Anzeige
Ron Gilbert: "Thimbleweed Park bringt nicht genug ein für ein neues Spiel"

Ron Gilbert: "Thimbleweed Park bringt nicht genug ein für ein neues Spiel"

  • 07.10.2017   |  
  • 20:47   |  
  • Von Sebastian 'basti007' Grünwald    
  • |  
  • Thimbleweed Park
Ron Gilbert: "Thimbleweed Park bringt nicht genug ein für ein neues Spiel"

Unser neuer Foren-User Woodchuck hat in unserem Forum ein paar kürzlich getroffene Aussagen zu einem neuen Adventure durch Ron Gilbert auf deutsch übersetzt. In dem Gespräch mit verschiedenen Nutzern zeichnet Ron ein eher nüchternes Bild über die Finanzierung eines weiteren Adventures, insbesondere auch durch Kickstarter. Wer sich für die Aussagen interessiert, folgt einfach dem Link.

Vielen Dank an Woodchuck für die Übersetzung!

Benutzer-Kommentare

Wenn Disney ihm doch mal seine Ips zurückgeben würde, würde er es doch machen. Da das aber nie passieren würd, wird auch daraus nichts.
realchris
  • 08.10.17    
  • 19:56   

Wenn Disney ihm doch mal seine Ips zurückgeben würde, würde er es doch machen. Da das aber nie passieren würd, wird auch daraus nichts.

 
Der nächste Steam-Sale (wenn Thimbleweed Park erstmals die psychologische 10-€/$-Grenze unterschreitet) sowie die Konsolen und mobilen Versionen werden schon noch einiges Geld in die Kassen spülen. TWP dürfte sich auch recht gut als PS+ oder GwG-Spiel machen, da werden ja gerne gut bewertete Indie-Spiele angeboten... dann gibt es noch eine größere Summe von Sony und/oder Microsoft; mMn stapelt der Ron hier ganz schön tief.
Cohen
  • 08.10.17    
  • 13:55   

Der nächste Steam-Sale (wenn Thimbleweed Park erstmals die psychologische 10-€/$-Grenze unterschreitet) sowie die Konsolen und mobilen Versionen werden schon noch einiges Geld in die Kassen spülen. TWP dürfte sich auch recht gut als PS+ oder GwG-Spiel machen, da werden ja gerne gut bewertete Indie-Spiele angeboten... dann gibt es noch eine größere Summe von Sony und/oder Microsoft; mMn stapelt der Ron hier ganz schön tief.

 
@Zak256: Anhand der Credits kann man sehen, wie viele Personen etwa an so einem Projekt mitarbeiten: https://thimbleweedpark.com/credits

Ron hatte mal auf dem Blog geschrieben, lange vor dem Release, was so allgemein für Kosten anfallen: https://blog.thimbleweedpark.com/budget1
Woodchuck
  • 08.10.17    
  • 13:15   

@Zak256: Anhand der Credits kann man sehen, wie viele Personen etwa an so einem Projekt mitarbeiten: https://thimbleweedpark.com/credits

Ron hatte mal auf dem Blog geschrieben, lange vor dem Release, was so allgemein für Kosten anfallen: https://blog.thimbleweedpark.com/budget1

 
Ich denke auch, dass es daran liegt, dass er viel höhere Ansprüche stellt finanziell und eben weiß, welche Möglichkeiten er sonst noch hat. Dieses "wir machen ein Spiel für alle Plattformen" und ergänzen alles möglich nachträglich, ist zwar schön, war aber meiner Meinung nicht notwendig. Man hätte sich auf 2 Plattformen beschränken sollen und fertig ist. Schade trotzdem wenn es sich nach seiner Rechnung nicht mehr ausgeht da noch was zukünftig zu machen. Muss man auch akzeptieren und die Welt geht nicht unter.

Wie zak256 schon angedeutet hat, warten wir mal auf Wadjet Eye und auf 'Unavowed'. :-)
Stigga
  • 08.10.17    
  • 12:00   

Ich denke auch, dass es daran liegt, dass er viel höhere Ansprüche stellt finanziell und eben weiß, welche Möglichkeiten er sonst noch hat. Dieses "wir machen ein Spiel für alle Plattformen" und ergänzen alles möglich nachträglich, ist zwar schön, war aber meiner Meinung nicht notwendig. Man hätte sich auf 2 Plattformen beschränken sollen und fertig ist. Schade trotzdem wenn es sich nach seiner Rechnung nicht mehr ausgeht da noch was zukünftig zu machen. Muss man auch akzeptieren und die Welt geht nicht unter.

Wie zak256 schon angedeutet hat, warten wir mal auf Wadjet Eye und auf 'Unavowed'. :-)

 
Ich weiß nicht so recht. Es gibt doch immer wieder andere Adventures von vielen anderen independent Entwicklern (z.B. Wadjet Eye Games) und die bekommen vermutlich keine $1M für ein Spiel und können/machen trotzdem weiter.
Ich denke er hat da wohl eher andere finanzielle Ansprüche und vermutlich auch die Möglichkeiten sich so einen Haufen Geld anderweitig zu verdienen.
Würde mich mal interessieren wofür das Geld am Ende effektiv rausgegangen ist und wieviele Entwickler daran z.B. insgesamt wie lange gearbeitet haben.
Zak256
  • 08.10.17    
  • 11:40   

Ich weiß nicht so recht. Es gibt doch immer wieder andere Adventures von vielen anderen independent Entwicklern (z.B. Wadjet Eye Games) und die bekommen vermutlich keine $1M für ein Spiel und können/machen trotzdem weiter.
Ich denke er hat da wohl eher andere finanzielle Ansprüche und vermutlich auch die Möglichkeiten sich so einen Haufen Geld anderweitig zu verdienen.
Würde mich mal interessieren wofür das Geld am Ende effektiv rausgegangen ist und wieviele Entwickler daran z.B. insgesamt wie lange gearbeitet haben.

 
Ja wirklich schade. Wo man ja auch schon anhand der extra entworfenen Engine mehr gehofft hat. Aber die Hoffnung...
Dieses doofe Geld...
Sven
  • 08.10.17    
  • 00:46   

Ja wirklich schade. Wo man ja auch schon anhand der extra entworfenen Engine mehr gehofft hat. Aber die Hoffnung...
Dieses doofe Geld...

 
Ach schade, wenn auch nachvollziehbar.
k0SH
  • 07.10.17    
  • 22:53   

Ach schade, wenn auch nachvollziehbar.

 
 
Schon registriert? oder Registrieren