Adventox London

Features

Adventox London
Vom: 17.04.2017


Eine Location der ungewöhnlichen Art erwartete uns bei Adventox in London, denn die Räumlichkeiten liegen im ersten Stock einer Einkaufspassage und sehen auf den ersten Blick aus wie ein normales Ladengeschäft mit offenem Eingangsbereich. Hinter einem Tresen können Besucher sogar direkt auf die Monitore der Room-Operator schauen und der aktuellen Gruppe beim Spielen zusehen. So offen haben wir bisher kein Escape-Game erlebt, denn in der Regel bekommt man als Besucher die 'Schaltzentrale' von Raumbetreibern nicht zu sehen. Unsere zehnköpfige Gruppe wurde zuerst in einen ebenfalls von außen öffentlich zugänglichen Wartebereich platziert, wo wir kurz darauf abgeholt wurden und eine Einweisung in die Spielregeln des Spielraums bekamen.

Wir sind Gefangene im berüchtigten Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz im Jahre 1962. Schon einige Zeit schmoren wir hier, doch heute Nacht scheint sich eine gute Gelegenheit zu ergeben. Wir müssen zuerst einen Weg aus der Zelle, dann aus dem Gefängnis finden. Das Besondere: Es gibt zwei baugleiche Räume und unsere Gruppe wird in zwei Teams zu je fünf Spielern aufgeteilt, um gegeneinander anzutreten. Eine Stunde haben wir Zeit, um uns den Weg nach draußen zu rätseln, die schnellere Gruppe gewinnt. Zudem werden die Mitglieder der einzelnen Teams im Raum noch getrennt und in zwei gegenüberliegende Zellen gesperrt und zuerst ist gar nicht so ersichtlich, wie man denn den Ausbruch anstellen soll.

Geschafft: Jetzt nur noch Zivilkleidung finden und den Schlüssel für die Handschellen

Das Spiel beginnt fast ausschließlich mit physikalischen Gegenständen, später kommen noch ein paar technische Gimmicks hinzu. Insgesamt kann der Raum zwar mit Aha-Effekten punkten, kommt aber qualitativ nicht ganz an Escape-Rooms der neueren Generation heran. Die Rätsel machen Spaß und sind oft nicht sehr einfach zu durchschauen. Über Funk bekommt man jedoch auch Tipps, sodass das Lösen auf jeden Fall möglich ist. Etwas unschön ist, dass nicht alle Mitspieler immer beschäftigt werden, da die Rätsel recht linear aufgebaut sind.

Am Ende hatten wir keinen Gewinner. Zwar hatte ein Team wenige Minuten vor Schluss das letzte Rätsel gelöst und den Raum verlassen, das andere Team geriet aber durch einen kleineren technischen Defekt in Verzug. Fairerweise muss gesagt sein, dass solche Ausfälle in der Natur der Sache liegen, denn Escape-Rooms sind auch für die Betreiber ein großes Experimentierfeld. Spaß gemacht hat es natürlich trotzdem.



Alcatraz von Adventox ist ein Escape-Raum, der technisch und erzählerisch nicht aus der Masse heraussticht, jedoch mit dem Konzept des Gegeneinander-Antretens eine interessante zusätzliche Story-Komponente bietet. Durch die Lage in einem Einkaufszentrum werden vor allem neugierige Passanten angezogen und man hat ein wenig das Gefühl, dass das Spiel dementsprechend auf die breite Masse ausgelegt wurde. Das muss nichts Schlechtes sein, da hierdurch Kunden für das Genre gewonnen werden können, die man sonst vielleicht nicht erreicht hätte. Adventox ist übrigens nicht nur in London, sondern auch in Berlin spielbar.

Link: Webseite von Adventox

Michael Stein