Baphomets Fluch wird auf Film gebannt

Baphomets Fluch wird auf Film gebannt

  • 24.05.2007   |  
  • 18:42   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
  • |  
  • Baphomets Fluch
Baphomets Fluch wird auf Film gebannt
Baphomets Fluch Schöpfer Charles Cecil will seine bekannte Adventurereihe auf die Kinoleinwand bringen. Wie einige Branchendienste nun bestätigt haben, wurde ein Abkommen mit der noch jungen Produktionsfirma CastleBright Studios geschlossen. Diese sollen für die Verfilmung der Abenteuer von George Stobbart and Nico Collard verantwortlich sein. Die Produzenten Jay Douglas und Nav Gupta von CastleBright versicherten eine spielnahe Umsetzung.

Wer das Projekt umsetzen wird, ist noch nicht bekannt. CastleBright stehe jedoch bereits mit Regisseuren und Drehbuchautoren der Filme "Harry Potter", "Casino Royale" und "X-Men" in Kontakt, hieß es weiter. Verfilmt werden soll zunächst der erste Teil der Reihe.

Benutzer-Kommentare

You can watch all latest movies and TV Shows for free on your Android and iOS devices using Tea TV app. [http://teatvappdownloads.com/](http://teatvappdownloads.com/)
johnsonmidini
  • 02.04.18    
  • 08:06   

You can watch all latest movies and TV Shows for free on your Android and iOS devices using Tea TV app. [http://teatvappdownloads.com/](http://teatvappdownloads.com/)

 
Also ich als richtig kitischiges Mädchen würde mir den Film ja allein schon deshalb rein ziehn, um George (den ich auch gerne liebevoll Hirsch nenne.. na gut nicht wirklich liebevoll... und meistens brüll ich es auch eher, als das ich ihn nur so nenne [Noch eine Angewohnheit aus der Zeit zu der ich mit meiner Mutter zusammen vor der PS1 saß, darum so harmlos]) und Nico streiten und turteln zu sehen. Ihr glaubt gar nicht wie sauer ich war als George mit dieser blonden Schl**mpe ins Bett gehüpft ist. (Ja ich weiß ich sollte mir Computerspiele nicht so zu Herzen nehmen) Aber davon ist ja im ersten Teil zum Glück noch nicht die Rede. Also ich würde es seeeehhhhhr begrüßen, wenn es eine Verfilmung gebe. Hoffentlich machen sie da (falls der Film überhaupt zustande kommt) nicht die gleichen Fehler wie in Comicverfilmungen alla Asterix und Obelix, wo man wirklich sehen kann wie sie versucht haben die Kostüme mit aller Gewalt der Comicvorlage anzupassen. Außerdem müssten sie natürlich den lieben Alexander Schottky und die sehr verehrte Franziska Pigulla zu dem Projekt überreden. Bei ihm habe ich da auch keine Bedenken, der ist ja sogar bereit kostenlos für BF 2.5 zu sprechen... aber wie das bei ihr so ist?

PS: Ich war wirklich enttäuscht, das George und Anna-Maria im Bett gelandet sind. Die ersten drei Teile hatten es nicht nötig das jemals was intimeres mit Nico lief als ein bisschen knutschen... na gut vielleicht wollten sie nach dem dritten Teil (den ich persönlich jetzt nicht überragend fand) ein breiteres Puplikum aufbauen.
Morgaine_The_Dark
  • 11.01.08    
  • 01:17   

Also ich als richtig kitischiges Mädchen würde mir den Film ja allein schon deshalb rein ziehn, um George (den ich auch gerne liebevoll Hirsch nenne.. na gut nicht wirklich liebevoll... und meistens brüll ich es auch eher, als das ich ihn nur so nenne [Noch eine Angewohnheit aus der Zeit zu der ich mit meiner Mutter zusammen vor der PS1 saß, darum so harmlos]) und Nico streiten und turteln zu sehen. Ihr glaubt gar nicht wie sauer ich war als George mit dieser blonden Schl**mpe ins Bett gehüpft ist. (Ja ich weiß ich sollte mir Computerspiele nicht so zu Herzen nehmen) Aber davon ist ja im ersten Teil zum Glück noch nicht die Rede. Also ich würde es seeeehhhhhr begrüßen, wenn es eine Verfilmung gebe. Hoffentlich machen sie da (falls der Film überhaupt zustande kommt) nicht die gleichen Fehler wie in Comicverfilmungen alla Asterix und Obelix, wo man wirklich sehen kann wie sie versucht haben die Kostüme mit aller Gewalt der Comicvorlage anzupassen. Außerdem müssten sie natürlich den lieben Alexander Schottky und die sehr verehrte Franziska Pigulla zu dem Projekt überreden. Bei ihm habe ich da auch keine Bedenken, der ist ja sogar bereit kostenlos für BF 2.5 zu sprechen... aber wie das bei ihr so ist?

PS: Ich war wirklich enttäuscht, das George und Anna-Maria im Bett gelandet sind. Die ersten drei Teile hatten es nicht nötig das jemals was intimeres mit Nico lief als ein bisschen knutschen... na gut vielleicht wollten sie nach dem dritten Teil (den ich persönlich jetzt nicht überragend fand) ein breiteres Puplikum aufbauen.

 
Es war nicht meine Absicht, Dich von was zu überzeugen, sondern festzustellen, dass eine leinwandreife Story in einem Computerspiel anders umgesetzt werden muss als in einem Film. Inventarrätsel hab ich noch nie in einem Film gesehen, und sie gehören auch nicht rein.
@eve: Es gibt auch Literaturverfilmungen, und die sehen auch Leute, die die Bücher schon kennen, also von daher...
Nikioko
  • 29.05.07    
  • 22:26   

Es war nicht meine Absicht, Dich von was zu überzeugen, sondern festzustellen, dass eine leinwandreife Story in einem Computerspiel anders umgesetzt werden muss als in einem Film. Inventarrätsel hab ich noch nie in einem Film gesehen, und sie gehören auch nicht rein.
@eve: Es gibt auch Literaturverfilmungen, und die sehen auch Leute, die die Bücher schon kennen, also von daher...

 
Richtig. Wozu also Filme von Computerspielen machen? Die sind was sie sind -> Unterhaltungsmedien. Nach dazu interaktiv. Was will ich mich denn ins Kino setzen und mir genau die gleiche Geschichte nochmal reinziehen. Kapier ich nicht...
..eve.
  • 29.05.07    
  • 18:02   

Richtig. Wozu also Filme von Computerspielen machen? Die sind was sie sind -> Unterhaltungsmedien. Nach dazu interaktiv. Was will ich mich denn ins Kino setzen und mir genau die gleiche Geschichte nochmal reinziehen. Kapier ich nicht...

 
Langer Text, aber überzeugt hast du mich nicht. Dein letzter Satz war eigentlich der Ausschlaggebende: Man erkennt das Spieluniversum überhaupt nicht wieder. Wenn der Film nur noch den Namen und vlt. ein paar Figuren mit dem Spiel gemein hat, dann hat das nichts damit zu tun, dass es sich um eine Spieleumsetzung ist, sondern nur noch damit, dass man versucht den Spielern mit bekannten Namen das Geld an der Kinokasse aus den Taschen zu ziehen.
axelkothe
  • 28.05.07    
  • 19:37   

Langer Text, aber überzeugt hast du mich nicht. Dein letzter Satz war eigentlich der Ausschlaggebende: Man erkennt das Spieluniversum überhaupt nicht wieder. Wenn der Film nur noch den Namen und vlt. ein paar Figuren mit dem Spiel gemein hat, dann hat das nichts damit zu tun, dass es sich um eine Spieleumsetzung ist, sondern nur noch damit, dass man versucht den Spielern mit bekannten Namen das Geld an der Kinokasse aus den Taschen zu ziehen.

 
Hmm, was fällt mir zu Spielverfilmungen ein? Wing Commander, Tomb Raider, Mortal Kombat, Alone in the Dark. Was ist den allen gemein? Ich konnte ihnen nicht das geringste abgewinnen, sie waren mindestens genauso schlimm wie Realverfilmungne von Comics. Warum das Ganze? Meist ging es darum, ein simples Computerspiel mit einer hirnlosen Story auf die Leinwand zu schicken. Das ist zum Scheitern verurteilt. Aber auch bei Spielen mit einer guten Hintergrundstory wie Wing Commander oder Alone in the Dark ist einiges schief gegangen. Warum? Weil ein Computerspiel und ein Film auf unterschiedliche Art unterhalten. Von daher wäre es töricht anzunehmen, dass George sein ganzes Inventar auch im Film mit sich rumschleppt und jedem vorführt. Andererseits ist es im Spiel von elementarer Wichtigkeit, dass gewisse Gegenstände mitgeschleppt und am richtigen Ort benutzt werden, z. B. der Ausweis des Elektrikers.
Schauen wir und mal die andere Richtung an, das Computerspiel zum Film. Gut, meist sind es irgendwelche belanglosen Arcade-Spiele, die billigst gemacht sind, sich aber wegen des prominenten Filmnamens verkaufen wie warme Semmeln. Grauenhaft. Da gibt es irgendwelche Herr-der-Ringe-Metzelspiele etc. OK. Aber gehen wir mal über zum Klassiker: Indiana Jones and the Last Crusade. Das Spiel fängt den Film eigentlich recht gut ein wirkt aber etwas kurz und etwas hölzern, und zum Teil auch ein wenig konstruiert. Wenn man das dann mit dem Nachfolger Fate of Atlantis vergleicht, merkt man, dass dieser wesentlich mehr Tiefgang und auch Hintergrund hat, vor allem weil es eben keine Filmvorlage gibt, an die sich das Spiel halten muss. Letztlich wurde dem Spiel cineastische Qualitäten bescheinigt, aber Spielberg hat sich da nie rangewagt. Genauso war es mit The Digg, das ursprünglich als Film geplant war und dann doch als Computerspiel raus kam. Und dann gibt es noch diese Monkey Island-Verfilmung mit Johnny Depp... )
Ja, warum sind sich Fluch der Karibik und Monkey Island so ähnlich? Weil Ron Gilbert die Idee zu den Abenteuern von Guybrush hatte, als er in Disneyland war und einmal durch das Fahrgeschäft Piraten der Karibik gerauscht ist.
Was lernen wir daraus? Computerspiele und Filme können sich durchaus der gleichen Vorlage bedienen, aber das Vorhaben, eine 1:1-Kopie des jeweils anderen zu erstellen, ist zum Scheitern verurteilt. Wer also erwartet, dass ein Broken-Sword-Film genau die Story von BS1 widerspiegelt wird genauso enttäuscht sein wie ich, der bei Wing Commander das Wing Commander-Universum aus den Spielen nicht wiedererkannt hat.
Nikioko
  • 28.05.07    
  • 18:14   

Hmm, was fällt mir zu Spielverfilmungen ein? Wing Commander, Tomb Raider, Mortal Kombat, Alone in the Dark. Was ist den allen gemein? Ich konnte ihnen nicht das geringste abgewinnen, sie waren mindestens genauso schlimm wie Realverfilmungne von Comics. Warum das Ganze? Meist ging es darum, ein simples Computerspiel mit einer hirnlosen Story auf die Leinwand zu schicken. Das ist zum Scheitern verurteilt. Aber auch bei Spielen mit einer guten Hintergrundstory wie Wing Commander oder Alone in the Dark ist einiges schief gegangen. Warum? Weil ein Computerspiel und ein Film auf unterschiedliche Art unterhalten. Von daher wäre es töricht anzunehmen, dass George sein ganzes Inventar auch im Film mit sich rumschleppt und jedem vorführt. Andererseits ist es im Spiel von elementarer Wichtigkeit, dass gewisse Gegenstände mitgeschleppt und am richtigen Ort benutzt werden, z. B. der Ausweis des Elektrikers.
Schauen wir und mal die andere Richtung an, das Computerspiel zum Film. Gut, meist sind es irgendwelche belanglosen Arcade-Spiele, die billigst gemacht sind, sich aber wegen des prominenten Filmnamens verkaufen wie warme Semmeln. Grauenhaft. Da gibt es irgendwelche Herr-der-Ringe-Metzelspiele etc. OK. Aber gehen wir mal über zum Klassiker: Indiana Jones and the Last Crusade. Das Spiel fängt den Film eigentlich recht gut ein wirkt aber etwas kurz und etwas hölzern, und zum Teil auch ein wenig konstruiert. Wenn man das dann mit dem Nachfolger Fate of Atlantis vergleicht, merkt man, dass dieser wesentlich mehr Tiefgang und auch Hintergrund hat, vor allem weil es eben keine Filmvorlage gibt, an die sich das Spiel halten muss. Letztlich wurde dem Spiel cineastische Qualitäten bescheinigt, aber Spielberg hat sich da nie rangewagt. Genauso war es mit The Digg, das ursprünglich als Film geplant war und dann doch als Computerspiel raus kam. Und dann gibt es noch diese Monkey Island-Verfilmung mit Johnny Depp... )
Ja, warum sind sich Fluch der Karibik und Monkey Island so ähnlich? Weil Ron Gilbert die Idee zu den Abenteuern von Guybrush hatte, als er in Disneyland war und einmal durch das Fahrgeschäft Piraten der Karibik gerauscht ist.
Was lernen wir daraus? Computerspiele und Filme können sich durchaus der gleichen Vorlage bedienen, aber das Vorhaben, eine 1:1-Kopie des jeweils anderen zu erstellen, ist zum Scheitern verurteilt. Wer also erwartet, dass ein Broken-Sword-Film genau die Story von BS1 widerspiegelt wird genauso enttäuscht sein wie ich, der bei Wing Commander das Wing Commander-Universum aus den Spielen nicht wiedererkannt hat.

 
das ist echt schade, wenn so eine tolle geschichte wegen lizenzstreitereien nicht verfilmt wird :-( !
sokal hat aber viele tolle ideeen, also würde ich mich auch auf eine andere phantasiewelt von ihm freuen...
TobiasC
  • 28.05.07    
  • 14:34   

das ist echt schade, wenn so eine tolle geschichte wegen lizenzstreitereien nicht verfilmt wird :-( !
sokal hat aber viele tolle ideeen, also würde ich mich auch auf eine andere phantasiewelt von ihm freuen...

 
@ tobiasc :

Syberia können wir wohl leider vergessen, zu viel Lizenzen hin und her.

Aber ich glaube 2008 oder Anfang 2009 soll Aquarica, ein Film von Benoit Sokal, der sowohl ein PC-Spiel als auch ein Film werden soll, in die Kinos und in den Handel kommen. Schon bei den Artworks ist klar Sokals Handschrift erkennbar.
DerSchrei
  • 27.05.07    
  • 02:41   

@ tobiasc :

Syberia können wir wohl leider vergessen, zu viel Lizenzen hin und her.

Aber ich glaube 2008 oder Anfang 2009 soll Aquarica, ein Film von Benoit Sokal, der sowohl ein PC-Spiel als auch ein Film werden soll, in die Kinos und in den Handel kommen. Schon bei den Artworks ist klar Sokals Handschrift erkennbar.

 
es gibt ja schon die sam und max serie.
die idee von chrisk fänd ich schon sehr gut.- am besten von walt disney.
chris
  • 26.05.07    
  • 23:48   

es gibt ja schon die sam und max serie.
die idee von chrisk fänd ich schon sehr gut.- am besten von walt disney.

 
Ich würde mich über einen film in der syberia welt freuen....
wäre bestimmt schön an zu schaun..
TobiasC
  • 26.05.07    
  • 18:41   

Ich würde mich über einen film in der syberia welt freuen....
wäre bestimmt schön an zu schaun..

 
Ich wäre eher für eine Zeichentrickfilm Umsetzung im Stile der ersten beiden Teile gewesen, anstatt einem Realfilm. Schon beim tollen Vorspann des ersten Teils habe ich mir gedacht, dass ein 90 Min Trickfilm toll wäre.
ChrisK
  • 26.05.07    
  • 18:02   

Ich wäre eher für eine Zeichentrickfilm Umsetzung im Stile der ersten beiden Teile gewesen, anstatt einem Realfilm. Schon beim tollen Vorspann des ersten Teils habe ich mir gedacht, dass ein 90 Min Trickfilm toll wäre.

 
Wenn der BF- Streifen gut wird, dann wäre es absolut cool, wenn das auch noch Wellen schlagen würde!!

Ich warte nämlich immer noch auf eine Sam & Max- Verfilmung. Und auch noch auf einen MI- Film von Lucasfilm!

Naja, träumen darf man ja immer...

Jedenfalls eine tolle Neuigkeit!
ManiakFreak
  • 26.05.07    
  • 17:35   

Wenn der BF- Streifen gut wird, dann wäre es absolut cool, wenn das auch noch Wellen schlagen würde!!

Ich warte nämlich immer noch auf eine Sam & Max- Verfilmung. Und auch noch auf einen MI- Film von Lucasfilm!

Naja, träumen darf man ja immer...

Jedenfalls eine tolle Neuigkeit!

 
ich finds übertrieben. filme, die auf computerspielen basieren sind allesamt mies.
chris
  • 26.05.07    
  • 14:25   

ich finds übertrieben. filme, die auf computerspielen basieren sind allesamt mies.

 
Das ist der Kinofilm, in den ich im Moment die größten Erwartungen setze. Wenn nicht alles völlig schief läuft, dann werde ich mir den Film wohl dreimal im Kino ansehen und meinen ganzen Freundes- und Bekanntenkreis ins Kino schleppen )

@Jens: Wenn du der Überzeugung bist, ich sei auf eine Verarschung hereingefallen, dann sag mir doch bitte, warum du dies glaubst. Auf Something Awful finden sich zwar auch reine Parodien, aber einfach ohne Kennzeichnung als Parodie einen falschen Autor zu einem Artikel anzugeben, das würde Kyanka, der (relativ bekannte) Inhaber der Seite, bestimmt nicht machen. Außerdem: Der Artikel ist ganz einfach glaubwürdig, weil das Endergebnis von AitD genau dem entspricht, was dem Autor zufolge daraus geworden ist. Bolls Einstellungen kommen auch in Interviews mit ihm zum Ausdruck, die auf DVDs zu seinen eigenen Filmen zu finden sind.
linus
  • 26.05.07    
  • 11:54   

Das ist der Kinofilm, in den ich im Moment die größten Erwartungen setze. Wenn nicht alles völlig schief läuft, dann werde ich mir den Film wohl dreimal im Kino ansehen und meinen ganzen Freundes- und Bekanntenkreis ins Kino schleppen )

@Jens: Wenn du der Überzeugung bist, ich sei auf eine Verarschung hereingefallen, dann sag mir doch bitte, warum du dies glaubst. Auf Something Awful finden sich zwar auch reine Parodien, aber einfach ohne Kennzeichnung als Parodie einen falschen Autor zu einem Artikel anzugeben, das würde Kyanka, der (relativ bekannte) Inhaber der Seite, bestimmt nicht machen. Außerdem: Der Artikel ist ganz einfach glaubwürdig, weil das Endergebnis von AitD genau dem entspricht, was dem Autor zufolge daraus geworden ist. Bolls Einstellungen kommen auch in Interviews mit ihm zum Ausdruck, die auf DVDs zu seinen eigenen Filmen zu finden sind.

 
Tony Warriner von Revolution hat bestätigt, dass das Projekt in der frühen Anfangsphase existiert.
ChrisB
  • 26.05.07    
  • 01:04   

Tony Warriner von Revolution hat bestätigt, dass das Projekt in der frühen Anfangsphase existiert.

 
Und wieder jemand, der auf die Seite Something Awful hereingefallen ist! -)

Über Bolls Qualitäten kann man sich sicherlich streiten, aber der zitierte Artikel auf der Seite ist eine reine Verarschung, die leider von vielen Leuten ernst genommen wurde und wird.
Jens
  • 26.05.07    
  • 00:08   

Und wieder jemand, der auf die Seite Something Awful hereingefallen ist! -)

Über Bolls Qualitäten kann man sich sicherlich streiten, aber der zitierte Artikel auf der Seite ist eine reine Verarschung, die leider von vielen Leuten ernst genommen wurde und wird.

 
hey, also ich find wenn der Film es schafft ein bisschen von dem Flair zu erschaffen, dann isser schon sehenswert. George rammelt dann bestimmt Nico. Und André die arme sau holt sich einen runter. So umgefähr. ciaooo
arschgesicht
  • 25.05.07    
  • 21:27   

hey, also ich find wenn der Film es schafft ein bisschen von dem Flair zu erschaffen, dann isser schon sehenswert. George rammelt dann bestimmt Nico. Und André die arme sau holt sich einen runter. So umgefähr. ciaooo

 

Ich lese öfter mal gerne Bücher, mache mich fast immer freiwillig und neugierig auf zum Kino und schlendere gerne selbstvergessen stundenlang durch Spielewelten.
Was wollte ich eigentlich sagen?
Ach ja: und von Misch-Getränken bekomme ich schnell Kopfschmerzen.
Lemmonade
  • 25.05.07    
  • 17:49   


Ich lese öfter mal gerne Bücher, mache mich fast immer freiwillig und neugierig auf zum Kino und schlendere gerne selbstvergessen stundenlang durch Spielewelten.
Was wollte ich eigentlich sagen?
Ach ja: und von Misch-Getränken bekomme ich schnell Kopfschmerzen.

 
Wer erfahren möchte, welche Ansichten der gute Herr Dr. Boll zu Drehbüchern hat, sollte mal diesen Artikel von einem Drehbuchautor, der ursprünglich mit dem AitD-Film beautragt war, lesen:

http://www.somethingawful.com/d/feature-articles/behind-scenes-uwe.php

Besser kein Film als einer, mit dem Boll auch nur das entfernteste zu tun hat.
linus
  • 25.05.07    
  • 13:23   

Wer erfahren möchte, welche Ansichten der gute Herr Dr. Boll zu Drehbüchern hat, sollte mal diesen Artikel von einem Drehbuchautor, der ursprünglich mit dem AitD-Film beautragt war, lesen:

http://www.somethingawful.com/d/feature-articles/behind-scenes-uwe.php

Besser kein Film als einer, mit dem Boll auch nur das entfernteste zu tun hat.

 
Ich finde leider, dass die bisherigen Spieleverfilmungen all den Klischees, die man über Computerspiele haben kann, weitgehend gerecht werden. Sie sind in erster Linie einfallslose, unlogische Special-Effects-Streifen. In Tomb Raider sieht Angelina Jolie scharf aus und passt äußerlich perfekt in die Rolle - sonst finde ich die Filme absolut enttäuschend. Wenn man solche Verfilmungen als unfreiwillige Komödien ansieht, hat man einen gewissen Spaß damit, das stimmt schon. Aber wie sehr wünsche ich mir seit über einem Jahrzehnt, dass jemand endlich mal einen Adventure-Klassiker verfilmt, um der Nicht-Spieler-Welt zu zeigen, das Spiele eine raffinierte Story und unvergessliche Charaktere (nicht nur durch ihr Äußeres wie Lara Croft) haben können. Adventures sind ja eigentlich das Geschichtenerzählungs-Genre überhaupt! Ich hoffe, dass Cecil eine gewisse kreative Kontrolle über das Projekt behält und die Stärken der Spiele in den Film übertragen kann.
linus
  • 25.05.07    
  • 13:05   

Ich finde leider, dass die bisherigen Spieleverfilmungen all den Klischees, die man über Computerspiele haben kann, weitgehend gerecht werden. Sie sind in erster Linie einfallslose, unlogische Special-Effects-Streifen. In Tomb Raider sieht Angelina Jolie scharf aus und passt äußerlich perfekt in die Rolle - sonst finde ich die Filme absolut enttäuschend. Wenn man solche Verfilmungen als unfreiwillige Komödien ansieht, hat man einen gewissen Spaß damit, das stimmt schon. Aber wie sehr wünsche ich mir seit über einem Jahrzehnt, dass jemand endlich mal einen Adventure-Klassiker verfilmt, um der Nicht-Spieler-Welt zu zeigen, das Spiele eine raffinierte Story und unvergessliche Charaktere (nicht nur durch ihr Äußeres wie Lara Croft) haben können. Adventures sind ja eigentlich das Geschichtenerzählungs-Genre überhaupt! Ich hoffe, dass Cecil eine gewisse kreative Kontrolle über das Projekt behält und die Stärken der Spiele in den Film übertragen kann.

 
Nachtrag. Wenn er denn kommt und gut gemacht ist: Geilomat! :)
DasJan
  • 25.05.07    
  • 10:32   

Nachtrag. Wenn er denn kommt und gut gemacht ist: Geilomat! :)

 
Mir ist nicht so klar, wie sicher es ist, dass der Film produziert wird. Tony Warriner schreibt im Revolution-Forum: it's rather early days. It could well happen, but no one's rehearsing their lines yet...

Hört sich für mich nicht so an, als stünde 100Prozent fest, dass der Film passiert.
DasJan
  • 25.05.07    
  • 10:30   

Mir ist nicht so klar, wie sicher es ist, dass der Film produziert wird. Tony Warriner schreibt im Revolution-Forum: it's rather early days. It could well happen, but no one's rehearsing their lines yet...

Hört sich für mich nicht so an, als stünde 100Prozent fest, dass der Film passiert.

 
Oh, falls die Kritiker ältere »Spieleverfilmungen« heranziehen, wird sich Baphomet aber echt warm anziehen müssen: teure Blockbuster mit zugkräftigen Lizenzen wie Mario und Mortal Kombat sind einfach ein paar Nummern zu groß für ein kleines Abenteuer-Brand^^

Die einzige »Spieleverfilmung«, die mir bisher gefallen hat, war in der Tat Wing Commander. Okay, die Kilrathi sahen aus wie H-Man-Actionfiguren, aber gerade die Story war so schlecht garnicht, wie sie immer gemacht wird. Besonders die Parallele der Raumschifftypen zu U-Booten gefiel mir ausgesprochen gut, da dieser Ansatz glaubwürdiger ist als auf Hochglanz polierte Edelluxusgroßkampfraumschiffe mit Plattgoldverzierungen. Die Resi-Filme fand ich schon deutlich schwächer, aber Zombie- oder Monsterfilme kann ich eh nicht ab. AitD kenn ich (offensichtlich zum Glück) noch nicht, Silent Hill ebenso.

Ach, BloodRayne gabs ja auch noch. Ein Boll'scher Knüller! Also totaler Mist mit einigen vielversprechenden Ansätzen. Würde deshalb auch nicht unbedingt sagen, dass der gute Mann ein völliger Versager ist, aber er sollte bei künftigen Projekten (ich meine dabei besonders FarCry) bessere Drehbuchautoren/Dialogschreiber engagieren und die Schauspieler hin und wieder mit A****tritten motivieren )
monkeyboobs
  • 25.05.07    
  • 10:13   

Oh, falls die Kritiker ältere »Spieleverfilmungen« heranziehen, wird sich Baphomet aber echt warm anziehen müssen: teure Blockbuster mit zugkräftigen Lizenzen wie Mario und Mortal Kombat sind einfach ein paar Nummern zu groß für ein kleines Abenteuer-Brand^^

Die einzige »Spieleverfilmung«, die mir bisher gefallen hat, war in der Tat Wing Commander. Okay, die Kilrathi sahen aus wie H-Man-Actionfiguren, aber gerade die Story war so schlecht garnicht, wie sie immer gemacht wird. Besonders die Parallele der Raumschifftypen zu U-Booten gefiel mir ausgesprochen gut, da dieser Ansatz glaubwürdiger ist als auf Hochglanz polierte Edelluxusgroßkampfraumschiffe mit Plattgoldverzierungen. Die Resi-Filme fand ich schon deutlich schwächer, aber Zombie- oder Monsterfilme kann ich eh nicht ab. AitD kenn ich (offensichtlich zum Glück) noch nicht, Silent Hill ebenso.

Ach, BloodRayne gabs ja auch noch. Ein Boll'scher Knüller! Also totaler Mist mit einigen vielversprechenden Ansätzen. Würde deshalb auch nicht unbedingt sagen, dass der gute Mann ein völliger Versager ist, aber er sollte bei künftigen Projekten (ich meine dabei besonders FarCry) bessere Drehbuchautoren/Dialogschreiber engagieren und die Schauspieler hin und wieder mit A****tritten motivieren )

 
Auch ich freue mich auf einen Film im Baphomet Universum.
Sicher wird der Film nicht wie das Spiel-das muss natürlich auch nicht sein...
Was mir Sorgen macht ist die Tatsache das die Geschichte komplett auseinandergebaut wird und von dem was das Spiel gut machte nichts mehr überbleibt.
Und einen totalen Graus habe ich schon vor den deutschen Fernsehkritikern die meist ihren Namen nicht verdienen.
Als Beweis möchte ich hier Master and Commander anführen:alle Kritiker haben den Film klein geredet weil keine Frau an Bord war.^^
Bei Baphomet führen die dann wohl ältere Spieleverfilmungen als Vergleich an und dreschen allgemein auf PC Spieler ein...
gff
  • 25.05.07    
  • 01:38   

Auch ich freue mich auf einen Film im Baphomet Universum.
Sicher wird der Film nicht wie das Spiel-das muss natürlich auch nicht sein...
Was mir Sorgen macht ist die Tatsache das die Geschichte komplett auseinandergebaut wird und von dem was das Spiel gut machte nichts mehr überbleibt.
Und einen totalen Graus habe ich schon vor den deutschen Fernsehkritikern die meist ihren Namen nicht verdienen.
Als Beweis möchte ich hier Master and Commander anführen:alle Kritiker haben den Film klein geredet weil keine Frau an Bord war.^^
Bei Baphomet führen die dann wohl ältere Spieleverfilmungen als Vergleich an und dreschen allgemein auf PC Spieler ein...

 
Bei mir ist WC eher der letzte Film der mir diesbezüglich einfällt )

Gab inzwischen schon ein paar brauchbare Filme zu Spielen, Silent Hill, Tomb Raider und Resident Evil waren eigentlich alle ganz ok (wenn auch bei RE der Film nur noch wenig mit dem Spiel zu tun hat...).
axelkothe
  • 25.05.07    
  • 01:23   

Bei mir ist WC eher der letzte Film der mir diesbezüglich einfällt )

Gab inzwischen schon ein paar brauchbare Filme zu Spielen, Silent Hill, Tomb Raider und Resident Evil waren eigentlich alle ganz ok (wenn auch bei RE der Film nur noch wenig mit dem Spiel zu tun hat...).

 
Wieso denke ich bei Filmumsetzungen von Spielen eigentlich immer zuerst an Wing Commander?

Hoffentlich wird das hier besser D
Garrett
  • 25.05.07    
  • 00:56   

Wieso denke ich bei Filmumsetzungen von Spielen eigentlich immer zuerst an Wing Commander?

Hoffentlich wird das hier besser D

 
Ich bin erst mal vorsichtig, mit der Euphorie. CastleBright hat bislang ja nun nicht wirklich die Major-Produktionen im Portfolio. Da wär's mir momentan sogar noch lieber, Boll schießt aus seinem Fond 100 Millionen dazu, hält sich aus der Produktion raus und beauftragt einen fähigen Regisseur und Drehbuchautor. :-)
Aber was nicht ist kann ja noch werden. Vielleicht kann sich CastleBright mit dem Projekt ja etablieren (auch wenn die Produzenten auch ansonsten praktisch 0 Referenzen haben).
basti007
  • 24.05.07    
  • 21:49   

Ich bin erst mal vorsichtig, mit der Euphorie. CastleBright hat bislang ja nun nicht wirklich die Major-Produktionen im Portfolio. Da wär's mir momentan sogar noch lieber, Boll schießt aus seinem Fond 100 Millionen dazu, hält sich aus der Produktion raus und beauftragt einen fähigen Regisseur und Drehbuchautor. :-)
Aber was nicht ist kann ja noch werden. Vielleicht kann sich CastleBright mit dem Projekt ja etablieren (auch wenn die Produzenten auch ansonsten praktisch 0 Referenzen haben).

 
...unglaublich, dass jemand so einen Post ernst nehmen kann *kopfschüttel*
unglaublich
  • 24.05.07    
  • 21:37   

...unglaublich, dass jemand so einen Post ernst nehmen kann *kopfschüttel*

 
äh sorry, das letzte Posting war von mir @BrokenSword, nicht von Brokensword.
bobbin
  • 24.05.07    
  • 20:55   

äh sorry, das letzte Posting war von mir @BrokenSword, nicht von Brokensword.

 
>>willste mich verarschen?

ja, offensichtlich war das ein Scherz von Linus.

Aber stimmt, das war auch wirklich sehr sehr schwierig zu erkennen.
BrokenSword
  • 24.05.07    
  • 20:55   

>>willste mich verarschen?

ja, offensichtlich war das ein Scherz von Linus.

Aber stimmt, das war auch wirklich sehr sehr schwierig zu erkennen.

 
Hoffentlich finden sie passende Charaktere und hoffentlich bekommen diese dann in der Übersetzung die Stimme der deutschaen Sprecher des Spiels. Das wäre eine meiner größten Befürchtungen, dass die Schauspieler nicht den gleichen Charme für mich haben, wie die Figuren im Spiel.
Ich bin aber sehr gespannt und freue mich auf die nächsten, konkreteren Meldungen.
max_power
  • 24.05.07    
  • 20:41   

Hoffentlich finden sie passende Charaktere und hoffentlich bekommen diese dann in der Übersetzung die Stimme der deutschaen Sprecher des Spiels. Das wäre eine meiner größten Befürchtungen, dass die Schauspieler nicht den gleichen Charme für mich haben, wie die Figuren im Spiel.
Ich bin aber sehr gespannt und freue mich auf die nächsten, konkreteren Meldungen.

 
@ linus

willste mich verarschen? doom , autobahnraser und episch?^^ wenn dann hat wohl ein adventure eher das zeug zu nem kinofilm... P
BrokenSword
  • 24.05.07    
  • 20:41   

@ linus

willste mich verarschen? doom , autobahnraser und episch?^^ wenn dann hat wohl ein adventure eher das zeug zu nem kinofilm... P

 
Sehr geil, da bin ich mal gespannt. Ich hab ja sogar die Hoffnung, dass - vorausgesetzt, der Film wird gut - dadurch das Adventure-Genre noch mehr Aufmerksamkeit auf sich lenken kann.
flob
  • 24.05.07    
  • 20:25   

Sehr geil, da bin ich mal gespannt. Ich hab ja sogar die Hoffnung, dass - vorausgesetzt, der Film wird gut - dadurch das Adventure-Genre noch mehr Aufmerksamkeit auf sich lenken kann.

 
toll! darauf freu ich mich schon.
Dirk
  • 24.05.07    
  • 20:21   

toll! darauf freu ich mich schon.

 
Das ist ja eine schöne Nachricht! Da hoff ich doch mal das Beste!
monkeyboobs
  • 24.05.07    
  • 20:16   

Das ist ja eine schöne Nachricht! Da hoff ich doch mal das Beste!

 
Wenn das mal nicht hammergeil ist! Jemand kommt tatsächlich auf die Idee ein Adventure zu verfilmen! 14 Jahre nach Super Mario Bros - Der Film. Klar eignet sich der Stoff natürlich nicht so gut fürs Kino wie epische Meisterwerke in der Art von Doom, Autobahn Raser, Bloodrayne oder besagter Mario-Film, aber hey, ist immerhin verdammt mutig von Cecil, sich an eine Spieleverfilmung mit einer Handlung zu machen )
linus
  • 24.05.07    
  • 20:13   

Wenn das mal nicht hammergeil ist! Jemand kommt tatsächlich auf die Idee ein Adventure zu verfilmen! 14 Jahre nach Super Mario Bros - Der Film. Klar eignet sich der Stoff natürlich nicht so gut fürs Kino wie epische Meisterwerke in der Art von Doom, Autobahn Raser, Bloodrayne oder besagter Mario-Film, aber hey, ist immerhin verdammt mutig von Cecil, sich an eine Spieleverfilmung mit einer Handlung zu machen )

 
oh ... okay der erste teil soll verfilmt werden^^ nungut^
trotzdem müssen sie das erstmal einfangen..
BrokenSword
  • 24.05.07    
  • 20:05   

oh ... okay der erste teil soll verfilmt werden^^ nungut^
trotzdem müssen sie das erstmal einfangen..

 
Es hieß doch schon öfters , dass BF verfilmt werden solle...

und ansonsten... ich hoffe sie fangen den charme des ersten teils ein... so wie ich cecil kenne (sofern er seinen senf mit zugibt) wird es dann doch wohl eher ne indiana jones verwurschtung ala BaphometsFluch3..

und ma ehrlich , wer brauch nen 2. indie...


ich fänds daher toll , sich auf das richtige BF flair aus teil 1 zu besinnen... keine indie klamotten und keine indie tempel.. und keine lara croft einlagen..
BrokenSword
  • 24.05.07    
  • 20:04   

Es hieß doch schon öfters , dass BF verfilmt werden solle...

und ansonsten... ich hoffe sie fangen den charme des ersten teils ein... so wie ich cecil kenne (sofern er seinen senf mit zugibt) wird es dann doch wohl eher ne indiana jones verwurschtung ala BaphometsFluch3..

und ma ehrlich , wer brauch nen 2. indie...


ich fänds daher toll , sich auf das richtige BF flair aus teil 1 zu besinnen... keine indie klamotten und keine indie tempel.. und keine lara croft einlagen..

 
Ich hab mich schon gewundert, warum du nix dazu schreibst. -) Irgendwann hab ich mir dann gedacht, ich nehm Dir die Mühe einfach mal ab. :-D
basti007
  • 24.05.07    
  • 19:56   

Ich hab mich schon gewundert, warum du nix dazu schreibst. -) Irgendwann hab ich mir dann gedacht, ich nehm Dir die Mühe einfach mal ab. :-D

 
dann hätte ich ja eben doch 'ne News-Meldung dazu schreiben können ) naja, egal. Ich bin mal gespannt was daraus wird. Wenn man Charles Cecil großzügiges Mitspracherecht einräumt und er (hoffentlich) auch an den Dialogen mitschreibt, und so dessen imho ziemlich genialer Humor den Sprung in den Film schafft, könnte durchaus ein brauchbarer Film dabei heraus kommen. Okay, zumindest wenn auch noch passende Darsteller gewählt werden.

@ich habe zwar nur Teile der Filme von Uwe Boll gesehen, aber ich habe nicht den Eindruck, dass er sein Handwerk weniger versteht als die Masse der Regisseure. Dass er vielleicht nicht gerade ein Ausnahmetalent ist, sollte klar sein. Nur sind die Vorlagen für seine Filme ja auch größtenteils totaler Müll.
Grappa11
  • 24.05.07    
  • 19:38   

dann hätte ich ja eben doch 'ne News-Meldung dazu schreiben können ) naja, egal. Ich bin mal gespannt was daraus wird. Wenn man Charles Cecil großzügiges Mitspracherecht einräumt und er (hoffentlich) auch an den Dialogen mitschreibt, und so dessen imho ziemlich genialer Humor den Sprung in den Film schafft, könnte durchaus ein brauchbarer Film dabei heraus kommen. Okay, zumindest wenn auch noch passende Darsteller gewählt werden.

@ich habe zwar nur Teile der Filme von Uwe Boll gesehen, aber ich habe nicht den Eindruck, dass er sein Handwerk weniger versteht als die Masse der Regisseure. Dass er vielleicht nicht gerade ein Ausnahmetalent ist, sollte klar sein. Nur sind die Vorlagen für seine Filme ja auch größtenteils totaler Müll.

 
Hauptsache Uwe Boll lässt seine Finger davon.
Göttergast
  • 24.05.07    
  • 19:23   

Hauptsache Uwe Boll lässt seine Finger davon.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.