Anzeige
Born Punk bereits finanziert

Born Punk bereits finanziert

  • 10.02.2019   |  
  • 15:33   |  
  • Von Michael Stein    
  • |  
  • Born Punk
Born Punk bereits finanziert

Das Cyberpunk-Pixelart-Adventure Born Punk des australischen Entwicklers Insert Disk 22 ist vor einigen Tagen bei Kickstarter gestartet und bereits zu fast 200 % finanziert. Damit sind auch schon einige Stretch-Goals erreicht wie ein Karma-System, deutsche und spanische Untertitel, verlängerte Spielzeit und Ingame-Radiostationen. Das Spiel enthält englische Sprachausgabe und erscheint Anfang 2020 für Windows, Linux, Mac, iOS, Android, Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch. Eine Demo-Version kann kostenlos heruntergeladen werden.

Spielerisch handelt es sich dabei um einen klassischen Point-and-Click-Titel mit Inventar, Kombinationsrätseln und Maussteuerung. Das Spiel enthält einige besondere Spielelemente wie alternative Lösungswege oder ein PDA, welches viele Informationen zur reichhaltigen Hintergrundgeschichte enthält, die im Laufe des Spiels durch weitere Texte ergänzt werden. Bis zum Ende der Kickstarter-Kampagne bleiben noch 25 Tage.

Benutzer-Kommentare

Ich leite das mal weiter.
neon
  • 19.02.19    
  • 01:23   

Ich leite das mal weiter.

 
Sah nicht ganz uninteressant aus. Habe mir deshalb mal die Demo heruntergeladen. Leider nicht lauffähig. Frage mich ob die Linux-Demo jemals jemand getestet hat. Zum einen, weil diese als ZIP gepackt war, was dazu führt, dass man erstmal raten darf was denn ausführbar gemacht werden muss (mindestens augenscheinlich start, visplayer und alles was mit .vis endet), zum anderen weil gleich eine Fehlermeldung, dass eine alte libpng benötigt wird, die nicht dabei ist. Nachdem ich dann einen link von libpng12.so.0 auf libpng16.so.16.28.0 gemacht habe, startete die Demo endlich. Leider war das nicht von langer Dauer, denn nach dem Intro stürtze es sofort ab mit segmentation fault. Mir zu unausgreift. Backe ich wohl erstmal nicht.
Rockford
  • 16.02.19    
  • 19:30   

Sah nicht ganz uninteressant aus. Habe mir deshalb mal die Demo heruntergeladen. Leider nicht lauffähig. Frage mich ob die Linux-Demo jemals jemand getestet hat. Zum einen, weil diese als ZIP gepackt war, was dazu führt, dass man erstmal raten darf was denn ausführbar gemacht werden muss (mindestens augenscheinlich start, visplayer und alles was mit .vis endet), zum anderen weil gleich eine Fehlermeldung, dass eine alte libpng benötigt wird, die nicht dabei ist. Nachdem ich dann einen link von libpng12.so.0 auf libpng16.so.16.28.0 gemacht habe, startete die Demo endlich. Leider war das nicht von langer Dauer, denn nach dem Intro stürtze es sofort ab mit segmentation fault. Mir zu unausgreift. Backe ich wohl erstmal nicht.

 
Ja aber das ist mir da zu viel.
Sven
  • 13.02.19    
  • 08:09   

Ja aber das ist mir da zu viel.

 
Nein, für 500 AU$ gibt es auch eine Box.
neon
  • 12.02.19    
  • 08:22   

Nein, für 500 AU$ gibt es auch eine Box.

 
Interessant. :)

Nur leider nur digital.
Sven
  • 11.02.19    
  • 21:47   

Interessant. :)

Nur leider nur digital.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.