Halloween-Special Tag 2

Halloween-Special Tag 2

  • 27.10.2009   |  
  • 01:00   |  
  • Von Sascha "nufafitc" Pongratz    
Eine weitere Mitternachtsstunde in unserer Halloween-Woche, ein weiterer Klassikertest: Dieses Mal haben wir uns Jane Jensens vorläufigen Abschluss ihrer Mystery-Reihe vorgenommen: Gabriel Knight 3 - Blut der Heiligen, Blut der Verdammten.

Wer den zweiten Teil der Spielereihe an dieser Stelle vermisst, findet ihn nach wie vor im regulären Test-Bereich: Gabriel Knight - The Beast Within.

Benutzer-Kommentare

Deshalb verleih ich normalerweise nix mehr ) Wobei Ausnahmen bestätigen die Regel... wenn ich Adresse, Blutgruppe, Führungszeugnis des anderen hab ).
Und das Ausleihformular mindestens 20 mal ausgefüllt... tja, das kommt davon, wenn man zuviel Phantasmagoria-Büro-Horror gespielt hat )
nufafitc
  • 30.10.09    
  • 16:35   

Deshalb verleih ich normalerweise nix mehr ) Wobei Ausnahmen bestätigen die Regel... wenn ich Adresse, Blutgruppe, Führungszeugnis des anderen hab ).
Und das Ausleihformular mindestens 20 mal ausgefüllt... tja, das kommt davon, wenn man zuviel Phantasmagoria-Büro-Horror gespielt hat )

 
Würde ich auch net. Ich hab GK2 auch net hergegeben, nur mal verliehen und nie wiederbekommen. :/

Na ja, da war ich damals selbst schuld. -)
FireOrange
  • 30.10.09    
  • 12:56   

Würde ich auch net. Ich hab GK2 auch net hergegeben, nur mal verliehen und nie wiederbekommen. :/

Na ja, da war ich damals selbst schuld. -)

 
Also ich glaub, ich würde meine Gabriel Knight-Sammlung nie hergeben, beides in den deutschen und englischen Versionen.
Die englische Fassung von GK 2 ist wieso genial... allein dieser DEUTSCHE Polizist, der irgendwie eher nen niederländischen Akzent oder so hat. Generell lebt die Sprachversion sehr von unfreiwilliger Komik (oder ist sie doch gewollt?).
nufafitc
  • 29.10.09    
  • 15:37   

Also ich glaub, ich würde meine Gabriel Knight-Sammlung nie hergeben, beides in den deutschen und englischen Versionen.
Die englische Fassung von GK 2 ist wieso genial... allein dieser DEUTSCHE Polizist, der irgendwie eher nen niederländischen Akzent oder so hat. Generell lebt die Sprachversion sehr von unfreiwilliger Komik (oder ist sie doch gewollt?).

 
Die Zeit habe ich leider momentan net. -) Und den zweiten hab ich leider auch schon länger net mehr im Besitz. Werde mal zusehen, dass ich den irgendwann wieder in die Hände kriege. Phantasmagoria muss ich auch mal wieder spielen, daran kann ich mich ja kaum noch erinnern, solange is das schon wieder her.
FireOrange
  • 29.10.09    
  • 01:46   

Die Zeit habe ich leider momentan net. -) Und den zweiten hab ich leider auch schon länger net mehr im Besitz. Werde mal zusehen, dass ich den irgendwann wieder in die Hände kriege. Phantasmagoria muss ich auch mal wieder spielen, daran kann ich mich ja kaum noch erinnern, solange is das schon wieder her.

 
@FireOrange
Wie, nur den ersten, den dritten Teil? Alle drei hintereinander zu Halloween durchspielen ) Ein Gabriel Knight-Marathon und dann als kleine Entspannung Phantasmagoria... aber Zeit für unsere Halloween-Special-Artikel einplanen )
nufafitc
  • 29.10.09    
  • 00:42   

@FireOrange
Wie, nur den ersten, den dritten Teil? Alle drei hintereinander zu Halloween durchspielen ) Ein Gabriel Knight-Marathon und dann als kleine Entspannung Phantasmagoria... aber Zeit für unsere Halloween-Special-Artikel einplanen )

 
Ich liebe es. Einfach genial. Hab es schon so oft gespielt. Aber den ersten Teil muss ich auch mal wieder spielen, hab vor kurzem angefangen, bin aber net dazu gekommen groß weiterzuspielen. Ich find alle Teile großartig.
FireOrange
  • 28.10.09    
  • 23:33   

Ich liebe es. Einfach genial. Hab es schon so oft gespielt. Aber den ersten Teil muss ich auch mal wieder spielen, hab vor kurzem angefangen, bin aber net dazu gekommen groß weiterzuspielen. Ich find alle Teile großartig.

 
@8832
Na, da warst du erst am Anfang des Serpent Rouge-Rätsel. Das wird noch um einiges komplexer. Es gibt aber auch diese doppelte Lösungshilfen (Grace's Denkblase und dann das andere Hilfsicon). Alleine drauf kommen ist natürlich noch viel belohnender... Aber ist schon nicht ohne vom Schwierigkeitsgrad... auch wenn jetzt In Memoriam und vor allen Dingen The Evidence teils wirklich bockschwer mit ihren Recherche-Rätseln waren. Trotzdem alles empfehlenswerte Spiele.
nufafitc
  • 28.10.09    
  • 01:09   

@8832
Na, da warst du erst am Anfang des Serpent Rouge-Rätsel. Das wird noch um einiges komplexer. Es gibt aber auch diese doppelte Lösungshilfen (Grace's Denkblase und dann das andere Hilfsicon). Alleine drauf kommen ist natürlich noch viel belohnender... Aber ist schon nicht ohne vom Schwierigkeitsgrad... auch wenn jetzt In Memoriam und vor allen Dingen The Evidence teils wirklich bockschwer mit ihren Recherche-Rätseln waren. Trotzdem alles empfehlenswerte Spiele.

 
das spiel wäre top,
aber da gibt es die vielen passagen mit grace am computer!
an einem rätsel bin ich nicht weitergekommen: man musste irgendwie einen kreis malen..
8832
  • 27.10.09    
  • 22:01   

das spiel wäre top,
aber da gibt es die vielen passagen mit grace am computer!
an einem rätsel bin ich nicht weitergekommen: man musste irgendwie einen kreis malen..

 
>Viel krasser finde ich da die paar Sekunden eines noch älteren Teasertrailers:
http://www.youtube.com/watch?v=jP3QO0LxE8g
Haha, das ist wirklich schrecklich. Da passt dein Kommentar von wegen 3D-Grafik-Steuerung wie bei Counterstrike wie die Faust aufs Auge. Dieser wehende Umhang von Gabe, köstlich. Mann O Mann...

>Solange ein Argument folgt, dass dies auch belegt, geht das ja in Ordnung.
Oh Mann, ich kling jetzt schon fast wie ein Deutschlehrer. Wink
Warum studierst du dann Musik? Sprachwissenschaft wär das richtige ) das find ich nämlich zum... Geschmackssache.

Ja, für mich ist das Serpent Rouge-Rätsel auch sehr gut. Allerdings muss ich sagen, dass z.B. In Memoriam und vor allem Evidence (also der zweite Teil) bei mir noch viel mehr Entdeckungslust gebracht hatten wegen der ganzen mehr oder weniger echten Online-Recherche.
Wenn Jane Jensen mit ihrem Gespür von Story und Charakteren sowas online auf die Beine stellen würde, das wär doch was.
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 20:24   

>Viel krasser finde ich da die paar Sekunden eines noch älteren Teasertrailers:
http://www.youtube.com/watch?v=jP3QO0LxE8g
Haha, das ist wirklich schrecklich. Da passt dein Kommentar von wegen 3D-Grafik-Steuerung wie bei Counterstrike wie die Faust aufs Auge. Dieser wehende Umhang von Gabe, köstlich. Mann O Mann...

>Solange ein Argument folgt, dass dies auch belegt, geht das ja in Ordnung.
Oh Mann, ich kling jetzt schon fast wie ein Deutschlehrer. Wink
Warum studierst du dann Musik? Sprachwissenschaft wär das richtige ) das find ich nämlich zum... Geschmackssache.

Ja, für mich ist das Serpent Rouge-Rätsel auch sehr gut. Allerdings muss ich sagen, dass z.B. In Memoriam und vor allem Evidence (also der zweite Teil) bei mir noch viel mehr Entdeckungslust gebracht hatten wegen der ganzen mehr oder weniger echten Online-Recherche.
Wenn Jane Jensen mit ihrem Gespür von Story und Charakteren sowas online auf die Beine stellen würde, das wär doch was.

 
Ja, das stimmt. Das Wort best tritt im Zusammenhang mit Le Serpent Rouge auf, welches der Tester für das beste Rätsel in der Adventuregeschichte hält. Und wer möchte da schon widersprechen? )
Solange ein Argument folgt, dass dies auch belegt, geht das ja in Ordnung.

Oh Mann, ich kling jetzt schon fast wie ein Deutschlehrer. )

Nun, dass es das beste Rätsel ist, ist natürlich fraglos eine subjektive Meinung. Aber ich finde es ist ein Fehler das Ich aus der Gleichung herauszunehmen, und die eigenen Empfindungen, Eindrücke, die man beim Spielen gesammelt hat, zu ignorieren und auszulassen.
Wenn mich was frustriert, nervt, werde ich das erwähnen, allerdings werde ich nicht nur behaupten Der Hauptcharakter ist unsympathisch , sondern ich werde auch versuchen zu beschreiben, warum ich das so empfinde. Natürlich sollte man jetzt nicht eine 10-seitige Ausführung vorlegen. )
Kompakt und aussagekräftig zu schreiben ist schon eine Kunst.
Andere Leute mögen den Hauptcharakter ganz toll finden, und dafür gibt es vielleicht auch andere Gründe.
Aber ich denke, wenn man erläutert, warum man etwas gut/schlecht findet, kann sich der Leser eine eigene Meinung dazu bilden. Er mag denken: Ja, sowas nervt mich auch immer, oder vielleicht eher: Naja, damit hätte ich keine Probleme .

Den Promotrailer kenne ich. Sehr atmosphärisch. Es sieht eigentlich nicht viel anders aus als das finale Spiel, bis auf entscheidende Details: Der Himmel und die die Beleuchtung. Hier im Trailer strahlt der Himmel sehr bedrohlich über allem, mit seinem orange-farbenen, bewölkten Antlitz. Auch die gezeigten Innenlocations sind größtenteils in orange getaucht und finsterer, was gleich eine ganz andere Atmosphäre vermittelt. Die Beleuchtung der Szenerien hat sich radikal verändert. Ich find's übrigens lustig, wie bei 1:07 die Hände des knieenden und nach vorne gebeugten Mannes durch den Grasboden hindurch verschwinden.
Und ich erinnere mich auch nicht so an die Szene, bei der Gabriel das Grab öffnet. Bei vielen Szenen wird der Hintergrund einfach schwarz belassen, der Ort ist gar nicht sichtbar.
Nun, vielleicht waren zu dem Zeitpunkt noch nicht alle Grafiken fertig, aber es erweckt verstärkt einen düsteren, geheimnisvollen Eindruck.
Viel krasser finde ich da die paar Sekunden eines noch älteren Teasertrailers:
http://www.youtube.com/watch?v=jP3QO0LxE8g

Interessant ist dabei noch, dass die Musik dem finalen Stück, welches beim Abspann läuft, sehr ähnelt.
Ozzie
  • 27.10.09    
  • 19:24   

Ja, das stimmt. Das Wort best tritt im Zusammenhang mit Le Serpent Rouge auf, welches der Tester für das beste Rätsel in der Adventuregeschichte hält. Und wer möchte da schon widersprechen? )
Solange ein Argument folgt, dass dies auch belegt, geht das ja in Ordnung.

Oh Mann, ich kling jetzt schon fast wie ein Deutschlehrer. )

Nun, dass es das beste Rätsel ist, ist natürlich fraglos eine subjektive Meinung. Aber ich finde es ist ein Fehler das Ich aus der Gleichung herauszunehmen, und die eigenen Empfindungen, Eindrücke, die man beim Spielen gesammelt hat, zu ignorieren und auszulassen.
Wenn mich was frustriert, nervt, werde ich das erwähnen, allerdings werde ich nicht nur behaupten Der Hauptcharakter ist unsympathisch , sondern ich werde auch versuchen zu beschreiben, warum ich das so empfinde. Natürlich sollte man jetzt nicht eine 10-seitige Ausführung vorlegen. )
Kompakt und aussagekräftig zu schreiben ist schon eine Kunst.
Andere Leute mögen den Hauptcharakter ganz toll finden, und dafür gibt es vielleicht auch andere Gründe.
Aber ich denke, wenn man erläutert, warum man etwas gut/schlecht findet, kann sich der Leser eine eigene Meinung dazu bilden. Er mag denken: Ja, sowas nervt mich auch immer, oder vielleicht eher: Naja, damit hätte ich keine Probleme .

Den Promotrailer kenne ich. Sehr atmosphärisch. Es sieht eigentlich nicht viel anders aus als das finale Spiel, bis auf entscheidende Details: Der Himmel und die die Beleuchtung. Hier im Trailer strahlt der Himmel sehr bedrohlich über allem, mit seinem orange-farbenen, bewölkten Antlitz. Auch die gezeigten Innenlocations sind größtenteils in orange getaucht und finsterer, was gleich eine ganz andere Atmosphäre vermittelt. Die Beleuchtung der Szenerien hat sich radikal verändert. Ich find's übrigens lustig, wie bei 1:07 die Hände des knieenden und nach vorne gebeugten Mannes durch den Grasboden hindurch verschwinden.
Und ich erinnere mich auch nicht so an die Szene, bei der Gabriel das Grab öffnet. Bei vielen Szenen wird der Hintergrund einfach schwarz belassen, der Ort ist gar nicht sichtbar.
Nun, vielleicht waren zu dem Zeitpunkt noch nicht alle Grafiken fertig, aber es erweckt verstärkt einen düsteren, geheimnisvollen Eindruck.
Viel krasser finde ich da die paar Sekunden eines noch älteren Teasertrailers:
http://www.youtube.com/watch?v=jP3QO0LxE8g

Interessant ist dabei noch, dass die Musik dem finalen Stück, welches beim Abspann läuft, sehr ähnelt.

 
@Ozzie
Danke für den Test-Link. Hab mal kurz drüber geschaut, und bei den Pros und Cons hat der Mensch schon recht. (Ich hätte auch noch erwähnen können, dass am Ende schon einige nervige zeitkritische Sequenzen sind.) Aber der Artikel da enthält halt auch wieder so Ausdrücke wie best gaming history ... Muss jetzt auch sagen, dass ich subjektiv gesehen GK 3 als wegweisend betrachte, weil ich viele neuere Adventures sehe, die sowohl mit Story, Charakteren als auch Gameplay zu kämpfen haben und irgendwie seriös beides unter einen Hut bringen wollen... aber ich habe trotzdem den Eindruck, dass GK 3 oft unterschätzt wird und nicht in einem Atemzug mit anderen Genrevertretern genannt wird (ist auch so mit TLJ). Persönlich find ich z.B., dass es den Stoff der Gralsritter fast noch interessanter rüberbringt als Baphomets Fluch. Dieses ist ja etwas linearer, läuft dadurch natürlich auch nicht in Gefahr, sich in vielen Handlungszweigen zu verirren wie manchmal GK 3.
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 16:45   

@Ozzie
Danke für den Test-Link. Hab mal kurz drüber geschaut, und bei den Pros und Cons hat der Mensch schon recht. (Ich hätte auch noch erwähnen können, dass am Ende schon einige nervige zeitkritische Sequenzen sind.) Aber der Artikel da enthält halt auch wieder so Ausdrücke wie best gaming history ... Muss jetzt auch sagen, dass ich subjektiv gesehen GK 3 als wegweisend betrachte, weil ich viele neuere Adventures sehe, die sowohl mit Story, Charakteren als auch Gameplay zu kämpfen haben und irgendwie seriös beides unter einen Hut bringen wollen... aber ich habe trotzdem den Eindruck, dass GK 3 oft unterschätzt wird und nicht in einem Atemzug mit anderen Genrevertretern genannt wird (ist auch so mit TLJ). Persönlich find ich z.B., dass es den Stoff der Gralsritter fast noch interessanter rüberbringt als Baphomets Fluch. Dieses ist ja etwas linearer, läuft dadurch natürlich auch nicht in Gefahr, sich in vielen Handlungszweigen zu verirren wie manchmal GK 3.

 
@Ozzie
Hatte jetzt auch vergessen, da einen Promo-Trailer zu GK 3 zu verlinken, der wirklich SEHR anders aussieht als das Endprodukt (im Sinne von schlechterer Grafik und geschnittene Szenen):

http://www.youtube.com/watch?v=GzlD4rjayGM

Will den jetzt nicht noch in den Artikel einbetten, da es genügend Infokästen gibt, aber vielleicht lege ich den noch in der Links-Leiste an.
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 16:33   

@Ozzie
Hatte jetzt auch vergessen, da einen Promo-Trailer zu GK 3 zu verlinken, der wirklich SEHR anders aussieht als das Endprodukt (im Sinne von schlechterer Grafik und geschnittene Szenen):

http://www.youtube.com/watch?v=GzlD4rjayGM

Will den jetzt nicht noch in den Artikel einbetten, da es genügend Infokästen gibt, aber vielleicht lege ich den noch in der Links-Leiste an.

 
Um nochmal auf die Charaktere zurückzukommen: Ich hab da schon erwähnt, meine ich, dass Gabe ein bisschen chauvinistisch rüberkommt (mehr als im ersten Teil) im Gegenpol zu Grace. Jetzt genauere Charakterstudien zu entwerfen, besonders bei der Touristengruppe, hielt ich für etwas zu umfangreich. Da habe ich es eben kurz und knapp gehalten und auch nicht jede Figur beschrieben.
Und mit Grafik ist gut , das wundert mich wieso, dass bisher noch kein Aufschrei kam von wegen die sieht doch scheiße aus . Steuerung ist wie gesagt sehr gewöhnungsbedürftig und schreckt zu Anfang ab. Aber mit Beschreibung zu Sound, Grafik find ich es manchmal auch schwierig. Wenn man zuviel schreibt, fallen dann öfter mal Superlativen wie wunderschön , fließende Übergänge und dergleichen. Deshalb kurz und knackig.

Den Azrael-Test kannst du mir gerne mal zukommen lassen. Kann ich mir mal ansehen, aber momentan auch wegen Uni ziemlich viel anderes zu lesen, schreiben.

Was das Reale-Adventure-Leben betrifft: Ja, die Idee war im Forum ja mal, ein Hörspiel mit der Idee zu machen. Bisher besteht das Team aus zwei Leuten.
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 16:31   

Um nochmal auf die Charaktere zurückzukommen: Ich hab da schon erwähnt, meine ich, dass Gabe ein bisschen chauvinistisch rüberkommt (mehr als im ersten Teil) im Gegenpol zu Grace. Jetzt genauere Charakterstudien zu entwerfen, besonders bei der Touristengruppe, hielt ich für etwas zu umfangreich. Da habe ich es eben kurz und knapp gehalten und auch nicht jede Figur beschrieben.
Und mit Grafik ist gut , das wundert mich wieso, dass bisher noch kein Aufschrei kam von wegen die sieht doch scheiße aus . Steuerung ist wie gesagt sehr gewöhnungsbedürftig und schreckt zu Anfang ab. Aber mit Beschreibung zu Sound, Grafik find ich es manchmal auch schwierig. Wenn man zuviel schreibt, fallen dann öfter mal Superlativen wie wunderschön , fließende Übergänge und dergleichen. Deshalb kurz und knackig.

Den Azrael-Test kannst du mir gerne mal zukommen lassen. Kann ich mir mal ansehen, aber momentan auch wegen Uni ziemlich viel anderes zu lesen, schreiben.

Was das Reale-Adventure-Leben betrifft: Ja, die Idee war im Forum ja mal, ein Hörspiel mit der Idee zu machen. Bisher besteht das Team aus zwei Leuten.

 
Ja, okay. :)
Das stimmt, dass es eine Mega Rearchitektur der Engine gab, dazu wirst auch näheres in der Wikipediaquelle finden, zu der ich schon verlinkt hatte.
Aber das Spiel war von Anfang an in 3D. Die sogenannten Engineers waren halt nicht mehr als Skripter und haben es nicht wirklich geschafft selbstständig eine Engine auf die Beine zu stellen, bis mal ein paar neue Leute ins Team kamen.
Ozzie
  • 27.10.09    
  • 16:27   

Ja, okay. :)
Das stimmt, dass es eine Mega Rearchitektur der Engine gab, dazu wirst auch näheres in der Wikipediaquelle finden, zu der ich schon verlinkt hatte.
Aber das Spiel war von Anfang an in 3D. Die sogenannten Engineers waren halt nicht mehr als Skripter und haben es nicht wirklich geschafft selbstständig eine Engine auf die Beine zu stellen, bis mal ein paar neue Leute ins Team kamen.

 
@Ozzie
Ne, deine Kritik hab ich jetzt nicht unter den Tisch fallen lassen. Ich fand's aber stellenweise etwas irritierend. Klar hätte ich noch erwähnen können, dass Mose und Gabe alte Kumpels sind, aber mit Grace als seine Assistentin, das hatte ich erwähnt. Aber ich wollte den Leser, der die Serie jetzt nicht kennt, nicht direkt mit vielen Details überlasten.
Das ist wieso das Problem mit der Veranschaulichung. Wie viele Beispiele braucht man, um diese Beziehung von Grace, Gabe und Mosely darzustellen? Das ist auch mit den Rätseln, allen voran The Serpent Rouge. Auch bei der Screenshot-Auswahl musste ich überlegen, was da reinkann, ohne zu viel zu verraten. Deshalb ist das recht allgemein gehalten.
Würd mich natürlich trotzdem interessieren, wie das Nicht-Eingeweihte verstehen, denn die Klassikertests hab ich bisher immer so verfasst (genau wie andere das im AT-Team auch gemacht haben), dass alte Spiele wieder entdeckt werden.

Kurz zur 3D-Engine:
Einmal von der PCGames und hier von wikipedia:
The creation of such an ambitious engine came at a price, however, and the game which was originally due for release in Summer 1998 didn't ship until Fall 1999 after changes in the design team and the decision to undertake a major rearchitecture of the engine halfway through production.[2]
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 16:23   

@Ozzie
Ne, deine Kritik hab ich jetzt nicht unter den Tisch fallen lassen. Ich fand's aber stellenweise etwas irritierend. Klar hätte ich noch erwähnen können, dass Mose und Gabe alte Kumpels sind, aber mit Grace als seine Assistentin, das hatte ich erwähnt. Aber ich wollte den Leser, der die Serie jetzt nicht kennt, nicht direkt mit vielen Details überlasten.
Das ist wieso das Problem mit der Veranschaulichung. Wie viele Beispiele braucht man, um diese Beziehung von Grace, Gabe und Mosely darzustellen? Das ist auch mit den Rätseln, allen voran The Serpent Rouge. Auch bei der Screenshot-Auswahl musste ich überlegen, was da reinkann, ohne zu viel zu verraten. Deshalb ist das recht allgemein gehalten.
Würd mich natürlich trotzdem interessieren, wie das Nicht-Eingeweihte verstehen, denn die Klassikertests hab ich bisher immer so verfasst (genau wie andere das im AT-Team auch gemacht haben), dass alte Spiele wieder entdeckt werden.

Kurz zur 3D-Engine:
Einmal von der PCGames und hier von wikipedia:
The creation of such an ambitious engine came at a price, however, and the game which was originally due for release in Summer 1998 didn't ship until Fall 1999 after changes in the design team and the decision to undertake a major rearchitecture of the engine halfway through production.[2]

 
Ja, ich bin auch auf die reale Durchführung des Schnurrbarträtsels gespannt! Vor allem, wie die Katze unterm Klebestreifen vorbeigescheucht wird. Und wie die Haare auf dem Klebestreifen dann über der Oberlippe per Syrup befestigt werden, ohne, dass er jede Sekunde wieder abfällt! :D
Klingt genial...
Muss natürlich auch als richtig echt aussehender Bart durchgrehen... )

Ah, ich denke das wäre allgemein ne super Idee für ne Kurfilmserie, auszuprobieren, inwieweit sich Adventurerätsel in der Realität behaupten. Wir könnten ja mal auch das Gummientenrätsel aus TLJ ausprobieren!
Ozzie
  • 27.10.09    
  • 16:07   

Ja, ich bin auch auf die reale Durchführung des Schnurrbarträtsels gespannt! Vor allem, wie die Katze unterm Klebestreifen vorbeigescheucht wird. Und wie die Haare auf dem Klebestreifen dann über der Oberlippe per Syrup befestigt werden, ohne, dass er jede Sekunde wieder abfällt! :D
Klingt genial...
Muss natürlich auch als richtig echt aussehender Bart durchgrehen... )

Ah, ich denke das wäre allgemein ne super Idee für ne Kurfilmserie, auszuprobieren, inwieweit sich Adventurerätsel in der Realität behaupten. Wir könnten ja mal auch das Gummientenrätsel aus TLJ ausprobieren!

 
@nufafitc: Glaub es oder nicht, aber deinen deinen Test habe ich mindestens 3-mal gelesen!
Ich habe lächerlich viel Zeit mit meinem Post verbracht, weswegen ich ein wenig enttäuscht bin, dass du meine Kritik nicht ganz ernst nimmst.

Ja, ich habe nicht übersehen, dass du den Comic erwähnt hast. Ich bin auch nur darauf näher eingegangen, weil mich das am Spiel gestört hatte, ich fand es wirklich desorientierend. Das erste Mal, als ich mich mit dem Spiel beschäftigte, ohne die vorherigen GK-Teile zu kennen, startete ich das Spiel ohne den Comic gelesen zu haben. Ich glaube ich wusste, dass er als PDF auf der CD verfügbar war, aber er war extrem schlecht leserlich.
Stell dir vor, der Prolog von GK2 gäbe es nur in Comicform, oder als Kurzgeschichte im Handbuch...wäre ähnlich schlimm.

Nun, ich fand halt die Struktur deines Tests merkwürdig.
Du erwähnst die Beziehungen zwischen den Hauptpersonen als Highlight ohne zu erwähnen, warum sie so besonders ist.
Ist so, als würde man etwa nur sagen Die Grafik sieht gut aus . Dadurch hat man absolut keine Vorstellung was das bedeutet, jeder malt sich dann was anderes im Kopf aus. Bei der Grafik kann man immerhin dank Screenshots überprüfen, wie sie aussieht, auch wenn nicht in Bewegung, aber wenn es um die Charaktere und Beziehungen geht hat man nicht solch eine Möglichkeit.
Daher ist es unnötig es zu erwähnen, wenn nicht klar wird was es so besonders macht.
Dafür muss man nicht Situationen spoilern, man kann sogar weitgehend auf bekanntes aus den vorigen Spielen zurückgreifen.
Etwa, Moselys ist Gabes alter Freund, der ihm schon bei seinen Recherchen zu den Voodoomorden geholfen hat und nun auf Urlaub in Rennes-Le-Chateau ist. Sie finden oft spottende Worte füreinander, und Gabe kennt keine Scham seinen Freund auszunutzen. Mosely hat stets Augen für Gabes Assistentin Grace. Grace Nakimura ist für die Recherchen und den Sachverstand zuständig und stichelt liebensgern Gabes aufgeblasenes Ego. Gabriel sprotzt nur so vor Selbstbewusstsein, handelt rein nach Intuition und hat seine Augen stets auf den Frauen.

Und die Touristengruppe oder allgemein die Charaktere erwähnst du so, als wüsste man schon von ihnen.

Ja, ich mein, ich weiß was du meinst. Ich kenne das Spiel. Aber dein Test erlaubt wenig Einblick, um was es so recht geht.
Mit Spoilern muss man natürlich vorsichtig sein, das stimmt.

Ach, weißt du was, ich gebe dir einfach nen Link zu nem Test vom Spiel, den ich gut fand: http://www.adventuregamers.com/article/id,34

Ich bin einfach zu ungeübt im Kritisieren. :-/

Ah, eins noch: Ich will wirklich wissen, wo du gelesen hast, dass das Spiel nach der Hälfte der Entwicklungszeit erst auf 3D umgestellt wurde. Das ist neu für mich. Ich habe nur mal am Anfang vom Interview mit Dean Erickson die Erwähnung gefunden, dass er zunächst auch für nen dritten Teil vorgesehen war. Aber das können Überlegungen noch aus der Preproductionphase gewesen sein. Interssiert mich sehr jetzt...

Nebenbei, ich hab mal mit meinen Azrael's-Tear-Test angefangen! Muss nur noch die dt. Version davon in die Finger bekommen. Am besten zeigen ich ihn dir auch mal, wenn ich ihn fertig hab, dann kannst du ganz viel zurück kritisieren. )

@Jarab: Über die Motivation des Artikels kann man nur spekulieren. Ich denke derjenige war einfach über den Zustand von Adventurespielen frustriert. Sie gelten oder galten als Spiele, für die man viel Hirnschmalz, einen logischen Verstand brauchte, um weiterzukommen. Und diesem Anspruch ist das Katzenhaarrätsel einfach nicht gewachsen.
Der Schreiber des Artikel wurde übrigens später zu einem der Designer von Portal. Und das Spiel hatte ausschließlig logische Rätsel. )
Und an Psychonauts war Eric Wolpaw auch beteiligt. Der Link zum Artikel ist folgender: http://www.oldmanmurray.com/features/77.html
Ozzie
  • 27.10.09    
  • 16:02   

@nufafitc: Glaub es oder nicht, aber deinen deinen Test habe ich mindestens 3-mal gelesen!
Ich habe lächerlich viel Zeit mit meinem Post verbracht, weswegen ich ein wenig enttäuscht bin, dass du meine Kritik nicht ganz ernst nimmst.

Ja, ich habe nicht übersehen, dass du den Comic erwähnt hast. Ich bin auch nur darauf näher eingegangen, weil mich das am Spiel gestört hatte, ich fand es wirklich desorientierend. Das erste Mal, als ich mich mit dem Spiel beschäftigte, ohne die vorherigen GK-Teile zu kennen, startete ich das Spiel ohne den Comic gelesen zu haben. Ich glaube ich wusste, dass er als PDF auf der CD verfügbar war, aber er war extrem schlecht leserlich.
Stell dir vor, der Prolog von GK2 gäbe es nur in Comicform, oder als Kurzgeschichte im Handbuch...wäre ähnlich schlimm.

Nun, ich fand halt die Struktur deines Tests merkwürdig.
Du erwähnst die Beziehungen zwischen den Hauptpersonen als Highlight ohne zu erwähnen, warum sie so besonders ist.
Ist so, als würde man etwa nur sagen Die Grafik sieht gut aus . Dadurch hat man absolut keine Vorstellung was das bedeutet, jeder malt sich dann was anderes im Kopf aus. Bei der Grafik kann man immerhin dank Screenshots überprüfen, wie sie aussieht, auch wenn nicht in Bewegung, aber wenn es um die Charaktere und Beziehungen geht hat man nicht solch eine Möglichkeit.
Daher ist es unnötig es zu erwähnen, wenn nicht klar wird was es so besonders macht.
Dafür muss man nicht Situationen spoilern, man kann sogar weitgehend auf bekanntes aus den vorigen Spielen zurückgreifen.
Etwa, Moselys ist Gabes alter Freund, der ihm schon bei seinen Recherchen zu den Voodoomorden geholfen hat und nun auf Urlaub in Rennes-Le-Chateau ist. Sie finden oft spottende Worte füreinander, und Gabe kennt keine Scham seinen Freund auszunutzen. Mosely hat stets Augen für Gabes Assistentin Grace. Grace Nakimura ist für die Recherchen und den Sachverstand zuständig und stichelt liebensgern Gabes aufgeblasenes Ego. Gabriel sprotzt nur so vor Selbstbewusstsein, handelt rein nach Intuition und hat seine Augen stets auf den Frauen.

Und die Touristengruppe oder allgemein die Charaktere erwähnst du so, als wüsste man schon von ihnen.

Ja, ich mein, ich weiß was du meinst. Ich kenne das Spiel. Aber dein Test erlaubt wenig Einblick, um was es so recht geht.
Mit Spoilern muss man natürlich vorsichtig sein, das stimmt.

Ach, weißt du was, ich gebe dir einfach nen Link zu nem Test vom Spiel, den ich gut fand: http://www.adventuregamers.com/article/id,34

Ich bin einfach zu ungeübt im Kritisieren. :-/

Ah, eins noch: Ich will wirklich wissen, wo du gelesen hast, dass das Spiel nach der Hälfte der Entwicklungszeit erst auf 3D umgestellt wurde. Das ist neu für mich. Ich habe nur mal am Anfang vom Interview mit Dean Erickson die Erwähnung gefunden, dass er zunächst auch für nen dritten Teil vorgesehen war. Aber das können Überlegungen noch aus der Preproductionphase gewesen sein. Interssiert mich sehr jetzt...

Nebenbei, ich hab mal mit meinen Azrael's-Tear-Test angefangen! Muss nur noch die dt. Version davon in die Finger bekommen. Am besten zeigen ich ihn dir auch mal, wenn ich ihn fertig hab, dann kannst du ganz viel zurück kritisieren. )

@Jarab: Über die Motivation des Artikels kann man nur spekulieren. Ich denke derjenige war einfach über den Zustand von Adventurespielen frustriert. Sie gelten oder galten als Spiele, für die man viel Hirnschmalz, einen logischen Verstand brauchte, um weiterzukommen. Und diesem Anspruch ist das Katzenhaarrätsel einfach nicht gewachsen.
Der Schreiber des Artikel wurde übrigens später zu einem der Designer von Portal. Und das Spiel hatte ausschließlig logische Rätsel. )
Und an Psychonauts war Eric Wolpaw auch beteiligt. Der Link zum Artikel ist folgender: http://www.oldmanmurray.com/features/77.html

 
Ich finde, wir sollten Kurzfilme zu den beiden genannten Rätseln drehen. Oder es real wirklich mal ausprobieren, ohne auf die Tierrechte zu achten. Bei einem Nachbarn die Katze samt angeschnalltem Handy durchs Fenster oder so schicken und schaun, was passiert.
Das Schnurrbart-Rätsel lässt sich aber recht einfach durchführen in der Theorie... nur hätte meine Katze sicher was dagegen, wenn ich ihr so die Büschel Haare rausreiße )
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 12:48   

Ich finde, wir sollten Kurzfilme zu den beiden genannten Rätseln drehen. Oder es real wirklich mal ausprobieren, ohne auf die Tierrechte zu achten. Bei einem Nachbarn die Katze samt angeschnalltem Handy durchs Fenster oder so schicken und schaun, was passiert.
Das Schnurrbart-Rätsel lässt sich aber recht einfach durchführen in der Theorie... nur hätte meine Katze sicher was dagegen, wenn ich ihr so die Büschel Haare rausreiße )

 
Ja, genau das ist es, was mich auch gestört hatte. Kommt aber auch häufig bei anderen Spielen vor, dass da irgendwelche Rätsel eingebaut werden,die nicht so konsistent mit der Handlung sind. Bei BM 2 zum Beispiel musste ich mir auch die Haare fassen, dass ich zweimal ne Bombe basteln soll und dann nachher noch eine Kranvorrichtung für den Sarg. Die Gabriel Knight-Reihe hat das eigentlich immer recht gut hinbekommen mit den Rätseln. Die wirkten nie so aufgesetzt wie das bei einigen neueren Adventures der Fall ist. Zu Geheimakte Tunguska hab ich ja auch ein nicht gerade gutes Verhältnis, aber diese Katzengeschichte war wirklich das i-Tüpfelchen )
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 12:43   

Ja, genau das ist es, was mich auch gestört hatte. Kommt aber auch häufig bei anderen Spielen vor, dass da irgendwelche Rätsel eingebaut werden,die nicht so konsistent mit der Handlung sind. Bei BM 2 zum Beispiel musste ich mir auch die Haare fassen, dass ich zweimal ne Bombe basteln soll und dann nachher noch eine Kranvorrichtung für den Sarg. Die Gabriel Knight-Reihe hat das eigentlich immer recht gut hinbekommen mit den Rätseln. Die wirkten nie so aufgesetzt wie das bei einigen neueren Adventures der Fall ist. Zu Geheimakte Tunguska hab ich ja auch ein nicht gerade gutes Verhältnis, aber diese Katzengeschichte war wirklich das i-Tüpfelchen )

 
> sowohl das Einsammeln der Haare als
> auch das Verwenden derselben ist
> einfach voellig unmoeglich

Doch, beides ist problemlos möglich. -)
Es ist etwas abgedreht, aber für die Spielwelt durchaus im Rahmen des Möglichen. Man muß halt nur darauf kommen. :-)

Einer Katze dagegen ein Handy umzuschnallen, das (mal abgesehen, daß die Tatsache, daß sie genau zum passenden Moment in den passenden Raum läuft trotz Salz extrem unwahrscheinlich ist) dem Besitzer natürlich überhaupt nicht auffähllt und das man ganz zufällig genau die Informationen abpaßt die man braucht ist ... kurz gesagt absoluter Unsinn.

So etwas kann man in einem Comicadventure à la Day of the Tentacle machen, aber nicht in einem halbwegs realistischem Spiel!
(War aber nicht der einzige logische Bock, den Tunguska geschossen hatte. Da gabe es eine ganze Herde. -) )
Jarab
  • 27.10.09    
  • 12:32   

> sowohl das Einsammeln der Haare als
> auch das Verwenden derselben ist
> einfach voellig unmoeglich

Doch, beides ist problemlos möglich. -)
Es ist etwas abgedreht, aber für die Spielwelt durchaus im Rahmen des Möglichen. Man muß halt nur darauf kommen. :-)

Einer Katze dagegen ein Handy umzuschnallen, das (mal abgesehen, daß die Tatsache, daß sie genau zum passenden Moment in den passenden Raum läuft trotz Salz extrem unwahrscheinlich ist) dem Besitzer natürlich überhaupt nicht auffähllt und das man ganz zufällig genau die Informationen abpaßt die man braucht ist ... kurz gesagt absoluter Unsinn.

So etwas kann man in einem Comicadventure à la Day of the Tentacle machen, aber nicht in einem halbwegs realistischem Spiel!
(War aber nicht der einzige logische Bock, den Tunguska geschossen hatte. Da gabe es eine ganze Herde. -) )

 
haha, wie genial. Wir sollten das nach jedem Test spaßeshalber machen, wo ein besonders originelles Rätsel in nem Spiel vorkommt, oder ein extrem nerviges.Ich fass es nicht... dann auch noch Fotos gemacht, genau beschrieben... und dann so ne Pampe.
Also, liebe Still Life-Entwickler, ihr habt versagt, was euer Rätseldesign im echten Leben angeht )

Das wäre doch mal ne Idee für ein Adventure-Treff-en. Es gibt einen Wettbewerb: Derjenige, der es schafft, ein besonders abstruses Rätsel in der realen Welt umzusetzen, bekommt... nen Button, auf dem steht: Ja, ich LEBE Adventures
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 12:08   

haha, wie genial. Wir sollten das nach jedem Test spaßeshalber machen, wo ein besonders originelles Rätsel in nem Spiel vorkommt, oder ein extrem nerviges.Ich fass es nicht... dann auch noch Fotos gemacht, genau beschrieben... und dann so ne Pampe.
Also, liebe Still Life-Entwickler, ihr habt versagt, was euer Rätseldesign im echten Leben angeht )

Das wäre doch mal ne Idee für ein Adventure-Treff-en. Es gibt einen Wettbewerb: Derjenige, der es schafft, ein besonders abstruses Rätsel in der realen Welt umzusetzen, bekommt... nen Button, auf dem steht: Ja, ich LEBE Adventures

 
Ich hatte mal Still Life nachgespielt, hat aber nicht funktioniert:
http://www.adventure-treff.de/forum/viewtopic.php?p=78985#p78985
)
DasJan_aufArbeit
  • 27.10.09    
  • 11:58   

Ich hatte mal Still Life nachgespielt, hat aber nicht funktioniert:
http://www.adventure-treff.de/forum/viewtopic.php?p=78985#p78985
)

 
@Jan
Also hast du das alles schon mal ausprobiert im realen Leben, ja )?
Ich könnte mal schauen, ob meine Katze das mit sich machen lässt...
aber eigentlich fand ich das Rätsel bei Gabriel Knight noch irgendwie gut integriert. Bei Geheimakte Tunguska kam ich mir etwas veralbert vor. Aber das ist wie gesagt nur subjektives Empfinden...
Ich bin übrigens dafür, dass wir mal ein So was funktioniert im Adventure, aber NICHT im richtigen Leben! -Feature machen. Dann gibt's auch mehr Hamster, die nicht in Mikrowellen gesteckt oder Tiefkühltruhen vergessen werden )
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 11:50   

@Jan
Also hast du das alles schon mal ausprobiert im realen Leben, ja )?
Ich könnte mal schauen, ob meine Katze das mit sich machen lässt...
aber eigentlich fand ich das Rätsel bei Gabriel Knight noch irgendwie gut integriert. Bei Geheimakte Tunguska kam ich mir etwas veralbert vor. Aber das ist wie gesagt nur subjektives Empfinden...
Ich bin übrigens dafür, dass wir mal ein So was funktioniert im Adventure, aber NICHT im richtigen Leben! -Feature machen. Dann gibt's auch mehr Hamster, die nicht in Mikrowellen gesteckt oder Tiefkühltruhen vergessen werden )

 
Also ich fand das Schnurrbart-Raetsel noch wesentlich absurder als die Handy-Sache. Letzte wuerde zwar niemand so machen und hoechstwahrscheinlich in der Praxis nicht funktionieren, aber es waere prinzipiell physikalisch moeglich. Die GK3-Aktion wuerde allerdings niemals funktionieren, sowohl das Einsammeln der Haare als auch das Verwenden derselben ist einfach voellig unmoeglich.

Die geniale Serpent Rouge hat das aber alles wieder gut gemacht. :)
DasJan_aufArbeit
  • 27.10.09    
  • 11:45   

Also ich fand das Schnurrbart-Raetsel noch wesentlich absurder als die Handy-Sache. Letzte wuerde zwar niemand so machen und hoechstwahrscheinlich in der Praxis nicht funktionieren, aber es waere prinzipiell physikalisch moeglich. Die GK3-Aktion wuerde allerdings niemals funktionieren, sowohl das Einsammeln der Haare als auch das Verwenden derselben ist einfach voellig unmoeglich.

Die geniale Serpent Rouge hat das aber alles wieder gut gemacht. :)

 
@Jarab
Hast du richtig erkannt. Ich fand das Rätsel eigentlich sogar recht amüsant und ne willkommene Abwechslung zu den Recherche, Lese, Verfolgungs,Belauschaktionen. Aber da extra in die Tiefe zu gehen hätte es gespoilert (nicht wahr, Ozzie? Katzenhaare, Schnurrbart...). Außerdem ist es einfach nicht repräsentativ fürs Spiel. So könnte man ja an jedem Spiel nörgeln. Grad bei Black Mirror 2 passen so viele Rätsel einfach nicht richtig in die Handlung, weil sie was aufgesetzt wirken. Und warum man in vielen 1st-Person-Adventures nur alleine unterwegs ist, keine Menschen antrifft und an Schaltern dreht, ist noch ne ganz andere Geschichte )
Hehe, das Katzenhandy... ich weiß, was du meinst. Das war aber auch das einzige, an das ich mich von dem Spiel erinnere.
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 10:29   

@Jarab
Hast du richtig erkannt. Ich fand das Rätsel eigentlich sogar recht amüsant und ne willkommene Abwechslung zu den Recherche, Lese, Verfolgungs,Belauschaktionen. Aber da extra in die Tiefe zu gehen hätte es gespoilert (nicht wahr, Ozzie? Katzenhaare, Schnurrbart...). Außerdem ist es einfach nicht repräsentativ fürs Spiel. So könnte man ja an jedem Spiel nörgeln. Grad bei Black Mirror 2 passen so viele Rätsel einfach nicht richtig in die Handlung, weil sie was aufgesetzt wirken. Und warum man in vielen 1st-Person-Adventures nur alleine unterwegs ist, keine Menschen antrifft und an Schaltern dreht, ist noch ne ganz andere Geschichte )
Hehe, das Katzenhandy... ich weiß, was du meinst. Das war aber auch das einzige, an das ich mich von dem Spiel erinnere.

 
@Ozzie
Also du hast den Test schon noch gelesen, ja? Also nicht schnell überflogen?
Dann wäre dir nämlich aufgefallen, dass:
- ich sehr auf die Nachforschungsmethoden von Serpent Rouge eingehe, OHNE zu spoilern (wie du es stellenweise schon machst)
- ich einige Charaktere von der Touristengruppe erwähne, OHNE zu spoilern, denn darum geht es ja
- die Dreiecksbeziehung zwischen Gabe, Grace und Mosley erwähne, OHNE zu viel zu verraten
- die Vorgeschichte mit dem Comic ist sogar im ersten Abschnitt erwähnt
etc.

Aber das mit DOS stimmt: Werde ich ändern, danke.
nufafitc
  • 27.10.09    
  • 10:23   

@Ozzie
Also du hast den Test schon noch gelesen, ja? Also nicht schnell überflogen?
Dann wäre dir nämlich aufgefallen, dass:
- ich sehr auf die Nachforschungsmethoden von Serpent Rouge eingehe, OHNE zu spoilern (wie du es stellenweise schon machst)
- ich einige Charaktere von der Touristengruppe erwähne, OHNE zu spoilern, denn darum geht es ja
- die Dreiecksbeziehung zwischen Gabe, Grace und Mosley erwähne, OHNE zu viel zu verraten
- die Vorgeschichte mit dem Comic ist sogar im ersten Abschnitt erwähnt
etc.

Aber das mit DOS stimmt: Werde ich ändern, danke.

 
> Du hast es geschafft über GK3 zu reden
> ohne das Katzenhaar-als-Schnurrbart-
> Rätsel zu erwähnen!

Nun, er hat es nicht erwähnt, weil es nicht wirklich erwähnenswert ist. Das Rätsel ist nicht super, aber längst nicht so schlimm, wie es von einigen Leuten gemacht wird.
Es ist etwas abgedreht, hat aber durchaus noch eine gewisse Logik. Auf jeden Fall ist es wesentlich besser und logischer als einige andere realistische Rätsel heutzutgage. Passend zum Thema gebe ich mal als Beispiel Katzen-Handy . -)


(Es gibt einen bekannten, ziemlich dämlichen Artikel zu GK 3, der von GK-Gegnern gerne zitiert wird und in dem sich der Autor über alles mögliche und auch über dieses Rätsel aufregt. Wenn man aber genau liest, merkt man nur, daß er einige grundlegende Sachen überhaupt nicht verstanden hat. :-/
Und im Endeffekt läuft der Artikel darauf hinaus, daß der Autor offenbar neidisch ist, daß GK3 einen bestimmten Preis bekommen hat und nicht irgendein anderes Spiel von LucasArts und der Autor deswegen einfach verzweifelt versucht hat, Gabriel Knight 3 schlechtzureden.
Naja, wenn man sonst nichts Besseres zu tun hat... )
Jarab
  • 27.10.09    
  • 09:59   

> Du hast es geschafft über GK3 zu reden
> ohne das Katzenhaar-als-Schnurrbart-
> Rätsel zu erwähnen!

Nun, er hat es nicht erwähnt, weil es nicht wirklich erwähnenswert ist. Das Rätsel ist nicht super, aber längst nicht so schlimm, wie es von einigen Leuten gemacht wird.
Es ist etwas abgedreht, hat aber durchaus noch eine gewisse Logik. Auf jeden Fall ist es wesentlich besser und logischer als einige andere realistische Rätsel heutzutgage. Passend zum Thema gebe ich mal als Beispiel Katzen-Handy . -)


(Es gibt einen bekannten, ziemlich dämlichen Artikel zu GK 3, der von GK-Gegnern gerne zitiert wird und in dem sich der Autor über alles mögliche und auch über dieses Rätsel aufregt. Wenn man aber genau liest, merkt man nur, daß er einige grundlegende Sachen überhaupt nicht verstanden hat. :-/
Und im Endeffekt läuft der Artikel darauf hinaus, daß der Autor offenbar neidisch ist, daß GK3 einen bestimmten Preis bekommen hat und nicht irgendein anderes Spiel von LucasArts und der Autor deswegen einfach verzweifelt versucht hat, Gabriel Knight 3 schlechtzureden.
Naja, wenn man sonst nichts Besseres zu tun hat... )

 
Geez, ich sollte lieber nicht erwähnen wie lange ich für den Post brauchte...
:-/
Anyway, bin mal gespannt auf deine weiteren Tests!
Ozzie
  • 27.10.09    
  • 06:23   

Geez, ich sollte lieber nicht erwähnen wie lange ich für den Post brauchte...
:-/
Anyway, bin mal gespannt auf deine weiteren Tests!

 
Ehm, das Spiel läuft nicht in DOS, oder? Weil der Test, im rechten Frame unter den Screenshots, was anderes sagt...

Allgemein zum Test: Ich finde du listest ganz kompetent alles mögliche um das Spiel auf, aber irgendwie bekomme ich keinen klaren Eindruck davon, was es ausmacht. Und das, obwohl ich das Spiel kenne! )

Du erwähnst Le Serpent Rouge zunächst fast beiläufig und ich denke du erklärst nicht, was es so besonders macht, gerade, da du es noch mit der Beschreibung von Sydney vermischst. Definitiv besonders an dem Rätsel sind seine Komplexität und Verwobenheit und die abverlangte Nachforschung und Untersuchung. Man arbeitet die Zeilen einer kryptischen Botschaft der Reihe nach ab, und mit jeder des Sinnes entschlüsselten Zeile gelangt man näher ans Ziel, an die Stätte des Grals.
Es ist eine unglaublich belohnende Aufgabe selbst diese Nachforschungen anzustellen. Mittels der Datenbank Sydney stehen einem Unmengen an Informationen zur Verfügung, die man miteinander zu verknüpfen wissen muss. Zudem müssen verschiedene Nachrichten entziffert, Gemälde nach geheimen Botschaften abgesucht und auch die Geografie um Rennes Le Chateau in Betracht gezogen werden. Der größte und am besten ineinander verwobene mir bekannte Puzzlekomplex. Leider auch sehr schwer, ich habe es nicht ohne Hilfe geschafft.

Du erwähnst die Touristengruppe so, als erwartest du, dass der Leser sie schon kennt, bevor du im Nachhinein näher auf sie eingehst. Auch meinst du, dass es der hauptsächliche Reiz des Spieles sei mehr über die Charakter herauszufinden, ohne schon auf die Charaktere eingegangen zu sein.
Genauso hebst du die Beziehung zwischen Gabe, Grace und Mosely als Highlight heraus, ohne vorher überhaupt klargestellt zu haben, dass Gabes bester Freund Mosely, der Polizeidetektiv aus New Orleans, erneut mit von der Partie ist und in Rennes Le Chateau lediglich seinen Urlaub genießt, natürlich. )

Persönlich fand ich Buchelli ganz furchtbar vertont wegen dem schlecht gefaketen italienischen Akzent.
Was ihn mir noch unsympathischer machte, als er sowieso schon ist. )
Aber sonst stimme ich zu: Die englische Sprachausgabe ist super, auch wenn manche die Intonation von Tim Curry als übertrieben empfinden.
Die deutsche Stimme von Gabe ist, wie du erwähntest, wirklich recht zahm und...normal, einfach nicht entsprechend einem nicht gewöhnlichen Charakter.

Die Steurung mit Egoshootern zu vergleichen ist vielleicht ein wenig irreführend, schließlich steuert man Gabe nicht aus der Ich-Perspektive. Es gibt kein Mouselook und kein Fadenkreuz in der Bildschirmmitte. Ich denke der beste Vergleich wäre der Spectatorview in CounterStrike: Source oder Left 4 Dead, bei welcher man durch die Umgebung schwirren, fliegen kann, ohne an einen Charakter gebunden zu sein.
Die Steuerung fand ich auch zu umständlich, da sie auf der Tastatur nicht wirklich gut in einer Hand lag. Gerade doof, weil man ja auch noch die Maus zum Point & Clicken nutzen muss.
Letztlich, man ist mehr Kameramann als Gabe oder Grace in diesem Spiel. )

Zu den Rätseln: Du hast es geschafft über GK3 zu reden ohne das Katzenhaar-als-Schnurrbart-Rätsel zu erwähnen! Respekt!! )
Ich glaub du sprachst schonmal darüber, dass du es nicht schlimm fandest. Aber ich persönlich fand es furchtbar und es ist gerade unglücklich, dass es sich direkt am Start befindet und daher für die meisten Spieler das letzte Puzzle ist, durch dass sie sich gequält haben werden. Es ist eine Beleidigung des gesunden Menschenverstandes und würde höchstens in einem Comicadventure Sinn machen. Zwischen cat hair moustache und Le Serpent Rouge kann man das Puzzledesign in Sachen Qualität nur als stark variabel bezeichnen. Zudem ist nicht immer klar, was noch zu erledigen ist, bevor der Zeitblock endet. Ab und zu kann das Spiel in dieser Hinsicht ein wenig undurchsichtig und frustrierend sein, aber mir fällt dafür jetzt kein genaues Beispiel ein.

Folgendes Zitat:
Nach der Hälfte der Entwicklungszeit wurde das komplette Spiel auf 3D-Grafik umgestellt.
Hö? Nein...!? Die Entwicklung wurde recht genau in einem Post Mortem nachgezeichnet: http://web.archive.org/web/20020110155917/http://www.drizzle.com/~scottb/publish/gk3_postmortem_draft.htm
Ich habe noch nie etwas gelesen, was deine Behauptung stützt. Aber vielleicht weißt du doch genaueres?

Nebenbei, Mosely wurde von den Grafikern im Entwicklungsteam T-Rex-Man getauft. Kannst du dir denken, warum? )

Oh Mann, ich versuche festzunageln was mich genau an deinem Test stört, aber je mehr ich ihn lese, umso unklarer wird es mir. Ich bin echt keine große Hilfe. :(
Naja, wenn man ihn so dreimal gelesen hat, weiß man recht gut Bescheid. )
Sagen wir es so, ich finde ihn einfach ein wenig zu unanschaulich formuliert. Wer nicht schon mit dem Spiel vertraut ist, wird nicht aus deinem Test genau erfahren, was es so besonders macht, was es vom Rest abhebt.
Und auch nichts von Gabes Badegewohnheiten. )
Ja...also, das war jetzt eigentlich nur Kritik, und ich kann echt nicht sagen, ob es mehr ist als gerechtfertigt. Aber ich dachte ich erwähne das mal alles, vielleicht ist es hilfreich. Ich hoffe es. :)

Allgemein zu GK3:
Interessant fand ich an der Vorgeschichte, dass sie nur in Comicform existiert und nicht als Spielintro. Wer nicht den Comic gelesen hat, wird zunächst ein wenig desorientiert sein: Was macht Gabe in Frankreich, warum wurde er im Zug niedergeschlagen? Was ist seine Aufgabe?

BTW, dieser Test wäre echt mal ne gute Gelegenheit mein Fotoalbum von Gabriel Knight 3 zusammenzustellen...wenn ich mal ein wenig Zeit habe, werde ich das definitiv machen! :D
Ozzie
  • 27.10.09    
  • 04:11   

Ehm, das Spiel läuft nicht in DOS, oder? Weil der Test, im rechten Frame unter den Screenshots, was anderes sagt...

Allgemein zum Test: Ich finde du listest ganz kompetent alles mögliche um das Spiel auf, aber irgendwie bekomme ich keinen klaren Eindruck davon, was es ausmacht. Und das, obwohl ich das Spiel kenne! )

Du erwähnst Le Serpent Rouge zunächst fast beiläufig und ich denke du erklärst nicht, was es so besonders macht, gerade, da du es noch mit der Beschreibung von Sydney vermischst. Definitiv besonders an dem Rätsel sind seine Komplexität und Verwobenheit und die abverlangte Nachforschung und Untersuchung. Man arbeitet die Zeilen einer kryptischen Botschaft der Reihe nach ab, und mit jeder des Sinnes entschlüsselten Zeile gelangt man näher ans Ziel, an die Stätte des Grals.
Es ist eine unglaublich belohnende Aufgabe selbst diese Nachforschungen anzustellen. Mittels der Datenbank Sydney stehen einem Unmengen an Informationen zur Verfügung, die man miteinander zu verknüpfen wissen muss. Zudem müssen verschiedene Nachrichten entziffert, Gemälde nach geheimen Botschaften abgesucht und auch die Geografie um Rennes Le Chateau in Betracht gezogen werden. Der größte und am besten ineinander verwobene mir bekannte Puzzlekomplex. Leider auch sehr schwer, ich habe es nicht ohne Hilfe geschafft.

Du erwähnst die Touristengruppe so, als erwartest du, dass der Leser sie schon kennt, bevor du im Nachhinein näher auf sie eingehst. Auch meinst du, dass es der hauptsächliche Reiz des Spieles sei mehr über die Charakter herauszufinden, ohne schon auf die Charaktere eingegangen zu sein.
Genauso hebst du die Beziehung zwischen Gabe, Grace und Mosely als Highlight heraus, ohne vorher überhaupt klargestellt zu haben, dass Gabes bester Freund Mosely, der Polizeidetektiv aus New Orleans, erneut mit von der Partie ist und in Rennes Le Chateau lediglich seinen Urlaub genießt, natürlich. )

Persönlich fand ich Buchelli ganz furchtbar vertont wegen dem schlecht gefaketen italienischen Akzent.
Was ihn mir noch unsympathischer machte, als er sowieso schon ist. )
Aber sonst stimme ich zu: Die englische Sprachausgabe ist super, auch wenn manche die Intonation von Tim Curry als übertrieben empfinden.
Die deutsche Stimme von Gabe ist, wie du erwähntest, wirklich recht zahm und...normal, einfach nicht entsprechend einem nicht gewöhnlichen Charakter.

Die Steurung mit Egoshootern zu vergleichen ist vielleicht ein wenig irreführend, schließlich steuert man Gabe nicht aus der Ich-Perspektive. Es gibt kein Mouselook und kein Fadenkreuz in der Bildschirmmitte. Ich denke der beste Vergleich wäre der Spectatorview in CounterStrike: Source oder Left 4 Dead, bei welcher man durch die Umgebung schwirren, fliegen kann, ohne an einen Charakter gebunden zu sein.
Die Steuerung fand ich auch zu umständlich, da sie auf der Tastatur nicht wirklich gut in einer Hand lag. Gerade doof, weil man ja auch noch die Maus zum Point & Clicken nutzen muss.
Letztlich, man ist mehr Kameramann als Gabe oder Grace in diesem Spiel. )

Zu den Rätseln: Du hast es geschafft über GK3 zu reden ohne das Katzenhaar-als-Schnurrbart-Rätsel zu erwähnen! Respekt!! )
Ich glaub du sprachst schonmal darüber, dass du es nicht schlimm fandest. Aber ich persönlich fand es furchtbar und es ist gerade unglücklich, dass es sich direkt am Start befindet und daher für die meisten Spieler das letzte Puzzle ist, durch dass sie sich gequält haben werden. Es ist eine Beleidigung des gesunden Menschenverstandes und würde höchstens in einem Comicadventure Sinn machen. Zwischen cat hair moustache und Le Serpent Rouge kann man das Puzzledesign in Sachen Qualität nur als stark variabel bezeichnen. Zudem ist nicht immer klar, was noch zu erledigen ist, bevor der Zeitblock endet. Ab und zu kann das Spiel in dieser Hinsicht ein wenig undurchsichtig und frustrierend sein, aber mir fällt dafür jetzt kein genaues Beispiel ein.

Folgendes Zitat:
Nach der Hälfte der Entwicklungszeit wurde das komplette Spiel auf 3D-Grafik umgestellt.
Hö? Nein...!? Die Entwicklung wurde recht genau in einem Post Mortem nachgezeichnet: http://web.archive.org/web/20020110155917/http://www.drizzle.com/~scottb/publish/gk3_postmortem_draft.htm
Ich habe noch nie etwas gelesen, was deine Behauptung stützt. Aber vielleicht weißt du doch genaueres?

Nebenbei, Mosely wurde von den Grafikern im Entwicklungsteam T-Rex-Man getauft. Kannst du dir denken, warum? )

Oh Mann, ich versuche festzunageln was mich genau an deinem Test stört, aber je mehr ich ihn lese, umso unklarer wird es mir. Ich bin echt keine große Hilfe. :(
Naja, wenn man ihn so dreimal gelesen hat, weiß man recht gut Bescheid. )
Sagen wir es so, ich finde ihn einfach ein wenig zu unanschaulich formuliert. Wer nicht schon mit dem Spiel vertraut ist, wird nicht aus deinem Test genau erfahren, was es so besonders macht, was es vom Rest abhebt.
Und auch nichts von Gabes Badegewohnheiten. )
Ja...also, das war jetzt eigentlich nur Kritik, und ich kann echt nicht sagen, ob es mehr ist als gerechtfertigt. Aber ich dachte ich erwähne das mal alles, vielleicht ist es hilfreich. Ich hoffe es. :)

Allgemein zu GK3:
Interessant fand ich an der Vorgeschichte, dass sie nur in Comicform existiert und nicht als Spielintro. Wer nicht den Comic gelesen hat, wird zunächst ein wenig desorientiert sein: Was macht Gabe in Frankreich, warum wurde er im Zug niedergeschlagen? Was ist seine Aufgabe?

BTW, dieser Test wäre echt mal ne gute Gelegenheit mein Fotoalbum von Gabriel Knight 3 zusammenzustellen...wenn ich mal ein wenig Zeit habe, werde ich das definitiv machen! :D

 
Ich glaube, das Spiel habe ich damals wegen der Kamera abgebrochen - war einfach zu nervig.
Nomadenseele
  • 27.10.09    
  • 03:02   

Ich glaube, das Spiel habe ich damals wegen der Kamera abgebrochen - war einfach zu nervig.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.