Wien: was, wo, wieso

oder neudeutsch: Off-Topic
Benutzeravatar
MarTenG
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5057
Registriert: 20.07.2004, 11:59
Wohnort: im holden Land

Re: Wien: was, wo, wieso

Beitrag von MarTenG »

Loma hat geschrieben:
09.08.2019, 20:27
Schöne Reise, aber die Pünktlichkeit der Züge irritiert mich... ;)
MIch auch ;) Vor allem auf der Heimfahrt kam öfter die Durchsage, dass man noch nicht weiter fahren könne da die Strecke noch nicht frei wäre. Das sagt mir, die Haltezeiten sind zu lang.


Joey hat geschrieben:
09.08.2019, 21:28
Wobei das wohl an den finanziellen Mitteln hapert.
Ich habe Wien als nicht sehr teuer empfunden. Gerade wenn man bedenkt, dass es eine europäische Hauptstadt und eine Touristenhochburg ist. Bei Zug und Hotel hätte ich zudem sicher noch den einen oder anderen Euro sparen können. Einfach weniger rauchen und trinken, dann bekommt man das Geld zusammen. Wenn man beides eh nicht macht, damit anfangen und aufhören und sich fürs Aufhören belohnen. Eine Belohnung darf auch mal was kosten :lol:
„Schritte, die man getan hat, und Tode, die man gestorben ist, soll man nicht bereuen."
Hermann Hesse, Heimat
"Ich weiß, dass ich mal dinge gewusst habe, die mir, bevor ich sie vergessen habe, überhaupt nichts genützt haben. Und doch vermisse ich sie."
Horst Evers, Wäre ich du, würde ich mich lieben

Antworten