ComputerBild Spiele wird eingestampft

ComputerBild Spiele wird eingestampft

  • 03.06.2019   |  
  • 12:13   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
  • |  
  • Deponia Doomsday
ComputerBild Spiele wird eingestampft

Axel Springer stellt die Computerspielezeitschrift ComputerBild Spiele ein. Das meldet u.a. der DNV mit Verweis auf Chefredakteur Dirk General-Kuchel. Die Zeitschrift erscheint zur gamescom 2019 das letzte Mal. Ursprünglich war sie mal mit über 700.000 Exemplaren die auflagenstärkste Spielezeitschrift Deutschlands und damit fast doppelt so weit verbreitet wie Mitbewerber PC Games oder Gamestar. Seit den 2000er Jahren war die Auflage um über 90 Prozent auf unter 30.000 Stück gesunken.

Adventure-Spielern ist das Magazin auf Grund der vielen veröffentlichten Adventure-Vollversionen ein Begriff. So gab es z.B. Die Säulen der Erde oder alle Syberia-Teile dort zum Schleuderpreis. Aufmerksamkeit erreicht der Verlag durch eine Kooperation mit Daedalic: Der vierte Teil von Deponia wurde exklusiv auf der "CBS" erstveröffentlicht - weit unter dem späteren regulären Verkaufspreis.

Computerspiele will Kuchel ab sofort gemeinschaftlich auf der Webseite computerbild.de abhandeln.

Kommentare

9

Benutzer-Kommentare

"Und da kommt leider ein entscheidender Faktor ins Spiel. Ich ändere oft täglich irgendwelche Parameter an unserer Datenbank. Ob das Informationen über Sprachen, Veröffentlichungsdaen oder ähnliches sind."

@neon:
Da kann man Online natürlich viel schneller reagieren, das ist klar. Aber wenn ich einen Fakt nicht klar benennen kann, wie z.B. eine deutsche Sprachausgabe, dann lasse ich das einfach weg!
Und wenn es dann bei einem Test noch falsch deklariert wird zeugt das nur davon, dass das Spiel kein Mensch in der Redaktion gespielt hat, sondern die Daten irgendwo "zusammengeklaut" wurden.
luppa
  • 04.06.19    
  • 19:36   

"Und da kommt leider ein entscheidender Faktor ins Spiel. Ich ändere oft täglich irgendwelche Parameter an unserer Datenbank. Ob das Informationen über Sprachen, Veröffentlichungsdaen oder ähnliches sind."

@neon:
Da kann man Online natürlich viel schneller reagieren, das ist klar. Aber wenn ich einen Fakt nicht klar benennen kann, wie z.B. eine deutsche Sprachausgabe, dann lasse ich das einfach weg!
Und wenn es dann bei einem Test noch falsch deklariert wird zeugt das nur davon, dass das Spiel kein Mensch in der Redaktion gespielt hat, sondern die Daten irgendwo "zusammengeklaut" wurden.

 
Ich habe mir die CBS, wie die Gamestar und PC Games nur wegen der Vollversion geholt, wenn ich sie denn interessant fand bzw. finde. Es wird der GamesStar und der PC Games in naher Zukunft ähnlich ergehen. Bei mir sind es nur zwei Computer(spiele)magazine, die ich regelmäßig kaufe: Retro Gamer und Return. Diese sind übrigens OHNE einen Datenträger und haben eine viel bessere Papierqualität. Das Papier der CBS erinnerte mich an etwas, was ich auf dem Örtchen benutze!

Die Zeiten der Computer(spiele)magazine sind wohl langsam aber sicher vorrüber, vielleicht wird sich noch die eine oder andere Konsolenzeitschrift behaupten können, aber auch da habe ich meine Zweifel. Ich persönlich werde keine der drei (letzten?) Computerspielemagazine, also ComputerBild Spiele, Gamestar und PC Games vermissen!
MMFan
  • 04.06.19    
  • 14:56   

Ich habe mir die CBS, wie die Gamestar und PC Games nur wegen der Vollversion geholt, wenn ich sie denn interessant fand bzw. finde. Es wird der GamesStar und der PC Games in naher Zukunft ähnlich ergehen. Bei mir sind es nur zwei Computer(spiele)magazine, die ich regelmäßig kaufe: Retro Gamer und Return. Diese sind übrigens OHNE einen Datenträger und haben eine viel bessere Papierqualität. Das Papier der CBS erinnerte mich an etwas, was ich auf dem Örtchen benutze!

Die Zeiten der Computer(spiele)magazine sind wohl langsam aber sicher vorrüber, vielleicht wird sich noch die eine oder andere Konsolenzeitschrift behaupten können, aber auch da habe ich meine Zweifel. Ich persönlich werde keine der drei (letzten?) Computerspielemagazine, also ComputerBild Spiele, Gamestar und PC Games vermissen!

 
Ich habe sie mir vor Jahren ab und zu gekauft. Nun nicht wegen der Beiträge, denn das habe ich mir nach langen Jahren mit der PCP, die es ja nicht mehr leider gibt und die für mich sehr gut war, aber auch zu einer GS oder PCG , die für mich über die Jahre immer mehr wie ein PR-Organ der Spieleindustrie rüberkamen, leider abschminken müssen. Kommerz.... Da in der letzten Zeit ( 1 - 2 Jahre), die Veröffentlichungen der Spiele über Heft-DVDs generell eh steamgebunden sind, habe ich mir dieses Geld gespart, und die gekauften Artikel brauche ich eh nicht. Wenn ich zu einem Spiel was wissen will, dann kann ich das auch aktueller übers Netz ziehen. Und CBS hat vor kurzem auch noch den Vogel abgeschossen, da sie keinen Datenträger mehr beilegten, sondern alles nur noch über Steam herunterladbar war. Da hätte mir der Todeskampf schon dämmern müssen. Das Zugpferd über Jahre, war nicht der "tolle" Journalismus , sondern die manchmal guten PC-Spiele, sei es Adventures oder irgendwas anderers. Und das DRM-frei auf Datenträger! Davon haben sie in meinen Augen noch gelebt. Da das nun auch Vergangenheit ist, verwundert mich der Schluss nicht. LG Werner1612
Werner1612
  • 04.06.19    
  • 00:50   

Ich habe sie mir vor Jahren ab und zu gekauft. Nun nicht wegen der Beiträge, denn das habe ich mir nach langen Jahren mit der PCP, die es ja nicht mehr leider gibt und die für mich sehr gut war, aber auch zu einer GS oder PCG , die für mich über die Jahre immer mehr wie ein PR-Organ der Spieleindustrie rüberkamen, leider abschminken müssen. Kommerz.... Da in der letzten Zeit ( 1 - 2 Jahre), die Veröffentlichungen der Spiele über Heft-DVDs generell eh steamgebunden sind, habe ich mir dieses Geld gespart, und die gekauften Artikel brauche ich eh nicht. Wenn ich zu einem Spiel was wissen will, dann kann ich das auch aktueller übers Netz ziehen. Und CBS hat vor kurzem auch noch den Vogel abgeschossen, da sie keinen Datenträger mehr beilegten, sondern alles nur noch über Steam herunterladbar war. Da hätte mir der Todeskampf schon dämmern müssen. Das Zugpferd über Jahre, war nicht der "tolle" Journalismus , sondern die manchmal guten PC-Spiele, sei es Adventures oder irgendwas anderers. Und das DRM-frei auf Datenträger! Davon haben sie in meinen Augen noch gelebt. Da das nun auch Vergangenheit ist, verwundert mich der Schluss nicht. LG Werner1612

 
Der Adventure-Treff überlebt sie alle.
Shard of Truth
  • 03.06.19    
  • 23:57   

Der Adventure-Treff überlebt sie alle.

 
"Eine Fachzeitschrift muss in der heutigen Zeit auch einwandfreie "Facharbeit" leisten, da die Online-Mitbewerber artig ihre Hausaufgaben gemacht haben..."

Und da kommt leider ein entscheidender Faktor ins Spiel. Ich ändere oft täglich irgendwelche Parameter an unserer Datenbank. Ob das Informationen über Sprachen, Veröffentlichungsdaen oder ähnliches sind.

Da hinkt der Print immer hinterher. Zwischen Redaktionsschluss und Veröffentlichung einer Ausgabe vergehen Tage. Zwischenzeitlich sind in unserer schnelllebigen Welt Informationen schon bei Veröffentlichung nicht mehr aktuell und erst recht nicht kurz bevor die nächste Ausgabe erscheint. Also wie will ein Print-Magazin reagieren? Eine Zeitschrift patchen geht halt nicht.
neon
  • 03.06.19    
  • 23:17   

"Eine Fachzeitschrift muss in der heutigen Zeit auch einwandfreie "Facharbeit" leisten, da die Online-Mitbewerber artig ihre Hausaufgaben gemacht haben..."

Und da kommt leider ein entscheidender Faktor ins Spiel. Ich ändere oft täglich irgendwelche Parameter an unserer Datenbank. Ob das Informationen über Sprachen, Veröffentlichungsdaen oder ähnliches sind.

Da hinkt der Print immer hinterher. Zwischen Redaktionsschluss und Veröffentlichung einer Ausgabe vergehen Tage. Zwischenzeitlich sind in unserer schnelllebigen Welt Informationen schon bei Veröffentlichung nicht mehr aktuell und erst recht nicht kurz bevor die nächste Ausgabe erscheint. Also wie will ein Print-Magazin reagieren? Eine Zeitschrift patchen geht halt nicht.

 
Ich war nie ein großer Freund der CBS. Die Adventures die mich interessiert haben, habe ich mir eh meist zum Release geholt und nicht erst wenn sie in der CBS erschienen sind. Zudem fand ich die Beiträge und Bewertungen solala.
Das dieser Schritt irgendwann kommen würde, war klar.

@ret-law:
in den meisten Dingen kann ich dir voll und ganz zustimmen! Mir geht es ähnlich, allerdings mit der GamePro. Die würde ich auch gerne als Printmedium abonnieren, aber auch hier gibts das nur mit Datenträger (den ich aber nicht haben möchte!). Könnte die GamePro auch ruhig mal an die Umwelt denken. Wer nutzt diese Datenträger in der Leserschaft noch wirklich??
Und was mich bei der GamePro dann auch gestört hat: auch Anfragen auf die Version OHNE Datenträger habe ich trotz zweier Anfragen keinen Antwort erhalten... So wird die GamePro auch bald den Schritt der CBS gehen müssen. Wer sich am Markt nicht klar abgrenzt (u.a. durch kundenfreundliches Verhalten), wird über kurz oder "lang" nicht keine Chancen mehr am Printmedien-Markt haben.
Und die GamesAktuell, die ich seit Ende der 90er als VideoGamesPlus abonniert hatte, habe ich nun auch gekündigt, weil ich a) mit dem neuen Bewertungssystem überhaupt nicht warm werde, und zudem weil oftmals Daten wie Sprachausgabe falsch "deklariert" waren. Eine Fachzeitschrift muss in der heutigen Zeit auch einwandfreie "Facharbeit" leisten, da die Online-Mitbewerber artig ihre Hausaufgaben gemacht haben...
luppa
  • 03.06.19    
  • 22:19   

Ich war nie ein großer Freund der CBS. Die Adventures die mich interessiert haben, habe ich mir eh meist zum Release geholt und nicht erst wenn sie in der CBS erschienen sind. Zudem fand ich die Beiträge und Bewertungen solala.
Das dieser Schritt irgendwann kommen würde, war klar.

@ret-law:
in den meisten Dingen kann ich dir voll und ganz zustimmen! Mir geht es ähnlich, allerdings mit der GamePro. Die würde ich auch gerne als Printmedium abonnieren, aber auch hier gibts das nur mit Datenträger (den ich aber nicht haben möchte!). Könnte die GamePro auch ruhig mal an die Umwelt denken. Wer nutzt diese Datenträger in der Leserschaft noch wirklich??
Und was mich bei der GamePro dann auch gestört hat: auch Anfragen auf die Version OHNE Datenträger habe ich trotz zweier Anfragen keinen Antwort erhalten... So wird die GamePro auch bald den Schritt der CBS gehen müssen. Wer sich am Markt nicht klar abgrenzt (u.a. durch kundenfreundliches Verhalten), wird über kurz oder "lang" nicht keine Chancen mehr am Printmedien-Markt haben.
Und die GamesAktuell, die ich seit Ende der 90er als VideoGamesPlus abonniert hatte, habe ich nun auch gekündigt, weil ich a) mit dem neuen Bewertungssystem überhaupt nicht warm werde, und zudem weil oftmals Daten wie Sprachausgabe falsch "deklariert" waren. Eine Fachzeitschrift muss in der heutigen Zeit auch einwandfreie "Facharbeit" leisten, da die Online-Mitbewerber artig ihre Hausaufgaben gemacht haben...

 
Also ich lese zumindest die Gamestar Magazin (d.h. ohne Datenträger) gerne und auch regelmäßig. Ich würde sie auch abonnieren - allerdings gibt es die Version ohne Datenträger leider nicht.

Zum einen lese ich gern analog und entspannt im Zug, Couch oder wo auch immer. Zum anderen fange ich dort auch immer erst mit dem Magazinteil an - d.h. Hintergrundgeschichten, Schwerpunkte etc. Das ist immer interessant und für mich auch hochwertiger Journalismus, für den ich die 5 € p.M. bezahle.

CBS war dagegen immer nur das Schnäppchenblatt für Angebote. Sorry, bei dem Rest waren sie damals um Längen schlechter als GS oder PCG.
ret-law
  • 03.06.19    
  • 19:08   

Also ich lese zumindest die Gamestar Magazin (d.h. ohne Datenträger) gerne und auch regelmäßig. Ich würde sie auch abonnieren - allerdings gibt es die Version ohne Datenträger leider nicht.

Zum einen lese ich gern analog und entspannt im Zug, Couch oder wo auch immer. Zum anderen fange ich dort auch immer erst mit dem Magazinteil an - d.h. Hintergrundgeschichten, Schwerpunkte etc. Das ist immer interessant und für mich auch hochwertiger Journalismus, für den ich die 5 € p.M. bezahle.

CBS war dagegen immer nur das Schnäppchenblatt für Angebote. Sorry, bei dem Rest waren sie damals um Längen schlechter als GS oder PCG.

 
Hier werden ja 2 Fragen gestellt: Einmal Informationen verteilen und konsumieren analog vs. digital und einmal die Bedeutung von Adventures.

Zu 1) So wird es wohl oder übel vielen Zeitschriften in Zukunft ergehen. Ich trauere darum nicht. Ob es ökologisch sinnvoller ist, Artikel online zu lesen anstatt das ganze farbig zu drucken, im Lande zu verteilen, und dann wieder als Müll zurückzuführen, vermag ich nicht beurteilen, schließlich muss man sich ja auf der digitalen Seite Endgeräte anschaffen und diese betreiben.

Zu 2) Wie sieht es allgemein im Sektor Adventures aus? Ich war die letzten 2 Jahre nicht so aktiv. Vielleicht hat ja jemand einen guten Artikel für mich, der die Situation "Adventures der letzten 10 Jahre" mal gut zusammenfasst. Off: Gab oder gibt es eigentlich Bestrebungen, AdventureTreff und AdventureCorner zu vereinen?
Lebostein
  • 03.06.19    
  • 14:29   

Hier werden ja 2 Fragen gestellt: Einmal Informationen verteilen und konsumieren analog vs. digital und einmal die Bedeutung von Adventures.

Zu 1) So wird es wohl oder übel vielen Zeitschriften in Zukunft ergehen. Ich trauere darum nicht. Ob es ökologisch sinnvoller ist, Artikel online zu lesen anstatt das ganze farbig zu drucken, im Lande zu verteilen, und dann wieder als Müll zurückzuführen, vermag ich nicht beurteilen, schließlich muss man sich ja auf der digitalen Seite Endgeräte anschaffen und diese betreiben.

Zu 2) Wie sieht es allgemein im Sektor Adventures aus? Ich war die letzten 2 Jahre nicht so aktiv. Vielleicht hat ja jemand einen guten Artikel für mich, der die Situation "Adventures der letzten 10 Jahre" mal gut zusammenfasst. Off: Gab oder gibt es eigentlich Bestrebungen, AdventureTreff und AdventureCorner zu vereinen?

 
Schade, manchal gab es wirklich sehr gute Adventures. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich jemand diese Zeitungtatsächlich gekauft hat, um sie durch zu lesen.
Und da man heutzutage manchmal gute Spiele für wenig Geld oder auch schon umsont bekommt, wenn man etwas wartet, ist die Grundlage für die CBS wohl weggebrochen.
Möwe
  • 03.06.19    
  • 13:38   

Schade, manchal gab es wirklich sehr gute Adventures. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich jemand diese Zeitungtatsächlich gekauft hat, um sie durch zu lesen.
Und da man heutzutage manchmal gute Spiele für wenig Geld oder auch schon umsont bekommt, wenn man etwas wartet, ist die Grundlage für die CBS wohl weggebrochen.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.