The Witcher 3

Multimedia pur!
Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9315
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: The Witcher 3

Beitragvon elfant » 01.06.2015, 02:06

Fightmeyer hat geschrieben:Kann mir einer mal sagen, wie ich die Armbrust benutze? Laut Tutorial mit mittlerer Maustaste, aber da tut sich nichts. Was mache ich falsch?
Du musst die Armburst erst im Inventar ausrüsten, dann über die Tabulator - Taste im Ringmenue auswählenu nd anschließend kannst Du sie mit der mittleren Maustaste auslösen.
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 809
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 03.06.2015, 18:12

Jehane schrieb:
Das am Anfang von Akt 2, wo man der Eule folgen muss und dauernd Geisterritter bzw. Erscheinungen und Drauguren auftauchen, die einen schnetzeln, sobald man den Schutzbereich verlässt? Da bin ich grad, hab's jetzt erst mal wieder gelassen, weil Geralt mal wieder tausend Tode gestorben ist.
Genau das ist die Stelle. Und die blöde Eule wird ständig gebannt und man muss sie wieder loskloppen.

elfant schrieb:
PS: Wenn ich es richtig gelesen habe, ist es auf dem X - Box - Controller die "B" - Taste
Genau, ist die "B" Taste.

Ich muss sagen die zweite Schwierigkeitsstufe ist auch schon recht sportlich. Vor allen Dingen habe ich irgendwie kaum Geld. Habe momentan noch etwas Probleme einen Spielfluss zu finden. Liegt aber auch daran dass ich mit dem Controller hadere. Wenn man sonst nie damit spielt ist das alleine schon eine Herausforderung....

Fightmeyer schrieb:
Übrigens habe ich mittlerweile den Greif kaltgemacht und nach wie vor kein einziges Tränkchen oder Zaubereiendingens benutzen müssen. Das Schwert reicht bisher völlig. Echt super. (spiele es aber zugegebener Maßen auch nur auf der einfachsten Stufe)
Vielleicht sollte ich auch noch den Schwierigkeitsgrad wechseln :-k .
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
morgoth
Hobby-Archäologe
Hobby-Archäologe
Beiträge: 163
Registriert: 22.09.2009, 10:20

Re: The Witcher 3

Beitragvon morgoth » 03.06.2015, 19:09

Also bis jetzt war alles ganz in Ordnung und einigermaßen gut zu klären was an Kämpfen anstand (inkl. Greif und Bär),
allerdings bin ich in Oxenfurt auf eine Banditenbande gestoßen gegen die ich chancenlos war. Also erst mal umgangen
und zum späteren Vorknöpfen gemerkt :).
Spiele auf einfach, da meine Zeit für's Zocken doch etwas begrenzt ist. Das mit dem relativ geringen Geld Budget
ist mir auch aufgefallen. Da war beim Vorgänger mehr drinne.
Als Tip für Teil 2 (und auch 3); immer schön die magischen Zeichen nutzen und aufleveln. Die sind die halbe Miete ;
z.B. beim Kyran:
einfach das Zeichen für Falle, glaub IRDEN, anwenden, einen Fangarm dahin lotsen und wenn er
festsitzt das gute Stück abhacken. Dreimal das Ganze und Ihr habt ihn bereit für den finalen Todesstoß. (Das Vieh ist
bestimmt auch mit anderen Zaubern und Bomben zu schaffen)
.

Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9315
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: The Witcher 3

Beitragvon elfant » 04.06.2015, 10:03

So mit Velen bin ich erst einmal durch (alle Fragezeichen aufgedeckt, die meisten Straßen abgeritten) und erkunde jetzt Novigrad.

Mit dem Geld habe ich bis jetzt auch keine Probleme gehabt. Ich bin jetzt kurz vor Stufe 15 und hatte rund 8000 Goldstücke bevor ich in Novigrad war. Gekauft habe ich mir nur Schemen, Rezepte, Bücher und Spielkarten.
Man muss bei den Händlern auf die Preise achten. Gerettete Händler bringen etwas bessere Preise, ein Fachhändler wie der Schmied zahlt für seine Waren (Waffen und Rüstungen) mehr als ein Nicht - Fachhändler und dann gibt es noch ein Gebietssystem: Ganz grob würde ich es in Pampa, Speckgürtel und Stadt unterteilen.

Und nun mein Problem: Gerald kann so verdammt wenig tragen. Ich habe ein Maximum von 130 und eine Grundlast von 77 (Ich sollte wohl mal beim Handwerk ausmisten). Da nützt mit der freundliche, städtische Fachhändler mit seinen 50 Gold für ein einfaches Schwert auch nichts mehr und ich muss zum Pampakrämer und sie in Massen für 11 Gold verkaufen.
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.

Matt80
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 780
Registriert: 11.04.2012, 17:49
Kontaktdaten:

Re: The Witcher 3

Beitragvon Matt80 » 04.06.2015, 10:41

Ich hab das viele Zeug z.B. in Rittersporns Ex-Bordell in Novigrad in einem der Zimmer im oberen Stock abgelegt. Da verschwindet es dann nicht (in manchen anderen Orten im Spiel aber sehr wohl - ist doch etwas unberechenbar). Wenn ich was verkaufen will oder Zutaten brauche, hole ich es mir dort einfach.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 809
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 04.06.2015, 16:53

Man kann sich ja auch noch Satteltaschen für das Pferd holen und da was rein packen.
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Matt80
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 780
Registriert: 11.04.2012, 17:49
Kontaktdaten:

Re: The Witcher 3

Beitragvon Matt80 » 04.06.2015, 19:28

Ja, aber da ist das Limit dann bestenfalls bei 160 und selbst das überschreitet man schnell mal :-)

Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9315
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: The Witcher 3

Beitragvon elfant » 04.06.2015, 20:22

Ich habe bis jetzt nur die zerschließene Satteltasche gefunden. Also 60 + 70 = 130
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 809
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 06.06.2015, 09:50

Ich habe gerade ziemliche Probleme mit einer Banditenbande bei der der Anführer die ganze Zeit nur seinen Schild hoch hält. Ich habe keine Chance da einen Treffer zu landen. Wenn der Typ dann zuschlägt, ist Geralt halb tot.

Mir war das jetzt zu anstrengend aber ich schätze solchen Typen kommt man nur mit Fallen bei?
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9315
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: The Witcher 3

Beitragvon elfant » 06.06.2015, 13:13

Da gibt es mehrer Möglichkeiten:
1. In den Rücken fallen (Ausweichen, Vorwärtsrolle und zuschlagen)
2. Zeichen einsetzen: Axii zum Betäuben, Aard zum Niederwerfen oder Taumeln bringen, Igni zum entflammen.
3. Ausdauer auf 0 bringen, dann lässt er den Schild fallen.
4. Einfach Kontern
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.

Benutzeravatar
Fightmeyer
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6574
Registriert: 16.12.2004, 22:51
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: The Witcher 3

Beitragvon Fightmeyer » 15.06.2015, 20:55

Ich habs jetzt wieder von der Platte geschmissen. So riesig die Welt am Anfang auch wirkt, so schnell landet man in dem "ich-mach-immer-das-gleiche-trott". Irgendwie funktioniert das Gameplay für mich nicht.

Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9315
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: The Witcher 3

Beitragvon elfant » 16.06.2015, 01:15

Das kann ich jetzt nicht richtig einordnen. Könntest Du das etwas mehr ausführen?

Ja das Gameplay und die gesamte Kampfmechanik ist unausgegoren. Das zieht sich leider durch die gesamte Reihe. Was mich fesselt ist die Atmosphäre, die Geschichte und die Charaktere, wobei bei den letzten Beiden sicherlich mein Fanboyherz durch die Bücher ein wesentlicher Faktor ist.
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.

Benutzeravatar
Fightmeyer
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6574
Registriert: 16.12.2004, 22:51
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: The Witcher 3

Beitragvon Fightmeyer » 17.06.2015, 17:18

elfant hat geschrieben:Das kann ich jetzt nicht richtig einordnen. Könntest Du das etwas mehr ausführen?
Ich lasse jetzt mal die Hauptstory außer acht. Was ich z.B. ziemlich öde finde sind die Fragezeichen Orte. Da ist entweder irgendein Monster oder eine Banditengruppe, die man einfach nur plattmachen muss. Das macht die ersten paar male Spaß, aber dann wirds ziemlich schnell langweilig. Zumal es dafür auch kaum EP gibt.
Die Ortschaften sehen zwar toll aus und es latschen etliche NPCs herum, aber mit so ziemlich keinem kann man tatsächlich reden. Dadurch wirkt die ganze Welt nach ner Weile extrem öde.

Ich vergleich es vielleicht innerlich zu sehr mit Skyrim, aber da war halt irgendwie mehr los in der Welt.

Benutzeravatar
Tweety
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 809
Registriert: 23.10.2003, 21:00
Wohnort: NRW

Re: The Witcher 3

Beitragvon Tweety » 17.06.2015, 17:42

Fightmeyer schrieb:
Ich lasse jetzt mal die Hauptstory außer acht. Was ich z.B. ziemlich öde finde sind die Fragezeichen Orte. Da ist entweder irgendein Monster oder eine Banditengruppe, die man einfach nur plattmachen muss. Das macht die ersten paar male Spaß, aber dann wirds ziemlich schnell langweilig. Zumal es dafür auch kaum EP gibt.
Die Ortschaften sehen zwar toll aus und es latschen etliche NPCs herum, aber mit so ziemlich keinem kann man tatsächlich reden. Dadurch wirkt die ganze Welt nach ner Weile extrem öde.
Kann ich gut verstehen. Habe derzeit auch noch nicht so wirklich die Motivation stetig weiterzuspielen, weil ich auch einfach nicht so viel Zeit zum zpielen habe und andere Spiele mich dann doch mehr reizen. Ich gurke immer noch in dem Ort mit dem Greifen rum. Ich dachte die Motivation wird in den größeren Orten vllt. größer- aber mal abwarten...
Ich schaue jeden Sonntag "Tatort" und bin stolz darauf :-).

Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.

Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9315
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: The Witcher 3

Beitragvon elfant » 17.06.2015, 21:23

Fightmeyer hat geschrieben:Ich lasse jetzt mal die Hauptstory außer acht. Was ich z.B. ziemlich öde finde sind die Fragezeichen Orte. Da ist entweder irgendein Monster oder eine Banditengruppe, die man einfach nur plattmachen muss. Das macht die ersten paar male Spaß, aber dann wirds ziemlich schnell langweilig. Zumal es dafür auch kaum EP gibt.
Ja macht recht wenig Spaß (Ich grase gerade die Fragezeichen in Skellige ab) und es gibt kaum bis keine EP dafür. Das liegt an der beabsichtigten Mechanik, dass man mit Grinden nicht wirklich weiter kommt, samt dem Stufensystem, welches die EP noch weiter verringern
Das einzig halbwegs interessante ist momentan ein Erzgreif mit der Stufe ??? auf einer Insel NNW von Kaer Trolde. Ich bin jetzt fast am Ende der Geschichte, Stufe 33, meisterliche Katzenausrüstung, überlegeneres Öl und das Vieh schlägt mich mit einem Schlag tot.
Fightmeyer hat geschrieben:Die Ortschaften sehen zwar toll aus und es latschen etliche NPCs herum, aber mit so ziemlich keinem kann man tatsächlich reden. Dadurch wirkt die ganze Welt nach ner Weile extrem öde.
Ich vergleich es vielleicht innerlich zu sehr mit Skyrim, aber da war halt irgendwie mehr los in der Welt.
Ok das kann ich verstehen auch wenn es bei mir umgekehrt ist. Ich brauche nicht die Standardsprüche mit vielen NSC nicht, dafür reagiert die Welt auf meine Taten. Was mich wieder rauswirft, ist die nicht vorhandene Strömung in Gewässern.
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.


Zurück zu „Spiele, Computer & Internet“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste