Mein Corona

oder neudeutsch: Off-Topic
Benutzeravatar
DavidMcNamara
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 519
Registriert: 08.04.2011, 19:35

Re: Mein Corona

Beitragvon DavidMcNamara » 26.10.2020, 20:56

Hexenjohanna hat geschrieben:
25.10.2020, 18:50
Ich finde, das haben sie jetzt schon zu lange getan und wenn ich dem Gesicht vor allem von Söder, Lauterbach, Drosten und Co. und ihren individuellen, jedoch nicht objektiven Meinungen angesichtig werde, dann schalte ich aus, mental bedingten Selbstschutzgründen, um oder aus.
[...]
Wen ich mir zum Thema noch halbwegs gerne anschaue ist Hendrik Streeck.
Politiker und Wissenschaftler haben da natürlich verschiedene Aufgaben und ich denke schon, dass jeder um Objektivität bemüht ist (mit Ausnahme von Attila Hildmann & Co). Letztlich ist das Thema ja recht komplex, weshalb verschiedene Herangehensweisen zu verschiedenen Ergebnissen und Standpunkten führen. Die Politik balanciert dabei die Werte "öffentliche Gesundheit" und "ökonomische Schadensbegrenzung", die Mediziner und Epidemologen konzentrieren sich auf Erkenntniszuwachs.
Dass Drosten, Ciesek & Streeck dennoch zu tagespolitischen Fragen Stellung nehmen, nehme ich vor allen Dingen als Wissenschaftskommunikation wahr und bin da im Grunde dankbar für.

Aber auch ich habe meinen Medienkonsum bzgl. Corona erheblich gedrosselt. Nicht zuletzt, weil einige Medien unsauber recherchieren und - Clickbait sei Dank - auch gerne mal mit ein bisschen Panikmache würzen...

Hier in den Niederlanden wird Angela Merkel ebenfalls sehr positiv wahgenommen.

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 8139
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: Mein Corona

Beitragvon Hexenjohanna » 26.10.2020, 21:23

DavidMcNamara hat geschrieben:
26.10.2020, 20:56

[...]Letztlich ist das Thema ja recht komplex, weshalb verschiedene Herangehensweisen zu verschiedenen Ergebnissen und Standpunkten führen. Die Politik balanciert dabei die Werte "öffentliche Gesundheit" und "ökonomische Schadensbegrenzung", die Mediziner und Epidemologen konzentrieren sich auf Erkenntniszuwachs. [...]
In einer wünschenswerten Ausrichtung wäre das so. Bei den Politikern nehme ich da jedoch eher anderes wahr, Stichworte "Uninformiertheit" bis "Inkompetenz", besonders was größere soziale Zusammenhänge und Folgen für die Wirtschaft angeht.
Dann noch das "sexy ruhmbildende Surfen auf einer hohen Panik-Welle".
DavidMcNamara hat geschrieben:
26.10.2020, 20:56
Dass Drosten, Ciesek & Streeck dennoch zu tagespolitischen Fragen Stellung nehmen, nehme ich vor allen Dingen als Wissenschaftskommunikation wahr und bin da im Grunde dankbar für.
Das aus öffentlichen Geldern finanzierte und herangebildete Wissenschaftler sich (nicht nur in einem Ernstfall) öffentlich verlautbaren dürfen und müssen, gehört imho zum Jobprofil.


Nix für ungut, ich freue mich über die Möglichkeit, mit Dir zu sprechen/diskutieren. :D
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Benutzeravatar
Uncoolman
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6652
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Mein Corona

Beitragvon Uncoolman » 26.10.2020, 22:45

Kekulé hat in seinen Radiosendungen mehrfach betont, dass er als Wissenschaftler anders entscheiden würde als als Privatmensch (schreibt man zweimal „als“???). Virologen und Epidemiologen haben natürlich eine fundierte Einschätzung, die sich aber „in echt“ gar nicht durchsetzen ließe. Ich finde auch nicht, dass solche Menschen „Panik verbreiten“, sondern sie sagen, wie es ist, und was ihrer Meinung nach getan werden sollte. Das gilt ja auch für Klimaforscher, denen man ebenfalls Panikmache unterstellt. Da wiederholt sich u.a. der „Schimmelreiter“, der mit seinem neuartigen Deich auf taube Ohren gestoßen ist, obwohl er aufgrund von Experimenten zu dem Schluss gekommen ist, dass das alte System nicht wirkt. Bis es eben zu spät war. Und Kassandra nicht zu vergessen. Weltuntergänge kribbeln nur schön im Bauch und sind aufregend, so lange sie nicht uns selbst betreffen...
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf https://www.adventure-treff.de/forum/to ... 73#p753573

Benutzeravatar
Simon
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 5230
Registriert: 19.05.2008, 17:26

Re: Mein Corona

Beitragvon Simon » 27.10.2020, 04:59

Ich Frage mich, wann die Folgen der Lockdowns und anderer Maßnahmen wirklich deutlich werden. Sollten Restaurants jetzt wieder schließen müssen, kann ich mir vorstellen, dass es da einige Pleiten geben wird. Einige Bars in unserer Umgebung haben bereits dicht gemacht oder den Eigentümer gewechselt. Weniger offensichtlich wird es sicherlich im künstlerischen Bereich. Nicht alle Verkehrsbetriebe werden von der öffentlichen Hand unterstützt. Na ja, die Liste ist sicher noch lang.

Besonders Leid tut es mir auch um Menschen im Umbruch. Wenn ich daran denke, wie wichtig es für mich war, mein Studium zu beginnen und neue Menschen kennenzulernen oder wie viel ich erlebt habe, als ich nach dem Studium nach Schweden gegangen bin.

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 14227
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: Mein Corona

Beitragvon Möwe » 27.10.2020, 07:04

Wir stehen tatsächlich als Deutsche mit der sachlichen und lösungsorientierten Merkel sehr gut da, was Corona betrifft. Ich hab die Frau nicht gewählt und ihre Ansichten sind nicht meine, aber das hat sie echt gut hinbekommen. Darum werden wir von einigen Leuten im Ausland beneidet.
Aber es geht noch besser. Die Coronazahlen in Taiwan, Japan, Südkorea und selbst in China finde ich beeindruckend. Da können wir hier nur den Hut ziehen. Was die haben und was uns fehlt ist: alle tragen dann Maske, wenn es nötig ist - und das ist momentan fast immer. Die werden auch eher keine (größeren/längeren) Lockdowns mehr haben und so wirtschaftlich besser dastehen als wir, wenn all' dieses beendet ist.
Haben sie sich auch verdient. Der selbstverliebte sich so wichtig und überlegen meinende Westen hat da ausgedient.

Benutzeravatar
JoeX
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4704
Registriert: 15.09.2009, 16:34
Wohnort: Asgaard

Re: Mein Corona

Beitragvon JoeX » 27.10.2020, 07:37

@Möwe

Den Zahlen aus China kann man nicht trauen.
Video games ruined my life. Good thing i have two extra lives..........................

Benutzeravatar
Loma
Ultimatives Flascherl
Ultimatives Flascherl
Beiträge: 7268
Registriert: 21.07.2006, 16:47
Wohnort: Flascherl
Kontaktdaten:

Re: Mein Corona

Beitragvon Loma » 27.10.2020, 07:51

Möwe hat geschrieben:
27.10.2020, 07:04
Die Coronazahlen in Taiwan, Japan, Südkorea und selbst in China finde ich beeindruckend.
Eine schwach ausgeprägte bzw. fehlende Demokratie hilft in diesen Dingen. ;)
Ich denke, also spinn' ich.
Ich spinne, also mal' ich.
Ich male, also denk' ich.

"Never leave for the last minute what you can get away with not doing at all." (Pepe the King Prawn)

Benutzeravatar
Bratwurstschnecke
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6111
Registriert: 03.12.2009, 11:34

Re: Mein Corona

Beitragvon Bratwurstschnecke » 27.10.2020, 11:19

In "schwach ausgeprägten Demokratien" ist es wohl eher nicht notwendig in solchen Zeiten z.B. eine aus 600 Leuten bestehende Fetischparty aufzulösen. :roll: Viele in den westlichen Zivilisationen scheinen persönliche Freiheit und das Recht auf Individualität und Selbstverwirklichung mit dem Recht auf puren Hedonismus zu verwechseln, koste es, was es wolle. Entsprechend wird mal schnell "Diktatur" gebrüllt, wenn man im Ausleben seiner persönlichen Vorlieben eingeschränkt wird.

So...und jetzt mal unsachlich:
Wie dämlich, borniert und obendrein triebgesteuert muss man bitteschön sein, um sich momentan mit 599 anderen Leuten zu ner Fetischparty zu treffen, ob Lack/Leder, Furry oder was zum Geier auch immer*??? Das setzt den ganzen anderen Blödheiten, wie Ravepartys, riesigen Familienfeiern, heimlichen Singkreisen etc. irgendwie nochmal die Krone auf. ](*,)

*Obwohl...was mit Gasmasken wäre OK.
"Irre explodieren nicht wenn das Sonnenlicht sie trifft. Ganz egal, wie irre sie sind!"

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 14227
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: Mein Corona

Beitragvon Möwe » 27.10.2020, 11:45

Loma hat geschrieben:
27.10.2020, 07:51
Möwe hat geschrieben:
27.10.2020, 07:04
Die Coronazahlen in Taiwan, Japan, Südkorea und selbst in China finde ich beeindruckend.
Eine schwach ausgeprägte bzw. fehlende Demokratie hilft in diesen Dingen. ;)
Selbst wenn die Zahlen in China geschönt sind, sind sie sicher in nicht mal in der Nähe von denen in den USA. Oder anderen Ländern.
Wenn Demokratie für die meisten demokratischen Staaten bedeutet, dass sie ihre Bürger nicht dazu bewegen kann, auch mal für die Allgemeinheit kürzer zu treten, dann ist das keine Demokratie, die ich gutheiße.
Ich finde, da ist was falsch gelaufen. Sinn von Demokratie ist, zusammen und miteinander etwas zu tun/schaffen und nicht, dass jeder meint, er käme zuerst - und falls nicht, dann käme er zu kurz.

Benutzeravatar
JoeX
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4704
Registriert: 15.09.2009, 16:34
Wohnort: Asgaard

Re: Mein Corona

Beitragvon JoeX » 27.10.2020, 12:23

Nordkorea hat null Infizierte. Und das trotz Grenze zur VR China. Also macht Nordkorea alles richtig?
Video games ruined my life. Good thing i have two extra lives..........................

Benutzeravatar
DavidMcNamara
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 519
Registriert: 08.04.2011, 19:35

Re: Mein Corona

Beitragvon DavidMcNamara » 27.10.2020, 12:24

Hexenjohanna hat geschrieben:
26.10.2020, 21:23
Nix für ungut, ich freue mich über die Möglichkeit, mit Dir zu sprechen/diskutieren. :D
Ich ebenso :wink:
Uncoolman hat geschrieben:
26.10.2020, 22:45
Virologen und Epidemiologen haben natürlich eine fundierte Einschätzung, die sich aber „in echt“ gar nicht durchsetzen ließe. Ich finde auch nicht, dass solche Menschen „Panik verbreiten“, sondern sie sagen, wie es ist, und was ihrer Meinung nach getan werden sollte.
Sehe ich auch so. Virologen und Epidemologen kommen aufgrund der verschiedenen Sachgebiete und Methoden oft sogar zu verschienen Ergebnissen - es sind eben nur Puzzleteile, die niemals 1 zu 1 in eine politische Maßnahme übersetzt werden sollten.

Möwe hat geschrieben:
27.10.2020, 07:04
Sinn von Demokratie ist, zusammen und miteinander etwas zu tun/schaffen und nicht, dass jeder meint, er käme zuerst - und falls nicht, dann käme er zu kurz.
Stimmt - viele demokratische Institution bauen auf innergesellschaftlicher Solidarität auf. Das wird derzeit deutlicher denn je...

Benutzeravatar
Loma
Ultimatives Flascherl
Ultimatives Flascherl
Beiträge: 7268
Registriert: 21.07.2006, 16:47
Wohnort: Flascherl
Kontaktdaten:

Re: Mein Corona

Beitragvon Loma » 27.10.2020, 13:33

Möwe hat geschrieben:
27.10.2020, 11:45
Ich finde, da ist was falsch gelaufen. Sinn von Demokratie ist, zusammen und miteinander etwas zu tun/schaffen und nicht, dass jeder meint, er käme zuerst - und falls nicht, dann käme er zu kurz.
Das ist wahr. Nur hat hier die Politik selbst einiges dazu beigetragen.
Demokratie, in der die vielzitierte Eigenverantwortung und ein Gemeinschaftsgefühl usw. funktionieren sollen, setzt mündige und kritisch denkende Bürger/innen voraus (kurzer Gruß von Kant). Solch ein Volk ist aber höchst unbequem für Wahlen, weshalb der Populismus da gründlich entgegen gesteuert hat, um weiterhin wirken und gewinnen zu können.

Positive Entwicklung seh' ich da derzeit leider kaum eine (vielleicht gibt's einen kleinen Hoffnungsschimmer nach den US-Wahlen...).
Ich denke, also spinn' ich.
Ich spinne, also mal' ich.
Ich male, also denk' ich.

"Never leave for the last minute what you can get away with not doing at all." (Pepe the King Prawn)

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 14227
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: Mein Corona

Beitragvon Möwe » 27.10.2020, 17:03

Loma hat geschrieben:
27.10.2020, 13:33
Positive Entwicklung seh' ich da derzeit leider kaum eine (vielleicht gibt's einen kleinen Hoffnungsschimmer nach den US-Wahlen...).
Egal, wie die Wahl ausgeht: keiner der beiden Kandidaten ist in diesem Sinne optimal. Nur einer ist noch viel schlimmer als der andere.
@ demokratisches Gemeinschaftsgefühl: was nicht trainiert wird, geht verloren. Wenn ich mir da so manche Blagen im Bekanntenkreis anschaue ... Es ist schon in Ordnung, die Kinder zu starken und selbständigen Wesen zu erziehen, aber wenn das alles ist, dann kommen eben nur kleine Egoisten raus. Es ist halt teilweise gewollt, sodass die Politik/Antipolitik mal kurz bunten Kaugummi verstreut und die Mehrheit die zufrieden mampft.
Wenn das die Richtung ist, in die sich moderne Demokratien entwickeln, ist das Modell Demokratie auch bald tatsächlich nur noch eine Idiotokratie.
Wo ist die goldene Mitte zwischen Selbstverwirklichung der Einzelnen und Gemeischaft aller? Die muss immer wieder neu gesucht werden.

Benutzeravatar
Uncoolman
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6652
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Mein Corona

Beitragvon Uncoolman » 27.10.2020, 17:07

Loma hat geschrieben:
27.10.2020, 13:33

Positive Entwicklung seh' ich da derzeit leider kaum eine (vielleicht gibt's einen kleinen Hoffnungsschimmer nach den US-Wahlen...).
:cry: Die Trump-Richterin ist gerade durchgeboxt worden. Selbst wenn Trump verliert... dieses Amt ist auf Lebenszeit.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf https://www.adventure-treff.de/forum/to ... 73#p753573

Benutzeravatar
Loma
Ultimatives Flascherl
Ultimatives Flascherl
Beiträge: 7268
Registriert: 21.07.2006, 16:47
Wohnort: Flascherl
Kontaktdaten:

Re: Mein Corona

Beitragvon Loma » 27.10.2020, 21:13

Möwe hat geschrieben:
27.10.2020, 17:03
Wo ist die goldene Mitte zwischen Selbstverwirklichung der Einzelnen und Gemeischaft aller? Die muss immer wieder neu gesucht werden.
Ich glaube, die goldene Mitte ist das, was die Menschheit immer nur kurz auf dem Durchzug von einem Extrem ins andere streift. ;)

Wie du schreibst, es ist eine Frage des Trainings/der Erziehung, weil Verantwortung für sich und andere nichts ist, das man den Leuten, die mit solch löblichen Eigenschaften gewissermaßen nie in Kontakt waren, nicht von heute auf morgen anschaffen kann.
Und in solchen Krisen wirkt sich das nun sehr negativ aus.

Wenn ich so nachdenke, wie verloren die Behörden in ihrem Wirken sind, wenn die Leute nicht mitdenken.
Da ich nun zwangsläufig mit den Abläufen konfrontiert war, konnte ich ja ein paar eher bedenkliche Einblicke gewinnen. Wir (unser Büro) haben immerhin selbst sofort reagiert (alle wurden getestet und die K1-Personen hocken derzeit zuhause). Aber seitens der kontaktverfolgenden Behörde kam bis heute noch keine Info oder gar ein Quarantänebescheid (und dabei ist mittlerweile die halbe Quarantänezeit schon wieder um).
Personen, die sich also selbst um nichts kümmern (entweder weil unwissend oder ignorant), würden immer noch ungetestet und frei rumlaufen und könnten im Ernstfall viel Schaden anrichten.
Der Staat müsste ja somit eigentlich einsehen, dass er ebenfalls nur funktionieren kann, wenn die Bevölkerung keine egoistische denkfaule Bande ist, aber das spießt sich dann wieder mit dem vorherrschenden Populismus, womit ich wohl erst wieder dort angekommen wäre, wo ich angefangen habe... hach... ;)
Zuletzt geändert von Loma am 27.10.2020, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.
Ich denke, also spinn' ich.
Ich spinne, also mal' ich.
Ich male, also denk' ich.

"Never leave for the last minute what you can get away with not doing at all." (Pepe the King Prawn)


Zurück zu „Andere Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 100 Gäste