Anzeige
9% für Zelenhgorm in der Gamestar

9% für Zelenhgorm in der Gamestar

  • 28.06.2003   |  
  • 19:22   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
Zelenhgorm 1, das interaktive Film-Adventure aus Schweden, wurde nun auch in der Gamestar getestet. Als Ergebnis: 9 (sic!) Prozent. Damit zählt für die Gamestar Zelenhgorm zu den schlechtesten Adventures aller Zeiten. Die Bewertung ist zugegeben mehr als merkwürdig und übertrifft wohl auch die Syberia-Wertung vor rund einem dreiviertel Jahr noch bei weitem. Zwar ist Zelenhgorm ein für das Preisverhältnis deutlich zu kurz geratenes Spiel (ist eben ein Mehrteiler - aber das sind wir mittlerweile ja schon seit Herr der Ringe gewöhnt), dennoch konnte es selbst unseren recht kritischen Jan aus dem AT-Team mit immerhin 69% überzeugen (siehe Test). Auf anderen Seiten schnitt Zelenhgorm teilwiese sogar noch besser ab. So erhielt Zelenhgorm auf slydos' Adventure-Archiv Seite immerhin 79%, auf JustAdventure ein "B+" (also ebenfalls rund 80%) und ebenfalls 7 von 10 Punkten bei GamersHell.

Mag sein, dass das Adventure wirklich nur eine gewisse Randgruppe anspricht, aber angesichts der immer geringeren Wertungen für Adventures von der Gamestar (siehe Syberia) sollte sich wohl jeder selbst ein Bild von der Lage auf unserem Zeitungsmarkt machen.

Edit: Die PC Games hat mittlerweile übrigens mit 62% eine deutlich höhere Wertung vergeben. Nebenbei sei eine Dankeschön für die interessante Diskussion im Kommentarbereich erwähnt! Schön, wenn die Community sich so fleissig zu brisanten Themen äussert!

Benutzer-Kommentare Alle Benutzer-Kommentare

:roll:
8832
  • 09.02.09    
  • 11:48   

:roll:

 
Ich verstehe das auch nicht mit der Wertung, aber das verstehe ich bei vielen Adventures nicht, siehe Zanzarah, nach wie vor mein Lieblingsspiel.
Übrigens: wer sich für die Komplettlösung von Zelenghorm (deutsche Fassung!) interessiert, besuche mich und mein Zelenghorm-Forum auf meiner hp. Hab mir die Mühe gemacht, die englische Version zu übersetzen.
Allerdings weiß ich nicht, ob ich Lust habe, die anderen Episoden (es sollen insgesamt 7 sein) auch zu kaufen...

www.engeln-online.de
Biene Kamikaze
  • 16.07.03    
  • 05:03   

Ich verstehe das auch nicht mit der Wertung, aber das verstehe ich bei vielen Adventures nicht, siehe Zanzarah, nach wie vor mein Lieblingsspiel.
Übrigens: wer sich für die Komplettlösung von Zelenghorm (deutsche Fassung!) interessiert, besuche mich und mein Zelenghorm-Forum auf meiner hp. Hab mir die Mühe gemacht, die englische Version zu übersetzen.
Allerdings weiß ich nicht, ob ich Lust habe, die anderen Episoden (es sollen insgesamt 7 sein) auch zu kaufen...

www.engeln-online.de

 
Jetzt mal ganz locker bleiben.

Tester zu sein ist sicherlich auch nicht ganz leicht. Frage wer hat das Spiel schon gespielt, bzw. wer wird sich den das kaufen?

PS: Ich mag keine Renderadventures. Freue mich aber schon auf Baphomet 3 und Longest Journey 2
stMaster
  • 09.07.03    
  • 17:37   

Jetzt mal ganz locker bleiben.

Tester zu sein ist sicherlich auch nicht ganz leicht. Frage wer hat das Spiel schon gespielt, bzw. wer wird sich den das kaufen?

PS: Ich mag keine Renderadventures. Freue mich aber schon auf Baphomet 3 und Longest Journey 2

 
Also ich habe Zelenhgom bisher noch nicht gespielt, aber bitte, was soll das: 9Prozent - Das ist vielleicht ein paar Prozent über Mülltitel wie Der König von Mallorca ! Gut, das Adventure mag vielleicht derzeit nicht das beliebteste Genre sein und es erscheinen vielleicht auch nicht so viele Toptitel, aber bitte, 9Prozent erscheint mir ungerecht. Big Brother Games und Zelenhgom sind ja nu wirklich nicht in eine ähnliche Wertungsdimension einzuordnen. Schon allein die Graphik ist wahrscheinlich wer weiß wie liebevoller als bei Big Brother Spielen. Manchmal scheint es ja auch ein wenig so, als wenn Renderadventures nicht mehr über die 69Prozent - Grenze hinaus kommen. Wann bekommt denn ein Renderadventure mal bei der GS oder PCGames mehr als 69Prozent. Gut, Myst 3 hat 70Prozent von der GS bekommen, aber dass ist auch schon ein bisschen Zeit her und die PCGames hat Myst 3 nur 60Prozent gegeben. Wenn man das nun mit der PCAction, die ja doch hauptsächlich über Actiontitel berichtet, vergleicht, hat Myst 3 da 78Prozent. Vielleicht sollte die GS ja mal einen richtigen Renderadventurefan einstellen, falls sie so jemanden noch nicht haben, wer weiß wie der bewerten würde.
PS: Weiß irgendjemand ob eine Firma sich die Rechte an den Journeyman Project Spielen gesichert hat, nach dem die Presto Studios aufgehört haben?
Jansi
  • 08.07.03    
  • 21:46   

Also ich habe Zelenhgom bisher noch nicht gespielt, aber bitte, was soll das: 9Prozent - Das ist vielleicht ein paar Prozent über Mülltitel wie Der König von Mallorca ! Gut, das Adventure mag vielleicht derzeit nicht das beliebteste Genre sein und es erscheinen vielleicht auch nicht so viele Toptitel, aber bitte, 9Prozent erscheint mir ungerecht. Big Brother Games und Zelenhgom sind ja nu wirklich nicht in eine ähnliche Wertungsdimension einzuordnen. Schon allein die Graphik ist wahrscheinlich wer weiß wie liebevoller als bei Big Brother Spielen. Manchmal scheint es ja auch ein wenig so, als wenn Renderadventures nicht mehr über die 69Prozent - Grenze hinaus kommen. Wann bekommt denn ein Renderadventure mal bei der GS oder PCGames mehr als 69Prozent. Gut, Myst 3 hat 70Prozent von der GS bekommen, aber dass ist auch schon ein bisschen Zeit her und die PCGames hat Myst 3 nur 60Prozent gegeben. Wenn man das nun mit der PCAction, die ja doch hauptsächlich über Actiontitel berichtet, vergleicht, hat Myst 3 da 78Prozent. Vielleicht sollte die GS ja mal einen richtigen Renderadventurefan einstellen, falls sie so jemanden noch nicht haben, wer weiß wie der bewerten würde.
PS: Weiß irgendjemand ob eine Firma sich die Rechte an den Journeyman Project Spielen gesichert hat, nach dem die Presto Studios aufgehört haben?

 
Wenn man ein Spiel fair bewertet, ist es kein Problem, auch einen kurzen Test zu schreiben. Ich verstehe ja, dass Nischenprodukte (und Zelenhgorm ist nun mal kein Mainstream) nicht in epischer Breite behandelt werden können. Aber diese Art von Exekutionen sollten auch begründet sein. Und ich bleibe dabei: Du siehst GS-Tests zu unkritisch.

Georg Valtin hat jetzt 2 Wochen Urlaub, wird danach aber wohl eine Stellungnahme abgeben.
DasJan
  • 04.07.03    
  • 17:44   

Wenn man ein Spiel fair bewertet, ist es kein Problem, auch einen kurzen Test zu schreiben. Ich verstehe ja, dass Nischenprodukte (und Zelenhgorm ist nun mal kein Mainstream) nicht in epischer Breite behandelt werden können. Aber diese Art von Exekutionen sollten auch begründet sein. Und ich bleibe dabei: Du siehst GS-Tests zu unkritisch.

Georg Valtin hat jetzt 2 Wochen Urlaub, wird danach aber wohl eine Stellungnahme abgeben.

 
War heute beim Kaufmann und habe mal einen Blick in die PCGames geworfen. Hm...was regt Ihr Euch hier so über den kurzen Test der GS auf, in der PCGames ist es auch nur ein Viertel-Seiten-Test. Das einzige, was mehr ist in der PCG, ist der Wertungs-Kasten.
In der PCG sprechen die von guten und kurzen Dialogen. In der GS wird von lächerlicher schauspielerischer Leistung gesprochen. Das ist merkwürdig.
Und, vorbelastet durch einen Test von FIFA 2003 (ist ne längere Geschichte), vertraue ich hier einfach (wieder) auf die Meinung der GS, weil die in ihren Tests und ihren positiven wie negativen Bemerkungen zu einem Spiel oft genug schon genau meinen Geschmack getroffen haben - im Gegensatz zur PCG. Daher sind mir auch 32 € noch zu viel...
Übrigens habe ich noch keine Antwort von der GS erhalten, was aber nicht weiter verwunderlich ist, denke ich...
SharkManiac
  • 04.07.03    
  • 15:08   

War heute beim Kaufmann und habe mal einen Blick in die PCGames geworfen. Hm...was regt Ihr Euch hier so über den kurzen Test der GS auf, in der PCGames ist es auch nur ein Viertel-Seiten-Test. Das einzige, was mehr ist in der PCG, ist der Wertungs-Kasten.
In der PCG sprechen die von guten und kurzen Dialogen. In der GS wird von lächerlicher schauspielerischer Leistung gesprochen. Das ist merkwürdig.
Und, vorbelastet durch einen Test von FIFA 2003 (ist ne längere Geschichte), vertraue ich hier einfach (wieder) auf die Meinung der GS, weil die in ihren Tests und ihren positiven wie negativen Bemerkungen zu einem Spiel oft genug schon genau meinen Geschmack getroffen haben - im Gegensatz zur PCG. Daher sind mir auch 32 € noch zu viel...
Übrigens habe ich noch keine Antwort von der GS erhalten, was aber nicht weiter verwunderlich ist, denke ich...

 
Momentan gibt es das Spiel bei Ebay für 32EUR + 2EUR Versand zum Sofortkauf (bin selber nicht der Verkäufer).
Aquarius
  • 03.07.03    
  • 11:21   

Momentan gibt es das Spiel bei Ebay für 32EUR + 2EUR Versand zum Sofortkauf (bin selber nicht der Verkäufer).

 
Ich wollte nun eigentlich auch den zweiten Schritt gehen und mich endlich selbst von der Qualität oder nicht Qualität des Spiels überzeugen. Aber - mag sein, das ich durch die 9Prozent-Wetung vorbelastet bin - sind mir 45 Euro (bei Amazon) dann doch zuviel :(
Vielleicht leihe ich es mir mal aus...
SharkManiac
  • 03.07.03    
  • 11:04   

Ich wollte nun eigentlich auch den zweiten Schritt gehen und mich endlich selbst von der Qualität oder nicht Qualität des Spiels überzeugen. Aber - mag sein, das ich durch die 9Prozent-Wetung vorbelastet bin - sind mir 45 Euro (bei Amazon) dann doch zuviel :(
Vielleicht leihe ich es mir mal aus...

 
Blanker Unsinn? Mein lieber SharkManiac, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber Du scheinst mir in dieser Hinsicht ziemlich blauäugig zu sein. Sammel doch einfach mal die GS-Wertungen des letzten Jahres und das Anzeigenaufkommen zu den entsprechenden Spielen. Ein Zusammenhang ist da absolut evident. Natürlich werden Wertungen nicht direkt gekauft , und absolute Gurken erhalten auch keine Spitzenbewertungen. Das wäre dann doch zu offensichtlich. Aber nicht beworbene Spiele (bzw. Spiele von Publishern die in der GameStar nicht regelmäßig werben) erhalten im Schnitt um 20Prozent-30Prozent schlechtere Wertungen, die Besprechungen sind viel kürzer, und sie erhalten weniger bis keine Previews. Umgekehrt müssen Magazine bei schlechten Bewertungen befürchten, für die Zukunft mit Preview-Material kurzgehalten zu werden, hinter dem die Leserschaft so hinterherhechelt. Nach dem Motto: Eine Hand wäscht die Andere.

Und wenn ich mir Aussagen von Dir wie

Im Ernst: Genau das meinte ich doch. Dadurch, dass sie solche Spiele testen zeigen sie doch, was in dem Genre passiert. Es ist ihnen eben nicht völlig egal.

anschaue, so scheint mir bei Dir gerade diese GameStar-Argumentation doch mächtig ihre Spuren hinterlassen zu haben. Sie zeigen was in dem Genre passiert? Aha. Du hast den E3-Bericht gelesen? Dann weißt Du ja jetzt über Adventures Bescheid. Schon mal was gehört von Uru? Mysterious Journey? Syberia2? Alles kommende und vielversprechende Adventures von großen Publishern, die in den entsprechenden Foren seit Wochen und Monaten diskutiert werden. Noch nie was von gehört? Auch nicht von Salammbo? Ich glaube, SharkManiac, Du solltest Deinen Spiele-Horizont etwas erweitern. Sonst entgehen Dir einige gute Sachen. Den Anfang hast Du ja mit dem Besuch dieser Seite schon gemacht.

Nebenbei bemerkt: Der Adventure-Teil des E3-Berichts der GameStar wurde von Patrick Hartmann verfaßt, der vor etwa einem Jahr Syberia in einem mittlerweile berüchtigten, völlig sinn- und hirnlosen Test mit 57Prozent auf einer Viertelseite abkanzelte. Sein ausgewiesenes Interessengebiet, was Spiele angeht, sind Echtzeitstrategien und Rennsimulationen, wenn ich mich recht erinnere (habe das Heft gerade nicht zur Hand, jedenfalls waren es keine Adventures). Nichts gegen Herrn Hartmann persönlich (ich denke er hat sich nicht darum gerissen) aber wie kann man seitens der Redaktion nur jemanden mit so einer Aufgabe betrauen, dem offensichtlich Adventures völlig am Allerwertesten vorbeigehen? Das zeigt doch schon den Stellenwert dieses Genres bei der GameStar.
Aquarius
  • 03.07.03    
  • 10:35   

Blanker Unsinn? Mein lieber SharkManiac, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber Du scheinst mir in dieser Hinsicht ziemlich blauäugig zu sein. Sammel doch einfach mal die GS-Wertungen des letzten Jahres und das Anzeigenaufkommen zu den entsprechenden Spielen. Ein Zusammenhang ist da absolut evident. Natürlich werden Wertungen nicht direkt gekauft , und absolute Gurken erhalten auch keine Spitzenbewertungen. Das wäre dann doch zu offensichtlich. Aber nicht beworbene Spiele (bzw. Spiele von Publishern die in der GameStar nicht regelmäßig werben) erhalten im Schnitt um 20Prozent-30Prozent schlechtere Wertungen, die Besprechungen sind viel kürzer, und sie erhalten weniger bis keine Previews. Umgekehrt müssen Magazine bei schlechten Bewertungen befürchten, für die Zukunft mit Preview-Material kurzgehalten zu werden, hinter dem die Leserschaft so hinterherhechelt. Nach dem Motto: Eine Hand wäscht die Andere.

Und wenn ich mir Aussagen von Dir wie

Im Ernst: Genau das meinte ich doch. Dadurch, dass sie solche Spiele testen zeigen sie doch, was in dem Genre passiert. Es ist ihnen eben nicht völlig egal.

anschaue, so scheint mir bei Dir gerade diese GameStar-Argumentation doch mächtig ihre Spuren hinterlassen zu haben. Sie zeigen was in dem Genre passiert? Aha. Du hast den E3-Bericht gelesen? Dann weißt Du ja jetzt über Adventures Bescheid. Schon mal was gehört von Uru? Mysterious Journey? Syberia2? Alles kommende und vielversprechende Adventures von großen Publishern, die in den entsprechenden Foren seit Wochen und Monaten diskutiert werden. Noch nie was von gehört? Auch nicht von Salammbo? Ich glaube, SharkManiac, Du solltest Deinen Spiele-Horizont etwas erweitern. Sonst entgehen Dir einige gute Sachen. Den Anfang hast Du ja mit dem Besuch dieser Seite schon gemacht.

Nebenbei bemerkt: Der Adventure-Teil des E3-Berichts der GameStar wurde von Patrick Hartmann verfaßt, der vor etwa einem Jahr Syberia in einem mittlerweile berüchtigten, völlig sinn- und hirnlosen Test mit 57Prozent auf einer Viertelseite abkanzelte. Sein ausgewiesenes Interessengebiet, was Spiele angeht, sind Echtzeitstrategien und Rennsimulationen, wenn ich mich recht erinnere (habe das Heft gerade nicht zur Hand, jedenfalls waren es keine Adventures). Nichts gegen Herrn Hartmann persönlich (ich denke er hat sich nicht darum gerissen) aber wie kann man seitens der Redaktion nur jemanden mit so einer Aufgabe betrauen, dem offensichtlich Adventures völlig am Allerwertesten vorbeigehen? Das zeigt doch schon den Stellenwert dieses Genres bei der GameStar.

 
Nein, die Farben sind hier cooler :)

Eigentlich sollte man die GameStar mal hierauf hinweisen. Wahrscheinlich wird sie das aber eh nicht interessieren, da es sich ja um eine parteiische Adventure-Seite handelt...

Wenn ich mir nochmal eine PC-Spiele Zeitschrift kaufen sollte, wird es jedenfalls garantiert keine GS!
BatMax
  • 03.07.03    
  • 03:42   

Nein, die Farben sind hier cooler :)

Eigentlich sollte man die GameStar mal hierauf hinweisen. Wahrscheinlich wird sie das aber eh nicht interessieren, da es sich ja um eine parteiische Adventure-Seite handelt...

Wenn ich mir nochmal eine PC-Spiele Zeitschrift kaufen sollte, wird es jedenfalls garantiert keine GS!

 
Das alles hätte man schön im Forum diskutieren können, wäre doch viel gemütlicher gewesen oder? :)
El_Kramo
  • 03.07.03    
  • 00:35   

Das alles hätte man schön im Forum diskutieren können, wäre doch viel gemütlicher gewesen oder? :)

 
@SharkManiac:

Tut mir leid, aber ich sehe das ganz anders wie Du. Es passt sich eher die Meinung der Leserschaft an die Gamestar an als umgekehrt. Die GS entstand ja in einer Zeit der großen Marktkonsollidierung und Pressekonzentration und konnte somit ihre Marktführerschaft und (neben der PCG) mittlerweile Monopolstellung sichern... das was die GS schreibt ist damit für den größten Teil der PC-Mag-Leser das Gold in der Butter und wird nicht angetastet - wenn man die Meinungen im GS-Forum liest sieht man durchaus, dass die Postings zu Zelenhgorm dann erst mal davon sprechen, was für eine Gurke das sein muss. Die GS hat also durchaus Potential, Spiele in ihrem Markterfolg zu zerstören - eine 9Prozent Wertung macht das durchaus. Und das obwohl es (wenn man die Meinungen in zig anderen Foren liest) wirklich sehr viele Menschen gibt, die das Spiel genial finden. Dieser Monopolmißbrauch ist in meinen Augen einfach nur inkompetent. Man darf durchaus davon ausgehen, dass es auch unter den GS Lesern einige Freaks geben dürfte, die das Spiel gerne spielen würden und es nur nicht wissen. Allein aus dem Grund das Spiel, weil es den Mainstream-Geschmack nicht trifft, abzuwerten ist indiskutabel - statt dessen müsste man das schon im Bericht erwähnen, wie es bei uns der Jan ja auch gemacht hat, indem er darauf hinwieß, dass das Spiel Freunden von Film-Adventures durchaus gefallen könnte.
Die 62Prozent Wertung der PCG erscheint mir da wesentlich sinnvoller: Der 08/15 Leser, der mit Render-Adventures wirklich nichts mehr anfangen kann, kauft sich das Ding mit der Wertung garantiert nicht - Freunde von Adventures oder I-Movies wissen bei einer solchen Bewertung durchaus, dass sie zu den 62Prozent in ihrer persönlichen Einschätzung ruhig noch 10 bis 20 Prozent addieren dürfen. Eine 9Prozent Wertung gegenüber einen Spiel wie Zelenhgorm dagegen hat nichts mehr mit Bewertungsmaßstäben sondern purem Opportunismus (oder Dummheit) zu tun.
basti007
  • 03.07.03    
  • 00:02   

@SharkManiac:

Tut mir leid, aber ich sehe das ganz anders wie Du. Es passt sich eher die Meinung der Leserschaft an die Gamestar an als umgekehrt. Die GS entstand ja in einer Zeit der großen Marktkonsollidierung und Pressekonzentration und konnte somit ihre Marktführerschaft und (neben der PCG) mittlerweile Monopolstellung sichern... das was die GS schreibt ist damit für den größten Teil der PC-Mag-Leser das Gold in der Butter und wird nicht angetastet - wenn man die Meinungen im GS-Forum liest sieht man durchaus, dass die Postings zu Zelenhgorm dann erst mal davon sprechen, was für eine Gurke das sein muss. Die GS hat also durchaus Potential, Spiele in ihrem Markterfolg zu zerstören - eine 9Prozent Wertung macht das durchaus. Und das obwohl es (wenn man die Meinungen in zig anderen Foren liest) wirklich sehr viele Menschen gibt, die das Spiel genial finden. Dieser Monopolmißbrauch ist in meinen Augen einfach nur inkompetent. Man darf durchaus davon ausgehen, dass es auch unter den GS Lesern einige Freaks geben dürfte, die das Spiel gerne spielen würden und es nur nicht wissen. Allein aus dem Grund das Spiel, weil es den Mainstream-Geschmack nicht trifft, abzuwerten ist indiskutabel - statt dessen müsste man das schon im Bericht erwähnen, wie es bei uns der Jan ja auch gemacht hat, indem er darauf hinwieß, dass das Spiel Freunden von Film-Adventures durchaus gefallen könnte.
Die 62Prozent Wertung der PCG erscheint mir da wesentlich sinnvoller: Der 08/15 Leser, der mit Render-Adventures wirklich nichts mehr anfangen kann, kauft sich das Ding mit der Wertung garantiert nicht - Freunde von Adventures oder I-Movies wissen bei einer solchen Bewertung durchaus, dass sie zu den 62Prozent in ihrer persönlichen Einschätzung ruhig noch 10 bis 20 Prozent addieren dürfen. Eine 9Prozent Wertung gegenüber einen Spiel wie Zelenhgorm dagegen hat nichts mehr mit Bewertungsmaßstäben sondern purem Opportunismus (oder Dummheit) zu tun.

 
Also ich sehe schon ein, dass schlechte Spiele weniger Platz bekommen als Hits, und wenn man es nicht übertreibt finde ich das völlig verständlich. Aber das ist ein anderes Thema.

> Dadurch, dass sie solche Spiele testen
> zeigen sie doch, was in dem Genre passiert.
Ich denke, du betrachtest diese Tests zu unkritisch. Nur weil die GameStar es schreibt, muss es nicht stimmen (was jetzt endgültig klar sein sollte). Und was passiert denn in dem Genre? Stirbt es? Wenn man die Gamestar liest, meint man das. Aber das stimmt nicht, es kommt wieder - und wenn die Gamestar ein ausgeglichenes Bild der Spielewelt zeichnen würde, könnte man das auch anhand der Tests (Salammbo...) feststellen.
DasJan
  • 02.07.03    
  • 23:29   

Also ich sehe schon ein, dass schlechte Spiele weniger Platz bekommen als Hits, und wenn man es nicht übertreibt finde ich das völlig verständlich. Aber das ist ein anderes Thema.

> Dadurch, dass sie solche Spiele testen
> zeigen sie doch, was in dem Genre passiert.
Ich denke, du betrachtest diese Tests zu unkritisch. Nur weil die GameStar es schreibt, muss es nicht stimmen (was jetzt endgültig klar sein sollte). Und was passiert denn in dem Genre? Stirbt es? Wenn man die Gamestar liest, meint man das. Aber das stimmt nicht, es kommt wieder - und wenn die Gamestar ein ausgeglichenes Bild der Spielewelt zeichnen würde, könnte man das auch anhand der Tests (Salammbo...) feststellen.

 
na ja was heißt ich will adventure-tests im massen. (will ich natürlich) manchen monat wäre ich aber schon mir einen einzigen zufrieden. was ich aber sicher nicht brauche, das irgendwelche hits über 8-10 seiten getestet werden. (liest das wirklich jemand? )
galador1
  • 02.07.03    
  • 22:53   

na ja was heißt ich will adventure-tests im massen. (will ich natürlich) manchen monat wäre ich aber schon mir einen einzigen zufrieden. was ich aber sicher nicht brauche, das irgendwelche hits über 8-10 seiten getestet werden. (liest das wirklich jemand? )

 
Woher ich das wissen will? Naja, sie haben Zelenhgorm getestet )
Im Ernst: Genau das meinte ich doch. Dadurch, dass sie solche Spiele testen zeigen sie doch, was in dem Genre passiert. Es ist ihnen eben nicht völlig egal.
Das sie hier und Spiele weglassen ist klar, da sie nicht unendlich Platz in der Zeitung haben. Es ist klar das Genre-Freunde Tests in rauen Mengen zu ihren Adventures haben möchten (hier spreche ich jetzt galador an), aber andere wollen das nicht. Z.B. mag ich Simulationen nicht wirklich und ich würde mich ärgern, wenn wertvoller Platz verschenkt würde um Genre-Freunden darzulegen, warum das Spiel nur XXProzent Prozent bekommen hat. Den Platz könnte man interessanteren Titeln widmen.
Wie gesagt, stimme ich Euch auch zu, dass 9Prozent nun wirklich zu wenig sind. Das sehe ich ein. Und zu Salammbo kann ich wirklich agr nichts sagen, weil ich das bis vor kurzem wirklich nicht auf der Rechnung hatte...
SharkManiac
  • 02.07.03    
  • 21:41   

Woher ich das wissen will? Naja, sie haben Zelenhgorm getestet )
Im Ernst: Genau das meinte ich doch. Dadurch, dass sie solche Spiele testen zeigen sie doch, was in dem Genre passiert. Es ist ihnen eben nicht völlig egal.
Das sie hier und Spiele weglassen ist klar, da sie nicht unendlich Platz in der Zeitung haben. Es ist klar das Genre-Freunde Tests in rauen Mengen zu ihren Adventures haben möchten (hier spreche ich jetzt galador an), aber andere wollen das nicht. Z.B. mag ich Simulationen nicht wirklich und ich würde mich ärgern, wenn wertvoller Platz verschenkt würde um Genre-Freunden darzulegen, warum das Spiel nur XXProzent Prozent bekommen hat. Den Platz könnte man interessanteren Titeln widmen.
Wie gesagt, stimme ich Euch auch zu, dass 9Prozent nun wirklich zu wenig sind. Das sehe ich ein. Und zu Salammbo kann ich wirklich agr nichts sagen, weil ich das bis vor kurzem wirklich nicht auf der Rechnung hatte...

 
SharkManiac, hast du Zelenhgorm gespielt? Es ist einfach keine Gurke und deshalb auch nicht so zu bewerten. Ich stimme dir zu, dass schlechte Spiele auch schlecht bewertet werden müssen (der Sherlock Holmes Test geht ja auch in Ordnung), aber das ist bei Zelenhgorm nicht der Fall. So kann man nicht testen.

> Die GS sieht es als ihre Pflicht an
> auch aus zur Zeit unbeliebten
> Genres, wie dem Adventure zu berichten.
Woher willst du das wissen? Das sagen sie vielleicht, aber wie kannst du ihr das glauben? Hast du mal deren E3-Bericht gelesen? Kaum Adventures. Wo ist der Salammbo-Test, ein wirklich gutes Spiel (trotz der viel kritisierten Ego-Technik)? Einem Großteil der GS-Redaktion sind Adventures offensichtlich völlig egal, das ist unübersehbar.
DasJan
  • 02.07.03    
  • 19:33   

SharkManiac, hast du Zelenhgorm gespielt? Es ist einfach keine Gurke und deshalb auch nicht so zu bewerten. Ich stimme dir zu, dass schlechte Spiele auch schlecht bewertet werden müssen (der Sherlock Holmes Test geht ja auch in Ordnung), aber das ist bei Zelenhgorm nicht der Fall. So kann man nicht testen.

> Die GS sieht es als ihre Pflicht an
> auch aus zur Zeit unbeliebten
> Genres, wie dem Adventure zu berichten.
Woher willst du das wissen? Das sagen sie vielleicht, aber wie kannst du ihr das glauben? Hast du mal deren E3-Bericht gelesen? Kaum Adventures. Wo ist der Salammbo-Test, ein wirklich gutes Spiel (trotz der viel kritisierten Ego-Technik)? Einem Großteil der GS-Redaktion sind Adventures offensichtlich völlig egal, das ist unübersehbar.

 
noch was: salammbo wurde von anderen zeitungen recht positiv getestet und bewertet. wenn ich nur die gamestar hätte, dann wüßte ich nichtmal das es das spiel gibt.
galador1
  • 02.07.03    
  • 18:53   

noch was: salammbo wurde von anderen zeitungen recht positiv getestet und bewertet. wenn ich nur die gamestar hätte, dann wüßte ich nichtmal das es das spiel gibt.

 
doch ich möchte mehr als eine viertel seite über schlechte spiele lesen, denn ich möchte wissen warum oder was daran schlecht ist. auch würde ich gern wissen in welcher sprache(sprachausgabe) die spiele sind. ich bezahle ja schließlich auch 5 euro für diese zeitung und wenn über diese spiele garnicht berichtet wird, dann frag ich mich wozu ich mir eine zeitung kaufe.
galador1
  • 02.07.03    
  • 18:50   

doch ich möchte mehr als eine viertel seite über schlechte spiele lesen, denn ich möchte wissen warum oder was daran schlecht ist. auch würde ich gern wissen in welcher sprache(sprachausgabe) die spiele sind. ich bezahle ja schließlich auch 5 euro für diese zeitung und wenn über diese spiele garnicht berichtet wird, dann frag ich mich wozu ich mir eine zeitung kaufe.

 
Noch was:
Was fehlt sind nicht Tests zu jetzigen Spielen, sondern Spiele die einen Test wert sind! Wenn mal ein, zwei, drei, vielleicht auch vier oder fünf Top-Spiele a la Runaway hintereinander rauskommen würden, würden andere Hersteller sehen, das auch das Adventure-Genre noch nicht tot ist und mehr Adventures entwickeln. Da liegt m.E. der Hase im Pfeffer.
SharkManiac
  • 02.07.03    
  • 18:43   

Noch was:
Was fehlt sind nicht Tests zu jetzigen Spielen, sondern Spiele die einen Test wert sind! Wenn mal ein, zwei, drei, vielleicht auch vier oder fünf Top-Spiele a la Runaway hintereinander rauskommen würden, würden andere Hersteller sehen, das auch das Adventure-Genre noch nicht tot ist und mehr Adventures entwickeln. Da liegt m.E. der Hase im Pfeffer.

 
Ich bin 20 und GS-Abonnent. Und ich kann nur sagen, dass das was Aquarius ist größtenteils blanker Unsinn ist.
Das Adventure im Moment einen schlechten Stand haben ergibt sich doch nicht aus mangelndem Feedback seitens von Zeitschriften oder daran, dass es momentan keine Fans von Adventuren gibt. Es liegt daran, dass es zur Zeit keine guten Adventure gibt oder eben nur solche wie Zelenhgorm, die nur Hardcore-Genre-Fans ansprechen und nicht abschrecken. Das große Hersteller tolle Referenzen quasi kaufen ist doch nicht wahr. Spiele bekommen in Zeitschriften doch keine tollen Wertungen nur weil die Werbetrommel arbeitet. Das würde nicht funktionieren. Es gibt genügend Beispiele für große Werbung und nichts dahinter - Enter the Matrix z.B. die wohl doch eher enttäuschten. Das arbeiten Zeitschriften wie die GS auch heraus.
Und das sich die GS keiner Spiele annehmen, die einfach schlecht sind, ist verständlich und wird von Kunden auch gewünscht - schließlich will ich nichts über absolut uninteressante Titel lesen.
Und das es nur Reviews zu solchen Spielen gibt um sie zu zerreißen stimmt so auch nicht ganz. Die GS sieht es als ihre Pflicht an auch aus zur Zeit unbeliebten Genres, wie dem Adventure zu berichten. D.h. sie müssen Spiele testen und wenn es nur Gurken gibt, ist es fast egal ob sie nun Spiel A oder B nehmen. Sie erfüllen ihre Pflicht zu zeigen, was in dem Genre zur Zeit los ist. Und wenn das nichts ist, ist das nichts.
Ich leugne nicht, das große Firmen Einfluss haben mögen auf Zeitschriften, aber dieser in nicht in solchem Ausmaß wie hier oft dargestellt wird, vorhanden!
Wie gesagt: Wenn es nur Gurken gibt, ist es okay, wenn auch mal schlechte Tests auftauchen - es gibt halt nichts besseres und die GS dokumentiert das halt durch solche Tests. Und das keiner - auch ich nicht - zu solchen Spielen mehr lesen wollen als ne viertel Seite ist irgendwie auch klar, immerhin zahle ich über 5€ für ne Zeitung und will dann nichts von miesen Spielen lesen! Spiele wie Runaway zeigen das es auch fürs Adventure eine Lobby bei der GS gibt, sonst würde man solche Spiele auch totreden.
SharkManiac
  • 02.07.03    
  • 18:37   

Ich bin 20 und GS-Abonnent. Und ich kann nur sagen, dass das was Aquarius ist größtenteils blanker Unsinn ist.
Das Adventure im Moment einen schlechten Stand haben ergibt sich doch nicht aus mangelndem Feedback seitens von Zeitschriften oder daran, dass es momentan keine Fans von Adventuren gibt. Es liegt daran, dass es zur Zeit keine guten Adventure gibt oder eben nur solche wie Zelenhgorm, die nur Hardcore-Genre-Fans ansprechen und nicht abschrecken. Das große Hersteller tolle Referenzen quasi kaufen ist doch nicht wahr. Spiele bekommen in Zeitschriften doch keine tollen Wertungen nur weil die Werbetrommel arbeitet. Das würde nicht funktionieren. Es gibt genügend Beispiele für große Werbung und nichts dahinter - Enter the Matrix z.B. die wohl doch eher enttäuschten. Das arbeiten Zeitschriften wie die GS auch heraus.
Und das sich die GS keiner Spiele annehmen, die einfach schlecht sind, ist verständlich und wird von Kunden auch gewünscht - schließlich will ich nichts über absolut uninteressante Titel lesen.
Und das es nur Reviews zu solchen Spielen gibt um sie zu zerreißen stimmt so auch nicht ganz. Die GS sieht es als ihre Pflicht an auch aus zur Zeit unbeliebten Genres, wie dem Adventure zu berichten. D.h. sie müssen Spiele testen und wenn es nur Gurken gibt, ist es fast egal ob sie nun Spiel A oder B nehmen. Sie erfüllen ihre Pflicht zu zeigen, was in dem Genre zur Zeit los ist. Und wenn das nichts ist, ist das nichts.
Ich leugne nicht, das große Firmen Einfluss haben mögen auf Zeitschriften, aber dieser in nicht in solchem Ausmaß wie hier oft dargestellt wird, vorhanden!
Wie gesagt: Wenn es nur Gurken gibt, ist es okay, wenn auch mal schlechte Tests auftauchen - es gibt halt nichts besseres und die GS dokumentiert das halt durch solche Tests. Und das keiner - auch ich nicht - zu solchen Spielen mehr lesen wollen als ne viertel Seite ist irgendwie auch klar, immerhin zahle ich über 5€ für ne Zeitung und will dann nichts von miesen Spielen lesen! Spiele wie Runaway zeigen das es auch fürs Adventure eine Lobby bei der GS gibt, sonst würde man solche Spiele auch totreden.

 
Anstatt für die Klientel uninteressante Spiele einfach zu ignorieren, werden sie sogar noch vorgeführt

also so ganz stimme ich da nicht zu. im weglassen von adventuretests ist die gamestar auch marktführer. so warte ich bis heute auf einen salammbo test in der gamestar. die letzten tests waren auch nie größer als ne viertel seite (thorgal, Amenophis u.s.w.)zelenhgorm kenne ich nicht und sage daher nichts zur bewertung.
galador1
  • 02.07.03    
  • 18:16   

Anstatt für die Klientel uninteressante Spiele einfach zu ignorieren, werden sie sogar noch vorgeführt

also so ganz stimme ich da nicht zu. im weglassen von adventuretests ist die gamestar auch marktführer. so warte ich bis heute auf einen salammbo test in der gamestar. die letzten tests waren auch nie größer als ne viertel seite (thorgal, Amenophis u.s.w.)zelenhgorm kenne ich nicht und sage daher nichts zur bewertung.

 
Man darf sich hier nichts vormachen: Die GameStar wird sich nicht und hat auch absolut keinen Anlaß sich in dieser Hinsicht irgendwie zu ändern. Sie hat eine große und stetig nachwachsende Zielgruppe von vorwiegend 12-17jährigen Spielern, die das Heft in unerschütterlicher Testgläubigkeit allmonatlich treu kaufen und die sich bestens bedient fühlen. Und die GameStar wird sich bei jeder Kritik eben damit rausreden, daß Adventures nicht ihrer Klientel entsprechen (was wahrscheinlich sogar stimmt). Daß bei diesem Stil Interesse bei einer nachwachsenden Spielergeneration überhaupt nicht erst geweckt werden kann und man sich auch seine eigene Klientel heranziehen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Hinzu kommt daß die Spielezeitschriften und die großen Spielehersteller wie EA in einer wirtschaftlichen Symbiose prächtig miteinander auskommen. Daß in einer solchen gegenseitigen Abhängigkeit Inhalte und journalistische Qualität (auf Seiten der Zeitschriften) und Innovation und Risiko (auf seiten der Spielehersteller) weitgehend auf der Strecke bleiben, liegt nahe. Und wenn Spielegenres (wie Adventures) irgendwann aus dieser Symbiose rausfallen, wird es schwierig. Es fehlt das Geld für aufwändige Werbekampagnen, ohne die Previews oder Bestnoten in Spielerezensionen nicht zu bekommen sind. In Folge verkauft sich das Spiel schlechter, was zu noch weniger Geld für die nächste Werbekampagne führt. Ein schwer zu durchbrechender Teufelskreis.

Dieser Fall hier ist aber schon besonders krass. Anstatt für die Klientel uninteressante Spiele einfach zu ignorieren, werden sie sogar noch vorgeführt und im Prinzip benutzt, um durch solche hämischen Verrisse sich den Anstrich von Ausgewogenheit und Unabhängigkeit und kritischem Journalistentum zu geben.

Nein, fair ist das wirklich nicht.
Aquarius
  • 02.07.03    
  • 14:04   

Man darf sich hier nichts vormachen: Die GameStar wird sich nicht und hat auch absolut keinen Anlaß sich in dieser Hinsicht irgendwie zu ändern. Sie hat eine große und stetig nachwachsende Zielgruppe von vorwiegend 12-17jährigen Spielern, die das Heft in unerschütterlicher Testgläubigkeit allmonatlich treu kaufen und die sich bestens bedient fühlen. Und die GameStar wird sich bei jeder Kritik eben damit rausreden, daß Adventures nicht ihrer Klientel entsprechen (was wahrscheinlich sogar stimmt). Daß bei diesem Stil Interesse bei einer nachwachsenden Spielergeneration überhaupt nicht erst geweckt werden kann und man sich auch seine eigene Klientel heranziehen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Hinzu kommt daß die Spielezeitschriften und die großen Spielehersteller wie EA in einer wirtschaftlichen Symbiose prächtig miteinander auskommen. Daß in einer solchen gegenseitigen Abhängigkeit Inhalte und journalistische Qualität (auf Seiten der Zeitschriften) und Innovation und Risiko (auf seiten der Spielehersteller) weitgehend auf der Strecke bleiben, liegt nahe. Und wenn Spielegenres (wie Adventures) irgendwann aus dieser Symbiose rausfallen, wird es schwierig. Es fehlt das Geld für aufwändige Werbekampagnen, ohne die Previews oder Bestnoten in Spielerezensionen nicht zu bekommen sind. In Folge verkauft sich das Spiel schlechter, was zu noch weniger Geld für die nächste Werbekampagne führt. Ein schwer zu durchbrechender Teufelskreis.

Dieser Fall hier ist aber schon besonders krass. Anstatt für die Klientel uninteressante Spiele einfach zu ignorieren, werden sie sogar noch vorgeführt und im Prinzip benutzt, um durch solche hämischen Verrisse sich den Anstrich von Ausgewogenheit und Unabhängigkeit und kritischem Journalistentum zu geben.

Nein, fair ist das wirklich nicht.

 
Gut, warten wir das ab :)
SharkManiac
  • 02.07.03    
  • 10:41   

Gut, warten wir das ab :)

 
> Bloß kann die Optik schon einen Großteil
> des Spielspaßes zu Nichte machen.
Dazu muss sie aber schon sehr schlecht sein, und das ist bei Zelenhgorm einfach nicht gegeben. Die Grafik setzt da keine Maßstäbe, aber sie grenzt auch in keiner Weise das Spielerlebnis ein.
Wie ich irgendwo schon erwähnt hab: GS hat dem neuesten Moorhuhn-Spiel über 40Prozent (!) gegeben und selbst Legend of Zord (wer die Videos auf der GS-DVD gesehen hat, weiß was ich meine) macht ihnen mehr Spaß. Das ist lächerlich.
Ich hoffe wirklich, dass es dazu eine Äußerung der GameStar gibt.
DasJan
  • 02.07.03    
  • 01:28   

> Bloß kann die Optik schon einen Großteil
> des Spielspaßes zu Nichte machen.
Dazu muss sie aber schon sehr schlecht sein, und das ist bei Zelenhgorm einfach nicht gegeben. Die Grafik setzt da keine Maßstäbe, aber sie grenzt auch in keiner Weise das Spielerlebnis ein.
Wie ich irgendwo schon erwähnt hab: GS hat dem neuesten Moorhuhn-Spiel über 40Prozent (!) gegeben und selbst Legend of Zord (wer die Videos auf der GS-DVD gesehen hat, weiß was ich meine) macht ihnen mehr Spaß. Das ist lächerlich.
Ich hoffe wirklich, dass es dazu eine Äußerung der GameStar gibt.

 
@basti: Ich meine ja auch nur, dass sich Spiele-Zeitschriften dem breiten Markt in gewisser Hinsicht anpassen müssen. D.h. Dir persönlich kann durchaus solch ein Render-Spiel gefallen, aber - das räumst Du ja auch selbst ein - kann es nicht mehr der Maßstab in Zeiten tollster 3D-Grafik sein. Und das sind die Maßstäbe nach denen Spiele-Zeitschriften gehen müssen: Was ist möglich und was reizt ein Spiel aus? Ob ich als einzelner das hier ganz subjektiv verabscheue um es mal so auszudrücken ist ebenso belanglos wie Deine Zuneigung. Die Möglichkeiten allein und das daraus gemachte zählt.
@Jan: Das stimmt so weit schon. Bloß kann die Optik schon einen Großteil des Spielspaßes zu Nichte machen. Das gilt nicht nur für Grafik, sondern auch für andere Bereiche wie z.B. die Steuerung.
Mittlerweile bin ich aber auch (mitunter durch Eure Ausführungen )) zu dem Ergebnis gekommen, dass 9 (!)Prozent einfach nur noch übel sind. Ich meine das ist wirklich weniger als nichts und ich finde, wenn man schon diese Spiele testet und mit in die Zeitschrift aufnimmt, sollte man auch ausführlicher sagen, was an dem Spiel so mies sein soll, als es die GS in diesem Fall getan hat. Andernfalls soll man die Spiele lieber gleich raus lassen aus der Zeitschrift.
SharkManiac
  • 02.07.03    
  • 00:25   

@basti: Ich meine ja auch nur, dass sich Spiele-Zeitschriften dem breiten Markt in gewisser Hinsicht anpassen müssen. D.h. Dir persönlich kann durchaus solch ein Render-Spiel gefallen, aber - das räumst Du ja auch selbst ein - kann es nicht mehr der Maßstab in Zeiten tollster 3D-Grafik sein. Und das sind die Maßstäbe nach denen Spiele-Zeitschriften gehen müssen: Was ist möglich und was reizt ein Spiel aus? Ob ich als einzelner das hier ganz subjektiv verabscheue um es mal so auszudrücken ist ebenso belanglos wie Deine Zuneigung. Die Möglichkeiten allein und das daraus gemachte zählt.
@Jan: Das stimmt so weit schon. Bloß kann die Optik schon einen Großteil des Spielspaßes zu Nichte machen. Das gilt nicht nur für Grafik, sondern auch für andere Bereiche wie z.B. die Steuerung.
Mittlerweile bin ich aber auch (mitunter durch Eure Ausführungen )) zu dem Ergebnis gekommen, dass 9 (!)Prozent einfach nur noch übel sind. Ich meine das ist wirklich weniger als nichts und ich finde, wenn man schon diese Spiele testet und mit in die Zeitschrift aufnimmt, sollte man auch ausführlicher sagen, was an dem Spiel so mies sein soll, als es die GS in diesem Fall getan hat. Andernfalls soll man die Spiele lieber gleich raus lassen aus der Zeitschrift.

 
Bewertet werden soll mit der Hauptwertung im Wesentlichen der Spielspaß. Und auch wenn es heute bessere Grafik gibt, ist diese noch lange kein Garant für ein gutes Spiel (bei HL2 natürlich schon ) ). Und selbst die Grafik ist viel besser als 9Prozent, guck dir die Screenshots von Zelenhgorm an - gerade die Einbettung der gefilmten Figuren in die Umgebung ist sehr gelungen.

Und danke für das Lob. Du bist unser Gast und so behandeln wir dich auch. Konstruktive Kritik nehmen wir immer gerne auf.
DasJan
  • 02.07.03    
  • 00:13   

Bewertet werden soll mit der Hauptwertung im Wesentlichen der Spielspaß. Und auch wenn es heute bessere Grafik gibt, ist diese noch lange kein Garant für ein gutes Spiel (bei HL2 natürlich schon ) ). Und selbst die Grafik ist viel besser als 9Prozent, guck dir die Screenshots von Zelenhgorm an - gerade die Einbettung der gefilmten Figuren in die Umgebung ist sehr gelungen.

Und danke für das Lob. Du bist unser Gast und so behandeln wir dich auch. Konstruktive Kritik nehmen wir immer gerne auf.

 
@SharkManiac:

Bin absolut nicht deiner Meinung (darf ja auch mal sein) - mir persönlich gefallen solche vorgerenderten Spiele wie Zelenhgorm oder Myst III oftmals sogar deutlich besser als Comic-Grafik a la Runaway (der Aufwand bei letzterem ist sowieso eher gering und weniger zeitgemäß) oder maschinenfressende Ressourcen-Grafik wie bei Unreal 2. Das mag Geschmacksache (und zudem ein Aspekt der Computerausrüstung) sein aber ich genieße viel eher einen vorgerenderten Flug über eine tolle designte Landschaft, als dass ich mich dort in real time (wenn auch in der gleichen Qualität) bewege. Das ist zugegeben Geschmacksache und diese Diskussion kam spätestens bei Rebel Assault (Render) vs Wing Commander III (Realtime) auf. Auch wenn die Möglichkeiten zugegeben heute andere sind kann man nicht pauschalisieren, dass Rendering heute keine Rechtfertigung mehr hätte. Zudem kann man finde ich ein Spiel nicht einfach massiv abwerten, nur weil ein paar Aspekte nicht mehr zeitgemäß sind - es zählt doch in erster Linie der Spielspaß (und der ist auch bei Kinn-Runter-Fall Grafik nicht immer gegeben, bei Zelenhgorm imho aber schon).
basti007
  • 01.07.03    
  • 22:11   

@SharkManiac:

Bin absolut nicht deiner Meinung (darf ja auch mal sein) - mir persönlich gefallen solche vorgerenderten Spiele wie Zelenhgorm oder Myst III oftmals sogar deutlich besser als Comic-Grafik a la Runaway (der Aufwand bei letzterem ist sowieso eher gering und weniger zeitgemäß) oder maschinenfressende Ressourcen-Grafik wie bei Unreal 2. Das mag Geschmacksache (und zudem ein Aspekt der Computerausrüstung) sein aber ich genieße viel eher einen vorgerenderten Flug über eine tolle designte Landschaft, als dass ich mich dort in real time (wenn auch in der gleichen Qualität) bewege. Das ist zugegeben Geschmacksache und diese Diskussion kam spätestens bei Rebel Assault (Render) vs Wing Commander III (Realtime) auf. Auch wenn die Möglichkeiten zugegeben heute andere sind kann man nicht pauschalisieren, dass Rendering heute keine Rechtfertigung mehr hätte. Zudem kann man finde ich ein Spiel nicht einfach massiv abwerten, nur weil ein paar Aspekte nicht mehr zeitgemäß sind - es zählt doch in erster Linie der Spielspaß (und der ist auch bei Kinn-Runter-Fall Grafik nicht immer gegeben, bei Zelenhgorm imho aber schon).

 
Also das mit der Mail läuft, habe sie vorhin geschreiben und informiere Euch sobald ich eine Antwort habe.
Was ich meinte, war auch nicht das mir persönlich solche Spiele keinen Spaß machen (was aber auch stimmt), sondern ich meinte, die GS muss zeitgemäß bewerten. Und in Zeiten in denen man mit dem PC teils fast schon erschreckend realistisch programmieren kann und Kinn-Runter-Fall-Grafik möglich ist (siehe Unreal 2 oder demnächst Half-Life 2), sind Render-Movie-Spiele nicht mehr zeitgemäß. Das meinte ich.
Da sind liebevolle, detailreiche 2d-Grafiken wie in Runaway oder auch 3D-Grafik wie beim kommenden Sam & Max oder Baphomet 3 einfach besser und werden in der GS auch dementsprechend honoriert mit News, Previews und wie bei Runaway auch mit hohen Wertungen. Das war es, was ich meinte :)
Ich finde es übrigens super, wie ihr mit mir umgeht. Es gibt Seiten, da wäre ich aufgrund meiner Aussagen übelst angegangen worden und/oder ausgeschlossen und mehr oder weniger zum Abschuss freigegeben worden. Ihr reagiert sehr vorbildlich und hört Euch auch etwas andere Meinungen an!
Ich weiss schon warum ich Adventure-Fan bin und warum ich Eure Seite immer wieder aufsuche :) Großes Lob dafür an die ganze Community!
SharkManiac
  • 01.07.03    
  • 21:48   

Also das mit der Mail läuft, habe sie vorhin geschreiben und informiere Euch sobald ich eine Antwort habe.
Was ich meinte, war auch nicht das mir persönlich solche Spiele keinen Spaß machen (was aber auch stimmt), sondern ich meinte, die GS muss zeitgemäß bewerten. Und in Zeiten in denen man mit dem PC teils fast schon erschreckend realistisch programmieren kann und Kinn-Runter-Fall-Grafik möglich ist (siehe Unreal 2 oder demnächst Half-Life 2), sind Render-Movie-Spiele nicht mehr zeitgemäß. Das meinte ich.
Da sind liebevolle, detailreiche 2d-Grafiken wie in Runaway oder auch 3D-Grafik wie beim kommenden Sam & Max oder Baphomet 3 einfach besser und werden in der GS auch dementsprechend honoriert mit News, Previews und wie bei Runaway auch mit hohen Wertungen. Das war es, was ich meinte :)
Ich finde es übrigens super, wie ihr mit mir umgeht. Es gibt Seiten, da wäre ich aufgrund meiner Aussagen übelst angegangen worden und/oder ausgeschlossen und mehr oder weniger zum Abschuss freigegeben worden. Ihr reagiert sehr vorbildlich und hört Euch auch etwas andere Meinungen an!
Ich weiss schon warum ich Adventure-Fan bin und warum ich Eure Seite immer wieder aufsuche :) Großes Lob dafür an die ganze Community!

 
Es mag ja sein, dass *dir* persönlich solche Spiele keinen Spaß machen, das steht allen zu. Ich persönlich habe zum Beispiel auch keinen Spaß an Spielen wie Warcraft. Deswegen darf ich als Tester aber nicht das Spiel nach 10 Minuten weglegen (viel länger kann der Tester Zelenhgorm nicht gespielt haben) und es mit einem 9Prozent-Test in Grund und Boden stampfen. Es ist einfach hier eine journalistische Sorgfaltspflicht da, nach der ich das Spiel so gut wie möglich nach objektiven Gesichtspunkten bewerten muss, und die ist hier ganz klar verletzt worden. Sicher sind Reviews auch immer subjektiv gefärbt, aber das darf nicht solche fatalen Folgen haben, wie in diesem Fall.

Wenn es dir gelingt, Kontakt zur GameStar aufzunehmen, wäre ich sehr dankbar, wenn du diesen an uns weiterleitest. Wir wären nämlich an einer Stellungnahme auch interessiert.
DasJan
  • 01.07.03    
  • 21:16   

Es mag ja sein, dass *dir* persönlich solche Spiele keinen Spaß machen, das steht allen zu. Ich persönlich habe zum Beispiel auch keinen Spaß an Spielen wie Warcraft. Deswegen darf ich als Tester aber nicht das Spiel nach 10 Minuten weglegen (viel länger kann der Tester Zelenhgorm nicht gespielt haben) und es mit einem 9Prozent-Test in Grund und Boden stampfen. Es ist einfach hier eine journalistische Sorgfaltspflicht da, nach der ich das Spiel so gut wie möglich nach objektiven Gesichtspunkten bewerten muss, und die ist hier ganz klar verletzt worden. Sicher sind Reviews auch immer subjektiv gefärbt, aber das darf nicht solche fatalen Folgen haben, wie in diesem Fall.

Wenn es dir gelingt, Kontakt zur GameStar aufzunehmen, wäre ich sehr dankbar, wenn du diesen an uns weiterleitest. Wir wären nämlich an einer Stellungnahme auch interessiert.

 
Ihr könnt mir nicht erzählen, dass ein interaktiver Render-Film Spaß machen soll - und gleich danach beleidigt er das weltweit beste Spiel ( Pandora Akte ) zutiefst... )

Kannst mir sagen was du willst: Ich spiele gerade diese Spiele ausschließlich am liebsten (wie man hier mittlerweile wohl gemerkt hat). Ich kann dir also durchaus erzählen, dass interaktive Render-Adventures Spaß machen können - vielleicht nicht dir, aber mir - und zig anderen Fans der interaktiven Films auch. Von den Millionen Tex Murphy Fans (wohl die größte Adventure-Fangemeinde im Netz überhaupt) ganz zu schweigen...
basti007
  • 01.07.03    
  • 21:15   

Ihr könnt mir nicht erzählen, dass ein interaktiver Render-Film Spaß machen soll - und gleich danach beleidigt er das weltweit beste Spiel ( Pandora Akte ) zutiefst... )

Kannst mir sagen was du willst: Ich spiele gerade diese Spiele ausschließlich am liebsten (wie man hier mittlerweile wohl gemerkt hat). Ich kann dir also durchaus erzählen, dass interaktive Render-Adventures Spaß machen können - vielleicht nicht dir, aber mir - und zig anderen Fans der interaktiven Films auch. Von den Millionen Tex Murphy Fans (wohl die größte Adventure-Fangemeinde im Netz überhaupt) ganz zu schweigen...

 
Ich bleibe dabei: Die GS ist objektiv und gerecht und keineswegs ein Genre-Feind ! Ihr könnt mir nicht erzählen, dass ein interaktiver Render-Film Spaß machen soll - und das in der heutigen Zeit. Ich erinnere mich nur ungern an die Pandorra Akte oder Urban Runner zurück. Von daher kann ich auch Argumente, wie allein wegen der Grafik sind 9Prozent zu wenig nicht nachvollziehen. Klar kann man bei nem Render-Movie nicht allzu viel falsch machen, da ist die Grafik immer vergleichsweise gut.
Nichtsdestoweniger werde ich der GS jetzt mal ne Mail zu diesem Thema schreiben in der Hoffnung, dass sie zu dieser derart schlechten Wertung konkreter Stellung nehmen.
SharkManiac
  • 01.07.03    
  • 20:52   

Ich bleibe dabei: Die GS ist objektiv und gerecht und keineswegs ein Genre-Feind ! Ihr könnt mir nicht erzählen, dass ein interaktiver Render-Film Spaß machen soll - und das in der heutigen Zeit. Ich erinnere mich nur ungern an die Pandorra Akte oder Urban Runner zurück. Von daher kann ich auch Argumente, wie allein wegen der Grafik sind 9Prozent zu wenig nicht nachvollziehen. Klar kann man bei nem Render-Movie nicht allzu viel falsch machen, da ist die Grafik immer vergleichsweise gut.
Nichtsdestoweniger werde ich der GS jetzt mal ne Mail zu diesem Thema schreiben in der Hoffnung, dass sie zu dieser derart schlechten Wertung konkreter Stellung nehmen.

 
Doch, ich denke hier ist der Punkt erreicht, an dem eindeutig mangelnde Objektivität vorgeworfen werden kann. Das Geheimnis der Mumie ist schlecht, da geht die GS-Wertung ja in Ordnung. Die PCG hat vielleicht etwas sehr tief gegriffen, aber das ist längst nicht so skandalös wie die Zelenhgorm-Nummer.
DasJan
  • 01.07.03    
  • 20:34   

Doch, ich denke hier ist der Punkt erreicht, an dem eindeutig mangelnde Objektivität vorgeworfen werden kann. Das Geheimnis der Mumie ist schlecht, da geht die GS-Wertung ja in Ordnung. Die PCG hat vielleicht etwas sehr tief gegriffen, aber das ist längst nicht so skandalös wie die Zelenhgorm-Nummer.

 
Also der GS hier mangelnde Objektivität zu unterstellen ist hart. Genau so hart ist es zu sagen, die GS sei nicht durch den Inhalt so weit gekommen (immerhin die meist gelesene PC-Zeitschrift in Deutschland). Wie soll sie dann soweit gekommen sein?
Und nur zu Eurer Info: Das Geheimnis der Mumie hat in der GS 44Prozent bekommen bei der PCGames habe ich im Netz 23Prozent gesehen. Fast genau so merkwürdig...
SharkManiac
  • 01.07.03    
  • 19:36   

Also der GS hier mangelnde Objektivität zu unterstellen ist hart. Genau so hart ist es zu sagen, die GS sei nicht durch den Inhalt so weit gekommen (immerhin die meist gelesene PC-Zeitschrift in Deutschland). Wie soll sie dann soweit gekommen sein?
Und nur zu Eurer Info: Das Geheimnis der Mumie hat in der GS 44Prozent bekommen bei der PCGames habe ich im Netz 23Prozent gesehen. Fast genau so merkwürdig...

 
Hi!

Ich habe das Spiel zwar noch nicht gespielt, aber finde die Wertung wirklich vernichtend.
PC-Games hat eine 62Prozent-Wertung vergeben, wie ich gerade gelesen habe!!
Ein krasser Unterschied von 53Prozent !!!!

Ich finde, wir müssen etwas unternehmen. Leserbriefe schreiben, Beschwerde im Forum (Meinung zum Heft)oder vielleicht sogar ne Petition.
dj_frank
  • 01.07.03    
  • 00:12   

Hi!

Ich habe das Spiel zwar noch nicht gespielt, aber finde die Wertung wirklich vernichtend.
PC-Games hat eine 62Prozent-Wertung vergeben, wie ich gerade gelesen habe!!
Ein krasser Unterschied von 53Prozent !!!!

Ich finde, wir müssen etwas unternehmen. Leserbriefe schreiben, Beschwerde im Forum (Meinung zum Heft)oder vielleicht sogar ne Petition.

 
Die Gamestar hat sich schon oft Patzer erlaubt die sogar schwerwiegender waren.

Wenn man bedenkt das dieses Magazin eher von der neuen Generation von Gamern (ca. ab 98) gelesen wird, ist es auch nicht weiter verwunderlich das solche Werungen vergeben werden. Die meisten wissen nicht mal das es einst Adventurespiele gab.

Durch Inhaltliche Qualität hat es die Zeitschrift sicher nicht soweit gebracht.

Will ja nicht behaupten das den anderen Magazinen nie Fehler unterlaufen, die Widersprüche in die sich die Gamestar verstrickt/e sind aber schon zimlich offensichtlich. Und mit solchen Wertungen zeigt sich auch, dass man anscheinend auch keine Probleme damit hat...
elbizzaro
  • 30.06.03    
  • 22:30   

Die Gamestar hat sich schon oft Patzer erlaubt die sogar schwerwiegender waren.

Wenn man bedenkt das dieses Magazin eher von der neuen Generation von Gamern (ca. ab 98) gelesen wird, ist es auch nicht weiter verwunderlich das solche Werungen vergeben werden. Die meisten wissen nicht mal das es einst Adventurespiele gab.

Durch Inhaltliche Qualität hat es die Zeitschrift sicher nicht soweit gebracht.

Will ja nicht behaupten das den anderen Magazinen nie Fehler unterlaufen, die Widersprüche in die sich die Gamestar verstrickt/e sind aber schon zimlich offensichtlich. Und mit solchen Wertungen zeigt sich auch, dass man anscheinend auch keine Probleme damit hat...

 
Wobei wir uns natürlich im klaren sein müssen, dass die GS- und PCG-Wertung beide wohl am Ende die gleiche Wirkung haben, auch wenn Meilen dazwischen liegen.

Otto Normalspieler kauft nämlich auch kein Spiel mit einer 60er Wertung... außer man ist eingefleischter Adventure-Fan und hat auch schon an anderen Stellen (z.B. im Internet) von dem Spiel gehört.

Damit ein Adventure auch die Aufmerksamkeit von den Spielern erweckt, die eher selten Adventures zocken, muss es schon WIRKLICH gute Wertungen bekommen (so ab 80 halt).

cu,
LGH
LGH
  • 30.06.03    
  • 21:55   

Wobei wir uns natürlich im klaren sein müssen, dass die GS- und PCG-Wertung beide wohl am Ende die gleiche Wirkung haben, auch wenn Meilen dazwischen liegen.

Otto Normalspieler kauft nämlich auch kein Spiel mit einer 60er Wertung... außer man ist eingefleischter Adventure-Fan und hat auch schon an anderen Stellen (z.B. im Internet) von dem Spiel gehört.

Damit ein Adventure auch die Aufmerksamkeit von den Spielern erweckt, die eher selten Adventures zocken, muss es schon WIRKLICH gute Wertungen bekommen (so ab 80 halt).

cu,
LGH

 
@ Aquaris

Du sprichst einem aus der Seele, so sehe ich das auch!
MfG
Dawson
Dawson
  • 30.06.03    
  • 19:58   

@ Aquaris

Du sprichst einem aus der Seele, so sehe ich das auch!
MfG
Dawson

 
@SharkManiac: Natürlich sollte man ein Spiel nicht nur darum gut benoten, weil es ein Adventure ist. In der GameStar findet aber m.E. das genau Umgekehrte statt: Es wird fast jedes neu erscheinende Adventure auf einer Viertelseite verrissen. Weil diese Spiele dort keine Lobby besitzen, man sich im Vorfeld nicht damit beschäftigt, sie dann bei Erscheinen fürs neue Heft hastig noch kurz angetestet werden müssen von Redakteuren, die keinen rechten Bezug dazu haben. Ist klar, daß dann solche Ergebnisse bei rumkommen.

Die Aussage der GS, man würde ja gerne aber leider kämen nur Müll-Adventures raus, ist mit diesem Hintergrund schon als kleine Frechheit zu bezeichnen. Habe mal den E3-Bericht von denen gelesen. Von den vielen vielversprechenden Spielen die z.B. auf www.justadventure.com vorgestellt werden, konnte man da nichts lesen.

Ausnahmen (Runaway, BF3) gibt es natürlich, sie dienen bei der GameStar m.E. aber nur als Alibi-Spiele, an denen man beim besten Willen nicht vorbeikommt.

Kleine Bemerkung am Rande: Fast alle GS-Adventure-Verrisse haben gemein, daß ihre Publisher im Vorfeld keine Werbeanzeigen in der GS schalten. Beispiel: Syberia im letzten Jahr. Honi soit qui mal y pense.
Aquarius
  • 30.06.03    
  • 17:40   

@SharkManiac: Natürlich sollte man ein Spiel nicht nur darum gut benoten, weil es ein Adventure ist. In der GameStar findet aber m.E. das genau Umgekehrte statt: Es wird fast jedes neu erscheinende Adventure auf einer Viertelseite verrissen. Weil diese Spiele dort keine Lobby besitzen, man sich im Vorfeld nicht damit beschäftigt, sie dann bei Erscheinen fürs neue Heft hastig noch kurz angetestet werden müssen von Redakteuren, die keinen rechten Bezug dazu haben. Ist klar, daß dann solche Ergebnisse bei rumkommen.

Die Aussage der GS, man würde ja gerne aber leider kämen nur Müll-Adventures raus, ist mit diesem Hintergrund schon als kleine Frechheit zu bezeichnen. Habe mal den E3-Bericht von denen gelesen. Von den vielen vielversprechenden Spielen die z.B. auf www.justadventure.com vorgestellt werden, konnte man da nichts lesen.

Ausnahmen (Runaway, BF3) gibt es natürlich, sie dienen bei der GameStar m.E. aber nur als Alibi-Spiele, an denen man beim besten Willen nicht vorbeikommt.

Kleine Bemerkung am Rande: Fast alle GS-Adventure-Verrisse haben gemein, daß ihre Publisher im Vorfeld keine Werbeanzeigen in der GS schalten. Beispiel: Syberia im letzten Jahr. Honi soit qui mal y pense.

 
Ich werde mir das Game mal zulegen wenns etwas preiswerter wird oder mal in eBay schauen...*g*
Trotzdem ist es wirklich seltsam wie man dafür nur 9 Prozent geben kann, allein die Grafik, auch wenn nicht mehr aktuell, verdient deutlich mehr.
Da haben ja echte Müllspiele mehr bekommen...
MfG
Dawson
Dawson
  • 30.06.03    
  • 17:18   

Ich werde mir das Game mal zulegen wenns etwas preiswerter wird oder mal in eBay schauen...*g*
Trotzdem ist es wirklich seltsam wie man dafür nur 9 Prozent geben kann, allein die Grafik, auch wenn nicht mehr aktuell, verdient deutlich mehr.
Da haben ja echte Müllspiele mehr bekommen...
MfG
Dawson

 
Also, das die GameStar das Adventure tot reden will ist nun wirklich nicht der Fall! Ich habe schon wirklich gute Previews zu Baphomets Fluch 3 und Sam und Max glaube ich auch gelesen. Auch News gibt es immer wieder und Redakteure wie Markus Schwerdtel mokieren sich öfters darüber, dass es zu wenig und wenn dann nur Müll-Adventures gibt.
Man sollte auch der GS gegenüber fair bleiben. Ich mag auch Adventures, aber ich bin nicht dafür jedem erscheinenden Adventure eine hohe Wertung zu geben nur damit das Genre nicht ausstirbt. Sehr merkwürdig ist allerdings, dass die PCGames, die ja nun wirklich auch eine tolle Zeitschrift ist, eine deutlich höhere Wertung gegeben hat. Darauf sollte man mal die GameStar direkt ansprechen...wie gesagt war ich persönlich aber bisher immer der gleichen Meinung wie die GameStar.
SharkManiac
  • 30.06.03    
  • 15:35   

Also, das die GameStar das Adventure tot reden will ist nun wirklich nicht der Fall! Ich habe schon wirklich gute Previews zu Baphomets Fluch 3 und Sam und Max glaube ich auch gelesen. Auch News gibt es immer wieder und Redakteure wie Markus Schwerdtel mokieren sich öfters darüber, dass es zu wenig und wenn dann nur Müll-Adventures gibt.
Man sollte auch der GS gegenüber fair bleiben. Ich mag auch Adventures, aber ich bin nicht dafür jedem erscheinenden Adventure eine hohe Wertung zu geben nur damit das Genre nicht ausstirbt. Sehr merkwürdig ist allerdings, dass die PCGames, die ja nun wirklich auch eine tolle Zeitschrift ist, eine deutlich höhere Wertung gegeben hat. Darauf sollte man mal die GameStar direkt ansprechen...wie gesagt war ich persönlich aber bisher immer der gleichen Meinung wie die GameStar.

 
Die aktuelle PC-Games 08/03 vergibt 62 Prozent und vergibt durchaus positive Aspekte für das Game. Nur das Ende wird etwas negativ beurteilt!
MfG
Dawson
Dawson
  • 30.06.03    
  • 14:59   

Die aktuelle PC-Games 08/03 vergibt 62 Prozent und vergibt durchaus positive Aspekte für das Game. Nur das Ende wird etwas negativ beurteilt!
MfG
Dawson

 
Ich finde die Entgleisungen dieses Käseblatts auch ärgerlich. Allerdings bringt es kaum was, hier zu lamentieren. Vielleicht sollten die, die Zelenghorm schon gespielt haben, mal einen Beitrag im GameStar-Forum bringen. Es gibt dort eine Rubrik Meinungen zum Heft o.ä. Ich lese dort häufiger und stelle immer wieder fest, daß es dort durchaus auch kritische Meinungen gibt.
Aquarius
  • 30.06.03    
  • 10:55   

Ich finde die Entgleisungen dieses Käseblatts auch ärgerlich. Allerdings bringt es kaum was, hier zu lamentieren. Vielleicht sollten die, die Zelenghorm schon gespielt haben, mal einen Beitrag im GameStar-Forum bringen. Es gibt dort eine Rubrik Meinungen zum Heft o.ä. Ich lese dort häufiger und stelle immer wieder fest, daß es dort durchaus auch kritische Meinungen gibt.

 
Ich hab das Spiel mittlerweile 2x durch. Die Grafik ist zugegeben nicht die beste (hat etwa so 1997-98 Niveau) und die Musik fehlt. Aber ansonsten finde ich es durchgehend gut: Die Steuerung ist absolut leicht zu erlernen und super genial. Die Schauspieler finde ich (im Gegensatz zur GameStar) für ein Adventure auch recht überzeugend (ist ja zum Großteil die Star Wars Besetzung, ob das Gamestar gewusst hat?). Die Spieldauer würde ich mit 15 Stunden ansetzen. DasJan findet, man braucht dafür weniger - weiß aber auch nicht, ob er in n'er Komplettlösung gespickt hat (wobei die Rätsel zugegeben sehr leicht sind, aber es gibt halt schon einiges optionales zu entdecken). Bei mir würde das Spiel immer noch 80Prozent kriegen, aber ich bin auch ein Fan von solchen Spielen. 9Prozent kann ich aber nun echt nicht nachvollziehen. Ich bin überzeugt, dass man bei der Gamestar Adventurespiele mittlerweile schon bewusst totreden will (zumal der Vertrieb Schanz ja auch Konkurrenzmagazine zur Gamestar rausbringt, das sollte man nicht vergessen - wo ist das die Objektivität geblieben?)
basti007
  • 29.06.03    
  • 19:56   

Ich hab das Spiel mittlerweile 2x durch. Die Grafik ist zugegeben nicht die beste (hat etwa so 1997-98 Niveau) und die Musik fehlt. Aber ansonsten finde ich es durchgehend gut: Die Steuerung ist absolut leicht zu erlernen und super genial. Die Schauspieler finde ich (im Gegensatz zur GameStar) für ein Adventure auch recht überzeugend (ist ja zum Großteil die Star Wars Besetzung, ob das Gamestar gewusst hat?). Die Spieldauer würde ich mit 15 Stunden ansetzen. DasJan findet, man braucht dafür weniger - weiß aber auch nicht, ob er in n'er Komplettlösung gespickt hat (wobei die Rätsel zugegeben sehr leicht sind, aber es gibt halt schon einiges optionales zu entdecken). Bei mir würde das Spiel immer noch 80Prozent kriegen, aber ich bin auch ein Fan von solchen Spielen. 9Prozent kann ich aber nun echt nicht nachvollziehen. Ich bin überzeugt, dass man bei der Gamestar Adventurespiele mittlerweile schon bewusst totreden will (zumal der Vertrieb Schanz ja auch Konkurrenzmagazine zur Gamestar rausbringt, das sollte man nicht vergessen - wo ist das die Objektivität geblieben?)

 
Ein Spiel das 9Prozent bekommt muss für jeden in einer halben Stunde durchspielbar sein, keinen oder verdammt schlechten Ton haben, die Steuerung ist unlogisch und reagiert schlecht und zu guter letzt muss die Grafik billig in wenigen Stunden hingekritzelt sein.
Zumindest letzter Punkt kann ja wohl nicht erfüllt sein. Übrigens hat wohl selbst irgendein Big Brother Spiel mal ein paar Prozent mehr bekommen und das war ja wohl das allerletzte...
Ich habe das Spiel (oh Wunder) nicht gespielt, aber ich denke, dass es für Genre-Fans trotzdem noch interessant sein könnte. Jemand der sich nicht für Adventures interessiert, würde allerdings auch bei einer 50Prozent Bewertung nie das Spiel anrühren. Von daher ist die Wertung klar überzogen.
max_power
  • 29.06.03    
  • 17:21   

Ein Spiel das 9Prozent bekommt muss für jeden in einer halben Stunde durchspielbar sein, keinen oder verdammt schlechten Ton haben, die Steuerung ist unlogisch und reagiert schlecht und zu guter letzt muss die Grafik billig in wenigen Stunden hingekritzelt sein.
Zumindest letzter Punkt kann ja wohl nicht erfüllt sein. Übrigens hat wohl selbst irgendein Big Brother Spiel mal ein paar Prozent mehr bekommen und das war ja wohl das allerletzte...
Ich habe das Spiel (oh Wunder) nicht gespielt, aber ich denke, dass es für Genre-Fans trotzdem noch interessant sein könnte. Jemand der sich nicht für Adventures interessiert, würde allerdings auch bei einer 50Prozent Bewertung nie das Spiel anrühren. Von daher ist die Wertung klar überzogen.

 
Die Wertung ist nicht Fair, da hat Moorhuhn ja noch eine bessere Bewertung bekommen. Liegt vielleicht daran, dass leider viele Leute keine Advantures mehr wollen. SCHADE!
Serpent
  • 29.06.03    
  • 16:49   

Die Wertung ist nicht Fair, da hat Moorhuhn ja noch eine bessere Bewertung bekommen. Liegt vielleicht daran, dass leider viele Leute keine Advantures mehr wollen. SCHADE!

 
Ich meine, das war was mit ner 6 vorne. Es waren glaube ich 3 Punkte mehr als Britney Spears Dance Party oder so.
DasJan
  • 29.06.03    
  • 15:59   

Ich meine, das war was mit ner 6 vorne. Es waren glaube ich 3 Punkte mehr als Britney Spears Dance Party oder so.

 
Welche Wertung hat denn Syberia bei GS bekommen?
Creedy
  • 29.06.03    
  • 15:44   

Welche Wertung hat denn Syberia bei GS bekommen?

 
Bisher war ich über die schlechten Gamestar-Wertungen eher enttäuscht, jetzt bin ich aber entsetzt. Das kann nur ein schlecher Scherz sein, finde ich aber nicht sehr witzig (und Schanz wohl auch nicht).
DasJan
  • 29.06.03    
  • 13:52   

Bisher war ich über die schlechten Gamestar-Wertungen eher enttäuscht, jetzt bin ich aber entsetzt. Das kann nur ein schlecher Scherz sein, finde ich aber nicht sehr witzig (und Schanz wohl auch nicht).

 
Hohoho...9Prozent!!!
Das ist ja direkt pervers! Hammer!
Ich hab Zelenhgorm zwar auch nie gespielt, aber 9Prozent.....das ist schon der Abschuss!!!
Einfach nur hart!
Ich wüsste gar nicht, wie ein Spiel so schlecht sein könnte, dass man ihm nur 9Prozent gibt, aber, da ja bekannt ist, dass die GS-Leute ihre Spiele eh nie ganz durchspielen können (was natürlich gerade so storylastigen Genres wie dem Adventure schadet) kann man die Wertung wohl eh nicht ganz ernst nehmen.

9Prozent...hahaha, das ist ja abnormal...
Der Weber
  • 29.06.03    
  • 13:05   

Hohoho...9Prozent!!!
Das ist ja direkt pervers! Hammer!
Ich hab Zelenhgorm zwar auch nie gespielt, aber 9Prozent.....das ist schon der Abschuss!!!
Einfach nur hart!
Ich wüsste gar nicht, wie ein Spiel so schlecht sein könnte, dass man ihm nur 9Prozent gibt, aber, da ja bekannt ist, dass die GS-Leute ihre Spiele eh nie ganz durchspielen können (was natürlich gerade so storylastigen Genres wie dem Adventure schadet) kann man die Wertung wohl eh nicht ganz ernst nehmen.

9Prozent...hahaha, das ist ja abnormal...

 
Hm...merkwürdig, okay, aber ich lese die GameStar oft und muss jetzt hier mal wirklich sagen, dass mich eigentlich bisher die GameStar noch nie enttäuscht hat. Ihre Bewertungen stimmten immer mit meinen Empfindungen überein.
Das soll nicht heissen, Ihr seid alle im Unrecht und nicht in der Lage ein Spiel zu bewerten oder so. Ich will nur sagen, dass meistens die Wertungen der GS meines Erachtens nach Hand und Fuß haben. Wenn die 9Prozent (!) geben und damit das Spiel als Gurke abstempeln, dann ist das nicht ohne Grund...
P.S.: Auch ich kenne das Game nicht )
SharkManiac
  • 29.06.03    
  • 08:37   

Hm...merkwürdig, okay, aber ich lese die GameStar oft und muss jetzt hier mal wirklich sagen, dass mich eigentlich bisher die GameStar noch nie enttäuscht hat. Ihre Bewertungen stimmten immer mit meinen Empfindungen überein.
Das soll nicht heissen, Ihr seid alle im Unrecht und nicht in der Lage ein Spiel zu bewerten oder so. Ich will nur sagen, dass meistens die Wertungen der GS meines Erachtens nach Hand und Fuß haben. Wenn die 9Prozent (!) geben und damit das Spiel als Gurke abstempeln, dann ist das nicht ohne Grund...
P.S.: Auch ich kenne das Game nicht )

 
 
Alle Benutzer-Kommentare
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.