie der Handel mit Emissionszertifikaten.
Aber letztendlich ist es besser wie nur lamentieren und nichts zu tun.

Vor 30 Jahren haben auch noch alle gelacht als die ersten Bio-Bauern anfingen.

 
Die Diskussion war nicht sinnlos, sondern sehr interessant - abgesehen von den Beiträgen, die der blaueengel , der anonyme @sowieso und jetzt du hier reingepöbelt haben - lastrada, bist du's? :D
Der Trollfütterer
  • 31.01.10    
  • 18:39   

Die Diskussion war nicht sinnlos, sondern sehr interessant - abgesehen von den Beiträgen, die der blaueengel , der anonyme @sowieso und jetzt du hier reingepöbelt haben - lastrada, bist du's? :D

 
Und wer ist mal wieder Auslöser dieser völlig sinnlosen Diskussion? Nikioko - der super Schlauberger, der schon beim Adventskalender einigen übel aufgestoßen ist. Leider ist er völlig Kritikresistent, weshalb keine Besserung in Aussicht ist. Schade, dass es genau dieses Forum so übel treffen musste.
2685
  • 31.01.10    
  • 18:27   

Und wer ist mal wieder Auslöser dieser völlig sinnlosen Diskussion? Nikioko - der super Schlauberger, der schon beim Adventskalender einigen übel aufgestoßen ist. Leider ist er völlig Kritikresistent, weshalb keine Besserung in Aussicht ist. Schade, dass es genau dieses Forum so übel treffen musste.

 
Was ist mich Euch los? In Haiti sterben Menschen :-). Was fürn Peanuts hier über Stromanbieter zu diskutieren. An der Performance der Seite ändert das doch nichts. Sie buchen Ökostrom und der Stromanbieter muss diesen verkauften Prozentsatz in Ökostrom umsetzen. Je mehr Leute Ökostrom einkaufen, desto mehr muss der Anbieter das anpassen. Besser wäre es für den AT, sowas in Zukunft einfach nicht zu erwähnen. Egal wie mans macht, es gibt immer wieder jemanden der falsch gegessen hat.
realchris
  • 31.01.10    
  • 16:18   

Was ist mich Euch los? In Haiti sterben Menschen :-). Was fürn Peanuts hier über Stromanbieter zu diskutieren. An der Performance der Seite ändert das doch nichts. Sie buchen Ökostrom und der Stromanbieter muss diesen verkauften Prozentsatz in Ökostrom umsetzen. Je mehr Leute Ökostrom einkaufen, desto mehr muss der Anbieter das anpassen. Besser wäre es für den AT, sowas in Zukunft einfach nicht zu erwähnen. Egal wie mans macht, es gibt immer wieder jemanden der falsch gegessen hat.

 
>> Ich kenn diese Subventions Studie
>> von Greenpeace. Sehr erheiternd fand
>> ich das man auch die Millionenkosten
>> für die Sicherung der
>> Castortransporte mit aufführt welche
>> der Staat trägt

Meine Infos beruhen weniger auf einer Greenpeace-Studie. Da die EU ja immer mehr gezwungen wird offenzulegen, wohin ihre Gelder fließen, wird immer mehr klar, dass das meiste Geld die großen Konzerne kriegen. Umweltfreundliche Techniken hingegen sind in der Regel eher dezentralisiert, daher hat die Polemik der Energieriesen weniger ihre Ursache in den Fragen der Wirtschaftlichkeit, sondern es geht darum, wer in Zukunft mit Energie sein Geld verdient.

Da das Endlagerungsproblem von Atommüll immer noch nicht gelöst ist, ist es überhaupt noch nicht abzuschätzen, welchen Preis wir später mal für diese Technologie bezahlen müssen. Wenn man dem noch die potentiellen Gefahren gegenüberstellt, ist es schlicht und ergreifend lächerlich, für die Atomkraft im Sinne der Wirtschaftlichkeit zu argumentieren.
Beowulf
  • 31.01.10    
  • 15:28   

>> Ich kenn diese Subventions Studie
>> von Greenpeace. Sehr erheiternd fand
>> ich das man auch die Millionenkosten
>> für die Sicherung der
>> Castortransporte mit aufführt welche
>> der Staat trägt

Meine Infos beruhen weniger auf einer Greenpeace-Studie. Da die EU ja immer mehr gezwungen wird offenzulegen, wohin ihre Gelder fließen, wird immer mehr klar, dass das meiste Geld die großen Konzerne kriegen. Umweltfreundliche Techniken hingegen sind in der Regel eher dezentralisiert, daher hat die Polemik der Energieriesen weniger ihre Ursache in den Fragen der Wirtschaftlichkeit, sondern es geht darum, wer in Zukunft mit Energie sein Geld verdient.

Da das Endlagerungsproblem von Atommüll immer noch nicht gelöst ist, ist es überhaupt noch nicht abzuschätzen, welchen Preis wir später mal für diese Technologie bezahlen müssen. Wenn man dem noch die potentiellen Gefahren gegenüberstellt, ist es schlicht und ergreifend lächerlich, für die Atomkraft im Sinne der Wirtschaftlichkeit zu argumentieren.

 
Ich rülpse euch es genick zu!
der Rülpser
  • 31.01.10    
  • 12:49   

Ich rülpse euch es genick zu!

 
@Beowulf: Ich kenn diese Subventions Studie von Greenpeace. Sehr erheiternd fand ich das man auch die Millionenkosten für die Sicherung der Castortransporte mit aufführt welche der Staat trägt - Kosten, welche größtenteils von den Kernkraftgegnern (also den Schöpfern der besagten Studie) selbst erzeugt werden.

Man stelle sich das mal umgekehrt vor. Kernkraft Befürworter werfen Farbbeutel auf Photovoltaik Anlagen und deshalb werden diese ab sofort von Polizeikräften bewacht. Daraufhin werfen eben jene Farbbeutelwerfer den Photovoltaik Anlagen Besitzern unrechtmäßige Subventionen vor. :D
countjabberwock
  • 31.01.10    
  • 04:42   

@Beowulf: Ich kenn diese Subventions Studie von Greenpeace. Sehr erheiternd fand ich das man auch die Millionenkosten für die Sicherung der Castortransporte mit aufführt welche der Staat trägt - Kosten, welche größtenteils von den Kernkraftgegnern (also den Schöpfern der besagten Studie) selbst erzeugt werden.

Man stelle sich das mal umgekehrt vor. Kernkraft Befürworter werfen Farbbeutel auf Photovoltaik Anlagen und deshalb werden diese ab sofort von Polizeikräften bewacht. Daraufhin werfen eben jene Farbbeutelwerfer den Photovoltaik Anlagen Besitzern unrechtmäßige Subventionen vor. :D

 
>> CountJabberwock schrieb:
>> Es ist momentan nicht möglich eine
>> Windkraftanlage oder eine
>> Photovoltaikanlage ohne finanzielle
>> Stütze wirtschaftlich zu betreiben.
>> Damit man es trotzdem macht bekommt
>> man eine Einspeisevergütung.

Wie gesagt, auch Atomstrom bekommt Subventionen. Auch wird ein großer Teil der Kosten für die Atommüllentsorgung auf den Staat abgewälzt. Auch sind AKWs nicht versichert, da der entstehende Schaden bei einem Super-GAU derart groß wäre, dass man es im Prinzip gar nicht versichern kann. Das ist gesetzlich so geregelt. Praktisch, nicht wahr? :roll:

PS: Der Umzug scheint auch meinerseits erfolgreich gewesen zu sein! :)
Beowulf
  • 30.01.10    
  • 23:41   

>> CountJabberwock schrieb:
>> Es ist momentan nicht möglich eine
>> Windkraftanlage oder eine
>> Photovoltaikanlage ohne finanzielle
>> Stütze wirtschaftlich zu betreiben.
>> Damit man es trotzdem macht bekommt
>> man eine Einspeisevergütung.

Wie gesagt, auch Atomstrom bekommt Subventionen. Auch wird ein großer Teil der Kosten für die Atommüllentsorgung auf den Staat abgewälzt. Auch sind AKWs nicht versichert, da der entstehende Schaden bei einem Super-GAU derart groß wäre, dass man es im Prinzip gar nicht versichern kann. Das ist gesetzlich so geregelt. Praktisch, nicht wahr? :roll:

PS: Der Umzug scheint auch meinerseits erfolgreich gewesen zu sein! :)

 
In der Tat völlig uneigennützig. Ich hab ja nicht gesagt, dass ich damit Geld verdiene. Übrigens sind die Ökö-Strom Anbieter eher kleine Fische im Gegensatz zu den großen Verbrecher-Konzernen, die Kohle und Kernkraft betreiben.

Übrigens hat die Atomkraft bisher wesentlich mehr an Subventionen verschlungen und die Strom-Anbieter, sind zum Großteil Händler, die also nicht die Subvention für Stromerzeuger erhalten.
Experte
  • 30.01.10    
  • 22:57   

In der Tat völlig uneigennützig. Ich hab ja nicht gesagt, dass ich damit Geld verdiene. Übrigens sind die Ökö-Strom Anbieter eher kleine Fische im Gegensatz zu den großen Verbrecher-Konzernen, die Kohle und Kernkraft betreiben.

Übrigens hat die Atomkraft bisher wesentlich mehr an Subventionen verschlungen und die Strom-Anbieter, sind zum Großteil Händler, die also nicht die Subvention für Stromerzeuger erhalten.

 
Beruflich hast du aber mit Sicherheit nicht im technischen Sinne mit der Sache zu tun, sondern nur als unwissender Jurist oder Kaufmann, wenn man das politisch korrekte, aber leider falsche Zeug liest, was du schreibst.

> Wenn man Ökö-Strom kauft, stellt man
> damit sicher, dass die von einem selbst
> abgenommene Menge im gleichen Zug aus#
> regenerativen Energien hergestellt wird.

Die entsprechenden ökologischen Anbieter gibt es dank Steuergeldsubeventionen sowieso, egal ob sich naive Ökoabnehmer finden oder nicht.
Es ist nur noch mal ein extra gutes Geschäft für die Stromindustrie - also auch für dich!

Aber dein Kommentar war natürlich vollkommen uneigennützig... -)
@angeblicher "Experte"
  • 30.01.10    
  • 18:28   

Beruflich hast du aber mit Sicherheit nicht im technischen Sinne mit der Sache zu tun, sondern nur als unwissender Jurist oder Kaufmann, wenn man das politisch korrekte, aber leider falsche Zeug liest, was du schreibst.

> Wenn man Ökö-Strom kauft, stellt man
> damit sicher, dass die von einem selbst
> abgenommene Menge im gleichen Zug aus#
> regenerativen Energien hergestellt wird.

Die entsprechenden ökologischen Anbieter gibt es dank Steuergeldsubeventionen sowieso, egal ob sich naive Ökoabnehmer finden oder nicht.
Es ist nur noch mal ein extra gutes Geschäft für die Stromindustrie - also auch für dich!

Aber dein Kommentar war natürlich vollkommen uneigennützig... -)

 
> (zumindest wenn man die Posts gelesen und verstanden hat.

Offensichtlich hast du sie selber nicht verstanden, da du ganz klar nicht die Bohne kapiert hast worum es eigentlich ging!
@Chris
  • 30.01.10    
  • 18:24   

> (zumindest wenn man die Posts gelesen und verstanden hat.

Offensichtlich hast du sie selber nicht verstanden, da du ganz klar nicht die Bohne kapiert hast worum es eigentlich ging!

 
Der Chris hat recht. Ich kenn mich beruflicherweise mit der Thematik sehr gut aus.
Natürlich ist der Strom der aus der Steckdose kommt ein Mischmasch aus allen möglichen Kraftwerkstypen. Durch das europäische Verbundnetz vermischt sich das ganze noch viel mehr. Das tut aber gar nichts zur Sache.
Wenn man Ökö-Strom kauft, stellt man damit sicher, dass die von einem selbst abgenommene Menge im gleichen Zug aus regenerativen Energien hergestellt wird.
Es geht also weniger darum, dass man dann auch selbst genau diese Energie geliefert bekommt (das ist sowieso nicht möglich), als vielmehr das man seinen Teil zu einer besseren Stromerzeugung beiträgt.
Durch unsere neue Regierung die nun die AKWs weiterlaufen lassen will, gewinnt diese Thematik noch an Brisanz. Wer also nicht will, dass die AKWs weiterlaufen sollte sich unbedingt einen Ököstromanbieter suchen. Die sind übrigens oft nicht teurer als konventionelle.
Noch ein dickes Lob an AT, die einen effektiven Beitrag zur vernünftigen Stromerzeugung beitragen
Experte
  • 30.01.10    
  • 16:46   

Der Chris hat recht. Ich kenn mich beruflicherweise mit der Thematik sehr gut aus.
Natürlich ist der Strom der aus der Steckdose kommt ein Mischmasch aus allen möglichen Kraftwerkstypen. Durch das europäische Verbundnetz vermischt sich das ganze noch viel mehr. Das tut aber gar nichts zur Sache.
Wenn man Ökö-Strom kauft, stellt man damit sicher, dass die von einem selbst abgenommene Menge im gleichen Zug aus regenerativen Energien hergestellt wird.
Es geht also weniger darum, dass man dann auch selbst genau diese Energie geliefert bekommt (das ist sowieso nicht möglich), als vielmehr das man seinen Teil zu einer besseren Stromerzeugung beiträgt.
Durch unsere neue Regierung die nun die AKWs weiterlaufen lassen will, gewinnt diese Thematik noch an Brisanz. Wer also nicht will, dass die AKWs weiterlaufen sollte sich unbedingt einen Ököstromanbieter suchen. Die sind übrigens oft nicht teurer als konventionelle.
Noch ein dickes Lob an AT, die einen effektiven Beitrag zur vernünftigen Stromerzeugung beitragen

 
Hmm zumindest die 2. Teilaussage kann ich nicht so ganz unterschreiben. Meines Erachtens müssen Energieversorger Ökostrom abnehmen. Dass heißt der Strom von stehenden Solar, Laufwasser, oder Windkraftwerken muss von entsprechenden Energieversorgen abgenommen werden. Sollte der Bedarf zu niedrig, oder zu sein, so werden andere Kraftwerke, wie Pumpspeicherkraftwerke, oder Gasturbinen hinzu-, oder abgeschaltet. Aber auch Braunkohlekraftwerke können hinzu und abgeschaltet werden. Kern-und Wasserkraft(Laufwasser) laufen unabhängig vom Verbrauch. Der Einkauf von Ökostrom fördert insofern die regenerativen Energiequellen, dass das Ökogeld den regenerativen Branchen zu gute kommt, in dem zB ein erhöhtes Interesse an Ökostrom deutlich wird und somit weitere Investitionen in regenerative Energiequellen gesteckt werden.

Vielleicht kann der CountJabberwock nochmal was dazu sagen.
hrast85
  • 30.01.10    
  • 16:21   

Hmm zumindest die 2. Teilaussage kann ich nicht so ganz unterschreiben. Meines Erachtens müssen Energieversorger Ökostrom abnehmen. Dass heißt der Strom von stehenden Solar, Laufwasser, oder Windkraftwerken muss von entsprechenden Energieversorgen abgenommen werden. Sollte der Bedarf zu niedrig, oder zu sein, so werden andere Kraftwerke, wie Pumpspeicherkraftwerke, oder Gasturbinen hinzu-, oder abgeschaltet. Aber auch Braunkohlekraftwerke können hinzu und abgeschaltet werden. Kern-und Wasserkraft(Laufwasser) laufen unabhängig vom Verbrauch. Der Einkauf von Ökostrom fördert insofern die regenerativen Energiequellen, dass das Ökogeld den regenerativen Branchen zu gute kommt, in dem zB ein erhöhtes Interesse an Ökostrom deutlich wird und somit weitere Investitionen in regenerative Energiequellen gesteckt werden.

Vielleicht kann der CountJabberwock nochmal was dazu sagen.

 
Hans weiss wohl genau wie Ökostrom produziert und verkauft wird (zumindest wenn man die Posts gelesen und verstanden hat. Ökostrom zu kaufen ist sehr simpel, unser Hersteller informiert folgendermassen. Das lässt eigentlich keine Fragen offen:

Kundinnen und Kunden, die sich für den Ökostrom entscheiden,
benötigen keine zusätzlichen Steckdosen und müssen auch ihren Vermieter
nicht informieren. Die Elektrizität, die aus der Steckdose kommt, ist nämlich bei
allen Kunden dieselbe – ob sie nun Ökostrom wünschen oder nicht. Aber wer
Ökostrom bestellt, hat die Gewissheit, dass wir die
gewünschte Menge in einem zertifizierten Kleinwasserkraftwerk produziert und ins
Netz einspeist. Je mehr Kundinnen und Kunden Ökostrom bestellen, desto mehr kann
produziert werden – und entsprechend erhöht sich sein Anteil am Gesamtstrom.
chris
  • 30.01.10    
  • 14:15   

Hans weiss wohl genau wie Ökostrom produziert und verkauft wird (zumindest wenn man die Posts gelesen und verstanden hat. Ökostrom zu kaufen ist sehr simpel, unser Hersteller informiert folgendermassen. Das lässt eigentlich keine Fragen offen:

Kundinnen und Kunden, die sich für den Ökostrom entscheiden,
benötigen keine zusätzlichen Steckdosen und müssen auch ihren Vermieter
nicht informieren. Die Elektrizität, die aus der Steckdose kommt, ist nämlich bei
allen Kunden dieselbe – ob sie nun Ökostrom wünschen oder nicht. Aber wer
Ökostrom bestellt, hat die Gewissheit, dass wir die
gewünschte Menge in einem zertifizierten Kleinwasserkraftwerk produziert und ins
Netz einspeist. Je mehr Kundinnen und Kunden Ökostrom bestellen, desto mehr kann
produziert werden – und entsprechend erhöht sich sein Anteil am Gesamtstrom.

 
> Das ist falsch und das wissen sie. Die
> wissen wofür sie mehr bezahlen, was ein
> Energiemix ist, wie das Modell mit dem
> Ökostrom funktioniert und das Strom nicht gelb ist.

Um ehrlich zu sein, wenn ich mir die Posts von Hans so durchlese, bekomme ich nicht den Eindruck, daß DIE das alles so genau wissen - ganz im Gegenteil. Gerade in dem zitierten Satz aus der News steckt schon ein gewisser Grad Naivität drin und ich habe nicht den Eindruck, dass, die Adventure-Treff-Redakteure den Sachverhalt, wie du ihn selber vorher dargestellt hast, wirklich verstanden haben.
blauerengel hat zwar sehr polemisch formuliert,aber nicht ganz unrecht.
Jupp
  • 30.01.10    
  • 10:35   

> Das ist falsch und das wissen sie. Die
> wissen wofür sie mehr bezahlen, was ein
> Energiemix ist, wie das Modell mit dem
> Ökostrom funktioniert und das Strom nicht gelb ist.

Um ehrlich zu sein, wenn ich mir die Posts von Hans so durchlese, bekomme ich nicht den Eindruck, daß DIE das alles so genau wissen - ganz im Gegenteil. Gerade in dem zitierten Satz aus der News steckt schon ein gewisser Grad Naivität drin und ich habe nicht den Eindruck, dass, die Adventure-Treff-Redakteure den Sachverhalt, wie du ihn selber vorher dargestellt hast, wirklich verstanden haben.
blauerengel hat zwar sehr polemisch formuliert,aber nicht ganz unrecht.

 
Ich finde es - unabhängig von der tatsächlichen Effizienz der gewählten Methode - zunächst einfach mal gut, dass man sich hier überhaut über sowas Gedanken macht.
Mit seinem Hinweis hat Hans außerdem den Einen oder Anderen zum Nachdenken angeregt und eine interessante Diskussion angestoßen - Danke in diesem Zusammenhang auch an den Count für sein Plaudern aus dem Nähkästchen .
Onkel Donald
  • 30.01.10    
  • 09:56   

Ich finde es - unabhängig von der tatsächlichen Effizienz der gewählten Methode - zunächst einfach mal gut, dass man sich hier überhaut über sowas Gedanken macht.
Mit seinem Hinweis hat Hans außerdem den Einen oder Anderen zum Nachdenken angeregt und eine interessante Diskussion angestoßen - Danke in diesem Zusammenhang auch an den Count für sein Plaudern aus dem Nähkästchen .

 
Du behauptest sie würden denken das ihr Ökostrom aus der Dose direkt vom Wasserkraftwerk kommt. Das ist falsch und das wissen sie. Die wissen wofür sie mehr bezahlen, was ein Energiemix ist, wie das Modell mit dem Ökostrom funktioniert und das Strom nicht gelb ist. Nur manch andere scheinen es nicht zu kapieren.
Was ist dein Problem? Es ist ihre Entscheidung ob sie ein paar Cent mehr ausgeben und so etwas unterstützen oder nicht. Du nutzt die Seite gratis und zahlst nix dafür - es ist nicht dein Geld und kann dir egal sein. Oder passt es nicht in dein Weltbild das sie mögliches Restgeld aus Bannerwerbung etc. in die Umwelt stecken anstatt sich privat eine goldene Nase zu verdienen wie manch andere nicht angemeldete Trolle hier behaupten?
countjabberwock
  • 30.01.10    
  • 02:27   

Du behauptest sie würden denken das ihr Ökostrom aus der Dose direkt vom Wasserkraftwerk kommt. Das ist falsch und das wissen sie. Die wissen wofür sie mehr bezahlen, was ein Energiemix ist, wie das Modell mit dem Ökostrom funktioniert und das Strom nicht gelb ist. Nur manch andere scheinen es nicht zu kapieren.
Was ist dein Problem? Es ist ihre Entscheidung ob sie ein paar Cent mehr ausgeben und so etwas unterstützen oder nicht. Du nutzt die Seite gratis und zahlst nix dafür - es ist nicht dein Geld und kann dir egal sein. Oder passt es nicht in dein Weltbild das sie mögliches Restgeld aus Bannerwerbung etc. in die Umwelt stecken anstatt sich privat eine goldene Nase zu verdienen wie manch andere nicht angemeldete Trolle hier behaupten?

 
Du hättest dir den Anfang auch sparen können. Für wie blöd hältst du die Adventure Treff Leute? Lies dir mal die Posts von Hans hier durch oder google mal nach Ökostrom.

Ich weis was geschrieben steht und auch was man den Leuten als Öko-Strom verkaufen möchte, nur leider gibt es diesen Öko-Strom nicht!

Für wie blöd hältst du die Adventure Treff Leute?

Für saublöd!


blauerengel
  • 30.01.10    
  • 01:36   

Du hättest dir den Anfang auch sparen können. Für wie blöd hältst du die Adventure Treff Leute? Lies dir mal die Posts von Hans hier durch oder google mal nach Ökostrom.

Ich weis was geschrieben steht und auch was man den Leuten als Öko-Strom verkaufen möchte, nur leider gibt es diesen Öko-Strom nicht!

Für wie blöd hältst du die Adventure Treff Leute?

Für saublöd!


 
ich spar mir den Rest....

Du hättest dir den Anfang auch sparen können. Für wie blöd hältst du die Adventure Treff Leute? Lies dir mal die Posts von Hans hier durch oder google mal nach Ökostrom.
countjabberwock
  • 30.01.10    
  • 00:27   

ich spar mir den Rest....

Du hättest dir den Anfang auch sparen können. Für wie blöd hältst du die Adventure Treff Leute? Lies dir mal die Posts von Hans hier durch oder google mal nach Ökostrom.

 
Am Rande: Den Strom für unsere Server beziehen wir schon seit rund zwei Jahren ausschließlich aus regenerativen Energiequellen, genauer gesagt aus am Rhein angesiedelten Wasserkraftwerken.

Warum ist das ein sinnloser Kommentar. Genau richtig so! Irgendwer muss einen Anfang machen und gerade in der IT ist der Umschwung schon lange zu merken. Wir selber haben unseren Strom für die Firma auch auf einen Tarif abgeändert, der ausschliesslich regenerative Energien verwendet, umgestellt. Die Energieversorger garantieren den Einkauf / die Erzeugung der verbrauchten Energie. In modernen Stromnetzen kann der Strom sogar fast bis zum Verbraucher zugeordnet werden. Es ist also weder Quatsch noch Unsinn. Privat werde ich nach meinem Umzug auch auf 100Prozent regenerativ erzeugten Strom umstellen. 2 weitere Bekannte haben es noch 2009 vorgemacht.
ian!
  • 30.01.10    
  • 00:21   

Am Rande: Den Strom für unsere Server beziehen wir schon seit rund zwei Jahren ausschließlich aus regenerativen Energiequellen, genauer gesagt aus am Rhein angesiedelten Wasserkraftwerken.

Warum ist das ein sinnloser Kommentar. Genau richtig so! Irgendwer muss einen Anfang machen und gerade in der IT ist der Umschwung schon lange zu merken. Wir selber haben unseren Strom für die Firma auch auf einen Tarif abgeändert, der ausschliesslich regenerative Energien verwendet, umgestellt. Die Energieversorger garantieren den Einkauf / die Erzeugung der verbrauchten Energie. In modernen Stromnetzen kann der Strom sogar fast bis zum Verbraucher zugeordnet werden. Es ist also weder Quatsch noch Unsinn. Privat werde ich nach meinem Umzug auch auf 100Prozent regenerativ erzeugten Strom umstellen. 2 weitere Bekannte haben es noch 2009 vorgemacht.

 
Am Rande: Den Strom für unsere Server beziehen wir schon seit rund zwei Jahren ausschließlich aus regenerativen Energiequellen, genauer gesagt aus am Rhein angesiedelten Wasserkraftwerken.

Die Aussage hätte man sich sparen können, solange die Server nicht direkt an einem Windrad hängen,und das werden sie wohl nicht. Kommt der Strom von dem der ihn macht. Und das sind zu 90 Prozent Kraftwerke ob Kohle, Gas oder Atom. Also bitte, keiner von euch schont die Umwelt nur weil er auf AT herumsurft. Das wäre doch mal eine Idee, ich schone die Umwelt, da ich nur noch auf Seiten unterwegs bin deren Server....ich spar mir den Rest....
blauerengel
  • 29.01.10    
  • 23:09   

Am Rande: Den Strom für unsere Server beziehen wir schon seit rund zwei Jahren ausschließlich aus regenerativen Energiequellen, genauer gesagt aus am Rhein angesiedelten Wasserkraftwerken.

Die Aussage hätte man sich sparen können, solange die Server nicht direkt an einem Windrad hängen,und das werden sie wohl nicht. Kommt der Strom von dem der ihn macht. Und das sind zu 90 Prozent Kraftwerke ob Kohle, Gas oder Atom. Also bitte, keiner von euch schont die Umwelt nur weil er auf AT herumsurft. Das wäre doch mal eine Idee, ich schone die Umwelt, da ich nur noch auf Seiten unterwegs bin deren Server....ich spar mir den Rest....

 
Äh erledigt. Cookies gelöscht und es geht.
Sven
  • 29.01.10    
  • 22:09   

Äh erledigt. Cookies gelöscht und es geht.

 
Kann mich im AT nicht mehr anmelden!!

Sven
  • 29.01.10    
  • 22:01   

Kann mich im AT nicht mehr anmelden!!

 
Na dann ist vielleicht grad Ebbe oder der Rhein zugefroren. :D
countjabberwock
  • 29.01.10    
  • 20:32   

Na dann ist vielleicht grad Ebbe oder der Rhein zugefroren. :D

 
@ count:
genau! Möwe fliegen und werden nicht geflogen. Hier werde ich geflogen - das ist ein unverschämter Eingriff in mein Vogelleben.
Möwe
  • 29.01.10    
  • 19:41   

@ count:
genau! Möwe fliegen und werden nicht geflogen. Hier werde ich geflogen - das ist ein unverschämter Eingriff in mein Vogelleben.

 
Ist das nicht normal das Möwen fliegen? )
countjabberwock
  • 29.01.10    
  • 19:39   

Ist das nicht normal das Möwen fliegen? )

 
Huhu, seit den Wartungsarbeiten habe ich dass Problem, dass ich mich zwar anmelden kann, aber gleich wieder rausfliege und mich neu anmelden muss, sobald ich den Bildschirm wechsele. Das passiert nur, wenn ich mit Opera ins Internet gehe, nicht beim Explorer. Woran könnte das liegen???
Möwe
  • 29.01.10    
  • 19:36   

Huhu, seit den Wartungsarbeiten habe ich dass Problem, dass ich mich zwar anmelden kann, aber gleich wieder rausfliege und mich neu anmelden muss, sobald ich den Bildschirm wechsele. Das passiert nur, wenn ich mit Opera ins Internet gehe, nicht beim Explorer. Woran könnte das liegen???

 
Ich hab es sogar schon in einem Pumpspeicherkraftwerk erlebt das gleichzeitig der eine Turbinensatz im Pump- und der andere im Generatorbetrieb lief. Zum einen konnte man gerade für viel Geld an einen Kunden Strom verkaufen also lief der Generator und hat Wasser aus dem Staubecken durchgelassen. Zum anderen kam man gerade günstig an Strom heran (so ein Grundlastkraftwerk kann man z.B. nicht einfach runterfahren und wenn die Abnehmer fehlen vertickt man den Strom billig) und hat davon mit den Pumpen das Oberbecken wieder gefüllt. Natürlich könnte man meinen es wäre einfacher gewesen den günstig eingekauften Strom einfach an den Kunden der gerade teuer einkauft weiterzuleiten - also das Kontigent einfach virtuell weiterverkaufen. Dann hätten die Turbinen/Pumpen aus bleiben können. Ging aber aus juristischen Gründen nicht. Also liefen beide Maschinen parallel. Da es aber kein perpetuum mobile gibt und man natürlich für das hochpumpen mehr Energie benötigt als man dann durch das ablassen wieder gewinnt wurde da praktisch wunderbar Energie vernichtet - und dennoch ordentlich Gewinn gemacht. Wie du schon sagtest, Nikioko, verrückte Welt. Der Kraftwerksleiter hat zwar auch nur mit dem Kopf geschüttelt aber da haben die Leute an der Strombörse das Sagen.
countjabberwock
  • 29.01.10    
  • 18:32   

Ich hab es sogar schon in einem Pumpspeicherkraftwerk erlebt das gleichzeitig der eine Turbinensatz im Pump- und der andere im Generatorbetrieb lief. Zum einen konnte man gerade für viel Geld an einen Kunden Strom verkaufen also lief der Generator und hat Wasser aus dem Staubecken durchgelassen. Zum anderen kam man gerade günstig an Strom heran (so ein Grundlastkraftwerk kann man z.B. nicht einfach runterfahren und wenn die Abnehmer fehlen vertickt man den Strom billig) und hat davon mit den Pumpen das Oberbecken wieder gefüllt. Natürlich könnte man meinen es wäre einfacher gewesen den günstig eingekauften Strom einfach an den Kunden der gerade teuer einkauft weiterzuleiten - also das Kontigent einfach virtuell weiterverkaufen. Dann hätten die Turbinen/Pumpen aus bleiben können. Ging aber aus juristischen Gründen nicht. Also liefen beide Maschinen parallel. Da es aber kein perpetuum mobile gibt und man natürlich für das hochpumpen mehr Energie benötigt als man dann durch das ablassen wieder gewinnt wurde da praktisch wunderbar Energie vernichtet - und dennoch ordentlich Gewinn gemacht. Wie du schon sagtest, Nikioko, verrückte Welt. Der Kraftwerksleiter hat zwar auch nur mit dem Kopf geschüttelt aber da haben die Leute an der Strombörse das Sagen.

 
@Countjabberwock: Stimmt, es lohnt sich immer, den Strom, den man erzeugt, komplett an die Energieversorgung zu verkaufen und dann das, was man braucht, zurück zu kaufen. Verrückte Welt.
Nikioko
  • 29.01.10    
  • 17:03   

@Countjabberwock: Stimmt, es lohnt sich immer, den Strom, den man erzeugt, komplett an die Energieversorgung zu verkaufen und dann das, was man braucht, zurück zu kaufen. Verrückte Welt.

 
@Hans: Sehr schön erklärt. Fehlt aber noch der Zusatz das jeder - ob nun Öko oder KKW Befürworter - auf seiner Stromabrechnung u.a. den Posten fürs Erneuerbare Energien Gesetzt, kurz EEG, wiederfindet.

Es ist momentan nicht möglich eine Windkraftanlage oder eine Photovoltaikanlage ohne finanzielle Stütze wirtschaftlich zu betreiben. Damit man es trotzdem macht bekommt man eine Einspeisevergütung. Das heisst für jede kWh welche du erzeugst und ins Netz stellst bekommst du neben der üblichen Vergütung noch einen fetten Bonus oben drauf damit sich der Betrieb der Anlage lohnt, sich die Baukosten vor Ablauf der maximalen Nutzungsdauer amortisieren und man am Ende auch noch Gewinn macht - sonst würde es ja keiner machen. Das Geld für diese Zusatzvergütung trägt wiederum jeder Bürger. Das bedeutet wenn du irgendwo auf dem Feld siehst wie sich ein Windrad dreht dann verdient gerade dessen Besitzer auf Kosten der Bürger Geld.

Soll aber nicht bedeuten das ich es nicht gut finde das der Adventure Treff solche Technologien fördert. Ich finds gut und wollte nur ein paar Hintergrund Infos zu dem Thema liefern.
countjabberwock
  • 29.01.10    
  • 16:11   

@Hans: Sehr schön erklärt. Fehlt aber noch der Zusatz das jeder - ob nun Öko oder KKW Befürworter - auf seiner Stromabrechnung u.a. den Posten fürs Erneuerbare Energien Gesetzt, kurz EEG, wiederfindet.

Es ist momentan nicht möglich eine Windkraftanlage oder eine Photovoltaikanlage ohne finanzielle Stütze wirtschaftlich zu betreiben. Damit man es trotzdem macht bekommt man eine Einspeisevergütung. Das heisst für jede kWh welche du erzeugst und ins Netz stellst bekommst du neben der üblichen Vergütung noch einen fetten Bonus oben drauf damit sich der Betrieb der Anlage lohnt, sich die Baukosten vor Ablauf der maximalen Nutzungsdauer amortisieren und man am Ende auch noch Gewinn macht - sonst würde es ja keiner machen. Das Geld für diese Zusatzvergütung trägt wiederum jeder Bürger. Das bedeutet wenn du irgendwo auf dem Feld siehst wie sich ein Windrad dreht dann verdient gerade dessen Besitzer auf Kosten der Bürger Geld.

Soll aber nicht bedeuten das ich es nicht gut finde das der Adventure Treff solche Technologien fördert. Ich finds gut und wollte nur ein paar Hintergrund Infos zu dem Thema liefern.

 
Ja dann hättest du halt die Zeitzone um einen Wert heruntergesetzt, dann hätte es doch gepasst.
hans
  • 29.01.10    
  • 16:08   

Ja dann hättest du halt die Zeitzone um einen Wert heruntergesetzt, dann hätte es doch gepasst.

 
@hans

*wildimprofilrumstöber* die stimmte und stimmt. Alles was in den Foren gepostet worden ist wurde bisher um ne Stunde versetzt angezeigt. Bin ich der Einzige bei dem das so war? Komisch. Ich glaub dir schon, wunder mich nur *kopfkratz*
Juuunior
  • 29.01.10    
  • 16:04   

@hans

*wildimprofilrumstöber* die stimmte und stimmt. Alles was in den Foren gepostet worden ist wurde bisher um ne Stunde versetzt angezeigt. Bin ich der Einzige bei dem das so war? Komisch. Ich glaub dir schon, wunder mich nur *kopfkratz*

 
@Juuunior: Dafür gibt es die Zeitzonen-Einstellung in deinem Profil.
hans
  • 29.01.10    
  • 16:00   

@Juuunior: Dafür gibt es die Zeitzonen-Einstellung in deinem Profil.

 
 
Alle Benutzer-Kommentare
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.