Anzeige
Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper

Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper

Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper
Koch Media hat am Freitag Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper veröffentlicht. Wenig überraschend begibt sich der Meisterdetektiv darin auf die Spur des legendären Serienkillers Jack the Ripper. Die Erstauflage enthält neben dem Spiel auch eine Sherlock-Holmes-Verfilmung mit Jeremy Brett.

Benutzer-Kommentare

Du hast Post.
Rose
  • 20.08.09    
  • 22:29   

Du hast Post.

 
Ich wollte mir Holmes bei Amazon bestellen, tat dies aber aufgrund dieser irrsinnigen Preisangabe nicht. Stunden später war es auf einmal nur noch über Anbieter erhältlich! Du kannst mir also glauben, ich weiß, wovon ich rede.
Saltatio
  • 19.08.09    
  • 01:24   

Ich wollte mir Holmes bei Amazon bestellen, tat dies aber aufgrund dieser irrsinnigen Preisangabe nicht. Stunden später war es auf einmal nur noch über Anbieter erhältlich! Du kannst mir also glauben, ich weiß, wovon ich rede.

 
Ich muß mich nicht mit deiner PM langweilen um zu wissen, daß der letzte katalogisierte Preis bei Amazon 53,95 Euro war.:-) Und der Vorwurf, ich würde mir Neon ins Boot holen, passt wieder mal herrlich zu deiner zur Dramatik neigenden Art. Ich jedenfalls halte Neon für jemanden, der für sich selbst entscheidet, wie er was handhabt.
Saltatio
  • 19.08.09    
  • 01:22   

Ich muß mich nicht mit deiner PM langweilen um zu wissen, daß der letzte katalogisierte Preis bei Amazon 53,95 Euro war.:-) Und der Vorwurf, ich würde mir Neon ins Boot holen, passt wieder mal herrlich zu deiner zur Dramatik neigenden Art. Ich jedenfalls halte Neon für jemanden, der für sich selbst entscheidet, wie er was handhabt.

 
Dann melde Dich mal an und lies meine PM, bevor Du haltlos weitere Kommentare von Dir gibst. Und neon ins Boot zu holen, das ist ja sonderbar.
Rose
  • 19.08.09    
  • 00:05   

Dann melde Dich mal an und lies meine PM, bevor Du haltlos weitere Kommentare von Dir gibst. Und neon ins Boot zu holen, das ist ja sonderbar.

 
Da neon vielleicht sogar weiß, dass meine Aussage über den letzten Amazonpreises richtig ist, warum sollte er es löschen? Und folglich stimmt dann auch die Aussage, dass du wieder mal keine Ahnung hattest, wovon du redest, was hier ja nicht das erste mal , und vor allem nicht nur von mir an dir bemängelt wurde.
Saltatio
  • 18.08.09    
  • 22:27   

Da neon vielleicht sogar weiß, dass meine Aussage über den letzten Amazonpreises richtig ist, warum sollte er es löschen? Und folglich stimmt dann auch die Aussage, dass du wieder mal keine Ahnung hattest, wovon du redest, was hier ja nicht das erste mal , und vor allem nicht nur von mir an dir bemängelt wurde.

 
Autor: Saltatio Datum: 17.08.2009 um 00:35 Uhr
@Rose

Kannst du dir nicht mal angewöhnen, mitzuquatschen, wenn du auch Ahnung hast?
Das letzte katalogisierte Angebot bei Amazon war 53,95 Euro!

@neon, dann lösche bitte auch diesen Schrott. Das war der Ausgangspunkt.
Rose
  • 18.08.09    
  • 21:34   

Autor: Saltatio Datum: 17.08.2009 um 00:35 Uhr
@Rose

Kannst du dir nicht mal angewöhnen, mitzuquatschen, wenn du auch Ahnung hast?
Das letzte katalogisierte Angebot bei Amazon war 53,95 Euro!

@neon, dann lösche bitte auch diesen Schrott. Das war der Ausgangspunkt.

 
Rose und Saltatio: Die letzten beiden Kommentare wurden gelöscht. Wenn Ihr Euch beleidigen wollt, macht das bitte per PM.
neon
  • 18.08.09    
  • 19:50   

Rose und Saltatio: Die letzten beiden Kommentare wurden gelöscht. Wenn Ihr Euch beleidigen wollt, macht das bitte per PM.

 
huhuuu,
danke, dann schau ich mal die anderen Online-Versandhäuser durch, oder warte bis es wieder bei amazon zu finden ist *g*

lg jule
dila
  • 17.08.09    
  • 14:19   

huhuuu,
danke, dann schau ich mal die anderen Online-Versandhäuser durch, oder warte bis es wieder bei amazon zu finden ist *g*

lg jule

 
@Saltatio:

SPOILER:


Jedes Tier hat Namen, die auf unterschiedlichen Pergamenten dargestellt waren. Die Pergamente zeigten sowohl die Reihenfolge der Töne an, sowie ob man einen Ton lang oder kurz spielen sollte. Mit ein bisschen Probieren hatte ich das Timing eigentlich gut drin! :)


SPOILER ENDE
Beowulf
  • 17.08.09    
  • 04:07   

@Saltatio:

SPOILER:


Jedes Tier hat Namen, die auf unterschiedlichen Pergamenten dargestellt waren. Die Pergamente zeigten sowohl die Reihenfolge der Töne an, sowie ob man einen Ton lang oder kurz spielen sollte. Mit ein bisschen Probieren hatte ich das Timing eigentlich gut drin! :)


SPOILER ENDE

 
Muß dazu sagen, ich habe diese Stelle mit Hilfe der Lösung nach unendlichen Versuchen geknackt, aber selbst das war für mich aufgrund der verlangten exakten Zeitvorgaben für auch nur Zufall.
Saltatio
  • 17.08.09    
  • 03:52   

Muß dazu sagen, ich habe diese Stelle mit Hilfe der Lösung nach unendlichen Versuchen geknackt, aber selbst das war für mich aufgrund der verlangten exakten Zeitvorgaben für auch nur Zufall.

 
Ich meinte das Rätsel mit dem Raubtier, und da kam es nach Lösung tatsächlich auf eine halbe Sekunde an, wie lange eine Kurbel gedreht werden mußte, wobei man immer noch nicht wußte, welche Kurbel wie lange gedreht werden mußte, und das ganze mit drei Kurbeln und über zehn Durchgängen. Also wer sich da noch über Scheibenrätsel oder sonstige Logikrätsel beschwert, erntet meine volle Verwunderung.
Saltatio
  • 17.08.09    
  • 03:48   

Ich meinte das Rätsel mit dem Raubtier, und da kam es nach Lösung tatsächlich auf eine halbe Sekunde an, wie lange eine Kurbel gedreht werden mußte, wobei man immer noch nicht wußte, welche Kurbel wie lange gedreht werden mußte, und das ganze mit drei Kurbeln und über zehn Durchgängen. Also wer sich da noch über Scheibenrätsel oder sonstige Logikrätsel beschwert, erntet meine volle Verwunderung.

 
@Saltatio:
Das Kurbelrätsel war doch das mit den Tönen, oder? Ich fand es sehr genial, und konnte es auch komplett ohne Lösungshilfe lösen!

SPOILER:


Ich habe einfach die Tonfolgen, die die Tiere von sich gegeben haben, versucht mit den Kurbeln zu imitieren. Eine Tonfolge stand für Flucht , die hat ein Affe von sich gegeben, als er mich entdeckt hatte und geflohen ist. Mit dieser Tonfolge konnte ich dann auch die Sicht auf das Totem freimachen.

Die anderen Tonfolgen standen für die Namen spezieller Tiere, mit denen man den bösen Fleischfresser besiegen musste. Nur das weiße Äffchen war alt und erfahren genug, um nicht direkt Angst zu bekommen und mit einer Nuss zu werfen. Vorher musste man jedoch die Äffchen und das Raubtier in die richtige Position bekommen, das war zugegebenermaßen etwas knifflig.


SPOILER ENDE
Beowulf
  • 17.08.09    
  • 03:39   

@Saltatio:
Das Kurbelrätsel war doch das mit den Tönen, oder? Ich fand es sehr genial, und konnte es auch komplett ohne Lösungshilfe lösen!

SPOILER:


Ich habe einfach die Tonfolgen, die die Tiere von sich gegeben haben, versucht mit den Kurbeln zu imitieren. Eine Tonfolge stand für Flucht , die hat ein Affe von sich gegeben, als er mich entdeckt hatte und geflohen ist. Mit dieser Tonfolge konnte ich dann auch die Sicht auf das Totem freimachen.

Die anderen Tonfolgen standen für die Namen spezieller Tiere, mit denen man den bösen Fleischfresser besiegen musste. Nur das weiße Äffchen war alt und erfahren genug, um nicht direkt Angst zu bekommen und mit einer Nuss zu werfen. Vorher musste man jedoch die Äffchen und das Raubtier in die richtige Position bekommen, das war zugegebenermaßen etwas knifflig.


SPOILER ENDE

 
@Rose

Kannst du dir nicht mal angewöhnen, mitzuquatschen, wenn du auch Ahnung hast?
Das letzte katalogisierte Angebot bei Amazon war 53,95 Euro!
Saltatio
  • 17.08.09    
  • 02:35   

@Rose

Kannst du dir nicht mal angewöhnen, mitzuquatschen, wenn du auch Ahnung hast?
Das letzte katalogisierte Angebot bei Amazon war 53,95 Euro!

 
Autor: GoetterGast Registriertes Forenmitglied Datum: 16.08.2009 um 21:59 Uhr
>...dachte aber daß es darum ging, ob es speziell bei AMAZON nur noch über Anbieter geht.

Jetzt wo du es sagst, die Fragestellung von Jule bezog sich tatsächlich nur auf die Verfügbarkeit bei Amazon. Hab ich halt etwas Schleichwerbung für diverse Läden gemacht.

Voll fett und mit bedacht.
Rose
  • 17.08.09    
  • 00:30   

Autor: GoetterGast Registriertes Forenmitglied Datum: 16.08.2009 um 21:59 Uhr
>...dachte aber daß es darum ging, ob es speziell bei AMAZON nur noch über Anbieter geht.

Jetzt wo du es sagst, die Fragestellung von Jule bezog sich tatsächlich nur auf die Verfügbarkeit bei Amazon. Hab ich halt etwas Schleichwerbung für diverse Läden gemacht.

Voll fett und mit bedacht.

 
>...dachte aber daß es darum ging, ob es speziell bei AMAZON nur noch über Anbieter geht.

Jetzt wo du es sagst, die Fragestellung von Jule bezog sich tatsächlich nur auf die Verfügbarkeit bei Amazon. Hab ich halt etwas Schleichwerbung für diverse Läden gemacht.
GoetterGast
  • 16.08.09    
  • 23:59   

>...dachte aber daß es darum ging, ob es speziell bei AMAZON nur noch über Anbieter geht.

Jetzt wo du es sagst, die Fragestellung von Jule bezog sich tatsächlich nur auf die Verfügbarkeit bei Amazon. Hab ich halt etwas Schleichwerbung für diverse Läden gemacht.

 
Autor: Saltatio Datum: 16.08.2009 um 19:41 Uhr
Huhu Jule!

Merkwürdiger Weise scheint es das Spiel nur noch über Anbieter zu geben! Anfangs ging es noch über Amazon, zu einem Preis von ÜBER 50 Euro!!! Dann gab es das auf einmal nur noch über Anbieter.

Nö, über amazon gab es das Spiel nicht für über 50 EURO, sondern auch von einem Anbieter, denn amazon hat das Spiel überhaupt nicht gelistet. Als amazon es noch katalogisiert hatte war es für unter 40 Euro zu haben -)



Rose
  • 16.08.09    
  • 23:51   

Autor: Saltatio Datum: 16.08.2009 um 19:41 Uhr
Huhu Jule!

Merkwürdiger Weise scheint es das Spiel nur noch über Anbieter zu geben! Anfangs ging es noch über Amazon, zu einem Preis von ÜBER 50 Euro!!! Dann gab es das auf einmal nur noch über Anbieter.

Nö, über amazon gab es das Spiel nicht für über 50 EURO, sondern auch von einem Anbieter, denn amazon hat das Spiel überhaupt nicht gelistet. Als amazon es noch katalogisiert hatte war es für unter 40 Euro zu haben -)



 
Ich winde mich?!? Wie? Was? Wo? Wovon sprichst du?

Zum Vergleich: als ich schrieb das ich Probleme mit den beiden Tresorrätseln hatte und zur Komplettlösung gegriffen hab hast du geschrieben das es für dich kein Problem war. Mehr noch, das es von der Logik, dem Weitblick und den Fähigkeiten des Spielers abhängt ob man ein Rätsel lösen kann oder man daran scheitert. Ich persönlich würde nie die Intelligenz eines Spielers daran messen ob er eine Komplettlösung braucht oder nicht.
Wenn ich aber nun im Gegenzug schreibe das ich das Kurbelrätsel bei Myst lösen könnte (Myst ist meine große Liebe und ich hatte mir schon bei Teil 1 vorgenommen es immer ohne Lösung zu schaffen egal wie lange ich daran hänge) zweifelst du das plötzlich an weil du es selbst nicht geschafft hast. Mehr noch du wirfst mir vor ich hätte die Lösung einfach erraten und fragst dich weshalb ich dann kein Lottomilionär bin. Besten Dank. Das könnte ich auch über das Tresorrätsel sagen. Bei 4 Rädern gibt es ebenfalls wirklich viele Möglichkeiten und ein erraten ist fast ausgeschlossen.
Wo ist das Problem? Du hattest dort Probleme und ich überspring dafür die Logikrätsel in den Holmes Spielen. Damit kann ich leben.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 23:26   

Ich winde mich?!? Wie? Was? Wo? Wovon sprichst du?

Zum Vergleich: als ich schrieb das ich Probleme mit den beiden Tresorrätseln hatte und zur Komplettlösung gegriffen hab hast du geschrieben das es für dich kein Problem war. Mehr noch, das es von der Logik, dem Weitblick und den Fähigkeiten des Spielers abhängt ob man ein Rätsel lösen kann oder man daran scheitert. Ich persönlich würde nie die Intelligenz eines Spielers daran messen ob er eine Komplettlösung braucht oder nicht.
Wenn ich aber nun im Gegenzug schreibe das ich das Kurbelrätsel bei Myst lösen könnte (Myst ist meine große Liebe und ich hatte mir schon bei Teil 1 vorgenommen es immer ohne Lösung zu schaffen egal wie lange ich daran hänge) zweifelst du das plötzlich an weil du es selbst nicht geschafft hast. Mehr noch du wirfst mir vor ich hätte die Lösung einfach erraten und fragst dich weshalb ich dann kein Lottomilionär bin. Besten Dank. Das könnte ich auch über das Tresorrätsel sagen. Bei 4 Rädern gibt es ebenfalls wirklich viele Möglichkeiten und ein erraten ist fast ausgeschlossen.
Wo ist das Problem? Du hattest dort Probleme und ich überspring dafür die Logikrätsel in den Holmes Spielen. Damit kann ich leben.

 
Ich weiß, dachte aber daß es darum ging, ob es speziell bei AMAZON nur noch über Anbieter geht. Daß das Spiel auch anderweitig zu haben ist, ist klar. -)
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 22:56   

Ich weiß, dachte aber daß es darum ging, ob es speziell bei AMAZON nur noch über Anbieter geht. Daß das Spiel auch anderweitig zu haben ist, ist klar. -)

 
@Saltatio
buch.de, buecher.de, gamepad, okaysoft
können z.B. alle sofort liefern
GoetterGast
  • 16.08.09    
  • 21:46   

@Saltatio
buch.de, buecher.de, gamepad, okaysoft
können z.B. alle sofort liefern

 
@dila
gibt es außer bei Amazon bei allen Online-Versandhändlern zu kaufen.
Warum Amazon das nicht gelistet hat, wissen nur die selber. Momentan gibt es aber teilweise Lieferprobleme, in ein paar Tagen müsste aber nachproduziert sein.

Herunterladen kannst du es z.B bei Gamesload.de. Dort kostet es aber mehr (39,95) wie im Laden oder beim Onlinehändler.
GoetterGast
  • 16.08.09    
  • 21:42   

@dila
gibt es außer bei Amazon bei allen Online-Versandhändlern zu kaufen.
Warum Amazon das nicht gelistet hat, wissen nur die selber. Momentan gibt es aber teilweise Lieferprobleme, in ein paar Tagen müsste aber nachproduziert sein.

Herunterladen kannst du es z.B bei Gamesload.de. Dort kostet es aber mehr (39,95) wie im Laden oder beim Onlinehändler.

 
Huhu Jule!

Merkwürdiger Weise scheint es das Spiel nur noch über Anbieter zu geben! Anfangs ging es noch über Amazon, zu einem Preis von ÜBER 50 Euro!!! Dann gab es das auf einmal nur noch über Anbieter.
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 21:41   

Huhu Jule!

Merkwürdiger Weise scheint es das Spiel nur noch über Anbieter zu geben! Anfangs ging es noch über Amazon, zu einem Preis von ÜBER 50 Euro!!! Dann gab es das auf einmal nur noch über Anbieter.

 
Ein gutes Adventure kann es sich leisten, auch mal über den ganzen Monitor ein Schieberätsel zu bringen, weil es zeitlich TROTZDEM genug zu sehen und zu erleben bietet! -)

Leider sagt mir dein Kommentar zu dem Kurbelrätsel, daß du beginnst, dich zu winden, denn es ist ohne Lösung definitiv nicht machbar! -) Oder wie bist du von wirklich unzähligen Möglichkeiten darauf gekommen, welche von drei Kurbeln du zuerst, dann in welcher Reihenfolge und schließlich wie oft sie zu betätigen sind? Und wir reden hier nicht von drehe jede Kurbel höchstens dreimal ! Selbst durch reines Ausprobieren könnte man Monate benötigen, und selbst da ist die Chance einem Sechser im Lotto gleich. Bist du Lottomillionär? Wenn nicht, warum, denn wer dieses Rätsel ohne Lösung geschafft hat, sollte die nächsten Lottozahlen ohne weiteres erraten können.
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 21:39   

Ein gutes Adventure kann es sich leisten, auch mal über den ganzen Monitor ein Schieberätsel zu bringen, weil es zeitlich TROTZDEM genug zu sehen und zu erleben bietet! -)

Leider sagt mir dein Kommentar zu dem Kurbelrätsel, daß du beginnst, dich zu winden, denn es ist ohne Lösung definitiv nicht machbar! -) Oder wie bist du von wirklich unzähligen Möglichkeiten darauf gekommen, welche von drei Kurbeln du zuerst, dann in welcher Reihenfolge und schließlich wie oft sie zu betätigen sind? Und wir reden hier nicht von drehe jede Kurbel höchstens dreimal ! Selbst durch reines Ausprobieren könnte man Monate benötigen, und selbst da ist die Chance einem Sechser im Lotto gleich. Bist du Lottomillionär? Wenn nicht, warum, denn wer dieses Rätsel ohne Lösung geschafft hat, sollte die nächsten Lottozahlen ohne weiteres erraten können.

 
huhuuu,
gibts das auch regulär bei amazon zu kaufen, also nicht von Händlern vom Marktplatz ? Bzw. gibts das spiel irgendwo zum download (also so ein download zum bezahlen?)

lg jule
dila
  • 16.08.09    
  • 21:30   

huhuuu,
gibts das auch regulär bei amazon zu kaufen, also nicht von Händlern vom Marktplatz ? Bzw. gibts das spiel irgendwo zum download (also so ein download zum bezahlen?)

lg jule

 
Eine Frage vom eigenen Geschmack? Voll und ganz! Von der eigenen Fähigkeit? Ich würde eher sagen von Zeit, Lust, Laune, Geduld und Ehrgeiz. Auch das angesprochene Kurbelrätsel bei Myst war lösbar - die Frage ist eben wieviel Zeit und Geduld man dafür aufbringen will. :)
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 21:09   

Eine Frage vom eigenen Geschmack? Voll und ganz! Von der eigenen Fähigkeit? Ich würde eher sagen von Zeit, Lust, Laune, Geduld und Ehrgeiz. Auch das angesprochene Kurbelrätsel bei Myst war lösbar - die Frage ist eben wieviel Zeit und Geduld man dafür aufbringen will. :)

 
JA! Ganz genau! Du hast es erfasst. Auch diese Rätsel kosten Zeit und sorgen dafür das man nicht schon nach 5 Minuten durch ist. Und nun denk mal darüber nach worin der Unterschied zwischen dem Stock-Haken-Schnur-Rätsel und einem Schiebe/Tresorrätsel liegt...
Damit sich das nicht in die Länge zieht will ich dir helfen:

Szenario 1: Tür verschlossen, man sieht im Gully etwas metallenes glänzen, vermutet es ist der Schlüssel aber man kommt nicht ran. Man weiss prinzipell das man eine Art Angel benötigt aber es fehlen die Zutaten . Und um Stock, Haken und Schnur zu finden muss man sich umschauen, alles untersuchen, mit anderen Sachen agieren, mit Personen sprechen, die Locations wechseln und und und... Man agiert mit der Welt, man bewegt sich in der Welt, man erlebt etwas in der Welt. Es kann Minuten bis hin zu einer Stunde dauern bis man die Sache gelöst hat.

Szenario 2: Das Türschloss ist durch ein Schieberätsel oder einen anderen Mechanismus gesichert (eben ein Logikrätsel wie bei den Tresoren). Über den ganzen Bildschirm hat man riesengroß das Schloss oder das Schieberätsel vor sich und das wars auch schon mit der Optik. Man starrt den Mechanismus an und tüfftelt rum.

Am Ende braucht man genauso lange wie für das Angelproblem nur finde ich dieses bedeutend attraktiver weil ich da vom Spiel etwas sehe und erlbe als nur ein Standbild von einem Schloss zu betrachten.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 21:00   

JA! Ganz genau! Du hast es erfasst. Auch diese Rätsel kosten Zeit und sorgen dafür das man nicht schon nach 5 Minuten durch ist. Und nun denk mal darüber nach worin der Unterschied zwischen dem Stock-Haken-Schnur-Rätsel und einem Schiebe/Tresorrätsel liegt...
Damit sich das nicht in die Länge zieht will ich dir helfen:

Szenario 1: Tür verschlossen, man sieht im Gully etwas metallenes glänzen, vermutet es ist der Schlüssel aber man kommt nicht ran. Man weiss prinzipell das man eine Art Angel benötigt aber es fehlen die Zutaten . Und um Stock, Haken und Schnur zu finden muss man sich umschauen, alles untersuchen, mit anderen Sachen agieren, mit Personen sprechen, die Locations wechseln und und und... Man agiert mit der Welt, man bewegt sich in der Welt, man erlebt etwas in der Welt. Es kann Minuten bis hin zu einer Stunde dauern bis man die Sache gelöst hat.

Szenario 2: Das Türschloss ist durch ein Schieberätsel oder einen anderen Mechanismus gesichert (eben ein Logikrätsel wie bei den Tresoren). Über den ganzen Bildschirm hat man riesengroß das Schloss oder das Schieberätsel vor sich und das wars auch schon mit der Optik. Man starrt den Mechanismus an und tüfftelt rum.

Am Ende braucht man genauso lange wie für das Angelproblem nur finde ich dieses bedeutend attraktiver weil ich da vom Spiel etwas sehe und erlbe als nur ein Standbild von einem Schloss zu betrachten.

 
Will damit sagen, eigentlich zieht JEDES Rätsel ein Spiel in die Länge, ansonsten hätten sie alle wohl nur Spielfilmlänge. Und alles andere was du ansprichst ist wirklich nur eine Frage von Geschmack und eigener Fähigkeit.
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 20:43   

Will damit sagen, eigentlich zieht JEDES Rätsel ein Spiel in die Länge, ansonsten hätten sie alle wohl nur Spielfilmlänge. Und alles andere was du ansprichst ist wirklich nur eine Frage von Geschmack und eigener Fähigkeit.

 
Und das Kombinieren von Gegenständen zieht nicht künstlich in die Länge? Warum finde ich nicht gleich ne Angel sondern meistens erst ne Schnur, nen Stock, nen Haken? Denk mal drüber nach! -)
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 20:24   

Und das Kombinieren von Gegenständen zieht nicht künstlich in die Länge? Warum finde ich nicht gleich ne Angel sondern meistens erst ne Schnur, nen Stock, nen Haken? Denk mal drüber nach! -)

 
Auch Profis benötigen ein paar Stunden für diese Tresor-Knack-Rätsel:

http://www.youtube.com/watch?v=qd4T-sP1EsY

Sind also doch dazu da um die Spielzeit in die Länge zu ziehen. )
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 20:01   

Auch Profis benötigen ein paar Stunden für diese Tresor-Knack-Rätsel:

http://www.youtube.com/watch?v=qd4T-sP1EsY

Sind also doch dazu da um die Spielzeit in die Länge zu ziehen. )

 
Natürlich gibt es Spieler die auch so etwas mögen. Ich schrieb doch: Wenn andere damit glücklich werden können sie meinetwegen in die Holmes Spiele alle paar Minuten so etwas einbauen . Jeder steht eben auf andere Rätsel - nur MEIN Ding sind diese Schieberätsel eben nicht und haben in einem (für MICH) perfekten Adventure nichts zu suchen.
Das mit den Zündkerzen und der Maschine war nur ein Beispiel um dir klar zu machen was für Arten von Rätseln ich meine. Und unter spielerischer Vielfalt verstehe ICH etwas anderes als das ich jede für zweite Tür/Kästchen/Schrank/Tresor/Schublade ein Codesystem knacken muss oder Kugeln von Punkt A nach B befördern muss.
Inventarrätsel, Dialogrätsel, Kombinationsrätsel, Musikrätsel, Beobachtungsrätsel (damit meine ich z.B. den Tresor mit der Bürgschaft in MI wo man genau hinsehen muss was der NPC macht), zeitkritische Rätsel (die Fahrkarten bei Indy 3) - es gibt so viele Rätselarten das der Entwickler für genügend Abwechslung sorgen kann ohne auf fummelig Minispiele, Schieberätsel und Logikrätsel zurück greifen zu müssen. Prinzipell hab ich nix gegen solche Rätsel. Ich hab auf meinem iPhone einige solche Schieberätsel zum Zeitvertreib und Safecracker find ich auch interessant. Nur eben in einem normalen Adventure möchte ICH nichts davon sehen.

ICH und MICH hab ich ich mit Absicht gross geschrieben damit mal klar wird das dies meine eigene und keine allgemein gültige Ansicht ist. Es gibt Spieler die gerade solche Rätsel mögen - ich gehöre aber nicht dazu.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 19:43   

Natürlich gibt es Spieler die auch so etwas mögen. Ich schrieb doch: Wenn andere damit glücklich werden können sie meinetwegen in die Holmes Spiele alle paar Minuten so etwas einbauen . Jeder steht eben auf andere Rätsel - nur MEIN Ding sind diese Schieberätsel eben nicht und haben in einem (für MICH) perfekten Adventure nichts zu suchen.
Das mit den Zündkerzen und der Maschine war nur ein Beispiel um dir klar zu machen was für Arten von Rätseln ich meine. Und unter spielerischer Vielfalt verstehe ICH etwas anderes als das ich jede für zweite Tür/Kästchen/Schrank/Tresor/Schublade ein Codesystem knacken muss oder Kugeln von Punkt A nach B befördern muss.
Inventarrätsel, Dialogrätsel, Kombinationsrätsel, Musikrätsel, Beobachtungsrätsel (damit meine ich z.B. den Tresor mit der Bürgschaft in MI wo man genau hinsehen muss was der NPC macht), zeitkritische Rätsel (die Fahrkarten bei Indy 3) - es gibt so viele Rätselarten das der Entwickler für genügend Abwechslung sorgen kann ohne auf fummelig Minispiele, Schieberätsel und Logikrätsel zurück greifen zu müssen. Prinzipell hab ich nix gegen solche Rätsel. Ich hab auf meinem iPhone einige solche Schieberätsel zum Zeitvertreib und Safecracker find ich auch interessant. Nur eben in einem normalen Adventure möchte ICH nichts davon sehen.

ICH und MICH hab ich ich mit Absicht gross geschrieben damit mal klar wird das dies meine eigene und keine allgemein gültige Ansicht ist. Es gibt Spieler die gerade solche Rätsel mögen - ich gehöre aber nicht dazu.

 
Würde ein, wie du es nennst, gutes Adventure auf Schieb-/Logik-/Minispiele verzichten, wäre das auf Dauer eine recht eintönige Angelegenheit. Und nur weil du vielleicht Probleme mit logischem Denken hast, ist nicht jedes gute Adventure nur deswegen gut, weil es vielleicht auf Logikrätsel verzichtet. Ich bin froh, daß die Spieleentwickler zum größten Teil wohl doch eher auf spielerische Vielfalt setzen und dem Spieler etwas mehr zutrauen, als an einer Maschine Zündkerzen, Treibstoff und Keilriemen zu verbinden!
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 17:51   

Würde ein, wie du es nennst, gutes Adventure auf Schieb-/Logik-/Minispiele verzichten, wäre das auf Dauer eine recht eintönige Angelegenheit. Und nur weil du vielleicht Probleme mit logischem Denken hast, ist nicht jedes gute Adventure nur deswegen gut, weil es vielleicht auf Logikrätsel verzichtet. Ich bin froh, daß die Spieleentwickler zum größten Teil wohl doch eher auf spielerische Vielfalt setzen und dem Spieler etwas mehr zutrauen, als an einer Maschine Zündkerzen, Treibstoff und Keilriemen zu verbinden!

 
>Jedenfalls bin weiterhin der Meinung das ein gutes, durchdachtes Adventure auf solche Schieb-/Logik-/Minispiele größtenteils verzichten kann und dennoch dem Spieler genügend harte Nüsse bleiben damit er für sein Geld auf eine gute Spieldauer kommt.

...und du kommst nicht auf die Idee, dass es Leute gibt die gerade auch solche Rätsel mögen? Ich sehe den Einsatz solcher Rätsel durchaus nicht als Zeitschinder. Lange Gespräche und Laufwege übrigens auch nicht, wenn das Gesamtpaket stimmt. Bei Sherlock Holmes ist das der Fall.
GoetterGast
  • 16.08.09    
  • 17:36   

>Jedenfalls bin weiterhin der Meinung das ein gutes, durchdachtes Adventure auf solche Schieb-/Logik-/Minispiele größtenteils verzichten kann und dennoch dem Spieler genügend harte Nüsse bleiben damit er für sein Geld auf eine gute Spieldauer kommt.

...und du kommst nicht auf die Idee, dass es Leute gibt die gerade auch solche Rätsel mögen? Ich sehe den Einsatz solcher Rätsel durchaus nicht als Zeitschinder. Lange Gespräche und Laufwege übrigens auch nicht, wenn das Gesamtpaket stimmt. Bei Sherlock Holmes ist das der Fall.

 
Ich sprach im Zusammenhang mit den Holmes Spielen auch nie von Minispielen. Diese kommen darin nicht vor. Ein Minispiel war z.B. das nervige öffnen von dem gurt in Reprobates. Die von mir kritisierten Rätsel bei Den Sherlock Holmes Spielen dagegen würde ich eher als Logikrätsel beschreiben. Und so etwas soll es schon vor 25 Jahren gegeben haben? Wo denn bitte? Stelle mir so ein Schieberätsel in einem Textadventure sehr komisch vor. Wenn ich mir Klassiker wie MI anschaue dann kamen die auch ohne solchen Kram aus. Kannst du dich noch erinnern wie du an die Bürgschaft in dem Tresor kamst? Das alles ging ohne endloses Rädchen drehen, rumprobieren oder Schieberätsel. Dennoch kam man auf eine beachtliche Spielzeit.
Oh, und ich spreche nicht davon das ich mir nur Inventarrätsel wünsche. Das hab ich mit keiner Silbe erwähnt. Ich sage nur das mir drei Inventarrätsel lieber sind als ein Schieberätsel.
Jedenfalls bin weiterhin der Meinung das ein gutes, durchdachtes Adventure auf solche Schieb-/Logik-/Minispiele größtenteils verzichten kann und dennoch dem Spieler genügend harte Nüsse bleiben damit er für sein Geld auf eine gute Spieldauer kommt.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 17:28   

Ich sprach im Zusammenhang mit den Holmes Spielen auch nie von Minispielen. Diese kommen darin nicht vor. Ein Minispiel war z.B. das nervige öffnen von dem gurt in Reprobates. Die von mir kritisierten Rätsel bei Den Sherlock Holmes Spielen dagegen würde ich eher als Logikrätsel beschreiben. Und so etwas soll es schon vor 25 Jahren gegeben haben? Wo denn bitte? Stelle mir so ein Schieberätsel in einem Textadventure sehr komisch vor. Wenn ich mir Klassiker wie MI anschaue dann kamen die auch ohne solchen Kram aus. Kannst du dich noch erinnern wie du an die Bürgschaft in dem Tresor kamst? Das alles ging ohne endloses Rädchen drehen, rumprobieren oder Schieberätsel. Dennoch kam man auf eine beachtliche Spielzeit.
Oh, und ich spreche nicht davon das ich mir nur Inventarrätsel wünsche. Das hab ich mit keiner Silbe erwähnt. Ich sage nur das mir drei Inventarrätsel lieber sind als ein Schieberätsel.
Jedenfalls bin weiterhin der Meinung das ein gutes, durchdachtes Adventure auf solche Schieb-/Logik-/Minispiele größtenteils verzichten kann und dennoch dem Spieler genügend harte Nüsse bleiben damit er für sein Geld auf eine gute Spieldauer kommt.

 
Ich finde Dinge wie Tresor- Schiebe- oder Bilderrätsel passen sehr gut zu einem Sherlock Holmes Adventure. In den bisherigen Teilen empfand ich diese im Rückblick auch nicht als extrem unfair.

Das hat auch nichts mit Minispielen zu tun. Diese Rätsel gab es in Adventures schon vor 25 Jahren. Ich frage mich eh, wie manche darauf kommen, dass nur Inventarrätsel richtige Adventurerätsel sein sollen. Inventarrätsel sind nur eine Art der Rätselform.
Wie gesagt, wer sich einen Sherlock Holmes kauft, weiß ja worauf er sich einlässt.
GoetterGast
  • 16.08.09    
  • 16:54   

Ich finde Dinge wie Tresor- Schiebe- oder Bilderrätsel passen sehr gut zu einem Sherlock Holmes Adventure. In den bisherigen Teilen empfand ich diese im Rückblick auch nicht als extrem unfair.

Das hat auch nichts mit Minispielen zu tun. Diese Rätsel gab es in Adventures schon vor 25 Jahren. Ich frage mich eh, wie manche darauf kommen, dass nur Inventarrätsel richtige Adventurerätsel sein sollen. Inventarrätsel sind nur eine Art der Rätselform.
Wie gesagt, wer sich einen Sherlock Holmes kauft, weiß ja worauf er sich einlässt.

 
Wenn das so laufen würde, bräuchte man keine weiteren Adventures mehr entwickeln, würde man eines kennen, würde man alle anderen auch kennen, zumindest vom Lösungsweg her. Dann lieber doch hier und da mal ein paar Kugeln verschieben müssen! -)
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 16:39   

Wenn das so laufen würde, bräuchte man keine weiteren Adventures mehr entwickeln, würde man eines kennen, würde man alle anderen auch kennen, zumindest vom Lösungsweg her. Dann lieber doch hier und da mal ein paar Kugeln verschieben müssen! -)

 
Ich rede nicht von geradlinigen oder sinnvollen Lösungswegen. Ich rede von Logik- bzw. Schiebe -Rätseln. Also z.B. Schlössern zu deren Öffnung ich irgendwelche Bausteine oder Kugeln verschieben muss oder eben so ein Tresorrätsel wo man nur einen einzigen Bildschirm (das Schloss in Nahaufnahme) mehrere Minuten lang anstarrt und rumprobiert. Es gibt viele Spiele die kommen komplett ohne solches Zeug aus (leider gibt es scheinbar den Trend hin zu solchen Minispielen und Schlösserrätseln). Diese Spiele können auch unsinnige und unlogische Rätsel enthalten bei denen ich viel im Inventar rumprobieren muss und am Ende wenn ich die Lösung habe darüber mit dem Kopf schüttle. Aber wenn ich dort ein Schloss öffnen muss dann eben indem ich z.B. den Zettel mit dem Code finde welchen ich dann einfach aufs Schloss anwende. Die Schwierigkeit liegt dort darin den Hinweis zu finden und nicht das knacken selbst.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 16:07   

Ich rede nicht von geradlinigen oder sinnvollen Lösungswegen. Ich rede von Logik- bzw. Schiebe -Rätseln. Also z.B. Schlössern zu deren Öffnung ich irgendwelche Bausteine oder Kugeln verschieben muss oder eben so ein Tresorrätsel wo man nur einen einzigen Bildschirm (das Schloss in Nahaufnahme) mehrere Minuten lang anstarrt und rumprobiert. Es gibt viele Spiele die kommen komplett ohne solches Zeug aus (leider gibt es scheinbar den Trend hin zu solchen Minispielen und Schlösserrätseln). Diese Spiele können auch unsinnige und unlogische Rätsel enthalten bei denen ich viel im Inventar rumprobieren muss und am Ende wenn ich die Lösung habe darüber mit dem Kopf schüttle. Aber wenn ich dort ein Schloss öffnen muss dann eben indem ich z.B. den Zettel mit dem Code finde welchen ich dann einfach aufs Schloss anwende. Die Schwierigkeit liegt dort darin den Hinweis zu finden und nicht das knacken selbst.

 
Mich würde da wirklich der Titel eines dieser Spiele interessieren, die tatsächlich NUR voller absolut geradliniger und sinnvoller Lösungswege sind! Vielleicht gäbe es hier dazu einiges an Feedback, so daß ich dem Glauben schenken darf, ohne das Spiel gespielt haben zu müssen!
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 15:51   

Mich würde da wirklich der Titel eines dieser Spiele interessieren, die tatsächlich NUR voller absolut geradliniger und sinnvoller Lösungswege sind! Vielleicht gäbe es hier dazu einiges an Feedback, so daß ich dem Glauben schenken darf, ohne das Spiel gespielt haben zu müssen!

 
Deshalb sprach ich ja auch davon das gewisse Logikrätsel MIR nicht gefallen und für MICH den Spielspass und den Fortgang der Geschichte bremsen. Man denke z.B. an Dracula Origins als man feststellt das Mina eben entführt wurde un in Lebensgefahr schwebt. Anstatt direkt die Verfolgung aufnehmen zu können fummelt man aber erst eine halbe Stunde rum bis man das Tagebuch geöffnet hat um fortfahren zu können. Im übrigen gibt es sehr wohl Adventures die komplett ohne solche Logik und Schieberätsel auskommen und dennoch auf beachtliche Spielzeiten kommen.
Wenn andere damit glücklich werden können sie meinetwegen in die Holmes Spiele alle paar Minuten so etwas einbauen - solange ich es mit ner Lösungshilfe überspringen kann und mir das nicht antun muss.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 15:28   

Deshalb sprach ich ja auch davon das gewisse Logikrätsel MIR nicht gefallen und für MICH den Spielspass und den Fortgang der Geschichte bremsen. Man denke z.B. an Dracula Origins als man feststellt das Mina eben entführt wurde un in Lebensgefahr schwebt. Anstatt direkt die Verfolgung aufnehmen zu können fummelt man aber erst eine halbe Stunde rum bis man das Tagebuch geöffnet hat um fortfahren zu können. Im übrigen gibt es sehr wohl Adventures die komplett ohne solche Logik und Schieberätsel auskommen und dennoch auf beachtliche Spielzeiten kommen.
Wenn andere damit glücklich werden können sie meinetwegen in die Holmes Spiele alle paar Minuten so etwas einbauen - solange ich es mit ner Lösungshilfe überspringen kann und mir das nicht antun muss.

 
Das, was ich sagte, war absolut allgemein gesprochen! Wie auch du schon erkannt hast, die Schwierigkeit eines Rätsels liegt im Auge des Betrachters. Daher kann ich auch nicht behaupten, ein Lösungsweg sei nicht ersichtlich und daher an den Haaren herbei gezogen, nur weil es gerade MIR schwerfällt, es zu lösen. Abgesehen davon: Zeig mir ein einziges Adventure, bei dem jedes Rätsel ala eventuell auch noch Zündkerzen, Treibstoff, Keilriemen besorgen abläuft! Das wird garantiert auch nicht bei deinem absoluten Lieblingsspiel der Fall sein. Womit die Aussage, Logikrätsel dienen nur einer künstlichen Verlängerung des Spieles, natürlich ungültig ist, da es ja individuell ist, wie schnell jemand etwas versteht und erkennt, oder nicht! Und das meine ich ALLGEMEIN! Das Tresorrätsel mit den Zeichen auf den Scheiben spricht im Falle dieses Spieles einfach die Beobachtungsgabe an, und da war schnell erkennbar ACHTUNG SPOILER: Gleiches mit Gleichem verbinden. Ich denke, jeder hat seine individuellen Stärken und Schwächen, was Rätselthemen betrifft, da bleibt für den einen oder anderen vielleicht auch mal der Spielspaß auf der Strecke. Im Falle eines Myst, vor allem bei Revelation, muß ich sagen, daß es einfach Rätsel gab, die wirklich nur der Rätseldesigner selbst lösen konnte, wie das unsagbare Kurbelrätsel, bei dem der Spieler herausfinden sollte, wie oft, lange und schnell welche der drei Kurbeln zu betätigen war. Da mußte selbst ich mich geschlagen geben, denn hier war mit Logik nichts zu machen. Solche Fälle sind natürlich auf Dauer ärgerlich! Aber solange ein Rätsel durch eigene Überlegungen machbar ist, auch wenn ICH nicht darauf komme, sind es für mich reelle Rätsel und können mir den Spielspaß nicht verderben. Ich muß nicht unbedingt jedes Rätsel ohne Hilfe lösen können, aber jedes Rätsel sollte ohne Lösungshilfe auch machbar sein. Und das ist bei diesem Holmes definitiv der Fall. Auch dürfen Rätsel in ihrer Gestaltung sehr gerne von der Nüchternheit der eigentlichen Lösung abweichen, und längere Laufwege usw. haben mich noch nie gestört, wenn ich im Genuß eines so tollen Spieles bin.
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 15:11   

Das, was ich sagte, war absolut allgemein gesprochen! Wie auch du schon erkannt hast, die Schwierigkeit eines Rätsels liegt im Auge des Betrachters. Daher kann ich auch nicht behaupten, ein Lösungsweg sei nicht ersichtlich und daher an den Haaren herbei gezogen, nur weil es gerade MIR schwerfällt, es zu lösen. Abgesehen davon: Zeig mir ein einziges Adventure, bei dem jedes Rätsel ala eventuell auch noch Zündkerzen, Treibstoff, Keilriemen besorgen abläuft! Das wird garantiert auch nicht bei deinem absoluten Lieblingsspiel der Fall sein. Womit die Aussage, Logikrätsel dienen nur einer künstlichen Verlängerung des Spieles, natürlich ungültig ist, da es ja individuell ist, wie schnell jemand etwas versteht und erkennt, oder nicht! Und das meine ich ALLGEMEIN! Das Tresorrätsel mit den Zeichen auf den Scheiben spricht im Falle dieses Spieles einfach die Beobachtungsgabe an, und da war schnell erkennbar ACHTUNG SPOILER: Gleiches mit Gleichem verbinden. Ich denke, jeder hat seine individuellen Stärken und Schwächen, was Rätselthemen betrifft, da bleibt für den einen oder anderen vielleicht auch mal der Spielspaß auf der Strecke. Im Falle eines Myst, vor allem bei Revelation, muß ich sagen, daß es einfach Rätsel gab, die wirklich nur der Rätseldesigner selbst lösen konnte, wie das unsagbare Kurbelrätsel, bei dem der Spieler herausfinden sollte, wie oft, lange und schnell welche der drei Kurbeln zu betätigen war. Da mußte selbst ich mich geschlagen geben, denn hier war mit Logik nichts zu machen. Solche Fälle sind natürlich auf Dauer ärgerlich! Aber solange ein Rätsel durch eigene Überlegungen machbar ist, auch wenn ICH nicht darauf komme, sind es für mich reelle Rätsel und können mir den Spielspaß nicht verderben. Ich muß nicht unbedingt jedes Rätsel ohne Hilfe lösen können, aber jedes Rätsel sollte ohne Lösungshilfe auch machbar sein. Und das ist bei diesem Holmes definitiv der Fall. Auch dürfen Rätsel in ihrer Gestaltung sehr gerne von der Nüchternheit der eigentlichen Lösung abweichen, und längere Laufwege usw. haben mich noch nie gestört, wenn ich im Genuß eines so tollen Spieles bin.

 
Ja, ja, ich weiss. Ich bin ein Adventure Noob, hab keinen Weitblick und kann nicht logisch denken - sprich: ich bin zu doof dafür. Wolltest du das sagen? Dann sag es doch einfach gerade hinaus.
Du konntest natürlich die Rätsel im Schlaf lösen und sowohl die Zahlenteilerei beim Tresor im Spur der Erwachten als auch die Schlösser vom Tresor im Museum bei Homes vs. Lupin waren sofort ersichtlich so wie beim berühmten benutze schlüssel mit schloss Rätsel. Dazu kann ich nur sagen: auch ein blindes Huhn...

Die Schwierigkeit liegt immer im Auge des Betrachters. Mit MI4 hatte ich z.B. keinerlei Probleme bis auf bei einem Rätsel. Daran bin ich (und eine Bekannte von mir ebenfalls da wir parallel gespielt haben) bald verzweifelt. Mein Mitbewohner dagegen der mit Adventures nix am Hut hat und sich beim Rest von MI4 sehr schwer tat löste das Rätsel dagegen sofort. Vielleicht hat man gerade in dem Moment den richtigen Einfall und man knackt das Rätsel. Das hat aber nichts mit Logik oder Weitblick des einzelnen zu tun. Eher mit Glück, dem richtigen Gedankenblitz zur rechten Zeit sowie von Ausdauer. Genau, Ausdauer. Natürlich sind diese Rätsel alle und für jedermann lösbar - wenn man die entsprechender Zeit mitbringt. Bei den Myst Teilen nahm ich mir auch die Zeit. Aber nicht bei eben diesen Holmes Rätseln. Ich mag nun einmal keine Logik Rätsel welche für das Spielgeschehen selbst keinen Sinn ergeben und die es scheinbar nur der Rätsel wegen (und um die Spielzeit künstlich zu verlängern) gibt. Wenn ich vor einer Maschine stehe und erst einmal herausfinden muss wie die funktioniert und was ich alles machen muss um sie in Gang zu setzen (eventuell auch noch Zündkerzen, Treibstoff, Keilriemen besorgen muss) dann macht das - wenn es zum Spielgeschehen passt - schon Sinn. Oder wenn der Eigentümer vom Tresor einen Zettel mit dem Code versteckt hat sollte er ihn mal vergessen und man muss den Zettel finden. Auch das macht Sinn. Wenn aber einfach eine Tür oder eben ein tresor versperrt ist und man zum öffnen stundenlang Rädchen drehen, Schalter umlegen, Kombinationen durchprobieren oder mögliche Rätselansätze auf endlosen Zetteln festhalten muss dann bremst das für mich den Spielfluss ungemein. Und ab wann ist denn ein Hinweis auf die Lösung öffensichtlich und wann an den Haaren herbeigezogen? Wenn ich z.B. eine Uhrzeit bei einer Standuhr einstellen muss welche dann einen Gehimgang öffnet und irgendwo im Raum findet sich ein Hinweis auf die gesuchte Uhrzeit (z.B. die Erwähnung in einem Tagebuch) dann ist das offensichtlich. Wenn ich (leicht übertrieben) aber einmal um die Welt reisen muss und irgendwo auf ner Lichtugn stehen ein paar Bäume rum und deren Schatten erinnert mit SHER, SEHR viel Phantasie an ein paar Uhrzeiger dann ist der Hinweis für mich an den Haaren herbeigezogen. Natürlich ist es lösbar. Der Hinweis ist vorhanden - aber er macht keinen Sinn.
Wenn ich bei Riven vor einem Rästel stehe und eine Maschine in Gang setzen muss die mir vollkommen fremdartig vorkommt und zu deren Lösung ich zunächst das Zahlensystem der D'ni erlernen muss dann macht das für mich Sinn. Es ist nun einmal einere andere Kultur mit einer anderen Sprache in deren Welt ich ein Gast bin und wo ich mich zurechtfinden muss. Die Problematik mit den unbekannten Zahlensystem besteht für die Bewohner des Zeitalters nicht - es ist ja ihre eigene Sprache. Für mich dagegen schon. Somit ergibt das Rätsel und die Problemgestaltung an der Stelle Sinn und ich mach mich an die Lösung. Wenn ich dagegen vor einem Tresor stehe mit irgendwelchen Strichen auf den Rädchen es absolut keinen Anhaltspunkt über dessen Lösung gibt und man nicht einmal die Rückinfo bekommt ob man auf dem richtigen Weg ist (z.B. ein Klicken beim einrasten der Rädchen wenn man eins richtig eingestellt hat) dann ist das für mich kein Spielspass. Auch wenn ich das Rätsel mit Geduld lösen könnte - ich mach es nicht und überspring es. Dabei fällt mir noch ein - ichw eiss nciht bei welchem Rätsel genau das jetzt war aber ich fand in untersch. Komplettlösungen die unterschiedlichsten Begründungen für das öffnen von einem Schloss - und keine war zufriedenstellend oder erklärte nun wirklich wie man darauf kam. Ich vermute also mal die kamen durch probieren drauf und haben dann hinterher versucht rückwirkend von dem richtigen Code auf den Lösungsweg zu gelangen - mit mäßigem Erfolg.

Versteh mich nciht falsch, ich mag die Holmes Spiele. Sehr gute Atmosphäre, wirklich spannende Handlungen mit einigen Überaschungen und auch die Rätsel sind nicht schlecht - nur bei ein paar Rätseln hat man es meiner Meinung nach eben übertrieben.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 14:45   

Ja, ja, ich weiss. Ich bin ein Adventure Noob, hab keinen Weitblick und kann nicht logisch denken - sprich: ich bin zu doof dafür. Wolltest du das sagen? Dann sag es doch einfach gerade hinaus.
Du konntest natürlich die Rätsel im Schlaf lösen und sowohl die Zahlenteilerei beim Tresor im Spur der Erwachten als auch die Schlösser vom Tresor im Museum bei Homes vs. Lupin waren sofort ersichtlich so wie beim berühmten benutze schlüssel mit schloss Rätsel. Dazu kann ich nur sagen: auch ein blindes Huhn...

Die Schwierigkeit liegt immer im Auge des Betrachters. Mit MI4 hatte ich z.B. keinerlei Probleme bis auf bei einem Rätsel. Daran bin ich (und eine Bekannte von mir ebenfalls da wir parallel gespielt haben) bald verzweifelt. Mein Mitbewohner dagegen der mit Adventures nix am Hut hat und sich beim Rest von MI4 sehr schwer tat löste das Rätsel dagegen sofort. Vielleicht hat man gerade in dem Moment den richtigen Einfall und man knackt das Rätsel. Das hat aber nichts mit Logik oder Weitblick des einzelnen zu tun. Eher mit Glück, dem richtigen Gedankenblitz zur rechten Zeit sowie von Ausdauer. Genau, Ausdauer. Natürlich sind diese Rätsel alle und für jedermann lösbar - wenn man die entsprechender Zeit mitbringt. Bei den Myst Teilen nahm ich mir auch die Zeit. Aber nicht bei eben diesen Holmes Rätseln. Ich mag nun einmal keine Logik Rätsel welche für das Spielgeschehen selbst keinen Sinn ergeben und die es scheinbar nur der Rätsel wegen (und um die Spielzeit künstlich zu verlängern) gibt. Wenn ich vor einer Maschine stehe und erst einmal herausfinden muss wie die funktioniert und was ich alles machen muss um sie in Gang zu setzen (eventuell auch noch Zündkerzen, Treibstoff, Keilriemen besorgen muss) dann macht das - wenn es zum Spielgeschehen passt - schon Sinn. Oder wenn der Eigentümer vom Tresor einen Zettel mit dem Code versteckt hat sollte er ihn mal vergessen und man muss den Zettel finden. Auch das macht Sinn. Wenn aber einfach eine Tür oder eben ein tresor versperrt ist und man zum öffnen stundenlang Rädchen drehen, Schalter umlegen, Kombinationen durchprobieren oder mögliche Rätselansätze auf endlosen Zetteln festhalten muss dann bremst das für mich den Spielfluss ungemein. Und ab wann ist denn ein Hinweis auf die Lösung öffensichtlich und wann an den Haaren herbeigezogen? Wenn ich z.B. eine Uhrzeit bei einer Standuhr einstellen muss welche dann einen Gehimgang öffnet und irgendwo im Raum findet sich ein Hinweis auf die gesuchte Uhrzeit (z.B. die Erwähnung in einem Tagebuch) dann ist das offensichtlich. Wenn ich (leicht übertrieben) aber einmal um die Welt reisen muss und irgendwo auf ner Lichtugn stehen ein paar Bäume rum und deren Schatten erinnert mit SHER, SEHR viel Phantasie an ein paar Uhrzeiger dann ist der Hinweis für mich an den Haaren herbeigezogen. Natürlich ist es lösbar. Der Hinweis ist vorhanden - aber er macht keinen Sinn.
Wenn ich bei Riven vor einem Rästel stehe und eine Maschine in Gang setzen muss die mir vollkommen fremdartig vorkommt und zu deren Lösung ich zunächst das Zahlensystem der D'ni erlernen muss dann macht das für mich Sinn. Es ist nun einmal einere andere Kultur mit einer anderen Sprache in deren Welt ich ein Gast bin und wo ich mich zurechtfinden muss. Die Problematik mit den unbekannten Zahlensystem besteht für die Bewohner des Zeitalters nicht - es ist ja ihre eigene Sprache. Für mich dagegen schon. Somit ergibt das Rätsel und die Problemgestaltung an der Stelle Sinn und ich mach mich an die Lösung. Wenn ich dagegen vor einem Tresor stehe mit irgendwelchen Strichen auf den Rädchen es absolut keinen Anhaltspunkt über dessen Lösung gibt und man nicht einmal die Rückinfo bekommt ob man auf dem richtigen Weg ist (z.B. ein Klicken beim einrasten der Rädchen wenn man eins richtig eingestellt hat) dann ist das für mich kein Spielspass. Auch wenn ich das Rätsel mit Geduld lösen könnte - ich mach es nicht und überspring es. Dabei fällt mir noch ein - ichw eiss nciht bei welchem Rätsel genau das jetzt war aber ich fand in untersch. Komplettlösungen die unterschiedlichsten Begründungen für das öffnen von einem Schloss - und keine war zufriedenstellend oder erklärte nun wirklich wie man darauf kam. Ich vermute also mal die kamen durch probieren drauf und haben dann hinterher versucht rückwirkend von dem richtigen Code auf den Lösungsweg zu gelangen - mit mäßigem Erfolg.

Versteh mich nciht falsch, ich mag die Holmes Spiele. Sehr gute Atmosphäre, wirklich spannende Handlungen mit einigen Überaschungen und auch die Rätsel sind nicht schlecht - nur bei ein paar Rätseln hat man es meiner Meinung nach eben übertrieben.

 
Mit Verlaub...ob Hinweise an den Haaren herbei gezogen sind, hängt wohl vom Weitblick und der Logik des Einzelnen ab, nicht wahr? Wenn ein Lösungsweg nicht ersichtlich wäre, dürfte NIEMAND dieses Rätsel lösen können. Zumindest in diesem Spiel, welches ich übrigens eher leicht fand, habe ich keine Komplettlösung gebraucht.
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 13:50   

Mit Verlaub...ob Hinweise an den Haaren herbei gezogen sind, hängt wohl vom Weitblick und der Logik des Einzelnen ab, nicht wahr? Wenn ein Lösungsweg nicht ersichtlich wäre, dürfte NIEMAND dieses Rätsel lösen können. Zumindest in diesem Spiel, welches ich übrigens eher leicht fand, habe ich keine Komplettlösung gebraucht.

 
Ich fand vor allem die Tresorrätsel in den früheren Teilen dennoch nervig, unnötig und unlogisch. Mag ja sein das für jedes Rätsel Hinweise im Spiel vorhanden sind aber das macht es nicht unbedingt einfacher wenn eben diese Hinweise an den Haaren herbeigezogen sind und die Dazugehörigkeit von verstecktem Hinweis zum entsprechenden Rätsel überhaupt nicht ersichtlich ist. Aber egal. Wenn es mir zu bunt wurde hab ich diese paar wenigen Rätsel mit der Komplettlösung übersprungen und dann waren die Sherlock Holmes Spiele wirklich recht gut.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 13:46   

Ich fand vor allem die Tresorrätsel in den früheren Teilen dennoch nervig, unnötig und unlogisch. Mag ja sein das für jedes Rätsel Hinweise im Spiel vorhanden sind aber das macht es nicht unbedingt einfacher wenn eben diese Hinweise an den Haaren herbeigezogen sind und die Dazugehörigkeit von verstecktem Hinweis zum entsprechenden Rätsel überhaupt nicht ersichtlich ist. Aber egal. Wenn es mir zu bunt wurde hab ich diese paar wenigen Rätsel mit der Komplettlösung übersprungen und dann waren die Sherlock Holmes Spiele wirklich recht gut.

 
Auch grafisch ist es eine absolute Steigerung zu den Vorgängern. In der Egoperspektive wirkt alles gestochen scharf, somit aber auch recht steril, auch wenn die Umgebung wirklich schön dargestellt und absolut stimmig ist. Aber in der Maussteuerung verändert sich die Grafik etwas und ist atmosphärisch fast mit einem Black Mirror zu vergleichen. In 3D natürlich. Also wenn alle Spiele per Maussteuerung so aussehen würden, könnten sie von mir aus alle in 3D sein!
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 13:42   

Auch grafisch ist es eine absolute Steigerung zu den Vorgängern. In der Egoperspektive wirkt alles gestochen scharf, somit aber auch recht steril, auch wenn die Umgebung wirklich schön dargestellt und absolut stimmig ist. Aber in der Maussteuerung verändert sich die Grafik etwas und ist atmosphärisch fast mit einem Black Mirror zu vergleichen. In 3D natürlich. Also wenn alle Spiele per Maussteuerung so aussehen würden, könnten sie von mir aus alle in 3D sein!

 
Ich glaube, wenn man sich wirklich NUR auf explizit logische Rätsel berufen würde, würde das gesamte Rätseldesign etwas farblos rüberkommen. Fakt ist, alle Rätsel sind mit Logik lösbar! In einem Test ist von einem Rätsel die Rede, bei dem der Tester es offenbar für nötig hielt, googeln zu müssen, um das Rätsel lösen zu können! Dazu muß ich sagen, daß ich dieses Rätsel OHNE googeln gelöst habe! Wenn man alles aufmerksam liest und dann auch noch etwas eigene Logik mit einbringt, ist wirklich alles lösbar. In keinem der Vorgänger wurde so stark die Logik des Spielers erfordert wie hier. Von der Rätselkost ist wirklich alles dabei, Holmes zeigte sich noch nie so vielseitig! Klar muß man lange Gespräche mögen, auch das Lesen von Dokumenten, aber das macht doch einen echten Holmes gerade aus. Schnöde Inventarrätsel hatten wir doch in letzter Zeit zuhauf, und diese Spiele waren wohl eher unterdurchschnittlich. Also für mich bekommt dieses Holmes ganz klar einen guten Platz im AdventureOlymp!
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 13:34   

Ich glaube, wenn man sich wirklich NUR auf explizit logische Rätsel berufen würde, würde das gesamte Rätseldesign etwas farblos rüberkommen. Fakt ist, alle Rätsel sind mit Logik lösbar! In einem Test ist von einem Rätsel die Rede, bei dem der Tester es offenbar für nötig hielt, googeln zu müssen, um das Rätsel lösen zu können! Dazu muß ich sagen, daß ich dieses Rätsel OHNE googeln gelöst habe! Wenn man alles aufmerksam liest und dann auch noch etwas eigene Logik mit einbringt, ist wirklich alles lösbar. In keinem der Vorgänger wurde so stark die Logik des Spielers erfordert wie hier. Von der Rätselkost ist wirklich alles dabei, Holmes zeigte sich noch nie so vielseitig! Klar muß man lange Gespräche mögen, auch das Lesen von Dokumenten, aber das macht doch einen echten Holmes gerade aus. Schnöde Inventarrätsel hatten wir doch in letzter Zeit zuhauf, und diese Spiele waren wohl eher unterdurchschnittlich. Also für mich bekommt dieses Holmes ganz klar einen guten Platz im AdventureOlymp!

 
Gibt es denn noch diese teils unlogischen Logikrätsel wie z.B. diese nervige Tresor knacken? Oder nahm man davon auch Abstand? Ansonsten klingt es wirklich gut.
countjabberwock
  • 16.08.09    
  • 13:12   

Gibt es denn noch diese teils unlogischen Logikrätsel wie z.B. diese nervige Tresor knacken? Oder nahm man davon auch Abstand? Ansonsten klingt es wirklich gut.

 
Von den Sherlock Holmes Spielen wirklich das beste seit langem.
Man muss aber eben das Ermitteln und die langen Gespräche mögen und darf gleichzeitig nicht wirkliche Inventarrätsel erwarten.
GoetterGast
  • 16.08.09    
  • 12:56   

Von den Sherlock Holmes Spielen wirklich das beste seit langem.
Man muss aber eben das Ermitteln und die langen Gespräche mögen und darf gleichzeitig nicht wirkliche Inventarrätsel erwarten.

 
Saltatio, ich schließe mich Dir an. :-)Ein wahnsinnstolles Spiel.
jutse
  • 16.08.09    
  • 12:45   

Saltatio, ich schließe mich Dir an. :-)Ein wahnsinnstolles Spiel.

 
Übrigens, hatte das Spiel schon am Mittwoch im Medi gekauft!
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 12:45   

Übrigens, hatte das Spiel schon am Mittwoch im Medi gekauft!

 
Hab es leider schon durch, aber ich kann sagen, daß es nicht nur das beste Holmes der Serie ist, sondern auch das beste ernsthafte Adventure seit Jahren! War absolut begeistert! Und gerade in der Maussteuerung sieht es grafisch auch etwas schöner aus als in der Egoperspektive. Atmosphäre und vor allem das neue Rätseldesign fand ich genial.
Saltatio
  • 16.08.09    
  • 12:35   

Hab es leider schon durch, aber ich kann sagen, daß es nicht nur das beste Holmes der Serie ist, sondern auch das beste ernsthafte Adventure seit Jahren! War absolut begeistert! Und gerade in der Maussteuerung sieht es grafisch auch etwas schöner aus als in der Egoperspektive. Atmosphäre und vor allem das neue Rätseldesign fand ich genial.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.