The Witcher 3

Multimedia pur!
Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 12.05.2016, 10:52

Sausi hat geschrieben: Gestartet bin ich mit dem 3. Schwierigkeitsgrad (Irgendwas mit Blut und Tränen ^^) und habe direkt am ersten "Ort der Macht" - nahe einer kleinen Kapelle - volles Pfund auf´s Maul bekommen :mrgreen: Es ging so schnell, dass ich das plötzlich erscheinende Geistwesen noch nicht einmal identifizieren konnte :wink: Ich werde allerdings erst einmal bei dem Schwierigkeitsgrad bleiben und schauen, wie ich mich gegen andere Gegner schlage. Zwei einzelne Ertrunkene und Wölfe konnte ich niederstrecken, auch wenn ich im Anschluss 3 Brote vertilgen musste :mrgreen:

Welche Erfahrungen habt ihr - wo ihr ja schon wesentlich weiter im Spiel seid - mit dem Schwierigkeitsgrad gemacht?
Kann's jetzt für den Schwierigkeitsgrad nicht beantworten, weil ich auf dem niedrigsten spiele (alles andere wäre mir zu stressig), aber grundsätzlich ist es so, dass dich am Anfang so ziemlich jeder Gegner aufmischt. Wie oft mir Geralt in Weißgarten gestorben ist, geht auf keine Ertrunkenenhaut... später wird er dafür dann fast schon zu mächtig. Die Orte der Macht sind fast alle von etwas bewacht, oft sind's Erscheinungen. Gegen die hilft Geisteröl :) Die werden im Lauf des Spiels auch recht einfach zu schlagen; sind trotzdem meine absoluten Hassgegner - muss man auch mal schaffen, die nervigen Ertrunkenen als Hassgegner abzulösen :mrgreen:
Shiny.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 797
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 15.08.2016, 20:04

Für alle die das Spiel bisher noch nicht haben: Es soll zum Monatsende eine günstige Game of The year Edition mit allen Erweiterungen geben.
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
Lock
Frischling
Frischling
Beiträge: 8
Registriert: 10.08.2016, 11:20

Re: The Witcher 3

Beitragvon Lock » 17.08.2016, 18:01

Und es soll eine eigene Achievement Liste dafür geben

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 19.08.2016, 14:15

Noch mehr Achievements? Ist ja schon Arbeit, die im Grundspiel bzw. in den beiden Erweiterungen halbwegs zusammen zu bekommen :)
Apropos Erweiterungen: Bin mittlerweile endlich mit Hearts of Stone fertig und hab auch alle Fragezeichen in Velen abgegrast *yay* Jetzt bin ich mitten drin in Blood & Wine - das ist bisweilen unglaublich lustig und hat ein paar sehr spaßige Nebenquests zu bieten :) Zwischendurch reise ich immer wieder mal nach Skellige, um Fragezeichen abzuarbeiten. Erstaunlicherweise ist das Spiel auch nach über 200 Spielstunden noch immer nicht fad :)
Shiny.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 797
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 19.08.2016, 17:15

Jehane schrieb:
:) Zwischendurch reise ich immer wieder mal nach Skellige, um Fragezeichen abzuarbeiten. Erstaunlicherweise ist das Spiel auch nach über 200 Spielstunden noch immer nicht fad :)
Oh ja, mit dem Spiel kann man sich echt lang beschäftigen. Ich habe jetzt dummerweise auch noch angefangen GTA 5 zu spielen und da ich eh schon immer wenig Zeit habe, steht The Witcher momentan leider etwas hinten an. Wird im Herbst aber wohl besser werden wenn endlich die ganzen Grillfeste und Festivals vorbei sind :D .
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 22.08.2016, 15:11

Geht mir ähnlich - unter der Woche spiel ich auch so gut wie nicht, weil ich zu schnell hängenbleibe, dann zu spät schlafengehe und am nächsten Tag völlig übermüdet im Büro sitze :) Deswegen wird nur am Wochenende gezockt, und da schau ich halt auch, dass ich ein bissl Abwechslung reinbringe. Trotzdem bleibe ich immer wieder bei Geralt hängen und hab schon beschlossen, dass ich, wenn ich mit der zweiten Erweiterung auch durch bin, auf dem nächsten Schwierigkeitsgrad noch mal anfange - hauptsächlich, weil ich ein paar Sachen anders machen will als im ersten Durchlauf und weil ich sehen möchte, was sich durch andere Entscheidungen ändert :) Ich lass mir jetzt aber Zeit; seit ich die Hauptgeschichte des Grundspiels abgeschlossen hab, geh ich TW3 viel gemächlicher an und zock zwischendurch auch mal was anderes (aktuell The Banner Saga 2 bzw. parallel dazu, wenn ich Zeit und Lust hab, The Longest Journey). Trotzdem: Ein Wochenende ohne Geralt ist kein richtiges Wochenende :D
Shiny.

Benutzeravatar
Haruspex
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 664
Registriert: 05.06.2010, 12:17
Wohnort: endzeit

Re: The Witcher 3

Beitragvon Haruspex » 25.08.2016, 20:25

das zweite addon ist fast eine katastrophe...obwohl es manchmal ganz cool ist, ist es insgesamt um einiges schlechter geschrieben (was für mich der hauptanziehungspunkt an den witcher spielen ist). muss traurigerweise auch sagen, dass das für mich den gesamteindruck ein wenig getrübt hat. konnte keine einzige neue figur wirklich leiden, bis auf die narbengesichtige leibgarde der königin. hätte man den figuren auch nicht so viele unsympathische und schwachsinnige eigenschaften angedichtet, wäre das ganze drama in dieser geschichte auch gar nicht zustande gekommen. es gibt auch nicht viele interessante nebenquests.

me, hätten sie es mal lieber bleiben gelassen....es bildet für geralts leben auch nicht einmal einen wirklichen abschluss oder so etwas dergleichen, nichts was da in diesem addon passiert hat irgendwas mit ihm zu tun. wieso so eine dumme geschichte als grande finale? hätten sie es mal lieber bleiben gelassen.
Sei aber nicht gar zu sehr ein Sclave der Meinungen, welche Andere von Dir hegen. Sei selbstständig. Was kümmert Dich am Ende das Urtheil der ganzen Welt, wenn Du thust, was Du nach Pflicht und Gewissen und nach Deiner redlichen Ueberzeugung thun sollst?


- Adolph Freiherr von Knigge

Child Of Kos

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 30.08.2016, 11:46

Die Nebenquests fand ich bisher in B&W ganz witzig - hast du die mit dem Pferdephantom gemacht? Ich hab mich totgelacht :) Bei der Hauptgeschichte bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die gut finde oder nicht, bin da aber auch noch nicht sonderlich weit, weil ich lieber Rüstungsschemata suche, Fragezeichen aufdecke und Nebenquests mache - auch, damit das Spiel nicht so schnell vorbei ist. Zwischendurch geht's immer wieder mal nach Skellige, um die restlichen Schatzsuchen abzuarbeiten bzw. Fragezeichen - wobei ich da vermutlich nicht alle schaffen werde, das ist auf Dauer einfach öd, und ein Großteil ist unter Wasser, d.h. man muss tauchen und das kann ich nicht leiden.

Die neuen Figuren in B&W find ich bisher gut - ok, Regis kannte ich bereits aus den Büchern, und Anna Henrietta find ich einfach witzig. Dazu noch dieses pompöse Gehabe der Ritter in Toussaint... als ich die zum ersten Mal habe reden hören, hat's mich fast vom Sofa geschmissen vor Lachen :) Was mir an B&W taugt, sind die vielen Boni, die man bekommt. Das Add-on hat was von "Wir belohnen die Spieler für ihre Treue und verschaffen Geralt einen würdigen Abschluss, gleichzeitig machen wir uns über uns selbst lustig und lassen Geralt bzw. die NPCs witzige Meldungen von sich geben". Damit kann ich gut leben. Mir gefällt auch, dass alte Gegner wie die Archesporen oder die Barghesten aus dem ersten Teil wieder eingebaut wurden. Ich mag die. Waren meine ersten Gegner beim Witcher :) Überhaupt find ich die neuen Monster größtenteils sehr gelungen, auch wenn's mich bei der Banshee ordentlich gerissen hat. Und die Vampire sind verdammt schnell (Alp und Bruxa).
Shiny.

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 20.09.2016, 09:20

Ich bin durch *seufz* Hab die Hauptgeschichte am Wochenende durchgezockt, dann noch die restlichen Fragezeichen in Toussaint abgearbeitet, eine Gwint-Quest erledigt... jetzt steht nur noch ein Hexerauftrag aus, den ich der Vollständigkeit halber auch noch erledigen werde. Aber das war's dann. Die Skellige-Fragezeichen spar ich mir, das sind einfach zu viele und v.a. muss man dauernd tauchen. Weil's ohne Witcher aber gar nicht geht, fang ich demnächst ein NG+ mit höherem Schwierigkeitsgrad an, auch, weil ich sehen will, was passiert, wenn ich andere Entscheidungen treffe.
Shiny.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 797
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 10.11.2016, 19:59

Jehane schrieb:
Ich bin durch *seufz* Hab die Hauptgeschichte am Wochenende durchgezockt, dann noch die restlichen Fragezeichen in Toussaint abgearbeitet, eine Gwint-Quest erledigt... jetzt steht nur noch ein Hexerauftrag aus, den ich der Vollständigkeit halber auch noch erledigen werde. Aber das war's dann. Die Skellige-Fragezeichen spar ich mir, das sind einfach zu viele und v.a. muss man dauernd tauchen. Weil's ohne Witcher aber gar nicht geht, fang ich demnächst ein NG+ mit höherem Schwierigkeitsgrad an, auch, weil ich sehen will, was passiert, wenn ich andere Entscheidungen treffe.
Ich bin auch endlich zumindest mit der Hauptgeschichte durch. Jetzt folgen noch die Erweiterungen. Bin nach längerer Pause wieder voll im Witcher Fieber. Wenn ich denn irgendwann mal durch sein sollte, werde ich auch auf jeden Fall noch mal mit höherem Schwierigkeitsgrad starten. Vermutlich werde ich auch etwas anders skillen. Und ich will endlich dieses Gwint Spiel lernen :D .
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 17.11.2016, 21:09

Wie ist die Hauptgeschichte denn bei dir ausgegangen? Da gibt's ja drei Enden... :)

Gwint ist mit der Zeit gar nicht mehr so schwierig - man braucht eine Weile, bis man den Dreh raus hat. Ich lass z.B. die Karten mit den niedrigen Werten (1, 2) aus dem Deck draußen, damit ich auf jeden Fall eine gute Hand hab, von den Sonderkarten nehm ich nur jeweils eine rein (also 1x schönes Wetter, 1x Regen, 1x Schnee usw.), und wenn mir ein Händler unterkommt, der Gwint-Karten hat, kauf ich die alle auf, wurscht, ob ich die schon hab oder nicht. Bei manchen NPCs dauert's etwas, bis man kapiert hat, wie die taktieren, und den in der Burg von Wyzima hab ich noch immer nicht schlagen können - ist aber nur eine Frage der Zeit *hehe*

Hab jetzt auch länger pausiert, diese Woche aber wieder mal ein bissl gespielt - das macht immer noch Spaß. Beim NG+ konzentrier ich mich mehr auf die Hauptgeschichte und mach kaum Nebenquesten oder Aufträge, dafür krieg ich aber auch dauernd Haue von allen möglichen Gegnern *uff* Geralt ist irgendwie dauernd am Sterben; liegt vermutlich am höheren Schwierigkeitsgrad (normal, also Schwert und Geschichte) und daran, dass er, umgerechnet auf ein normales NG, grade mal auf Level 17 ist (= Level 70 im NG+). Ein paar Entscheidungen hab ich anders getroffen als im ersten Durchgang; das war teilweise echt hart, grad in der Questreihe rund um den Blutigen Baron.
Shiny.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 797
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 19.11.2016, 13:33

Jehane schrieb:
Wie ist die Hauptgeschichte denn bei dir ausgegangen? Da gibt's ja drei Enden... :)
Bei mir war es wie folgt:
Ciri ist vermeintlich bei dem Versuch die große Kälte zu bekämpfen gestorben. Das habe ich dem Kaiser dann auch so erzählt. Im Anschluss habe ich dann ein spezielles Schwert besorgt und mich mit Ciri in der Taverne getroffen um es ihr zu übergeben. Dann kam leider der Abspann.
Welche Enden gibt es denn noch?

Ich würde mich bei einem weiteren Durchgang vielleicht auch mal auf die ganzen Tränke konzentrieren. Ich habe hier noch nicht so viel ausprobiert und fände es mal ganz spannend zu sehen wie sie so wirken. Lediglich den Sukkubus Absud werde ich nicht machen können, weil ich es nicht übers Herz bringe einen umzubringen.

Ist aber gut zu wissen, dass andere Entscheidungen echt etwas bewirken.
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8953
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: The Witcher 3

Beitragvon elfant » 20.11.2016, 22:44

Sagen wir es gibt 3 Ciri Enden und 3 Liebesenden, welche sich kombinieren

Mein erstes Ende:
Ich traf Ciri zur winterlichen Jagd bevor sie dann ihren kaiserlichen Nachkommen müsste.
So wie Du hatte ich auch einen fast Dreier, was dazu führt das man mit keiner Dame sein Leben führt.
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 22.11.2016, 14:09

Es gibt drei Enden:
  • - Ciri überlebt die Weiße Kälte und wird Hexerin - das ist das Ende, das du hattest. Hatte ich auch, ich war sehr glücklich damit :)
  • - Ciri überlebt die Weiße Kälte und wird Kaiserin von Nilfgaard. Dazu muss man mit ihr bei Emhyr gewesen sein.
  • - Ciri überlebt die Weiße Kälte nicht, Geralt zieht in den Buckelsumpf, um dort die letzte Muhme zu besiegen und bleibt gebrochen zurück. Ursprünglich gab's hier Spekulationen, dass Geralt auch nicht überlebt, aber nachdem Blood and Wine ganz klar nach der Hauptgeschichte spielt, kann man das wohl vergessen.
Dann gibt's noch unterschiedliche Enden für Geralt selbst, je nachdem, ob er mit Triss, Yennefer, beiden oder keiner angebandelt hat; das wirkt sich auch auf das Ende von Blood and Wine aus. Die Erweiterungen haben ebenfalls unterschiedliche Enden, wobei es zumindest bei Hearts of Stone nur zwei Möglichkeiten gibt. Bei Blood and Wine wird's etwas verzwickter.

Die Tränke und Absude nutze ich inzwischen auch viel stärker, grad den Bies-Absud (wenn ich mal wieder zu viel gelootet habe und Geralt überladen ist) und den Ekhidna-Absud (für Kämpfe). Die sind schon nützlich. Ob ich jemals an einen Doppler- oder Sukkubus-Absud kommen werde, bezweifle ich, ich find die harmlos und seh keinen Grund, die abzumurksen.

Ja, die Entscheidungen wirken sich schon aus. Ich hab beim ersten Durchgang die Quest rund um den Blutigen Baron so gespielt, dass
er und Anna überlebt haben - das hing u.a. damit zusammen, dass ich den Geist im Flüsterhügel erschlagen habe, weil mir der suspekt war. Jetzt, im zweiten Durchgang, hab ich den befreit, mit verheerenden Folgen.
Shiny.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 797
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 22.11.2016, 17:29

Jehane schrieb:
- Ciri überlebt die Weiße Kälte nicht, Geralt zieht in den Buckelsumpf, um dort die letzte Muhme zu besiegen und bleibt gebrochen zurück. Ursprünglich gab's hier Spekulationen, dass Geralt auch nicht überlebt, aber nachdem Blood and Wine ganz klar nach der Hauptgeschichte spielt, kann man das wohl vergessen.
Aber welche
Entscheidung sorgt denn dafür das Ciri nicht überlebt? Hat es etwas mit dem zu tun was man ihr sagt bevor sie versucht die Kälte zu besiegen?
Werde dieses Wochenende endlich wieder spielen können und freue mich schon auf die Erweiterungen. Aber ist es nicht irgendwie seltsam, dass die Welt nach dem Ende der Hauptgeschicht wieder so ist wie vorher? So richtig kann ich mir das nicht vorstellen :-k
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.


Zurück zu „Spiele, Computer & Internet“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste