Wahl zum Ehrenmitglied des Jahres 2017

Features

Wahl zum Ehrenmitglied des Jahres 2017
Vom: 06.08.2017

Der 'Verein zur kulturellen Förderung von Adventure- und storylastigen Computer- und Videospielen e.V.' wählt jedes Jahr das Ehrenmitglied des Jahres. Ehrenmitglied kann nur werden, wer sich um das Adventure-Genre besonders verdient gemacht hat - sei es durch tolle Spiele, herausragende Pressearbeit oder tolle Fan-Projekte - was das Genre besonders gestärkt hat, ist berechtigt zur Nominierung. Der Gewinner erhält eine tolle Urkunde und einen Ehrenplatz im Herzen der Adventure-Community und der Vereins-Mitgliederliste!

Die Ehrenmitglieder können von allen Mitgliedern des Vereins zur Wahl vorgeschlagen werden - die Leser von Adventure-Treff.de entscheiden in einer großen Leserwahl, wer dieses Jahr die begehrte Urkunde erhalten soll! Jetzt ist es soweit! Mache mit bei der Leserbefragung und sage uns, wer deiner Meinung nach das Ehrenmitglied 2017 werden soll! (Um Missbrauch zu vermeiden schicken wir dir innerhalb von 1 Stunde via E-Mail einen einmal gültigen Link, mit dem du deine Stimme einmalig abgeben kannst. Die Daten werden nur für die Zustellung dieses Links verwendet.) 

Einsendeschluss ist der 16.08.2017, 23:59 Uhr.

[Jetzt hier deine Stimme abgeben!]

 

Die Nominierten für dieses Jahr sind: 

JonasVorschlag: Jonas Kyratzes
vorgeschlagen von Vereinsmitglied: FireOrange
(Weitere Details)


Begründung: "Begonnen mit dem poetisch-apokalyptischen "Last Rose in a Desert Garden" rief der Frankfurter über viele Jahre eine Serie von 1st person-Adventures (sowie später auch Interactive Fiction-Beiträge) ins Leben, die allen Maßstäben interaktiver Kunst gerecht wurden: Ob Surrealismus, Philosophie oder Politik - in seinen geistreichen und häufig ebenso witzigen Geschichten setzt der Gamedesigner unermüdlich neue Ideen um und kann auf diese Weise die Internetkritiker für sich begeistern. Mit unvergesslichen Werken wie "The Museum of Broken Memories" machte er sich im Bereich des Independent-Adventures fortan einen Namen und lässt sich mittlerweile wohl zu den Grundsteinlegern einer neuen experimentellen Gattung zählen, welche im Netz ihren Ursprung fand. Gemeinsam mit seiner Frau Verena schuf er schließlich das märchenhafte und wunderbar skurrile Lands of Dream-Universum, das zur Grundlage mehrerer Download- und Browserspiele werden sollte. 2012 resultierte auf der Basis dieses "Franchises" sein erstes kommerzielles Adventure "The Sea Will Claim Everything", das kürzlich sogar auf Steam grünes Licht erhielt. Die einzigartige Handschrift des begabten Storytellers Kyratzes hat die unabhängige Adventureszene geprägt und ist aus dieser schlichtweg nicht mehr wegzudenken."


Jonathan BoakesVorschlag: Jonathan Boakes
vorgeschlagen von Vereinsmitglied: Möwe
(Weitere Details)


Begründung: "Mr. Boakes macht seine Spiele seit 2002 größtenteils im Alleingang. Trotz, oder gerade durch diese Vorgehensweise hat er großen Erfolg. Er animierte dadurch viele andere Adventure-Fans, eigene Projekte zu starten. - Was zu wunderbaren Spielen führte, etwa Scratches von Agustin Cordes. Seine Spiele kann man als psychologische Horroradventures bezeichnen. Bekannt wurde er vor allem durch die Dark Fall Serie und The Lost Crown. Die Storys seiner Spiele sind komplex, wobei verschiedene Erzählebenen und Erzählmittel miteinander verwoben sind. Diese Erzählweise lässt vieles auf der unbewussten Ebene entstehen, wodurch sie in Spielern eine gewisse Tiefe der Erlebnisse bewirken können. Die Grafik hat ihre Ursprünge in künstlerischer Fotografie. Die Themen kreisen um Geister und interne psychische Zustände/Vorgänge, die durch die Storys auf eine „reale“, außerhalb der Psyche platzierte Ebene gehoben werden. Mr. Boakes Unabhängigkeit führt dazu, dass er sich nicht um Abgabetermine kümmern oder Deadlines einhalten muss. Auch diese Art, Spielentwicklung seine Zeit zur Reifung zu geben, führt zu seinen ungewöhnlichen Adventures. Dieses Jahr ist Mr. Boakes auf der Gamescom und gerüchteweise auch auf der AT-Party. Das wäre doch DIE Gelegenheit ..."


Vorschlag: Ron Gilbert
vorgeschlagen von Vereinsmitglied: neon
(Weitere Details)


Begründung: "Ich schlage Ron Gilbert vor, da er mit Thimbleweed Park wieder einen Meilenstein im Adventure-Genre geschaffen hat. Aber auch seine früheren Arbeiten wie Maniac Mansion, Zak McKracken oder Monkey Island sind inzwischen absolute Klassiker. Ron Gilbert ist eine Ikone im Adventure-Genre und verdient es, als Ehrenmitglied ausgezeichnet zu werden."


Vorschlag: Alasdair, Tom, Rebbeca & Mark (für AdventureX)
vorgeschlagen von Vereinsmitglied: basti007
(Weitere Details)


Begründung: "Spätestens seit dem Jahr 2016 hat sich die AdventureX zweifelsohne zur wichtigsten Adventuremesse der Welt entwickelt. Klein aber fein ist die Devise, Herzlichkeit und Menschlichkeit das Credo. Hier werden freundschaftlich Wissen und Erfahrungen geteilt, die neuesten Spiele angetestet und gemütlich Pizza gegessen. Dabei haben Indies genauso eine Chance, wahrgenommen zu werden, wie größere Entwickler. Und beide präsentieren ganz gleichberechtigt nebeneinander ihre Titel. Das entspricht vollkommen dem, was Gaming für die Szene heute ist und sein sollte und ist ein wohliger Gegenpol zu Massenveranstaltungen wie E3 und gamescom. Daher haben die Organisatoren, die das alles seit über 5 Jahren ehrenamtlich betreiben, auch eine Ehrenauszeichnung verdient."


Vorschlag: William Crowther und Don Woods
vorgeschlagen von Vereinsmitglied: MarTenG
(Weitere Details)


Begründung: "Nominiert für das Spiel (Colossal Cave) Adventure. Der Spieler kontrolliert den Protagonisten durch einfache Textkommandos um eine sagenhafte, mit Reichtümern gefüllte Höhle zu erkunden. Spieler erhalten Punkte für das Sammeln von Schätzen und dem Entkommen aus der Höhle. Ziel ist es die maximale Punktzahl zu erreichen. Crowther wollte ursprünglich nur das Höhlensystem des Mammoth-Ridge in Kentucky abbilden. Später wurde das Programm durch Don Woods durch Fantasyelemente, Schätze und das Punktesystem erweitert (Wikipedia). Colossal Cave Adventure gilt als Urvater und Namensgeber für das gesamte Adventuregenre und hat auch andere heute populäre Spielegenre wie das Rollenspiel nachhaltig beeinflusst."


Vorschlag: Bakhtosh
vorgeschlagen von Vereinsmitglied: regit
(Weitere Details)


Begründung: "Er steht hier jedem, der technische Hilfe benötigt, mit Rat und Tat zur Verfügung und investiert dabei viel Zeit. Ohne seine fachmännischen Tipps wäre hier so mancher nicht in den Genuss des eines oder anderen Adventures gekommen. =D>"


Vorschlag: Natalia und Isak (Killmonday Games)
vorgeschlagen von Vereinsmitglied: Sven
(Weitere Details)


Begründung: "Sie sind zwar noch nicht so lange mit dabei im Genre oder allgemein Spiele, aber sie haben uns den (imho) Überraschungshit 2015 gebracht. Und es ist ein sehr sympatisches Team. :)"


Vorschlag: Jakub Dvorský
vorgeschlagen von Vereinsmitglied: k0SH
(Weitere Details)


Begründung: "Der tschechische Entwickler hat unter der Leitung von Jakub seit 2003 visuell und akustisch unglaublich phantasievolle und wunderschön animierte Spiele erschaffen. Im Genre sind sie die Flash-Meister und ich kenne keine andere Spielwelt die vergleichbar voller fremdartigen aber wundervollen Details steckt, wie die von Amanita. Neben Machinarium - für mich eines der besten Werke der Adventure-Neuzeit - zählen zu ihren bekanntesten Werke die Samorost-Reihe und Botanicula."