Anzeige
Wii-Testbericht zu Agatha Christie online!

Wii-Testbericht zu Agatha Christie online!

Wii-Testbericht zu Agatha Christie online!
Adventures auf Nintendo-Konsolen sind derzeit in aller Munde. Der österreichische Publisher JoWooD macht den Anfang und portiert mit Und dann gab’s keines mehr das erste PC-Adventure auf die Wii.

Das Spiel aus der Agatha-Christie-Reihe erschien bereits vor zwei Jahren und ist damit nicht mehr das Jüngste. Ob man mit einem älteren Titel die Konsoleros von den Vorzügen eines Adventures überzeugen kann? In unserem Testbericht zum ersten Agatha Christie Wii-Adventure versuchen wir diese und weitere Fragen rund um die Besonderheiten von Adventures auf der neumodischen Konsole zu beantworten.

Viel Spaß!

Benutzer-Kommentare

> Am besten ist sowieso Das Böse unter der Sonne !

Da gebe ich dir recht!
J
  • 14.02.08    
  • 17:41   

> Am besten ist sowieso Das Böse unter der Sonne !

Da gebe ich dir recht!

 
Nun, dann kann es natürlich auch daran liegen, daß du zufällig (!) immer recht schnell zu den Triggerpunkten gekommen bist und es dir deshalb nicht so schlimm erschienen ist.
Ich bin zweimal über die gesamte Insel gelaufen und es war zufälligerweise immer eine der letzten Räume, in dem die Handlung weiterging. Und das macht irgendwann wirklich keinen Spaß mehr!

Ist wohl das gleiche wie beim Back-Hindernis (Rätsel kann man das ja nicht nennen) von Still Life. Nicht so schlecht fanden das wohl auch nur diejenigen, die schon nach den ersten paar Malen zufälligerweise die richtige Kombination gewählt hatten.
J
  • 14.02.08    
  • 17:41   

Nun, dann kann es natürlich auch daran liegen, daß du zufällig (!) immer recht schnell zu den Triggerpunkten gekommen bist und es dir deshalb nicht so schlimm erschienen ist.
Ich bin zweimal über die gesamte Insel gelaufen und es war zufälligerweise immer eine der letzten Räume, in dem die Handlung weiterging. Und das macht irgendwann wirklich keinen Spaß mehr!

Ist wohl das gleiche wie beim Back-Hindernis (Rätsel kann man das ja nicht nennen) von Still Life. Nicht so schlecht fanden das wohl auch nur diejenigen, die schon nach den ersten paar Malen zufälligerweise die richtige Kombination gewählt hatten.

 
Tja in meinem Fall liegst Du da mal komplett daneben -)

Ich habe bei und dann gabs keines mehr nur ein einziges Mal zur Lösung gegriffen (man musste etwas aus der Abstellkammer holen, was so klein war das ich es übersehen habe).

Der Orientexpress war von der Geschichte her interessant aber viel zu simpel.

Am besten ist sowieso Das Böse unter der Sonne !
mmfs001
  • 14.02.08    
  • 17:02   

Tja in meinem Fall liegst Du da mal komplett daneben -)

Ich habe bei und dann gabs keines mehr nur ein einziges Mal zur Lösung gegriffen (man musste etwas aus der Abstellkammer holen, was so klein war das ich es übersehen habe).

Der Orientexpress war von der Geschichte her interessant aber viel zu simpel.

Am besten ist sowieso Das Böse unter der Sonne !

 
> Gerade Mord im Orientexpress fand ich
> persönlich jedoch sehr viel schlechter,
> da es nur ein Abspielen von unendlichen
> Dialogen war.

Gerade der erste Teil ist deutlich schlechter, da er gegen Ende nur ein endloses, langweiliges und vor allem unlogisches Absuchen des nächsten Triggerpunktes war, der die Handlung weitertreibt.

Diesen Riesenfehler hat der Orientexpress nicht gemacht!

Ich glaube, daß die einzigen Leute, die den ersten Teil gut fanden, diejenigen sind, die sowie direkt zur Komplettlösung greifen. Das ist aber nicht im Sinne eines echten Adventures.
J
  • 14.02.08    
  • 14:44   

> Gerade Mord im Orientexpress fand ich
> persönlich jedoch sehr viel schlechter,
> da es nur ein Abspielen von unendlichen
> Dialogen war.

Gerade der erste Teil ist deutlich schlechter, da er gegen Ende nur ein endloses, langweiliges und vor allem unlogisches Absuchen des nächsten Triggerpunktes war, der die Handlung weitertreibt.

Diesen Riesenfehler hat der Orientexpress nicht gemacht!

Ich glaube, daß die einzigen Leute, die den ersten Teil gut fanden, diejenigen sind, die sowie direkt zur Komplettlösung greifen. Das ist aber nicht im Sinne eines echten Adventures.

 
Die haben aber auch ein ganz anderes Bewertungsverfahren.
Claude
  • 13.02.08    
  • 22:54   

Die haben aber auch ein ganz anderes Bewertungsverfahren.

 
spätestens seit den sam&max episoden tests.
231545
  • 13.02.08    
  • 22:44   

spätestens seit den sam&max episoden tests.

 
>Gäbe es das Spiel für faire 20-30 Euro,
>wäre die Wertung mit Sicherheit ähnlich
>der von der PC-Version ausgefallen

Wie jetzt? Seit wann sind denn das hier Preis-Leistungswertungen? Ich dachte es geht nur um die Qualität der Spiele...
Claude
  • 13.02.08    
  • 18:22   

>Gäbe es das Spiel für faire 20-30 Euro,
>wäre die Wertung mit Sicherheit ähnlich
>der von der PC-Version ausgefallen

Wie jetzt? Seit wann sind denn das hier Preis-Leistungswertungen? Ich dachte es geht nur um die Qualität der Spiele...

 
Hallo Basti,

danke für die Erklärung, damit kann ich Deine Bewertung deutlich mehr nachvollziehen. Vor allem auch die Tatsache dass die Wii Version eine nierdigere Note als die PC-Version bekommen muss sehe ich ein. Die 67Prozent sind ja jetzt auch keine Katastrohe, Dein Test ließt sich nur imo ein bischen mehr wie 40Prozent -)

Naja mal schauen was die Adventure-Zukunft auf der Wii noch so bringt. Bis dahin heißt es regelmäßig Wii abstauben und warten...
mmfs001
  • 13.02.08    
  • 14:17   

Hallo Basti,

danke für die Erklärung, damit kann ich Deine Bewertung deutlich mehr nachvollziehen. Vor allem auch die Tatsache dass die Wii Version eine nierdigere Note als die PC-Version bekommen muss sehe ich ein. Die 67Prozent sind ja jetzt auch keine Katastrohe, Dein Test ließt sich nur imo ein bischen mehr wie 40Prozent -)

Naja mal schauen was die Adventure-Zukunft auf der Wii noch so bringt. Bis dahin heißt es regelmäßig Wii abstauben und warten...

 
>Wie das geniale Mehrfachkombinierinventar
>des Spiels auf Wii portiert wurde steht
>leider gar nicht in dem Bericht.

Im Prinzip auch hier 1:1 - zumindest sind mir keine Änderungen aufgefallen.

Was die Grafik betrifft: Da es sich im Prinzip um einfaches 2,5D handelt ist da bei der Wii schon noch mehr drin. Man muss sich ja nur mal Resident Evil 4 anschauen. Außerdem sind es ja auch viele Videosequenzen, die keine hohe Leistung brauchen. Da muss man finde ich schon ein wenig mit der Zeit gehen. Cineastisch bezog sich auch genau darauf (recht veralte Modelle etc.). Die Wertung beim PC waren in den 70ern, also ein gutes Spiel mit ein paar Mängeln, für Fans geeignet, aber eben nicht für jeden. Jetzt gibt es halt eine kleine Abwertung, weil sich technisch nicht viel verändert hat, aber das Spiel zum Neupreis verkauft wird. Gäbe es das Spiel für faire 20-30 Euro, wäre die Wertung mit Sicherheit ähnlich der von der PC-Version ausgefallen. Aber 50 Euro für ein 2 Jahre altes Spiel muss man meiner Meinung nach aus Preis/Leistungssicht schon ein wenig mit berücksichtigen.

In der Hinsicht: Spiel Agatha Christie auf dem PC weiterhin mit Wiimote - das ist deutlich günstiger und da wird auch nichts mit dauerndem Türöffnen verschlimmbessert. :)
basti007
  • 13.02.08    
  • 13:23   

>Wie das geniale Mehrfachkombinierinventar
>des Spiels auf Wii portiert wurde steht
>leider gar nicht in dem Bericht.

Im Prinzip auch hier 1:1 - zumindest sind mir keine Änderungen aufgefallen.

Was die Grafik betrifft: Da es sich im Prinzip um einfaches 2,5D handelt ist da bei der Wii schon noch mehr drin. Man muss sich ja nur mal Resident Evil 4 anschauen. Außerdem sind es ja auch viele Videosequenzen, die keine hohe Leistung brauchen. Da muss man finde ich schon ein wenig mit der Zeit gehen. Cineastisch bezog sich auch genau darauf (recht veralte Modelle etc.). Die Wertung beim PC waren in den 70ern, also ein gutes Spiel mit ein paar Mängeln, für Fans geeignet, aber eben nicht für jeden. Jetzt gibt es halt eine kleine Abwertung, weil sich technisch nicht viel verändert hat, aber das Spiel zum Neupreis verkauft wird. Gäbe es das Spiel für faire 20-30 Euro, wäre die Wertung mit Sicherheit ähnlich der von der PC-Version ausgefallen. Aber 50 Euro für ein 2 Jahre altes Spiel muss man meiner Meinung nach aus Preis/Leistungssicht schon ein wenig mit berücksichtigen.

In der Hinsicht: Spiel Agatha Christie auf dem PC weiterhin mit Wiimote - das ist deutlich günstiger und da wird auch nichts mit dauerndem Türöffnen verschlimmbessert. :)

 
Das ist der erste Basti-Testbericht mit dem ich mich absolut gar nicht anfreunden kann. Vorab: Ich habe das Spiel noch nicht auf der Wii gespielt. Trotzdem Finde ich die Krtikpunkte sehr ungerechtfertigt, wobei meine Meinung natürlich auch sehr subjektiv ist -)

Die Grafik mag für PC-verhältnisse veraltet sein, aber wenn ich sehe was für miese Grafik in allen anderen Wii-Spielen abgeliefert wird fände ich eine 1:1-Portierung der PC-Version erstaunlich, ich hatte eher mit schwächerer Grafik gerechnet. Die Wii ist nunmal keine PS3/X360.

Basti hat offensichtlich die PC-Version schon nicht gefallen (die ich genial fand) und kritisiert nun die Wii-Version. Gerade Mord im Orientexpress fand ich persönlich jedoch sehr viel schlechter, da es nur ein Abspielen von unendlichen Dialogen war.

Wie das geniale Mehrfachkombinierinventar des Spiels auf Wii portiert wurde steht leider gar nicht in dem Bericht.

Auf dem TV will so keine rechte Kinoatmosphäre aufkommen Muss ein Spiel, weil es über TV gespielt wird automatisch cineastisch sein? Ich spiele alle meine Adventures vom Sofa aus über Beamer obwohl die wenigsten davon cineastisch inszeniert sind.

Auch den persönlichen Hinweis auf Zack und Wiki kann ich nicht nachempfinden, da hier betont wird, dass dieses die Wiimote ausnutzt. Ich finde nur weil die Wii eine solche Steuerung hat muss nicht jedes Spiel davon Gebrauch machen. Genau das ist doch das Problem daran, dass es außer den Nintendo-Spielen gar keine guten Spiele für die Wii gibt, weil jeder Hersteller meint immer von der Wiimote Gebrauch machen zu müssen.

Ich spiele inzwischen auch meine PC-Adventures mit der Wiimote, da ich sie als Mausersatz einfach genial finde, darüberhinaus will ich mir bei einem Adventure aber nicht einen damit abwedeln müssen, dafür gibt es genügend schlechte Minispiele.

Noch etwas Lob bei all der Kritik:

Die Kritik an den Texten kann ich nachempfinden. Da die Wii lediglich 480p-Auflösung bietet sind dann viele Texte der Tod für die Augen.

Der Infoblock mit den Besonderheiten des Spiels finde ich sehr informativ und gut gelungen.




mmfs001
  • 13.02.08    
  • 12:48   

Das ist der erste Basti-Testbericht mit dem ich mich absolut gar nicht anfreunden kann. Vorab: Ich habe das Spiel noch nicht auf der Wii gespielt. Trotzdem Finde ich die Krtikpunkte sehr ungerechtfertigt, wobei meine Meinung natürlich auch sehr subjektiv ist -)

Die Grafik mag für PC-verhältnisse veraltet sein, aber wenn ich sehe was für miese Grafik in allen anderen Wii-Spielen abgeliefert wird fände ich eine 1:1-Portierung der PC-Version erstaunlich, ich hatte eher mit schwächerer Grafik gerechnet. Die Wii ist nunmal keine PS3/X360.

Basti hat offensichtlich die PC-Version schon nicht gefallen (die ich genial fand) und kritisiert nun die Wii-Version. Gerade Mord im Orientexpress fand ich persönlich jedoch sehr viel schlechter, da es nur ein Abspielen von unendlichen Dialogen war.

Wie das geniale Mehrfachkombinierinventar des Spiels auf Wii portiert wurde steht leider gar nicht in dem Bericht.

Auf dem TV will so keine rechte Kinoatmosphäre aufkommen Muss ein Spiel, weil es über TV gespielt wird automatisch cineastisch sein? Ich spiele alle meine Adventures vom Sofa aus über Beamer obwohl die wenigsten davon cineastisch inszeniert sind.

Auch den persönlichen Hinweis auf Zack und Wiki kann ich nicht nachempfinden, da hier betont wird, dass dieses die Wiimote ausnutzt. Ich finde nur weil die Wii eine solche Steuerung hat muss nicht jedes Spiel davon Gebrauch machen. Genau das ist doch das Problem daran, dass es außer den Nintendo-Spielen gar keine guten Spiele für die Wii gibt, weil jeder Hersteller meint immer von der Wiimote Gebrauch machen zu müssen.

Ich spiele inzwischen auch meine PC-Adventures mit der Wiimote, da ich sie als Mausersatz einfach genial finde, darüberhinaus will ich mir bei einem Adventure aber nicht einen damit abwedeln müssen, dafür gibt es genügend schlechte Minispiele.

Noch etwas Lob bei all der Kritik:

Die Kritik an den Texten kann ich nachempfinden. Da die Wii lediglich 480p-Auflösung bietet sind dann viele Texte der Tod für die Augen.

Der Infoblock mit den Besonderheiten des Spiels finde ich sehr informativ und gut gelungen.




 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.