DCP Preisträger: Viele Adventures und viele Zoten

DCP Preisträger: Viele Adventures und viele Zoten

DCP Preisträger: Viele Adventures und viele Zoten

Adventure-Spiele waren dieses Jahr die großen Gewinner beim Deutschen Computerspielpreis. So gewannen Daedalics State of Mind (Bestes Serious Game), Backwood Studios Unforeseen Incidents (Bestes Jugendspiel) und Laika (Bestes Kinderspiel) die wertvollen Preisgelder.

Aber auch bei den Newcomern steht Storytelling hoch im Kurs. A Jugger's Tale gewann den Nachwuchspreis und Elizabeth das Nachwuchskonzept. Großer Abräumer des Abends war aber Trüberbrook von den btf studios. Das Spiel gewann im Bereich Bestes Deutsches Spiel und Beste Inszenierung und sicherte sich damit den höchsten Topf von immerhin 150.000 € und 110.000 € Medialeistungen.

Wir gratulieren allen Preisträgern!

Nicht mit Ruhm bekleckert hat sich indes die Preisverleihung selbst. Das Presse-Echo ist nicht gut. Kritisiert wurden die Laudatoren, klischeebehaftete Zoten über die Gameskultur, niveaulose "Provinzialvorwürfe" gegen Mitausrichterstadt München und die "sexistischen, rassistischen und dümmlichen" Witze der "nordischen Schnauze" von Moderatorin Ina Müller. Der österreichische Standard nannte die Veranstaltung gar ein "Fiasko". Gegenüber letztem Jahr sei der DCP in Berlin ein "herber Rückschlag" gewesen, kritisiert Jury-Vorsitzender Olaf Zimmermann. Damals wurde der Preis noch von Barbara Schöneberger moderiert. Kommendes Jahr kehrt der Preis wieder nach Süddeutschland zurück. Verantwortlich ist ab dann ab sofort das Bundespresseamt.

Benutzer-Kommentare

Ina Müller war ohne eine Frage eine Fehlbesetzung. Allerdings nicht weil sie eine schlechte Moderatorin wäre, ihre Art passt nicht zu so einer Veranstaltung. Sie als ablehnend zu bezeichnen, ist allerdings verfehlt. Ich kann gut verstehen, wie man auf diese Idee kommt, aber was sie tut, ist Bälle zu zu spielen, damit die Preisträger selbst glänzen können. Die Empfänger können diese aber nicht verwandeln, weil sie eben keine erfahren Medienprofis sind.
elfant
  • 13.04.19    
  • 19:04   

Ina Müller war ohne eine Frage eine Fehlbesetzung. Allerdings nicht weil sie eine schlechte Moderatorin wäre, ihre Art passt nicht zu so einer Veranstaltung. Sie als ablehnend zu bezeichnen, ist allerdings verfehlt. Ich kann gut verstehen, wie man auf diese Idee kommt, aber was sie tut, ist Bälle zu zu spielen, damit die Preisträger selbst glänzen können. Die Empfänger können diese aber nicht verwandeln, weil sie eben keine erfahren Medienprofis sind.

 
@kOSH: Wer würde sich nicht über einen weiteren Teil aus der Welt von TBoUT freuen!? Von mir aus auch gerne über KS, denn auch der zweite Teil wurde nachfinanziert. Leider soll doch King Arts pleite sein. Und wenn ein dritter Teil käme, dann hätte ich stark die Befürchtung, dass wieder Dampf druntersteht. Neuerscheinungen kann ich zu 90% gleich vergessen. Entweder Dampf-gebunden, oder Dampf und 64bit, oder mein Rechner ist generell zu schwach. Dampf lehne ich komplett ab, und bin froh, dass ich wenigstens über die 90er und Anfang 2000er mir eine kleine Spielesamlung auf Datenträgern aufbauen konnte. Der eine oder andere Kopierschutz war drauf, aber nie online, nie bindend. Leider sterben die DRM-freien Retailversionen zu Neuerscheinungen aus. Hier hat man vielleicht nach einer gewissen Zeit Glück bei GoG. Aber wenn ich dann schon wieder höre, dass selbst Trüberbrook über GoG bezogen nach Hause telefonieren will, dann vielleicht irgendwann nur noch TBoUT, meine ganzen Games aus den 90ern, Gothic, Siedler, Anno, und ne Runde MS Majong. Es bleibt traurig. LG Werner1612
Werner1612
  • 13.04.19    
  • 01:28   

@kOSH: Wer würde sich nicht über einen weiteren Teil aus der Welt von TBoUT freuen!? Von mir aus auch gerne über KS, denn auch der zweite Teil wurde nachfinanziert. Leider soll doch King Arts pleite sein. Und wenn ein dritter Teil käme, dann hätte ich stark die Befürchtung, dass wieder Dampf druntersteht. Neuerscheinungen kann ich zu 90% gleich vergessen. Entweder Dampf-gebunden, oder Dampf und 64bit, oder mein Rechner ist generell zu schwach. Dampf lehne ich komplett ab, und bin froh, dass ich wenigstens über die 90er und Anfang 2000er mir eine kleine Spielesamlung auf Datenträgern aufbauen konnte. Der eine oder andere Kopierschutz war drauf, aber nie online, nie bindend. Leider sterben die DRM-freien Retailversionen zu Neuerscheinungen aus. Hier hat man vielleicht nach einer gewissen Zeit Glück bei GoG. Aber wenn ich dann schon wieder höre, dass selbst Trüberbrook über GoG bezogen nach Hause telefonieren will, dann vielleicht irgendwann nur noch TBoUT, meine ganzen Games aus den 90ern, Gothic, Siedler, Anno, und ne Runde MS Majong. Es bleibt traurig. LG Werner1612

 
Da kommts einem ja schon beim Lesen hoch:

https://www.vice.com/de/article/bj9gva/computerspielpreis-wer-gaming-liebt-musste-bei-dieser-gala-schmerzen-leiden
z10
  • 12.04.19    
  • 21:36   

Da kommts einem ja schon beim Lesen hoch:

https://www.vice.com/de/article/bj9gva/computerspielpreis-wer-gaming-liebt-musste-bei-dieser-gala-schmerzen-leiden

 
"Schon alleine die Szenen mit der Mumie sind ihr Geld wert"
Würde ein Wiedersehen sehr feiern!!!!!!!!!!!
k0SH
  • 12.04.19    
  • 20:59   

"Schon alleine die Szenen mit der Mumie sind ihr Geld wert"
Würde ein Wiedersehen sehr feiern!!!!!!!!!!!

 
@Adven: Nein, kein Comedian, aber eine Person, die nicht gerne nüchtern ist. (So "kenne" ich sie zumindest!)
FireOrange
  • 12.04.19    
  • 17:51   

@Adven: Nein, kein Comedian, aber eine Person, die nicht gerne nüchtern ist. (So "kenne" ich sie zumindest!)

 
Die Jury und Veranstaltungsorganisation hat vermutlich nicht viel mit Videospielen nichts am Hut.
z10
  • 12.04.19    
  • 17:27   

Die Jury und Veranstaltungsorganisation hat vermutlich nicht viel mit Videospielen nichts am Hut.

 
Und wer soll diese Ina Müller sein? Vermutlich noch so 'ne Wegwerf-Comedian Marke Deutschland. Na egal. Zur Sache an sich ... es wird mal wieder munter am Zielpublikum vorbei geeiert. Warum sollte das nur auf die Nominierungen und nicht auch auf die Veranstaltung an sich zutreffen dürfen? Von den meisten Titeln hat "der Gamer" wohl zum ersten Mal gehört und wenn selbst Adventure-Fans verwundert den Kopf schief legen, kann man ja mal ins Nachdenken geraten. Oder braucht es dazu erst ein auf dem Klo programmiertes Lernspiel?
Adven
  • 12.04.19    
  • 15:58   

Und wer soll diese Ina Müller sein? Vermutlich noch so 'ne Wegwerf-Comedian Marke Deutschland. Na egal. Zur Sache an sich ... es wird mal wieder munter am Zielpublikum vorbei geeiert. Warum sollte das nur auf die Nominierungen und nicht auch auf die Veranstaltung an sich zutreffen dürfen? Von den meisten Titeln hat "der Gamer" wohl zum ersten Mal gehört und wenn selbst Adventure-Fans verwundert den Kopf schief legen, kann man ja mal ins Nachdenken geraten. Oder braucht es dazu erst ein auf dem Klo programmiertes Lernspiel?

 
Warum Trüberbrook beim DCP so absahnen konnte, ist mir vollkommen rätselhaft. Vielleicht ist dies auch ein größeres Rätsel, als die angeblichen Rätsel im Spiel. Das Teil ist für mich die Gurke 2019, so sehr ich mich ein Jahr darauf gefreut habe. So toll die Informationen während des Entwicklungsprozesses für die Backer waren, so viel Schweigen ist nach dem Release von Seiten der Producer da. Schade. Ich persönlich betrachte das Projekt als vergeigt, und finde es erschreckend, wenn diese Machart auch noch Preise abräumt. Ich habe vor ein paar Tagen mal wieder TBoUT installiert. Ist sicher natürlich eine andere Budgetliga, aber da werden für mich gesehen, die Dinge richtig gemacht. Tolle Optik, gute Bedienung, eine Persiflage an Herr der Ringe und alles mögliche, gute Story, gute Sprecher, RICHTIGE ADVENTURE -RÄTSEL usw..... Da macht das Spielen Spass, und man fühlt sich gut unterhalten. Schon alleine die Szenen mit der Mumie sind ihr Geld wert. LG Werner1612
Werner1612
  • 12.04.19    
  • 02:01   

Warum Trüberbrook beim DCP so absahnen konnte, ist mir vollkommen rätselhaft. Vielleicht ist dies auch ein größeres Rätsel, als die angeblichen Rätsel im Spiel. Das Teil ist für mich die Gurke 2019, so sehr ich mich ein Jahr darauf gefreut habe. So toll die Informationen während des Entwicklungsprozesses für die Backer waren, so viel Schweigen ist nach dem Release von Seiten der Producer da. Schade. Ich persönlich betrachte das Projekt als vergeigt, und finde es erschreckend, wenn diese Machart auch noch Preise abräumt. Ich habe vor ein paar Tagen mal wieder TBoUT installiert. Ist sicher natürlich eine andere Budgetliga, aber da werden für mich gesehen, die Dinge richtig gemacht. Tolle Optik, gute Bedienung, eine Persiflage an Herr der Ringe und alles mögliche, gute Story, gute Sprecher, RICHTIGE ADVENTURE -RÄTSEL usw..... Da macht das Spielen Spass, und man fühlt sich gut unterhalten. Schon alleine die Szenen mit der Mumie sind ihr Geld wert. LG Werner1612

 
Ui, was für ein Echo in der Presse zum DCP. Ina Müller ist wie sie ist und war hier jedenfalls eine Fehlbesetzung. Dafür trägt die Verantwortung der, der sie engagiert hat. Ansonsten: Trüberbrook ist nett. Die Konkurrenz kann aber echt nicht hart gewesen sein, wenn das narrativ toll sein soll.
ChrisKH
  • 11.04.19    
  • 20:02   

Ui, was für ein Echo in der Presse zum DCP. Ina Müller ist wie sie ist und war hier jedenfalls eine Fehlbesetzung. Dafür trägt die Verantwortung der, der sie engagiert hat. Ansonsten: Trüberbrook ist nett. Die Konkurrenz kann aber echt nicht hart gewesen sein, wenn das narrativ toll sein soll.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.