Anzeige
Iceberg bringt Tomb of Zojir

Iceberg bringt Tomb of Zojir

  • 11.11.2010   |  
  • 16:52   |  
  • Von Michael Stein    
Laut aktueller Pressemitteilung hat der niederländische Publisher Iceberg Interactive mit WRF Studios einen Vertrag über die Veröffentlichungsrechte von Last Half of Darkness: Tomb of Zojir geschlossen. Das bereits 2009 erschienene Horror-Adventure wurde bisher nur von WRF Studios selbst vertrieben. Iceberg kündigt an, das Spiel am 10. Dezember 2010 in die Regale der englischsprachigen Länder Europas zu bringen, lokalisierte Versionen wurden vorerst nicht angekündigt.

Bei Tomb of Zojir handelt es sich um den dritten Teil der Last-Half-of-Darkness-Reihe von William R. Fisher, ein vierter Teil ist bereits seit längerer Zeit in Produktion.

Benutzer-Kommentare

Mir haben bisher alle drei Spiele gefallen. Ich finde auch, dass sie Atmosphäre haben. Und einfach Spaß machen.
Eine Lokalisation kann immer den Charme eines Spieles zerstören. Die Kunst ist es, dies nicht geschehen zu lassen. Mal schauen, ob diesmal Künstler am Werke sind.
Möwe
  • 12.11.10    
  • 08:24   

Mir haben bisher alle drei Spiele gefallen. Ich finde auch, dass sie Atmosphäre haben. Und einfach Spaß machen.
Eine Lokalisation kann immer den Charme eines Spieles zerstören. Die Kunst ist es, dies nicht geschehen zu lassen. Mal schauen, ob diesmal Künstler am Werke sind.

 
Die sind selbstgebrannt, aber wie schon beschrieben, die Aufmachung der Verpackung und die Gimmicks sind den Preis schon wert.

Und alle drei Teile haben mich gut unterhalten. Und ich glaube, dass lokalisierte Versionen sehr die Atmosphäre nehmen, wie z.B. bei The Lost Crown .
mmge71
  • 12.11.10    
  • 07:39   

Die sind selbstgebrannt, aber wie schon beschrieben, die Aufmachung der Verpackung und die Gimmicks sind den Preis schon wert.

Und alle drei Teile haben mich gut unterhalten. Und ich glaube, dass lokalisierte Versionen sehr die Atmosphäre nehmen, wie z.B. bei The Lost Crown .

 
Die sehen schon selbstgebrannt aus, allerdings mit bedrucktem Label versehen. Das Beipackmaterial ist bei den ersten drei Teilen immer notwendig, um irgendwelche Rätsel zu lösen.

Ich bin mal auf den vierten Teil gespannt, der bekommt ja eine neue Engine und wird Third Person. Finde ich auch gut, dass Iceberg das rausbringt, das Geld kann Bill Fisher bestimmt gut für die Entwicklung von Society of the Serpent Moon gebrauchen.
neon
  • 11.11.10    
  • 22:29   

Die sehen schon selbstgebrannt aus, allerdings mit bedrucktem Label versehen. Das Beipackmaterial ist bei den ersten drei Teilen immer notwendig, um irgendwelche Rätsel zu lösen.

Ich bin mal auf den vierten Teil gespannt, der bekommt ja eine neue Engine und wird Third Person. Finde ich auch gut, dass Iceberg das rausbringt, das Geld kann Bill Fisher bestimmt gut für die Entwicklung von Society of the Serpent Moon gebrauchen.

 
Also, ob die vom Hersteller selbst gebrannt ist, weiß ich nicht. Jedenfalls ist dort auf der CD ein Label drauf mit 11 Planetenzeichen, welches man für ein Rätsel benötigt. Zudem sind in der größeren Klappbox enthalten: 3 Plastikspinnen, eine goldene Münze, ein älter aussehendes Papier mit Erklärungen, wie ein Kreis mit Buchstaben versehen, benutzt wird, ein Tagebuch mit schwarzweiß Skizzen, eine Art Postkarte mit einem kleinen Hinweis für ein weiteres Rätsel sowie eine Beschreibung, wie das Spiel installiert wird, etc.

Das Cover der Plastiklappbox ist vorne und hinten auch mit Bildauschnitten des Spiels versehen sowie einer Kurzbeschreibung der Story. Ich fand es für einen Ein-Mann-Betrieb völlig ausreichend und ansprechend gemacht.

Ich freue mich schon auf das nächste Spiel von Bill (WRF Studios). Die Eingangs-Musik fand ich auch sehr bewegend. Und die Zigeunerin, die man hier oben auf dem Bild sieht, ist wunderschön. :)
Scally
  • 11.11.10    
  • 21:42   

Also, ob die vom Hersteller selbst gebrannt ist, weiß ich nicht. Jedenfalls ist dort auf der CD ein Label drauf mit 11 Planetenzeichen, welches man für ein Rätsel benötigt. Zudem sind in der größeren Klappbox enthalten: 3 Plastikspinnen, eine goldene Münze, ein älter aussehendes Papier mit Erklärungen, wie ein Kreis mit Buchstaben versehen, benutzt wird, ein Tagebuch mit schwarzweiß Skizzen, eine Art Postkarte mit einem kleinen Hinweis für ein weiteres Rätsel sowie eine Beschreibung, wie das Spiel installiert wird, etc.

Das Cover der Plastiklappbox ist vorne und hinten auch mit Bildauschnitten des Spiels versehen sowie einer Kurzbeschreibung der Story. Ich fand es für einen Ein-Mann-Betrieb völlig ausreichend und ansprechend gemacht.

Ich freue mich schon auf das nächste Spiel von Bill (WRF Studios). Die Eingangs-Musik fand ich auch sehr bewegend. Und die Zigeunerin, die man hier oben auf dem Bild sieht, ist wunderschön. :)

 
Ist die DVD vom Hersteller eigentlich ne selbstgebrannte oder eine Professionell gepresste DVD?

Finde ich aber klasse wenn solche Indies doch noch einen breiteren Release erfahren.
axelkothe
  • 11.11.10    
  • 21:12   

Ist die DVD vom Hersteller eigentlich ne selbstgebrannte oder eine Professionell gepresste DVD?

Finde ich aber klasse wenn solche Indies doch noch einen breiteren Release erfahren.

 
Ich habe die englische Version von Last Half of Darkness Tomb of Zojir sehr gerne gespielt. Ich war angenehm von dem Spiel überrascht. Ich kann es jedenfalls empfehlen.

Und das Spiel ist ja auch nicht teuer.
Scally
  • 11.11.10    
  • 19:31   

Ich habe die englische Version von Last Half of Darkness Tomb of Zojir sehr gerne gespielt. Ich war angenehm von dem Spiel überrascht. Ich kann es jedenfalls empfehlen.

Und das Spiel ist ja auch nicht teuer.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.