Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

oder neudeutsch: Off-Topic
Werner1612
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 482
Registriert: 24.02.2017, 19:25

Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Werner1612 » 25.06.2019, 22:54

Hallo zusammen, da ich langsam die Nase von Tinten-Druckern voll habe, bin ich auf der Suche nach einem günstigen, aber doch robusten Gerät fürs Heim-Büro. Ich brauche keine Geräte, die wie Lösungen für einen Betrieb aussehen (kenne ich zur Genüge von meiner Arbeitsfirma, und die Dinger sind ja nur geleast) , sondern klein und schlank, s/w reicht, schön wäre noch eine Kopierfunktion. Sparsamer Verbrauch in Toner, und dazu Langlebigkeit, wenn möglich wenig Datenfunk, da ich das Teil eigentlich nur für anfallende Briefe in guter Qualität brauche. Bis etwa 200 Euro. Sollten um die 200 Euro auch schon vernünftige Farbmodelle drin sein, dann natürlich auch gerne dazu Empfehlungen. LG Werner1612
1992: mein erster PC: 386dx40, DOS 5.0 und Win 3.1, gigantische 4MB Ram, 1MB GraKa, 3,5 und 5 1/4" Floppy, unendliche 105MB HD, und ein großer 14" Monitor plus Tastatur - für schlappe :wink: 2.500 DM.

OS seit 1992: DOS 5.0, DOS 6.0, DOS 6.1, Win 3.1, Win 3.11, Win95, Win98, Win XP, Win 7 (Final)

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4528
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Uncoolman » 26.06.2019, 00:19

Die Kartuschen sind später teurer als der ganze Drucker...
Und die meisten Laserdrucker können kein "randlos". [-X
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf http://www.adventure-treff.de/forum/12/ ... 04#p709504

Benutzeravatar
SpionAtom
Hobby-Archäologe
Hobby-Archäologe
Beiträge: 189
Registriert: 31.01.2019, 10:29

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon SpionAtom » 26.06.2019, 08:10

Ich bin auch auf der Suche nach einem Drucker, habt ihr da allgemein Empfehlungen?
Da ich ab und zu Plakate entwerfe, sollte er zumindest einigermaßen gut ganzseitige Farbseiten drucken können und ein gutes Schriftbild haben (A3 wäre schön, muss aber nicht). Fotoqualität muss auch nicht.
Ansonsten zeichne ich häufiger mit Bleistift oder Fineliner oder gleich digital.

Außerdem hätte ich auch gerne einen Scanner.

Was haltet ihr von All-in-One-Geräten, also mit Scanner und Kopierer dabei? An sich reizvoll, aber wenn eine Komponente kaputt ist, muss man gleich das ganze Ding einschicken, ich weiß.

Benutzeravatar
aeyol
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1323
Registriert: 28.11.2006, 23:43

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon aeyol » 26.06.2019, 20:20

Ich bin mit meinem Brother HL-2140 noch ganz zufrieden, aber ich fabriziere damit auch keine Kunstdrucke, sondern drucke auch bloß hin und wieder mal Briefe oder mal einen Entwurf.
Der HL-2140 druckt nur schwarz-weiß in A4, und kopieren kann er auch nicht. Er hat jetzt schon 10 Jahre auf dem Buckel, dürfte also vermutlich eh nicht mehr oder nicht mehr einfach zu bekommen sein. Aber vielleicht ja ein Nachfolger...

Ich kann über den Hersteller an sich jedenfalls aus eigener Erfahrung nichts Negatives sagen.
Klar, der Drucker hat auch schonmal den ein oder anderen Papierstau gehabt, aber für mich gehört das bei Druckern dazu. Und er ist kompakt. Vielleicht sind Laserdrucker "heutzutage" aber noch kompakter. ;)
Ich bin damals auf Laser umgestiegen, weil aufgrund der seltenen Nutzung mein Tintenstrahler dauernd eingetrocknet ist, und ich auch keinen Farbdrucker (mehr) brauchte.

Bei meinem musste ich bisher erst einmal den Toner wechseln. Hab mir keinen Originaltoner gekauft damals, sondern einen "kompatiblen" von irgendeinem Drittanbieter. Hat anfangs vielleicht ein bisschen rumgedreckt, aber sonst ging es.

Großformatige Plakatentwürfe kann man mit entsprechenden Layoutprogrammen zur Not ja auch auf A4 drucken (mit Passermarken und dann selbst zusammenkleben). Aber wenn schon der Entwurf gut aussehen muss und anderen präsentiert werden muss, ist das natürlich eher keine Option.

Für so ein All-in-One-Gerät hatte ich selbst nie Bedarf (mein ebenso alter Scanner funktioniert auch noch^^) daher kann ich da auch keine Empfehlungen geben. Würde aber wohl nach wie vor eher zu getrennten Geräten tendieren, aus dem von dir genannten Grund.

Benutzeravatar
Simon
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 5208
Registriert: 19.05.2008, 17:26

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Simon » 28.06.2019, 21:39

Ich habe einen (inzwischen über zehn Jahre alten) Drucker von Kyocera. Bin ich sehr zufrieden mit, vor allem ist der Toner sehr günstig. Aber leider ist Kyocera wohl auch auf den Zug aufgesprungen, die Drucker günstig und die Toner teuer zu verkaufen. In einem Test neulich bei Stiftung Warentest wurde sogar ermittelt, dass Tintendrucker mitunter deutlich günstiger sind (z.B. gibt e inzwischen welche von Epson, bei denen man flüssige Tinte nachfüllt). Hat irgendwie meine Welt auf den Kopf gestellt.

Benutzeravatar
unwichtig
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1505
Registriert: 11.06.2004, 14:47
Wohnort: austria
Kontaktdaten:

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon unwichtig » 29.06.2019, 09:41

Uncoolman hat geschrieben:
26.06.2019, 00:19
Die Kartuschen sind später teurer als der ganze Drucker...
Und die meisten Laserdrucker können kein "randlos". [-X
meinst du den toner? kostet mich max. 20 euro (nicht von brother aber auch sehr gut) für meinen alten brother s/w drucker und hält mindestens ein jahr. kein vergleich zum tintenscheiß, den ich früher hatte.

Benutzeravatar
aeyol
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1323
Registriert: 28.11.2006, 23:43

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon aeyol » 29.06.2019, 16:40

Der "Preis pro Blatt" ist halt irgendwie auch relativ, wenn man eingetrocknete Tintenpatronen am Ende doch öfter wechseln muss als eine Tonerkartusche - einfach aufgrund seltenen Bedarfs/längerfristiger Nichtnutzung.

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 13847
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Möwe » 29.06.2019, 17:53

Kannst du nicht einfach auf der Arbeit druckn?
Bei uns auf der Arbeit ist es erlaubt, im geringen Maß Privates auszudrucken.
Das reicht mir völlig aus. Den ganzen Ärger mit Drucker, die nicht wollen, wie sie sollen und eingetrockneten oder überteuerten Patronen kann ich mir sparen. Selbst wenn du pro Ausdruck etwas zahlen musst, sollte das günstiger kommen als ein Drucker/Patronen/Papier.
Abenteuer, Spannung und Herausforderung - mach mit beim AT-Wichteln.
Anmeldeschluß ist Freitag, der 22. November 2019, 23:59 Uhr.
Verpasse nicht die Chance auf dieses Gemeinschaftserlebnis der AT-ler.

Benutzeravatar
Simon
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 5208
Registriert: 19.05.2008, 17:26

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Simon » 29.06.2019, 22:19

Auf meiner Arbeit in Schweden war das clever gelöst: Es gab einen Ordner, in denen man eintragen konnte/sollte, wenn man privat gedruckt hat. Den Ordner hat dann zwar niemand angeschaut, aber zumindest brauchte man kein schlechtes Gewissen haben. Und selbst wenn den mal jemand durchgegangen wäre und einem die Ausdrucke in Rechnung gestellt worden wären, wäre das ja vollkommen in Ordnung, da die Druckkosten ja bei solch großen Volumen immer unter dem liegen, was man zu Hause hinbekommt…

Wegen der eingetrockneten Patronen bin ich übrigens auch von Tintendruckern weg, aber evtl. haben die das Problem ja inzwischen auch in den Griff bekommen und wenn man das für ein (Heim-)Büro nutzt, in dem man an ein Druckvolumen kommt, wo die Druckkosten nicht mehr egal sind, oder zumindest regelmäßig ein paar Seiten druckt, ist das Risiko geringer.

Am Ende muss man halt schauen, wie das Anwendungsprofil aussieht. Kommt man in den Bereich, wo bei günstigen Druckern einige Toner-/Tintenwechsel anstehen, so dass sich ein evtl. höherer Anschaffungspreis bei geringeren Folgekosten rechnet. Auf jeden Fall gilt nicht mehr uneingeschränkt, dass Tintendrucker die Hobbygeräte und Laserdrucker die Arbeitstiere sind.

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4528
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Uncoolman » 30.06.2019, 16:19

Beide Druckertypen haben ihre Vor-und Nachteile. Weil Tintenstrahler ein brillantes, glänzendes Bild in perfekter Auflösung drucken können, bin ich dabei geblieben, weil ich hauptsächlich Fotos ausdrucke. Für Grafiken und Texte ist es blöd gelöst, weil auch für reinen Schwarzdruck alle Farben angefordert und verbraucht werden (was eigentlich absurd ist...). Laserdrucker geben ein seidenmattes, klares Bild und ich habe Drucker aus der Firma für größere Projekte nutzen dürfen. Das war aber auch A3 für randlosen A4-Druck. Dafür sind Laserdrucke gerastert, was meistens gröber ist als die zigtausend DPI bei Tintendrucken.
Aber beide Typen haben Verschleiß, man darf nicht vergessen, dass für Laserdrucker auch mal eine Trommel fällig ist. Und die kostet richtig Geld...
Laserdrucke sind dafür widerstandsfähiger gegen Wasser und Macken, was bei Tintenstrahlbildern sofort zum Ausfransen, Ausbluten und Verwaschen führt. Zum Rumzeigen von Familienbildern sind 10x15-Tintenbilder nur bedingt geeignet... ;)
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf http://www.adventure-treff.de/forum/12/ ... 04#p709504

Werner1612
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 482
Registriert: 24.02.2017, 19:25

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Werner1612 » 06.07.2019, 22:14

Uncoolman hat geschrieben:
26.06.2019, 00:19
Die Kartuschen sind später teurer als der ganze Drucker...
Und die meisten Laserdrucker können kein "randlos". [-X
Hmm.... das selbe höre ich ständig über die ganz günstigen Tinter; die bekommt man um die 70 Euro nachgeschmissen, alles Plastik in Plastik, Erstbestückung Tinte ein Witz, und dann die Folgekosten. Und selbst ein Epson oder HP für über 100 Euro ist nicht viel besser. Innerhalb der Laser müsste sich doch im Preisgefüge über all die Jahre auch etwas getan haben? Ich habe jetzt einfach keine Lust mehr auf das Risiko, dass mir die Düsen eintrocknen. Auf meiner Arbeitsstelle haben wir verschiedene Lexmark-Laserdrucker, manche können nur s/w, ein paar s/w/c. Für den einfachen Ausdruck einer Tabelle in c oder einer Powerpoint-Datei reichen die gut. Mehr brauchen die auch nicht können, die müssen ja keinen Fotodruck beherrschen, sind aber Büromaschinen. Und so etwas in günstig und klein, für den einen oder anderen Brief suche ich. Natürlich auch mit beherrschbaren Folgekosten. LG Werner1612
1992: mein erster PC: 386dx40, DOS 5.0 und Win 3.1, gigantische 4MB Ram, 1MB GraKa, 3,5 und 5 1/4" Floppy, unendliche 105MB HD, und ein großer 14" Monitor plus Tastatur - für schlappe :wink: 2.500 DM.

OS seit 1992: DOS 5.0, DOS 6.0, DOS 6.1, Win 3.1, Win 3.11, Win95, Win98, Win XP, Win 7 (Final)

Werner1612
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 482
Registriert: 24.02.2017, 19:25

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Werner1612 » 06.07.2019, 22:25

aeyol hat geschrieben:
29.06.2019, 16:40
Der "Preis pro Blatt" ist halt irgendwie auch relativ, wenn man eingetrocknete Tintenpatronen am Ende doch öfter wechseln muss als eine Tonerkartusche - einfach aufgrund seltenen Bedarfs/längerfristiger Nichtnutzung.
Genauso ist es! Und wenn man richtig Pech hat, ist der ganze Druckkopf hin, und dann kannste die Kiste wegschmeißen. Und dann ist eine Toner-Kartusche immer noch billiger. LG Werner1612
1992: mein erster PC: 386dx40, DOS 5.0 und Win 3.1, gigantische 4MB Ram, 1MB GraKa, 3,5 und 5 1/4" Floppy, unendliche 105MB HD, und ein großer 14" Monitor plus Tastatur - für schlappe :wink: 2.500 DM.

OS seit 1992: DOS 5.0, DOS 6.0, DOS 6.1, Win 3.1, Win 3.11, Win95, Win98, Win XP, Win 7 (Final)

elfteelfte
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: 12.11.2014, 23:02

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon elfteelfte » 06.07.2019, 22:53

Habe seit ca. 2 Jahren einen Laserdrucker von Brother für um die 80 Euro gekauft. Toner oder Trommel musste ich bisher nicht wechseln, aber bei ebay kostet ein nicht originaler Toner 10 Euro und die Trommel ebenso nur ca 15 Euro. Außerdem hält die Trommel eh für 10.000 Seiten. Weiß nicht wo das so teuer sein soll. Außer man kauft sich die originalen überteuerten Einheiten.

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4528
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Uncoolman » 07.07.2019, 14:09

Auf druckerchannel.de kann man ein bisschen stöbern. Im Durchschnitt kommt ein Farblaser auf mind. 300 Euro, jede Kartusche auf ca. 50-70 Euro. Für mich wäre Duplexdruck ein Muss, dann ist die Auswahl schnell geringer. Canon hat gerade neue Modelle rausgebracht: https://www.druckerchannel.de/device_in ... ote_global
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf http://www.adventure-treff.de/forum/12/ ... 04#p709504

Werner1612
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 482
Registriert: 24.02.2017, 19:25

Re: Suche guten und günstigen Laserdrucker für HO.

Beitragvon Werner1612 » 14.07.2019, 23:32

Möwe hat geschrieben:
29.06.2019, 17:53
Kannst du nicht einfach auf der Arbeit druckn?
Bei uns auf der Arbeit ist es erlaubt, im geringen Maß Privates auszudrucken.
Das reicht mir völlig aus. Den ganzen Ärger mit Drucker, die nicht wollen, wie sie sollen und eingetrockneten oder überteuerten Patronen kann ich mir sparen. Selbst wenn du pro Ausdruck etwas zahlen musst, sollte das günstiger kommen als ein Drucker/Patronen/Papier.
Es ist offiziell bei uns nicht verboten, aber wahrscheinlich auch nicht erlaubt. Habe ich auch schon mal notgedrungen machen müssen. Und selbst wenn es ok wäre, dann möchte ich nicht meine private Korrespondenz übers Firmen-Netzwerk jagen. Ich bin da eher übervorsichtig. Daher lehne ich auch alles im Bereich PC mit Cloud ab. Mich regen ja schon seit einigen Jahren die Drucker, die dauernd mit der Home-Base Kontakt aufnehmen wollen, tierisch auf. Die sollen drucken!!!! Wie in den 90ern!! Und mehr will ich nicht! LG Werner
1992: mein erster PC: 386dx40, DOS 5.0 und Win 3.1, gigantische 4MB Ram, 1MB GraKa, 3,5 und 5 1/4" Floppy, unendliche 105MB HD, und ein großer 14" Monitor plus Tastatur - für schlappe :wink: 2.500 DM.

OS seit 1992: DOS 5.0, DOS 6.0, DOS 6.1, Win 3.1, Win 3.11, Win95, Win98, Win XP, Win 7 (Final)


Zurück zu „Andere Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste