Anzeige
13th Skull im Test

13th Skull im Test

  • 28.06.2011   |  
  • 14:48   |  
  • Von Benjamin "Grappa11" Braun    
Bereits im vergangenen Jahr hat der Gamesportal-Betreiber, Publisher und Entwickler Big Fish Games Mystery Case Files: 13th Skull veröffentlicht. Der Mönchengladbacher Anbieter astragon hat das Spiel mittlerweile in einer Disc-Version veröffentlicht und verspricht ein "Furioses Wimmelbild-Adventure mit herausfordernden Rätselelementen". Wir haben uns das Abenteuer angeschaut und verraten Euch in unserem Test, ob auch Freunde klassischer Adventures auf ihre Kosten kommen.

Benutzer-Kommentare

Wer mal ausprobieren möchte: bei BigFishGames darf man alle Spiele eine Stunde lang ausprobieren. In dieser Zeit kann man dann selbst feststellen, ob einem die Wimmeleinlagen nerven oder ob sie sich in erträglichem Maß bewegen. Manche Wimmelspiele bestehen fast nur aus Gewimmele, andere habe auch Rätsel - die aber auch nervig sein können. Diese Demos sind eigentlich ganz praktisch.
Möwe
  • 29.06.11    
  • 12:07   

Wer mal ausprobieren möchte: bei BigFishGames darf man alle Spiele eine Stunde lang ausprobieren. In dieser Zeit kann man dann selbst feststellen, ob einem die Wimmeleinlagen nerven oder ob sie sich in erträglichem Maß bewegen. Manche Wimmelspiele bestehen fast nur aus Gewimmele, andere habe auch Rätsel - die aber auch nervig sein können. Diese Demos sind eigentlich ganz praktisch.

 
Ich habe das Spiel für kleines Geld im UK gekauft - und bin trotzdem nicht glücklich damit - wenig Adventure - und die Wimmelbild-Sache (hab ich in diesem Spiel kennengelernt) ist auch überhaupt nicht meins. Ich hab zwar nicht weit gespielt, aber die kurze Spielstrecke war für mich persönlich eher abschrechend.
Die 6.50€ würde ich definitiv nicht erneut dafür ausgeben.
eCat
  • 28.06.11    
  • 23:00   

Ich habe das Spiel für kleines Geld im UK gekauft - und bin trotzdem nicht glücklich damit - wenig Adventure - und die Wimmelbild-Sache (hab ich in diesem Spiel kennengelernt) ist auch überhaupt nicht meins. Ich hab zwar nicht weit gespielt, aber die kurze Spielstrecke war für mich persönlich eher abschrechend.
Die 6.50€ würde ich definitiv nicht erneut dafür ausgeben.

 
ich habe das gefühl, dass langsam das einsetzt was ich schon immer vermutet hab...klassische adventures werden durch wimmelbild/rätsel spiele nicht verdrängt oder schlechter, sondern wimmelbildspiele werden sich dem steigendem anspruch der causal-spieler anpassen und qualitativ, wie inhaltlich deutlich zulegen!

wenn jetzt noch der wimmel-anteil zurückgefahren wird (macht dieses suchen wirklich jemandem auf dauer spaß?), verschwimmen die genere grenzen immer mehr!
Jarnus
  • 28.06.11    
  • 21:48   

ich habe das gefühl, dass langsam das einsetzt was ich schon immer vermutet hab...klassische adventures werden durch wimmelbild/rätsel spiele nicht verdrängt oder schlechter, sondern wimmelbildspiele werden sich dem steigendem anspruch der causal-spieler anpassen und qualitativ, wie inhaltlich deutlich zulegen!

wenn jetzt noch der wimmel-anteil zurückgefahren wird (macht dieses suchen wirklich jemandem auf dauer spaß?), verschwimmen die genere grenzen immer mehr!

 
So für Zwischendurch, wenn man völlig hirntot durch die Gegend klicken will und einem dabei eine oberflächliche, unausgegorene Story und aufgesetzte Rätsel nicht stören ... in so einem Zustand findet man die Spiele gut. Zum Beispiel wenn man krank zu Hause ist und sich nur die Zeit vertreiben will. Oder totmüde ist und nicht schlafen kann. Oder einfach nur mal aus der komplizierten Realität in eine simple bunte abtauchen will ... Ansonsten läuft man die Wände hoch. Aber die Grafik und die FMV-Passagen sind sehr nett gemacht. Und wie gesagt: im richtigen geistigen Zustand macht es sogar Spaß.
Möwe
  • 28.06.11    
  • 18:27   

So für Zwischendurch, wenn man völlig hirntot durch die Gegend klicken will und einem dabei eine oberflächliche, unausgegorene Story und aufgesetzte Rätsel nicht stören ... in so einem Zustand findet man die Spiele gut. Zum Beispiel wenn man krank zu Hause ist und sich nur die Zeit vertreiben will. Oder totmüde ist und nicht schlafen kann. Oder einfach nur mal aus der komplizierten Realität in eine simple bunte abtauchen will ... Ansonsten läuft man die Wände hoch. Aber die Grafik und die FMV-Passagen sind sehr nett gemacht. Und wie gesagt: im richtigen geistigen Zustand macht es sogar Spaß.

 
Guter Test. Das Vorgängerspiel Mystery Case Files: Dire Grove hätte ich für so einen Test eher empfohlen. Für mein Empfinden war der Adventure-Anteil dort wesentlich höher, die FMV-Szenen sehr viel glaubwürdiger, die Story spannender und grusliger, die Wimmelbildszenen geringer. Wer also mal einen Ausflug in die Casual-Adventure-Szene wagen möchte um dem Genre eine Chance zugeben, dem empfehle ich eher den Vorgänger als Einstieg.

www.mysterycasefiles.com/games/diregrove
..eve.
  • 28.06.11    
  • 16:14   

Guter Test. Das Vorgängerspiel Mystery Case Files: Dire Grove hätte ich für so einen Test eher empfohlen. Für mein Empfinden war der Adventure-Anteil dort wesentlich höher, die FMV-Szenen sehr viel glaubwürdiger, die Story spannender und grusliger, die Wimmelbildszenen geringer. Wer also mal einen Ausflug in die Casual-Adventure-Szene wagen möchte um dem Genre eine Chance zugeben, dem empfehle ich eher den Vorgänger als Einstieg.

www.mysterycasefiles.com/games/diregrove

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.