Yesterday Origins
Adventure-Treff






Adventure-Treff
Yesterday Origins
eature

Camdrome

Über den Tellerrand

Entwickler: ?



Vor drei Jahren machte eine Videospiel-Installation auf sich aufmerksam, die so diffus wie konkret, so mysteriös wie abstoßend war. Es kam und verschwand in weniger als einer Woche. Niemand weiß bis heute genau, woher es kam und wohin es ging, wer es machte und warum. Doch diesen Juni gab es neue Lebenszeichen.


Der Camdrome-Rechner auf der PAX 2013

Retrogrüße aus der Hölle

2013 stand in der Indie-Halle der Spielemesse "PAX West" plötzlich ein blutverschmierter, alter Rechner mit CD- und Diskettenlaufwerk. Es gab keinen Hersteller und keine Anwesenden. Lediglich eine Webcam auf dem triefendem Bildschirm betrachtete das irritierte Publikum wie ein herausgetrenntes Auge. Auf dem Rechner liefen mehrere DOS-Schleifen durch. Unter anderem wurden Verzeichnisse abgefragt, die den Inhalt des Rechners zeigten: nighttrap.iso, doubleswitch.iso, wirehead.iso, ENDGAME...
Die meisten Dateien bezogen sich auf alte Spielfilm-Adventures aus der SegaCD-Zeit. Night Trap galt als grausames Horrorspiel, das 1992 in den USA zur Einführung der Altersfreigaben führte und Nintendo die Monopolstellung einbrachte, indem es damit Sega ausschaltete. Wirehead ist ein durchgeknalltes FMV-Spiel, welches wir bereits einmal in einem Let's Play berücksichtigten...


ENDGAME ist ein verschwörungstheoretischer Film des Radiomoderator Alex Jones, der die Dezimierung der Weltbevölkerung durch eine Geheimgesellschaft heraufbeschwört. Kurz nach der Verzeichnis-Auflistung verband sich das Spiel wie bei Chatroulette mit verschiedenen Webcams: Das Camdrome-Logo wurde eingeblendet und ein Schriftzug teilte mit, dass es mit einem Webcam-Server verbunden wurde.
Ist Camdrome ein FMV-Spiel der alten Schule? Sicherlich nicht ganz, aber einiges spricht dafür. Denn unmittelbar nach der Verbindung mit einem Server sehen wir verschiedene Filmszenen von Leuten vor ihrer Webcam - meist unmittelbar bevor ein Mann mit einer Kapuze und einer Babymaske hinter ihnen auftaucht und sie mutmaßlich umbrachte. Und auch wenn Camdrome auf der PAX keinerlei spielbare Szenen präsentierte, ging das eigentliche Raten jetzt erst richtig los.

Elf

Denn Camdrome hat ein Eigenleben - in Form eines Twitteraccounts. Dort erwachte es während der PAX erstmals zum Leben und forderte Besucher auf, es in der Indie-Area zu besuchen. Es scherzte, dass es Videos der Besucher aufnahm, während sie rätselnd vor dem Rechner standen und postete mehrere Fotos von sich als angeblichen Beweis. Außerdem veröffentlichte der Twitteraccount reale Nachrichtenartikel von Menschen, die sich im Livestream umbrachten oder durch Cybermobbing zum Selbstmord getrieben wurden. Für zahlreiche Besucher war die Linie damit überschritten. Am letzten Tag von PAX blieb beim Abbau nichts übrig ... außer Camdrome:


Aufmerksamen Beobachtern entging unterdessen nicht, dass die angegebenen Dateigrößen der verschiedenen Files im Camdrome-Verzeichnis auf dem Rechner nicht die wahre Dateigröße sein konnten. Wirehead oder Night Trap waren große Spiele auf CD. Die Dateien waren viel zu klein. Mittlerweile ist der Grund klar: Die Dateigrößen sind in Wahrheit ein Buchstaben-Code, der einen legendären Satz vom Massenmörder Charles Manson repliziert: "Believe me, if I started murdering people, there'd be none of you left." ("Glaub mir, wenn ich anfänge Leute umzubringen, wäre von euch keiner mehr übrig.") Ist Camdrome ein Massenmörder-System, das über Webcams agiert? Es war jedenfalls noch lange nicht fertig. Es twitterte, dass es etwas in 11 Teile zerschnitten und an 11 Henker geschickt habe. Kurze Zeit später erhielten verschiedene Pressevertreter merkwürdige E-Mails mit einer Nachricht von Camdrome, meist einem Bildfetzen aus einem Puzzle und dem Hinweis, welcher der 11 Henker man selbst sei.


E-Mail an Pressevertreter

Fleisch ist Fleisch ist Fleisch ist Fleisch

Leider sind nicht alle Puzzleteile aufgefunden worden, so dass das Bild bislang nicht vollständig zusammengesetzt werden konnte. Jedoch erhält der Quellcode der Webseite von Camdrome versteckt eine Base64-Datei, die ein Cover in niedriger Auflösung enthält. Es gibt die Vermutung, dass alle Puzzle-Teile zusammengesetzt werden müssen, die dann dieses Cover ergeben, womit Camdrome gleichzeitig "aktiviert" wird. Weitere versteckte Besonderheiten des Quellcodes der Webseite sind ein ASCII-Bild des Mörders aus den Webcam-Videos, zahlreiche sadistische Aufforderungen und der sich immer wieder wiederholende Schriftzug "MEATISMEAT".


Foto des geheimen Posters

Dies und die Tatsache, dass die Domain auf Edmund McMillen, den Schöpfer von Super Meat Boy geführt wird, legt die Vermutung nahe, dass der Entwickler "Team Meat" hinter dem obszönen Projekt steckt. Rückfragen von Journalisten ergaben allerdings, dass die Leute von Team Meat den Entwickler hinter Camdrome zwar kannten, sie es aber definitiv nicht selbst seien und ihm nur helfen würden, seine Identität zu verschleiern. Auch wurde indirekt bestätigt, dass es sich bei Camdrome wohl um ein Alternate Reality Game handeln dürfte. Für die bisherigen Filmsequenzen waren -so fanden die Reporter von 4Player Network heraus- scheinbar die Firma Backseat Conceptions zuständig. Dort wurde Camdrome auch noch als Horrorspiel in einem PDF-Dokument geführt, das unmittelbar zu Beginn der PAX 2013 aber vollständig gelöscht wurde. Als letztes lud Camdrome ein Video mehrerer Szenen auf Youtube hoch, die stark verfremdet wurden und den Kapuzenmörder scheinbar in unterschiedlichen Webcam-Szenen zeigen.


"Öffne deine Augen und rufe mich!"

Danach wurde es still um Camdrome, bis der ARG-Spezialist Nick Nocturne auf seinem Youtube-Account im Juni 2016 dazu aufforderte, Camdrome erneut anzutwittern. Es folgte ein wahrer Run auf den Account - und das Monster wachte tatsächlich aus seinem Winterschlaf. Camdrome begann Fragetweets zu "liken", wenn es ihm zustimmte, und Nachrichten über die Profilinformationsbox in Twitter zu senden. Doch der Ansturm von Fragen und Interaktionen interessierter "Spieler" brachten Camdrome schließlich zum "Absturz". Heute ist der Twitter-Account privat gestellt und nur Follower, die rechtzeitig mit Camdrome in Kontakt traten können die Tweets noch lesen.
Doch die Wahrscheinlichkeit, dass Camdrome als Projekt noch existiert ist gegeben, zumal es auch Fragen auf Twitter "likte", die sich auf seine Anwesenheit für die PAX 2016 bezogen. Eine Anfrage von Adventure-Treff über eine mögliche Anwesenheit auf der gamescom blieb unbeantwortet.

Kommentar

Camdrome ist und bleibt damit ein Geheimnis. Ist es ein Spiel? Ein Alternate-Reality-Game? Ein FMV-Adventure? Ist es nur ein guter PR-Stunt? Ist es geschmacklos oder ein Geniestreich? Wird es noch erscheinen? Wer steckt wirklich dahinter? Ob die Fragen jemals beantwortet werden, ist völlig unklar. Fest steht aber, dass die Referenzen auf die FMV-Spiele der 90er, der Fokus auf DOS und der ansprechende retroartige Look des kompletten Artworks auf Fans der "Golden Era" verweisen. Filmsequenzen wurden definitiv bereits gedreht. Für ein Adventure braucht es jetzt noch Rätselgameplay und eine Geschichte. Das Rätselgameplay ist möglicherweise bereits in vollem Gange. Jetzt bleibt die Frage, ob es tatsächlich auch eine richtige Geschichte hinter Camdrome gibt.

Links:
Camdrome-Webseite

Sebastian 'basti007' Grünwald


 

  Syberia 3
(Anzeige)


DosBox-Demo
der Woche


Bud Tucker
(Merit Software)

Download (53 MB)
Lösung

Es findet im Moment keine Umfrage statt.

Amazon.de Partnerschaft

(c) 2000 - 2017 by Adventure-Treff
Alle Bilder, Sounds, Dateien und weitere Inhalte dürfen nicht ohne vorherige
Genehmigung benutzt werden. Aber wenn ihr nett fragt, bekommt ihr sie bestimmt!