Anzeige
Walt Disney kauft komplett Lucasfilm - für 4 Milliarden US$

Walt Disney kauft komplett Lucasfilm - für 4 Milliarden US$

  • 30.10.2012   |  
  • 22:50   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
Die Walt Disney Company hat heute bekannt gegeben, das komplette Firmenimperium von George Lucas für 4,05 Milliarden Dollar zu kaufen.

Lucas selbst, der bereits vor einiger Zeit seinen Rückzug aus der Firma angekündigt hatte, erhält für den Übertrag der Lucasfilm Ltd. an Walt Disney zwei Milliarden Dollar in "Cash" sowie 40 Millionen Disney-Aktien. Die Meldung sagt dabei ganz deutlich, dass die komplette Firma, inklusive der bei Adventure-Fans ehemals verehrten LucasArts Entertainment, an Disney geht. Lucas hatte bereits zuvor sehr intensiv mit dem Mickey-Mouse-Konzern zusammengearbeitet. So entstanden zum Beispiel in den Disney-Themenparks zahlreiche Attraktionen rund um die Zugpferde Star Wars und Indiana Jones.

Kathleen Kennedy wird Präsidentin von Lucasfilm und wird ab sofort direkt an den Disney-Chef Alan Horn berichten. Was die Entscheidung genau für die Games-Abteilung bedeutet, ist noch nicht bekannt. Angekündigt ist "lediglich" ein siebter Star Wars Film noch im Jahr 2015.
Kommentare

54

Benutzer-Kommentare Alle Benutzer-Kommentare

Mh:
http://www.firstshowing.net/2012/gorgeous-artwork-imagines-indiana-jones-as-an-animated-series/
Sven
  • 01.11.12    
  • 01:52   

Mh:
http://www.firstshowing.net/2012/gorgeous-artwork-imagines-indiana-jones-as-an-animated-series/

 
p.s, ich denke da z.b. an anakin brutzelwurst. ich kann mir gut vorstellen, dass disney das so in richtung ewoks entschärft.
realchris
  • 01.11.12    
  • 00:36   

p.s, ich denke da z.b. an anakin brutzelwurst. ich kann mir gut vorstellen, dass disney das so in richtung ewoks entschärft.

 
dich meinte dc comics.
realchris
  • 01.11.12    
  • 00:33   

dich meinte dc comics.

 
Popcorn steht schonmal bereit
Criminis
  • 31.10.12    
  • 23:23   

Popcorn steht schonmal bereit

 
@realchris: Stimme dir in dem Punkt schon voll zu. Aber was war denn an Lucasfilm am Schluß weniger mainstreamig als an Disney, ABC, Miramax oder Dimension Films? Die Star Wars Filme waren bei Episode 4 bis 6 schon Mainstream (und auch wenn man das heute bei dem düsteren Gehalt von Episode 5 nicht wahrhaben will - auch DAS waren damals schon Familienfilme und die größte Zielgruppe waren die Kids). Genauso waren Episode 1 bis 3 Familienfilme. Natürlich auf dem Level, wie man in den 90ern Family Entertainment gemacht hat (eben deutlich bunter - genau das, womit die Fans der alten Serien natürlich nicht gut klar kommen, weil die Serie nicht mit ihnen mitgewachsen ist, sondern nur am Mainstream-Markt). Insofern war Lucasfilm ab dem ersten Star Wars Film doch mindestens genauso mainstreamig wie ein Disney. Kein großer Unterschied, ehrlich.

Die Kritik an der Monopolisierung durch Disney teile ich natürlich, aber das ist wiederum ne andere Geschichte. Lucasfilm passt da aber in meinen Augen wunderbar rein, die agieren sowieso recht ähnlich. Das vollständige Schlucken von z.B. Jim Henson war da für mich persönlich deutlich unangenehmer.
basti007
  • 31.10.12    
  • 22:43   

@realchris: Stimme dir in dem Punkt schon voll zu. Aber was war denn an Lucasfilm am Schluß weniger mainstreamig als an Disney, ABC, Miramax oder Dimension Films? Die Star Wars Filme waren bei Episode 4 bis 6 schon Mainstream (und auch wenn man das heute bei dem düsteren Gehalt von Episode 5 nicht wahrhaben will - auch DAS waren damals schon Familienfilme und die größte Zielgruppe waren die Kids). Genauso waren Episode 1 bis 3 Familienfilme. Natürlich auf dem Level, wie man in den 90ern Family Entertainment gemacht hat (eben deutlich bunter - genau das, womit die Fans der alten Serien natürlich nicht gut klar kommen, weil die Serie nicht mit ihnen mitgewachsen ist, sondern nur am Mainstream-Markt). Insofern war Lucasfilm ab dem ersten Star Wars Film doch mindestens genauso mainstreamig wie ein Disney. Kein großer Unterschied, ehrlich.

Die Kritik an der Monopolisierung durch Disney teile ich natürlich, aber das ist wiederum ne andere Geschichte. Lucasfilm passt da aber in meinen Augen wunderbar rein, die agieren sowieso recht ähnlich. Das vollständige Schlucken von z.B. Jim Henson war da für mich persönlich deutlich unangenehmer.

 
Ich denke, es macht keinen großen Unterschied, wem LucasArts nun gehört. Wirklich innovative Games gab es von denen schon lange nicht mehr.
Schade ist es nur um die schönen Lizenzen der alten Klassiker, hätte mich gefreut, wenn die mal jemandem in die Hände gefallen wären, der damit was anzufangen wüsste...
So schimmeln sie halt im Tresor von Disney vor sich hin und nicht in dem von Lucas.
So what?
Mister L
  • 31.10.12    
  • 22:19   

Ich denke, es macht keinen großen Unterschied, wem LucasArts nun gehört. Wirklich innovative Games gab es von denen schon lange nicht mehr.
Schade ist es nur um die schönen Lizenzen der alten Klassiker, hätte mich gefreut, wenn die mal jemandem in die Hände gefallen wären, der damit was anzufangen wüsste...
So schimmeln sie halt im Tresor von Disney vor sich hin und nicht in dem von Lucas.
So what?

 
@realchris: Was soll man bei Star Wars noch weichspülen und entschärfen?
JPS
  • 31.10.12    
  • 21:26   

@realchris: Was soll man bei Star Wars noch weichspülen und entschärfen?

 
Weil er im Beitrag davor von Marvel gesprochen hat, nehme ich an, er meint den Comicverlag. :wink:
Shard of Truth
  • 31.10.12    
  • 20:51   

Weil er im Beitrag davor von Marvel gesprochen hat, nehme ich an, er meint den Comicverlag. :wink:

 
Könnte natürlich auch Data Center oder District Columbia sein. Das ist das Problem mit Abkürzungen. Sind immer doppelt bis achtfach vergeben. Aber Sven, da du ja selbst ein Fan von Abkürzungen bist und damit regelmäßig für Verwirrung sorgst, sollte dir das nichts ausmachen. :-)
neon
  • 31.10.12    
  • 20:42   

Könnte natürlich auch Data Center oder District Columbia sein. Das ist das Problem mit Abkürzungen. Sind immer doppelt bis achtfach vergeben. Aber Sven, da du ja selbst ein Fan von Abkürzungen bist und damit regelmäßig für Verwirrung sorgst, sollte dir das nichts ausmachen. :-)

 
Entweder Download Content oder Director's Cut, je nach Kontext.
neon
  • 31.10.12    
  • 20:40   

Entweder Download Content oder Director's Cut, je nach Kontext.

 
Was ist DC?
Sven
  • 31.10.12    
  • 20:26   

Was ist DC?

 
realchris, vielleicht ein guter Grund, sich mehr aufs französische Kino zu konzentrieren. Die machen irgendwie schon immer gute und anspruchsvolle Filme.
neon
  • 31.10.12    
  • 20:19   

realchris, vielleicht ein guter Grund, sich mehr aufs französische Kino zu konzentrieren. Die machen irgendwie schon immer gute und anspruchsvolle Filme.

 
P.S. Ich hoffe Disney lässt die Finger von DC.
realchris
  • 31.10.12    
  • 19:45   

P.S. Ich hoffe Disney lässt die Finger von DC.

 
@Basti

Mag sein, dass ich mich nicht mit der Chimäre Disney bis in die letzte Tentakel auskenne. Jedoch habe ich bei dem Franchise *Star Wars* stark das Gefühl, dass Disney das in sein familientauglichen Bereich stecken wird. Will sagen: weichgespült und entschärft.

Darüber hinaus sehe ich, was Spezialeffekte und die dramatische Gestaltung von Hollywood-Kino angeht,mit großen Bedenken dieser Monopolisierung entgegen. Das wird nur dafür sorgen, dass Hollywood-Kino noch genormter, noch mehr 0815, noch mehr massentauglich flach werden wird. Disney hat in letzter Zeit nahezu alle großen Blockbusterfirmen geschluckt. Hollywood Kino wird noch ärmer werden. Und Marvel sehe ich an sich schon mit kritischem Auge. Viel zu seicht. Da lobe ich mir The Watchmen. Der einzige Superheldenfilm mit etwas Anspruch und sogar mehr als The Dark Knight.

realchris
  • 31.10.12    
  • 19:43   

@Basti

Mag sein, dass ich mich nicht mit der Chimäre Disney bis in die letzte Tentakel auskenne. Jedoch habe ich bei dem Franchise *Star Wars* stark das Gefühl, dass Disney das in sein familientauglichen Bereich stecken wird. Will sagen: weichgespült und entschärft.

Darüber hinaus sehe ich, was Spezialeffekte und die dramatische Gestaltung von Hollywood-Kino angeht,mit großen Bedenken dieser Monopolisierung entgegen. Das wird nur dafür sorgen, dass Hollywood-Kino noch genormter, noch mehr 0815, noch mehr massentauglich flach werden wird. Disney hat in letzter Zeit nahezu alle großen Blockbusterfirmen geschluckt. Hollywood Kino wird noch ärmer werden. Und Marvel sehe ich an sich schon mit kritischem Auge. Viel zu seicht. Da lobe ich mir The Watchmen. Der einzige Superheldenfilm mit etwas Anspruch und sogar mehr als The Dark Knight.

 
Was aber wieder heißt, dass die Chance für ToMI 2 bei Telltale nicht so schlecht stehen. Eventuell können sie sogar noch andere Lizenzen einkaufen, wenn sie wollen.
neon
  • 31.10.12    
  • 19:30   

Was aber wieder heißt, dass die Chance für ToMI 2 bei Telltale nicht so schlecht stehen. Eventuell können sie sogar noch andere Lizenzen einkaufen, wenn sie wollen.

 
Das war ja bei LucasArts in den letzten Jahren nicht anders, bis auf das Studio was Fore Unleashed I & II produzierte und jetzt 1313 entwickelt, gab's doch nur externe Entwickler.
Shard of Truth
  • 31.10.12    
  • 18:47   

Das war ja bei LucasArts in den letzten Jahren nicht anders, bis auf das Studio was Fore Unleashed I & II produzierte und jetzt 1313 entwickelt, gab's doch nur externe Entwickler.

 
Mit anderen Worten: Die Games-Sparte fällt wohl mittelfristig weg und man wird die Games-Marken an Partner unterlizenzieren.
basti007
  • 31.10.12    
  • 18:28   

Mit anderen Worten: Die Games-Sparte fällt wohl mittelfristig weg und man wird die Games-Marken an Partner unterlizenzieren.

 
Weiß nicht, ob's schon erwähnt wurde (Quelle gamesindusty.biz):

Lucasfilm is more than just Star Wars. The company also owns the Indiana Jones franchise, as well as game developer LucasArts. A LucasArts representative commented on the news, telling GamesIndustry International, For the time being all projects are business as usual. We are excited about all the possibilities that Disney brings.

[UPDATE]: Shortly after LucasArts made that comment, Disney provided a little more insight on the company's plans for its new acquisition's gaming business.
We're likely to focus more on social and mobile more than we are on console, one Disney executive said on the company's conference call. He went on to say that Star Wars will still be appearing on consoles, but in the future Disney plans to look opportunistically at the market, working more through licensing its games to others rather than publishing them itself.
neon
  • 31.10.12    
  • 18:06   

Weiß nicht, ob's schon erwähnt wurde (Quelle gamesindusty.biz):

Lucasfilm is more than just Star Wars. The company also owns the Indiana Jones franchise, as well as game developer LucasArts. A LucasArts representative commented on the news, telling GamesIndustry International, For the time being all projects are business as usual. We are excited about all the possibilities that Disney brings.

[UPDATE]: Shortly after LucasArts made that comment, Disney provided a little more insight on the company's plans for its new acquisition's gaming business.
We're likely to focus more on social and mobile more than we are on console, one Disney executive said on the company's conference call. He went on to say that Star Wars will still be appearing on consoles, but in the future Disney plans to look opportunistically at the market, working more through licensing its games to others rather than publishing them itself.

 
Klar doch. 1. Das war das letzte Mal, dass noch wirklich Indy-Flair aufkam. 2. Die Leute, die damals Story und Setting konzipiert haben, haben genau begriffen, auf was es bei Indy eigentlich ankam.
basti007
  • 31.10.12    
  • 16:57   

Klar doch. 1. Das war das letzte Mal, dass noch wirklich Indy-Flair aufkam. 2. Die Leute, die damals Story und Setting konzipiert haben, haben genau begriffen, auf was es bei Indy eigentlich ankam.

 
Du vergleichst jetzt nicht wirklich eine Themenpark Fahr-Attraktion mit einem Spielfilm, oder?
Held von Kosmos
  • 31.10.12    
  • 16:46   

Du vergleichst jetzt nicht wirklich eine Themenpark Fahr-Attraktion mit einem Spielfilm, oder?

 
Auch wenn ich dir bei den Muppets recht gebe, finde ich, dass du völlig verallgemeinerst. Du fandest Pulp Fiction eine Verniedlichung? Excuse moi, aber ich glaube, du hast keine Ahnung, wie der Disney Konzern aufgebaut ist. Auch Pixar hat unter Disney einige hervorragende Filme herausgebracht. Ob Wreck-It Ralph wirklich so gut wird, wie der Trailer verspricht, weiß ich nicht - aber das Merchandising drum herum und die Seitenhiebe allenthalben ist phänomenal. Und auch wenn ich mich wiederholen muss, Disney hat bei Indy bislang deutlich besseres Händchen bewiesen als ein Lucas.
basti007
  • 31.10.12    
  • 16:04   

Auch wenn ich dir bei den Muppets recht gebe, finde ich, dass du völlig verallgemeinerst. Du fandest Pulp Fiction eine Verniedlichung? Excuse moi, aber ich glaube, du hast keine Ahnung, wie der Disney Konzern aufgebaut ist. Auch Pixar hat unter Disney einige hervorragende Filme herausgebracht. Ob Wreck-It Ralph wirklich so gut wird, wie der Trailer verspricht, weiß ich nicht - aber das Merchandising drum herum und die Seitenhiebe allenthalben ist phänomenal. Und auch wenn ich mich wiederholen muss, Disney hat bei Indy bislang deutlich besseres Händchen bewiesen als ein Lucas.

 
Es geht nicht um Family, sondegtnm darum, dass Disney seit den 80ern eine Weichspülerschiene fdährt. Alte Klassiker werden entschärft, mit neuen vErtonungen versehen, die wiederum weichgespülzer, quasi für 0 Jährige zensiert werden. Den Muppets wurde der ganze freche, auch sexuelle Witz genommen und daraus ein lächerliches Disneyprodukt gemacht. Und ich bin mir sicher, dass sie die SChritte, die Star Wars schlecht gemacht haben , noch verschärfen werden. Noch mehr Knuddeltierchen, noch mehr Merchandising für Kleinkinder taugliche Figürchen und das natürlich quasi ohne Gewalt. Seit den 80ern kommt bei Disney nur noch Mist raus.
realchris
  • 31.10.12    
  • 14:55   

Es geht nicht um Family, sondegtnm darum, dass Disney seit den 80ern eine Weichspülerschiene fdährt. Alte Klassiker werden entschärft, mit neuen vErtonungen versehen, die wiederum weichgespülzer, quasi für 0 Jährige zensiert werden. Den Muppets wurde der ganze freche, auch sexuelle Witz genommen und daraus ein lächerliches Disneyprodukt gemacht. Und ich bin mir sicher, dass sie die SChritte, die Star Wars schlecht gemacht haben , noch verschärfen werden. Noch mehr Knuddeltierchen, noch mehr Merchandising für Kleinkinder taugliche Figürchen und das natürlich quasi ohne Gewalt. Seit den 80ern kommt bei Disney nur noch Mist raus.

 
https://www.youtube.com/watch?v=t4_dZPVg8KI
Held von Kosmos
  • 31.10.12    
  • 12:57   

https://www.youtube.com/watch?v=t4_dZPVg8KI

 
Day of the Tentacle 2
kkdouble
  • 31.10.12    
  • 12:30   

Day of the Tentacle 2

 
Familienunternehmen => Ich meinte natürlich Family-Entertainment-Unternehmen.
basti007
  • 31.10.12    
  • 11:53   

Familienunternehmen => Ich meinte natürlich Family-Entertainment-Unternehmen.

 
Ich verstehe immer noch nicht, woher die Meinung kommt, Disney sei ein reines Familienunternehmen. Scheinbar glauben alle, Disney seien ausschließlich die Characters von Walt Disney. Disney macht schließlich auch Sachen wie Kreuzfahrtschiffe oder den Sportsender ESPN. Disney ist hat auch Filme wie Heavenly Creature, Trainspotting oder From Dusk Till Dawn produziert (über Miramax oder Dimension Films).
Walt Disney hat zudem mit Indiana Jones and the forbidden Eye ein tausendmal besseres Indy-Produkt abgeliefert als Lucasfilm mit dem Kristallschädel. Auch wenn auch ich glaube, dass Star Wars weiterhin ein Familyprodukt bleiben wird (war es ohnehin immer schon, die Fans wollen das nur nicht wahrhaben), habe ich das Gefühl, dass bei Disney die Chancen auf brauchbare Fortsetzungen höher liegen als bei Lucasfilm. :)
basti007
  • 31.10.12    
  • 11:52   

Ich verstehe immer noch nicht, woher die Meinung kommt, Disney sei ein reines Familienunternehmen. Scheinbar glauben alle, Disney seien ausschließlich die Characters von Walt Disney. Disney macht schließlich auch Sachen wie Kreuzfahrtschiffe oder den Sportsender ESPN. Disney ist hat auch Filme wie Heavenly Creature, Trainspotting oder From Dusk Till Dawn produziert (über Miramax oder Dimension Films).
Walt Disney hat zudem mit Indiana Jones and the forbidden Eye ein tausendmal besseres Indy-Produkt abgeliefert als Lucasfilm mit dem Kristallschädel. Auch wenn auch ich glaube, dass Star Wars weiterhin ein Familyprodukt bleiben wird (war es ohnehin immer schon, die Fans wollen das nur nicht wahrhaben), habe ich das Gefühl, dass bei Disney die Chancen auf brauchbare Fortsetzungen höher liegen als bei Lucasfilm. :)

 
Zumindest filmtechnisch sehe ich das Ganze relativ gelassen. Denkt nur an den Aufschrei als Disney Marvel übernommen hat. Und dann denkt an die aktuellen Verfilmungen. Da freue ich mich ja schon rgelrecht auf Episode 7-9 :-)
Orlando
  • 31.10.12    
  • 11:47   

Zumindest filmtechnisch sehe ich das Ganze relativ gelassen. Denkt nur an den Aufschrei als Disney Marvel übernommen hat. Und dann denkt an die aktuellen Verfilmungen. Da freue ich mich ja schon rgelrecht auf Episode 7-9 :-)

 
Wird dann jetzt in zukünftigen Fassungen Leias Metallbikini digital überarbeitet weil sich dieses Outfit für die neue Disney Prinzessin nicht ziemt?
Held von Kosmos
  • 31.10.12    
  • 11:04   

Wird dann jetzt in zukünftigen Fassungen Leias Metallbikini digital überarbeitet weil sich dieses Outfit für die neue Disney Prinzessin nicht ziemt?

 
Imperialistische Firmenpolitik a la Electronic Arts kann ich so gar nicht ab. Aber bei den Muppets war's auch nicht gerade der Untergang bei der Disney-Übernahme...

Lucasfilm und vor allem LucasArts waren, wie hier schon vielfach gesagt, am Boden. Disney könnte nochmal Schwung in den Laden bringen - und vor allem noch einmal für tolle NEUE Franchises sorgen. Die dann natürlich wieder bis in alle Ewigkeit mit lahmen Fortsetzungen blamiert werden, siehe Fluch der Karibik...

...das hervorragend aussehende Fluch der Karibik-Single Player RPG Armada of the Dead hat Disney dagegen vor Release zu meinem äußersten Gram wieder eingestellt. Nicht gerade wegweisend für die Piraterie-Spiel-Versessenen hier.

Outsourcing scheint auch nicht so Disneys Sache, oder hat hier jemand Gegenbeispiele? Da sähe es für Telltales ToMI2 doch wieder noch ein bisschen schlechter aus. :-(

Vainamoinen
  • 31.10.12    
  • 10:40   

Imperialistische Firmenpolitik a la Electronic Arts kann ich so gar nicht ab. Aber bei den Muppets war's auch nicht gerade der Untergang bei der Disney-Übernahme...

Lucasfilm und vor allem LucasArts waren, wie hier schon vielfach gesagt, am Boden. Disney könnte nochmal Schwung in den Laden bringen - und vor allem noch einmal für tolle NEUE Franchises sorgen. Die dann natürlich wieder bis in alle Ewigkeit mit lahmen Fortsetzungen blamiert werden, siehe Fluch der Karibik...

...das hervorragend aussehende Fluch der Karibik-Single Player RPG Armada of the Dead hat Disney dagegen vor Release zu meinem äußersten Gram wieder eingestellt. Nicht gerade wegweisend für die Piraterie-Spiel-Versessenen hier.

Outsourcing scheint auch nicht so Disneys Sache, oder hat hier jemand Gegenbeispiele? Da sähe es für Telltales ToMI2 doch wieder noch ein bisschen schlechter aus. :-(

 
sehr interessant, in erster Linie heisst es mal abwarten wie die jetzt mit unseren Fanprojekten wie Maniac Mansion Mania usw. umgehen. Für Adventures gibts aber meiner Meinung nach schon berechtigtere Hoffnungen, immerhin sind Adventures das generell familienfreundlichtste Spielgenre und dafür steht doch Disney.
Rocco
  • 31.10.12    
  • 10:21   

sehr interessant, in erster Linie heisst es mal abwarten wie die jetzt mit unseren Fanprojekten wie Maniac Mansion Mania usw. umgehen. Für Adventures gibts aber meiner Meinung nach schon berechtigtere Hoffnungen, immerhin sind Adventures das generell familienfreundlichtste Spielgenre und dafür steht doch Disney.

 
albernste
realchris
  • 31.10.12    
  • 02:31   

albernste

 
schade, dass bedeutet erstens, dass das versprechen, es gibt keinen star wars film mehr, nicht eingehalten wird und 2. dieser film der alberndste kinderkram werden wird, den star wars je gesehen hat. man siehe nur, was disney aus den muppets gemacht hat.
realchris
  • 31.10.12    
  • 02:30   

schade, dass bedeutet erstens, dass das versprechen, es gibt keinen star wars film mehr, nicht eingehalten wird und 2. dieser film der alberndste kinderkram werden wird, den star wars je gesehen hat. man siehe nur, was disney aus den muppets gemacht hat.

 
@Neon
Naja von Indy kam leider nicht viel in letzter Zeit.
Das aktuellste scheint ja nicht so zu sein. Und nicht mal für PC. Alles davor (Indy-Spiele) spiele ich sehr gerne!!
Sven
  • 31.10.12    
  • 01:26   

@Neon
Naja von Indy kam leider nicht viel in letzter Zeit.
Das aktuellste scheint ja nicht so zu sein. Und nicht mal für PC. Alles davor (Indy-Spiele) spiele ich sehr gerne!!

 
*augenreib* Dass gerade im Forum gelesen. Ihr seid zu spät? Ich glaube ich muss - was ich eh jetzt tun werde - eine Nacht darüber schlafen.

Nö da wird sich für uns wohl nichts tun. Ich will nur den MI-Film! :)
Sven
  • 31.10.12    
  • 01:20   

*augenreib* Dass gerade im Forum gelesen. Ihr seid zu spät? Ich glaube ich muss - was ich eh jetzt tun werde - eine Nacht darüber schlafen.

Nö da wird sich für uns wohl nichts tun. Ich will nur den MI-Film! :)

 
Na für ein Monkey Island SingStar müsste es reichen...
Held von Kosmos
  • 31.10.12    
  • 00:51   

Na für ein Monkey Island SingStar müsste es reichen...

 
Natürlich müsste man ein Team erst neu zusammenstellen. Aber das mussten Lucasarts und Sierra in den Anfangszeiten auch. Und dort wurden auch keine erfahrenen Veteranen geholt. Im Gegenteil, man hat Leuten in denen man Potential sah zur richtigen Zeit die Mittel gegeben die sie brauchten um sich zu entfalten. Natürlich hat man sie dann auch Fortsetzungen machen lassen.

Ich weigere mich zu glauben das sowas nicht mehr möglich sein soll. Fähige Leute findet man überall.

Mit neuen Adventures rechne ich aufgrund des Nischenmarkts dennoch nicht von Disney. Zumindest nicht auf Eigeninitiative.
Robbit
  • 31.10.12    
  • 00:42   

Natürlich müsste man ein Team erst neu zusammenstellen. Aber das mussten Lucasarts und Sierra in den Anfangszeiten auch. Und dort wurden auch keine erfahrenen Veteranen geholt. Im Gegenteil, man hat Leuten in denen man Potential sah zur richtigen Zeit die Mittel gegeben die sie brauchten um sich zu entfalten. Natürlich hat man sie dann auch Fortsetzungen machen lassen.

Ich weigere mich zu glauben das sowas nicht mehr möglich sein soll. Fähige Leute findet man überall.

Mit neuen Adventures rechne ich aufgrund des Nischenmarkts dennoch nicht von Disney. Zumindest nicht auf Eigeninitiative.

 
@Robbit Mir ging es darum, dass LA und auch Disney kein Studio mehr hat, das irgendwelche Erfahrungen mit Adventures hätte. So ein Team müssten sie sich erst neu zusammenstellen. Aber warum sollten sie für eine Nische produzieren... da müsste Schafer mit Doublefine schon einen neuen Massentrend auslösen, damit das passiert.
Abel
  • 31.10.12    
  • 00:30   

@Robbit Mir ging es darum, dass LA und auch Disney kein Studio mehr hat, das irgendwelche Erfahrungen mit Adventures hätte. So ein Team müssten sie sich erst neu zusammenstellen. Aber warum sollten sie für eine Nische produzieren... da müsste Schafer mit Doublefine schon einen neuen Massentrend auslösen, damit das passiert.

 
Erstes Interview: http://videos.gamezone.de/video/11726/George-Lucas-Interview-zu-Star-Wars-bei-Disney
basti007
  • 31.10.12    
  • 00:24   

Erstes Interview: http://videos.gamezone.de/video/11726/George-Lucas-Interview-zu-Star-Wars-bei-Disney

 
@Abel
Disney hat ganz im Gegenteil einige Entwicklerteams für Konsolen- und Computerspiele. Der Konzern besitzt mehrere eigene Studios, diverse Beteiligungen an anderen und vergibt Auftragsentwicklungen an Bewerber.

Es gibt schließlich zu jedem Disney / Pixar Film begleitende Spiele auf allen Konsolen und Plattformen (PC/Mac/iOS).

Aber ob sie nun wieder ein Adventure oder etwas mit den LucasArts Lizenzen außer Star Wars und Indiana Jones machen würden, das steht nun wirklich in den Sternen.
Robbit
  • 31.10.12    
  • 00:11   

@Abel
Disney hat ganz im Gegenteil einige Entwicklerteams für Konsolen- und Computerspiele. Der Konzern besitzt mehrere eigene Studios, diverse Beteiligungen an anderen und vergibt Auftragsentwicklungen an Bewerber.

Es gibt schließlich zu jedem Disney / Pixar Film begleitende Spiele auf allen Konsolen und Plattformen (PC/Mac/iOS).

Aber ob sie nun wieder ein Adventure oder etwas mit den LucasArts Lizenzen außer Star Wars und Indiana Jones machen würden, das steht nun wirklich in den Sternen.

 
Ach Quark, ohne Star Wars gäb's nix außer den ersten 3 TOS Staffeln. :P
Kradath
  • 31.10.12    
  • 00:10   

Ach Quark, ohne Star Wars gäb's nix außer den ersten 3 TOS Staffeln. :P

 
@kradath

Ein Trekkie für Star Wars? Das birgt nun ja... Konfliktpotential... :mrgreen:
Abel
  • 31.10.12    
  • 00:08   

@kradath

Ein Trekkie für Star Wars? Das birgt nun ja... Konfliktpotential... :mrgreen:

 
Star Wars brauch einen Rick Berman.
Kradath
  • 30.10.12    
  • 23:58   

Star Wars brauch einen Rick Berman.

 
Das kriegen die auch noch eingekauft, wenn sie das wollen.
neon
  • 30.10.12    
  • 23:54   

Das kriegen die auch noch eingekauft, wenn sie das wollen.

 
Ich persönlich nehme das sehr positiv auf, da ich von den neueren Filmproduktionen nicht immer sehr angetan war. Wenn Disney das richtig anpackt, kann da schon was bei rauskommen, die Möglichkeiten haben sie allemal. Geht vielleicht eher in Richtung Massenmarkt, aber ich würde es nicht verteufeln bevor man wirklich sieht, was sie draus machen.

Zu LA und dem Thema Adventures bleibt abzuwarten, was das bedeutet. Vielleicht bietet sich ja eher die Chance, dass die Lizenzen her gegeben werden... Slebst welche machen werden sie wohl vorerst auch weiterhin nicht, da haben sie auch gar kein Entwicklerteam mehr für.
Abel
  • 30.10.12    
  • 23:51   

Ich persönlich nehme das sehr positiv auf, da ich von den neueren Filmproduktionen nicht immer sehr angetan war. Wenn Disney das richtig anpackt, kann da schon was bei rauskommen, die Möglichkeiten haben sie allemal. Geht vielleicht eher in Richtung Massenmarkt, aber ich würde es nicht verteufeln bevor man wirklich sieht, was sie draus machen.

Zu LA und dem Thema Adventures bleibt abzuwarten, was das bedeutet. Vielleicht bietet sich ja eher die Chance, dass die Lizenzen her gegeben werden... Slebst welche machen werden sie wohl vorerst auch weiterhin nicht, da haben sie auch gar kein Entwicklerteam mehr für.

 
Vielleicht kommen die nächste Star Wars Saga jetzt im selben Stil der Clone Wars Fernsehserie in die Kinos, das wär' doch was. :wink:

Ansonsten denke ich nicht, dass Disney mit der Spieleabteilung so viel anzufangen weiß, da wären andere Firmen, mit denen schon länger kooperiert wird, deutlich attraktiver gewesen.
Wahrscheinlich bleibt man auf den alten Lizenzen einfach sitzen, das ist bei den großen Publishern ja nicht unüblich.
Shard of Truth
  • 30.10.12    
  • 23:41   

Vielleicht kommen die nächste Star Wars Saga jetzt im selben Stil der Clone Wars Fernsehserie in die Kinos, das wär' doch was. :wink:

Ansonsten denke ich nicht, dass Disney mit der Spieleabteilung so viel anzufangen weiß, da wären andere Firmen, mit denen schon länger kooperiert wird, deutlich attraktiver gewesen.
Wahrscheinlich bleibt man auf den alten Lizenzen einfach sitzen, das ist bei den großen Publishern ja nicht unüblich.

 
...und der Indy-Verwurstung
neon
  • 30.10.12    
  • 23:35   

...und der Indy-Verwurstung

 
agree
neon
  • 30.10.12    
  • 23:35   

agree

 
Wirklich schade um die Firma (also das Filmstudio) ist es nicht, denn die hat seit den Neunzigern nichts mehr auf die Beine gestellt, das wirklich redenswert gewesen wäre. Lucasfilm als Spieleproduktion abseits der Star Wars Lizenzverwurstungen ist doch eh schon lange tot.
Neptin
  • 30.10.12    
  • 23:28   

Wirklich schade um die Firma (also das Filmstudio) ist es nicht, denn die hat seit den Neunzigern nichts mehr auf die Beine gestellt, das wirklich redenswert gewesen wäre. Lucasfilm als Spieleproduktion abseits der Star Wars Lizenzverwurstungen ist doch eh schon lange tot.

 
Ich weiß ehrlich gesagt garnicht, was alle haben. Von den in Frage kommenden Firmen beim Verkauf (der sich nach den ersten Meldungen über den Rückzug von Lucas aus seiner Firma ja abgezeichnet hat) ist Disney vermutlich noch die allerbeste Wahl. Und um das Versauen seiner Marken hat sich Lucas am Ende mit sicherheit ähnlich gut gekümmert wie es möglicherweise ein Disney machen wird. )
basti007
  • 30.10.12    
  • 23:28   

Ich weiß ehrlich gesagt garnicht, was alle haben. Von den in Frage kommenden Firmen beim Verkauf (der sich nach den ersten Meldungen über den Rückzug von Lucas aus seiner Firma ja abgezeichnet hat) ist Disney vermutlich noch die allerbeste Wahl. Und um das Versauen seiner Marken hat sich Lucas am Ende mit sicherheit ähnlich gut gekümmert wie es möglicherweise ein Disney machen wird. )

 
Aber vielleicht ist Disney eher gewillt die Lizenzen zu den Lucas Klassikern zu veräußern... kickstarter zum Kauf der Monkey Island Rechte durch Double Fine und Ron darf endlich sein richtiges MI3 machen...
axelkothe
  • 30.10.12    
  • 23:27   

Aber vielleicht ist Disney eher gewillt die Lizenzen zu den Lucas Klassikern zu veräußern... kickstarter zum Kauf der Monkey Island Rechte durch Double Fine und Ron darf endlich sein richtiges MI3 machen...

 
 
Alle Benutzer-Kommentare
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.