The Witcher 3

Multimedia pur!
Benutzeravatar
Haruspex
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 664
Registriert: 05.06.2010, 12:17
Wohnort: endzeit

Re: The Witcher 3

Beitragvon Haruspex » 04.02.2016, 19:58

:O

Letho und seine quest (er spielt - sobald sie auf eine bestimmte art beendet wurde - auch später noch eine rolle) war für mich einer der Höhepunkte in dem spiel. okay, einer der vielen, aber ich hab es geliebt ihn wiederzusehen.
Sei aber nicht gar zu sehr ein Sclave der Meinungen, welche Andere von Dir hegen. Sei selbstständig. Was kümmert Dich am Ende das Urtheil der ganzen Welt, wenn Du thust, was Du nach Pflicht und Gewissen und nach Deiner redlichen Ueberzeugung thun sollst?


- Adolph Freiherr von Knigge

Child Of Kos

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 15.02.2016, 16:16

Bei mir ist der nicht aufgetaucht. Irgendwie schade, auch, weil ein Hexer mehr im Kampf gegen die Jagd sicher nicht schlecht wäre, aber mei :) Muss auch so irgendwie gehen... ich schieb das grad alles vor mir her, mach Hexeraufträge und Nebenquests, weil ich die Hauptgeschichte noch nicht beenden mag. Und ich will Geralt noch ein wenig hochleveln; er ist zwar mittlerweile auf Level 26, aber gegen die Jagd kann ein Level mehr (und die Nutzung einer ultracoolen Rüstung) ja nicht schaden :)
Shiny.

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 7123
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: The Witcher 3

Beitragvon Hexenjohanna » 15.02.2016, 18:58

Ich spiele den auch so. Leider im Moment nicht. Aber er wartet in einer netten Hütte auf mich. 8)
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 16.02.2016, 10:49

Mein Geralt lungert glaub ich auf den Skellige-Inseln herum - bin mir allerdings nicht ganz sicher, wo ich ihn geparkt hab :) Man sollte nach einer Party einfach nicht mehr zocken...
Shiny.

Benutzeravatar
postulatio
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5000
Registriert: 23.04.2008, 00:07
Wohnort: WI

Re: The Witcher 3

Beitragvon postulatio » 16.02.2016, 11:19

:shock: Das Spiel ist seit Mai 2015 draußen, und kostet immernoch 50 €?

Benutzeravatar
axelkothe
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 8566
Registriert: 04.06.2004, 15:22
Kontaktdaten:

Re: The Witcher 3

Beitragvon axelkothe » 16.02.2016, 11:41

Ist halt mal ein Hersteller, der den Preis seiner Spiele stabil hält. Ist bei Nintendo zB ja ähnlich.
NEU:Mein eigener YouTube-Kanal: dervideospieler
Now playing: The Wardrobe, Sandra & Woo, Pinstripe (bald), Die Säulen der Erde (bald)
http://www.dervideospieler.de

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 16.02.2016, 13:21

postulatio hat geschrieben::shock: Das Spiel ist seit Mai 2015 draußen, und kostet immernoch 50 €?
Die Konsolenversionen sind noch immer ziemlich teuer, aber die PC-Version hab ich schon für 30 Euro gesehen. Es gibt auch auf GoG und Steam immer wieder vergünstigte Angebote. Es zahlt sich aber auch für 50 oder 60 Euro aus, weil's einfach gut ist. Ich hab mittlerweile gut 100 Spielstunden beisammen und bin mit der Hauptgeschichte noch immer nicht fertig, geschweige denn, dass ich die ganze Welt schon erkundet hätte :) Ich zögere das Ende der Hauptgeschichte aber auch bewusst hinaus - siehe oben.

Wenn man das gründlich spielt (= alle Nebenquests, alle Hexeraufträge, alle Fragezeichen und Rufezeichen auf der Landkarte abklappern und die Karte komplett abgrasen), dann kann man wohl um die 200 Stunden oder mehr damit verbringen; es ist anscheinend auch so, dass man, wenn man den Epilog erreicht hat, nach den Credits noch weiterspielen und die restlichen Aufträge, Fragezeichen etc. erledigen kann. Das ist schon cool :) Und es gibt zwei Add-ons; das erste ist bereits erschienen und kostet zumindest im PS4-Onlinestore nur noch einen Zehner (was für 20 Spielstunden mehr als ok ist), am zweiten arbeitet CD Projekt Red grade. Das soll noch mal 30 Spielstunden bringen. Also man kriegt schon was geboten für sein Geld :)
Shiny.

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 7123
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: The Witcher 3

Beitragvon Hexenjohanna » 17.02.2016, 20:57

axelkothe hat geschrieben:Ist halt mal ein Hersteller, der den Preis seiner Spiele stabil hält. Ist bei Nintendo zB ja ähnlich.
Ja. Man könnte noch hinzufügen, der Hersteller kann sich das auch erlauben, weil die Nachfrage konstant bleibt, und das hat wohl viel mit der Qualität dieses Spiels zu tun.
Das Spiel deckt auch viele Unterhaltungs-Ansprüche in einer Kombination ab. Man kann sogar, wenn man darin eher "Urlaub" macht, sehr viele Stunden Spaß haben, obwohl es kein Online-Spiel ist. Grade für "Adventurer" ist es nett, nicht unbedingt linear etwas zu folgen, freier kämpfen zu können und trotzdem schöne Quests zu haben.

Insofern bestätige ich auch noch mal ausdrücklich Jehanes Meinung, was den "Wert" des Spiels angeht.
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 18.02.2016, 10:29

Hach ja, Urlaub in der Welt des Witchers... manchmal reite ich einfach nur durch die Gegend und schau mir die Landschaft an oder reite in den Sonnenuntergang oder geh in eine Kneipe und spiel eine Partie Gwint, ohne dass questmäßig großartig was passiert - man verliert sich recht schnell in diesem Spiel, und das find ich einen sehr schönen Nebeneffekt. Das kenn ich so nämlich nicht. Bei Witcher 1 war's ein "Na geh, nicht schon wieder der blöde Sumpf mit den zig Ertrunkenen", bei Witcher 2 "Ja, sehr hübsch, aber wie komm ich da jetzt noch mal weiter" und in beiden Fällen war man halt auch stark eingeschränkt, was die Bewegungsfreiheit anging. In W3 kann man ja echt fast überall hin, ein paar verschlossene Türen mal ausgenommen. Das ist schon toll :) Kannte ich in der Form bisher nur von Skyrim, und da hat mich die offene Welt eher überfordert als dass ich mir gedacht hab "Hach, ich schau mir jetzt mal stressfrei die Gegend an" - obwohl's sehr hübsch gemacht ist, aber eben anders.
Shiny.

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 29.02.2016, 12:17

Meh. Bin mit der Hauptstory fast durch - ich muss "nur" noch die Kämpfe gegen Caranthir und Eredin bestehen. Die Schlacht von Kaer Morhen fand ich btw gar nicht so arg - sie dauert zwar relativ lang, und ich bin auch einmal gestorben (weil ich versehentlich in ein explodierendes Fass gelaufen bin *argh*), aber wenn man sich auf die Aufgaben konzentriert, die einem das Spiel vorgibt, dann ist das halb so wild. Es hilft vermutlich aber auch, wenn man überlevelt ist. Die Schlacht ist für Level 24 ausgelegt, ich bin mit Level 29 reingegangen und mit Level 30 rausgekommen. Mittlerweile ist Geralt auf Level 36 :shock: Das führt teilweise zu lustigen Situationen - man wird von Level 1-Banditen angegriffen, die allen Ernstes glauben, dass sie auch nur den Hauch einer Chance haben *g* Find ich direkt lustig. Weniger lustig ist, dass einem selbst auf dem Level noch ein Rudel Level 15-Wölfe ordentlich zusetzen kann. Oder ein blöder Werwolf. Oder ein Bies.
Shiny.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 800
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 08.03.2016, 18:46

Jehane schrieb:
Meh. Bin mit der Hauptstory fast durch - ich muss "nur" noch die Kämpfe gegen Caranthir und Eredin bestehen. Die Schlacht von Kaer Morhen fand ich btw gar nicht so arg - sie dauert zwar relativ lang, und ich bin auch einmal gestorben (weil ich versehentlich in ein explodierendes Fass gelaufen bin *argh*), aber wenn man sich auf die Aufgaben konzentriert, die einem das Spiel vorgibt, dann ist das halb so wild. Es hilft vermutlich aber auch, wenn man überlevelt ist. Die Schlacht ist für Level 24 ausgelegt, ich bin mit Level 29 reingegangen und mit Level 30 rausgekommen. Mittlerweile ist Geralt auf Level 36 :shock: Das führt teilweise zu lustigen Situationen - man wird von Level 1-Banditen angegriffen, die allen Ernstes glauben, dass sie auch nur den Hauch einer Chance haben *g* Find ich direkt lustig. Weniger lustig ist, dass einem selbst auf dem Level noch ein Rudel Level 15-Wölfe ordentlich zusetzen kann. Oder ein blöder Werwolf. Oder ein Bies.
Hui, Du bist ja echt schon weit. Bin gerade Level 19 und grase momentan ein bisschen die Fragezeichen ab. Danach wollte ich mich erst mal einigen Schatzsuchen widmen.

Geralt hat grundsätzlich Probleme mit einer großen Anzahl an Gegnern, egal welchen Level er hat. Ich versuche immer so gut es geht Distanz zu schaffen. Das klappt mal mehr, mal weniger.

Die Werwölfe sind von der Stärke etwas überdimensioniert, finde ich. Mir machen allerdings diese Mittagserscheinungen die größten Probleme. Ich finde auch das Rezept für Mondstaub einfach nirgendwo...
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 09.03.2016, 20:30

Naja, ich hab im Februar eine Woche freigenommen und praktisch jeden Tag gezockt *g* Zusätzlich war mein Mann an manchen Wochenenden nicht da, weil er Skifahren wollte - die Zeit hab ich dann auch zum Zocken genutzt. Da geht schon was weiter :) Dafür zögere ich jetzt halt den Endkampf hinaus, weil ich nicht mag, dass die Hauptgeschichte schon vorbei ist, und unter der Woche spiele ich auch nicht, weil ich mich nur schwer von dem Spiel losreißen kann :) Fragezeichen abgrasen bzw. Schatzsuchen machen ist aber auch lustig und bringt teilweise sogar ein paar XP, oft aber - und das find ich bei den Schatzsuchen wichtiger - extrem gute Ausrüstung.

Apropos Ausrüstung: Wenn du die Quest mit Hattori in Novigrad machen kannst bzw. die mit dem Meisterschmied in Krähenfels - unbedingt machen! Bei Hattori kannst du tolle Schwerter herstellen lassen, wenn du die Schemata hast, und beim Meisterschmied in Krähenfels bekommst du eine Rüstung, die ich in der Schlacht von Kaer Morhen sehr hilfreich gefunden hab - die ist zwar erst ab Level 27 verwendbar, aber die hält auch etwas aus :)

Stimmt, mehrere Gegner auf einmal sind meistens ein Problem, wurscht, ob man stärker ist als die oder nicht. Auf Distanz zu gehen ist immer eine gute Idee; was bei Wölfen sonst auch gut klappt, ist Igni, grad, wenn das ausgebaut ist.

Werwölfe: Find ich auch. Die sind etwas zu stark, gemeinerweise regenerieren die sich auch - aber mit Igni und dem passenden Öl geht's. Da sind die Erscheinungen lästiger, wobei ich die Mittagserscheinungen nicht so schlimm finde wie die Nachterscheinung in der Quest "Hanna aus den Wäldern". Die war echt schwierig zu knacken *uff* Das Rezept für Mondstaub hab ich glaub ich bei dem Kräuterkundler etwas östlich von Oxenfurt gekauft; Problem bei Mondstaub ist, dass man den Wurf gut timen muss, sonst teilt sich die blöde Erscheinung trotzdem und man hat erst recht wieder Stress. Was gut funktioniert, ist ein ausgebautes Yrden im Alternativmodus - und natürlich Geisteröl. Davon gibt's eine verbesserte und eine überlegene Version; die verbesserte Version alleine ist schon Gold wert, weil meistens ein, zwei Schläge reichen und die Erscheinung hinüber ist (Ausnahme: das blöde Phantom von Eldberg auf den Skellige-Inseln - das ist in etwa so nervig wie Hanna). Die überlegene Version hab ich bis heute nicht gefunden. Man kann zwar später (so ab Level 24) einen Meister-Alchemisten auf den Skellige-Inseln freischalten (für den muss man ein paar Aufgaben erledigen), und der hat auch ein wirklich gutes Sortiment an Rezepten und Zutaten, aber blöderweise halt auch nicht alles. Außerdem ist da wohl ein Zufallsgenerator am Werk, der bestimmt, wo man welche Rezepte findet. Mondstaub dürfte aber oft bei dem Kräuterkundler östlich von Oxenfurt zu finden sein - es ist einen Versuch wert, der hat auch sonst ein paar nette Sachen :)
Shiny.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 800
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 13.03.2016, 19:58

Jehane schrieb:
Naja, ich hab im Februar eine Woche freigenommen und praktisch jeden Tag gezockt *g* Zusätzlich war mein Mann an manchen Wochenenden nicht da, weil er Skifahren wollte - die Zeit hab ich dann auch zum Zocken genutzt. Da geht schon was weite
Allerdings, ich wünschte ich hätte auch mal mehrere Tage am Stück Zeit zu spielen.

Ich denke dann mache ich mich noch mal auf den Weg nach Oxenfurt. Hanna ist nämlich echte eine harte Nuss. Das mit dem Bomben werfen muss ich auch noch mal was üben. Ich verwende sonst eigentlich gar keine Bomben (außer um die Monsternester platt zu machen). An meiner Spieltechnik könnte ich mit Sicherheit noch etwas feilen....

Bin jetzt auf Skellige und das gefällt mir um Längen besser als Velen.
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
Jehane
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1627
Registriert: 08.10.2007, 18:45
Wohnort: Wien

Re: The Witcher 3

Beitragvon Jehane » 14.03.2016, 09:10

Ja, Hanna ist mühsam, ohne Mondstaub würde ich da nicht reingehen. Du musst sie permanent im Yrden-Kreis halten bzw. darfst den selbst nicht verlassen, sonst macht sie eine Menge Schaden. Das Bombenwerfen ist im Grunde nicht so schwierig, nur beim Mondstaub ist das Timing wichtig - ist ein bissl lästig, wenn man's zu früh oder zu spät wirft, teilt sich die Erscheinung trotzdem auf und man darf sich anschließend mit einer regenerierten Erscheinung rumschlagen. Was bei Hanna auch hilft: Wenn du in den Meditationsmodus gehst und die Zeit einstellst, nimm eine Zeit so gegen 4 Uhr morgens, dann ist Hanna nicht mehr ganz so stark, weil's für sie fast schon wieder Zeit ist, in die Heia zu gehen :)

Skellige ist toll, oder? Da gibt's auch neue Monster, die in Velen gar nicht vorkommen - Sirenen und Harpyien z.B., die kann man aber mit der Armbrust vom Himmel holen und dann erschlagen :) Und die Welt ist einfach so schön gemacht - Velen ist ja phasenweise doch eher deprimierend, weil vom Krieg verwüstet. Das fehlt auf den Skellige-Inseln. Und es gibt ein paar tolle Quests dort :)

Selber hab ich den Endkampf noch immer nicht hinter mich gebracht; ich schieb den nach wie vor auf, hab gestern ein paar Stunden damit verbracht, Hexeraufträge abzuarbeiten bzw. Fragezeichen abzugrasen und die Katzenausrüstung zu komplettieren bzw. aufzuwerten. Am Ende der gestrigen Spielsession war Geralt auf Level 37 *öhm* Find ich sehr schräg, weil's dauernd heißt: "Man beendet das Spiel in der Regel mit Level 30 bis 35". Und dabei hab ich noch immer nicht alles gemacht - zwei Aufträge (ein Bies und ein Greif) sind noch offen, ich hab in Summe noch etwas mehr als 100 unaufgedeckte Fragezeichen in Velen und Skellige und ein paar offene Nebenquests (Pferderennen, Gwint-Turniere, Faustkampf) sowie Schatzsuchen. Und trotzdem ist mein Geralt auf Level 37 und damit für die derzeit einzige offene Hauptquest, die zum Endkampf führt, hoffnungslos überlevelt. Für den Endkampf wird nämlich Level 28 empfohlen. Ich spekuliere ja drauf, dass der Kampf dann entsprechend einfacher wird :)
Shiny.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 800
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 19.03.2016, 16:01

Jehane schrieb:
Am Ende der gestrigen Spielsession war Geralt auf Level 37 *öhm* Find ich sehr schräg, weil's dauernd heißt: "Man beendet das Spiel in der Regel mit Level 30 bis 35"
Würde mich mal interessieren wie weit Geralt überhaupt Leveln kann.

Ich bin mittlerweile auf 20. Ich gucke meistens dass ich bis zu 3 Level über der empfohlenen Stufe bin. Ich habe teilweise schon Quests abgebrochen wo ich nur 1 oder zwei drüber war (der "Liebling der Götter" ist so ein Nerv Quest. Man muss da ein Schwert unter Wasser zu Knochen legen und wird dabei ständig von Sirenen angegriffen die auch noch immer wieder kommen. Ich dachte dass das irgendwann mal aufhört mit den Biestern und habe deshalb eine halbe Stunde lang immer alle vom Himmel geholt und platt gemacht. Habe aber die Knochen nicht gefunden und dann habe ich das sein lassen).

Nachteil ist natürlich wenn man überlevelt ist, dass man nicht mehr viele EPs bekommt. Das System ist da wie ich finde eh etwas merkwürdig. In Velen trifft man schon früh auf sehr hochstufige Gegner und man meint dann man müsste schön hochleveln um weiter zu kommen. Die ganzen Quests um Ciri sind aber im Vergleich alle relativ niedrig vom Level angesiedelt. Und auf Skellige habe ich auch einige 15er Quests dazwischen. Die mache ich dann eigentlich nur wg. der Story.
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.


Zurück zu „Spiele, Computer & Internet“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 17 Gäste