VR-Adventures

Hier geht es einfach nur um Adventures!
Benutzeravatar
Taller Ghost Walt
Hobby-Archäologe
Hobby-Archäologe
Beiträge: 148
Registriert: 13.04.2009, 12:00

Re: VR-Adventures

Beitragvon Taller Ghost Walt » 22.02.2019, 23:59

Viele schöne Tipps bisher hier, ich werde mir mal den einen oder anderen Titel genauer anschauen!

Um mal in eine etwas andere Richtung zu gehen:

VorpX (https://www.vorpx.com/features/)
Der Eine oder Andere wird es schon kennen, VorpX ist kein Spiel oder VR-Experience, sondern ein zusätzlicher Treiber, der es erlaubt viele Nicht-VR-Titel in VR zu spielen. Beworben wird hier gerne die Möglichkeit bei einigen Spielen richtiges ‚Full VR‘ - sprich 360°-Umschauen inkl. Headtracking - zu erreichen, aber nach meinen Erfahrungen sehe ich aufgrund von Steuerungsproblemen und mäßiger Performance dort nicht unbedingt die Stärke von VorpX.

Viel spannender (insbesondere auch für uns Adventure-Freunde): Viele Spiele lassen sich mit VorpX in VR auf einer großen Leinwand spielen – in echtem, stereoskopischem 3D. Und das funktioniert oft richtig gut! Viele Spiele gewinnen dadurch deutlich, Trine 2 bspw. bekommt eine fantastische Tiefe, die vielen kleinen Details im Vorder- und Hintergrund wirken noch einmal lebendiger als in 2D am Monitor. Aber auch 3D-Adventures wie Tales of Monkey Island, Sam & Max oder selbst Ankh wirken, zumindest nach meinem Empfinden, als „3D-Kino“ auf der Leinwand wieder deutlich schöner und moderner. Ganz zu schweigen von grafisch aufwändigeren Titeln wie Vampyr, das in VR einfach fantastisch aussieht (und damit aber leider auch meinen PC dann doch überfordert).

Allerdings muss man sich auch einiger Punkte bewusst sein:
  • Die Spiele sind ja in der Regel nicht für VR bzw. 3D-Darstellung ausgelegt, man muss also mit Glitches oder Bugs rechnen. Bspw. sind in Telltale-Spielen UI-Elemente zwar stets sichtbar, aber zuweilen optisch „hinter“ anderen Objekten. Oder es werden in Ankh alle Palmen unabhängig von ihrer Position in der Szene auf der gleichen Tiefe gerendert, was recht irritierend sein kann. Bei solchen Dingen kann man nur hoffen, in den erweiterten Einstellungen für Vertex- und Pixel-Shader Abhilfe zu finden – im Falle von Ankh habe ich letztlich die Palmen auf unsichtbar gestellt, damit werden einige Szenen zwar leerer und trister, aber dafür augenfreundlicher.
  • Nicht jeder Titel läuft direkt ohne weiteres Zutun in 3D. Es muss ein Profil dafür existieren, das entweder von VorpX mitgeliefert wird oder durch die Community erstellt wird (Übersichten über unterstützte Titel finden sich hier und hier). Wenn der Wunschtitel noch nicht dabei ist, kann man nur warten, dass sich jemand der Aufgabe annimmt – oder man legt selbst Hand an, indem man ein Profil von einem Spiel gleicher Engine kopiert und anpasst. (Ich versuche mich z.B. gerade an The Book of Unwritten Tales 2 und kann sogar erste Erfolge vermelden – allerdings gibt es noch eine ganze Reihe von Glitches, die den Spielspaß verderben würden. Für eine saubere Optik wird wohl ein Profi ranmüssen.).
  • Sehr wichtig: VorpX ist eine Drittanbietersoftware, die sich in die Prozesse von Spielen einklinkt um den Effekt zu erreichen. Das kann auch bei einigen Antivirenprogrammen zu Warnmeldungen oder Quarantänemaßnahmen führen – man kann entsprechend Ausnahmen hinzufügen, aber wem das zu heikel ist dem bleibt nur, ganz darauf zu verzichten. Die technische Erklärung seitens des VorpX-Machers, dass es sich um Fehlalarme handelt weil sich das Programm in Fremdanwendungen einhaken muss, halte ich für schlüssig, aber ich kann auch gut verstehen, wenn man da misstrauisch bleibt.
  • Zu guter Letzt: VorpX ist auch nicht kostenlos, also sollte man sich die Anschaffung ohnehin etwas überlegen.
Trotz der Nachteile muss ich aber sagen, dass sich zumindest für mich der Kauf durchaus gelohnt hat. Allein die Telltale-Adventures (z. Bsp. funktionieren auch Back to the Future, Wallace & Gromit oder The Wolf Among Us) in 3D-Optik spielen zu können ist eine verdammt schöne Erfahrung. Dazu werden regelmäßig neue Profile veröffentlicht, was die Bandbreite an unterstützten Spielen immer weiter erhöht.

Benutzeravatar
Cohen
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 4919
Registriert: 24.12.2007, 13:34

Re: VR-Adventures

Beitragvon Cohen » 23.02.2019, 02:05

Ja, ich mag den stereoskopischen 3D-Effekt auch immer noch sehr, auch nach knapp 8 Jahren noch (ich hatte mir im März 2011 einen 3D-kompatiblen 120Hz-Monitor + Nvidia 3D Vision Brile gekauft und seitdem so einiges mit Tiefeneffekt durchgespielt.

Unravel 2 (3D Vision)
Dear Esther: Landmark Edition (3D Vision)
What Remains of Edith Finch (3D Vision)
Toren (3D Vision)
ABZU (3D Vision)
Metro 2033 Redux (3D Vision)
Minecraft Story Mode: Episode 1 - 8 (3D Vision)
Doctor Who: The Gunpowder Plot (3D Vision)
Doctor Who: The Adventure Games (3D Vision)
Call of Duty: Infinite Warfare (3D Vision)
Yooka-Laylee (3D Vision)
Metal Gear Solid 5: Ground Zeroes (3D Vision)
Firewatch (3D Vision)
Rise of the Tomb Raider: 20 Year Celebration (3D Vision)
King's Quest Chapter 1 - 5 (3D Vision)
Call of Duty 8: Modern Warfare 3 (3D Vision)
Unravel (3D Vision)
Diablo 3 + Reaper of Souls (3D Vision)
StarCraft 2: Heart of the Swarm (3D Vision)
Trine 2: The Complete Story (3D Vision)
Trine 3: The Artifacts of Power (3D Vision)
Resident Evil: Revelations 1 (3D Vision)
Crysis 3 (3D Vision)
Ori and the Blind Forest (3D Vision)
Dreamfall Chapters (3D Vision)
Assassin's Creed 3: Liberation HD (3D Vision)
The Walking Dead: Season 2 (3D Vision)
The Stanley Parable (3D Vision)
Tomb Raider + The Lost Adventurer DLC (3D Vision)
Jack Keane 2: Das Auge des Schicksals (3D Vision)
Jack Keane (3D Vision)
The Walking Dead: Season 1 (3D Vision)
Memento Mori 2: Wächter der Unsterblichkeit (3D Vision)
Dear Esther (3D Vision)
Haunted (3D Vision)
Jurassic Park: The Game (3D Vision)
LEGO Harry Potter: Years 5 - 7 (3D Vision)
Trine 2 (3D Vision)
Deus Ex 3: The Missing Link (3D Vision)
Fallout New Vegas (3D Vision)
Deus Ex 3: Human Revolution (3D Vision)
Homefront: Resist Edition (3D Vision)
The Witcher 2: Assassins of Kings (3D Vision)
Borderlands 1: GOTY Edition (3D Vision)
Dreamfall: The Longest Journey (3D Vision)
Borderlands 1 (3D Vision)
Duke Nukem Forever (3D Vision)
Alice 2: Madness Returns (3D Vision)
Crysis 2 (3D Vision)
Bulletstorm (3D Vision)
Portal 2 (3D Vision)
Tales of Monkey Island (3D Vision)
Portal 1 (3D Vision)
Dead Space 2 (3D Vision)
LEGO Harry Potter: Years 1 - 4 (3D Vision)
Torchlight 1 (3D Vision)
Back to the Future - The Game (3D Vision)
Trine (3D Vision)

Etliche weitere habe ich zumindest teilweise im stereoskopischen Modus gespielt.

Anfang 2013 hatten wir auch einen (kurzlebigen) Thread mit 3D-geeigneten Adventures: http://www.adventure-treff.de/forum/1/20372

Die meisten Telltale-Spiele ab Sam & Max haben einen tollen Tiefeneffekt, allerdings wurde einigen bei späteren Telltale-Staffeln zu viel mit Post-Processing-Effekten gearbeitet, die in 3D nicht richtig funktionieren oder eine falsche Tiefeninformation haben.

Dear Esther hat sowohl in der alten Version als auch in der Landmark Edition einen hervorragenden Tiefeneffekt.

Die meisten Lego-Spiele sehen auch herrlich plastisch aus.

Und wenn dir die Trine-Spiele mit Tiefeneffekt gut gefallen haben, solltest du unbedingt auch Unravel 1 + 2 und Ori and the Blind Forest ausprobieren.
Multi-Gamer: div. PCs + Androiden, Xbox One X, iPad Pro 10.5, Switch, Oculus Rift, PSVR, PS4 Pro, Xbox One, PS4, Wii U, iPad Air, Vita, 3DS, PS3, Xbox 360, Wii, PSP, DS Lite, GBA, GC, Xbox, PS2, GBC, N64, PS1, SNES, Amiga, C128 (C64), Atari VCS

Benutzeravatar
Taller Ghost Walt
Hobby-Archäologe
Hobby-Archäologe
Beiträge: 148
Registriert: 13.04.2009, 12:00

Re: VR-Adventures

Beitragvon Taller Ghost Walt » 23.02.2019, 08:45

Schöne Liste, danke dir! :D

Ori habe ich schon eine ganze Weile auf dem Schirm, damit gibt's nun noch einen weiteren Grund da endlich mal reinzuschauen. Unravel dagegen muss ich komplett verpasst haben, das sehe ich jetzt zum ersten Mal und ich muss sagen, das sieht richtig interessant aus! Danke für den Tipp!
(Da fällt mir wieder ein, dass seit kurzem auch das Giana Sisters-Remake von Black Forest Games unterstützt wird - das muss ich mir die Tage auch mal noch anschauen)

Zu Telltale: Stimmt, die älteren Titel (vor The Walking Dead) profitieren viel stärker und wirken deutlich plastischer. Besonders bei Game of Thrones wirken die Charaktere irgendwie recht flach verglichen mit der Umgebung. Nicht so, dass es störend wirkt, aber eben auch nicht ideal. Vielleicht kann man da aber in den Einstellungen noch etwas optimieren.
Abgesehen von Minecraft (das dafür wieder richtig plastisch wirkt) habe ich aber die letzten Titel ab Tales from the Borderlands noch nicht zum Laufen bekommen, es wäre interessant wie die sich so schlagen.


Zurück zu „Adventure-Treff.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 74 Gäste