Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Abseits der Computer existiert auch noch eine Welt!
Benutzeravatar
realchris
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 7604
Registriert: 29.08.2007, 19:13

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon realchris » 01.05.2018, 20:01

Bei mir müsste die Frage eher lauten, welchen Film habt Ihr nicht mehr als einmal gesehen. Da ich 10 Tausende von Filmen gesehen habe, wäre auch das schon viel. Die meisten Filme sehe ich mehr als einmal. Und es gibt Filme, die habe ich hunderte Male gesehen.
Ich glaube Herbie und Star Wars 4-6 habe ich 200 +- mal gesehen. Herr der Ringe auch bestimmt schon 20x. Hobbit habe ich nur 2x gesehen. Also ganz ehrlich, es fällt mir gerade schwer Filme zu nennen, die ich nur einmal gesehen habe. Vielleicht die Horrorfilme, die man mal so zwischendurch schaut. Sowas wie No Way Out oder Paranormal Activity. Die Regel ist, dass ich Filme, die ich nicht mindestens noch einmal schaue, total schlecht finde. Alleine Miss Marple sehe ich seit ich 6 bin jedes Jahr.
Meine Top 5 von Spielen, Stand für August 2018: 1.) DOTT 2 Fangame • 2.) Thimbleweed Park • 3.) The Last Of Us • 4.) Resident Evil 7 • 5.) Little Nightmares

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 2707
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Uncoolman » 01.05.2018, 22:58

*lol* Ich glaub dir (und Axelkothe...) kein Wort.... :mrgreen:

Um zehntausend Filme gesehen zu haben, brauchst du 15000 Stunden bei einer durchschnittlichen Filmlänge von 90 Minuten. Das sind ca. 1,7 Jahre. Man kann sicher auch zwei Filme täglich konsumieren - aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das Mist ist... Wenn du jeden Film mindestens zwei Mal gesehen haben willst, brauchst du schon 3,4 Jahre. Und zwar durchgehend. Wenn du also stramm jeden Tag zwei Filme durchhältst, schaffst du 720 Filme im Jahr (aber dann auch an Weihnachten und Ostern und auch wenn dir hundeübel ist!), macht rund 14 Jahre Jedenabendgucken.

Ab und zu macht man vielleicht auch mal was anderes, und Herbie und Star Wars würden davon schon alleine ein Jahr benötigen ... Das ist zwar alles durchaus möglich, aber mir scheint, eine andere Abendbeschäftigung hast du dann nicht (und wie siehts mit Beziehung, Beruf, Hausarbeit, Garten und Familie aus...?). Und dann hast du ja von Zehntausenden geschrieben, also angenommen alles mal drei... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Das musste mal sein... Entschuldigung. :oops:
Ich schaffe jedenfalls nicht jeden Tag einen Film. Manchmal bastele ich an Illustrationen oder einem Game... dann schaue ich wochenlang keinen Film... Und im Kino erst recht nicht. Und spielen tue ich auch, und sowieso noch anderes...
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi

Benutzeravatar
realchris
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 7604
Registriert: 29.08.2007, 19:13

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon realchris » 02.05.2018, 20:37

Tut mir leid, ist aber so.

Wir hatten in meiner Kindheit einen Videorecorder, dazu ein Dutzend Videokassetten. Und Herbie, Dumbo, Das Schwarze Loch, Goldfinger und Star Wars waren meine damaligen Lieblingsfilme. Ich habe fast jeden Tag Star Wars reingeschoben. Wenn ich krank war, habe ich immer alle 3 Star Wars Teile hintereinander geschaut oder eben Herbie und jedes Jahr schau ich 2-3 mal Star Wars oder Indiana Jones.
Ich habe tatsächlich viel Zeit. Ich war Langzeitstudent, habe mit wenig Arbeit immer extrem gut verdient, viel gefeiert, aber eben auch viel Medien konsumiert. Ich arbeite als Selbständiger etwa 15 Stunden in der Woche und schreibe entsprechend hohe Rechnungen. Habe mal auf einer Seite, wo man alle Serien eintragen konnte, die man gesehen hat - und ich habe natürlich viele Serien wieder vergessen - alles eingetragen, was mir eingefallen ist. Ich habe etwa 6 Jahre meines Lebens durchgehend Fernsehserien geschaut. Es könnte sogar mehr sein.

Also ist Deine Rechnung mit 3,4 Jahren vielleicht sogar zu niedrig angesetzt. Ich schätze, dass ich 1 Jahrzehnt meines Lebens mit Filmmedien verbracht habe.

In mehr als 4 Jahrzehnten Leben kommt da viel zusammen. 10 Tausende war vielleicht etwas hoch gegriffen. Aber 10 Tausend waren es mindestens.

Ich schaue auch heute noch 2-3 Filme am Tag. Wenn ich Kinder oder weniger Geld hätte, sähe das vielleicht anders aus. Natürlich habe ich eine Partnerin. Wir sehen uns täglich. Ich muss halt nur nicht soviel arbeiten wie die Normalbevölkerung. Habe auch mal geerbt. :-)

Oft arbeite ich auch im Cafe. (also nicht als Bedienung , sondern ich verlege meine Tätigkeit dann nach draußen)


"auch wenn dir hundeübel ist"

Gerade dann! Krank sein und Filme gucken!

Übrigens, beim Vögeln lassen wir immer die Kiste laufen.

"Und im Kino erst recht nicht"

Ich hatte sogar mal ne Kinoflat für 600 Euro pro Jahr. Da konnte man in jeden Film gehen, so oft man will.

"dann schaue ich wochenlang keinen Film"

Das passiert mir nur, wenn ich reise.

"Hausarbeit"

Hab dafür jemanden eingestellt. (fürs putzen)

"Garten und Familie"

Ersteres wächst von selbst, letzteres ist überschätzt.

"Beziehung"

stabil seit fast zwei Jahrzehnten. (Wir wohnen beide in unserer eigenen Wohnung. Das ist das Rezept!)

"Beruf"

Ich hatte in den letzten Jahren sehr viel Glück.

"Weihnachten und Ostern"
sicher, besonders dann. Ostern ist schuld, dass ich Ben Hur bestimmt schon 30 Mal gesehen habe.

"720 Filme"

Das sind defintiv mehr bei mir. Meistens zumindest.

Ich habe übrigens die letzten 20 Jahre, sofern ich nicht mal früh zum Arzt musste, immer ausgeschlafen.
Meine Top 5 von Spielen, Stand für August 2018: 1.) DOTT 2 Fangame • 2.) Thimbleweed Park • 3.) The Last Of Us • 4.) Resident Evil 7 • 5.) Little Nightmares

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 2707
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Uncoolman » 02.05.2018, 21:32

Um es mit einem Promi zu sagen: "faszinierend!" =D> :lol:
Dann würde ich hinzufügen: eine Ausnahme. Putzhilfe kann ich mir nicht leisten. Nicht mal einen Wand-TV fürs Kino-Feeling... Und bei Krankheit will ich bloß in Ruhe gelassen werden, nix mit Filmstress - am besten ist Schlafen.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi

Benutzeravatar
mudge
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1763
Registriert: 30.11.2011, 22:40
Wohnort: Empathistan, Utopia

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon mudge » 03.05.2018, 23:13

Wand-TV ist völlig überschätzt.

Beamer ist geil :wink:

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 2707
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Uncoolman » 04.05.2018, 13:24

mudge hat geschrieben:
03.05.2018, 23:13
Wand-TV ist völlig überschätzt.

Beamer ist geil :wink:
Früher gabs so Drei-Lampen-Geräte, sündhaft teuer. Bis jetzt habe ich noch keinen Beamer erlebt, der wirklich knackige, kontrastreiche Bilder mit schwarzen (!) Schatten geliefert hat. Aber so'n Riesen-TV ist auch schnell unbezahlbar, wenn man akzeptable Qualität möchte. Bis jetzt schaue ich fast alle meine Filme auf einem 21-Zoll-PC-Monitor an. Ich vermisse gar nichts.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi

Benutzeravatar
Silvi
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 608
Registriert: 27.09.2006, 18:09
Wohnort: Wien

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Silvi » 16.10.2018, 21:46

Avatar
Der Herr der Ringe

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 2707
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Uncoolman » 16.10.2018, 22:13

Jetzt habe ich "Origin - Spirits of the past" dreimal gesehen (und auch nur, um mir dort den riesigen laufenden Vulkan anzusehen, weil "Mortal Engines: Krieg der Städte" in die Kinos kommt).
"Leon - der Profi" jetzt viermal.
"Wasabi - ein Bulle in Japan" auch viermal.
"Mein Nachbar Totoro" und "Kikis kleiner Lieferservice" sowieso jedes Jahr wieder...
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi

Benutzeravatar
mudge
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1763
Registriert: 30.11.2011, 22:40
Wohnort: Empathistan, Utopia

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon mudge » 16.10.2018, 22:48

Bei Kikis.. gehe ich mal glatt mit, sehr schöner Film.

Leon der Profi sah ich auch oft. Vielleicht macht er mal wieder Spaß.

Wasabi kenne ich gar nicht - inhaliere auch hier gern Tipps.

Einen anderen Film darf ich hier gerade leider nicht benennen..

Edith raunt: Bei zunehmender Lebenszeit werden die öfter geguckten Filme eher.. spärlicher.
Nur allein bei mir so? Oder waren die Filme (ob Zeitalter oder Lebensalter) eher mehrmals guckbar.. ?!

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 2707
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Uncoolman » 16.10.2018, 23:05

Bei zunehmender Lebenszeit schläft man auch schon mal gerne vorm Fernseher ein... Aber es stimmt. der altersweise Anspruch Ü50 befördert die meisten Filme nach 10 Minuten zurück in die Hölle ... äh, Hülle. Es bleiben nur die hartnäckigen Augenwürmer (äquivalent zu Ohrwurm). Komischerweise sind dies oft vergleichsweise anspruchslose Filme, aber mit gutem Unterhaltungswert. Früher habe ich LIeblingsfilme gerne kurz hintereinander geschaut (wIe LIeblingsmusik als 24 Stunden-Schleife), aber heute darf gerne ne längere Pause dazwischen sein.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi

Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6929
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Joey » 16.10.2018, 23:23

Ich glaube, das liegt eher daran, daß man, je länger man lebt, immer mehr Filme kennenlernt, die man gerne mag. (Natürlich dann entsprechend auch das Gegenteil.) Und irgendwann sind es halt zu viele, um die immer wieder zu schauen, weil man sonst gar nicht mehr dazu käme, (für einen persönlich) neue Filme anzuschauen und immer nur noch die ganzen alten, bekannten, geliebten in Dauerschleife schauen müßte. :wink:
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)

Benutzeravatar
mudge
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1763
Registriert: 30.11.2011, 22:40
Wohnort: Empathistan, Utopia

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon mudge » 16.10.2018, 23:43

Da mag ich widersprechen ;)

Rhythmen bei Filmen (oder auch Liedern im Radio, oder anderswo) sind, leider,
mittlerweile doch recht häufig auf andere, bereits besehene/gehorchte Film-/Musik-Stücke zurückzuführen.

Auf der Arbeit machen wir uns mit der Radio-Variante einen Spaß, freuen uns, wenn wir da "Wurzeln" erkennen,
sie bennen können. Tippe da über 20er zu 60er Lebensbreite.

Bei Filmen.. ist es mittlerweile anders. Viele warten auf DVD-direkt-Release, gucken Filme nicht im Kino.
Wobei.. habe im Kino wohl auch keinen Film 2x geguckt.
Meine Mama schon: War bis zu.. ich tippe mal 6x im selben Film (oder so - ohne TV damals. Hab die genaue Zahl gerade nicht parat.
Da gibt es andere Rekorde. Nur: Wieder interessant im Medien-Konsum-Vergleich, finde ich.)

Wollte auch eher darauf hinaus: Gefallen Dir/Euch denn aktuelle Filme (immer noch) so gut, dass Du/Ihr sie öfter als 1x guckst ?

Edith spendete 1 "s" :)

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 2707
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Uncoolman » 17.10.2018, 00:17

Von den aktuellen Filmen gefallen mir weniger als noch die von vor 20 Jahren. Ich vermute, dass es eine "Schwammphase" gibt, in der man jeden Film und dazu mehrmals bereitwillig konsumiert. So habe ich vor zig Jahren auch jedes Adventure gespielt, was ich kriegen konnte (naja, immerhin angefangen) - heute nicht mehr. Ebenso bei Romanen. Natürlich wird es u.a. daran liegen, dass sich Themen zwangsläufig wiederholen und man deshalb schwerer zu überraschen ist. Mein persönliches Problem ist eher die Schnitttechnik und gewisse "Marotten" der aktuellen Mainstream-Filme, die nicht auf mein Wohlwollen stoßen. Aber das liegt durchaus auch am eigenen Alter, denn Jüngere haben damit keine Probleme und finden alte Filme "laaaaahm". Auch ich kann nicht mehr unbefangen einen Film von 1970 oder so genießen, weil sich der Zeitgeist und die Beurteilung gewandelt haben. Jedes Medium in seiner Ausprägung lebt in seiner eigenen Zeit.

Meine Eltern gingen auch öfter ins Kino. Kino war Treffpunkt, Erlebnis, Freizeit. Man durfte heimlich rauchen, kuscheln und küssen (ja, es gab Raucherkinos!). Aber auch die frühen Disney-Filme haben wir immer im Kino geschaut, wenn sie kamen (damals gab es die Filme nur in Abständen von zehn Jahren - diese bekloppte Disney-Strategie hielt sich seeeehr lange!). Also ging man mehrmals rein, weil es den Film nämlich für die nächsten 10 Jahre nicht geben würde...

Es gab zwar Videos, aber das Großformat-Gefühl so wie heute konnten die 50cm-Röhrenfernseher dann doch nicht vermitteln... Deshalb boten Jugendzentren und Kirchen (!) Filmvorführungen an, die dann auch nur 1-3 DM kosteten. So habe ich "Der Untergang der Poseidon" und "Heavy Metal" gesehen.

"Gefühlt" hatte ich Kino auch billiger in Erinnerung als heute, und als die Schachtelkinos aufkamen, konnte man in die kleinsten für 2 DM, während die Blockbuster in Dolby-Suround, Breitwand und Erdbeben-Feeling dann schon damals arg teuer waren und eine Pause hatten ("Erdbeben" warb mit dem unglaublichen Erdbeben-Bauchgefühl-Grummeln...).
Zuletzt geändert von Uncoolman am 17.10.2018, 00:24, insgesamt 2-mal geändert.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi

Benutzeravatar
Silvi
Tastatursteuerer
Tastatursteuerer
Beiträge: 608
Registriert: 27.09.2006, 18:09
Wohnort: Wien

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Silvi » 17.10.2018, 00:18

mudge hat geschrieben:
16.10.2018, 23:43

Wobei.. habe im Kino wohl auch keinen Film 2x geguckt.
Meine Mama schon: War bis zu.. ich tippe mal 6x im selben Film (oder so - ohne TV damals. Hab die genaue Zahl gerade nicht parat.
Da gibt es andere Rekorde. Nur: Wieder interessant im Medien-Konsum-Vergleich, finde ich.)

Ich möchte nur kurz erwähnen, dass ich Avatar im Kino (3D) gesehen habe, und zwar 7 (sieben) mal!
Mich haben die Flugszenen so fasziniert.

Die Herr der Ringe Trilogie hingenen (auch im Kino), nur jeweils 3 mal. Ich liebe Fantasyfilme. Ich habe auch das Buch mehrmals gelesen. Aber wer liest heutzutage noch ein Buch. ;)

Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6929
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?

Beitragvon Joey » 17.10.2018, 02:26

Mein Rekord war 15 Mal. :wink:
Aber das waren andere Zeiten. Damals war.. glaube Donnerstag? Oder wars Dienstag? Kinotag. Da konnte man mit Schülerausweis billiger in die Nachmittagsvorstellung. Glaube, das hat damals was um die 5 DM gekostet. Plus manchmal nochmal zwei, drei DM für Popcorn und Cola. Also umgerechnet so geschätzt gut 5 Euro für den gesamten Event pro Person.

Heute ist ja der Kinobesuch alleine schon kostspielig genug. Je nach Filmlänge und -Art (Überlänge, 3D etc.) 10-15 Euro.
Und heute gibts ja kaum noch mal ne Tüte Popcorn so zu kaufen. Heute kauft man Menüs. Die kosten dann meist mehr als die Filmkarte. Und dafür hat man dann eine übergroße Portion Popcorn oder Nacho-Chips plus ein Getränk.
Wenn man zu zweit ins Kino geht und jeder sich das einzeln kauft, vielleicht sogar noch ne 3D-Brille braucht, da kommt man fast schon auf 50 Euro. Dafür könnte man auch gepflegt in einem Restaurant essen gehen oder einen tollen Ausflug machen oder sich neue Bücher kaufen oder... oder... oder... Jedenfalls viel Geld für zwei Stunden Film.

Der letzte Film, den ich überhaupt im Kino geschaut habe, war der Hobbit Teil 3.
Natürlich in 3D, und als schwersichtiger Mensch war ich echt begeistert von der doppelten Bildfrequenz. Sogar ich konnte die Bilder halbwegs deutlich sehen! :D

Und auch in Zukunft werde ich wohl nur noch ins Kino gehen, wenn ich was in 3D sehen möchte. Denn sonst ist mir das zu teuer, da warte ich dann lieber, bis der Film auf DVD oder Blu-Ray rauskommt. Das kostet mich dann meist ungefähr gleich viel, nur kann ich den Film dann immer wieder schauen, wann immer ich Lust darauf habe. Nur halt nicht in so groß. Aber damit kann ich leben. Dafür darf ich dann beim gemütlichen Schauen rauchen. :P
Und zwischen Kino-Vorstellung und DVD/Blu-Ray-Release liegt ja immer weniger Zeit. Das sind oft nicht mal mehr 6 Monate. #-o
Und ich kann dann den Film, wenn ich mag, auch im englischen Original anschauen. Auch diese Möglichkeit bietet das Kino ja leider nicht. Warum eigentlich nicht? Viele schauen doch heutzutage gerne Filme in Originalton. Aber zumindest hier gibt es da keine entsprechenden Vorstellungen im Kino. *brummel*
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)


Zurück zu „Film, Musik & Kultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste