30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Hier geht es einfach nur um Adventures!
Benutzeravatar
Temüjin
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5268
Registriert: 15.06.2008, 13:25
Wohnort: Bremerhaven (!)

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Temüjin » 26.11.2018, 21:29

Genau, alles Raubkunst, was Frau Twelvetress da betreibt! :wink: Ist ja gerade voll das Thema, Deutschland soll Afrika in der Kolonialzeit geraubte Kunstwerke zurückgeben. Besonders zwei bronzene, königliche Wächterstatuen fordern die Afrikaner seit langem zurück.

Schon ein komischer Name, Frau Zwölfbäume, ob sie ihren Namen von dieser frühen Schauspielerin hat?

https://de.wikipedia.org/wiki/Helen_Twelvetrees

Benutzeravatar
Esmeralda
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 937
Registriert: 01.04.2014, 11:23

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Esmeralda » 26.11.2018, 22:04

Danke für die Namensrecherche.
Da kann man unserer Frau Twelvetrees nur raten, nicht in die Schauspielerei zu wechseln. Der Witz mit dem Hund ist ja schon fies...

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1900
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Bakhtosh » 26.11.2018, 22:10

Joey hat geschrieben:
26.11.2018, 21:10
P.S.: Die Links für Abschnitt 4 und 5 fehlen noch im Eingangsposting.
Wie schlampig von mir. :shock:
Habe ich natürlich umgehend nachgeholt.

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1900
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Bakhtosh » 27.11.2018, 19:33

Zusammenfassung Abschnitt 5: Das Auge des wachenden Gottes
Auf der Osterinsel trifft Robert endlich auf Doktor Twelvetrees. Und Überraschung – es ist eine attraktive Dame. Beim Versuch ihr galant ihr Hemd zu reichen, reißt er gleich mal einen Ärmel ab. Nach einem kleinen gegenseitigen Beleidigungsduell zum Beruf des Gegenübers traut man einander aber doch erstmal unter Vorbehalt. Twelvetrees führt Ripley zu einem Textfragment, welches sie hoffte mit Hilfe von Master Lus Tafel übersetzen zu können. Leider ergebnislos. Ripley überträgt sie erstmal in sein Journal. Anschließend führt ihn die Doktorin zu einer alten Einheimischen und erzählt ihm etwas mehr über die Geschichte der Insel. Die alte Frau ist die Nachfahrin des Wächters über eine Götterstatue. Die Statue des wachenden Gottes wurde von Feinden einst umgestoßen. Um die Ehre der Familie des Wächters wiederherzustellen, müsste die Staue wieder aufgerichtet werden und wieder sehen können.

Bild

Vor Ort findet sich aber nur ein Stump Treibholz und ein Stück Holz, das einem Papageientaucher ähnelt. Ohne weiteres Werkzeug keine Hilfe, um die durch einen Felsblock fixierte Statue zu bewegen. Also kehrt Robert zur Ausgrabungsstelle zurück. Da stand doch eine Geräteschuppen. Twelvetrees ist nirgends zu sehen, hat allerdings eine Notiz mit einer Karte dagelassen. Sie wäre Besorgungen machen und wäre in Kürze zurück. Die Hütte ist jedoch verschlossen, der Schuppen aber zum Glück nicht. Leider befindet sich darin statt einem Haufen Werkzeug nur ein Generator. Ripley schnappt sich immerhin die Reißleine. Die könnte als kurzes Seil taugen. Draußen schnappt er sich die Stange, an der noch der Ärmel der Doktorin hängt und steckt deswegen auch den Ärmel ein. Dann geht es zurück zur alten Frau. Vielleicht taugt ja die Stange als Hebel. Den Stumpf in einem großen Loch verankert, die Stange über den Stumpf angesetzt und schon hebelt sie den Felsblock weg und die Statue rutscht wieder in die aufrechte Position.

Bild

Aber leider hat sie nur ein Auge. Ein zweites muss her. Also sieht sich Robert ein wenig auf der Insel nach Objekten die für Pupille und das Weiße im Auge um. Die Statue mit dem Textfragment hat einen schwarzen Obsidian als Auge. Nachdem er sich die Finger verbrannt hat, sammelt es ihn mit Hilfe des Ärmels ein. Man weiß halt nie, wozu etwas noch gut sein kann. Jetzt, wo Ripley sich den Obsidian anguckt, erinnert er sich an etwas. Er würde perfekt in das Uhrengehäuse im Posh Express Büro in Lima passen. Das war weiß und hatte die Form eines Auges. Also wieder zurück nach Peru. Woanders findet man bestimmt nichts Weißes, was man so zurechtsägen könnte…

Natürlich muss Robert etwas im Tausch anbieten, damit die Uhr ein neues Zuhause findet. Was für ein Glück, dass der Sohn des Posh Express Mitarbeiter auf Papageientaucher steht und sich nur zu gerne auf einen Tausch gegen das Stück Holz einlässt, dass wie einer aussieht und passenderweise auch ein Loch hat, in dass die Uhr genau passt. Auf der Osterinsel bekommt erst die alte Frau die beiden Augenteile und nach einer abenteuerlichen Kletteraktion der wachende Gott sein zweites Auge.

Bild

Dabei entdeckte die alte Dame die Überreste ihres Vorfahren und barg seine Gebeine mit Ripleys Hilfe aus einem Spalt oben im Fels. Aus Dank, dass er die Familienehre widerhergestellt hat, verrät sie ihm noch, dass ihr Vorfahr ein wichtiges Geheimnis hütete, bevor sie sich auf den Weg macht, die Gebeine zu begraben. Also bittet Robert Twelvetrees um die Hilfe bei der Untersuchung des Spaltes. Aus beruflicher Neugier ist diese tatsächlich gleich bereit zu helfen. Eine weitere Kletteraktion später, ist Ripley um ein Horn aus Walfischknochen und eine Karte aus Stöcken, Gras und Steinen reicher, während Twelvetrees mangels echter altertümlicher Funde enttäuscht von dannen zieht und dabei übersieht, dass sie ihr Zippo beim Klettern verloren hat. Natürlich steckt Ripley es ein, um es später zurückzugeben.

Bild

Diese Steine auf der Karte – das erinnert ihn an etwas. Als er vorhin nach passenden Augenteilen gesucht hat, waren da doch Statuen auf der Grasebene, die dieselben Formen eingemeißelt hatten. Nachdem er die Positionen der Statuen auf Twelvetrees Karte eingezeichnet hat, ist klar, dass sie dieselbe Anordnung haben, wie auf der Stock- & Stein Karte. Und wenn dort in der Mitte ein roter Stein etwas Wichtiges markiert… Leider ist der Lehmboden an der Stelle steinhart. Also geht es zurück zur Küste beim wachenden Gott. In Ermangelung eines richtigen Gefäßes stopft Robert das Walfischhorn mit dem Griff der Reißleine und verknotet ihn mit dem Leinenrest. So transportiert er etwas Wasser und weicht den Lehmboden auf. Nun kann er den Felsen, der die Stelle verdeckt zur Seite „schieben“.

Bild

Im Spalt dahinter entdeckt er eine Rongorongo-Tafel, die er sofort ins Journal überträgt. Aber statt Twelvetrees von diesem Erfolg berichten zu können, muss Ripley feststellen, dass sie von seinen Verfolgern gefangen genommen wurde und nun verhört wird.

Bild

Zunächst steigt Robert durch ein rückwärtiges Fenster in den Schuppen ein, um außer Sicht auszubaldowern, wie er der Doktorin helfen kann. Vielleicht lässt sich ja der Generator in die Luft jagen, um die Ganoven abzulenken. Erstmal mit dem Zündkerzenschlüssel einen Bolzen unter dem Benzintank lockern. Dann die Reißleine vom Walfischhorn trennen, mit dem Draht an der Tür und dann dem Bolzen verbinden. Anschließend das Zippo so unter der Öffnung des Benzintanks platzieren, dass das Benzin direkt auf die Flamme kippt, wenn der Bolzen weggezogen wird. Müssen die Bösewichte nur noch die Tür öffnen. Um die beiden in den Schuppen zu locken, zieht Ripley an der Stromleitung, die nach draußen führt und klettert flugs aus dem Fenster. Der Plan klappt besser als gedacht. Die beiden Fieslinge lösen die Explosion aus und werden außer Gefecht gesetzt.

Bild

Von Twelvetrees erfährt Robert, dass die Rongorongo-Tafel Symbole enthalten die Zahlen entsprechen. Nun hat er genug Infos zusammen, um zu versuchen Master Lus Tafel in Peking zu entschlüsseln. Und keinen Augenblick zu früh. Die gute Doktorin wird nach der Rettungstat doch etwas zu anhänglich…


Bild

Abschnitt 6: Das kaiserliche Siegel

Endlich haben wir alles zusammen, um Master Lus Steintafel zu entschlüsseln. Lochmaske, Sprachcodes, alles da. Also nix wie hin nach Peking. Das Finale naht.

Es muss sich keiner mehr zurückhalten. In China ist es zwar noch ein Stück des Weges, aber jetzt wird bis zum Ende durchgehalten. 8)

Am Sonntag Abend werde ich dann die Zusammenfassung des letzten Abschnittes posten.


Tipps

Wer die vorherigen Abschnitte erfolgreich beendet hat und jetzt heil in Peking ankommt, ist alle Geldsorgen los. Denn wir müssen ja nicht mehr weg.

Weiter gilt ab wie schon im Eingangsposting erwähnt: So alle Viertelstunde mal speichern. Und die Leertaste verkürzt Laufwege.
Zuletzt geändert von Bakhtosh am 27.11.2018, 22:31, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Temüjin
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5268
Registriert: 15.06.2008, 13:25
Wohnort: Bremerhaven (!)

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Temüjin » 27.11.2018, 22:19

Gute Zusammenfassung! Aber die Bilder fehlen... :mrgreen: Nein, Alles gut, nur ein Joke!
Bin grad durch, sehr schönes, befriedigendes Ende.
Manchmal hat man das ja, daß man nach unendlichen Mühen im Adventure nur
mit einer kurzen Endsequenz abgespeist wird, hier nicht.

Ich glaube, wenn man den letzten, schönen Raum wie Ripley, Mei-Ling und BvS ohne Atemschutzgerät betreten würde,
täte man wegen der giftigen Dämpfe auf der Stelle tot umfallen.

Benutzeravatar
agentbauer
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1238
Registriert: 04.04.2010, 17:39
Wohnort: verwunschene Villa

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon agentbauer » 27.11.2018, 22:35

Sehr schöne Zusammenfassung, wie immer.
Jetzt, da ich mich warmgespielt habe, ist es auch fast schon wieder vorbei.
Bin jetzt auch durch, der Schluss ist teilweise arg knifflig. Mit den Statuen spielen und Sachen durch die Gegend schieben.
Temüjin ich habe mir das gleiche gedacht, das Zeug ist doch so hochgiftig... ob die letzte Szene eigentlich als Einleitung für Teil 2 gelten sollte...?? Weiß das jemand?

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1900
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Bakhtosh » 27.11.2018, 22:37

Temüjin hat geschrieben:
27.11.2018, 22:19
Gute Zusammenfassung! Aber die Bilder fehlen... :mrgreen: Nein, Alles gut, nur ein Joke!
Ich hatte bei der Festlegung des Abschnittes nicht daran gedacht, dass ich heute Abend auch noch dies und das zu tun hatte.
Deswegen ging das heute Häppchenweise... :lol:

@Temüjin & agentbauer:
Ihr seid ja fix. :shock:
Ich brauche jedes Mal wieder etwas für diese Brücke. Und gucke mich auch einfach gerne im Grab um. :)

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 13922
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Möwe » 27.11.2018, 23:19

Bin auch durch. Schaaaade. Ging viel zu schnell vorbei.
Ich muss den Schluss mit der Erklärung noch mal spielen. Ich habe da noch ein paar ungeklärte Fragen.
Aber erst mal muss ich ausschlafen.

Echt schade, dass es keinen zweiten Teil gab.
Ich fand es besonders schön, dass am Schluss Mei Chen und Ripley zusammengearbeitet haben. Auch ein Vorteil gegenüber Indy, dem alten Egomanen.
Adventaktionen beim Adventure-Treff:
1. Advent: Kreativwettbewerb
2. Advent: Screenshoträtsel
3. Advent: Adventures erraten
4. Advent: Wahl des besten Kreativbeitrages

Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9167
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon elfant » 27.11.2018, 23:59

Temüjin hat geschrieben:
27.11.2018, 22:19
Ich glaube, wenn man den letzten, schönen Raum wie Ripley, Mei-Ling und BvS ohne Atemschutzgerät betreten würde,
täte man wegen der giftigen Dämpfe auf der Stelle tot umfallen.
Hängt von der große der Kammer ab. Das halbe Kilo kann sich da schon gut verteilen.^^
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.

Benutzeravatar
Anke
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5749
Registriert: 13.03.2008, 12:53
Kontaktdaten:

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Anke » 28.11.2018, 04:35

Man, seid ihr zackig! Da muss ich heute abend auch mal richtig ranklotzen, um mehr wie eine Weltenbummlerin und nicht nur eine Bummlerin auszusehen. :mrgreen:

Möwe hat geschrieben:
27.11.2018, 23:19
Auch ein Vorteil gegenüber Indy, dem alten Egomanen.
Aber, aber, Indy und Sophia bilden auf dem Teampfad auch ein, wie der Name schon sagt, Team, jawoll, ja!
Außerdem trägt Indy den deutlich schöneren Hut. ;-)

Benutzeravatar
Bakhtosh
Rätselmeister
Rätselmeister
Beiträge: 1900
Registriert: 30.11.2003, 13:21
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Bakhtosh » 28.11.2018, 09:57

Ging es eigentlich auch so beim ersten Durchspielen, dass Ihr mit einer Mischung aus Vorfreude und Bammel zur Entschlüsselung von Master Lus Steintafel gereist seid, weil Ihr erwartet habt, dass ein kompliziertes Rätsel gelöst werden muss, bei dem man die Lochmaske und die einzelnen Schriftübersetzungen einsetzen und interpretieren muss?

Nach Rätseln wie dem Labor, der Muschel-/Stöckchen Karte usw. war ich mir sicher, dass da was kommt. Und dann lösen Ripley und Mei das in gefühlt 10 Sekunden automatisch. Ich war enttäuscht und erleichtert zugleich... :lol:

Benutzeravatar
elfant
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 9167
Registriert: 03.12.2010, 16:35
Wohnort: Sylt

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon elfant » 28.11.2018, 12:30

Nein ich war noch zu entnervt, daß ich der alten Frau die Einzelteile geben musste und nicht das ganze Auge... und natürlich der Feuerzeug Platzierung.
Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt. - Joseph Rudyard Kipling (1865 - 1936)

Bitte nicht für geistig normal ansehen. Entweder versuche ich gerade humorvoll zu sein oder der Hammer hat wieder einmal den Dachstuhl beschädigt.

Benutzeravatar
Temüjin
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5268
Registriert: 15.06.2008, 13:25
Wohnort: Bremerhaven (!)

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Temüjin » 28.11.2018, 12:58

Ich hab mich auch gewundert/gefreut, daß das letzte Rätsel die Überquerung des Quecksilberflusses ist,
ab dann beginnt eigentlich schon die Endsequenz.

Und ich hätte gerne noch ein paar Zeichnungen von der Kaisergruft usw. gemacht, aber Ripley sagt nur, er hätte keinen neuen Bleistift.

Benutzeravatar
Möwe
Rabenseele
Rabenseele
Beiträge: 13922
Registriert: 12.02.2006, 17:04

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon Möwe » 28.11.2018, 13:40

Ich habe meinen Ripley tausend Tode sterben lassen, weil ich immer wieder vergessen habe, dass ich dieser blöden Brücke nicht zu Nahe kommen darf.
Und dass die beiden nicht an den Dämpfen gestorben sind, ist sicher auch ein Wunder, wie schon erwähnt wurde.
Der alte Baron ist sehr günstig gestorben. Sieht im Nachhinein nicht nach einem natürlichen Tod aus. Ich kann mich nicht erinnern, dass der junge Baron einen Mord zugegeben hat. Oder habe ich da was überhört?
Und er hat anscheinend auch nichts mit den beiden Schießbudenfiguren zu tun, sondern hat sein ganz eigenes Ding gemacht.
Adventaktionen beim Adventure-Treff:
1. Advent: Kreativwettbewerb
2. Advent: Screenshoträtsel
3. Advent: Adventures erraten
4. Advent: Wahl des besten Kreativbeitrages

Benutzeravatar
agentbauer
Logik-Lord
Logik-Lord
Beiträge: 1238
Registriert: 04.04.2010, 17:39
Wohnort: verwunschene Villa

Re: 30. gemeinsamer Playthrough - The Riddle of Master Lu

Beitragvon agentbauer » 28.11.2018, 18:46

Zugegeben hat er das nicht, aber ich glaube wenn man den Enddialog mit ihm genau anhört, dass das so klingt, als hätte er beim Ableben des alten Mannes etwas nachgeholfen.
Kann aber auch nur Einbildung sein :)


Zurück zu „Adventure-Treff.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 55 Gäste