Der Spam-Thread

Hier könnt ihr nach Herzenslust plaudern.
Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8059
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Joey » 27.04.2019, 21:48

Bin mir nicht sicher, aber sieht nicht bei dem Auto rechts unten diese kleine, senkrechte, graue Strebe an der Ecke des Gepäckträgers etwas aus, wie das Eis?
Ich meine die, deren "Spitze" da ist, wo bei dem Boot die beiden Segelspitzen sich treffen.
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Anke
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5415
Registriert: 13.03.2008, 12:53
Kontaktdaten:

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Anke » 27.04.2019, 21:58

Die Autorin/der Autor des Rätsels hat folgenden Kommentar (den ersten unter dem Rätsel) geschrieben:

"There are 9 objects on the right side. 8 objects can be found on big picture. Which one are not on the big picture?"

Benutzeravatar
regit
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8028
Registriert: 13.04.2009, 23:03

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon regit » 27.04.2019, 22:12

:shock: Das habe ich nicht gelesen. Dann ist es ja kein Wunder, dann hat Einzelkämpfer ja Recht und LittleRose und all die anderen können sich totsuchen. :lol:

Benutzeravatar
Einzelkämpfer
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 6043
Registriert: 08.12.2007, 01:43

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Einzelkämpfer » 27.04.2019, 23:53

Ha ha, und ich hatte es nicht mal ganz ernst gemeint, sondern nur die Suche aufgegeben. :lol:
The user formerly known as einzelkaempfer.

Zoë Maya Castillo

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Zoë Maya Castillo » 29.04.2019, 04:25

Oh mein Gott, es gibt einen Spam Thread? Ja wie geil! :D Sowas habe ich mir schon immer gewünscht, ein Ort wo man einfach über alles mit euch quatschen kann, das ist fantastisch!

Ist es nicht krank, dass man sich total freut, dass man "nur" 2 Monate auf einen Termin bei einem Psychiater warten muss?

Ich bin jetzt schon seit Monaten ohne Psychiater, da ich mich mit meinem letzten ständig in der Wolle hatte, das war für Außenstehende sicher Comedy pur für mich war es einfach nur ein Kampf.

Er: Sie haben XY,
Ich: Nein habe ich nicht, ich habe keine der typischen Symptome, also wieso sollte ich das haben?
Er: Sie haben trotzdem XY,
Ich: Was, wollen sie mich verarschen!?
Er: Wenn sie mit mir nicht zufrieden sind, können sie sich ja einen anderen Psychiater suchen.
Ich: Ja, genau das werde ich auch tun, denn ich lass mir nicht das Leben unnötig erschweren durch ihre Fehldiagnose!

Und das beste, der Typ hat mich wenn es hoch kam einmal im Monat für ne halbe Stunde gesprochen und zwar immer wieder über das gleiche, es gab niemals ein tiefer gehendes Gespräch immer nur: Wie geht es ihnen? Gefolgt von einem warum geht es ihnen gut, so lala oder schlecht? Ach und vor 5 Jahren als ich das aller erste mal überhaupt als krank galt, war der mal eine Zeit lang mein Arzt in der Klinik, war nie da, hatte nie Zeit und hatte eigentlich keinerlei Möglichkeit irgendwas aufgrund von Beobachtungen diagnostizieren zu können, dennoch bekam ich am Ende die Diagnose XZ von ihm und auf Nachfrage, wie er das denn diagnostiziert hätte obwohl ich nie auch nur einen Test oder ähnliches gemacht habe, kam halt die Aussage, das hätte er anhand seiner Beobachtungen fest gestellt. Im besten Fall wohl eher an den Beobachtungen der an sich nicht dazu ausgebildeten Krankenschwestern und Co. denn ansonsten war da keiner, der mich beobachten hätte können. Die Diagnose XZ wurde aber mittlerweile mehrfach als falsch erklärt und schon damals, als ich selbst noch glaubte ein XZler zu sein, weil ich mich nicht weiter damit befasst hatte, war ja auch alles komplett neu für mich, wurde schon gesagt dass ich aber ein komischer XZler wäre und das irgendwie doch nicht passen würde.

Mittlerweile weiß ich überhaupt nicht mehr, was ich jetzt habe oder nicht habe. Selbst die Depression, die ich für eine sichere Diagnose hielt, selbst dagegen sprechen jetzt mehrere Ärzte und sagen, ich hätte gar keine Depression. Daher weiß ich jetzt überhaupt nicht mehr, was ich habe und brauche dringend eine korrekte Diagnose.

Dies scheint aber unendlich schwer zu sein oder unendlich lange zu dauern. Habe mich unter anderem bei der Schön Klinik beworben und alle dachten, die würden mich da sicher nehmen und ich bekam eine Absage mit unter anderem als angegebenen Grund, das ich XY hätte und sie solche Leute nicht nehmen. Dabei habe ich die Diagnose nicht mal, die von meinem letzten Psychiater wurde nämlich nicht übernommen und gar nichts! Und schon jetzt macht mir nur alleine der Verdacht auf XY solche Probleme. Obwohl ich keine Ahnung habe, wieso XY überhaupt ein Problem für eine Psycho Somatische Klinik darstellt.

Aber gut, also haben wir uns nach der empfohlenen Klinik für die Diagnose bzw. die Ausschlussdiagnose für XY gewandt. Was ist? Kein Platz. Keine Aufnahme möglich. Nächste Klinik, hat vielleicht im August einen Platz frei, vielleicht aber auch nur, vielleicht auch erst Monate später, nicht mal eine feste Zusage. Dann habe ich mir einen alternativen Plan ausgesucht und eine Klinik für Essstörungen raus gesucht, denn auch wenn ich nicht 100 weiß, was ich für eine Essstörung habe, so bin ich sicher, dass ich eine habe und Hilfe brauche umso früher umso besser. Und ich habe eine Klinik gefunden, die Plätze frei hat und mich vielleicht nehmen würde aber dafür soll ich zu einem Vorstellungsgespräch kommen. Jetzt scheitert es daran, dass ich nicht zu diesem Vorstellungsgespräch komme, weil meine Leute, die wohl gemerkt den Termin erstmal gemacht haben, mich jetzt nicht fahren wollen und ich sonst keine Möglichkeit habe dahin zu kommen.

Und ich zerbreche so langsam aber sicher, ich kann nicht mehr, weil ich habe gefühlt tausend Symptome, die meine normale Ärztin für Psychisch hält und deswegen mich gar nicht erst auf körperliche Ursachen hin untersucht hat. Allgemein scheint der Tenor bei allen Ärzten fürs körperliche gleich zu sein: Bei ihnen ist das sicher psychisch. Und ich kann es nicht mehr hören.

Gut, sollte man denken, werde ich mich halt psychisch untersuchen oder behandeln lassen aber das ist ein ganz eigener Kampf aus warte mal Wochen, Monate, Jahre oder direkten Absagen. Nur wenn man dann irgendwann nicht mehr Leben möchte, weil man zum Beispiel das tägliche Leiden durch Symptome, wo man nicht mal weiß woher das kommt und auch deswegen keinerlei Art der Behandlung/Linderung kennt, nicht mehr aushält, dann bekommt man schnelle Hilfe.

Wobei wirklich hilfreich ist das eingesperrt werden in der sogenannten Geschlossenen nicht wirklich, denn was man dort erlebt, verändert einen. Ich habe seitdem jede Nacht Albträume. Aber dazu muss ich auch sagen, die Kliniken, in denen ich bis jetzt zur Krisenintervention, glaube ich nennen sie es, war, hatten alle absolut schreckliche Bewertungen und Ruf. Was ich aber nicht wusste während meines Aufenthalts.

Und jetzt bin ich wieder auf der Suche nach Diagnose und Behandlung und es wird vermutlich Jahre dauern und das obwohl ich schon seit Mitte letzten Jahres an der Schwelle zwischen Tod und Leben stehe, weil ich das ganze nicht mehr aushalte. Aber wie gesagt, einsperren würde nichts bringen, da kommt man nämlich kranker raus als man rein geht und damit verhindert man zwar für die Wochen und Monate, wo ich da bin, dass ich mir was antue, schafft aber ein ganz neues Trauma durch den Aufenthalt dort und es ändert sich auf lange Zeit nichts. Denn wenn man als Notfall quasi sagt ich will mir was antun, da landet, kommt man in die Klinik, die für einen zuständig ist und hat keinerlei Klinikwahl mehr.

Und ich möchte ja in eine gute Klinik und nicht in das Höllenloch vor Ort, das sich Helios Fachklinik schimpft. Ich möchte eine sorgfältig erstellte Diagnose und dann darauf abgestimmte Behandlung/Therapie/Kur/Reha.

Aber dies scheint unmöglich, zumindest nicht in einer angemessenen Zeit möglich. Und ich weiß nicht mehr wie lange ich das ganze noch aushalte, ich habe tausend körperliche Symptome, für den man andere ohne psychische Erkrankungen wahrscheinlich schon lange in ein normales Krankenhaus gebracht hätte aber da bei mir ja alles nur psychisch ist, wobei ich daran schon lange nicht mehr glaube, muss ich natürlich in eine Psychiatrie oder Ähnliches.

Und bitte, ich möchte keine Hilfe von euch, ich wollte mir das nur mal von der Seele schreiben. Fühlt euch nicht dazu verpflichtet, mir zu helfen oder es irgendwie zu versuchen, dafür müsstest ihr Sachen ändern, auf die ihr keinen Einfluss habt oder mir Geld geben (damit ich mit einem Taxi zu meinem Vorstellungsgespräch für die eine Klink käme) und ich möchte das auch gar nicht. Schreibt mir aber gerne dazu, was ihr darüber denkt.
Zuletzt geändert von Zoë Maya Castillo am 29.04.2019, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
regit
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8028
Registriert: 13.04.2009, 23:03

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon regit » 29.04.2019, 14:33

Vielleicht hilft es ja schon, wenn Du das, was Du hier geschrieben hast, einfach mal der Telefonseelsorge mitteilst. Die wissen vielleicht Rat.

Telefonnummern:
0800 111 0 111
0800 111 0 222

Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8059
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Joey » 29.04.2019, 16:05

Ich kenne mich da nicht so aus, aber gibt es nicht eine Möglichkeit, daß die Krankenkasse die Fahrtkosten übernimmt, wenn man sie sich selbst nicht leisten kann? :-k
Hier gibt es z.B. einen Artikel darüber.
Es kann jedenfalls nicht schaden, wenn du da bei deiner Krankenkasse mal nachfragen würdest. Mehr als ablehnen können sie ja nicht.
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
regit
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8028
Registriert: 13.04.2009, 23:03

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon regit » 29.04.2019, 16:27

Es ist ja auch die Frage, ob wirklich der ganze Weg mit dem Taxi zurüäckgelegt werden muss. Man kann ja vielleicht auch für Teile der Strecke Bus und Bahn benutzen, dann wird es nicht ganz so teuer.

Zoë Maya Castillo

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Zoë Maya Castillo » 29.04.2019, 17:09

@regit, die Telefonseelsorge habe ich schon gefühlte tausend mal versucht anzurufen, die sind immer besetzt. Ich bin da wirklich noch nie durchgekommen, nicht mal zwischen 0-6 Uhr morgens. Und da die Bahnfahrt dahin 45€ kostet und die Rückfahrt noch mal das gleiche und nicht mal garantiert ist, dass ich dann rechtzeitig oder überhaupt da ankomme, wo ich hin soll, da ich noch nie alleine Bahn gefahren bin und mich auch total nicht auskenne, wollte ich halt ne Taxi. Und ich weiß auch nicht ob das jetzt noch viel teurer ist, wenn das Pendeln mit der Bahn schon um die 90€ kostet, keine Ahnung ob ich dann noch ne Bus nehmen müsste um zum Ziel zu kommen, also sagen wir mal um die 100€ für Fahrt dahin und zurück mit Bahn, ich glaube so viel teurer kann ein Taxi da gar nicht sein. Und da wäre zumindest sicher, dass ich da ankomme, wo ich hin soll. Hätte ich das Geld für die Bahnfahrt gehabt, hätte ich es auch versucht, so ist es nicht. Aber das hat sich jetzt auch irgendwie erledigt, weil jetzt auf einmal die Diagnostik als erstes gemacht werden soll. :evil:

@joey Ja, da hast du Recht, die Möglichkeit gibt es, aber da es nur wenige Tage bis zum Termin sind, ist es fast unmöglich, bis dahin eine Kostenübernahme Zusage zu bekommen und ich kanns halt auch nicht vorstrecken. Auch habe ich die Krankenkasse tatsächlich bereits angeschrieben und die meinten nur sie sind dafür nicht zuständig, sondern die Rentenversicherung und wer schon mal versucht hat irgendwie Geld von irgendeinem Verein zu kriegen, weiß wies weiter geht, die Rentenversicherung wird sagen, die Krankenkasse ist zuständig und dadurch wird es Monate dauern, bis irgendwas sich tut oder bewilligt wird. Alleine wegen dem Thema liege ich seit Tagen im Streit mit meinen Leuten hier, die mir helfen sollen und wo ich dachte, die würden mich fahren, wenn sie schon den Termin machen. Aber das ganze hat sich gerade eh erledigt, weil jetzt heißt es, ich soll da doch nicht hin und erst die Diagnostik machen lassen. Und deswegen heißt es jetzt wieder dafür ne Klinik suchen.

Deswegen habe ich auch gesagt, dass ich keine Hilfe möchte, weil ich dann nur erklären muss, dass ich das wirklich alles schon probiert habe ohne Erfolg, weil das ja irgendwie nie jemand glaubt, warum auch immer, scheinbar geht ja jeder davon aus, dass man absolut nichts selbst probiert hat #-o. Die einzige Sache, wo ihr tatsächlich hättet helfen können wäre halt tatsächlich Geld fürn Taxi bereitzustellen gewesen, das hätte geholfen aber ist ja jetzt auch nicht mehr notwendig, da all meine Streiterin und kämpfen der letzten Wochen um dahin zu kommen, jetzt sowieso umsonst waren, weil jetzt meine Ärztin und Co. meinen ich soll jetzt doch erst die Diagnostik machen. Okay, probieren wir das. All der Frust, die Tränen, der Stress, umsonst. :cry:

Wieso kann das nicht einfacher sein? :roll:

Egal ein positives hat es, bei der ganzen Arztrennerei und auf der Suche nach etwas komplett anderem, kam zufällig ans Licht was meine Probleme mit dem Essen verursacht hat und nun kann ich ganz ohne negative Folgen essen und alleine das fühlt sich so absolut fantastisch an, das könnt ihr gar nicht glauben! Und wisst ihr was der Witz an der Sache ist, es war nicht meine Psyche, es ist ne ganz normale körperliche Krankheit, die man hätte finden können, wenn man mich nur einmal körperlich untersucht hätte und nicht immer alles auf meine Psyche geschoben hätte! Aber alleine die paar Probleme los zu sein, ist so befreiend und man hat gleich ne viel höhre Lebensqualität, wenn man nicht nach jedem Happen, Bauchschmerzen, Unwohlsein und Durchfall hat. :mrgreen:

Benutzeravatar
Anke
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 5415
Registriert: 13.03.2008, 12:53
Kontaktdaten:

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Anke » 29.04.2019, 17:23

Inhaltlich möchte ich zu deinen Posts nichts sagen, nur soviel: Dass du dir deinen Frust von der Seele schreiben möchtest, ist verständlich. Aber vielleicht solltest du deinen Post nochmal durchlesen und überlegen, ob du wirklich alles öffentlich machen möchtest. Die (Fehl-)Diagnosen und insbesondere die Ortsnamen (!) sind für das Verständnis nicht wichtig. Gerade da du schon schlechte Erfahrungen im Netz gemacht hast: Lass die doch einfach aus.

Regits Vorschlag mit der Telefonseelsorge ist übrigens hervorragend. Falls es telefonisch auch in Zukunft nicht klappt: Es gibt auch eine Chat- bzw. Mailseelsorge.

Benutzeravatar
regit
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8028
Registriert: 13.04.2009, 23:03

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon regit » 29.04.2019, 17:34

Aber irgendwie schon traurig, dass sich aus dem Bekannten-Freundes-Familienkreis keiner findet, der Dich zu einem für Dich wichtigen Termin fahren kann. Wie sieht es mit einer Mitfahrerzentrale aus? Hier oben im Norden sicherlich schlecht oder?

Zoë Maya Castillo

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Zoë Maya Castillo » 29.04.2019, 17:39

@Anke Die Ortsangabe habe ich mit Absicht drin gelassen, damit falls Betroffene das lesen und auch mal vor der Wahl stehen ob sie in die Helios Fachklinik in Schleswig wollen, wissen dass das keine gute Wahl ist. Und ich hatte bei der Fehldiagnose keine Lust um den heißen Brei zu schreiben aber ich werde es mal trotzdem abändern auch wenn ich mir sehr sicher bin, dass es eben wirklich nur eine Fehldiagnose ist und daher ich das nicht wirklich habe.

Und von dem Chat und den E-Mails weiß ich, die sind aber nicht so hilfreich, weil man meistens wenn man wirklich reden will, nicht warten will sondern wirklich JETZT jemanden zum reden braucht und nicht irgendwann, wenn mal son Chattermin frei ist. Habs dennoch auch mal in Betracht gezogen, da zu chatten ABER das ist echt gar nicht einfach da einen freien Platz zu finden und scheinbar gibts auch noch Ortsbeschränkungen, sprich hast du einen freien Termin gefunden, bist aber nicht aus dem richtigen Umkreis, dann kannst dich da dich gar nicht für den Chat eintragen, was ich echt richtig scheiße finde. Und sonstige Angbote im Internet sind wirklich immer nur für Kinder und Jugendliche bis 25, da gibts dann wohl auch tatsächlich bessere Möglichkeiten Kontakt zu Profis zu bekommen aber leider nicht für mich mit über 25. :cry:
Zuletzt geändert von Zoë Maya Castillo am 29.04.2019, 18:02, insgesamt 1-mal geändert.

Zoë Maya Castillo

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Zoë Maya Castillo » 29.04.2019, 17:44

regit hat geschrieben:
29.04.2019, 17:34
Aber irgendwie schon traurig, dass sich aus dem Bekannten-Freundes-Familienkreis keiner findet, der Dich zu einem für Dich wichtigen Termin fahren kann. Wie sieht es mit einer Mitfahrerzentrale aus? Hier oben im Norden sicherlich schlecht oder?
Meine Mutter kann kein Auto fahren, mein Vater ist Alkoholiker und hat seinen Führerschein versoffen. Und sonst habe ich nicht großartig Bekannte oder Verwandte mit denen ich noch Kontakt hätte. Und Mitfahrzentrale, sagt mir gar nichts, das hätte ich noch mal angucken können.

Aber hast gelesen? Das hat sich erledigt, der Termin ist schon abgesagt.

Jetzt heißt es wieder nach einer Klinik suchen, die die Diagnostik macht und die natürlich nicht zu weit weg ist und überhaupt Leute aufnimmt. Mittlerweile bin ich verzweifelt genug, dass ich sogar doch noch mal ins Höllenloch namens Fachklinik Helios gehen würde in der Hoffnung, dass sie zumindest ne anständige Diagnostik hin kriegen. Auch wenn sie mich da wie Dreck behandeln und dass meinen Zustand wahrscheinlich wie immer so sehr verschlechtert, dass ich nur noch sterben will. Aber was tut mich nicht alles, um eine Chance zu haben, danach in eine gute Klinik zu kommen und vielleicht mal gut behandelt zu werden. Weil wenn die mir alleine ne Ausschlussdiagnose für die Krankheit XY geben, dann hat die Schön Klinik keinen Grund mehr mich abzulehnen. :mrgreen: Und ich wäre überglücklich und würde fast jedes Opfer bringen, um endlich die dringend benötigte Therapie in einer anständigen Klinik zu bekommen.

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4275
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Uncoolman » 29.04.2019, 21:17

Was Anke geschrieben hat, kann ich nur unterstützen. Dies hier ist ein öffentliches Forum und wer hier mitliest (eingeloggt oder nicht) kann keiner wissen. Man kommt zudem auf deinen Twitter-Account und anhand der Fotos könnte man schon herauskriegen, wo du wohnst. Diesen Stress würde ich mir wirklich nicht antun.. Nichts für ungut.

Inhaltlich traue ich mich nicht, etwas dazu zu schreiben. Bis vor wenigen Jahren wusste ich nicht einmal, dass Schiezophrenie nichts mit Persönlichkeitsspaltung zu tun hat. Man leiert immer nur das nach, was in den Medien fälschlich verbreitet wird (weil die es auch nicht besser wissen...).

Das Wichtigste ist, dass du erstmal auf die Beine kommst und dich um dich selbst kümmerst. Da wären mir Mobbing und Stalking und so ein Mist wirklich das Allerletzte, was ich brauchen könnte.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf http://www.adventure-treff.de/forum/12/ ... 04#p709504

Benutzeravatar
Joey
Riesiger Roboteraffe
Riesiger Roboteraffe
Beiträge: 8059
Registriert: 20.04.2010, 14:40

Re: Der Spam-Thread

Beitragvon Joey » 29.04.2019, 22:30

Zoë Maya Castillo hat geschrieben:
29.04.2019, 17:09
Deswegen habe ich auch gesagt, dass ich keine Hilfe möchte, weil ich dann nur erklären muss, dass ich das wirklich alles schon probiert habe ohne Erfolg, weil das ja irgendwie nie jemand glaubt, warum auch immer, scheinbar geht ja jeder davon aus, dass man absolut nichts selbst probiert hat #-o.
Also, zuerst mal... Du bist hier niemandem Rechenschaft schuldig, mußt also auch gar nichts erklären. Natürlich ist es schön, wenn man auf etwas, das man geschrieben hat, auch eine Resonanz bekommt, aber du bist dazu nicht verpflichtet, und wenn du zu etwas nichts schreiben möchtest, dann ist es vollkommen OK, wenn du genau das sagst. Ich denke mal, daß das jeder hier versteht und akzeptiert. :)

Das mit keine Hilfe ist so eine Sache... Das ist oft schwerer zu befolgen, als man meint. :oops:
Wenn man hört, daß jemandem etwas sehr Ungerechtes widerfährt, dann hat man irgendwie immer das Bedürfnis, irgendwie zu helfen, selbst wenn das nicht erwünscht ist oder man eigentlich auch gar nicht wirklich helfen kann. Das bedeutet nicht, daß z.B. ich (oder auch die meisten anderen, tippe ich mal) denken würden, daß du nicht schon alles und etwas mehr versucht hast. Aber man fühlt sich da auch als jemand, der nur mitliest, irgendwie hilflos. Als würde man durch ein kleines Kuckloch in der Mauer sehen, wie jemand einen Welpen verprügelt, aber könnte nicht helfen, weil die nächste Tür in der Mauer 10 km weit weg ist. (Sorry für blöde Metapher, ich bin in Bildnissen wohl nicht so gut.)
Und es könnte ja doch sein, daß du vielleicht an irgendeine Möglichkeit nicht gedacht hast oder nicht wußtest, daß es sie gibt. Wer kann bei all diesem Wirrwar was Fachärzte und entsprechende Bürokratie angeht, überhaupt noch über alles den Überblick behalten?

Lange Rede, kurzer Sinn... Bitte sehe solche Tips nicht als Kritik an oder den Gedanken, daß du selber nicht genug getan hast, denn das sollen sie nicht sein, sondern als eine mehr oder weniger unbeholfene Art, Verständnis und Mitgefühl auszudrücken. Und eben den Wunsch, irgendwas zu tun, das diese Ungerechtigkeit irgendwie weniger schlimm macht.
Behalte immer mehr Träume in deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann. (indianische Weisheit)
Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. (Albert Einstein)


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 40 Gäste