Die Spielesammlung

Hier geht es einfach nur um Adventures!
Benutzeravatar
JohnLemon
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 6379
Registriert: 18.10.2003, 12:22
Wohnort: eher bescheiden: Versailles, Südhang

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon JohnLemon » 05.06.2019, 13:52

Silvi hat geschrieben:
05.06.2019, 13:07
Cohen hat geschrieben:
05.06.2019, 08:56
Vermutlich alle und in diversen Auflagen ;)
Ich bin alles, nur kein Neidhammel.
Aber da könnte ich neidisch werden.
Macchiavelli würde Silvi sicherlich dazu raten, sich den Cohen zu angeln - und schon hätte sie Zugang zu allen seinen Spielen. :-" :wink:
Obwohl: das Porto nach Österreich für Cohen plus alle Spiele dürfte unerschwinglich sein... :lol:

Benutzeravatar
Cohen
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 4944
Registriert: 24.12.2007, 13:34

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon Cohen » 05.06.2019, 14:42

Moment, meine Retailsammlung ist überschaulich, ich sprach von K0shs überragender Sammlung.

Ich habe zwar auch fadt alle Spiele (die mich interessieren und genreübergreifend), aber überwiegend digital.
Multi-Gamer: div. PCs + Androiden, Xbox One X, iPad Pro 10.5, Switch, Oculus Rift, PSVR, PS4 Pro, Xbox One, PS4, Wii U, iPad Air, Vita, 3DS, PS3, Xbox 360, Wii, PSP, DS Lite, GBA, GC, Xbox, PS2, GBC, N64, PS1, SNES, Amiga, C128 (C64), Atari VCS

Benutzeravatar
JohnLemon
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 6379
Registriert: 18.10.2003, 12:22
Wohnort: eher bescheiden: Versailles, Südhang

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon JohnLemon » 05.06.2019, 15:14

Mist, dabei ist Kuppelei an sich schon strafbar - und dann auch noch die falschen. #-o

Benutzeravatar
k0SH
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9580
Registriert: 09.09.2006, 12:03

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon k0SH » 06.06.2019, 22:17

Ich sehe Du hast auch Infocom Spiele. Welche sind das?
von den "grauen"?
Da habe ich "nur" eine handvoll - die mir am wichtigsten waren.
Allgemein waren die frühen Infocom vor meiner Zeit und daher habe ich die nicht so gesammelt..


Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
SDC17497.JPG
SDC17498.JPG
SDC17501.JPG
SDC17502.JPG
SDC17503.JPG
SDC17504.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
.
Mitglied im "Verein zur kulturellen Förderung von Adventure- und storylastigen Computer- und Videospielen e.V." Und Du?
.
"But these days it seems like adventure games are almost a bit of a lost art form...exist in our dreams, in our memories and in ... Germany." Tim Schafer
.
Deutsche Adventure Games Gruppe (Facebook)

Zoë Maya Castillo

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon Zoë Maya Castillo » 22.06.2019, 22:22

Ich persönlich habe Retail nur noch ganz wenige PC Spiele, alles was es auf Steam oder GOG gibt, habe ich mittlerweile dort. Ich bin aber auch jemand der einfach mit der Zeit geht und das auch recht früh und damit auch kein Problem hat. Ich brauch keine Boxen und CDs mehr, vor allem da da teilweise nichts mehr drin ist, nur ein Zettel mit dem Steam Code, Anleitungen gibts in der Regel auch nicht mehr und ja, wozu brauch ich das Plastik im Regal, kanns ja auch als Download Version genau so gut spielen.

Verkaufen würde ich gerne tatsächlich Bioforge, ich liebe das Spiel zwar absolut aber ich habe jetzt die GOG Version, da muss ich nichts mit der DosBox einstellen, alles ist fertig vorkonfiguriert, muss es nur schnell runterladen und los gehts. Deutsch ist es auch, also passt. Daher brauche ich die Retail Version nicht mehr. Aber keine Ahnung wo ich das los werden kann, da es ne Bigbox ist und dadurch der Versand teuer ist, kauft das keiner auf eBay und Co. Verständlicherweise wenn der Versand schon fast genau so viel kostet wie die GOG Version. xD

Ich hoffe, dass die restlichen Spiele, die ich noch als Retail habe (auf deutsch, wenn es eine deutsche Version gibt) auch noch auf Steam oder GOG erscheinen, damit ich irgendwann gar keine Spieleboxen mehr hier stehen haben muss und dennoch jedes Spiel, dass mich interessiert spielen kann.

Ich habe wirklich nur noch Spiele Zuhause, die es entweder gar nicht auf Steam oder GOG gibt oder nicht auf deutsch sind, obwohl es eine deutsche Version gibt. :)

Benutzeravatar
k0SH
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9580
Registriert: 09.09.2006, 12:03

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon k0SH » 22.06.2019, 23:42

und dadurch der Versand teuer ist, kauft das keiner auf eBay und Co.
Doch doch. Bei den interessanten Boxen ist dort am meisten zu holen. BIOFORGE kannste da für €20 verkaufen mit bisschen Geduld.
.
Mitglied im "Verein zur kulturellen Förderung von Adventure- und storylastigen Computer- und Videospielen e.V." Und Du?
.
"But these days it seems like adventure games are almost a bit of a lost art form...exist in our dreams, in our memories and in ... Germany." Tim Schafer
.
Deutsche Adventure Games Gruppe (Facebook)

Werner1612
Süßwasserpirat
Süßwasserpirat
Beiträge: 483
Registriert: 24.02.2017, 19:25

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon Werner1612 » 23.06.2019, 02:29

Zoë Maya Castillo hat geschrieben:
22.06.2019, 22:22
Ich persönlich habe Retail nur noch ganz wenige PC Spiele, alles was es auf Steam oder GOG gibt, habe ich mittlerweile dort. Ich bin aber auch jemand der einfach mit der Zeit geht und das auch recht früh und damit auch kein Problem hat. Ich brauch keine Boxen und CDs mehr, vor allem da da teilweise nichts mehr drin ist, nur ein Zettel mit dem Steam Code, Anleitungen gibts in der Regel auch nicht mehr und ja, wozu brauch ich das Plastik im Regal, kanns ja auch als Download Version genau so gut spielen.

Verkaufen würde ich gerne tatsächlich Bioforge, ich liebe das Spiel zwar absolut aber ich habe jetzt die GOG Version, da muss ich nichts mit der DosBox einstellen, alles ist fertig vorkonfiguriert, muss es nur schnell runterladen und los gehts. Deutsch ist es auch, also passt. Daher brauche ich die Retail Version nicht mehr. Aber keine Ahnung wo ich das los werden kann, da es ne Bigbox ist und dadurch der Versand teuer ist, kauft das keiner auf eBay und Co. Verständlicherweise wenn der Versand schon fast genau so viel kostet wie die GOG Version. xD

Ich hoffe, dass die restlichen Spiele, die ich noch als Retail habe (auf deutsch, wenn es eine deutsche Version gibt) auch noch auf Steam oder GOG erscheinen, damit ich irgendwann gar keine Spieleboxen mehr hier stehen haben muss und dennoch jedes Spiel, dass mich interessiert spielen kann.

Ich habe wirklich nur noch Spiele Zuhause, die es entweder gar nicht auf Steam oder GOG gibt oder nicht auf deutsch sind, obwohl es eine deutsche Version gibt. :)
Entschuldige, wenn ich zu dem Thema etwas anderer Ansicht bin. Ich bin um jedes Spiel, jeden anderen Datenträger, froh, der von mir nicht verlangt, mich irgendwo anzumelden, eine dauerhafte Internetverbindung zu haben usw!!! Ich habe hier eine kleine Sammlung an klassischen Spielen der 90er, 2000er und ein paar nach 2010, dann aber nur noch über GoG oder HumbleBundle, da es seitdem im Retail oder online anderswo nur noch streamgebundene Ausgaben gibt, die ich ablehne! Ich sehe ein gutes Spiel aus der 90er/2000er Epoche - zumal ich es damals gekauft habe - als ein Gesamtes an: Also Aufmachung, Datenträger, Bgleitmaterialien usw. Ich kann heute immer noch nicht die Leute verstehen, die ein gutes Buch lieber über Kindle und Co. lesen, als dass sie eine schön aufgemachte Ausgabe in Papier in Händen halten möchten. LG Werner1612
1992: mein erster PC: 386dx40, DOS 5.0 und Win 3.1, gigantische 4MB Ram, 1MB GraKa, 3,5 und 5 1/4" Floppy, unendliche 105MB HD, und ein großer 14" Monitor plus Tastatur - für schlappe :wink: 2.500 DM.

OS seit 1992: DOS 5.0, DOS 6.0, DOS 6.1, Win 3.1, Win 3.11, Win95, Win98, Win XP, Win 7 (Final)

Zoë Maya Castillo

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon Zoë Maya Castillo » 23.06.2019, 12:00

@k0SH Ich habe leider auch nicht die Erstauflage ist sone blaue Box und irgendwie wurde die auch noch beschädigt also ich habe no Chance das Ding zu verkaufen, Naja bleibt es halt hier oder fliegt iwann in den Müll, wenn ich umziehen muss oder so.

@Werner1612 Du musst dich doch nicht entschuldigen für deine Meinung. Mir ist ganz klar, dass ich so ziemlich alleine hier im Forum mit der Meinung stehe, dass ich Steam liebe und dort am liebsten meine ganze komplette Sammlung hätte wenns geht. Ich stehe hier deswegen wohl auch als Idiot da aber das ist mir egal und früher fand ich ja auch Packungen und alles geil, weil die waren total schön, da war ne schöne Anleitung drin, auf der CD war tatsächlich das ganze Spiel und nicht nur ein Bruchteil (und den Rest muss man runterladen) und manchmal gabs sogar noch mehr Extras.

Aber heutzutage ist ein aktuelles Spiel Retail einfach nur noch Plastikmüll. Auf PC Spielen ist der Steam Client auf der CD oder gar keine CD mehr drin und nur der Code für Steam, eine Anleitung gibts nicht, also für mich hat Retail heutzutage keinen Wert mehr. Früher ja, Heute nö.

Benutzeravatar
Cohen
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 4944
Registriert: 24.12.2007, 13:34

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon Cohen » 23.06.2019, 12:37

Werner1612 hat geschrieben:
23.06.2019, 02:29
Ich kann heute immer noch nicht die Leute verstehen, die ein gutes Buch lieber über Kindle und Co. lesen, als dass sie eine schön aufgemachte Ausgabe in Papier in Händen halten möchten.
Und ich kann Leute nur begrenzt verstehen, denen die Verpackung wichtiger ist als der Inhalt (letzterer ist für mich wesentlich).

Wenn ich einen Roman lese, tauche ich in die Story ein und blende alles andere aus. Da ist mir völlig egal, ob ich gelegentlich unbewusst die Seite umblättere oder auf den Touchscreen des Kindles tippe, damit es weitergeht.

Ähnlich ist es bei Spielen, da konzentriere ich mich auf das Spielgeschehen und nicht, ob eine Spielverpackung in meiner Nähe rumsteht.
Multi-Gamer: div. PCs + Androiden, Xbox One X, iPad Pro 10.5, Switch, Oculus Rift, PSVR, PS4 Pro, Xbox One, PS4, Wii U, iPad Air, Vita, 3DS, PS3, Xbox 360, Wii, PSP, DS Lite, GBA, GC, Xbox, PS2, GBC, N64, PS1, SNES, Amiga, C128 (C64), Atari VCS

Benutzeravatar
aeyol
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1403
Registriert: 28.11.2006, 23:43

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon aeyol » 23.06.2019, 13:42

Es kommt auch ein bisschen darauf an, wo man liest. Wenn man nur auf Reisen/auf dem Weg zur Arbeit oder bei anderen Wartezeiten Zeit zum Lesen hat, ist ein Ebook einfach soviel praktischer, als wenn man kiloweise Bücher mit sich herumschleppen muss.
Und ein Buch ist schnell weggelesen, danach wiederum steht es im Schrank und man möchte gern was lesen, was man noch nicht kennt. Da geht im Schrank der Platz aus - oder die Bücher dann wieder zu verkaufen oder sonstwie weiterzugeben, ist wieder zusätzlicher (Zeit-)Aufwand.
Ebooks sind nicht weniger immersiv, als normale Bücher. Ob sie zudem auch umweltfreundlicher sind, mag ich nicht beurteilen, aber würde es ohne Recherche vermuten. :)

Was Spiele betrifft:
Ich hab schon früher, bevor es Steam gab, teils Spiele auch mal nur von der Pyramide bei Woolworth gekauft, und nicht direkt bei Release in toller Verpackung aus dem Katalog bestellt. Die nicht so hübsch verpackten Spiele bedeuteten mir deshalb nicht weniger als das von meinem Bruder "geerbte" Monkey Island 1+2. Betrachtet man ein Spiel hingegen als reines, austauschbares Sammelobjekt, im Sinne von "es ist irrelevant, ob es sich um ein Spiel oder um eine seltene Flasche historischen Weins oder eine einzigartige Briefmarke" handelt - ja, dann haben Spiele in Pappboxen natürlich den höheren "Sachwert", u.a. auch aufgrund der begrenzten Auflage. Im Gegensatz zu einem Wein macht es bei diesem Sammelobjekt erfreulicherweise beim Konsum überhaupt keinen Unterschied, ob ich es dann von ein er CD installiere und dann konsumiere, oder von Steam herunterlade und konsumiere.
Aber Konsum ist ja auch wieder was anders als Sammeln, und das eine mag das andere auch ausschließen (wenn ich die verschweißte Packung aufgrund des Sammlerwerts gar nicht öffnen möchte ...).
Zuletzt geändert von aeyol am 23.06.2019, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.

Zoë Maya Castillo

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon Zoë Maya Castillo » 23.06.2019, 14:03

Cohen hat geschrieben:
23.06.2019, 12:37
Werner1612 hat geschrieben:
23.06.2019, 02:29
Ich kann heute immer noch nicht die Leute verstehen, die ein gutes Buch lieber über Kindle und Co. lesen, als dass sie eine schön aufgemachte Ausgabe in Papier in Händen halten möchten.
Und ich kann Leute nur begrenzt verstehen, denen die Verpackung wichtiger ist als der Inhalt (letzterer ist für mich wesentlich).
DAS ist für mich DER PUNKT. Ich will das Spiel spielen, das ist worauf es ankommt. :wink:

Benutzeravatar
k0SH
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9580
Registriert: 09.09.2006, 12:03

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon k0SH » 23.06.2019, 14:42

DAS ist für mich DER PUNKT. Ich will das Spiel spielen, das ist worauf es ankommt.
Für mich als Sammler ist es perfekt, wenn das Spiel UND die Verpackung stimmen! Am Ende ist es aber egal, denn..

Ist das Spiel mittelmäßig, aber die Box gut, kaufe ich mir die Box -> zuletzt Trüberbrook
Ist die Verpackung schlecht, aber das Spiel gut, kaufe ich mir das Spiel digital -> zuletzt Rage 2

Was aus meiner Logik heraus nicht gekauft wird ist ein schlechtes Spiel ohne oder mit schlechter Verpackung ;-)
.
Mitglied im "Verein zur kulturellen Förderung von Adventure- und storylastigen Computer- und Videospielen e.V." Und Du?
.
"But these days it seems like adventure games are almost a bit of a lost art form...exist in our dreams, in our memories and in ... Germany." Tim Schafer
.
Deutsche Adventure Games Gruppe (Facebook)

Benutzeravatar
aeyol
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1403
Registriert: 28.11.2006, 23:43

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon aeyol » 23.06.2019, 14:57

@k0SH
Und wie sieht es bei einem wirklich schlechten Spiel mit wunderschöner Box + Zubehör aus? :)

Falls der Box-Kauf dann doch auch von der Qualität des Spiels abhängt: Woran machst du es fest, ob es gut, schlecht oder mittelmäßig ist, solange du es selbst noch nicht erworben und noch nicht gespielt hast? Also auf wessen Wertungen verlässt du dich da?

Benutzeravatar
FireOrange
Adventure-Treff
Adventure-Treff
Beiträge: 10073
Registriert: 01.05.2005, 18:03
Wohnort: Trier, Orangerie
Kontaktdaten:

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon FireOrange » 23.06.2019, 15:30

Werner1612 hat geschrieben:
23.06.2019, 02:29
Ich kann heute immer noch nicht die Leute verstehen, die ein gutes Buch lieber über Kindle und Co. lesen, als dass sie eine schön aufgemachte Ausgabe in Papier in Händen halten möchten. LG Werner1612
Diesem Satz kann ich mich absolut anschließen. Ein Buch lässt sich in meinen Augen aber nicht mit einem Datenträger für Computerspiele vergleichen. Der Datenträger verschwindet letztendlich im Laufwerk oder im Regal und wird ohnehin nicht wieder betrachtet. Dasselbe gilt etwa für Musik-CDs.

Das Medium Buch hält man aber persönlich in der Hand, berührt die Seiten mit seinen Fingern, hinterlässt seine eigenen Spuren (bishin zu Eselsohren, wenn man so möchte) und genießt den herrlichen Duft des Papieres. Natürlich kommt es auf den Inhalt an. Wenn man das Buch aus Platz- oder Geschmacksgründen nicht behalten möchte, stellt man es beispielsweise in den nächsten öffentlichen Bücherschrank, damit sich andere Menschen daran erfreuen können. Ebenso kann man es verkaufen oder verschenken. Bücher aus meinem Besitz lese ich gerne wieder und wieder, sofern sie mir gefallen.

Ich lese aber grundsätzlich keine elektronischen Bücher und werde auch niemals damit beginnen, denn dies entspricht nicht meinem Verständnis von Lektüre. Aber Spiele... nein, das sind von Natur aus elektronische Geschöpfe. :wink:
"Dance to this music foräääveeer!" (Adventure-Ohrwurm)

Die Welt der 1st person-Adventures bleibt vorerst privat. Wer Einblick erhalten möchte, kann mir jederzeit eine PN schicken.
(Google-Account erforderlich!)

FireOrange@Twitter

Benutzeravatar
k0SH
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9580
Registriert: 09.09.2006, 12:03

Re: Die Spielesammlung

Beitragvon k0SH » 23.06.2019, 16:07

Falls der Box-Kauf dann doch auch von der Qualität des Spiels abhängt
Ist bei mir ja nicht so. Gute Box, egal wie das Spiel ist. Nur schlechte Spiele ohne Box kaufe ich nicht :-)

Syberia 3. Mittelmäßiges Spiel aber schöne C.E. Box mit Figur = gekauft.
.
Mitglied im "Verein zur kulturellen Förderung von Adventure- und storylastigen Computer- und Videospielen e.V." Und Du?
.
"But these days it seems like adventure games are almost a bit of a lost art form...exist in our dreams, in our memories and in ... Germany." Tim Schafer
.
Deutsche Adventure Games Gruppe (Facebook)


Zurück zu „Adventure-Treff.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 72 Gäste