Liebeserklärung an Internetforen

Multimedia pur!
Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4762
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Liebeserklärung an Internetforen

Beitragvon Uncoolman » 21.07.2019, 22:17

Durch ein Fachforum habe ich innerhalb einer Woche mein (längst nicht mehr lieferbares) Ersatzteil bekommen, und mein Drucker läuft wieder. Das sind die schönen Nebeneffekte (gehört das jetzt in den Jubelthread..???).

Oft reizt es mich auch, mich den Problemen anderer Teilnehmer zu stellen. Das können schöne Herausforderungen sein, und sie halten den Geist fit.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf http://www.adventure-treff.de/forum/12/ ... 04#p709504

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 7123
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: Liebeserklärung an Internetforen

Beitragvon Hexenjohanna » 19.08.2019, 00:23

Lieber Simon,

Du sagst es gut, was ich ausdrücken wollte. Mit "zeitgetrieben" meinte ich, dass man virtuell, außer in Forenkommunikationen, immerzu gezwungen ist direkt zu antworten, jedenfalls wenn man das Gegenüber nicht enttäuschen oder zurücksetzen möchte. Nur in Foren gibt es eine relativ entspannte Erwartungshaltung und Toleranz dem Antwort-Takt gegenüber.

Es gibt da zwar auch Grenzen, die ich persönlich bestimmt manchmal sehr gedehnt habe, aber es existiert eigentlich keine direkte Verpflichtung. Das finde ich sehr entspannend. Man trifft sich zwar unter Gleichgesinnten, hat ein freundschaftlich gefühltes Verhältnis. Aber: Wenn ich mal gerade nicht so kann, dann muss ich mich nicht unbedingt verpflichtet fühlen, einem solchen Zwang nachzugehen.

Auch deshalb kann man ein Thema mal stehenlassen.

Trotzdem mag ich es sehr, hier so oft die Namen von "Urgesteinen" zu lesen, wenn ich wieder einlogge. Leute, die ich noch kenne, selbst wenn ich zeitweise lange abgetaucht war, das ist für mich wirklich sehr heimelig.

Ohne das gemeinsame Interesse an Computerspielen hätte sich diese Gemeinschaft nie gebildet, und sie stammt oft sogar noch aus einer Zeit, als das Spielen von Erwachsenen tatsächlich exotisch bis unseriös galt.
Das ist und war aber immer wie Musik, das läßt einen nie los, wie schön, wenn man das teilen konnte und kann...
toll, wenn diese Leute irgendwo versammelt sind.

Vielen anderen Kommunikationsformen, außer denen in Foren, wohnt ein Stress inne, bei dem es nicht um den Inhalt geht, sondern eigentlich nur um Frequenz und Konkurrenz. Morgen ist das Thema dann zumeist schon wieder Geschichte. Davon ist das Forum zwar auch nicht ganz frei, nicht mal die Plauderecke vermutlich. Aber wenigstens ist es kein Dauerstress, jedenfalls muss sich ihn keineR antuen, wenn er/sie nicht will.

In einem Forum wie diesem gibt es Viele, die antworten könn(t)en oder wollen. Man schreibt da meist nicht direkt adressiert.
Jeder kann antworten oder es lassen, was mich irgendwie sehr entspannt.

Ich bin ehrlich nach wie vor eine gläubige Forensikerin. [-o<
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Benutzeravatar
Hexenjohanna
Navigatorin
Navigatorin
Beiträge: 7123
Registriert: 25.10.2003, 00:17
Wohnort: Metropole in Ostwestfalen

Re: Liebeserklärung an Internetforen

Beitragvon Hexenjohanna » 09.09.2019, 23:55

Danke Simon. In dem Sinne hatte ich das gemeint und Dir auch eine, wie so oft zu lang bedachte Antwort geschrieben, die dann leider beim posten mal wieder im Orkus verschwunden ist. Ist ja nicht so, als ob mir das nicht schon x-mal passiert ist. *rolleyes* *copy&paste*

Ich habe mal meine Vertrauten versucht zu "Threema" zu bewegen und zeitweise, teilweise, hat das auch funktioniert. Immerhin wird das Produkt in der Schweiz gehostet und ist deutlich datendiskreter als viele Anbieter. Aber die meisten Leute waren echt zu geizig, um ein paar wenige Euros für mehr Datensicherheit auszugeben und mir war das auf Dauer zu anstrengend, Leute dazu zu überzeugen.

Mittlerweile habe ich mich auch dem Mainstream ergeben, wenn man sich denn doch mal unbedingt schnell austauschen muss.

Glücklicherweise gehöre ich aber ja altersmäßig zu den Menschen, die es nicht ungewöhnlich finden, sich nicht dauernd auszutauschen oder austauschen zu wollen.

Insofern besteht da für mich mittlerweile oder im Moment wenig Antwortdruck. Trotzdem pingen einen viele Leute in einer Frequenz an, die ich nicht ausstehen kann und als übergriffig empfinde. Viele private davon sind echt liebe Menschen, die ich schätze. Die meisten Postings laufen aber letztlich im Kern darauf hin: Hast Du mich noch gern; denkst Du noch an mich; wirst Du mich mal wieder besuchen?

Etwas, wozu man früher verbindlich zum Telefon griff und einen Termin ausmachen mußte, nebst, das man in Kauf nahm, dann erst mal ein langes Telefonat zu führen oder in eins verstrickt zu werden (was viele davon abhielt, einen mal eben, je nach Stimmungslage, irgendwo anzurufen).

Insofern ist technischer Fortschritt in der Kommunikation immer relativ, hehe. Eigentlich nutzt er in der letzten Zeit nur den wenigsten Menschen, selbst wenn sie den erst mal toll finden.

Zurück zum Thema "Liebeserklärung":

Ein Forum ist nur so gut wie die Mitglieder und die waren und sind im AT das Skelett (natürlich Möwe) ;-) und das Herz , dass das Ganze hier hochgebracht und gestärkt, sowie am Leben erhalten hat, bis es lief und läuft. (Und natürlich das Hirn und das "Backoffice" im technischen Hintergrund, das alles ermöglichte). Aber ohne die langjährigen User wäre hier alles nichts.

Das kann mir kein schneller Austausch, egal auf welcher Plattform, sonst auch nur annähernd geben. Deshalb von meiner Seite aus:

Das ist eine eindeutige Liebeserklärung. An die reflektierte (okay, manchmal schneckenlangsame) Kommunikation (meinerseits) und an die Leute, die ich hier im Lauf von 16 Jahren kennenlernen durfte.
Laß mich den Aberglauben eines Volkes schaffen, und mir ist es gleich, wer ihm seine Gesetze oder seine Lieder gibt.

Mark Twain

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4762
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Liebeserklärung an Internetforen

Beitragvon Uncoolman » 11.09.2019, 18:17

Für mich stehen Foren so ein bisschen "außerhalb der Realität". Bis auf die wenigen konkreten Fälle, wo Foren zu Gebrauchtkäufen oder sogar zu einem Job geführt haben (in der Tat!) findet das Forenleben neben der Welt statt. Es gibt Foren mit regelmäßigen Mitgliedertreffen und persönlichen Begegnungen, aber bei mir war das fast nie so. Hat sicher auch räumliche Gründe - wer kann mal eben nach München, Frankfurt, Dortmund, Magdeburg oder Kiel zu einem Treffen düsen? Eigentlich könnte ich ein Forum mit einer Briefbekanntschaft vergleichen, die man nie trifft, aber jahrelang liebevoll pflegt. Bereits persönliche Fotos verraten da schon zuviel, und eigentlich will ich die nicht. Foren bieten Unterhaltung, Neuigkeiten, Rätsel, Herausforderung, manchmal mal was zum Anfassen, aber ich könnte dann auch einige Zeit ohne.
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf http://www.adventure-treff.de/forum/12/ ... 04#p709504

Benutzeravatar
Rockford
Profi-Abenteurer
Profi-Abenteurer
Beiträge: 762
Registriert: 04.03.2006, 13:26
Wohnort: Cave M

Re: Liebeserklärung an Internetforen

Beitragvon Rockford » 12.09.2019, 17:31

Foren.. früher™ war ich in ein paar mehr Foren unterwegs. Heute bin ich nur noch diesem hier treu. Der Grund ist der Umgangton, der Inhalt und natürlich die vielen netten Mitglieder hier. Es erinnert mich hier auch an die Zeit der Mailboxen (für die, die es nicht kennen weil sie zu jung sind): In den Anfangszeiten hat man mit über ein Modem oder einem Akustikkoppler einen entfernten Rechner angerufen um sich dort mit anderen Usern auszutauschen. Man hat dabei stundelang die Telefonleitung blockiert bis man unter Umständen deswegen Ärger von den Eltern bekam. Jedenfalls waren diese Mailboxen oft in der näheren Umgebung, damit man die Telefongebühren noch zahlen konnte. Solche Mailboxen hatten mitunter Usertreffen so, dass man sich oft dann irgendwann auch persönlich kannte. An diese Treffen erinnert mich die jährliche Adventure-Treff-Party, auch wenn diese um einiges größer ist. Das Forum hier liegt mir auch deshalb am Herzen und "fühlt" sich für mich nicht so anonym an wie andere "soziale Medien".
Ray: Yeah, I got a Plan B: making Plan A work! (Stingray - 1985 TV Series)

Benutzeravatar
Uncoolman
Adventure-Gott
Adventure-Gott
Beiträge: 4762
Registriert: 08.04.2007, 21:50

Re: Liebeserklärung an Internetforen

Beitragvon Uncoolman » 12.09.2019, 18:17

So ein Modem habe ich noch. Besteht aus rotem, transparenten Kunststoff und innen sieht man die LEDs im Takt der Verbindung flackern. Es soll mal den Tipp gegeben haben, dass man bei verlangsamten Abspielen des aufgezeichneten Flackerns die übertragene Information "herauslesen" könne... In XP würde es sogar noch funktionieren, da die Treiber noch installiert sind. Ich habe bloß keine Provider-Nummer mehr, die ich anrufen könnte. Und das Blockieren ist soooooo wahr....
Mathilda: "Ich bin schon längst erwachsen. Ich werde nur noch älter."
Léon: "Bei mir ist es umgekehrt. Ich bin alt genug, doch ich muss noch erwachsen werden."

Léon - der Profi


Filmrateliste auf http://www.adventure-treff.de/forum/12/ ... 04#p709504


Zurück zu „Spiele, Computer & Internet“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste