Anzeige
A Minute of Islands: Studio Fizbin erhält Förderung für neues Adventure

A Minute of Islands: Studio Fizbin erhält Förderung für neues Adventure

  • 17.03.2018   |  
  • 07:49   |  
  • Von Hans Pieper    

Nach The Inner World - Der letzte Windmönch bleibt Studio Fizbin dem Adventure-Genre treu. Unser Leser k0SH entdeckte, hat die Medien und Filmgesellschaft Baden-Württemberg bereits im November eine Förderung in Höhe von 120.000 Euro an die Entwickler aus Ludwigsburg vergeben. In der Pressemitteilung ist auch bereits eine Kurzbeschreibung des Spiels mit dem Namen A Minute of Islands enthalten:

"In „A Minute of Islands“ begibt man sich als Fischerstochter Amoi auf Abenteuerreise
durchs  geheimnisvolle  Wattenmeer.  Amois  Aufgabe  ist  es,  ihre  Geschwister  und
Dorfbewohner vor einer drohenden Gefahr zu bewahren. Dabei liegt der Spielfokus
nicht auf Geschicklichkeit, sondern auf dem Erkunden der Umgebung, verbunden mit
Rätselaufgaben. Das im Zeichen klassischer 2D-Trickfilmserien animierte Adventure
Game  stellt  dem  Spieler  tiefgehende,  philosophische  Fragen: Was für  ein  Mensch
willst du sein und welche Opfer würdest du für deine Mitmenschen bringen? "

Der Titel ist für Windows, iOS, Playstation 4 und XBox One geplant. Weitere Details sind derzeit nicht bekannt.

Benutzer-Kommentare

"von dem guten Anfang abweichen."
Dem, womit sich kein Geld verdienen läßt? ;-)
k0SH
  • 19.03.18    
  • 18:03   

"von dem guten Anfang abweichen."
Dem, womit sich kein Geld verdienen läßt? ;-)

 
@ KOSH

"Dabei liegt der Spielfokus
nicht auf Geschicklichkeit, sondern auf dem Erkunden der Umgebung, verbunden mit
Rätselaufgaben."

Das könnte entweder eine Beschreibung des klassischen Adventures für Genrefremde sein oder sie meinen Exploration mit Knobeleinlagen.

"Das im Zeichen klassischer 2D-Trickfilmserien animierte Adventure
Game stellt dem Spieler tiefgehende, philosophische Fragen: Was für ein Mensch
willst du sein und welche Opfer würdest du für deine Mitmenschen bringen?"

Das könnte sich auf den Inhalt eines klassischen Adventures oder auf ein Entscheidungs-Gameplay beziehen.
Ich befürchte, auch Fizpin könnte auf die DD-Linie wechseln. Silence war ja auch, rumlaufen und ein paar Rätselchen lösen oder Entscheidungen treffen.

Hoffe, ich irre mich. Wäre schade, wenn sie so früh wieder von dem guten Anfang abweichen.
realchris
  • 18.03.18    
  • 18:12   

@ KOSH

"Dabei liegt der Spielfokus
nicht auf Geschicklichkeit, sondern auf dem Erkunden der Umgebung, verbunden mit
Rätselaufgaben."

Das könnte entweder eine Beschreibung des klassischen Adventures für Genrefremde sein oder sie meinen Exploration mit Knobeleinlagen.

"Das im Zeichen klassischer 2D-Trickfilmserien animierte Adventure
Game stellt dem Spieler tiefgehende, philosophische Fragen: Was für ein Mensch
willst du sein und welche Opfer würdest du für deine Mitmenschen bringen?"

Das könnte sich auf den Inhalt eines klassischen Adventures oder auf ein Entscheidungs-Gameplay beziehen.
Ich befürchte, auch Fizpin könnte auf die DD-Linie wechseln. Silence war ja auch, rumlaufen und ein paar Rätselchen lösen oder Entscheidungen treffen.

Hoffe, ich irre mich. Wäre schade, wenn sie so früh wieder von dem guten Anfang abweichen.

 
Da Adventure heutzutage ja ein sehr dehnbarer Begriff geworden ist, warte ich erst mal ab was uns da genau geboten werden wird ;-)
k0SH
  • 18.03.18    
  • 01:52   

Da Adventure heutzutage ja ein sehr dehnbarer Begriff geworden ist, warte ich erst mal ab was uns da genau geboten werden wird ;-)

 
Schwer zu sagen, aber da Android nicht angekündigt ist, würde ich fast vermuten, dass nur Mac gemeint ist und die Mobilversionen später kommen.
neon
  • 17.03.18    
  • 14:18   

Schwer zu sagen, aber da Android nicht angekündigt ist, würde ich fast vermuten, dass nur Mac gemeint ist und die Mobilversionen später kommen.

 
In der Pressemitteilung steht "Plattform: Windows, Apple, PS4, XBOX". Da es Inner World auch schon für macOS gibt, würde ich mal vermuten, dass mit "Apple" nicht (nur) iOS gemeint ist.
Taulmarill
  • 17.03.18    
  • 12:33   

In der Pressemitteilung steht "Plattform: Windows, Apple, PS4, XBOX". Da es Inner World auch schon für macOS gibt, würde ich mal vermuten, dass mit "Apple" nicht (nur) iOS gemeint ist.

 
Vom Medienboard Berlin-Brandenburg kommen auch nochmal 100.000 dazu, also insg. 220.000 Euro.
Harvey King
  • 17.03.18    
  • 09:51   

Vom Medienboard Berlin-Brandenburg kommen auch nochmal 100.000 dazu, also insg. 220.000 Euro.

 
 
Bitte registrieren Sie sich oder Sie sich ein, um einen Kommentar abzugeben.