Anzeige
Syberia 3 kommt für Nintendo Switch

Syberia 3 kommt für Nintendo Switch

  • 13.01.2017   |  
  • 17:05   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
Syberia 3 erscheint auch auf Nintendo-Konsolen. Das gab Entwickler Microïds heute in einer Erklärung bekannt. Erscheinen soll Syberia 3 damit neben PC, XBox One und PlayStation 4 auch für das neue Nintendo Switch-System. Das genaue Veröffentlichungsdatum steht dafür noch nicht fest, auf den anderen drei Plattformen soll es am 15. März erscheinen.

Der Titel setzt die Geschichte seiner Vorgänger rund um die Anwältin Kate Walker fort. Erneut ist Benoît Sokal Chefdesigner.
Kommentare

11

Benutzer-Kommentare

Ich befürchte halt, das die Steuerung für Controller optimiert ist. Das ist immer doof für Maus/Tastatur Steuerung.
Saltatio
  • 17.01.17    
  • 10:19   

Ich befürchte halt, das die Steuerung für Controller optimiert ist. Das ist immer doof für Maus/Tastatur Steuerung.

 
Versteh' das Problem nicht so recht. Wenn die Steuerung Mist ist, will ich das auf der Konsole genauso wenig haben.
Adven
  • 16.01.17    
  • 09:26   

Versteh' das Problem nicht so recht. Wenn die Steuerung Mist ist, will ich das auf der Konsole genauso wenig haben.

 
Die Vorgänger wurden von einem französischen Studio lokalisiert, das nur Laiensprecher genutzt hat und auch schon lange nicht mehr existiert. Man kann deswegen davon ausgehen, dass Kate und eventuell auftretende bekannte Charaktere neue Sprecher bekommen.
Seraph_87
  • 15.01.17    
  • 21:13   

Die Vorgänger wurden von einem französischen Studio lokalisiert, das nur Laiensprecher genutzt hat und auch schon lange nicht mehr existiert. Man kann deswegen davon ausgehen, dass Kate und eventuell auftretende bekannte Charaktere neue Sprecher bekommen.

 
Ist eigentlich schon bekannt, wer Kate im 3. Ableger ihre Stimme leiht? Ich hoffe sehr, dass es die Synchronsprecherin aus den beiden Vorgängern ist..
Spawn
  • 15.01.17    
  • 02:02   

Ist eigentlich schon bekannt, wer Kate im 3. Ableger ihre Stimme leiht? Ich hoffe sehr, dass es die Synchronsprecherin aus den beiden Vorgängern ist..

 
Ich habe eher Sorge, dass es Microids mit seinen DRM-Maßnahmen übertreibt. Ich hoffe, sie haben aus den schlechten Verkaufszahlen von Yesterday Origins TROTZ des derzeit besten und teuersten Kopierschutzes gelernt....
Lebostein
  • 14.01.17    
  • 23:29   

Ich habe eher Sorge, dass es Microids mit seinen DRM-Maßnahmen übertreibt. Ich hoffe, sie haben aus den schlechten Verkaufszahlen von Yesterday Origins TROTZ des derzeit besten und teuersten Kopierschutzes gelernt....

 
nehme ich dafür auch ein paar Steuerungsmakel in der PC-Version in Kauf
Ich schon lange nicht mehr.
Wenn es mir, aus welchen Gründen auch immer, absehbar keinen Spaß machen wird den Titel zu spielen, wird er eben nicht gepsielt.
Sollte das Genre (für den PC) daran sterben, ist es langfrsitig gesehen halt selber schuld.
k0SH
  • 14.01.17    
  • 20:02   

nehme ich dafür auch ein paar Steuerungsmakel in der PC-Version in Kauf
Ich schon lange nicht mehr.
Wenn es mir, aus welchen Gründen auch immer, absehbar keinen Spaß machen wird den Titel zu spielen, wird er eben nicht gepsielt.
Sollte das Genre (für den PC) daran sterben, ist es langfrsitig gesehen halt selber schuld.

 
Bei der Steuerung werde ich definitiv KEINE Abstriche machen. Sollte es eine WASD Steuerung sein, bei der die angepeilte Richtung auch nur über diese Tasten erreichbar ist, und nicht durch das exakte Lenken einer Schulterkamera per Maus, hat sich das mit dem Spiel erledigt für mich. In einem Spiel ist eine punktgenaue Steuerung für mich das A und O.
Saltatio
  • 14.01.17    
  • 12:25   

Bei der Steuerung werde ich definitiv KEINE Abstriche machen. Sollte es eine WASD Steuerung sein, bei der die angepeilte Richtung auch nur über diese Tasten erreichbar ist, und nicht durch das exakte Lenken einer Schulterkamera per Maus, hat sich das mit dem Spiel erledigt für mich. In einem Spiel ist eine punktgenaue Steuerung für mich das A und O.

 
State of Mind kommt auch für Switch, sagt Daedalic auf Twitter
axelkothe
  • 14.01.17    
  • 01:06   

State of Mind kommt auch für Switch, sagt Daedalic auf Twitter

 
>Entwicklungsplattform Konsole

sagt wer?

Und ganz ehrlich, wenn das Releasen auf mehreren Plattformen dem Überleben des Genres hilft, nehme ich dafür auch ein paar Steuerungsmakel in der PC-Version in Kauf (wenn es bei der Steuerung bleibt und nicht auch beim Gameplay Abstriche gemacht werden). Auch wenn das letztendlich nur eine faule Ausrede der Entwickler ist, die zu Faul sind entsprechend die Steuerung anzupassen.
axelkothe
  • 13.01.17    
  • 22:22   

>Entwicklungsplattform Konsole

sagt wer?

Und ganz ehrlich, wenn das Releasen auf mehreren Plattformen dem Überleben des Genres hilft, nehme ich dafür auch ein paar Steuerungsmakel in der PC-Version in Kauf (wenn es bei der Steuerung bleibt und nicht auch beim Gameplay Abstriche gemacht werden). Auch wenn das letztendlich nur eine faule Ausrede der Entwickler ist, die zu Faul sind entsprechend die Steuerung anzupassen.

 
Entwicklungsplattform Konsole.
Nice. Not.
k0SH
  • 13.01.17    
  • 20:57   

Entwicklungsplattform Konsole.
Nice. Not.

 
Ich hoffe inständig, dass sie für den PC nicht die Steuerung versieben.
Saltatio
  • 13.01.17    
  • 18:33   

Ich hoffe inständig, dass sie für den PC nicht die Steuerung versieben.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.