Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Hier könnt ihr nach Herzenslust plaudern.
Lea

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Lea » 26.10.2009, 00:12

Also ich weiß noch das meine Kindheit? auch völlig Videospielfrei war zumindest die ersten 10 Jahre. Da war ich seit ich mich erinnern kann immer draußen, egal bei wlechem Wetter, also bei Regen durften wir dann rein, das war dann was ganz besonderes. Aber ansonsten immer draußen spielen. Einzige kleine Ausnahme war das ich ganz selten und nur ne kurze Zeit mal heimlich an dem Atari meines Vaters gezockt hatte. So ein Mond Auto Spiel und 4 gewinnt, Ballerburg und noch irgendwas. War aber nichts dolles mit großartig zocken oder so. Dann war viele Jahre nichts. Irgendwann mit schätzungsweise 10 oder vielleicht wars auch mit 12 bekamen wir, also mein Bruder und ich, ein Super Nintendo. Zu dem Zeitpunkt gabs schon PlayStation, aber da wir damals nur einen Laden kannten, der irgendwie in der Zeit stehen geblieben ist, was Konsolen anging und noch heute ist, da steht heute noch ein N64, deswegen wussten wir nichts von der Existenz der PlayStation. Internet gabs da auch noch nicht, das kam erst ich glaube 2000 als es die erste Flatrate zum surfen bis die Maus quitscht gab. :D

1996 kam dann ein N64 ins Haus, mit den SNES und einer Handvoll Games, wirklich nur eine Handvoll, der Laden war wie gesagt der einzige den wir kannten und der hatte nur sehr sehr wenige Spiele. Die SNES Games an die ich mich erinnere waren: Zelda A Link to the Past (Zelda war der Grund wieso ich Gamerin wollte, da hatte ich das erste mal Immersion erlebt und das fand ich so toll, davon wollte ich mehr!) und Super Mario World, dann hatten wir noch ein Toy Story Spiel und keine Ahnung ob da noch irgendwas war. (also den großteil des SNES Spielesortiments verpasst, aber was man nicht weiß, das macht einen nicht heiß)
Nun gut 1996 kam das N64 ins Haus und Super Mario 64, was heute noch eines meiner absoluten Lieblingsspiele ist! Dann hatten wir noch Mario Party 1 (Blasen an den Händen juhu xD), Mario Kart 64 und Banjo Kazooie, Zelda OoT (Godlike!) und noch ein paar andere Spiele.

1998? Ich weiß es nicht genau, kam dann eine PlayStation ins Haus, ich weiß nur das damals Tomb Raider 3 neu war und das zusammen mit der Tatsache das meine beste Freundin auch eine PlayStation bekommen hatte, war dann der Grund für die Anschaffung einer PlayStation bzw. gleich 2 eine für mich, eine für meinen Bruder, und eine Hand voll Games, Tomb Raider 1 bis 3 war direkt dabei! Vor der PlayStation wurde noch auf einem 75MHZ PC meines Vaters ein bisschen TR1 und TR2 gezockt, TR3 lief dann nur noch so pixelig das man nichts mehr erkannte und deswegen eben die PSX!

Mit der PlayStation gings aber dann richtig los, das war das erste mal das ich richtig viele spiele hatte, so erst 30 dann 60 (orginale!), Kopien kamen dann 2000 dazu, weil ich mal Resi 3 jap vor Release bekam von dem Verkäufer beim An und Verkauf für Games xD Das war so ein geiles Gefühl das erste mal ein Spiel haben auf das man sich total freute und vor allen anderne zocken! Dafür hatte ich sogar bezahlt! (aber wesentlich wengier als für ein orginal xD) Für PlayStation kenne ich fast die komplette Spielebibliothek, zumindest aus den Genres die mich ansprechen. ^^ Da ging das Nerdige los, hrhr.

Dann wurde das N64 verkauft, dann später die PlayStation, für das Geld wurde eine Dreamcast gekauft, die wurde dann (jede Konsole immer mit samt allen Spielen und alles was dazu gehörte) für die PS2 verkauft. Dann wurde die PS2 samt Sammlung für die Xbox verkauft und dann kam irgendwann der Zeitpunkt wo ich das erste mal so viel Geld hatte, das ich mir mehr als eine Konsole auf einmal leisten konnte, seitdem gings richtung Multiplattformer. PS2 kam wieder, Xbox, Gamecube. Dann kam Xbox 360, Wii, PS3, PSP, dann wurden wieder gekauft: Dreamcast, das erste mal gekauft Saturn tja und heute bin ich der totale Gamer Nerd. :D

Und wie man sieht doch aus dem Konsolenlager stammend. Meinen ersten eigenden PC bekam ich mit 20. :D Da ging dann erstmal der ewig andauernde Lern Prozess los, mit alles mögliche, Fehlerbehebung etc. da war nichts mit Spiel installieren und los zocken, bevor das los gehen konnte, war erstmal das erste Jahr fast nur den Umgang mit dem PC lernen. (ich hatte zwar schon vorher vereinzelnt Kontakt mit dem PC aber durfte bloß nichts umstellen, es könnte ja was kaputt gehen und immer wenn was war, war ich schuld xD)

Naja heute habe ich Gott sei dank meinen eigenden PC, es ist genauer gesagt mein erster selbst gekauft und insgesamt mein 2ter PC der mir gehörte. Den ersten bekam ich zum 20. Geburstags geschenkt, naja mit 13 hatte ich mal den Wunsch nach nem PC meinem Vater gegenüber geäußert. lol. Naja 7 Jahre später wars dann soweit....^^ Na immerhin, besser als nie.

Ja und das ist so umgefähr meine Story als Gamerin. Bin nun komplett Multi. Habe meinen Geschmack ausgeweitet auf Adventures und bin sehr eigen mit der Spieleauswahl geworden, muss man ja auch, denn mit mehreen Plattformen ist das schon ne Menge was da zusammen kommt, selbst wenn man einzeln gesehen für eine Plattform total wenige Games hat.

Achja und die lieben Online RPGs erweiterten auch meinen Horizont und fraßen meine Zeit wie nichts, einige Jahre gingen für WoW drauf. Ergebnis der ganzen Aktion, eine geile Zeit und einen haufen Offline Games, die noch gespielt werden würde wo ich wohl nie wieder hinterher kommen werde und jemals wieder auf dne Stand sein werde, das ich sagen kann ich habe jedees meiner Spiele ausführlich oder gar durch gespielt. ^^

Ein teures Hobby, aber ich kann mir nichts schöneres vorstellen. :) Sowohl alleine unterhaltsam aber der Wahre Spass geht natürlich, wie bei jedem Hobby zusammen mit anderen erst richtig los!

PS: Fragt mich bitte nie nach meinen Lieblngsgames, ich glaub das sind locker 100 Stück! :D

Benutzeravatar
Onkel Donald
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3044
Registriert: 08.06.2009, 20:08
Wohnort: Entenhausen
Kontaktdaten:

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Onkel Donald » 26.10.2009, 09:39

MondPrinzessin hat geschrieben:Also ich weiß noch das meine Kindheit? auch völlig Videospielfrei war
Ein Kindheitstrauma! Das erklärt also deinen exzessiven Spielekonsum... :lol:
Eine Ente wie du und ich

Lea

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Lea » 26.10.2009, 13:35

Onkel Donald hat geschrieben:
MondPrinzessin hat geschrieben:Also ich weiß noch das meine Kindheit? auch völlig Videospielfrei war
Ein Kindheitstrauma! Das erklärt also deinen exzessiven Spielekonsum... :lol:
Tja, ich wünschte mir ich hätte damals schon eine Konsole gehabt, dann hätte ich nie Langeweile gehabt und hätte heute nicht mehr so viel nach zu holen! :D

nufafitc
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 3147
Registriert: 22.08.2009, 05:55
Wohnort: Hermirage Studio Norein-Westfallala
Kontaktdaten:

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon nufafitc » 26.10.2009, 13:58

MondPrinzessin hat geschrieben:Onkel Donald hat geschrieben:
MondPrinzessin hat geschrieben:
Also ich weiß noch das meine Kindheit? auch völlig Videospielfrei war

Ein Kindheitstrauma! Das erklärt also deinen exzessiven Spielekonsum... :lol:


Tja, ich wünschte mir ich hätte damals schon eine Konsole gehabt, dann hätte ich nie Langeweile gehabt und hätte heute nicht mehr so viel nach zu holen! :D
Ich kann mir das auch gar nicht vorstellen. Ich muss ja schon sagen, dass ich richtige Entzugserscheinungen bei meinem England-Uni-Aufenthalt hatte und total depressiv drauf war, weil ich keinen PC hatte.
Haha, dafür war ich aber in ner WG mit nem Franzosen, der Nintendo-Fan war... und ich so auf Konsolen umgestiegen bin für eine Zeit (erst den alten Gameboy von Deutschland über Weihnachten wieder mitgebracht, dann einen GBA von nem englischen Studenten abgekauft für 10 Pfund inkl. 6 Spielen). England war eh das El Dorado für mich... aber auch die Hölle: Ich hatte nachher nur volle Koffer mit Games, weil die alle so billig waren... und natürlich ungekürzt. Nur... die HÖLLE, weil ich die alle in England hatte, meinen PC aber in Deutschland.
Hehe, habe aber immer im Learning Center (da, wo man eigentlich arbeiten und drucken kann) am PC unter dem Tisch mit nem angeschlossenen Gamepad Emulationen gezockt... auch mit einem portugiesischen Studenten, der mich zum Kauf der PS2 ermutigt hatte, weil er Sony-Fan war ;). Da haben wir dann immer Streets of Rage gespielt. Final Fantasy 1+2 (glaub ich) hab ich dann allein bis in die frühen Morgenstunden gezockt. Zum Glück hatte das Center fast 24/7 geöffnet (ja, auch am Sonntag), und auf meine Sch... Mitbewohner nachher hatte ich eh keinen Bock.
Der etwas andere Review-Blog:
http://emotionalmultimediaride.wordpress.com/

nufafitc: Hm, wer vergibt denn die Admin-Rechte?
neon: Die Admins ;-)
Ungenanntes Forenmitglied: erst wenn der allmächtige rülpst weißt du, dass du einen guten artikel geschrieben hast
Ungenanntes Forenmitglied: man bräuchte nur die XBox am Bett und vielleicht noch Kühlschrank und Mikrowelle…

helios
Verpackungs-Wegwerfer
Verpackungs-Wegwerfer
Beiträge: 92
Registriert: 18.10.2008, 22:43

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon helios » 26.10.2009, 14:59

Offtopic: Und ich wünschte ich hätte damals schon meine Prinzessin gekannt :)

Benutzeravatar
Onkel Donald
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 3044
Registriert: 08.06.2009, 20:08
Wohnort: Entenhausen
Kontaktdaten:

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Onkel Donald » 26.10.2009, 15:02

helios hat geschrieben:Offtopic: Und ich wünschte ich hätte damals schon meine Prinzessin gekannt :)
Vom Mond ist der Anfahrtsweg eben ein bisschen länger - auch für eine Prinzessin... :D

(Oder meintest du gar nicht unsere Mondprinzessin?)
Eine Ente wie du und ich

Benutzeravatar
Sepplhose
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 680
Registriert: 18.08.2009, 19:32

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Sepplhose » 26.10.2009, 16:44

Atari 2600
ColecoVision
C64
Amiga500
Amiga 600HD
SNES
PSX
Dreamcast
PS2
XBox
PS3
und seit 1994 ca. alle 2 Jahre ein aktueller Gaming-PC

Benutzeravatar
Straßenhengst-Nr.1
Verpackungs-Wegwerfer
Verpackungs-Wegwerfer
Beiträge: 86
Registriert: 25.01.2019, 15:44
Wohnort: Schwarzwald

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Straßenhengst-Nr.1 » 10.03.2019, 15:37

...auf Hinweis von Cohen, kommt kopiert aus einem anderen Beitrag. :)

Ich finde diesen Beitrag sehr gut, in diesem Forum. Daraus kann sich jeder bedienen und möchte einfach mal meinen bisherigen Wissensstand dazu beitragen, mit der Hoffnung das Adventures nicht aussterben, was ich aber nicht denke, habe im Gefühl das blüht wieder auf. :)

Ich fange einfach mal irgendwo an, hau mal in die Tasten und steuere Richtung Adventure-Spiele bei,
nehmen wir mal an,
ich wäre ein Charakter in einem Adventurespiel und das Ziel am Ende dieses Adventures,
ist nicht nur die Adventureindustrie- und Gemeinde zu RETTEN,
sondern auch zu ERHALTEN und weiter zu PFLEGEN. :wink:

Meine Adventure-Biografie ( Mein Charakter )

Ich bin jetzt mittlerweile 30 Jahre alt, und begann mit dem ADVENTURE SPIELEN, am ANFANG der 1990er Jahre, mein ERSTES Adventurespiel war glaube ich, Maniac Mansion oder Zak McKracken von LUCASARTS auf dem C64.
Wenn ich daran denke, was mich daran geprägt hat, ich war ein kleines Kind.
Das bedeutete, das bis heute, 30 Jahre vor mir standen und sowas, eine gute Starthilfe für's Leben war.
Wenn ich an die GESCHICHTEN und AKTIONEN in den Spielen und in meinem bisherigen Leben zurück denke.
Ich nehme mal Maniac Mansion, als BEISPIEL und vergleiche das mit meinem Lebensanfang als Kind, zudem Zeitpunkt,
als ich das ALTER erreicht hatte, um fähig sein zu können, diese SPIELART von ADVENTURESPIELEN zu verstehen.
Angefangen hatte es damit, anderen über die Schulter zu schauen, da ich noch nicht LESEN und SCHREIBEN konnte,
aber diese unvergessenen GRAFIKEN, MUSIKEN und ATMOSPHÄREN, faszinieren mich bis heute.
Ich war zu dieser ZEIT im KINDERGARTEN.
Als ich dann anfing LESEN und SCHREIBEN zu können, saß ich irgendwann dann ALLEINE vor dem Monitor.
So fing ich an Maniac Mansion zu spielen, was ich z.B. da ERLERNTE,
war das Auswählen von Freunden oder ANDEREN MENSCHEN (CHARAKTERE),
UNERWARTETE KONTAKTE von BÖSEN MENSCHEN MIT BÖSEN ABSICHTEN zu haben und notfalls deren ihr TUN zu VERHINDERN, VERBEN miteinander zu benutzen und zu handeln, in anderen Adventures zu SPRECHEN,
mir die UMGEBUNG ANZUSCHAUEN und zu INTERAGIEREN,
ÄNGSTE, ERFOLGE, TEAMARBEIT, GESETZE, MISSLAGEN, ZEIT, ANDERE FAMILIEN und WEITERE EIGENSCHAFTEN KENNENZULERNEN.

Wenig SPÄTER stand dann ein Amiga vor mir, also ein neues PRODUKT, ein ZEITWANDEL und eine NEUE ZEIT. Die BEDIENUNG des Systems und die GRAFIK, hatte sich GEÄNDERT. NEUE SPIELE, NEUE MÖGLICHKEITEN standen somit fest, ein ganz anderes SPIELGEFÜHL stand mir bevor. Eine (FRAGE?), was GENAU hatte sich GEÄNDERT? Die (ANTWORT!), nichts am Adventuredasein, Adventure blieb Adventure, aber an dessen UMGEBUNG. Man hatte auf einmal mehr MÖGLICHKEITEN, einen anderen KLANG, kleinere Disketten (DATENTRÄGER) und mehr ZEIT, da die TECHNIK dazu BESSER und SCHNELLER WURDE. So war das SPIELGEFÜHL und die SPIELWELT viel INTENSIVER und ANGENEHMER zu ERLEBEN.

Damals war das GANZE noch etwas ANDERST mit dem KOPIERSCHUTZ und RAUBKOPIEN, aber das AUSLEIHEN und TAUSCHEN, bzw. SPIELE als GEBRAUCHTWARE oder GESCHENKE zu HANDELN, waren üblich. So LERNTE man NEUE Menschen kennen, die das gleiche HOBBIE oder auch andere ABSICHTEN hatten kennen, z.B. DIE ERSTE LIEBE, GUTE FREUNDE, SCHLECHTEN UMGANG von seinen Spielen, aber auch den UMGANG von BÖSEN MENSCHEN mit MENSCHEN, ANDEREN LEBEWESEN, DER ERDE, DEM WELTALL und SONSTIGEM.

Somit kam auch ich, in KONTAKT mit dem STAAT und deren MINISTERIEN und andere ORGANISATIONEN wie z.B. POLIZEI, GEHEIMDIENSTEN, MILITÄR, AMTSBEDIENSTETE, und GESUNDHEITSSYSTEMEN, ÄRZTEN wie PSYCHOLOGEN und PSYCHATERN, KIRCHEN und RELIGIONEN und anderen BEVÖLKERUNGSSCHICHTEN und BERUFEN.
So bekam ich auch FREIZEITAKTIVITÄTEN, DENKEN, SPRECHEN, TUN und NICHTTUN, FÜHLEN, LEBEN, LIEBEN, HANDELN und weiteren EIGENSCHAFTEN von anderen MITMENSCHEN mit.

Mein Geliebter www.ADVENTURE-TREFF.de, war damals die SCHULE und meine FREIZEIT, an BESTIMMTEN LOCATIONS/TREFFPUNKTE, um fast all die gleichen DINGE zu TUN wie seit Beginn der ONLINE-INTERNETseite von ADVENTURE-TREFF.de. Das INTERNET erlebte seine ERSTE BlÜTEZEIT.

Somit lag ein LEBENSABSCHNITT/ZEITPUNKT, wie ein KAPITEL in einem ADVENTURE hinter mir, eine ZEIT von GUT und BÖSE, SCHÖNEN ZEITEN mit viel SPAß aber auch SCHLECHTE ZEITEN mit HÜRDEN und PROBLEMEN. Vergleichbar mit einem SPIELABSCHNITT/SPIELPUNKT.
Ich hatte mir, POSITIV sowie NEGATIV:
WISSEN, GEGENSTÄNDE, WERTSACHEN, BERUFS- und LEBENSERFAHRUNG und weitere EIGENSCHAFTEN von MIR und meiner UMWELT ANGEEIGNET: GEWONNEN, VERDIENT, GESCHENKT usw. aber auch VERLOREN, BESTOHLEN, ERPRESST oder BETROGEN, VERSTORBEN usw.
DURCHLEBT.

Irgendwann kam die PUPERTÄT, es lag ein weiterer GROßER ZEITWANDEL HINTER MIR. COMPUTER, BETRIEBSSYSTEME, KONSOLEN, MOBILFUNK, aber ADVENTURE blieb immer noch ADVENTURE. Nur die UMGEBUNG änderte sich WIEDER.

Ich endeckte und lernte nicht nur meinen Körper-, sondern auch mich selbst, nämlich meine EIGENSCHAFTEN und TALENTE meines CHARAKTERS- und von ANDEREN, KENNEN, LIEBEN und FÜRCHTEN, sondern auch das PROGRAMMIEREN von ADVENTURES mit SOFTWAREPROGRAMMEN wie zum Beispiel AGS, VISIONAIRE oder PAC-DK.

Ich ENTSCHIED mich damals, für den ADVENTURECREATOR PAC-DK und konnte damit meine ERSTEN ERFAHRUNGEN, mit dem SELBER HERSTELLEN von COMPUTERSPIELEN SAMMELN. Ich stellte fest, so EINFACH war dieser ganze PROZESS ja gar nicht.

WAS braucht man eigentlich um ein Adventure zu !!!ERSCHAFFEN!!! ??????? ( Dürfen andere gerne ERGÄNZEN )

Meine GEDANKEN DAMALS:

- Den ANFANG, den WILLEN, die MOTIVATION, die MÖGLICHKEITEN, das DENKEN, die RUHE, den SPAß usw.

- Eine atemberaubende, spannende, lustige, herzzereißende, traurige, beängstigende, gruselnde, glaubliche- wie unglaubliche GESCHICHTE mit CHARAKTEREN, ORTEN, GEGENSTÄNDEN, MÖGLICHKEITEN, ZWISCHENSEQUENZEN, ANIMATIONEN und allem möglichem DRUM und DRAN.

- Programmkenntnisse und Programmsprachen, um das ganze zu SCHREIBEN, ZEICHEN, MALEN, BETONEN usw.

- und vieles, vieles mehr....

Also den ANFANG hatte ich geschafft, dachte ich zumindest. :lol:

:shock:
Aber da das LEBEN so ist und SCHWER WERDEN- und SEIN KANN,
MUSSTE ich mein VORHABEN von einem großen ADVENTURE oder sogar einer ADVENTUREREIHE
wie z.B. MONKEY ISLAND oder BAPHOMETS FLUCH,
AUFGEBEN oder auf eine ANDERE ZEIT VERSCHIEBEN.

So ging ich, von nun an, durch mein LEBEN, SPIELTE, sobald ich mal die ZEIT GEFUNDEN hatte,
hin und wieder ein ADVENTURE mit dem VERLORENEN GEDANKEN,
selber ein ADVENTURE ERSCHAFFEN zu KÖNNEN.

HEUTE habe ich 30 JAHRE LEBENS- und ADVENTUREERFAHRUNG,
war wieder im WANDEL DER ZEIT und habe vor kurzem wieder die ZEIT und die RUHE GEFUNDEN,
mich um einer meiner LIEBSTEN HOBBIES, wie COMPUTER und ADVENTURES, zu kümmern.
Naja, da die ZEIT sich nicht nur in meinem LEBEN, sondern auch in meiner UMWELT GEÄNDERT hatte,
gerade was die COMPUTERTECHNIK WIEDER angeht, konnte ich VIELES NEU VERSTEHEN und NEU KENNENLERNEN
und habe den WEG zu ADVENTURE-TREFF.de ZURÜCKGEFUNDEN
und HOFFE irgendwie, das LEBEN VON ADVENTURES und von anderen COMPUTERSPIELEN,
zu PFLEGEN und am LEBEN zu ERHALTEN.

POSITIVE SEITEN meines Lebens,
wie FRAU, KINDER, FREUNDE,
aber auch noch die NEGATIVEN SEITEN des LEBENS,
die ich in meiner KINDHEIT schon hatte, nur SCHWERER und KOMPLIZIERTER.
BÖSE UMGEBUNGEN, BÖSE MENSCHEN oder ANDERE BÖSE GESCHEHNISSE,
GIBT es zwar IMMERNOCH,
aber ich konnte den UMGANG davon,
mit ADVENTURESPIELEN und ANDEREN LEBENSERREIGNISSEN,
nicht nur LERNEN und ÜBERWÄLTIGEN, sondern auch BEHANDELN.

So ENSTEHEN immer wieder GESCHICHTEN, bzw. IDEEN, die, die EIGENSCHAFTEN eines ADVENTURES aufweißen.
So ENSTEHEN immer wieder FANTASIEN, bzw. GEDANKEN, die, die EIGENSCHAFTEN eines MENSCHEN, oder einer FIGUR aufweißen.
So ENSTEHEN immer wieder die GLEICHEN ERFAHRUNGEN, bzw. NICHT VORHERSEHBAREN ERREIGNISSE, die ein LEBEN oder ADVENTURE aufweißen.

usw.

Ich und meine Frau,
MÖCHTEN das unseren Kindern und den Menschen mitteilen, denen das in irgendeiner Art und Weise HELFEN kann,
nicht nur in ADVENTURES, sondern auch im WAHREN LEBEN. Denn das WAHRE LEBEN ist ein ADVENTURE/ABENTEUER,
man muss nur ÖFTERS und GENAUER HINSCHAUEN, bevor man sich VON EINEM MOMENT, auf den ANDEREN, selber wieder in einem wiederfindet.

Und GENAU da, kann dieses WISSEN HELFEN.

Ich denke, es gibt genug Leute hier, die sich in diesem Text vielleicht, irgendwo wiedersehen.

Ich und meine Frau, würden uns freuen mehr darüber lesen zu können. Ich wünsche einen schönen Sonntag. :wink:
Ha ! Die Jungs würden eine gute Geschichte nicht erkennen,
auch wenn sie hundertzwanzig Mark dafür gezahlt hätten. @Guybrush Threepwood

Benutzeravatar
Cohen
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 4830
Registriert: 24.12.2007, 13:34

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Cohen » 10.03.2019, 15:49

In einem englischsprachigem Forum hatte ich letztes Jahr mal ein Update gemacht:

Late 1970s / Early 1980s:

A monochrome LCD handheld with a Space Invaders clone (similar to the picture) and a simple racing toy infected me with the "video game virus":

Bild

https://www.youtube.com/watch?v=YZ3ScSgyPrY

Bild

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... PCMnS2rQZY


Besides that I frequently played on some arcade machines (f.e. 1942 + Outrun) and a lot of pinball machines.

Bild Bild

At my best friend's we were often allowed to play with his Atari VCS (Pong, Pac-Man, Space Invaders, Q*Bert, Atlantis, Frogger, Jungle Hunt, Defender, Pitfall, Moon Patrol and Pole Position) when the weather was bad... otherwise we had more fun playing outside without electronic gadgets.

Bild


Late 1980s:

At 14 I had saved enough money for a Commodore 128 + 1571 floppy drive + Commodere 1702 color monitor + an Epson dot matrix printer (of course I needed it for school!).

Additional to the color monitor (much clearer picture than the old TVs) i bought a TV-receiver so I got independant to the family TV.

Here is a ~30 year old "blast from the past": two pictures of the desk in my old room in 1989 (the photos aren't well preserved unfortunately):

Bild

Bild

The C128 ran mostly in C64 mode, but I loved to program in Basic 7.0 these days, so the additional expense wasn't a waste. Numerous text adventures and especially Maniac Mansion and Zak McKracken had sparked my love for the adventure genre (still my favorite genre) and since most games didn't have a German translation, my English skills improved quite fast.

While reading the test of "Indy 3" in the PowerPlay 10/89, I made the decision to save money for my next computer: an Amiga 500. I couldn't even think of a sinfully expensive PC at that time. I didn't had a sponsor in my family for home entertainment, so I had to buy all my electronics myself (including my stereo, walkman, discman, VCR, TV...), but that's okay.

Bild


Early 1990s:

When I finally had the money together, Monkey Island and Loom were already released. So I bought an Amiga 500 + 1 MB memory expansion + Commodore monitor 1084 S. Later I "pimped" my A500 with further upgrades (f.e. two external floppy drives, a turbo card, another 8 MB RAM, a Kickstart-Switch for different ROMS were added)... perhaps I should have started with an A2000 in the first place. ;-)

Bild

I often played Super Nintendo and Mega Drive with my friend and was even allowed to lend these systems and all his games for weeks... my favorites were the Donkey Kong Country games.

Bild


Mid 1990s to present (PC):

The next impulse for a new computer was given again by a LucasArts adventure: Day of the Tentacle (and Wing Commander, which was playable on the Amiga thanks to the turbo card, but not really fluid). My first PC was a 486 with 33 MHz + high-quality 15" monitor (the image quality was always very important to me), later the CPU was upgraded to 486 DX4/100 MHz.

This was the beginning of the hardware spiral, especially with the graphics cards I was always up-to-date: I bought the first 3dfx card (Orchid Righteous 3D) right at launch, then Riva 128, Riva TNT, Riva TNT 2, GeForce 256 DDR, GeForce 3, GeForce 4 Ti 4600, Radeon 9800, Geforce 7800 GTX, the almighty 8800 GTX, GTX 275, GTX 460, GTX 580, GTX 970 and GTX 1070.

Due to smaller performance gains I don't change my CPUs that often since my first dual-core, also the bottleneck shifted from CPUs to GPUs decades ago: 486/33, DX4/100, AMD K6-266, Celeron 400, Celeron II 875, Athlon XP 2000+, Athlon 64 3400+, Core2Duo E6600, Core2Quad 9550 and i5 4670K.

Monitor replacements got even fewer: after a 17" monitor, the Iiyama VisionMasterPro 501 (21") had served me well from 1999 to 2007. From mid 2007 to early 2018, the Dell 2407WFP (24" with S-PVA panel, 1920x1200), supported with a 120-Hz Acer-monitor from early 2011 to early 2018. My new main monitor is a HP Omen 27 (G-Sync, 2560x1440 @ 165 Hz), my good old Dell was downgraded to secondary monitor and the Acer was an upgrade for my brother's PC.

Here is another 20 year old "blast from the past": a picture of my PC room in 1999:

Bild

And another 10 year old "blast from the past": a picture of my PC room in 2008:

Bild

And another 6 year old "blast from the past": a picture of my PC room in 2012:

Bild


Mid 1990s (consoles):

Parallel to PC, I had and still have a lot of fun with all the consoles and handhelds. I played Atari VCS and SNES before (see above), but my first own home consoles were the PlayStation (1) and the Nintendo 64... actually I bought both together with two friends and everyone got his turn. Eventually, both systems and all their games ended in my place, because both friends focused on PC gaming and lost interest in the consoles.

My PS1 is still connected to my good old "black trinitron" Sony CRT in my retro room and ready to go (alongside all my other "pre-HDMI consoles"):

Bild

But nowadays I prefer playing PS1 games on a much smaller screen: my PS Vita.



Late 1990s/ Early 2000s (consoles):

I have to admit that after the 5th gen I wasn't very interested in console gaming for a while... I had more than enough great games to play on PC.

I never bought and played a Dreamcast (I'm playing Shenmue 1 for the first time right now). I never bought a PS2... but I borrowed another friend's PS2 months (I have such great friends when I think about it!).

In April 2003 Nintendo brought me back: I bought a "GameBoy Advance SP Silver" for a planned long vaction (my USA West coast trip). It included a €50-coupon for buying a GameCube:

Bild

The GC was already cheap at that point, but thanks to the coupon I got the black "Metroid Prime" bundle for only €144 (including the console, the game, shipping and taxes).

Bild

In March 2004 the original Xbox followed... I bought the pretty "Crystal Edition":

Bild


Mid 2000s to present (consoles):

After that I bought all handhelds and home consoles, beginning with the awesome PlayStation Portable in April 2005. Similar to the GBA SP, I bought it for my second USA trip (the East coast this time). Since it was region free, I imported the "PSP Value Pack 32 MB" for a very good price (€150 instead of €249) from Canada and got it months before the European launch.


In November 2005 the Xbox 360 was my first console I bought on launch day and IMHO it had the best selection of launch games in console history. I preordered it in the next "Saturn" market and waited together with a big crowd in front of the store until it opened.

In November 2006 the Wii was my second console I bought on launch day. Since i didn't enjoy the "experience" of waiting in the cold the previous year, I preordered the Wii and "TLoZ: Twilight Princess" in a small toy store in my home town and picked it up after work... much better! All hardware after 2006 was ordered online and delivered to my home... even better!

When the PS3 launched in Europe in March 2007, I was going to wait for a long time... too few exclusive games, since I already had the Xbox 360 and a good gaming PC. But just three months later, I got it as a free bonus to a very attractive mobile phone contract. Over the years it has replaced the Xbox 360 as my favorite 7th gen console.

Bild

In December 2008 I bought a black Nintendo DS Lite to catch up on the best DS games and fell in love with two third party series: Professor Layton and Ace Attorney. Wasn't impressed by the hardware compared to my good old PSP, but the games were fun nonetheless.

In the summer of 2010 I got another great mobile companion: my first iPad. I love that form factor, it is great for point & click adventures (my favorite genre, see above). A lot of good games were ported to it, especially in the first years, and the software prices were wonderful (in-app purchases weren't a thing back then. The Infinity Blade series and some other games were technically impressive and well suited for touchscreen input. Over the years I added a few other tablets (Windows, Kindle Fire, Android), but the iPad series is still my favorite.

Bild

2012 was another handheld year for me: i bought my first PS Vita (OLED, 3G) in February and the 3DS XL at its launch in July. The original 3DS had a lot of design choices I didn't like and I'm glad that I waited for the XL-version.

In the last week of January 2014 both the Wii U Premium (Nintendo Land bundle) and the PS4 (Killzone bundle) arrived at my home.

Bild

In 2015 I added a PS Vita Slim and an Xbox One to my collection.

In October 2016 the PlayStation VR opened my eyes to a new dimension of gaming, one month later my PS4 was replaced with a PS4 Pro.

As a new VR fan, in 2017 I bought an "Oculus Rift + Touch controller" bundle in the "Summer of Rift" (first big price cut)... also a PS Aim controller together with Farpoint.

Last October I finally bought a Nintendo Switch... I was planning to get the red "Mario Odyssey" bundle, but then got a good deal for the normal red/blue version and the pinkish Xenoblade Pro controller. This year a LAN-adapter, a 200 GB microSD card and a Zelda controller for guests completed my Switch setup.

Bild
Multi-Gamer: div. PCs, Switch, Oculus Rift, PSVR, PS4 Pro, Xbox One, Wii U, iPad Air, Android, Vita, 3DS, PS3, Xbox 360, Wii, PSP, DS Lite, GBA, GC, Xbox, PS2, GBC, N64, PS1, SNES, Amiga, C64, Atari VCS

Benutzeravatar
Cohen
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 4830
Registriert: 24.12.2007, 13:34

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Cohen » 10.03.2019, 17:29

Und hier auf deutsch, noch etwas überarbeitet:

Ende der 1970er / Anfang der 1980er:

Ein monochromes LCD-Handheld mit einem "Space Invaders"-Klon (ähnlich dem Bild) und einem einfachen Rennspielzeug infizierte mich mit dem "Videospielvirus":

Bild

https://www.youtube.com/watch?v=YZ3ScSgyPrY

Bild

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... PCMnS2rQZY


Außerdem habe ich häufig auf einigen Arcade-Maschinen (z.B. 1942 + Outrun) und vielen Flipperautomaten gespielt.

Bild Bild

Bei meinem besten Freund durften wir bei schlechtem Wetter oft mit seinem Atari VCS (Pong, Pac-Man, Space Invaders, Q*Bert, Atlantis, Frogger, Jungle Hunt, Defender, Pitfall, Moon Patrol und Pole Position) spielen... abgesehen davon hatten wir aber mehr Spaß beim Spielen draußen ohne elektronische Geräte.

Bild


Ende der 80er Jahre:

Mit 14 hatte ich genug Geld für ein Commodore 128 + 1571 Floppy-Laufwerk + Commodere 1702 Farbmonitor + einen Epson Nadeldrucker gespart (natürlich brauchte ich ihn für die Schule!).

Zusätzlich zum Farbmonitor (viel klareres Bild als die alten Fernseher) hatte ich mir einen kleine TV-Box gekauft, so dass ich unabhängig vom Familienfernseher wurde.

Hier ist eine ~30 Jahre alter "Rückblick in die Vergangenheit": zwei Bilder vom Schreibtisch in meinem alten Zimmer von 1989 (die Fotos sind leider nicht gut erhalten):

Bild

Bild

Der C128 lief hauptsächlich im C64-Modus, aber ich liebte bei meinen ersten Programmierversuchen die erweiterten Befehle von Basic 7.0, so dass die zusätzlichen Kosten keine Verschwendung waren. Zahlreiche Text-Adventures und vor allem Maniac Mansion und Zak McKracken hatten meine Liebe zum Adventure-Genre (immer noch mein Lieblingsgenre) geweckt, und da die meisten Spiele keine deutsche Übersetzung hatten, verbesserten sich meine Englischkenntnisse recht schnell.

Als ich den Test von "Indy 3" in der PowerPlay 10/89 las, traf ich die Entscheidung, Geld für meinen nächsten Computer zu sparen: einen Amiga 500. Ich konnte mir damals noch nicht einmal vorstellen, einen sündhaft teuren PC zu kaufen. Ich hatte in meiner Familie keinen Sponsor für "Elektro-Krams", also musste ich meine gesamte Elektronik selbst kaufen (einschließlich meiner Stereoanlage, Walkman, Discman, Videorekorder, TV...), aber das ist okay. Bildet den Charakter... hoffe ich. ;-)

Bild


Anfang der 90er Jahre:

Als ich endlich das Geld zusammen hatte, waren Monkey Island und Loom bereits erschienen. Also kaufte ich mir eine Amiga 500 + 1 MB Speichererweiterung + Commodore Monitor 1084 S. Später "pimpte" ich meinen A500 mit weiteren Upgrades (z.B. zwei externe Diskettenlaufwerke, eine Turbokarte, weitere 8 MB RAM, einen Kickstart-Umschalter für verschiedene ROMS wurden hinzugefügt).... vielleicht hätte ich gleich mit einem A2000 als basis anfangen sollen. ;-)

Bild

Ich habe oft mit meinem Freund Super Nintendo und Mega Drive gespielt und durfte diese Systeme und alle seine Spiele sogar wochenlang ausleihen.... meine Favoriten waren die Donkey Kong Country-Spiele.

Bild


Mitte der 90er Jahre bis heute (PC):

Den nächsten Impuls für einen neuen Computer gab wieder ein LucasArts-Abenteuer: Day of the Tentacle (und Wing Commander, der dank der Turbokarte auf dem Amiga spielbar war, aber nicht wirklich flüssig). Mein erster PC war ein 486er mit 33 MHz + hochwertiger 15" Monitor (die Bildqualität war mir immer sehr wichtig), später wurde die CPU auf 486 DX4/100 MHz aufgerüstet.

Dies war der Beginn der Hardware-Spirale, vor allem bei den Grafikkarten, da ich immer auf dem neuesten Stand sein wollte: Ich kaufte die erste 3dfx-Karte (Orchid Righteous 3D) gleich zum Start, dann Riva 128, Riva TNT, Riva TNT, Riva TNT 2, GeForce 256 DDR, GeForce 3, GeForce 4 Ti 4600, Radeon 9800, Geforce 7800 GTX, die überragende 8800 GTX, GTX 275, GTX 460, GTX 580, GTX 970 und GTX 1070.

Aufgrund der geringeren Leistungssteigerungen im CPU-Bereich wechsle ich seit meinem ersten Dual-Core meine CPUs nicht mehr so oft, auch der Performance-Flaschenhals hat sich vor seit der Einführung von 3D-Grafik von CPUs auf GPUs verlagert: 486/33, DX4/100, AMD K6-266, Celeron 400, Celeron II 875, Athlon XP 2000+, Athlon 64 3400+, Core2Duo E6600, Core2Quad 9550 und i5 4670K.

Monitorwechsel wurde noch seltener: Nach einem 17"-Monitor hatte mir der Iiyama VisionMasterPro 501 (21") von 1999 bis 2007 gut gedient. Von Mitte 2007 bis Anfang 2018 war der Dell 2407WFP (24" mit S-PVA-Panel, 1920x1200) mein Hauptmonitor und wurde seit Anfang 2011von einem 120-Hz-Acer-Monitor unterstützt (Spezialist für schnelle Action-Spiele und stereoskopischen Modus). Mein neuer Hauptmonitor ist seit Anfang 2018 ein HP Omen 27 (G-Sync, 2560x1440 @ 165 Hz), mein guter alter Dell wurde zum Zweitmonitor degradiert und der Acer war ein Upgrade-Geschenk für den PC meines Bruders.

Hier ist ein weiterer 20 Jahre alter "Rückblick in die Vergangenheit": ein Bild von meinem PC-Raum im Jahr 1999:

Bild

Und noch ein 10 Jahre alter "Rückblick in die Vergangenheit": ein Bild von meinem PC-Raum im Jahr 2008:

Bild

Abschließend noch ein 6-jähriger "Rückblick in die Vergangenheit" in das Jahr 2012:

Bild


Mitte der 90er Jahre (Konsolen)

Parallel zum PC hatte und habe ich viel Spaß mit allen Konsolen und Handhelds. Wie bereits oben erwähnt hatte ich schon etwas Konsonlenerfahrung mit dem Atari VCS und dem SNES, aber meine ersten eigenen Heimkonsolen waren die PlayStation (1) und die Nintendo 64.... eigentlich waren beide Konsolen ein Gemeinschaftskauf mit zwei Freunden (Konsolen wurden hin- und hergetauscht und zusammen gespielt). Letztendlich blieben beide Systeme und alle ihre Spiele jedoch bei mir, weil sich beide Freunde auf PC-Spiele fokussierten, nachdem sie das Interesse an Konsolen verloren hatten.

Meine PS1 ist immer noch an meinem guten alten "Black Trinitron"-Röhrenfernseher in meinem Retro-Raum angeschlossen und betriebsbereit (neben all meinen anderen "Prä-HDMI-Konsolen"):

Bild

Aber heutzutage spiele ich PS1-Spiele lieber auf einem viel kleineren Bildschirm: meiner PS Vita. Auf dem TV sind mir diese alten Spiele zu grobpixelig, besonders die ersten Polygon-Spiele... ein kleiner Handheld-Bildschirm verzeiht da viel mehr.


Ende der 90er/Anfang der 2000er Jahre (Konsolen):

Ich muss zugeben, dass ich nach der 5. Generation eine Weile nicht sehr an Konsolenspielen interessiert war..... ich hatte mehr als genug tolle Spiele auf dem PC.

Ich habe nie eine Dreamcast gekauft und gespielt (derzeit spiele ich erstmals Shenmue 1 + 2 auf dem PC). Ich hatte mir auch nie eine PlayStation 2 gekauft (immerhin die erfolgreichste Heimkonsole aller Zeiten).... aber ich durfte mir die PS2 eines weiteren Freundes monatelang ausleihen (wenn ich darüber nachdenke: ich habe echt tolle Freunde, das ist nicht selbstverständlich!).

Im April 2003 brachte mich Nintendo zurück: für eine längere Urlaubsreise (USA Westküste) kaufte ich mir einen "GameBoy Advance SP Silver". In der Packung lag auch ein 50€-Gutschein für den Kauf eines GameCubes:

Bild

Der GC war zu diesem Zeitpunkt bereits recht günstig, aber dank des Coupons bekam ich das schwarze "Metroid Prime"-Bundle für läppische 144 € (inklusive Konsole, Spiel, Versand und Steuern).

Bild

Im März 2004 folgte die erste Xbox... ich hatte mich für die hübsche "Crystal Edition" entschieden:

Bild


Mitte der 2000er Jahre bis heute (Konsolen):

Ab diesem Zeitpunkt kaufte ich alle Handhelds und Heimkonsolen, angefangen mit der fantastischen PlayStation Portable (PSP) im April 2005. Ähnlich wie der GBA SP hatte ich sie für meine zweite USA-Reise (diesmal Ostküste) gekauft. Da sie keine Regionalsperre hatte, importiere ich das "PSP Value Pack 32 MB" zu einem sehr guten Preis (150 € statt 249 €) aus Kanada, und erhielt das Handheld etliche Monate vor der europäischen Markteinführung.

Im November 2005 war die Xbox 360 meine erste Konsole, die ich aufgrund einer gelungenen Auswahl an "Launch-Spielen" unbedingt am Veröffentlichungstag haben musste. Mit einer Gruppe weiterer Vorbesteller stand ich in der Kälte vor dem lokalen "Saturn"-Markt, wärend wir der Ladenöffnung entgegenfieberten.

Genau ein Jahr später kaufte ich auch die Wii am Veröffentlichungstag. Da ich das "Erlebnis" vom Vorjahr aufgrund der Kälte nicht genossen hatte, bestellte ich diesmal die Konsole und das Zelda-Spiel "Twilight Princess" in einem kleinen Spielzeugladen meiner Heimatstadt vor und konnte sie nach Feierabend ganz bequem abholen.... viel besser! Ab 2007 wurde sämtliche Hardware und Software online bestellt und pünktlich zu mir nach Hause geliefert.... noch besser!

Als die PS3 im März 2007 in Europa auf den Markt kam, wollte ich erstmal abwarten.... zu wenig exklusive Spiele, da ich bereits die Xbox 360 und einen guten Gaming-PC hatte. Aber drei Monate später schlossen wir einen äußerst attraktiven Handyvertrag ab, bei der es als Bonus eine PS3 dazu gab. Im Laufe der nächsten Jahre löste sie die Xbox 360 als meine Lieblingskonsole der 7. Generation ab.

Bild

Im Dezember 2008 kaufte ich mir einen schwarzen Nintendo DS Lite, um ein paar gute nintendo-exklusive Handheld-Spiele nachzuholen... sofort verliebte ich mich in die Drittanbieter-Serien Professor Layton und Ace Attorney (Phoenix Wright). Auch die CING-Spiele (Hotel Dusk / Last Window) gefielen mir super. Die veraltete Hardware konnte ich nach jahrelanger PSP-Nutzung nur belächeln, aber die meisten Spiele machten trotzdem Spaß.

Im Sommer 2010 gönnte ich mir einen weiteren tollen mobilen Begleiter: mein erstes iPad. Ich liebe diesen Formfaktor, er ist bestens geeignet für Point & Click Adventures (immer noch mein Lieblingsgenre). Hunderte gute Spiele-Klassiker und auch neuere Titel wurden darauf portiert, besonders in den ersten Jahren, und die niedrigen Spielepreise waren unfassbar (In-App-Käufe und Mikro-Transaktions-Abzocke waren damals noch kein Thema). Die Infinity-Blade-Serie und viele weiteren Spiele waren technisch äußerst beeindruckend (für diese Gerätegröße) und gut geeignet für Touchscreen-Eingaben. Im Laufe der Jahre habe sind auch ein paar Android- und Windows-Tablets dazugekommen, aber die iPad-Serie ist immer noch mein Favorit.

Bild

2012 war für mich ein weiteres Handheld-Jahr: Ich kaufte meine erste PS Vita (OLED, 3G) im Februar und den 3DS XL zu seiner Markteinführung im Juli. Das erste 3DS-Modell hatte zu viele Designentscheidungen, die mir nicht gefielen und die mit der XL-Version ausgebügelt wurden... ich bin froh, dass ich so lange gewartet habe.

In der letzten Januarwoche 2014 kamen zwei Heimkonsolen-Zugänge bei mir an: die Wii U Premium (Nintendo Land Bundle) und die PS4 (Killzone Bundle) bei mir zu Hause an. Bei der Wii U war ich von Anfang an sehr skeptisch (schwache Hardware und sehr mageres Spieleangebot im ersten Jahr), aber bei einem günstige UK-Schnäppchen konnte ich nicht nein sagen. Meine PS4-Vorbestellung zum Veröffentlichungstag hatte ich abgegeben, da ich doch lieber das Bundle haben wollte und wichtige Launchtitel verschoben wurden.

Bild

Im Jahr 2015 habe ich noch eine PS Vita Slim und eine Xbox One meiner Sammlung hinzugefügt.

Im Oktober 2016 öffnete mir die PlayStation VR die Augen für eine neue Dimension der Videospiele, einen Monat später wurde meine PS4 durch eine PS4 Pro ersetzt.

Als neuer VR-Fan kaufte ich 2017 im "Summer of Rift" (erste große Preissenkung) ein "Oculus Rift + Touch Controller"-Bundle (danke nochmals für den Tipp eines Forummitglieds!) für den PC sowie einen PS Aim Controller zusammen mit dem PSVR-Spiel Farpoint.

Im Oktober 2017 habe ich auch endlich zur Nintendo Switch gegriffen. Ich wollte mir zunächst das rote "Mario Odyssey"-Bundle zulegen, entdeckte dann aber ein günstiges Angebot für die normale rot/blaue Version. Mittlerweile würde bin ich froh über die verschiedenfarbigen JoyCons, das erspart die Verwechslungsgefahr beim Verbinden. Ein hübscher Xenoblade Pro-Controller, ein LAN-Adapter, eine 200 GB microSD-Karte und ein (kabelgebundener) Zelda-Controller für Gäste vervollständigten mein Switch-Setup.

Bild
Multi-Gamer: div. PCs, Switch, Oculus Rift, PSVR, PS4 Pro, Xbox One, Wii U, iPad Air, Android, Vita, 3DS, PS3, Xbox 360, Wii, PSP, DS Lite, GBA, GC, Xbox, PS2, GBC, N64, PS1, SNES, Amiga, C64, Atari VCS

Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 7999
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Eure Spieleplattformen von damals bis heute

Beitragvon Joey » 10.03.2019, 23:50

Bild
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. (Albert Einstein)


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste