Anzeige
  • News
  • Benoît Sokal ist verstorben

Benoît Sokal ist verstorben

  • 31.05.2021   |  
  • 20:51   |  
  • Von Michael Stein    
thumb_sokal

Mit großem Bedauern hat Publisher Microids heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass der Comicautor, Grafiker und Spieledesigner Benoît Sokal am vorigen Freitag, dem 28. Mai verstorben ist.

Benoît Sokal erfreute die Adventure-Gemeinschaft durch sein First-Person-Adventure Amerzone und Titel wie The Sinking Island und Paradise, vor allem war er aber die kreative Kraft hinter den Syberia-Spielen, welche stark dazu beitrugen, dem Adventure-Genre in den 2000er Jahren eine neue Glanzzeit zu verleihen.

Die Community verliert nicht nur einen großen Spieleentwickler, der uns faszinierende Spielwelten gebracht hat, sondern auch einen angenehmen, kreativen und interessierten Menschen sowie ein Ehrenmitglied des Adventure-Treff-Vereins.

Benoît Sokal verstarb nach langer Krankheit. Er wurde 66 Jahre alt.

Kommentare

4

Benutzer-Kommentare

Eine traurige Nachricht. 66 Jahre ist nun noch nicht sooo alt.
Die beiden ersten Syberia-Spiele mochte ich wirklich sehr, die erschaffene Welt hatte wirklich einen tollen eigenen Stil. Leider werden wir davon nun wohl leider keine weiteren Einblicke mehr erhalten. Ein Künstler ist von uns gegangen, möge er in Frieden ruhen.
Rockford
  • 02.06.21    
  • 20:46   

Eine traurige Nachricht. 66 Jahre ist nun noch nicht sooo alt.
Die beiden ersten Syberia-Spiele mochte ich wirklich sehr, die erschaffene Welt hatte wirklich einen tollen eigenen Stil. Leider werden wir davon nun wohl leider keine weiteren Einblicke mehr erhalten. Ein Künstler ist von uns gegangen, möge er in Frieden ruhen.

War dieser Kommentar hilfreich für dich? 0 0
Leider habe ich Benoît Sokal nie bei einer GamesCom getroffen, schien in Videos und Interview aber immer sehr sympathisch. Von ihm habe ich auch nur Syberia 1+2 gespielt, fand sie aber sehr faszinierend. Besonders die ganzen kleinen Details und Melancholie der Welt von Syberia haben mich nachhaltig beeindruckt. Die Spiele waren für mich auch fast mehr Kunst als Adventure, im positiven Sinne. Wir haben eine einzigartige Persönlichkeit verloren.
zeebee
  • 01.06.21    
  • 22:56   

Leider habe ich Benoît Sokal nie bei einer GamesCom getroffen, schien in Videos und Interview aber immer sehr sympathisch. Von ihm habe ich auch nur Syberia 1+2 gespielt, fand sie aber sehr faszinierend. Besonders die ganzen kleinen Details und Melancholie der Welt von Syberia haben mich nachhaltig beeindruckt. Die Spiele waren für mich auch fast mehr Kunst als Adventure, im positiven Sinne. Wir haben eine einzigartige Persönlichkeit verloren.

War dieser Kommentar hilfreich für dich? 0 0
RIP!
Da wo er jetzt ist, ist es sicher sehr friedlich. Auch gibt es dort Mammuts.
k0SH
  • 01.06.21    
  • 22:56   

RIP!
Da wo er jetzt ist, ist es sicher sehr friedlich. Auch gibt es dort Mammuts.

War dieser Kommentar hilfreich für dich? 0 0
Mit Benoît Sokal hat uns ein ganz außergewöhnlicher Mensch und Künstler verlassen.
In unseren Abenteuer-Herzen wird er stets seinen besonderen Platz behalten.
Er ist leider zu zeitig gegangen, aber seine fantastischen und wunderschönen Adventures bleiben für immer.
Wenn wir nach Syberia reisen, dann reisen wir auch zu ihm.
Vielen Dank für die schönen, unvergesslichen Stunden in deiner Welt, Benoît!
mandarino
  • 01.06.21    
  • 16:01   

Mit Benoît Sokal hat uns ein ganz außergewöhnlicher Mensch und Künstler verlassen.
In unseren Abenteuer-Herzen wird er stets seinen besonderen Platz behalten.
Er ist leider zu zeitig gegangen, aber seine fantastischen und wunderschönen Adventures bleiben für immer.
Wenn wir nach Syberia reisen, dann reisen wir auch zu ihm.
Vielen Dank für die schönen, unvergesslichen Stunden in deiner Welt, Benoît!

War dieser Kommentar hilfreich für dich? 5 0
Bitte registriere dich oder dich ein, um einen Kommentar abzugeben.