Anzeige
Nancy Drew: Das Phantom von Venedig getestet

Nancy Drew: Das Phantom von Venedig getestet

  • 26.05.2010   |  
  • 15:15   |  
  • Von Mithrandhir    
Nachdem wir bereits in Nancy Drew: Die Legende des Kristallschädels die ambitionierte Jung-Detektivin kennenlernen konnten, liefert dtp mit Nancy Drew: Das Phantom von Venedig nun den 18. Fall der in Amerika beliebten Reihe als zweites Abenteuer in Deutschland aus. Dieses Mal geht die Reise nach Venedig, um einem geheimnisvollen Phantom auf die Spur zu kommen.

Ob es dtp gelingt, die Bekanntheit der Reihe noch zu steigern, erfahrt ihr im Test.

Benutzer-Kommentare

Ich bin Maigret aus dem Forum, bin aber gerade unterwegs. Insgesamt kann ich den Test nachvollziehen, da ich die englische Version gespielt habe. Schade, dass die deutsche Synchro nicht so toll sein soll, da gerade dies eine der Stärken von Her Interactive ist. Und so wie ich es aus dem Test lese, kann man die Sprache nicht wechseln. Wer gesprochenes Englisch versteht, der macht mit dem Original den besseren Kauf und kann ein paar Punkte auf die Atmosphäre packen.
Die Grafik finde ich durchaus akzeptabel, Her hatte einmal eine gründlichere Überarbeitung versucht, aber da gab es öfter Probleme mit den oft sehr grottigen Grafikkarten der Nutzer, Intelchipsätzen sei Dank. Und so sind transparente Fenster und ähnliche Entwicklungen wieder weitestgehend eingestampft worden.
Wesentlich mehr stören mich die ganzen Geschicklichkeitsspiele, die man in diesem Fall häufiger angehen muss, wenn man wirklich das ganze Spiel sehen will. Da sollte es einen anderen Weg geben oder einen Modus, der z.B. die Gondelfahrten kostenlos macht. Dies ist jedoch ein Kennzeichen der Reihe, wer nur rätseln will, dürfte nicht glücklich werden.
Ansonsten ist es eines der besseren ND-Adventures, Rätsel und Story ordentlich, das Setting natürlich sehr reizvoll. So gut wie der Kristallschädel ist es jedoch nicht.
ImForumMaigret
  • 27.05.10    
  • 16:46   

Ich bin Maigret aus dem Forum, bin aber gerade unterwegs. Insgesamt kann ich den Test nachvollziehen, da ich die englische Version gespielt habe. Schade, dass die deutsche Synchro nicht so toll sein soll, da gerade dies eine der Stärken von Her Interactive ist. Und so wie ich es aus dem Test lese, kann man die Sprache nicht wechseln. Wer gesprochenes Englisch versteht, der macht mit dem Original den besseren Kauf und kann ein paar Punkte auf die Atmosphäre packen.
Die Grafik finde ich durchaus akzeptabel, Her hatte einmal eine gründlichere Überarbeitung versucht, aber da gab es öfter Probleme mit den oft sehr grottigen Grafikkarten der Nutzer, Intelchipsätzen sei Dank. Und so sind transparente Fenster und ähnliche Entwicklungen wieder weitestgehend eingestampft worden.
Wesentlich mehr stören mich die ganzen Geschicklichkeitsspiele, die man in diesem Fall häufiger angehen muss, wenn man wirklich das ganze Spiel sehen will. Da sollte es einen anderen Weg geben oder einen Modus, der z.B. die Gondelfahrten kostenlos macht. Dies ist jedoch ein Kennzeichen der Reihe, wer nur rätseln will, dürfte nicht glücklich werden.
Ansonsten ist es eines der besseren ND-Adventures, Rätsel und Story ordentlich, das Setting natürlich sehr reizvoll. So gut wie der Kristallschädel ist es jedoch nicht.

 
Wertung kommt mir zu niedrig vor. Ich werde mir das Spiel auf jeden Fall holen, um dtp und deutsche Entwickler wie Cranberry, KingArt und Daedalic zu unterstützen, die für Qualität stehen.
Horst
  • 27.05.10    
  • 16:00   

Wertung kommt mir zu niedrig vor. Ich werde mir das Spiel auf jeden Fall holen, um dtp und deutsche Entwickler wie Cranberry, KingArt und Daedalic zu unterstützen, die für Qualität stehen.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.