Kräftige Stimmen für die geflüsterte Welt

Kräftige Stimmen für die geflüsterte Welt

  • 22.05.2009   |  
  • 03:19   |  
  • Von Benjamin "Grappa11" Braun    
  • |  
  • The Whispered World
Kräftige Stimmen für die geflüsterte Welt
Der Hamburger Publisher und Entwickler Daedalic hat erste Details zu den Sprechern preisgegeben, die den Charakteren in The Whispered World Leben einhauchen, und dazu mehrere Sprachsamples veröffentlicht. Die Hauptfigur des 2D-Adventures, der Clown Sadwick, wird von Gunnar Frietsch gesprochen, Michael von Rospatt leiht dessen Opa seine Stimme. Martin Sabel spricht Sadwicks Bruder Ben während Tim Niebuhr die Rolle von Charakter Bobby übernimmt.

Außerdem werden Peter Bieringer als Mulachei, Oliver Geilhardt als Bando, der selbsternannte Herrscher der Insel, und Gunnar Haberland als dessen Handlanger Ruben zu hören sein. Sadwicks Abenteuer in der geflüsterten Welt soll bereits in Kürze beginnen.

Benutzer-Kommentare Alle Benutzer-Kommentare

Ich find die Stimme eigentlich ganz gut.
kein Name
  • 25.05.09    
  • 23:13   

Ich find die Stimme eigentlich ganz gut.

 
Ähh... StellungnaHme xD Sorry
shop
  • 25.05.09    
  • 21:56   

Ähh... StellungnaHme xD Sorry

 
Stellungsname: http://forum.daedalic.de/viewtopic.php?f=14&t=129
shop
  • 25.05.09    
  • 21:54   

Stellungsname: http://forum.daedalic.de/viewtopic.php?f=14&t=129

 
Nun, wie in der PC Games steht, sie passt zum Charakter. Der Charakter ist eben anders als erwartet!
Ozzie
  • 25.05.09    
  • 21:39   

Nun, wie in der PC Games steht, sie passt zum Charakter. Der Charakter ist eben anders als erwartet!

 
@Oldi
Wenn es eine traurige, melancholische Stimme wäre, dann wäre ja auch alles in Ordnung, leider ist dem net so.

Von mir aus kann die Stimme auch gern von einem Erwachsenen stammen, nur diese Stimme finden die meisten aufgrund von dem weinerlichen/jammernden und nervigem Ton einfach unpassend.
Ryu
  • 25.05.09    
  • 21:36   

@Oldi
Wenn es eine traurige, melancholische Stimme wäre, dann wäre ja auch alles in Ordnung, leider ist dem net so.

Von mir aus kann die Stimme auch gern von einem Erwachsenen stammen, nur diese Stimme finden die meisten aufgrund von dem weinerlichen/jammernden und nervigem Ton einfach unpassend.

 
Wobei halt wie gesagt Daedalic an diesen falschen Erwartungen nicht gerade unschuldig ist. Es hieß immer das Spiel soll erwachsenentauglich sein, und durch die Betonung der Melancholie haben die meisten Leute dann auch einen halbwegs reifen Protagonisten erwartet. Dazu paßt dann halt einfach diese künstlich kindische, weinerliche Quäkstimme nicht.


> Eine traurige/melancholische Stimme
> ist da genau richtig.

Sie ist aber nicht melancholisch, sondern weinerlich und jammernd. Das ist ein großer Unterschied.
Tentakel
  • 25.05.09    
  • 21:34   

Wobei halt wie gesagt Daedalic an diesen falschen Erwartungen nicht gerade unschuldig ist. Es hieß immer das Spiel soll erwachsenentauglich sein, und durch die Betonung der Melancholie haben die meisten Leute dann auch einen halbwegs reifen Protagonisten erwartet. Dazu paßt dann halt einfach diese künstlich kindische, weinerliche Quäkstimme nicht.


> Eine traurige/melancholische Stimme
> ist da genau richtig.

Sie ist aber nicht melancholisch, sondern weinerlich und jammernd. Das ist ein großer Unterschied.

 
In dem Spiel geht es um einen Clown, dem gesagt wird, dass er die Welt zerstören wird.
Eine traurige/melancholische Stimme ist da genau richtig.

Allerdings merkt man zu stark, dass da ein Erwachsener spricht.
Oldi
  • 25.05.09    
  • 21:31   

In dem Spiel geht es um einen Clown, dem gesagt wird, dass er die Welt zerstören wird.
Eine traurige/melancholische Stimme ist da genau richtig.

Allerdings merkt man zu stark, dass da ein Erwachsener spricht.

 
Zu dem Kommentar von Deadalic:
Vielleicht passt die Stimme wirklich zu dem Charakter, aber dann ist es wohl doch ein ganz anderer Charakter als ihn sich die meisten vorgestellt haben...

Ich bin jedenfalls enttäuscht von der Stimme und ich glaube auch kaum, dass sich daran was ändert wenn ich das Spiel länger gespielt habe...die Stimme allein hört sich für mich einfach nervig an, egal zu welchem Charakter die jetzt gehören würde.
Ryi
  • 25.05.09    
  • 21:13   

Zu dem Kommentar von Deadalic:
Vielleicht passt die Stimme wirklich zu dem Charakter, aber dann ist es wohl doch ein ganz anderer Charakter als ihn sich die meisten vorgestellt haben...

Ich bin jedenfalls enttäuscht von der Stimme und ich glaube auch kaum, dass sich daran was ändert wenn ich das Spiel länger gespielt habe...die Stimme allein hört sich für mich einfach nervig an, egal zu welchem Charakter die jetzt gehören würde.

 
@unwichtig: Ich nehme das mit den nihilistischen Weltanschauungen zurück...eigentlich behalten die Figuren trotz aller Widerstände den Glauben an das Gute. Ich habe schon zwei Ghibli-Filme gesehen, danke.
Ozzie
  • 25.05.09    
  • 21:08   

@unwichtig: Ich nehme das mit den nihilistischen Weltanschauungen zurück...eigentlich behalten die Figuren trotz aller Widerstände den Glauben an das Gute. Ich habe schon zwei Ghibli-Filme gesehen, danke.

 
@Ryu Ich habe gesagt stellenweise erinnert mich die Grafik daran.

z.B. hier:

http://adventure-treff.de/images/bild.php?bild=screenshots/whisperedworld_24.jpg
realchris
  • 25.05.09    
  • 20:59   

@Ryu Ich habe gesagt stellenweise erinnert mich die Grafik daran.

z.B. hier:

http://adventure-treff.de/images/bild.php?bild=screenshots/whisperedworld_24.jpg

 
Das sagt Claas von Daedalic
http://forum.daedalic.de/viewtopic.php?f=14&t=129#p437
elevar
  • 25.05.09    
  • 20:42   

Das sagt Claas von Daedalic
http://forum.daedalic.de/viewtopic.php?f=14&t=129#p437

 
Ich kann Tentakel nur zustimmen, genauso seh ich das auch.
Melancholie hat nichts mit jammern zu tun, und genausowenig ist einer der Depressionen hat ständig am jammern.

Die Stimme klingt für mich wie hier schon einer gesagt hat einfach zu aufgezwungen und zu nervig. Man sollte die Melancholie und die Depressionen viel mehr schon allein durch den Tonfall und durch die Art wie er sich gibt erkennen können ohne das ständig gejammert wird. Das war ja jetzt nur ein Sample, aber wenn das das ganze Spiel so weitergeht, dass nur gejammert wird und das dann unser melancholischer Held sein soll dann haben die das ziemlich verfehlt.

Achja und selbst wenn dem Autor die Stimme so gefällt, den meisten Fans scheint es ja nicht zu gefallen und da bringt es dem Autor auch nix wenn er die Fans damit vergrault.

@realchris
Wo die Grafik Monkey Island 3 ähneln soll begreif ich jetzt net wirklich. Bis auf das beide handgezeichnet sind, seh ich da zwei total unterschiedliche Stile.

Ryu
  • 25.05.09    
  • 19:51   

Ich kann Tentakel nur zustimmen, genauso seh ich das auch.
Melancholie hat nichts mit jammern zu tun, und genausowenig ist einer der Depressionen hat ständig am jammern.

Die Stimme klingt für mich wie hier schon einer gesagt hat einfach zu aufgezwungen und zu nervig. Man sollte die Melancholie und die Depressionen viel mehr schon allein durch den Tonfall und durch die Art wie er sich gibt erkennen können ohne das ständig gejammert wird. Das war ja jetzt nur ein Sample, aber wenn das das ganze Spiel so weitergeht, dass nur gejammert wird und das dann unser melancholischer Held sein soll dann haben die das ziemlich verfehlt.

Achja und selbst wenn dem Autor die Stimme so gefällt, den meisten Fans scheint es ja nicht zu gefallen und da bringt es dem Autor auch nix wenn er die Fans damit vergrault.

@realchris
Wo die Grafik Monkey Island 3 ähneln soll begreif ich jetzt net wirklich. Bis auf das beide handgezeichnet sind, seh ich da zwei total unterschiedliche Stile.

 
Also unabhängig von der Synchro sieht die Grafik schweinegeil aus.Stellenweise ähnelt es Monkey Island 3. Zur Not kann man es mit Untertiteln spielen. Auf mich macht es trotzdem einen guten Eindruck.
realchris
  • 25.05.09    
  • 19:22   

Also unabhängig von der Synchro sieht die Grafik schweinegeil aus.Stellenweise ähnelt es Monkey Island 3. Zur Not kann man es mit Untertiteln spielen. Auf mich macht es trotzdem einen guten Eindruck.

 
wie in den Ghibli-Filmen zu reagieren, die Fassung zu bewahren, lediglich in Melancholie zu versinken oder nihilistische Weltanschauungen zu entwickeln

ich bezweifel gerade, ob du jemals einen ghibli gesehen hast...
unwichtig
  • 25.05.09    
  • 13:36   

wie in den Ghibli-Filmen zu reagieren, die Fassung zu bewahren, lediglich in Melancholie zu versinken oder nihilistische Weltanschauungen zu entwickeln

ich bezweifel gerade, ob du jemals einen ghibli gesehen hast...

 
Niemand. Fragt sich nur wieviele Leute ein quäkendes Voll-Weichei spielen wollen. )
Maldis
  • 25.05.09    
  • 13:29   

Niemand. Fragt sich nur wieviele Leute ein quäkendes Voll-Weichei spielen wollen. )

 
Wer sagt denn, dass Sadwick kein Vollweichei ist?
Lund
  • 25.05.09    
  • 13:22   

Wer sagt denn, dass Sadwick kein Vollweichei ist?

 
> Voll-Weichei

ROFL, ja auch glaub das trifft's bisher am Besten. :P

Ich nehme an Sadwick sollte damit wohl irgendwie süß und herzerweichend rüberkommen, aber offensichtlich wirkt er so auf die meisten Leute wohl nur nervig.
Maldis
  • 25.05.09    
  • 13:12   

> Voll-Weichei

ROFL, ja auch glaub das trifft's bisher am Besten. :P

Ich nehme an Sadwick sollte damit wohl irgendwie süß und herzerweichend rüberkommen, aber offensichtlich wirkt er so auf die meisten Leute wohl nur nervig.

 
To whom it concerns:
Leute, keiner von euch kennt dieses Spiel und keiner von euch hat Ahnung davon, was Sadwick für eine Figur ist. Das sind alles wilde Spekulationen über eine Handvoll Screenshots und Teaserinfos aus persönlichem Geschmack heraus. Der Autor hat die Sprachaufnahmen selber geleitet und Regie geführt. Also kann man davon ausgehen, dass die Stimmen so sind, wie er seine Figuren haben wollte. Und die Sprecher sind allesamt fähige Schauspieler und Sprecher. Was einem daran nicht gefallen kann, ist Regieentscheidung.
Vielleicht wartet ihr erstmal das Spiel ab, anstatt aufgrund von fünf Sätzen euch völlig unbekannte Menschen zu bleidigen.
ChrisB
  • 25.05.09    
  • 12:29   

To whom it concerns:
Leute, keiner von euch kennt dieses Spiel und keiner von euch hat Ahnung davon, was Sadwick für eine Figur ist. Das sind alles wilde Spekulationen über eine Handvoll Screenshots und Teaserinfos aus persönlichem Geschmack heraus. Der Autor hat die Sprachaufnahmen selber geleitet und Regie geführt. Also kann man davon ausgehen, dass die Stimmen so sind, wie er seine Figuren haben wollte. Und die Sprecher sind allesamt fähige Schauspieler und Sprecher. Was einem daran nicht gefallen kann, ist Regieentscheidung.
Vielleicht wartet ihr erstmal das Spiel ab, anstatt aufgrund von fünf Sätzen euch völlig unbekannte Menschen zu bleidigen.

 
> bei Trauer und Verlust wie in den Ghibli-Filmen
> zu reagieren, die Fassung zu bewahren, lediglich
> in Melancholie zu versinken oder nihilistische
> Weltanschauungen zu entwickeln......

Oh ja... Ich kenn die Ghibli-Filme nicht, aber ehrlich gesagt hatte ich genau das vom Spiel erwartet.

Nur weil jemand traurig ist, und Depressionen hat, heißt das ja nicht daß der ein Voll-Weichei ist, mit tränenverschmiertem Gesicht durch die Gegend rennt, und ständig jammert wie schwer doch dies und jenes ist. Ich finde gerade das ist ein Klischee, welches auf die wenigsten Leute mit Depressionen zutrifft.


> sehr untypisch für ein Kind

LOL, weil Sadwick ja auch wie ein typisches Kind ausschaut... :D
Tentakel
  • 25.05.09    
  • 10:38   

> bei Trauer und Verlust wie in den Ghibli-Filmen
> zu reagieren, die Fassung zu bewahren, lediglich
> in Melancholie zu versinken oder nihilistische
> Weltanschauungen zu entwickeln......

Oh ja... Ich kenn die Ghibli-Filme nicht, aber ehrlich gesagt hatte ich genau das vom Spiel erwartet.

Nur weil jemand traurig ist, und Depressionen hat, heißt das ja nicht daß der ein Voll-Weichei ist, mit tränenverschmiertem Gesicht durch die Gegend rennt, und ständig jammert wie schwer doch dies und jenes ist. Ich finde gerade das ist ein Klischee, welches auf die wenigsten Leute mit Depressionen zutrifft.


> sehr untypisch für ein Kind

LOL, weil Sadwick ja auch wie ein typisches Kind ausschaut... :D

 
Kann man Sadwick denn wirklich mit einem Kind aus unserer Welt vergleichen?
Ich meine... er ist blau!
Ich gehe mal stark davon aus, dass er eine Fantasiefigur darstellt und keinen Menschen.
Wie weit kann man ihn also mit einem menschlichen Kind vergleichen ohne überhaupt etwas über seine 'Art' zu wissen?
Er könnte beispielsweise von Natur aus einen Hang zur Melancholie besitzen.

Das ist weit hergeholt, ich weiß, aber da wir nunmal recht wenig über die Fantasy-Welt von Sadwick und ihm selbst wissen, kann man das ganze schlecht an unserer Realität messen... besonders nicht durch ein paar wenige Sprachsamples. Der Clown ist mit Sicherheit anders aufgewachsen als ein durchschnittliches Kinder in unserer Welt und bringt von daher ganz andere Voraussetzungen mit. Ein Leben in einem Wanderzirkus stell ich mir zumindest um einiges härter vor als beispielsweise ein Leben als normales Kind in unserer Welt (zumindest in den reicheren Ländern...).
Außerdem kann Sadwicks Sample vom Anfang stammen und sich noch im Verlauf des Spiels ändern.
Ich bin zumindest noch guter Hoffnung, dass zumindest der weinerliche Unterton wegfallen wird. Die Stimme an sich finde ich immer noch passend.
eva
  • 25.05.09    
  • 04:31   

Kann man Sadwick denn wirklich mit einem Kind aus unserer Welt vergleichen?
Ich meine... er ist blau!
Ich gehe mal stark davon aus, dass er eine Fantasiefigur darstellt und keinen Menschen.
Wie weit kann man ihn also mit einem menschlichen Kind vergleichen ohne überhaupt etwas über seine 'Art' zu wissen?
Er könnte beispielsweise von Natur aus einen Hang zur Melancholie besitzen.

Das ist weit hergeholt, ich weiß, aber da wir nunmal recht wenig über die Fantasy-Welt von Sadwick und ihm selbst wissen, kann man das ganze schlecht an unserer Realität messen... besonders nicht durch ein paar wenige Sprachsamples. Der Clown ist mit Sicherheit anders aufgewachsen als ein durchschnittliches Kinder in unserer Welt und bringt von daher ganz andere Voraussetzungen mit. Ein Leben in einem Wanderzirkus stell ich mir zumindest um einiges härter vor als beispielsweise ein Leben als normales Kind in unserer Welt (zumindest in den reicheren Ländern...).
Außerdem kann Sadwicks Sample vom Anfang stammen und sich noch im Verlauf des Spiels ändern.
Ich bin zumindest noch guter Hoffnung, dass zumindest der weinerliche Unterton wegfallen wird. Die Stimme an sich finde ich immer noch passend.

 
Ich weiß nicht, wer glaubt, dass es normal ist für Kinder bei Trauer und Verlust wie in den Ghibli-Filmen zu reagieren, die Fassung zu bewahren, lediglich in Melancholie zu versinken oder nihilistische Weltanschauungen zu entwickeln......der hat nicht genug mit Kindern zu tun, würde ich sagen.

Das ist eine geschönte Darstellung und sehr untypisch für ein Kind.
Unzufriedene Kinder legen ihre Unzufriedenheit nunmal offener zutage.


Ich streite nicht ab, dass es nervig sein kann, nervig ist oder nur wenig mit Melancholie zu tun hat.
Ozzie
  • 25.05.09    
  • 03:41   

Ich weiß nicht, wer glaubt, dass es normal ist für Kinder bei Trauer und Verlust wie in den Ghibli-Filmen zu reagieren, die Fassung zu bewahren, lediglich in Melancholie zu versinken oder nihilistische Weltanschauungen zu entwickeln......der hat nicht genug mit Kindern zu tun, würde ich sagen.

Das ist eine geschönte Darstellung und sehr untypisch für ein Kind.
Unzufriedene Kinder legen ihre Unzufriedenheit nunmal offener zutage.


Ich streite nicht ab, dass es nervig sein kann, nervig ist oder nur wenig mit Melancholie zu tun hat.

 
Wie gesagt, man spielt ein Kind, was für eine Überraschung!

Wer Kind mit Tony Tough -Nervfaktor gleichsetzt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Wenn man dies jedoch macht, dann sollte man es tunlichst unterlassen, von Melancholie usw. zu sprechen.

Passender wäre nämlich eher ein Titel wie: Sad Tony: The Return Of The Loser!

:o)
Neugierde
  • 25.05.09    
  • 03:09   

Wie gesagt, man spielt ein Kind, was für eine Überraschung!

Wer Kind mit Tony Tough -Nervfaktor gleichsetzt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Wenn man dies jedoch macht, dann sollte man es tunlichst unterlassen, von Melancholie usw. zu sprechen.

Passender wäre nämlich eher ein Titel wie: Sad Tony: The Return Of The Loser!

:o)

 
Genau richtig? Oje.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls durch Tony Tough (und Orion Burger) genug geschädigt und tue mir Adventures mit nerviger Hauptbesetzung nur noch in Ausnahmefällen an.

Ob The Whispered World so ein Ausnahmefall ist (was ich schwer hoffe) wird der Test zeigen, vorbestellen tue ich das Spiel jedenfalls nicht mehr.
Shard of Truth
  • 25.05.09    
  • 01:16   

Genau richtig? Oje.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls durch Tony Tough (und Orion Burger) genug geschädigt und tue mir Adventures mit nerviger Hauptbesetzung nur noch in Ausnahmefällen an.

Ob The Whispered World so ein Ausnahmefall ist (was ich schwer hoffe) wird der Test zeigen, vorbestellen tue ich das Spiel jedenfalls nicht mehr.

 
Ich finde die Argumente würden passen, wenn es kein Comicadventure wäre. Bei einem Spiel in Stil von Geheimakte (das Kind mit dem Fahrrad war schrecklich vertont) passt die Stimme nicht. Bei einer Comicfigur wie hier finde ich es wie gesagt genau richtig.
Brush
  • 24.05.09    
  • 23:56   

Ich finde die Argumente würden passen, wenn es kein Comicadventure wäre. Bei einem Spiel in Stil von Geheimakte (das Kind mit dem Fahrrad war schrecklich vertont) passt die Stimme nicht. Bei einer Comicfigur wie hier finde ich es wie gesagt genau richtig.

 
Wie gesagt, man spielt ein Kind, was für eine Überraschung!
Ozzie
  • 24.05.09    
  • 19:33   

Wie gesagt, man spielt ein Kind, was für eine Überraschung!

 
Dieser Sadwick allerdings hört sich an als sei er zu oft in der Schule verprügelt worden und müsse nun Rache an seinen Mitschülern nehmen.

Besser kann man es nicht ausdrücken.

Dieser bescheuerte, weinerliche Unterton passt übrigens auch nicht, wie einige richtig bemerkt haben.

Ich bin schon auf die ersten Testergebnisse gespannt.
Neugierig
  • 24.05.09    
  • 13:45   

Dieser Sadwick allerdings hört sich an als sei er zu oft in der Schule verprügelt worden und müsse nun Rache an seinen Mitschülern nehmen.

Besser kann man es nicht ausdrücken.

Dieser bescheuerte, weinerliche Unterton passt übrigens auch nicht, wie einige richtig bemerkt haben.

Ich bin schon auf die ersten Testergebnisse gespannt.

 
Keine Ahnung, was ihr alle habt. Echt nicht. Ich finde Sadwicks Stimme absolut gelungen! Traurig und depressiv ja, aber trotzdem gelungen und authentisch.
subbitus
  • 23.05.09    
  • 23:08   

Keine Ahnung, was ihr alle habt. Echt nicht. Ich finde Sadwicks Stimme absolut gelungen! Traurig und depressiv ja, aber trotzdem gelungen und authentisch.

 
Ach was solls Ozzie - weil dus bist, zitier ich mich einfach selber:

Allein schon die Tatsache, dass Sadwick mit 12 Jahren etwas wie Sehnsucht empfindet und den Sinn in seinem Leben sucht, zeigt deutlich dass er, wie du sagen würdest, frühreif ist. Denn kein normales 12 jähirges, naives Kind würde sich mit soetwas befassen.
bernd
  • 23.05.09    
  • 22:49   

Ach was solls Ozzie - weil dus bist, zitier ich mich einfach selber:

Allein schon die Tatsache, dass Sadwick mit 12 Jahren etwas wie Sehnsucht empfindet und den Sinn in seinem Leben sucht, zeigt deutlich dass er, wie du sagen würdest, frühreif ist. Denn kein normales 12 jähirges, naives Kind würde sich mit soetwas befassen.

 
Das habe ich undzwar in beiden Posts. Wenn du das dennoch nicht begreifst oder begreifen willst, dein Problem.
bernd
  • 23.05.09    
  • 22:47   

Das habe ich undzwar in beiden Posts. Wenn du das dennoch nicht begreifst oder begreifen willst, dein Problem.

 
Einfach weil ein Kind Depressionen hat, sei es also reifer?
LOL?

Ich weiß echt nicht was ich dazu sagen soll...könntest du mir das vielleicht logisch begreifbar machen?
Ozzie
  • 23.05.09    
  • 22:01   

Einfach weil ein Kind Depressionen hat, sei es also reifer?
LOL?

Ich weiß echt nicht was ich dazu sagen soll...könntest du mir das vielleicht logisch begreifbar machen?

 
In einem Interview hatte ich mal gelesen, dass Sadwick ein aufgeweckter Junge sei, der mutig und zu einem Abenteuer bereit sei.

Dieser Sadwick allerdings hört sich an als sei er zu oft in der Schule verprügelt worden und müsse nun Rache an seinen Mitschülern nehmen.
Hoffentlich wird das Spiel nicht indiziert. Ich werde bei der Stimme nämlich sehr aggresiv.

Damals (vor etwa einem Jahr) schien das ganze Spiel noch in eine andere Richtung zu gehen, wie schon von vielen hier angemerkt. Das Spiel solle Giblifilmen gleichen und die haben nicht diesen albernen Humor, wie in Edna oder diesen Sprachsamples.

Heute wirkt das ganze als wäre ein unfähiger Texter dazugekommen und habe seinen schlechten Humor dem Spiel aufgedrückt.
Name
  • 23.05.09    
  • 21:58   

In einem Interview hatte ich mal gelesen, dass Sadwick ein aufgeweckter Junge sei, der mutig und zu einem Abenteuer bereit sei.

Dieser Sadwick allerdings hört sich an als sei er zu oft in der Schule verprügelt worden und müsse nun Rache an seinen Mitschülern nehmen.
Hoffentlich wird das Spiel nicht indiziert. Ich werde bei der Stimme nämlich sehr aggresiv.

Damals (vor etwa einem Jahr) schien das ganze Spiel noch in eine andere Richtung zu gehen, wie schon von vielen hier angemerkt. Das Spiel solle Giblifilmen gleichen und die haben nicht diesen albernen Humor, wie in Edna oder diesen Sprachsamples.

Heute wirkt das ganze als wäre ein unfähiger Texter dazugekommen und habe seinen schlechten Humor dem Spiel aufgedrückt.

 
Achja und eins noch: So klingt einfach kein 12 jähriges Kind -.-
Ich mein, warum schaffen es Entwickler so selten Stimmen für Kinder zu besorgen, die wie Kinderstimmen klingen?
Ernsthaft diese Stimme klingt zu unnatürlich oder habt ihr schonmal ein Kind gehört was so klingt? Hand aufs Herz Leute!

Das ist ein generelles Problem, dass nur meißt nicht so schlimm ist, da Kinder fast immer nur kleine Nebenrollen in Adventures haben nur hier ist es eben DIE HAUPTROLLE, weswegen man sich eben darüber aufregt.
bernd
  • 23.05.09    
  • 21:47   

Achja und eins noch: So klingt einfach kein 12 jähriges Kind -.-
Ich mein, warum schaffen es Entwickler so selten Stimmen für Kinder zu besorgen, die wie Kinderstimmen klingen?
Ernsthaft diese Stimme klingt zu unnatürlich oder habt ihr schonmal ein Kind gehört was so klingt? Hand aufs Herz Leute!

Das ist ein generelles Problem, dass nur meißt nicht so schlimm ist, da Kinder fast immer nur kleine Nebenrollen in Adventures haben nur hier ist es eben DIE HAUPTROLLE, weswegen man sich eben darüber aufregt.

 
Zitat Ozzie:
Ja okay, das ist Max Payne mit 25(?) und nach dem Verlust seiner Familie. Sadwick hat weder solch einen Schicksalsschlag hinter sich noch ist er so alt. Er wäre schon e bissl frühreif für son Verhalten, was?

Natürlich hat Sadwick seine Familie nicht verloren, das ist auch nicht der Punkt. Der Punkt ist, sowohl Sad als auch Max sind melancholisch, traurig und depressiv (zumindest, ist das der Eindruck, den ich bislang von Sadwick bekommen habe)
Und was du mit dem frühreif meinst, entzieht sich mir. Ich hab doch ziemlich deutlich gemacht, warum Sadwick trotz seiner 12 Jahre innerlich aufgrund seiner Depressionen älter ist. Vergleich mal ein depressives Kind und ein normales. Was glaubst du, welches von seinem Verhalten her, erwachsener wirkt?
Das depressive natürlich, welches sich von seiner naiven, kindlichen Weltanschauung verabschiedet hat.
Insofern mag Sadwick gerne äußerlich 12 sein, aber innerlich ist er reifer.

Allein schon die Tatsache, dass Sadwick mit 12 Jahren etwas wie Sehnsucht empfindet und den Sinn in seinem Leben sucht, zeigt deutlich dass er, wie du sagen würdest, frühreif ist. Denn kein normales 12 jähirges, naives Kind würde sich mit soetwas befassen.

@Topic: Wenn die Ghibli-Filme Vorbild waren, warum schafft es Daedlic dann nicht, ebenso professionelle Kindersprecher zu bekommen. Bei Chihiro hats doch prima geklappt z.B.
bernd
  • 23.05.09    
  • 21:41   

Zitat Ozzie:
Ja okay, das ist Max Payne mit 25(?) und nach dem Verlust seiner Familie. Sadwick hat weder solch einen Schicksalsschlag hinter sich noch ist er so alt. Er wäre schon e bissl frühreif für son Verhalten, was?

Natürlich hat Sadwick seine Familie nicht verloren, das ist auch nicht der Punkt. Der Punkt ist, sowohl Sad als auch Max sind melancholisch, traurig und depressiv (zumindest, ist das der Eindruck, den ich bislang von Sadwick bekommen habe)
Und was du mit dem frühreif meinst, entzieht sich mir. Ich hab doch ziemlich deutlich gemacht, warum Sadwick trotz seiner 12 Jahre innerlich aufgrund seiner Depressionen älter ist. Vergleich mal ein depressives Kind und ein normales. Was glaubst du, welches von seinem Verhalten her, erwachsener wirkt?
Das depressive natürlich, welches sich von seiner naiven, kindlichen Weltanschauung verabschiedet hat.
Insofern mag Sadwick gerne äußerlich 12 sein, aber innerlich ist er reifer.

Allein schon die Tatsache, dass Sadwick mit 12 Jahren etwas wie Sehnsucht empfindet und den Sinn in seinem Leben sucht, zeigt deutlich dass er, wie du sagen würdest, frühreif ist. Denn kein normales 12 jähirges, naives Kind würde sich mit soetwas befassen.

@Topic: Wenn die Ghibli-Filme Vorbild waren, warum schafft es Daedlic dann nicht, ebenso professionelle Kindersprecher zu bekommen. Bei Chihiro hats doch prima geklappt z.B.

 
Oh. Da sind ja einige, sehr viele dabei, die anders denken als ich.

Ich freu mich über die vielen Kommentare bei einem Hotspot. Das hat für mich Qualität egal ob es die verrückte Edna ist, oder nicht.

Für ich ist die Stimme super. Ich mag sie und es ist für mich genau das, was ich mir vorgestellt hatte. Schade, dass ihr nicht so denkt.

Ich habe mir das Spiel aufgrund der Hörproben nun vorbestellt und freue mich sehr auf das Erscheinen. Ich erwarte etwas in die Richtung des letzten Drittels von Edna, als die Geschichte etwas weg vom ganz lustigen ging.

Brush
  • 23.05.09    
  • 21:34   

Oh. Da sind ja einige, sehr viele dabei, die anders denken als ich.

Ich freu mich über die vielen Kommentare bei einem Hotspot. Das hat für mich Qualität egal ob es die verrückte Edna ist, oder nicht.

Für ich ist die Stimme super. Ich mag sie und es ist für mich genau das, was ich mir vorgestellt hatte. Schade, dass ihr nicht so denkt.

Ich habe mir das Spiel aufgrund der Hörproben nun vorbestellt und freue mich sehr auf das Erscheinen. Ich erwarte etwas in die Richtung des letzten Drittels von Edna, als die Geschichte etwas weg vom ganz lustigen ging.

 
Eigentlich wollte ich ja abwarten anstatt drauf rumzureiten, aber ich denke ich kann mein Problem mit der Stimme noch etwas treffender ausdrücken:

Die Stimme in der ersten Demo war schlecht auf kindlich getrimmt. Das hörte sich schlimm, künstlich und nervig an.

Die neue Stimme ist eine einigermassen professionell auf kindlich getrimmter guter Sprecher.
Es ist gewöhnungsbedürftig aber man kann vielleicht damit leben. Vielleicht sogar gut.

Aber es ist nicht die Stimme eines 10-12jährigen Kindes und mich spricht sie auf Anhieb erstmal nicht an.
Bastlwastl
  • 23.05.09    
  • 21:22   

Eigentlich wollte ich ja abwarten anstatt drauf rumzureiten, aber ich denke ich kann mein Problem mit der Stimme noch etwas treffender ausdrücken:

Die Stimme in der ersten Demo war schlecht auf kindlich getrimmt. Das hörte sich schlimm, künstlich und nervig an.

Die neue Stimme ist eine einigermassen professionell auf kindlich getrimmter guter Sprecher.
Es ist gewöhnungsbedürftig aber man kann vielleicht damit leben. Vielleicht sogar gut.

Aber es ist nicht die Stimme eines 10-12jährigen Kindes und mich spricht sie auf Anhieb erstmal nicht an.

 
Stimmt, Sadwicks Stimme klingt wirklich nicht nach einem Kind. Was er aber sagt, schon.
Ozzie
  • 23.05.09    
  • 21:16   

Stimmt, Sadwicks Stimme klingt wirklich nicht nach einem Kind. Was er aber sagt, schon.

 
Ja, das Interface mag das Problem sein.

Mit einer Verrückten wie Edna kannst du total durchgeknallte Kommentare zu Aktionen wie Rede mit Löffel oder Benutze Schere mit Ketchup bringen. Aber bei TWW?
Man sollte da einen Weg finden, dass der Hauptcharakter gar nicht erst in die Situation kommt auf solche Dinge einen Kommentar abgeben zu müssen.

Entweder würde er dann nur langweilige Sätze wie Das geht nicht bzw. Das macht keinen Sinn abliefern oder es würde nicht zum Charakter passen. Denke ich.

Hm.
Ozzie
  • 23.05.09    
  • 21:09   

Ja, das Interface mag das Problem sein.

Mit einer Verrückten wie Edna kannst du total durchgeknallte Kommentare zu Aktionen wie Rede mit Löffel oder Benutze Schere mit Ketchup bringen. Aber bei TWW?
Man sollte da einen Weg finden, dass der Hauptcharakter gar nicht erst in die Situation kommt auf solche Dinge einen Kommentar abgeben zu müssen.

Entweder würde er dann nur langweilige Sätze wie Das geht nicht bzw. Das macht keinen Sinn abliefern oder es würde nicht zum Charakter passen. Denke ich.

Hm.

 
> klingt wie ne frau, die die stimme verstellt.

Sieht auch fast wie ne Frau aus... )
http://www.agentur-eichhorn.de/schauspieler/frietsch/fotos/index.html

Nee, mal im Ernst, ich hab's mir gerade nochmal angehört: Melancholie, Schwermut, etc hin und her, aber was mich auch einfach nervt ist dieser ständige weinerliche Unterton in der Stimme. Ich hab einfach keine große Lust eine Heulboje zu spielen die mir bei jeder Aktion ihren Weltschmerz näher bringt. Ich denke das ist einfach über das Ziel hinausgeschossen.
Maldis
  • 23.05.09    
  • 21:04   

> klingt wie ne frau, die die stimme verstellt.

Sieht auch fast wie ne Frau aus... )
http://www.agentur-eichhorn.de/schauspieler/frietsch/fotos/index.html

Nee, mal im Ernst, ich hab's mir gerade nochmal angehört: Melancholie, Schwermut, etc hin und her, aber was mich auch einfach nervt ist dieser ständige weinerliche Unterton in der Stimme. Ich hab einfach keine große Lust eine Heulboje zu spielen die mir bei jeder Aktion ihren Weltschmerz näher bringt. Ich denke das ist einfach über das Ziel hinausgeschossen.

 
Ich denke manche sind geschockt, dass man ernsthaft ein Kind spielt! Und nicht einen Erwachsenen, der nur wie ein Kind aussieht!!

Das habe ich eigentlich genau umgekehrt empfunden. Für mich spricht da kein Kind, inhaltlich wie vom Tonfall.
Es ist wahrscheinlich auch verdammt schwer ein Kind in dem Alter zu finden, das entprechend professionell arbeiten und betonen kann. Trotzdem habe ich es insgeheim wohl erwartet.
Ich denke ein Grossteil meiner Erwartungen an das Spiel insgesamt beruhten auf den als Vorbild angegebenen Ghibli-Filmen. Kann sein, dass das nur für die Grafik galt. Gleichzeitig wurde der Eindruck durch die Musik noch verstärkt.
Ich rücke jetzt nach und nach meine Erwartungen zurecht und letztendlich ist ein Adventure auch kein Film.

Vielleicht ist es aber im Fall von TWW keine so gute Idee, jede noch so dämliche Aktion des Spielers zu kommentieren. Bei Edna war das spitze und passte auch wie die Faust aufs Auge und machte einen Grossteil des Spielreizes aus. Hier weiss ich nicht so recht. Aber ich freue mich nach wie vor auf das Spiel und bin gespannt was mich erwartet. Diese Aktionskommentare haben schliesslich nichts mit der Geschichte an sich zu tun und die meisten von uns werden sie nie hören.
Gerade weil sie nicht so durchgeknallt und witzig wie bei Edna sein können, ist der Reiz zum wilden Ausprobieren wohl auch weniger vorhanden.
Ich kann mir aber vorstellen, dass sachlichere und naheliegendere Kommentare auf Dauer weniger an den Nerven zehren als nur mässig lustige abwegige. Also z.B.: Ich kann das Seil nirgends an der Tür befestigen/ an die Tür binden.
BoUT hatte das in meinen Augen storydienlich gelöst. Allerdings habe ich mich dafür leicht bevormundet gefühlt und insgesamt wurde es zu simpel. Aber gerade wenn man Stimmung erzeugen und eine Geschichte vorantreiben will, ist es vielleicht nicht das schlechteste den Spieler etwas an die Hand zu nehmen und ihm nicht jeden Blödsinn zu erlauben. (Nehmen wir an jemand liegt im Sterben. Soll das Spiel mir dann erlauben die Aktion Benutze Hammer mit Opa Heinrich auszuführen und braucht es einen Kommentar dazu ?)
Das sollte eigentlich eine rhetorische Frage werden, aber eigentlich weiss ich es nicht. In Edna waren für mich mit die Momente am stärksten, in denen das Handeln des zunächst aufgepeitschten und zu jedem nur denkbaren Unsinn ermunterten Spielers in Frage gestellt wurde.


Bastlwastl
  • 23.05.09    
  • 21:00   

Ich denke manche sind geschockt, dass man ernsthaft ein Kind spielt! Und nicht einen Erwachsenen, der nur wie ein Kind aussieht!!

Das habe ich eigentlich genau umgekehrt empfunden. Für mich spricht da kein Kind, inhaltlich wie vom Tonfall.
Es ist wahrscheinlich auch verdammt schwer ein Kind in dem Alter zu finden, das entprechend professionell arbeiten und betonen kann. Trotzdem habe ich es insgeheim wohl erwartet.
Ich denke ein Grossteil meiner Erwartungen an das Spiel insgesamt beruhten auf den als Vorbild angegebenen Ghibli-Filmen. Kann sein, dass das nur für die Grafik galt. Gleichzeitig wurde der Eindruck durch die Musik noch verstärkt.
Ich rücke jetzt nach und nach meine Erwartungen zurecht und letztendlich ist ein Adventure auch kein Film.

Vielleicht ist es aber im Fall von TWW keine so gute Idee, jede noch so dämliche Aktion des Spielers zu kommentieren. Bei Edna war das spitze und passte auch wie die Faust aufs Auge und machte einen Grossteil des Spielreizes aus. Hier weiss ich nicht so recht. Aber ich freue mich nach wie vor auf das Spiel und bin gespannt was mich erwartet. Diese Aktionskommentare haben schliesslich nichts mit der Geschichte an sich zu tun und die meisten von uns werden sie nie hören.
Gerade weil sie nicht so durchgeknallt und witzig wie bei Edna sein können, ist der Reiz zum wilden Ausprobieren wohl auch weniger vorhanden.
Ich kann mir aber vorstellen, dass sachlichere und naheliegendere Kommentare auf Dauer weniger an den Nerven zehren als nur mässig lustige abwegige. Also z.B.: Ich kann das Seil nirgends an der Tür befestigen/ an die Tür binden.
BoUT hatte das in meinen Augen storydienlich gelöst. Allerdings habe ich mich dafür leicht bevormundet gefühlt und insgesamt wurde es zu simpel. Aber gerade wenn man Stimmung erzeugen und eine Geschichte vorantreiben will, ist es vielleicht nicht das schlechteste den Spieler etwas an die Hand zu nehmen und ihm nicht jeden Blödsinn zu erlauben. (Nehmen wir an jemand liegt im Sterben. Soll das Spiel mir dann erlauben die Aktion Benutze Hammer mit Opa Heinrich auszuführen und braucht es einen Kommentar dazu ?)
Das sollte eigentlich eine rhetorische Frage werden, aber eigentlich weiss ich es nicht. In Edna waren für mich mit die Momente am stärksten, in denen das Handeln des zunächst aufgepeitschten und zu jedem nur denkbaren Unsinn ermunterten Spielers in Frage gestellt wurde.


 
klingt wie ne frau, die die stimme verstellt.
realchris
  • 23.05.09    
  • 20:44   

klingt wie ne frau, die die stimme verstellt.

 
Sich aber nicht wie ein Kind anhört sondern wie ein Erwachsener, der krampfhaft wie ein Kind sprechen möchte.
Shard of Truth
  • 23.05.09    
  • 20:29   

Sich aber nicht wie ein Kind anhört sondern wie ein Erwachsener, der krampfhaft wie ein Kind sprechen möchte.

 
>>Mal das perfekte Beispiel eines melancholischen, zerstörten Helden (auch wenn es kein kleines Kind war und auch ein ganz anderes Genre)
>>aber dem englischen Sprecher von Max Payne kauft man einfach von vorne bis hinten seine Verluste
>>und seine Trauer ab. Seine Stimme ist rau, irgendwo auch monoton, da er einfach entkräftet und müde
>>aufgrund seines verlustreichen Lebens ist.

Ja okay, das ist Max Payne mit 25(?) und nach dem Verlust seiner Familie. Sadwick hat weder solch einen Schicksalsschlag hinter sich noch ist er so alt. Er wäre schon e bissl frühreif für son Verhalten, was?

Ich denke manche sind geschockt, dass man ernsthaft ein Kind spielt! Und nicht einen Erwachsenen, der nur wie ein Kind aussieht!!
Ozzie
  • 23.05.09    
  • 19:42   

>>Mal das perfekte Beispiel eines melancholischen, zerstörten Helden (auch wenn es kein kleines Kind war und auch ein ganz anderes Genre)
>>aber dem englischen Sprecher von Max Payne kauft man einfach von vorne bis hinten seine Verluste
>>und seine Trauer ab. Seine Stimme ist rau, irgendwo auch monoton, da er einfach entkräftet und müde
>>aufgrund seines verlustreichen Lebens ist.

Ja okay, das ist Max Payne mit 25(?) und nach dem Verlust seiner Familie. Sadwick hat weder solch einen Schicksalsschlag hinter sich noch ist er so alt. Er wäre schon e bissl frühreif für son Verhalten, was?

Ich denke manche sind geschockt, dass man ernsthaft ein Kind spielt! Und nicht einen Erwachsenen, der nur wie ein Kind aussieht!!

 
Ist ja mal wieder typisch. Ich schreibe fast jeder und Du suchst Dir natürlich die Beispiele heraus die die Regel bestätigen.
Die Tür ist zu massiv um sie aufzubrechen...oder ich bin zu schwach Das ist z.B. so ein Nachsatz( das hinter den ...). Erst eine neutrale Feststellung gefolgt von Selbstzweifel und eine hörbare Resignation.
Und erklär mir doch mal warum Wilbur gut obwohl er wie Assil klingt und Sadwick schlecht weil er wie Tony Tough klingt. Entweder ist wie ein Anderer anhören gut oder es ist schlecht und nicht mal so und mal so.
Was bei Wilbur funktionierte kann hier auch funktionieren.
0815
  • 23.05.09    
  • 19:33   

Ist ja mal wieder typisch. Ich schreibe fast jeder und Du suchst Dir natürlich die Beispiele heraus die die Regel bestätigen.
Die Tür ist zu massiv um sie aufzubrechen...oder ich bin zu schwach Das ist z.B. so ein Nachsatz( das hinter den ...). Erst eine neutrale Feststellung gefolgt von Selbstzweifel und eine hörbare Resignation.
Und erklär mir doch mal warum Wilbur gut obwohl er wie Assil klingt und Sadwick schlecht weil er wie Tony Tough klingt. Entweder ist wie ein Anderer anhören gut oder es ist schlecht und nicht mal so und mal so.
Was bei Wilbur funktionierte kann hier auch funktionieren.

 
Dein Eindruck ist mir schnurzpiepegal.

Mir ging es um das Spiel. Du hast die persönliche Komponente hereingebracht. Lässt du diese nun wieder raus, geh ich damit konform.

Zur Sache:
Deine Meinung sei dir unbenommen.
Dennoch wirst du um eines eben nicht hinwegkommen: Das Spiel wird mit dem Alleinstellungsmerkmal des Melancholisch-Verträumten beworben. Und da stößt eine Tony-Tough-Quäkstimme des Protagonisten bei einem Teil (wie groß dieser ist, wird man noch sehen) der potentiellen Käufer nunmal sauer auf.
Neugierig
  • 23.05.09    
  • 19:23   

Dein Eindruck ist mir schnurzpiepegal.

Mir ging es um das Spiel. Du hast die persönliche Komponente hereingebracht. Lässt du diese nun wieder raus, geh ich damit konform.

Zur Sache:
Deine Meinung sei dir unbenommen.
Dennoch wirst du um eines eben nicht hinwegkommen: Das Spiel wird mit dem Alleinstellungsmerkmal des Melancholisch-Verträumten beworben. Und da stößt eine Tony-Tough-Quäkstimme des Protagonisten bei einem Teil (wie groß dieser ist, wird man noch sehen) der potentiellen Käufer nunmal sauer auf.

 
tut mir leid. mit herumreiterei auf flüchtigkeitsfehlern kannst du mich weder treffen noch beeindrucken, es bekräftigt nur meinen eindruck )
unwichtig
  • 23.05.09    
  • 19:19   

tut mir leid. mit herumreiterei auf flüchtigkeitsfehlern kannst du mich weder treffen noch beeindrucken, es bekräftigt nur meinen eindruck )

 
@0815:

Wo bitte spürt man die Melancholie bei DIESER Stimme und DIESEN Texten?

Ah, eine Tür. Die ist natürlich türhaft. Und diese Aussage natürlich melancholisch. Das muss man mal gesagt haben!

Und dass die Tür keinen offensichtlichen Öffnungsmechanismus hat, erzeugt natürlich und wirklich und wahrhaftig solch eine trübe Stimmung, dass die Tassen im Schrank wackeln.

Und nu?

Aufwachen! Und das Fanboy-Dasein ablegen! Die Stimme ist für diesen Charakter Müll. Das heißt ja nicht, dass das Spiel per se schlecht wäre. Gerade im Gegenteil droht die Gefahr, dass ein inhaltlich und szenariotechnisch interessantes Spiel durch solche Atmosphärekiller um seinen verdienten Erfolg gebracht wird! Tony Tough ist out!
Neugierg
  • 23.05.09    
  • 19:16   

@0815:

Wo bitte spürt man die Melancholie bei DIESER Stimme und DIESEN Texten?

Ah, eine Tür. Die ist natürlich türhaft. Und diese Aussage natürlich melancholisch. Das muss man mal gesagt haben!

Und dass die Tür keinen offensichtlichen Öffnungsmechanismus hat, erzeugt natürlich und wirklich und wahrhaftig solch eine trübe Stimmung, dass die Tassen im Schrank wackeln.

Und nu?

Aufwachen! Und das Fanboy-Dasein ablegen! Die Stimme ist für diesen Charakter Müll. Das heißt ja nicht, dass das Spiel per se schlecht wäre. Gerade im Gegenteil droht die Gefahr, dass ein inhaltlich und szenariotechnisch interessantes Spiel durch solche Atmosphärekiller um seinen verdienten Erfolg gebracht wird! Tony Tough ist out!

 
insofern kann ich bloß irrationale schlussvolgerungen

Aha. SchlussVolgerungen. Was Volgt denn nun? Volgst du auch, du böser Volgerer, du!

und herr neugierig offenbart nur erneut seine kurzsicht (und rethorik defizite)

Jemand, der nicht einmal den Begriff folgern richtig schreiben kann, und zudem noch Deppenleerzeichen benutzt (das heißt Rhetorikdefizite oder Rhetorik-Defizite) sollte wirklich schleunigst den Schnabel halten und nicht von Rhetorikdefiziten schwafeln.

Sonst könnte man noch folgern, dass er vom Tuten und Blasen keine Ahnung hat und nichts als heiße, stinkende Luft von sich lässt.

Zum Thema: Mit Melancholie hat die Quäkstimme und der Text soviel zu tun, wie Adventures mit Killerspielen. Und nu?

Man merkt dem Spiel schon jetzt an, woher es stammt und worauf sich der Entwickler spezialisiert hat. Und das ist leider nicht positiv gemeint.
Neugierig
  • 23.05.09    
  • 19:12   

insofern kann ich bloß irrationale schlussvolgerungen

Aha. SchlussVolgerungen. Was Volgt denn nun? Volgst du auch, du böser Volgerer, du!

und herr neugierig offenbart nur erneut seine kurzsicht (und rethorik defizite)

Jemand, der nicht einmal den Begriff folgern richtig schreiben kann, und zudem noch Deppenleerzeichen benutzt (das heißt Rhetorikdefizite oder Rhetorik-Defizite) sollte wirklich schleunigst den Schnabel halten und nicht von Rhetorikdefiziten schwafeln.

Sonst könnte man noch folgern, dass er vom Tuten und Blasen keine Ahnung hat und nichts als heiße, stinkende Luft von sich lässt.

Zum Thema: Mit Melancholie hat die Quäkstimme und der Text soviel zu tun, wie Adventures mit Killerspielen. Und nu?

Man merkt dem Spiel schon jetzt an, woher es stammt und worauf sich der Entwickler spezialisiert hat. Und das ist leider nicht positiv gemeint.

 
Ist wie eine Buchverfilmung: Die Hälfte der Zuschauer ist enttäuscht, weil sie einfach was anderes erwartet haben...

nicht wirklich. mir ist bisher weder das buch noch das script zu whispered world untergekommen... insofern kann ich bloß irrationale schlussvolgerungen anhand der paar bekannten häppchen und meinen subjektiv zusammengereimten erwartungen machen, also:

warten wir einfach mal ab wie's im Spiel rüberkommt

eben. das geplärre im vorfeld ist sinnlos.



und herr neugierig offenbart nur erneut seine kurzsicht (und rethorik defizite) *gähn*
unwichtig
  • 23.05.09    
  • 18:46   

Ist wie eine Buchverfilmung: Die Hälfte der Zuschauer ist enttäuscht, weil sie einfach was anderes erwartet haben...

nicht wirklich. mir ist bisher weder das buch noch das script zu whispered world untergekommen... insofern kann ich bloß irrationale schlussvolgerungen anhand der paar bekannten häppchen und meinen subjektiv zusammengereimten erwartungen machen, also:

warten wir einfach mal ab wie's im Spiel rüberkommt

eben. das geplärre im vorfeld ist sinnlos.



und herr neugierig offenbart nur erneut seine kurzsicht (und rethorik defizite) *gähn*

 
Sadwick klingt tätsächlich wie Monty Arnold aka Tony Tough, na und?
Du sagtst ja selbst das eine Stimme trotz Ähnlichkeit passend sein kann. Bei Wilbur musste ich Anfangs immer an Assil denken. Wilbur's Stimme ist nicht die die ich mir Anfngs vorgestellt habe und trotz dem war sie nach Gewöhnungsphase passend. Das Gleiche kann auch für Sadwick zutreffen.

Ich sehe auch immer noch keinen Wiedersprich zwischen der Amazon-Beschreibung und Sadwick's Stimme.
In fast jeden Nachsatz ist die sebstzweifelnde Resignation, die für depressive typisch ist, fast greifbar.
Daedalic hat einen traurigen Clown versprochen und genau den scheinen wir zu bekommen.
0815
  • 23.05.09    
  • 18:38   

Sadwick klingt tätsächlich wie Monty Arnold aka Tony Tough, na und?
Du sagtst ja selbst das eine Stimme trotz Ähnlichkeit passend sein kann. Bei Wilbur musste ich Anfangs immer an Assil denken. Wilbur's Stimme ist nicht die die ich mir Anfngs vorgestellt habe und trotz dem war sie nach Gewöhnungsphase passend. Das Gleiche kann auch für Sadwick zutreffen.

Ich sehe auch immer noch keinen Wiedersprich zwischen der Amazon-Beschreibung und Sadwick's Stimme.
In fast jeden Nachsatz ist die sebstzweifelnde Resignation, die für depressive typisch ist, fast greifbar.
Daedalic hat einen traurigen Clown versprochen und genau den scheinen wir zu bekommen.

 
Ich hatte Tony Tough mal kurz angespielt. Dann war es von meiner Festplatte verschwunden. Ich finde es daher nicht vergleichbar. -)
Ozzie
  • 23.05.09    
  • 18:37   

Ich hatte Tony Tough mal kurz angespielt. Dann war es von meiner Festplatte verschwunden. Ich finde es daher nicht vergleichbar. -)

 
 
Alle Benutzer-Kommentare
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.